• #1

Sollte ich meine Handy-Nr weitergeben trotz Partner?

Hallo Leute,

ich möchte euch kurz meine Geschichte erzählen und freue mich über eure Meinung hierzu.

Letztes Jahr war meine Frau auf dem Oktoberfest und hat einen Mann kennen gelernt und auch geflirtet, soweit so gut.
Sie hat es mir auch erzählt. Sie hat in dann gegoogelt und auch gefunden, per FB eine Anfrage geschickt, per Messenger geschrieben und dann Nr getauscht und auf Whats App weiter geschrieben, das wusste ich nicht. Er hat Ihr Bilder von seiner Whg, Auto, von sich usw geschickt. Als ich sie darauf angesprochen habe, hat sie nur gemeint sie habe auch eine Privatsphäre und sie muss mir nicht alles sagen. Als ich fragte, ob ich es lesen darf, hatte sie alles gelöscht. Das Siel ging weiter, sie hat heimlich geschrieben, auch so das es unser Freundeskreis mitbekommen hat. Sie hat gemeint, sie mache ja nichts schlimmes. Sie möchte auch nicht darüber reden, da es ja nicht ihr Problem ist, sondern meines und ich Eifersüchtig bin.

Fast das gleiche Spiel hatte ich vor zwei Jahren schon einmal, auch weg gewesen, Handy.-Nr weitergegeben und heimlich getroffen, obwohl nichts gewesen ist.
Ich lerne auch Frauen kennen und flirte auch gerne, aber das war's.

Wie würdet ihr in so einer Situation reagieren? Ist das Verhalten akzeptabel?

Gruß

JS
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ja, sie hat eine Privatsphäre. Ich lasse hier auch meine Privatkorrespondenz von niemanden lesen. Jeder darf kleine Geheimnisse haben und manchmal hilft es einem ja auch weiter, sich mit anderen auszutauschen. Sich mit Männern zu schreiben ist sehr bereichernd, haben sie doch manchmal eine andere Sichtweise. Es bringt auch neuen Schwung, neue Ideen, gutes Gefühl...

Ja, und es tut gut, "Briefe" zu bekommen und nicht immer nur die Probleme der Freundinnen zu lesen.

Du sagst ja selbst, dass du es auch schon mal so hattest. Warum darf sie denn das dann nicht?
 
  • #3
Nein, das Verhalten ist nicht akzeptabel. Es ist nichts dagegen einzuwenden, wenn die Partnerin etwas flirtet oder sich nett mit dem anderen Geschlecht unterhält. Aber es sollten klare Grenzen gesetzt werden. Dieses „Geheimnis-Getue“ gegenüber dem eigenen Mann, gehört meines Erachtens nach nicht zu einer gesunden Ehe. Oben drauf, greift sie dich noch vor ihren Freunden an, indem sie dich öffentlich demütigt, du wärst doch nur eifersüchtig, nur weil du eine berechtigte aber auch zeitgleich eine harmlose Frage gestellt hast. Wofür hat man es denn nötig einem wildfremden Mann Fotos hin und her zuschicken, wenn man sich da nicht mehr daraus erhofft? Nach deiner Beschreibung hat sie ja genügend Freunde mit denen sie sich auch unterhalten kann. Ganz ehrlich, wenn mein Partner sich lieber mit irgendwelchen Flirts beschäftigt und sich lieber mit diesen unterhält, statt sich mit mir zu unterhalten, dann würde ich einfach das Gleiche machen. Soll er neben mir sitzen, während ich mich mit meinem Flirt amüsiere. Scheinbar leidet sie unter Aufmerksamkeitsdefizit. Entweder erhofft sie sich so von ihrem Flirt Aufmerksamkeit oder von dir, indem sie dir zu zeigen versucht, dass auch andere Männer Interesse an ihr haben. Für mich spricht das Verhalten nicht für eine selbstbewusste Frau.
 
  • #4
Du sagst ja selbst, dass du es auch schon mal so hattest. Warum darf sie denn das dann nicht?
Wo schreibt er das bitte?
Fast das gleiche Spiel hatte ich vor zwei Jahren schon einmal, auch weg gewesen, Handy.-Nr weitergegeben und heimlich getroffen, obwohl nichts gewesen ist.
Ich lerne auch Frauen kennen und flirte auch gerne, aber das war's.
Hier. Ließ noch einmal bitte. Und wenn du hier deine Privat- Korrespondenz nicht veröffentlichst ist das eine Sache, denn du bist hier mit niemandem in einer Partnerschaft oder sogar verheiratet, wobei das kein Unterschied macht.
Wenn ich so was lese bekomme ich zweifel was manche noch alles so kaltschnäuzig von sich geben.

Lieber FS lass dir keine Scheiß erzählen. Wenn es wirklich so ist wie du schreibst ohne das du selber die Laterne am brennen hast, was so ein Schei..... Verhalten erklären könnte, benimmt sich deine Frau wie Sau. Ja ich möchte auch mal als Mann hier so sprechen wie einige Frauen das hier bei umgekehrter Situation dürfen. Dann ist dein Frau ein echtes Schwein.

Aber irgend etwas sagt mir das da noch etwas mehr von dir kommen wird. Die Zeichenbegrenzung hat uns hier schon allzu oft eines besseren belehrt.
Aber bis hier hin bleibe ich dabei. Bei mir wäre der Ofen schon sowas von aus.
m47
 
  • #5
Wenn ich jetzt davon ausgehen kann, dass deine Frau zweimal so eine Nummer abgezogen hat und du nicht genauso deinen Mist abziehst mit Verhalten wie Ignoranz, Seitensprung etc. Dann würde das für mich so ein krasser Vertrauenbruch sein und die Respektlosigkeit die Sie ja dazu noch hat, dass Sie dich als Eifersüchtig darstellt, bei Freunden, würde ihr übriges tun. Ich wäre weg aus dieser ungesunden Beziehung/Ehe. Nichts könnte mich bei einen Menschen mehr halten, der mich so behandelt.
Es ist immer wieder erschreckend, was genau die Menschen in einen Leben einen antun, die einen am nähsten sind. Das neue Jahr ist doch ein guter Vorsatz für neue Menschen.

Mein ganzer Text bezieht sich aber nur auf das von mir interpretiere aus deinen Text.
Viel Glück, und lebe dein Leben so, dass es wertvoll ist und bleibt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Ich hatte das so angenommen, da
Fast das gleiche Spiel hatte ich vor zwei Jahren schon einmal, auch weg gewesen, Handy.-Nr weitergegeben und heimlich getroffen, obwohl nichts gewesen ist.
Ich lerne auch Frauen kennen und flirte auch gerne, aber das war's.
Ich dachte, es sei er...

ok, und mit "hier" meinte ich natürlich bei mir zuhause. Und ich bin verheiratet mit Kindern.

Insgesamt bin ich auch neugierig, was noch hinterherkommt....meist machen sich die Ehemänner rar, dass man andere als Vertrauensperson heranzieht...(mal als Idee)
 
  • #8
Fast das gleiche Spiel hatte ich vor zwei Jahren schon einmal, auch weg gewesen, Handy.-Nr weitergegeben und heimlich getroffen, obwohl nichts gewesen ist.
Ich lerne auch Frauen kennen und flirte auch gerne, aber das war's.
Wie würdet ihr in so einer Situation reagieren? Ist das Verhalten akzeptabel?
Eine Frau die mit mir das machen würde, hätte große Probleme, mein Selbstbewusstsein, mein Selbstwert und mein Selbstvertrauen würden das Spiel nicht mitmachen! Würde mit ihr ein Gespräch führen, wenn es nicht aufhört, würde ich mich sofort trennen. Ich erwarte von meinem Partner, dass er nicht den anderen leiden läßt, so einfach ist das!
 
  • #9
Aber irgend etwas sagt mir das da noch etwas mehr von dir kommen wird. Die Zeichenbegrenzung hat uns hier schon allzu oft eines besseren belehrt.
Das glaube ich auch! In bin mir ziemlich sicher, dass in dieser Beziehung schon mehr vorgefallen ist und in Schieflage hängt.

Lieber FS
Das Verhalten deiner Frau geht gar nicht! Und das hat auch nichts mit Privatsphäre oä zu tun. Das ist nur eine Schutzbehauptung, wenn man was zu verbergen hat.

Ich kann dir sagen, wenn eine Frau einen Mann googelt und von sich aus anschreibt, dann hat sie größeres Interesse an ihm! Ich lehne mich jetzt mal weit aus dem Fenster, aber ich könnte wetten, wenn sie die Möglichkeit auf Sex oder eine Affäre mit ihm hätte, würde sie diese nutzen. Das sie den Chat mit ihm gelöscht hat, bevor du ihn lesen konntest, zeigt ganz klar, dass da Dinge geschrieben wurden, die du besser nicht lesen solltest, weil du vielleicht sonst diese Beziehung in Frage stellen würdest.

Ich kann manchmal echt nur den Kopfschütteln, wie sich manche Männer vorführen lassen.
Mal anders rum gesehen. Wie würde deine Frau das finden, wenn du eine Frau anflirtest, sie dann ausfindig machst, mit ihr ausgiebig schreibst und dann sagst, das geht deine Frau nichts an! Sie wäre nicht begeistert und das Forum würde ihr recht geben. Warum? Weil sie eine Frau ist.

Ich als Frau sage ganz klar, flirten ist okay, aber ich würde in einer glücklichen Beziehung niemals auf die Idee kommen, diesen Mann dann übers Internet zu suchen und ihn anschreiben. Wozu auch? Braucht deine Frau Anerkennung, will sie ihren Marktwert testen oder hat sie einfach mal Lust auf fremde Haut?

In einer guten, stimmigen Beziehung tut man sowas jedenfalls nicht! Da wäre nach dem Flirt an dem einen Abend, das Thema erledigt gewesen.
 
  • #10
Sie hat in dann gegoogelt und auch gefunden, per FB eine Anfrage geschickt
Das wäre mir schon zu viel Aktion für eine Person, die man zufällig kennengelernt hat.
Sie hat gemeint, sie mache ja nichts schlimmes. Sie möchte auch nicht darüber reden, da es ja nicht ihr Problem ist, sondern meines und ich Eifersüchtig bin.
Passt mir auch nicht als Ansage. Ich würde nie die Korrespondenz meines Partners mit seinen Bekannten männlicher und weiblicher Art ansehen. Aber wenn er plötzlich begeistert von ner neuen Frau ist, da würde ich denken, ihm fehlt irgendwas in der Beziehung. Ganz einfach aus dem Grund, dass wenn ich sowas machen würde, ich auf Suche nach einem neuen Mann wäre. Wenn es jetzt ein interessanter Kontakt wäre, was eine berufliche Richtung angeht, müsste ich ja nichts heimlich machen und würde meinen Partner auch nicht abfertigen mit "Dein Problem". Ich würde das auch nicht (mehr, ich hab es mal zugelassen) machen, dass ich mich dahingehend beeinflussen lasse.

Anscheinend hat sie keine Befürchtung, dass es Dir reicht und Du gehst. Das würde ich deuten als "ich bin nur noch mit dir zusammen, weil ich keinen Neuen gefunden hab". Ich meine jetzt nicht mal wegen der Sache an sich, sondern wie sie Dir vorknallt, dass es nicht ihr Problem sei.

Wie würdet ihr in so einer Situation reagieren?
Mich fragen, ob ich glücklich bin mit so einer Partnerin. Mich fragen, ob es wirklich ein Problem ist, das ICH habe, oder ob ihr Verhalten einfach für mich das Zeichen von Gleichgültigkeit gegenüber meinen Gefühlen ist.

Fast das gleiche Spiel hatte ich vor zwei Jahren schon einmal, auch weg gewesen, Handy.-Nr weitergegeben und heimlich getroffen, obwohl nichts gewesen ist.
Die Frau sucht einen anderen Mann, denke ich. Oder bist Du krankhaft eifersüchtig? Du klingst überhaupt nicht so.
 
  • #11
So wie deine Frau sich verhält, kann man sich verhalten, wenn man Single ist. Ihr Verhalten ist nicht zu tolerieren. Du hast es ja bereits einmal toleriert und schau da, sie macht es wieder - gibt Null auf dich und eure Beziehung.
Bist du dir sicher, dass sie nicht vielleicht schon viel mehr auf dem Kerbholz hat..?!
Mit solch einem "Partner" / einer "Partnerin" würde ich keine Beziehung führen wollen. Lieber allein, als in schlechter Gesellschaft.

Bin allerdings auch gespannt, ob da vielleicht noch wertvolle Infos zur Geschichte vom Fs folgen.
 
  • #12
Was heißt akzeptabel? Jeder ist ein freier Mensch, auch Frauen. Die Frau wird in ihrem Leben noch mit vielen Männern schreiben. Ihr habt generell ein Vertrauensproblem und besprecht nicht, weit ihr gegen wollt. Dass sie dir Eifersucht unterstellt, spricht einfach dafür, dass sie andere Grenzen als du hat.

Auch frage ich mich, was der Freundeskreis damit zu tun hat. Das muss man ja nicht nach außen tragen und alles noch dramatischer machen. Der Freundeskreis ist ziemlich doof, wenn er deiner Freundin Vorschriften macht. Bei Männern würde man keinen solchen Terz machen. Im Gegenteil, man würde sein Verhalten sogar noch in Schutz nehmen.

Du kennst deine Freundin besser als wir und weißt, ob sie eher sexuell offen ist und zum Fremdgehen neigt. Generell neigen Menschen, die auf Oktoberfeste gehen, tatsächlich mehr zum Fremdgehen. Solche Partner kämen für mich generell von ihrem Lebensstil nicht in Frage, sie lassen sich zu gerne auf solchen Partys treiben und nehmen zu viele Drogen. (Alkohol, rauchen, kiffen)

Andersrum ist das, was deine Freundin macht, nichts anders, als das, was die meisten Männer machen.

Wie alt seid ihr? Vermutlich passt diese Frau einfach nicht zu dir. Die Frau enttäuscht dich ja jetzt schon.
 
  • #13
Lieber FS,


für mich wäre das Verhalten nicht akzeptabel. Ich verstehe sehr wohl, dass es auch eine Privatsphäre gibt, denke aber, dass es hier einen schmalen Grat zur Geheimnistuerei gibt.

Wie würdet ihr in so einer Situation reagieren?

Ich persönlich wäre wahnsinnig verletzt und würde mich fragen, warum sie mich an einem für sie so bereichernden Kontakt nicht in irgendeiner Form teilhaben lässt. Sie macht es ja offensichtlich zu deinem Problem macht und wälzt die Verantwortung komplett von sich auf dich ab - so funktioniert es, meiner Meinung nach, in einer Beziehung nicht wirklich. Wenn ich außerhalb einer Beziehung Kontakt zu anderen Menschen (Kollegen, Bekanntschaften, Freunde etc.) pflege, habe ich oftmals das Bedürfnis, mich mit meinem Partner darüber auszutauschen. Einfach, weil ich es als vollkommen natürlich empfinde. Von einem Partner würde ich mir das natürlich auch wünschen, ohne, dass irgendjemand "verlangen" müsste, Nachrichten zu lesen, die man austauscht. Führt ihr generell solche Gespräche? Den Wunsch nach solchen Gesprächen könnte man schon einmal generell äußern. Ich denke, es wäre auch gut, wenn du ihr deutlich machst, dass dich ihr Verhalten verletzt. Als Partner würde ich nicht wollen, dass mein Liebster durch mein Verhalten verletzt ist. Vielleicht kann sie dir deine Ängste nehmen, wenn du ihn kennen lernen würdest und ihr gemeinsame Unternehmungen plant?

Alles Gute dir.
 
  • #14
Wie würdet ihr in so einer Situation reagieren? Ist das Verhalten akzeptabel?
Ich bin nicht du und hätte schon zu Anfang ganz anders reagiert. Ich finde dich ganz schön eifersüchtig.
Ich würde niemals verlangen die Kommunikation meiner Frau mit wem auch immer zu kontrollieren. Das geht überhaupt nicht und ist ein Zeichen von mangelden Vertrauen. Vertrauen hat man oder hat man nicht, mit Kontrolle ist kein Vertrauen aufzubauen.
Also nun rudert mal zurück, sei nett zu deiner Frau und höre auf sie kontrollieren zu wollen.
Wenn sie mit dem Anderen etwas anfängt, so tut sie es oder nicht, egal ob du sie kontrollierst oder nicht.
Ein souveräner Mann ignoriert einen Nebenbuhler nicht mal. Also stelle keinen Fragen zum Anderen damit begibst du dich unter ihn.
 
  • #15
Lieber FS,

das Verhalten finde ich nicht in Ordnung. Aber meiner Ansicht nach gibt es dafür auch Gründe. War da bei Dir mal mehr und Du hast es in der Vergangenheit ähnlich gemacht? Hier stimmt doch was nicht. Wenn es tatsächlich nur so sein sollte, wie Du schreibst, würde ich Ihr nichts mehr glauben. Der Vertrauensverlust wäre weg. Oder du siehst es wie die FS im Nachbarsthread "Was ist Treue und wird das nicht völlig überbewertet?"
M 47
 
  • #16
auch geflirtet, soweit so gut.
Sie hat es mir auch erzählt.
Wenn ich einen Partner habe, flirte ich nicht.Ich bin nicht prüde,ich habe einfach kein Bedürfnis danach.Wozu auch?Flirten dient dazu, lockere ,leicht sexuelle Stimmung herzustellen.Man muss nicht steif sein beim Gespräch , aber ich habe nie mitbekommen,dass Frauen mit Frauen oder Männer mit Männern flirten.Erfahrungsmässig neigen flirtwillige Menschen ehe zum Fremdgehen.Zweiter Punkt,wenn ich flirte,sage ich das auf keinen Fall meinem Partner.Sonst entsteht der Eindruck,er ist mir nicht genug.Grundsätzlich,wenn ich das Bedürfnis habe zu Flirten,stimmt schon langsam was in meiner Beziehung nicht.Alles andere,wie Nummern austauschen,Freundschaften zum anderen Geschlecht unterhalten und wenn dann auch heimlich-die Beziehung ist am Ende.FS, deine Freundin weiss genau,dass gesunde Distanz und korrektes Verhalten zum anderen Mann nicht gegeben ist,deswegen reagiert sie so scharf.Sie fühlt sich ertappt.Lass dir nicht den schwarzen Peter zuschieben und Eifersuchtssgeschichte unterstellen.Wenn meine Freundin anfangen würde heimlich andere anzuschreiben und mir verheimlichen oder Drama daraus machen, wäre ich nach gewisser Zeit weg.Und ich rede nur von Freundschaft!
 
  • #17
Denke das ein massiver Vertrauensbruch vorliegt. Das ist so nicht aktzeptabel. Sag ihr das sie dich emotional stark verletzt hat und beende es. Es gibt ja viele Damen die einen ehrlichen und treuen Partner verdienen, gerade die vielen alleinnerziehenden suchen bodenständige Männer .
 
  • #18
Danke für eure Antworten.


War da bei Dir mal mehr und Du hast es in der Vergangenheit ähnlich gemacht?

Nein habe ich noch nie gemacht.

Das geht überhaupt nicht und ist ein Zeichen von mangelden Vertrauen. Vertrauen hat man oder hat man nicht, mit Kontrolle ist kein Vertrauen aufzubauen.

Wie soll man jemanden Vertrauen, der alles gelöscht hat, heimlich schreibt, sein Handy sperrt, sogar schreibt während der Ehemann daneben sitzt, ich finde das grenzt an Respektlos.

---

Vielleicht kann sie dir deine Ängste nehmen, wenn du ihn kennen lernen würdest und ihr gemeinsame Unternehmungen plant?

Habe ich auch vorgeschlagen, das möchte sie auf gar keinen Fall, ich solle mich auch nicht trauen ihn anzuschreiben.

------

Reden will sie nicht, am besten so weiter machen wie bisher. Das in einer Ehe/Beziehung nicht immer alles glatt läuft, das glaub ich weiß auch jeder, aber man sollte doch ehrlich und Respektvoll miteinander umgehen.

Auch nur mal ein kurzes Beispiel: Weihnachten ihm geschrieben, aber dem Mann nicht mal schöne Weihnachten gewunschen.

Auch ne Aussage von ihr: wenn Haus und Kind nicht wären, wäre sie weg.

Wie soll man da noch darauf reagieren?
 
  • #19
Flirten und Kontakte zu knüpfen, finde Ich okay. Vielleicht ist es auch noch okay die Telefonnummer quasi als Trophäe mit nach Hause zu nehmen.

Deine Freundin macht aber etwas anderes. Deine Freundin hat aktiv nach dem Mann gesucht. Sie sucht den Kontakt zu ihrem Flirt und schließt dich von der Kommunikation aus.
Hier haben wir oft das Thema mit dem "besten Freund". Deine Freundin sagt aber noch nicht mal, dass der Mann ihr bester platonischer Freund wäre, zu dem sie Kontakt will.

Da ist bei Euch der Wurm drin... Vielleicht aber auch nicht. Wenn du dieses Theater wiederholt mitmachst, brauchst du die Konkurrenzsituation vielleicht auch für Dich. Dann mache einfach weiter.

Ansonsten überlege dir einfach, was Männer üblicherwise machen, wenn ein Konkurrent auftaucht
 
  • #20
Wie würdet ihr in so einer Situation reagieren? Ist das Verhalten akzeptabel?

Ich finde das Verhalten - wie schon geschrieben- mindestens als Gleichgültigkeit gegenüber deinen Gefühlen und respektlos gegenüber dir als Mann. Allein deshalb würde es mich kränken, traurig und ärgerlich zugleich machen. Ich würde es ansprechen und wenn sich nichts ändert zum Selbstschutz erstmal zurückziehen. Dann würde ich gute Freunde, die uns/ mich kennen um Rat bitten, mich gleichzeitig ablenken bzw. irgendwas unternehmen, damit es mir wieder gut geht. Sobald ich wieder bei mir wäre, würde ich die Lage sondieren, eine Entscheidung fällen und das dann auch durchziehen.

Bei deiner Partnerin habe ich den Eindruck, sie liebt oder begehrt dich nicht wirklich, sucht nach dem Kick. Vielleicht fehlt ihr auch was und sie hält es deshalb für legitim, sich nach "etwas Besseren" umzusehen und abzuklopfen, was denn so geht. Sie tröstet sich damit, dass sie ja NOCH nicht fremdgegangen ist.

Natürlich könnte es auch ein Mann sein, mit dem sie sich nur gut versteht und bestimmte Interessen teilt. Dann würde sie aber nicht flirten, sondern beide würden offen den Kontakt zueinander suchen, sich nicht heimlich treffen oder schreiben.
 
  • #21
Auch ne Aussage von ihr: wenn Haus und Kind nicht wären, wäre sie weg.
Wie soll man da noch darauf reagieren?

Du weißt doch längst bei Euch ist Eiszeit. Sie sucht den warmen Wechsel, einen neuen Mann, der sie will und mit ihr die Konsequenzen, der dann stattfindenden Trennung mitträgt. Scheuen jedoch viele Männer, sich den zusätzlichen Ärger einzuhandeln. Solange behält sie die Sicherheit mit Dir, Haus, eingespielten Alltag.

Solange der andere Mann ihr Aufmerksamkeit schenkt, genießt sie diese, von Dir will sie nichts mehr, weder hören, dass Du verletzt bist oder das sie sich nicht respektvoll verhält. Das weiß sie schon selbst. Es ist ihr aber egal.
Deine Aufmerksamkeit will sie nicht.
Sofern sich Sex mit dem neuen ergibt, warum dann nicht. Ich treffe mich nicht heimlich zu Zweit, mit einer neuen männlichen Bekannschaft, nur um zu plaudern. Freundschaften entwickeln sich meist aus einer gemeinsamen Basis über Hobby, Ausbildung, Beruf, aber zumeist nicht aus einem zufälligen Flirt auf dem Oktoberfest, wo man sich Bilder von der Wohnung schicken lässt.

In Eurer Beziehung ist neben dem geschilderten Post, bestimmt noch mehr der Wurm drin und sie verhält sich auch an anderen Stellen/Situationen lieblos und rücksichtslos Dir gegenüber. Das ist nicht bestimmt nicht alles.

Neben einer Paartherapie, um einfach mal offenzulegen, wo Eure Defizite in Eurer Beziehung liegen, müsste sie aber wollen, bleiben Dir nur 3 Möglichkeiten, es jedesmal auszusitzen, ob mit Theater und auch jedesmal den neuen Schwarm zu informieren oder ihr Verhalten zu ignorieren und sie machen lassen, bis der Konkurrent genug von ihr hat.
Oder Trennung. Wenn sie sich jedesmal wie ein Single verhält und es nach ihren Worten sein will, kann sie doch gern einer sein.
Oder die Beziehung öffnen. Halte ich aber mit Kind im Haushalt für befremdlich.
 
  • #22
Auch ne Aussage von ihr: wenn Haus und Kind nicht wären, wäre sie weg.
So mein lieber. Du solltest dir das noch zehn mal vor Augen halten und genau hinhören. Denn den Knall höre ich bis hier hin.
Jetzt fang ich Ehrlich an, an deinem Verstand zu zweifeln.
Ich verstehe das man seine "geliebte" Frau nicht einfach verlässt oder für klare Verhältnisse sorgt.
Aber da wäre für mich der Punkt zu winken.
Eure Ehe ist doch völlig im Eimer. Eine Frau die sowas sagt, hat jeden Respekt vor der Partnerschaft und dem Partner verloren.
Das macht doch keine Frau deren Ehe einfach etwas eingeschlafen ist. Hier fehlt mir doch einiges an Infos. Ich mag nicht glauben das das alles ist. Und wenn doch frage ich mich was du dir Grundsätzlich selbst Wert bist, dass du dich so behandeln lässt?
m47
 
  • #23
Ja, jedem steht Privatsphäre zu. Mit dem geschilderten Zusammenhang klingt es für mich aber eher so, dass sie nicht rein freundschaftlich unterwegs ist. Ich würde mich dann auch parallel nach anderen Frauen umsehen, noch besser aber ein grundsätzlich klärendes Gespräch führen.
 
  • #24
Nein, das ist nicht akzeptabel. Möchtest du wirklich in so einer respekt- und lieblosen Beziehung bleiben?

Tu dir das nicht an, wenn du jetzt keine Konsequenzen ziehst, wird sie dich bald verachten.

Natürlich ist eine Trennung nicht schön, schon gar nicht mit Kind, aber ich bin überzeugt, dass es dir sehr bald besser gehen wird ohne diese Frau.

Falls du dir das im Moment noch nicht zutraust, zieh dich zumindest emotional zurück, mach dein eigenes Ding, du hast schließlich auch eine Privatsphäre.
 
  • #25
Lieber FS
Ich erachte es gar nicht als erklärungsbedürftig, ob und wieso das Verhalten deiner Frau daneben ist. Natürlich ist es das, sofern ihr nicht komplett abgebrüht seid. Aber ich gewinne auch den Eindruck, dieses Verhalten ist nur ein besonders anschauliches Symptom dafür, dass etwas ganz gewaltig schief läuft bei euch.
Auch ne Aussage von ihr: wenn Haus und Kind nicht wären, wäre sie weg.
Wie soll man da noch darauf reagieren?
Vielleicht sagt sie so etwas aus Trotz und Verletztheit, mitten im Streit und bereut es dann? Weil ihr gerade eine schwere Zeit durchmacht? Sollte dies ernst gemeint sein, ist es geradezu eine provokative Aufforderung, deinen Mann zu stehen und dich zu trennen. Oder alternativ würde ich es als Freibrief auffassen, den sie sich ausstellt, und den du dir in der Folge auch ausstellen darfst.
 
  • #26
Auch ne Aussage von ihr: wenn Haus und Kind nicht wären, wäre sie weg

Nun, also - hier die Kernfrage.
So ganz nebenher.

Es geht nicht darum, ob sie Kontakte zu anderen Männern pflegt, platonisch oder nicht.

Eure Ehe ist für sie eigentlich nicht mehr existent.
Statt zu schauen, wie man etwas verändern, verbessern könnte, holt se auch ihren Ausgleich außerhalb, ob platonisch ist nicht, irrelevant.
Und Du reagierst mit Misstrauen, Kontrolle, Zwang. Schon mal überlegt, was ihr in Eurer Ehe fehlt?
Wertschätzung, positive Gefühle lese ich bei keinem von Euch beiden.
Meinst Du, so hältst Du sie? So wird Eure Ehe wieder gut?

Ihr solltet den Zustand Eurer Ehe thematisieren - welche Gefühle ihr noch habt, was noch an Gemeinsamkeit außer Kind und Haus sind.
Was man ändern könnte.

Ich denke, Ihr bräuchtet einen wirklichen Neustart, wenn es nicht sowieso auf der Gefühlsebene längst zu spät ist

Oder es wird kurz oder lang die Trennung die Konsequenz sein.
 
  • #28
Vor Jahren war es so, dass mein Mann ein Mal pro Woche eine 15 Jahre jüngere Frau nach der Vereinsarbeit alleine nach Hause fuhr und dann erst heimkam. Ich wusste, dass sie ihn anhimmelt und dass er es genießt. Ich wollte es unterbinden, wurde von ihm aber als grundlos eifersüchtig hingestellt. Und was, das sollte ich mir ausmalen, wäre, wenn ihr etwas auf dem Heimweg passieren würde?
Tja, ich nahm es hin.
Währenddessen biss er jeden Mann weg, der mich auf Feiern ansprach.
Etwas Gleichartiges hätte er nie geduldet.
Ich wusste, dass etwas schief läuft bei uns, wollte aber die Misere nicht sehen, denn wir hatten Kinder und mir wurde klar gemacht, dass bei einer Trennung ich diejenige sein werde, die alleine auszieht. Nach einigen Jahren habe ich das auch getan. Der Leidensdruck wurde zu hoch und es kamen andere Sachen hinzu.
Es ist nicht einfach, wenn Kinder im Spiel sind, sofort zu beenden. Aber die Tendenz zeigt Richtung Trennung. Niemand würde eine funktionierende Ehe damit belasten, Bekannte und Freunde auf Augenhöhe des Ehepartners zu stellen, diese Bekannten sogar noch mit allen Mitteln zu verteidigen. Das macht nur jemand, der die verbleibende Zeit in der Ehe nutzt, sich ein weiches Auffangnetz für die Zeit nach der Ehe aufzubauen.
 
  • #29
Deine Frau will es anscheinend dir überlassen, die Beziehung offiziell zu beenden. Offensichtlich ist für sie die Ehe durch.

Behalte deine Würde und gehe.
 
  • #30
Auch ne Aussage von ihr: wenn Haus und Kind nicht wären, wäre sie weg.

Wie soll man da noch darauf reagieren?

Sag ihr, dass du ihr die Last der Entscheidung abnimmst und dich trennen wirst, weil du so nicht leben kannst und auch sie so nicht glücklich wird. Du möchtest jedoch mit ihr im Interesse der Kinder absprechen, wie ihr sie weiter betreut, wie ihr beide gute Eltern sein/bleiben könnt.

Du hast nur ein Leben und solltest nicht in einer lieblosen Beziehung ausharren, in der nichtmal mehr ein Mindestmaß an Respekt vorhanden ist. Ich befürchte, dass eine Frau, die so respektlos mit ihrem Partner ungeht, wenig Empathie, dafür jedoch ein ordentliches Maß an Egoismus besitzt. Lass dich also vorher anwaltlich beraten, welche Rechte und Pflichten als Vater du hast. Mach dir Gedanken, wie du das umsetzt bzw. mit deinem Beruf vereinbarst. Es gibt im Wesentlichen zwei Trennungsmodelle: Das Wechselmodel, dazu müsstest du die Kinder hälftig, also jede zweite Woche voll 24/7 betreuen, inklusive Haushalt, Wäsche, Kochen, Arztbesuche, zum Fußball fahren, am Wochenende was unternehmen, am besten Outdoor etc. Und das 14-Tage-Wochenendmodell mit möglichen weiteren Tagen, da bist du mehr der Wochenend- und Ferienpapa. Auch über die finanzielle/ materielle Teilung lass dich beraten.

Wenn du das Wechselmodel anstrebst, richte dir im Haus ein eigenes Schlaf/Wohnzimmer ein. Kümmere dich immer eine Woche komplett um deine Kinder und ziehe auf keinen Fall aus.
 
Top