• #1

Sollte ich meine Beziehung wegen sexueller Probleme beenden?

Hi liebes Forum.
Ich habe seit 4 Monaten eine Beziehung, in der ich soweit glücklich bin. Ich musste zwar anfangs viele Dinge hinnehmen, die ich nicht so toll fand, dachte aber, das würde alles mit der Zeit werden (kein Auto, keine Beziehungserfahrung, keine sexuellen Erfahrungen, optisch nicht mein Traummann). Eines dieser Probleme ist, dass er massive Erektionsstörungen hat. Der 'Sex', den wir bis jetzt hatten, war de facto keiner. Er kommt dazu noch schnell, also, seeeehr schnell. Eine Minute ist bei anderer Stimulation nicht drin, und sobald er das Kondom anzieht, auch kein Sex. Auch damit habe ich mich soweit erstmal abgefunden und gebe ihm die Zeit. Natürlich kam Viagra mal zur Sprache, da sein Kumpel das wohl öfters nimmt. Ich habe ihm gesagt, dass er das nicht machen soll, bevor er nicht auf natürlichem Wege versucht hat, seine Probleme in den Griff zu bekommen - da gibt es doch viele Möglichkeiten, gerade wenn man unerfahren ist ist das doch eigentlich erstmal normal. Er versicherte mir dann, es nur einmal zu probieren und ich habe ihm gesagt, dass er das tun kann, aber aufpassen soll, da ich nicht möchte dass er dann irgendwann von Pillen abhängig ist, wenn es um den GV geht. Daraufhin meinte er dann "Dann mach doch Schluss". Das hat mich schon sehr verletzt, da ich finde, dass man so etwas nicht leichtfertig sagen sollte, in keiner Situation. Darüber waren wir uns auch eigentlich einig, als wir am Anfang der Beziehung über sowas gesprochen haben. Er rechtfertigt diese Aussage damit, dass ich ihm unterstellen würde, er würde sich nicht an sein Wort halten und ihm nicht vertrauen, was ich total überzogen und out of context finde. Er steht hinter seiner Aussage und meldet sich jetzt nicht mehr. Mich macht das Ganze so traurig, dass ich überlege, es gut sein zu lassen. Habe das Gefühl, mich massiv getäuscht zu haben und da ich in meiner vorherigen Beziehung von 5 Jahren auch sehr vieles eingesteckt habe, was nicht hätte sein müssen, möchte ich keine weitere Zeit mehr in jemanden investieren, der mir so etwas sagt - er tut genau das, was er am Anfang für unmöglich gehalten hat: Ignorieren und wegen Kleinigkeiten die Beziehung infrage stellen.
Gleichzeitig habe ich Angst, dass ich vielleicht übertreibe und diesen Satz überbewerte und würde mich über objektive Meinungen (insbesondere über solche Aussagen) freuen.
Vielen Dank.
 
  • #2
Natürlich kam Viagra mal zur Sprache, da sein Kumpel das wohl öfters nimmt. Ich habe ihm gesagt, dass er das nicht machen soll, bevor er nicht auf natürlichem Wege ...
Ein heikles Thema, bei dem Du ihn ungeschickt unter Druck setzt. Auf der einen Seite äußerst Du Deinen Unmut über sexuelle Probleme, auf der anderen Seite trägst Du zu einer Lösung wenig bei. Über den "natürlichen Weg" beklagst Du Dich ja hier. Was soll er denn tun?

...möchte ich keine weitere Zeit mehr in jemanden investieren, der mir so etwas sagt - er tut genau das, was er am Anfang für unmöglich gehalten hat: Ignorieren und wegen Kleinigkeiten die Beziehung infrage stellen.
Das ist eine klare Aussage von Dir. Wenn Du keine weitere Zeit investieren möchtest, solltest Du die Beziehung beenden.
 
  • #3
Ganz ehrlich? Sei froh, dass der wegbleibt.
Warum bist du überhaupt bereit, so vieles hinzunehmen? Geht es denn nur darum, einen "Partner" zu haben? Du willst doch lieben und geliebt werden.

Aber eigentlich widersprichst du dir:
Ich habe seit 4 Monaten eine Beziehung, in der ich soweit glücklich bin.
er tut genau das, was er am Anfang für unmöglich gehalten hat: Ignorieren und wegen Kleinigkeiten die Beziehung infrage stellen.
Nee, lass gut sein. Mich wundert auch die Kombination "sexuell unerfahren" und "Viagra". Wie alt ist der Mann?
 
  • #4
Das eigentliche Grundsatzproblem kommt überhaupt nicht zur Sprache: Warum hat er Potenzprobleme?

Potenzprobleme sind nur relativ selten (20 %) in einer Störung der Sexualfunktion selbst begründet. In den weitaus meisten Fällen sind sie Ausdruck einer tiefgehenden Störung in einem anderen Bereich, die so belastend ist, dass der Körper die Sexualfunktion herunterfährt. Das kann sein: Stoffwechselstörungen, tiefe Infektionen, chronische Entzündungen, Krebs, ... Das Problem ist die Uferlosigkeit der Möglichkeiten. Dementsprechend ist es schwierig, dem auf den Grund zu kommen.

Hat er andere gesundheitliche Probleme? Häufige Infekte, Verdauungsstörungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten? Nimmt er Entzündungshemmer? Wie vital wirkt er ansonsten? Ist er häufig antriebslos? ...

Ich hatte auch einmal Potenzstörungen. Als Ursache stellten sich Kieferentzündungen heraus. Mir waren Jahrzehnte zuvor 3 Weisheitszähne gezogen worden und die Kieferstellen waren nicht richtig verheilt, sondern dauerentzündet.
 
  • #5
Dein Bauchgefühl sagt doch schon alles!
Du quälst dich rum, hast Verlustängste.

Schweigen ist ja ne tolle, konstruktive Lösung für Konflikte. Schöne Vorschau für die Zukunft.

Was bist du dir wert?
 
  • #6
Also ich muss meinen Kopf wieder mal kräftig schütteln, nur deshalb, da du für dich unsicher bist und du hier die Meinung von Fremden brauchs, obwohl es genügend Anlass gibt, genügend Bemerkungen seinerseits und entsprecbende Verhaltensweisen, dass es für mich überhaupt keine Frage und kein Thema ist, sofort den Kontakt einzustellen, notfalls mit Blockierung. Eine Beziehung soll immer, ja ein muss, mit Leichtigkei, mit Fülle, mit Glüc, mit Liebe, im Vertrauen, mit Zuverlässigkeit, mit Verbindlichkeit gelebt und geführt werden, aber doch nicht so! Was am Anfang schon fehl, kann auch später niemals kommen!
 
  • #7
Hi!
Ich lese hier mal mit, hab ein ähnliches Problem, auch einen Text dazu verfasst, der wurde allerdings nicht gepostet.

Ich hätte da mal eine Frage - wie reagierst du wenn er so schnell kommt oder noch schlimmer gar nix passiert?
Ich kann damit voll schlecht umgehen.
Vor allem hätte ich ja auch gerne Sex... und bin dann irgendwie total frustriert.

Zu deiner Frage allgemein - irgendwie ist er ja generell nicht das gelbe vom Ei. Wieso bist du überhaupt mit ihm zusammen?

Lg
Rosi
 
  • #8
Ich habe das Gefühl, dass Du Dich auf Beziehungen einlässt, Hauptsache einen Freund, Hauptsache Beziehung, und dann ihn dir zurecht biegen und in deinem Sinne erziehen willst. Das Projekt „den Mann, den ich gerne hätte“. Dafür nimmst Du schon zu anfangs vieles in Kauf, was du nicht willst und Dich im Grunde stört.
Das Problem hierbei ist aber, Menschen haben noch einige weitere Macken, Schwächen, Fehler und Du nimmst Dir schon einen Mann, wo für Dich die Rahmenbedingungen nicht stimmen; dann entdeckst Du neue Schwächen und bist enttäuscht, weil es schon zu den bereits bestehenden „Mängeln“ dazu kommt, daher für Dich noch ein Problem mehr auf der Liste, an dem Du arbeitest.
Das Thema Sex ist jetzt für euch beide ein Thema, Du hast „keinen“ und er kommt immer zu früh; dass ist für ihn genauso unangenehm wie für Dich. Er hat jetzt außer Viagra keine Idee, was er da machen könnte, da es für ihn bei der Selbstbefriedigung stimmig läuft. Als Mann kann man „trainieren“ (Kopfkino), dass man man den Orgasmus hinauszögert, da verstehe ich dich gut, dass Du nicht den bequemen Weg mit Viagra nehmen willst, er hatte dann schon seinen Orgasmus, der Körper möchte danach kurz pausieren und er rafft sich auf und macht mit Dir dennoch weiter, könnte schon zu einer Fehlkonditionierung führen, es dann immer so zu machen (er kommt früh und macht dann dennoch weiter); der Mensch ist ein Gewohnheitstier, und dann geht es ohne Viagra gar nicht mehr (nicht aus Abhängigkeit, sondern aus Angewohnheit).
Ich denke, Du kannst hier wenig ausrichten, er hat sich das mit Viagra in den Kopf gesetzt und damit seine Lösung gefunden), zudem ist für ihn das zu früh kommen, auch ein wunder Punkt, mit dem er sich nicht auseinander setzen möchte. Wenn er sich hier aufgeschlossen gezeigt hätte, hätte ich mal einen Tag im Bett eingelegt, er kam zu früh, dann kurz pausieren und eine zweite Runde eingelegt, da man dann schon etwas länger braucht zum Orgasmus und ggf. noch eine Wiederholung, aber da muss man richtig scharf aufeinander sein und er der One-and-Only von dem man nicht die Finger lassen möchte. Vielleicht versuchsweise ein Glas Wein und gemeinsam einen Porno schauen oder Dessous, erotische Lektüre, wenn er schon kommt, kurze Pause und dann nochmal anheizen.
 
  • #9
Erste Frage: Bist Du Ärztin? Dann würde ich es noch verstehen, dass Du schnell in den Helfer-Berater-Modus kommst. Aber ansonsten finde ich das viel zu viel von Dir zu einem Thema, das SEIN Thema ist (Viagra). Klar, er wird das selbst angesprochen haben und von sich aus vom Kumpel erzählt haben. Aber ich finde, darauf hättest Du auf keinen Fall so detailliert einsteigen sollen. Er soll auf natürliche Weise seine Probleme in den Griff kriegen, seine Unerfahrenheit wird thematisiert, er soll aufpassen, nicht abhängig zu werden, weil Du das nicht möchtest. Denk Dir das mal umgedreht, dass ein Mann bei so einem intimen Thema mit Dir so reden würde und denk Dir hinzu, dass dieser Mann Dich sowieso schon nicht so attraktiv findet (tust Du ja auch nicht). Das alles ist mE ziemlich demütigend.

Ignorieren und wegen Kleinigkeiten die Beziehung infrage stellen.
Seh ich nicht so. Ich finde nicht, dass er Dich ignoriert, ich denke, er ist sehr verletzt und hat schon die ganze Zeit das Gefühl, nicht zu genügen. Und Kleinigkeiten sind das gar nicht. Er hat massive Selbstwertprobleme, verhält sich auch nicht so, dass die nicht in seine Beziehung geschleppt werden, denn er wird Viagra ja selbst angesprochen haben, und natürlich hat er sich eine Frau gewählt, die ihm "beweist, dass er ne Null ist".

Ich frage mich, warum Du Dich auf die Beziehung eingelassen hast. Ich denke, wenn man sowas tut, will man das Gefühl haben, der andere ist total begeistert von einem, und man will selbst begeistert sein vom neuen Partneranwärter. Dieses Gefühl konnte dieser Mann ja zu keinem Zeitpunkt haben, dass Du ihn umwerfend findest.

Mein Rat wäre erstmal das: Tu Dich nur mit einem zusammen, den Du richtig gut findest. Und dann "ertaste" diese Grenze, ab wann Tipps unsexy werden und der Mann sich selbst drum kümmern sollte. Solche Sätze wie "ich will nicht, dass du abhängig von den Pillen wirst", sind muttihaft ohne Ende. Er ist ein Mann, er ist ein Erwachsener, bei dem Problem, abhängig zu werden von Viagra, hat die Frau schlussendlich gar nichts zu melden, zumal ihr erst seit ein paar Wochen zusammen seid.
Ich würde auch mal gucken, ob mich meine Exbeziehung noch so im Griff hat, dass ich zu emotional und ohne Abstand auf Situationen reagiere bei neuen Männern. Du siehst ja alles nur aus Deinem Blickwinkel, aber dreh die Situation einfach mal irgendwie um und stell Dir Dein Verhalten vor, dass es von einem neuen Mann käme. Ich glaube, Du wärst auch verletzt.
 
  • #10
Habe das Gefühl, mich massiv getäuscht zu haben und da ich in meiner vorherigen Beziehung von 5 Jahren auch sehr vieles eingesteckt habe, was nicht hätte sein müssen,
Ich würde diesen Satz so für mich stehen lassen. Er sagt alles aus. Du bist mit deinem Partner gerade mal 4 Monate zusammen. Das würde ich nicht Beziehung nennen, eher eine Vertiefung der Kennenlernphase. In dieser hast du jedes Recht, für dich zu entscheiden, keine Beziehung weiterzuführen, die dich nicht glücklich macht. Du hast doch aus deiner vorherigen Beziehung für dich gelernt, dass es sich nicht auszahlt, einzustecken, zu schlucken, oder zu hoffen, dass Probleme "mit der Zeit" besser werden. Und ja: manchmal gehört das ent-täuschen dazu, in der Verliebtheitsphase übersieht man schonmal den ein oder anderen Punkt, man täuscht sich selbst, weil das Verliebtsein an sich sich toll anfühlt.
Alles Gute für dich!
 
  • #11
Mich macht das Ganze so traurig, dass ich überlege, es gut sein zu lassen
Ihn macht das Ganze offenbar auch sehr traurig.
Er spürt natürlich, dass dich das Potenzproblem bekümmert. Er rückt dabei als Person in den Mittelpunkt und du besprichst mit ihm, was er tun kann, bzw. aus deiner Sicht auch tun soll "um SEINE PROBLEME in den Griff zu bekommen". Vermutlich ist ihm das so unangenehm und er fühlt sich dabei hoffnungslos und wie ein Kranker, so dass es zu diesem Ausspruch kam.
Du selbst schreibst ja schon in deiner Frage, ob du die Beziehung wegen sexueller Probleme beenden sollst. Das ist deinem Freund sehr wohl bewusst, dass du darüber nachdenkst. Ich denke, diesem Druck und dem Schmerz über seine Lage, möchte er sich auch entziehen.
kein Auto, keine Beziehungserfahrung, keine sexuellen Erfahrungen, optisch nicht mein Traummann
Auch diese Gedanken und Einstellungen spürt dein Partner. Er ist ja nicht bescheuert und du wirst das nicht vollständig verbergen können.
Er spürt deine Unzufriedenheit in kleinen Nebensätzen und negativen Schwingungen.

Ich weiss nicht, was ich dir raten soll. Ich denke, eine sehr ungute Spirale im Zwischenmenschlichen hat bereits seinen Lauf genommen nach nur vier Monaten. Du warst von Anfang an nicht überzeugt und das macht sich nun so bemerktbar. Nicht alles kann man mit reden, reden und nochmal reden ausbügeln. Oft verschlimmert es sich dann noch.
Vielleicht solltet ihr wirklich besser getrennte Wege gehen.
Dann such dir jemanden, den du so akzeptieren kannst, wie er ist.
 
  • #12
Aus der Ferne ist sowas immer schwer zu beurteilen, wir kennen ja nur deine Version der Geschichte. Allerdings sind Männer was ihre Potenz angeht meistens recht sensibel ;-) je nachdem, wie du es angesprochen hast, hat er sich evtl unter Druck gesetzt gefühlt und dann sagt man schonmal Dinge, die man nicht ganz ernst meint. Vielleicht kommt er auch einfach damit nicht klar, weil es ihm so peinlich ist, dass er das Ganze lieber beendet, als dem ausgesetzt zu sein. Das heißt ja nicht, dass du Schuld bist, nur, dass er mit seinem Problem vielleicht nicht so offen und selbstverständlich umgehen kann wie du. Es ist ihm sicherlich sehr unangenehm. Gerade weil er so unerfahren ist. Hol ihn da ab wo er ist und nehmt etwas Druck raus. Ich habe vor Kurzem gehört, es soll sowas wie Slow Sex geben. Ist nicht meins, aber vielleicht informierst du dich mal.
Die Frage ist halt, ob DU damit glücklich wirst, wie es ist. Es klingt doch so, als müsstest du sehr viele Kompromisse eingehen in der Beziehung und erweckt ein bisschen den Anschein, als wärst du nicht speziell hinter ihm her, sondern generell hinter einer Beziehung und er ist nun mal gerade da.
 
  • #13
Hallo Chanah,

ja, meiner Meinung nach solltest Du die Beziehung beenden, und zwar nicht nur wegen sexueller Probleme, obwohl das wohl sicherlich der ausschlaggebende Punkt ist, sondern auch weil es Dich stört dass er kein Auto hat und und er optisch anscheinend auch nicht Deinen Erwartungen entspricht. Du musst viele Dinge hinnehmen und bist nur "soweit glücklich". Das klingt nicht nach wirklich glücklich. Er passt einfach nicht zu Dir. Du schreibst, Du hast schon einmal fünf Jahre in einer Beziehung sehr viel eingesteckt. Willst Du noch einmal fünf Jahre verschenken? Bislang sind es nur vier Monate, die Du mit ihm verschenkt hast. Denk' an Dich und sorge dafür, dass es nicht noch mehr Monate oder sogar Jahre werden.

LG w/53
 
  • #14
Er meldet sich nicht mehr - ok.

Ich würde jetzt die Zeit nutzen und Bilanz ziehen.
Soweit glücklich - inwiefern?
Was passt nicht - Anziehung, Lebensstil, Sexualität, seine ganze Unerfahrenheit.
Ohne Rechtfertigungen, ohne Schönrederei.
Was fühlst Du, wenn Du an ihn denkst? Wie fühlt es sich an ohne ihn?

Willst Du die Beziehung noch?

Je nach Entscheidung, würde ich ihn entweder direkt absagen.
Oder falls Du für Dich ja, weiter entscheidest, abwarten, bis er sich meldet. Allerdings nur bis zu einer gewissen Frist, dann wäre es definitiv nein.

Das Gespräch würde ich nicht von mir aus suchen.

Allerdings, so einen Typen würde ich mir nicht antun - das stimmt doch von Anfang an nicht. Warum bist Du mit ihm zusammen gekommen?

(kein Auto, keine Beziehungserfahrung, keine sexuellen Erfahrungen, optisch nicht mein Traummann). Eines dieser Probleme ist, dass er massive Erektionsstörungen hat. Der 'Sex', den wir bis jetzt hatten, war de facto keiner.
Ich hätte sicher nie erfahren, dass er Erektionsstörungen hat - wenn überhaupt ein Date, dann nur eines...

Ab einem gewissen Alter ist für mich zumindest etwas Beziehungserfahrung - zumindest eine längere Beziehung - zwingend.

W,50
 
  • #15
Ich musste zwar anfangs viele Dinge hinnehmen, die ich nicht so toll fand, dachte aber, das würde alles mit der Zeit werden (kein Auto, keine Beziehungserfahrung, keine sexuellen Erfahrungen, optisch nicht mein Traummann).
Meiner Meinung nach hast du keine sexuellen Probleme, du hast ganz andere Schwierigkeiten, die du selbst mal in den Griff kriegen solltest. Immer schön bei dir bleiben und nicht mit dem Finger auf andere zeigen. Du machst hier grade dein Problem zu seinem. Du machst hier gerade ihn für dein Auswahlverschulden verantwortlich. Auch in deiner letzten Beziehung hast du ja soooo viel in Kauf nehmen müssen. Ja warum eigentlich? Hat der Typ deine Erwartungen auch nicht erfüllt? Wieso bist du denn nicht einfach gegangen? Du stellst dich meiner Ansicht nach ganz schon als Opfer dar, obwohl du im Grunde die dominante bist, und wenn die Männer nicht so laufen, wie du es willst, hast du „fehlinvestiert“.
Wenn dein aktueller Freund tatsächlich keine bisherigen Erfahrungen hat, dann bist du sexuell gesehen definitiv eine schlechte Erfahrung für ihn. Denn:


Hi liebes Forum.
Ic). Ich habe ihm gesagt, dass er das nicht machen soll, bevor er nicht auf natürlichem Wege versucht hat, seine Probleme in den Griff zu bekommen - da gibt es doch viele Möglichkeiten, gerade wenn man unerfahren ist ist das doch eigentlich erstmal normal. Er versicherte mir dann, es nur einmal zu probieren und ich habe ihm gesagt, dass er das tun kann, aber aufpassen soll, da ich nicht möchte dass er dann irgendwann von Pillen abhängig ist, wenn es um den GV geht.
Lass ihn doch einfach mal in Ruhe! Wie kann man sich den jemandem so körperlich und fordernd aufdrängen, vor allem jemandem, der kaum Erfahrung hat? Du bist doch nicht seine Mutti, lass ihn doch selber seine Probleme lösen. Er löst sie auf seine Art und nicht für dich, sondern für sich! Halt dich da einfach raus! Ist doch dein Problem, wenn du dir nen Unerfahrenen suchst, und dann zu grob bist, um damit umgehen zu können. Wie kann man Sexualität denn nur so krampfhaft leben, nur damit man überhaupt Sex hat? Das muss doch die Hölle für ihn sein.
Er rechtfertigt diese Aussage damit, dass ich ihm unterstellen würde, er würde sich nicht an sein Wort halten und ihm nicht vertrauen, was ich total überzogen und out of context finde. Er steht hinter seiner Aussage ... Habe das Gefühl, mich massiv getäuscht zu haben...
Na seine Rechtfertigung stimmt doch auch! Du schreibst es doch selber! Du fühlst dich von ihm getäuscht. Für ihn ist das mitnichten eine Lappalie, wegen der man nicht einfach so Schluss macht. Diesen Satz hat er sich durchaus überlegt. Belasse es beim Schluss, es ist besser für euch beide.
 
  • #16
Ganz ehrlich? Sei froh, dass der wegbleibt.
Warum bist du überhaupt bereit, so vieles hinzunehmen? Geht es denn nur darum, einen "Partner" zu haben? Du willst doch lieben und geliebt werden.
Als Mann kann ich aus solchen Aussagen nur folgern: wenn ich meine Leistung nicht bringe, bin ich weg vom Fenster. Und leider ist Deine Aussage nicht die einzige, die in diese Richtung geht.

Aber das Geschrei ist natürlich allerseits groß, wenn Männer umgekehrt bei Frauen testen, ob denn die "sexuelle Leistung" stimmt und dann ggf. die Konsequenzen ziehen. Bei den Frauen und Männern, die sich hier so äußern und so miteinander umgehen, wundert mich nicht, dass es mit Beziehungen nicht klappt.

Und zu dem groben Unfug, den hier einige andere Foristinnen äußern, mag ich gar nicht mehr antworten. Es ist ja gut, dass manche Frauen viel besser als wir Männer wissen, was in uns vorgeht und wie der Köper funktioniert. Oder zu funktionieren hat?
 
  • #17
Meiner Meinung nach hast du keine sexuellen Probleme, du hast ganz andere Schwierigkeiten, die du selbst mal in den Griff kriegen solltest. Immer schön bei dir bleiben und nicht mit dem Finger auf andere zeigen. Du machst hier grade dein Problem zu seinem. Du machst hier gerade ihn für dein Auswahlverschulden verantwortlich. Auch in deiner letzten Beziehung hast du ja soooo viel in Kauf nehmen müssen. Ja warum eigentlich? Hat der Typ deine Erwartungen auch nicht erfüllt? Wieso bist du denn nicht einfach gegangen? Du stellst dich meiner Ansicht nach ganz schon als Opfer dar, obwohl du im Grunde die dominante bist, und wenn die Männer nicht so laufen, wie du es willst, hast du „fehlinvestiert“.
Wenn dein aktueller Freund tatsächlich keine bisherigen Erfahrungen hat, dann bist du sexuell gesehen definitiv eine schlechte Erfahrung für ihn. Denn:



Lass ihn doch einfach mal in Ruhe! Wie kann man sich den jemandem so körperlich und fordernd aufdrängen, vor allem jemandem, der kaum Erfahrung hat? Du bist doch nicht seine Mutti, lass ihn doch selber seine Probleme lösen. Er löst sie auf seine Art und nicht für dich, sondern für sich! Halt dich da einfach raus! Ist doch dein Problem, wenn du dir nen Unerfahrenen suchst, und dann zu grob bist, um damit umgehen zu können. Wie kann man Sexualität denn nur so krampfhaft leben, nur damit man überhaupt Sex hat? Das muss doch die Hölle für ihn sein.

Na seine Rechtfertigung stimmt doch auch! Du schreibst es doch selber! Du fühlst dich von ihm getäuscht. Für ihn ist das mitnichten eine Lappalie, wegen der man nicht einfach so Schluss macht. Diesen Satz hat er sich durchaus überlegt. Belasse es beim Schluss, es ist besser für euch beide.
Sehr schön bemerkt.
Uns Männern wird ja oft fehlende Empathie vorgeworfen.
Normajean hat es mal aus der Sichtweise des Mannes dargestellt.
Danke im Namen der betroffenen Männer.
Ich hab echt Angst davor, wenn ich mal ( nicht vor 80 bitte ;) ) in die Situation kommen sollte, an eine solche Frau wie die FS zu geraten.
Der blanke Horror glaub ich.

m49
 
  • #18
Als Mann kann ich aus solchen Aussagen nur folgern: wenn ich meine Leistung nicht bringe, bin ich weg vom Fenster. Und leider ist Deine Aussage nicht die einzige, die in diese Richtung geht.
Darauf habe ich mich aber gar nicht beziehen wollen.

Er sagte zu der FS: "Dann mach doch Schluss". Und falls ich es nicht falsch verstanden haben sollte, geht ER auf Distanz. Daraufhin meinte ich, dass sie dann froh sein sollte, wenn er nicht mehr will. Denn sein "Dann mach doch Schluss" traf sie wohl ziemlich unvorbereitet. In einem Zusammenhang, wo sie mit dieser Aussage nicht unbedingt rechnen musste.

Keinesfalls habe ich seine "Leistung" im Bett gemeint (wie käme ich dazu). Ich meinte in erster Linie seine Art der Kommunikation. Das eine habe ich in den letzten Jahren gelernt: Schlechte Kommunikation - da kommt nichts Gutes bei raus.
 
  • #19
Die Beziehung ist beendet und das ist gut so.
Warum bist du überhaupt darauf eingestiegen? Der Mann war doch von Anfang an nicht dein Typ.
Das spürt er natürlich, er sieht nicht gut aus, er hat kein geiles Auto und ist unerfahren. Er macht Vorschläge und du lehnst ab weil du eh alles besser weisst und dann noch zur Mami mutiert weil du meinst, ihn aufklären zu müssen.
Kein Wunder kann und will der Mann nicht mehr, du hast ihn ja auch nie gewollt.

Bleib alleine und komm erst wieder mit einem Mann zusammen der besser passt. Du bist nicht das arme Opfer sondern du rennst in Beziehungen die nicht zu dir passen. Dein Auswahlschema passt nicht und nur aus Verzweiflung wurden Beziehungen selten glücklich
 
  • #20
Ich finde das es ein liebloser Thread ist.
Wenn man das Aussehen eines Menschen unter: vieles hinnehmen verbucht, mit dem man zusammen ist.

Nicht von Viagra überzeugt zu sein, wäre für mich ein rein gesundheitlicher Aspekt.
Ein Vorschlag den ich nicht unter: bekomme es anders in den Griff abbügeln würde.
Er sucht Lösungen und das kostet sicher Überwindung , wird das positiv gewertet? Nein!
Ich hätte ihm wohl vorgeschlagen, einmal zum Arzt zu gehen, bevor er irgendwelche Tabletten nimmt, die er ggf nicht verträgt....

Möchtest Du über Dich hören, das Du echt optimistisch kaum hinnehmbar bist und im Bett eine Niete

Lass ihn, mit jemandem der in wirklich mag, wird er wohl auch mehr Spass und weniger Druck haben.
 
  • #21
Andererseits kann es auch sein, dass du irgendwann die Lust auf den Neuen verlierst.Oder er verliert die Lust an Dir. Kennst Du ihn genau, weißt Du wie er sein kann wenn sich Langweile in die Beziehung schiebt?
Ich würde mit Deinem "Mann"reden und es ihm erklären. Vielleicht ändert sich dann ja auch etwas bei Euch. Viel Erfolg!