• #31
Wenn es dir wirklich die Arbeit mit Karton suchen, packen, zur Post und auch noch Geld ausgeben, wert ist, dann könntest du es ihm noch nach Hause schicken. Am Besten noch an Frau XY. Die Chance das ihr das in die Hände gerät ist auch so gegeben, aber ich denke es schadet nicht, wenn sie über die arme Wurt die sie da geheiratet hat Bescheid weiß. Was sie dann macht ist ja ihre Sache. Da er dich eh schon in die unangenehme Lage gebracht hat, das so zu merken, das er dich belogen hat, hat er den Stress verdient. Wird auch noch frech dazu, du solltest ihn in Ruhe lasse, Der Mann hat sie doch nicht mehr alle. Sicher hofft er, das du den Laptop behalten willst. Gibt wirklich nicht wenig Männer die sich und andere in eine solche Lage manövrieren. Die meisten davon werden auch noch gedeckt. Es wird ihnen viel zu einfach gemacht. w52
 
  • #32
Ich habe seine Anschrift . Soll ich ihm sein "Eigentum" mit der Post zusenden ?

Hallo @Ladyjane,

klar, dass er Ärmste jetzt keinen Kopf für dich hat, weil im trauten Heim maximaler Stress angesagt ist.
Ich würde seinen Kram nicht behalten wollen, ihn aber auch nicht entsorgen, sondern ihn unfrei und ohne Kommentar per Post zuschicken.
Damit wäre die Angelegenheit für mich erledigt. Fall der Mann sich nochmals melden sollte, einfach ignorieren.
Blöd, dass du schon 2x hintereinander so einen Blindgänger hattest.
Gönne dir was Schönes und hake die Sache ab.
 
  • #33
Waere ich Du ich würde ein Päckchen an die Ehefrau adressieren. Mit Briefchen und Gruss und Kuss einer online Liebschaft, die leider gesagt bekam der Mann waere Single und einer Entschuldigung...

Ich glaub allmählich die Zurückhaltung und Beschämung von Frauen macht es zahllosen Männern erst möglich ohne Wuerde und Anstand luegend, betruegend und demütigend durchs Leben und "Beziehung" zu gehen...
Ich waer da an Deiner Stelle knallhart. Er hat Dich angeschrien, wollte nicht mit Dir reden. Dann klaerst Du es halt mit der Ehefrau :)
 
  • #34
60km ist ja jetzt nun nicht so die Weltreise. Ich würde hinfahren, klingeln und die Sachen abgeben und basta. Seinen Mist würde ich definitiv nicht bei mir stationieren. Dann kannst Du auch besser abschließen.
Anschreien lassen musst Du Dich nicht. Armutszeugnis
 
  • #35
Die gute Ehefrau weiss womöglich nicht, was er bei dir alles im Vertrauen zurückgelassen hat.

Und genau deswegen wäre es mir das Geld für ein Paket wert.

Vielleicht wäre die Ehefrau dankbar, einen Beweis für sein Fremdgehen zu bekommen oder kann was mit dem Laptop anfangen.

Einen solchen Lügner muss man nicht noch schützen, da muss man kein schlechtes Gewissen haben, wenn er anderweit noch Ärger bekommt.

Er möchte in Ruhe gelassen werden - kann er haben, sein Kram bei ihm und ansonsten blockieren.

Ich würde mir nicht die Wohnung oder den Keller mit Zeug vollstellen, dass mich immer wieder an diese unangenehme Sacge erinnert und wo zu befürchten steht, dass er wieder unter diesem Vorwand Kontakt aufnimmt.

Abhaken, next.
 
C

Charline

  • #36
Ich muss mich korrigieren. Das mit dem Anschreien hatte ich überlesen. Das hast du nicht nötig, denn er hat sie wie ein A..... verhalten.
Pack seine Sachen in ein Paket und schick sie an seine Adresse. Beim Ausfüllen des Formulars im Postamt, verschreibst du dich leider ... statt Herr "sowieso", schreibst du Frau "sowieso". Manchmal muss man die Anrede Herr oder Frau einfach nur ankreuzen. Da hast du dich dann eben vertan ... Für den Spaß würde ich auch das Porto zahlen.
 
  • #37
Fundbüro finde ich super (aber ohne Laptop!!). Sollte die Tasche abgeholt werden, hätte ich das Teil leider vergessen einzupacken und würde es dann noch folgend (frühestens am nächsten Tag) im Fundbüro abgeben. Kann er wenigstens 2x fahren.
Oder: täglich 1 großer Briefumschlag mit 1 Teil des Kleinkrams drin ohne Porto und ohne Absender. Der Postbote klingelt und möchte Porto oder es liegt bei Abwesenheit ein Benachrichtigungskärtchen im Postkasten.
Adresse: „Familie Yy“, dann darf es auch die Frau von der Post abholen.
 
  • #38
Schon klar, dass vermutlich die Frau das Paket empfangen und öffnen wird - unabhängig ob vor der Tür stehend oder per Postsendung.
Und genau deswegen soll die Fragestellerin ein Foto vom ordentlich gepackten Paket machen, nebst eines Liefer-Verzeichnisses und den datierten Paketschein zusammen mit Foto und Verzeichnis gut aufbewahren.
Falls nämlich die Ehefrau aus Wut die Sachen zerfetzt und das Laptop kaputtmacht ... kann der Fragestellerin nichts angehängt werden.
Weil 'die Baustelle' in seinem Haus - geht die Fragestellerin nichts mehr an. Die soll sich auf ihre eigenen Themen con-Zen-trieren.
Also bitte keine niederen Triebe oder Einbehaltung oder Zerstörung fremden Eigentums.
Sondern äußerst präzise & korrekt & schnell zurücksenden.
Wenn es wirklich ein Geschäftscomputer ist - könnte sie sonst noch in geschäftlichen Zwist hineingezogen werden.
Und keine von uns mag beim Putzen ständig die Schlüpper vom Ex in die Hand nehmen. Ha neeee ... wir doch nicht!
Wir sind uns viel zu fein für derartige 'Baustellen' ...
Samtina
 
  • #39
Ich wuerde mir das Vergnuegen nicht entgehen lassen, ein schoenes Paket zu packen mit einer grossen roten Schleife darauf und gut sichtbar einem Paeckchen "Verhueterli extra scharf" und es dann seiner Frau persoenlich mit einem freundlichen Laecheln zu ueberreichen. Vielleicht noch mit den Worten: das hier hat ein gewisser Herr XY bei mir vergessen. Er verdient es.nicht, ungestraft davon zu kommen. Da muss er sich dann schon etwas einfallen lassen.
 
  • #40
Per Post schicken finde ich souverän und unzickig. Vielleicht nur den Nachnamen draufschreiben oder "Familie Soundso".
Hinfahren finde ich theatralisch, bei 60 km auch teurer als das Paket.

Was für ein Schwachkopf ist der Mann, er belügt Ehefrau/Lebensgefährtin UND neue Freundin und schreit dann noch rum? Was für ein Würstchen.
 
  • #41
Er gibt Dir seine Festnetznummer und da geht seine Frau dran?
Der wahrscheinlich dümmste Fremdgänger der Welt!

Die Ausreden zuhause werden nicht klüger sein und somit sollte er doch gerne auch dort noch richtig auffliegen.

Schade dass Du das Passwort nicht hast....ach was man so alles mit einer Cloud anstellen kann. ( sorry ich phantasiere).

Ja ein nettes Paket packen und natürlich mit Toilettenartikeln, bevor er angeblich, beruflich bei Dir den Laptop vergessen hat.
Hoffe einschlägige Dinge wie Lieblings After Shave sind dabei, Dinge die Frau erkennt.
Hast Du vielleicht noch ein handgeschriebenes Liebesbriefchen dabei.

FYI

Das war's
Fotos vorher
Versichertes Paket

Und Frau "Müller " angeben

Eine Frau zu informieren von der man weiss..also vorher, finde ich doof.

Hier sei es ihm gegönnt

Und so lässt Du ihm seine Ruhe und kontaktierst ja nicht ihn.
 
  • #42
Liebe FS,

ich würde die Plünnen in einen Karton packen, ihn an ihn adressieren und weg damit, auch in mehrererlei Hinsicht gedacht.
Er hat dann später keinen Grund mehr, Kontakt aufzunehmen und Du bist die überflüssigen Erinnerungsstücke los.

Ich würde das Paket auch ordentlich frei machen und keinerlei Angriffsflächen mehr bieten.
Blocke ihn unbedingt!

Ich würde das Paket auch nicht an seine Ehefrau adressieren etc...
Das provoziert nur unnötigen weiteren Verdruss, für den er Dich dann wiederum verantwortlich macht.

Sein Verhalten hat Dir doch schon gezeigt, was für ein Mensch er ist, zieh einen sauberen Schlussstrich und gut ist.
Auch würde ich in das Paket keinen Brief mehr beilegen etc.
Das wäre es mir nicht mehr wert.

Eliminiere ihn aus Deinem Leben und gebe ihm keinen Anlass, aus irgendeinem Grund noch mal bei Dir aufzutauchen.

Zieh Deinen Schlussstrich, lasse solche Menschen ihrer Wege ziehen und sei froh, dass er damit aus Deinem Leben verschwunden ist.
Wer weiss, was er sonst noch für Unheil angestellt hätte, wäre das nicht rausgekommen.
Sei dankbar für die Erkenntnisse, welche Du jetzt hast und überlege, welche Kelche damit an Dir sonst noch vorbeigezogen sind.

Tu Dir etwas Gutes, nachdem das Paket weg ist und lasse Gras über die Sache wachsen.

Später wirst Du froh sein, daraus keine Schlammschlacht und Racheakte gemacht zu haben, die nur unnötig Nerven kosten und zu nichts weiter führen, wie Unfrieden, Unfrieden und nochmal Unfrieden.

Alles Gute
 
  • #43
Er hat dich angeschrien, weil du ihn auf seiner "Baustelle" angerufen hast. -
Hätte er später noch einmal angerufen, sich entschuldigt, gesagt dass er die Sachen zeitnah abholt-ok.
Aber so? Sein Problem. Postpaket, und wenn seine Frau das entgegennimmt, ist das sein Problem. Und du sitzt nicht mehr auf seinen Sachen.
Und bei dir? Der zweite verheiratete Typ-lass dich nicht mehr abwimmeln beim nächsten. Besuch ihn zuhause, lass dir die Festnetznummer geben usw.
 
  • #44
Liebe FS, falls es Dir Deine Gemütslage gestattet, würde ich an Deiner Stelle die Sachen persönlich der Ehefrau übergeben und ihr ruhig und sachlich die Situation erläutern. Was die Ehefrau daraus macht, ist natürlich nicht vorhersehbar. Ich bin mir allerdings sehr sicher, es wird Ärger für den feinen Herren bedeuten. Das gibt Dir vielleicht Genugtuung und Du kommst schneller über diese fiese Verarsche hinweg. Das er Dich angeschriehen hat, zeigt deutlich, dass er damit bezwecken möchte, Dich einzuschüchtern. Wie einige hier auch schon erwähnt haben, kommen viel zu viele Typen mit ihrem Verhalten so billig davon, wenn Frauen, wie in so eindeutigen Fällen ihre „Würde“ behalten möchten und schweigen. Der hat mal einen Tritt in den Arsch verdient ! und ein bisschen Rambazamba machen kannste in diesem Fall absolut! Du wirst dann irgendwann diese Story erzählen können und herzhaft lachen
 
C

Charline

  • #45
Ich würde das Paket auch nicht an seine Ehefrau adressieren etc...
Damit schützt man den Lügner auch noch. Wozu soll das gut sein? Wenn man schon das Porto bezahlt, dann sollte man sich auch einen kleinen Spaß erlauben dürfen. Hat der werte Herr ja auch einige Wochen lang gemacht ... sich seinen Spaß mit der FS erlaubt, sie angelogen, an der Nase herumgeführt und sich heimlich ins Fäustchen gelacht über das naive Dummchen.
Das provoziert nur unnötigen weiteren Verdruss, für den er Dich dann wiederum verantwortlich macht.
Für den Verdruss ist der feine Herr ganz alleine verantwortlich. Sollte er die FS noch mal kontaktieren, was ich nicht glaube, dann würde ich ihm das an ihrer Stelle auch ganz klar und sachlich erläutern.
 
  • #46
Damit schützt man den Lügner auch noch. Wozu soll das gut sein?

Für den Verdruss ist der feine Herr ganz alleine verantwortlich.

Sicher kann man das so sehen, liebe @Charline und ich streite auch nicht ab, dass man im ersten Moment ein Gefühl der Genugtuung hat.

Wenn ich für mich aber eines im Leben verstanden habe, dann ist es das, dass ich Menschen, deren Charakter sich als schäbig erweist, schnellstmöglichst und kommentarlos (wieder) aus meinen Leben selektiere.
Da bin ich heute wie eine Lotusblüte :)

Es schont die Nerven und am Ende, wenn ein wenig Gras über die Sache gewachsen ist, ist man doch froh, dass die betreffende Person einfach nur weg ist und ihre Schäbigkeit keinen weiteren Schaden anrichten kann, oder konnte.

Solche Charaktere sind auch immer die, die gerne nachtreten, gerne noch ihr Gift verspritzen und auch sehr kleinlich sind.
Warum sich die Nerven unnötig damit kaputt machen?

Glaubst Du wirklich, dass Racheaktionen bei solchen Menschen etwas bringen, ausser, dass man evtl. befürchten muss, dass dieser sich wiederum rächt, beleidigend wird... etc...?

Es ist doch nur gut, wenn man das wahre Gesicht eines Menschen so zeitig entdeckt, da halten sich die Schäden an Seele und Leben in der Regel doch in Grenzen.

Ich bin immer dafür, solche Menschen einfach nur ziehen zu lassen und für sie nicht mehr erreichbar zu sein.
So kann man schneller abschliessen und sich Neuem und den schönen Dingen im Leben wieder zuwenden, ohne jeden Verdruss, der sich im schlimmsten Fall dann noch über Monate oder Jahre hinzieht.

Das hat für mich auch nichts damit zu tun, dass man sich alles gefallen lässt, oder den anderen damit im Grunde ungeschoren davon kommen lässt, sondern damit, dass ich es schaffe, gesunde Grenzen zu ziehen und meinen persönlichen Frieden in den Mittelpunkt zu stellen.

Viele Grüsse
 
C

Charline

  • #47
Glaubst Du wirklich, dass Racheaktionen bei solchen Menschen etwas bringen, ausser, dass man evtl. befürchten muss, dass dieser sich wiederum rächt, beleidigend wird... etc...?
Ihm seine persönlichen Besitztümer per Post zuzuschicken würde ich jetzt nicht als Racheaktion bezeichnen. Im Gegenteil, dadurch "reinige" ich meinen Lebensbereich von seinem Mist.
Rache wäre, wenn ich seine Autoreifen aufschlitze oder so etwas Ähnliches. Das würde ich aber nicht tun. Ist ja auch Sachbeschädigung.
Aber wenn ich in der Postfiliale ein Häkchen falsch setzte ... so what? Hhit happens!
 
C

Charline

  • #48
Das hat für mich auch nichts damit zu tun, dass man sich alles gefallen lässt, oder den anderen damit im Grunde ungeschoren davon kommen lässt, sondern damit, dass ich es schaffe, gesunde Grenzen zu ziehen und meinen persönlichen Frieden in den Mittelpunkt zu stellen.
Doch, damit zeigst du schon, dass man mit dir alles machen kann, ohne irgendwelche Konsequenzen zu befürchten. Ob du deinen persönlichen Frieden hast oder nicht, das merkt der andere doch nicht und ist ihm wahrscheinlich auch völlig "wurscht".
 
  • #49
Sicher kann man das so sehen, liebe @Charline und ich streite auch nicht ab, dass man im ersten Moment ein Gefühl der Genugtuung hat.

Wenn ich für mich aber eines im Leben verstanden habe, dann ist es das, dass ich Menschen, deren Charakter sich als schäbig erweist, schnellstmöglichst und kommentarlos (wieder) aus meinen Leben selektiere.
Da bin ich heute wie eine Lotusblüte :)

Es schont die Nerven und am Ende, wenn ein wenig Gras über die Sache gewachsen ist, ist man doch froh, dass die betreffende Person einfach nur weg ist und ihre Schäbigkeit keinen weiteren Schaden anrichten kann, oder konnte.

Solche Charaktere sind auch immer die, die gerne nachtreten, gerne noch ihr Gift verspritzen und auch sehr kleinlich sind.
Warum sich die Nerven unnötig damit kaputt machen?

Glaubst Du wirklich, dass Racheaktionen bei solchen Menschen etwas bringen, ausser, dass man evtl. befürchten muss, dass dieser sich wiederum rächt, beleidigend wird... etc...?

Es ist doch nur gut, wenn man das wahre Gesicht eines Menschen so zeitig entdeckt, da halten sich die Schäden an Seele und Leben in der Regel doch in Grenzen.

Ich bin immer dafür, solche Menschen einfach nur ziehen zu lassen und für sie nicht mehr erreichbar zu sein.
So kann man schneller abschliessen und sich Neuem und den schönen Dingen im Leben wieder zuwenden, ohne jeden Verdruss, der sich im schlimmsten Fall dann noch über Monate oder Jahre hinzieht.

Das hat für mich auch nichts damit zu tun, dass man sich alles gefallen lässt, oder den anderen damit im Grunde ungeschoren davon kommen lässt, sondern damit, dass ich es schaffe, gesunde Grenzen zu ziehen und meinen persönlichen Frieden in den Mittelpunkt zu stellen.

Viele Grüsse

Von Fall zu Fall unterschiedlich wuerde ich sagen.

Manchmal lässt man besser einfach los.
Ich hab aber auch die Erfahrung gemacht, dass es auch gut sein kann, auf die eine oder andere Art "ungenießbar" fuer "Frassfeinde" :) zu werden.
Wenn eine Reaktion auf Unerfreuliches eindeutig und ebenfalls unerfreulich ausfällt, kann ich relativ sicher sein, dass sich zumindest DIESE Zecke nicht mehr in meinen Pelz heften wird.
Und vielleicht hat auch der nächste "Wirt" was davon.
Wie gesagt.. von Fall zu Fall.
Hier hätte ich das Paket an "Familie x" geschickt.
Gibts nix gegen zu sagen und wer es oeffnet, bleibt Gott überlassen...
 
  • #51
Ob du deinen persönlichen Frieden hast oder nicht, das merkt der andere doch nicht und ist ihm wahrscheinlich auch völlig "wurscht".

Kannst Du Dir vorstellen, dass es mir wirklich gleichgültig ist, wie jemand, den ich ohnehin aus meinem Leben entsorgt habe, über meinen inneren Frieden denkt?

Es könnte mir auf dieser Welt wirklich nichts gleichgültiger sein :)

Ich habe wirklich schon die hässlichsten, abstossendsten und brutalsten Seiten meiner Mitmenschen am eigenen Leib erfahren dürfen, so eine Type, wie der Freund der FS, hätte nach seinem Auftritt nicht eimmal mehr die Bedeutung einer leeren Klopapierrolle in meinem Leben.

Ich persönlich bin schon weit über den Punkt hinaus, wo Menschen mich noch enttäuschen, treffen oder packen könnten.
Ich habe wirklich jede Schäbigkeit schon gesehen, oder erleben müssen, mich trifft oder belastet da heute nichts mehr.

Ich SEHE was Fakt ist, bin nicht weiter überrascht und gehe meiner Wege.
Alles andere ist Zeitverschwendung.

Für mich bewährt sich heute, und das kann ich wirklich nur jedem ans Herz legen, dass ich mein Wohlbefinden über Allem stelle und ich meine Gedanken, sowie mein Seelenleben mit Rachegedanken und kleinlichen Aktionen nicht verunreine.
Das raubt nur unnötig Energie, spielt dem Anderen auch nur weiter Aufmerksamkeit zu, oder gibt ihm Grund, wieder zurückzuschiessen.
Die Gerichte sind voll von solchen Fällen, wo Menschen sich bis zum Gehtnichtmehr hochgeschaukelt haben....

Die finden alle noch ihre Meister.
Ich bin mir sicher, dass alles, was ich tue, sage oder denke, auf mich zurückfällt.

Dunkle Gedanken färben das Gemüt, machen es dunkel.
Hässliche Worte, treibt die Aufrechten fort.
Gemeine Taten ziehen andere gemeine Menschen an

Nichts davon kann ich in meinem Leben brauchen....
 
  • #52
Ich würde das Paket entweder persönlich der Ehefrau überreichen oder das Paket an sie adressieren, einfach aus dem Grund, weil ich es als Ehefrau auch gerne wissen wollen würde!

Klar kann man auch die "innere Grenze" ziehen (was immer das heißt?) und einem andere Menschen total egal sein wie @Avida es beschreibt. Ist aber nicht meine Philosophie vom Miteinander. Ich zwinge niemandem eine Meinung auf sondern teile lediglich Fakten mit. WAS die Ehefrau daraus macht ist ja sowieso ihre Sache. Aber mein Gewissen wäre damit rein und ich könnte deutlich besser abschließen - natürkich auch durch das Blockieren dieses armen Würstchens auf sämtlichen Kanälen.

Alles Gute FS und werde früh genug hellhörig wenn ein Mann dich nicht in seine Wohnung lässt (Messi, Fremdgänger, alles schon erlebt...)
 
  • #53
Ist es eigentlich die Ehefrau? Wir wissen eigentlich nur, dass eine weibliche Stimme am Telefon war. Die Fragestellerin meldet sich auch nicht mehr und klärt uns auf, das macht keinen Spaß, es sei denn, ich habe was überlesen. Sie hat nun die unterschiedlichsten Varianten gelesen, jeder hat eine andere Meinung. Was bringt ihr das jetzt?
Alle Vorschläge sind im Prinzip okay, nur eines würde ich nicht tun, nämlich das Notebook behalten. Ich finde immer noch die beste Lösung, ihm das vor die Wohnungstüre zu stellen, vielleicht klingeln und eine kurze Nachricht. Das war es.
 
  • #54
Das kannste auch machen, in dem du sein Zeug in den Keller stellst, oder lebst du im Keller? Nach angemessener Zeit mistest du halt mal aus, dann fliegt das Zeug eben mit weg! Wieso so kompliziert immer?
Weil Frau das Recht und die Pflicht hat, sich zu wehren. Außerdem macht es Spaß und man hat die Situation selber wieder im Griff. Und man ist nicht lieb und nett und lässt sich kommentarlos und dumm veräppeln. Da lernt der gemeine Fremdgänger, dass Frauen nicht nur doof sind. Merke: brave Mädchen kommen in den Himmel, böse überallhin.
 
  • #55
Unfrei per Post zurück. An ihn. Ohne Kommentar.
Schlussstrich, Haken gesetzt. Real und symbolisch.

Beim nächsten Mal genauer hinschauen.

M, 54
 
Top