• #31
Mein lieber @Lebens_Lust,
mandoline zu diskutieren ist wie mit einer Taube Schach zu spielen. Kannst du googlen.
Im wahren Leben beende ich Diskussionen mit so einem Menschen schnellst möglich
 
  • #32
Da Männer millionenfach zu einer Prostituierten gehen so beweist doch, dass sie Sex konsumieren können, wie eine Ware, ohne Gefühle für eine Frau zu haben.

Zum Thema „Halten alle Männer sich immer eine zweite Frau in Warteposition“ sagt das genau gar nichts aus. Eine Prostituierte ist nicht in Warteposition für eine Beziehung. Da ist bestenfalls die Prostituierte die vorübergehende Lösung. Die ist aber nicht enttäuscht, wenn sie keine Beziehung in Aussicht hat.
Du wirfst hier zwei unterschiedliche Dinge munter durcheinander. Kein Mann führt Parallelbeziehungen mit einem halben Bordell.

Oder hast du von einem einzigen Bordell für Frauen gehört?

Nein. Aber von Callboys. Und von Frauen, die genauso Sex haben, einfach weil sie Lust darauf haben. Nicht nur gehört, selbst erlebt. Ein Bordell ist dazu nicht nötig, weil eine Frau sich mit ein wenig Geschick einen passenden Mann mitnimmt und sich sogar vorher noch das Abendessen bezahlen lässt.
Wenn Du als Frau Lust auf Sex hast, erstellst Du Dir hier ein Profil, suchst unter den anschreibenden Männern einen netten heraus und hast dann eben Sex. Mehrfach erlebt. Aber diese Frauen gehen eben mit ihrer eigenen Sexualität anders um als Du.
 
  • #33
Da Männer millionenfach zu einer Prostituierten gehen so beweist doch, dass sie Sex konsumieren können, wie eine Ware, ohne Gefühle für eine Frau zu haben.
So, können sie das? Und allen, die es nicht können, wird hier quasi das Mannsein abgesprochen? Weil das Herumhuren ja zum Mann dazugehört wie der Senf zum Würstchen? Nein danke, eine Frau mit einem so verletzend-pauschalierenden Männerbild käme für mich nicht in Frage, und somit ist es wohl für sie eine selbsterfüllende Prophezeihung.
 
  • #34
Zum Thema „Halten alle Männer sich immer eine zweite Frau in Warteposition“ sagt das genau gar nichts aus. Eine Prostituierte ist nicht in Warteposition für eine Beziehung. Da ist bestenfalls die Prostituierte die vorübergehende Lösung. Die ist aber nicht enttäuscht, wenn sie keine Beziehung in Aussicht hat.
Du wirfst hier zwei unterschiedliche Dinge munter durcheinander. Kein Mann führt Parallelbeziehungen mit einem halben Bordell.
Halten i.S.v. „Wenn ich als Mann Lust auf Sex habe, dann habe ich mindestens eine Frau, die mich mag/verliebt in mich ist und mit mir eine Beziehung haben will, so muss ich nicht zu einer Prostituirten gehen“. Dennoch wie viele Frauen wollen prozentualmässig im Verhältnis zu Männern nur reinen Sex? Selbst wenn es nur so beginnt verlieben sie sich leider so in den unpassendsten Männer - wie wir hier immer lesen - und wollen mehr als nur das Eine.
So, können sie das? Und allen, die es nicht können, wird hier quasi das Mannsein abgesprochen? Weil das Herumhuren ja zum Mann dazugehört wie der Senf zum Würstchen? Nein danke, eine Frau mit einem so verletzend-pauschalierenden Männerbild käme für mich nicht in Frage, und somit ist es wohl für sie eine selbsterfüllende Prophezeihung.
Ach so, ich wusste nicht, dass Mannsein nur Hand in Hand mit Bordellbesuchen geht ;-).

Gerade in meiner Familie/Verwandtschaft kenne ich die andere Seite des richtigen Mannseins! Bordellbesuche sind unter jeder menschliche Würde. Niemand sollte es nötig haben, diese Dienste in Anspruch zu nehmen und Frauen, die sich leider verkaufen müssen. Leider traurige Realität auf der ganzen Welt.
 
  • #35
Halten i.S.v. „Wenn ich als Mann Lust auf Sex habe, dann habe ich mindestens eine Frau, die mich mag/verliebt in mich ist und mit mir eine Beziehung haben will, so muss ich nicht zu einer Prostituirten gehen“.

Ich denke, Du bist einfach ein "Opfer" Deines Weltbildes. Mit Deiner Einstellung ziehst Du vermutlich die passenden Männer an. Die Beziehung als Ersatz dafür, zu einer Prostituierten gehen zu müssen, ist ein ärmliches Weltbild. Ich will auch gar nicht ausschließen, dass es Männer gibt, die so ticken. Aber deren Weltbild ist dann genauso kaputt wie Deines.

Ich denke, für den Großteil der Männer ist die Prostituierte nicht mal adäquater Ersatz, wenn sie Single sind. Erst Recht nicht anders herum.
Es gibt hier genügend Frauen, die Spaß an Sex haben und nicht nur "ihre Pflicht erfüllen", damit dem Partner die Prostituierte erspart bleibt. Ich gebe aber zu, dass es in vermutlich den meisten Beziehungen ein Problem gibt, wenn einer von beiden keinen Spaß mehr an Sex hat. Hier von beiden Seiten zu lesen. Und ich vermute, dass eine Frau, die keinen Sex haben möchte, dann wirklich Probleme hat, einen Partner zu finden. Ob die Folgerung "Alle Männer wollen nur Sex" dann so richtig ist, würde ich bezweifeln. Ich würde eher davon ausgehen, dass ziemlich viele Menschen gerne eine Beziehung mit erfüllendem Sexualleben haben möchten und dass diejenigen, die damit ein Problem haben, in der deutlichen Minderheit sind.
 
  • #36
Echt? Der Mann zeigt nicht mal nach seiner Trennung klares Interesse, dazu legt er Wert auf eine offene Beziehung.

Was bringt eine Frau dazu, da die Türe auch nur einen Spalt offen zu lassen? Für mich ist sonnenklar, der nutzt die FS bestenfalls aus, solange sich keine andere findet. Warum da also mitspielen?
Du hast da schon recht. Es ist aber so - zumindest nach meiner Erfahrung, dass es manchmal etwas Zeit braucht, bis der Wunsch nach mehr oder nach einer Beziehung entsteht. Nicht jeder Mann und auch nicht jede Frau ist sofort auf Beziehung und Liebe gepoolt, nur weil man einige Dates hatte oder mal miteinander geschlafen hat. Und wenn man sich zurückzieht, kann man sich seiner Gefühle bewusst werden, nochmal in sich gehen und dann schauen, ob man auch bereit für mehr wäre.
Viele Menschen werden im Laufe ihres Lebens oft verletzt und wollen dann gar kein festen Bindungen mehr sondern nur Spaß.
Wenn die FS aber zu verstehen gibt, was sie will und sich dann zurückzieht, hat er eine Chance, sich zu überlegen, was ER will.
Meine Freundin z.B. hat die letzten Wochen so gehandelt - der Mann war "irgendwie" noch liiert. Jetzt hat er sich 3 Wochen nach Trennung zu seiner Freundin gemeldet und sich gehen jetzt miteinander aus - sie hält sich noch zurück, aber es sieht alles ganz gut aus. Das hat fast ein Jahr gedauert.
Manchmal dauert es sogar noch länger bis eine Beziehung entsteht.
Eine andere Freundin hat mir erzählt, dass sie schon vor 10 Jahren wusste, dass sie mit dem Mann zusammenkommen will, er hat aber eine Andere geheiratet und Kinder bekommen, bekam sie aber trotz allem nicht aus dem Kopf und hat sich immer wieder gemeldet, was ihr zu doof war. Sie hat ihm auch gesagt, er kann sich melden, wenn er SIE will, ansonsten nicht. Sie sind erst 10 Jahre später zusammengekommen. Liebe ist komplizierter als man so denkt und es gibt nicht immer sofort eine klare Entscheidung.
Heißt natürlich nicht, dass die FS 10 Jahre warten soll. Aber man muss nicht jedem unschlüssigen Menschen unterstellen, dass er nur ein bisschen Spaß will. Oft ist es komplexer.
 
Top