• #1

Sollte ich mich trennen? Partner fragt andere, ob es ausgeschlossen ist, dass sie zusammenkommen.

Hallo :)
ihr habt mir hier schon einmal wirklich gute Ratschläge gegeben, daher versuche ich es nochmals.
Mein Freund und ich sind im Nov. 4 Jahre zusammen. Vor einem Jahr hat er entschieden, dass er näher an seinen Arbeitsort ziehen möchte (derzeit pendelt er 25 km) und innerhalb von 2 Monaten haben seine Eltern ihm dort eine Wohnung gekauft. Er arbeitet im Familienunternehmen, daher kommt ihnen das ganz recht, da sie sowieso sein Leben bestimmen.
Ich wurde so überrumpelt und habe mich final entschieden, nicht aus der Stadt rauszuziehen (wir wohnen seit 3 Jahren zusamen) und unsere Wohnung zu behalten. Dies tut ihm weh, er versteht aber gar nicht, wie weh es mir tat, dass er diese Entscheidung aus der Stadt rauszuziehen allein getroffen hatte und dachte, ich würde schon mitkommen (wörtliche Aussage von ihm). Ich würde dort versauern, auch wenn es nicht weit ist.
Auf jeden Fall war klar, dass es zukünftig getrennte Wohnungen geben wird. Er hat dies unseren Freunden so verkauft, dass wir nun Stadt- und Landwohnung haben.
Ich hatte in den letzten Wochen irgendwie immer ein komisches Gefühl und obwohl ich normalerweise nicht eifersüchtig bin und man das nicht macht, habe ich kürzlich in sein Handy geschaut und eine Nachricht an eine Kinderfreundin gefunden, in der er folgendes schrieb: "Du bist so weit weg aber ich denke jeden Tag an dich. Ist es denn mit uns beiden völlig ausgeschlossen?" Das lesen tat mir so weh. Ich habe ihm nicht gesagt, dass ich es gelesen habe, nur dass ich ein komisches Gefühl habe, dass er vor anderen (vor allem Personen, die ich nicht kenne) nicht zu unserer Beziehung stehe und schon nach was besserem suche. Alle meine Sorgen seien überhaupt nicht berechtigt.
Eigentlich würde ich ihn gerne auflaufen lassen, aber dann müsste ich das Handy-Stöbern gestehen. Oder was meint ihr?
 
G

Gast

  • #2
FS - um mal deinen Text zu verstehen: Dein Partner ist vor 10 Monaten in eine Eigentumswohnung gezogen, und seitdem spart er sich täglich einen Fahrweg hin und zurück von 50 Kilometern. Wenn das so leicht geht mit einem Umzug, und er hat ja eine Lebensstellung - dann ist das persönlich und gesellschaftspolitisch sehr vernünftig. Ihr beide habt anscheinend wenig über diese Veränderung gesprochen. Du hat einen
"finalen" - das Wort amüsiert mich, ich kenne es bisher nur als finalen Rettungsschuß - Entschluß getroffen und bist in der bisher gemeinsamen Wohnung geblieben. Du Wertetst die Familie deine n Partners massiv ab, du schnüffelst im Handy deines Partners - ich denke, die Partnerschaft neigt sich entweder dem Ende zu oder ihr redet miteinander. Deine Entscheidung. Das von dir "angepeilte" Auflaufenlassen halte ich für eine gute Idee - ich vermute, dann zahlst du die Miete für die Stadtwohnung alleine und hast schnell und vollständig die F'reiheit, dich in einer Online-partnerbörse anzumelden.
 
G

Gast

  • #3
Was erwartest du?
Du weigerst dich mit ihm zu ziehen, beklagst dich, dass die Eltern sein Leben bestimmen und stellst dein Bedürfnis nach Stadtleben über seine wirtschaftliche Existenz und die Existenz seiner Familie.

Soll er deinetwegen sein ganzes Leben in die Tonne treten?
Ihr paßt nicht zusammen
, habt zu unterschiedliche Vorstellungen.
Ist doch klar, dass er sich nach einer weniger stressenden, mehr kompatiblen Frau umsieht.

Wenn du ihn behalten willst, mußt du von deinem Egotrip herunterkommen oder dir jemanden in deiner Stadt suchen.

Wenn du jetzt schon so rumzickst, ist es besser ihr trennt euch, weil Streitereien wegen seiner Familie da vorprogrammiert sind.
 
  • #4
wieder ein Fall wo ich den Eindruck habe da sieht jemand das ganz grosse Brett vor seinem Kopf nicht? Der zieht einfach weg, komplett ohne Absprache, lässt dich in der Wohnung sitzen, jetzt sucht er offensiv eine Neue. Du hast schon etwas länger ganz viel Platz. Auch an deiner Seite. zahlt er wenigstens noch Miete für sein Wochenenddomizil, oder was die "gemeinsame" Wohnung nun noch für ihn darstellt? Ich fürchte, die Zeichen sind schon Winke mit dem ganzen Zaunpfahl. Es ist schäbig von ihm, dich so am langen Arm dumm sterben zu lassen bis er zur Jugendfreundin ins Bett wechseln kann. Die zieht dann sicher zu ihm. Dein Geschnüffel brauchst du ihm nicht mitteilen, sag ihm einfach er soll komplett umziehen und wenn es mit der Jugendperle
nicht klappt eine Annonce am Schwarzen Brett beim Dorfschützenfest aufhängen. Der geht da als Firmenthronfolger weg wie eine warme Semmel. Tut mir ehrlich leid für dich, sowas ist wirklich härter, als wenn ehrlich einen Schlusstrich zieht. Im Grunde ist er so formatlos, dass er sicher hofft du machst dann schon Schluss, damit du die böse bist. W48
 
G

Gast

  • #5
Ich würde das Handy-Stöbern gestehen und gleichzeitig Schluss machen. Es ist doch offensichtlich, dass du für deinen Partner nur noch eine Notlösung bist. Lieber Single sein als eine Notlösung für den Mann, dem man der wichtigste Mensch sein sollte.

Abgesehen davon finde ich es auch ziemlich unerwachsen und unsexy, wenn ein erwachsener Mann sich von seinen Eltern fremdbestimmen und eine Wohnung kaufen lässt. Wenn du da mit einziehen würdest, stündest du ebenfalls unter der Fuchtel der Eltern und müsstest regelmäßig durch Verhalten und Taten Dankbarkeit ihnen gegenüber zeigen, weil du letztendlich in ihrer Wohnung mitwohnen würdest. Das käme für mich nicht in Frage.

w, 31
 
  • #6
Eigentlich würde ich ihn gerne auflaufen lassen, aber dann müsste ich das Handy-Stöbern gestehen. Oder was meint ihr?
Ja, das wirst du wohl eingestehen müssen und es ist richtig, dass du dich mit dem Schnüffeln nicht gerade mit Ruhm bekleckert hast.
Aber was macht das jetzt schon noch ?
Denn dass du dich trennen musst, halte ich für alternativlos.
Es sei denn, du bist mit der Rolle der zweiten Wahl zufrieden und mit der Tatsache, dass er sich trennen wird, wenn er etwas 'besseres' gefunden hat.
Denn dass er das sucht ist wohl offensichtlich, nicht ?

Ich empfehle, dir das nicht schönzureden. Ausrutscher oder so. Ich denke eher, dass das die Spitze des Eisbergs ist. Wer weiß, ob und wie lange schon und wie intensiv er bereits die Augen offen hält.
Also für mich wäre der Ofen aus.
Entweder will mich der Mann oder ich will ihn nicht.

w 48
 
  • #7
Ich würde mich auch trennen. Du klingst, als ob du in seinem Leben keinen Platz hast oder als ob du demnächst ausrangiert wirst.

Eure Leben gehen ohnehin ziemlich auseinander. Ich denke, dass es sogar für beide besser ist: er kommt nicht zurecht, dass du nicht einfach mitziehst und du kommst mit seiner Elternbeziehung nicht klar.
Zudem ist die Nachricht auf dem Handy sehr eindeutig. Und wenn es mit dieser Frau nichts wird, dann eben mit einer anderen. Wahrscheinlich hast du unbewusst richtig gehandelt, als du nicht mitgezogen bist.
 
G

Gast

  • #8
Liebe FS,
was für eine Beziehung soll dass denn sein, in der er beschließt, dass ihr an einen anderen Ort zu ziehen, ohne mit Dir darüber zu reden, Dein Einverständnis vorausgesetzend. Das zeigt, dass der Mann wenig Interesse an Dir hat. Er hat keine Ahnung, was Du Dir wünschst und sieht auch keine Notwendigkeit, Dich danach zu fragen. Als nächstes sollst Du dann gegen Kost und Logis im Familienunternehmen einsteigen, weil das für die Familie besser ist.

Ich finde es richtig und konsequent, dass Du in der Stadtwohnung geblieben bist und ich würde es auch als das Einläuten der Trennung sehen. Du solltest es nun offiziell machen.
Er hat sich nach Hause zurückorientiert, was bei einem Familienunternehmen keine Seltenheit ist und er buddelt bereits alte Kontakte zu Frauen aus, ist am anbandeln mit anderen Frauen, die besser in sein Umfeld passen.

Das heißt doch auch, dass er Euer getrenntes Wohnen als baldiges Ende Eurer Beziehung ansieht. Er setzt es um, sowie eine andere ihn will. Dem würde ich zuvorkommen und mit ihm ein Trennungsgespraech führen, in dem ich thematisiere, dass sein Umzug der erste Schritt zur Trennung war und Du nun den zweiten und letzten machst - Trennung. In dem Zusammenhang würde ich ihn auch mit dem Ergebnis der Handyschnueffelei konfrontieren (nicht gestehen), denn Du bist wie die meisten Frauen fündig geworden. Deswegen hätte er was zu gestehen - Du reitest eine Attacke. Das ist ein ganz wesentlicher Unterschied.
 
  • #9
Hallo :)
ihr habt mir hier schon einmal wirklich gute Ratschläge gegeben, daher versuche ich es nochmals.
Und warum, wenn gute Ratschläge auf taube Ohren stossen und Du sie eh nicht befolgst?

Wenn ich Deine vorletzte Frage richtig verstanden habe, ging es schon vor einem Jahr um die Entdeckung einer "Bettina" durch Deine Handyspionage. Die überwältigende Mehrheit der Poster hat Dir schon seinerzeit zu Trennung geraten, gerade weil Dir fast jede/r prophezeit hat, die "Katze lässt das Mausen nicht" - und es scheint, sie hatten Recht.

Ich erklaube mir mal, direkt den ersten Beitrag (von Gast#1, ich hoffe, er/sie verzeiht mir) zu zitieren:

"...das ist ganz einfach: Schiess den Typen samt seiner nervtötenden Familie ab.
Die ganze Situation belastet Dich doch stark ergo beende das Ganze und Du wirst sehen in ein paar Wochen geht es Dir wieder blendend. Der Typ wird Dich früher oder später betrügen und die Eltern immer mehr nerven.
Also Schlussstrich und fertig!"
 
  • #10
Eigentlich würde ich ihn gerne auflaufen lassen, aber dann müsste ich das Handy-Stöbern gestehen. Oder was meint ihr?
Mit einem solchen Misstrauen - Gefühl wollte und könnte ich nicht leben. Würde das eine Frau mit mir machen, sie hat mich für immer verloren. Für mich ist Aufrichtigkeit, Authentizität und Kompatibilität sehr wichtig. Ehrlich gesagt habe ich für dich kein gutes Gefühl, ich würde ihn auflaufen lassen und gehen, du hast keine positive Zukunft mit ihm! 1. steht er unter den Pantoffel seiner Eltern und 2. steht er nicht zu dir und 3. macht er sein Ding ohne dich! Was willst du mit so einem Mann? Hab Selbstwert, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen!
 
  • #11
Also schon, dass er die Entscheidung für die Wohnung einfach allein getroffen hat, ist für mich ein Zeichen, dass er überhaupt nicht weiß, wie man eine PARTNERschaft führt und es ihm egal ist, wie Du alles siehst.
Diese Botschaft an die Freundin wäre das Aus.

Ich würde Schluss machen, egal, ob das nun nur Geschreibe war oder ernst gemeint. Was ihr da habt, ist in meinen Augen keine Beziehung.

Was willst Du noch das Schnüffeln gestehen? Damit er sich rechtfertigt oder diese "Krise" in eurer Beziehung endlich mal auf den Tisch kommt und man darüber diskutiert? Er diskutiert doch generell nicht, wenn er so einfach wegzieht, ohne Dich zu informieren. Also kannst Du es auch lassen und Schluss machen.

Aber was macht das jetzt schon noch ?
Denn dass du dich trennen musst, halte ich für alternativlos.
Genau deswegen wäre ich heute viel abgeklärter und würde es nicht mehr "gestehen". Wenn man schon schnüffelt, dann ist doch so ein Geständnis nur wichtig, wenn man möchte, dass der andere irgendwas dazu erklärt und sich was ändert. Von einem Menschen, der so in einer Beziehung mit mir handelt, will ich aber nichts mehr.
 
  • #12
Die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Partner hat ohnehin keine Zukunft mehr. Denn so wie Sie über ihn schreiben ("da sie sowieso sein Leben bestimmen"), versuchen Sie ohnehin nur noch Negatives zu sehen. Und da sich keiner von Ihnen beiden um den jeweils anderen bemüht, sind Sie auch beide jeweils kein Verlust für den jeweils anderen. Denn beide sind vom jeweils anderen enttäuscht. Er hatte Ihnen erklärt, dass er näher zu seiner Arbeitsstelle ziehen möchte und Sie wollten in der Stadtwohnung wohnen bleiben. Weder er noch Sie haben sich dann um einen einvernehmlichen Kompromiss bemüht, in welchem die Wünsche beider gleichberechtigt berücksichtigt werden und beide mit glücklich sein können. Stattdessen haben beide beleidigt und enttäuscht vom jeweils anderen auf den eigenen Wünschen beharrt und das eigene Ding durchgezogen.

Wieso also noch die Heilige vorgaukeln, die Sie nicht sind? Stehen Sie doch einfach erwachsen zu ihren Handlungen und teilen Sie ihrem Partner ehrlich mit, dass Sie in seinen Mails gelesen haben.

Dann können Sie ihn auflaufen lassen und Ihre erwünschte Genugtuung genießen.

Und beide wissen dann, dass sie über das Ende der Beziehung nicht traurig sein brauchen.
 
G

Gast

  • #13
Klingt nach Trennung auf Raten. Erst zieht dein Freund aus der gemeinsamen Wohnung aus und nun eine andere in seine Gedanken ein.
Wenn die Andere ihn nicht will, bleibst Du ja noch.
Ich hätte ihn in jedem Fall darauf angesprochen, warum er einer anderen Frau eine solche rührselige, verliebte SMS schickt.
Nach 4 Jahren festzustellen, dass man für den Partner zur 2. Wahl geworden ist, ist echt hart.
 
G

Gast

  • #14
Dein Partner hat sich neu verliebt. Sonst redet man doch nicht so in dieser Form.

Ich würde ihm sagen, dass ich durch Zufall an seinem Telefon war. Für ihn ist es doch so oder so aus. Er träumt längst mit einer Zukunft mit einer anderen Frau und ist emotional gar nicht bei dir. Demzufolge kannst du da nicht mehr kaputt machen. Selbstverständlich wird er ausrasten, aggressiv werden und dann siehst du seinen wahren Charakter. Er wird dich fallen lassen wie eine heiße Kartoffel, weil er wird ja schon an anderer Stelle bedient.

Und ein Partner, der sich von den Eltern zur Arbeit in der Firma kommandieren lässt + über sich entscheiden lässt, wo er zu wohnen, ist sehr kindlich und wird da nie raus kommen über die Herrschaftsgewalt der Eltern. Kann man nur die Finger davon lassen. Wenn du da einheiraten würdest, kommandieren dich diese Eltern auch herum. Darfst vielleicht noch die Putze in deren Betrieb machen.
 
  • #15
Das muß wohl der gleiche Freund sein, der dich schon vor einem Jahr betrogen hat? Worauf du gekommen bist, weil du sein Handy durchforstet hast?
Das fällt unter: wer nicht lernen will, muß wiederholen.
 
  • #16
Ihr habt natürlich recht. Einer anderen "Bekannten" hatte er vergangenes Jahr, obwohl sie sich Monate nicht gesehen hatten, ähnliches geschrieben. Zwischen den zweien war noch nie etwas, die zwei haben sich jedoch selbst quasi in Rage geschrieben wie schön alles zusammen wäre. Er hatte mir an seinem Handy was gezeigt, als eine WhattsApp Nachricht hereinflog in der stand "Ich kann mir das mit uns zwei auch sehr gut vorstellen..." Das Handy hatte er dann sowas von schnell weggezogen, dass natürlich klar war, dass ich nachfrage. Daraufhin heulte er und meinte, dass er gerade nicht mehr weiß was richtig ist, seine Eltern ihm so einen Druck machen, ich ihm Druck mache, weil ich anderer Meinung als seine Eltern bin und ihn das so belaste, dass ich nicht mit ihm mitziehen möchte. Damals war definitiv nichts, er hatte sich da nur schriftlich in etwas hineingesteigert. Durch diese Bevormundung seiner Eltern ist sein Selbstwertgefühl bei 0 - er gesteht mir in ganz persönlichen Momenten, dass er nicht "sein" Leben lebt, sondern immer nur darauf schaut was für andere gut ist.
Die Entscheidung nicht mit in diese Wohnung der Eltern zu ziehen war die einzig richtige für mich. Ich liebe ihn aber, und das ist das Problem wenn es darum geht Schluss zu machen. Ein bisschen Mitleid spielt wahrscheinlich auch mit rein...nicht ideal, das weiß ich...
 
  • #17
1) Er zeigt Dir seine "Wertschätzung" dadurch daß er Dich vor vollendete Tatsachen stellt und aus der gemeinsamen Wohnung einfach auszieht ? Die Frage, wo ihr alt werdet ist doch eine Frage, die gemeinsam zu entscheiden ist. Er entscheidet Fragen die beide betreffen Jahre nach Beziehungsbeginn alleine.

2) Was ist wichtiger ? Sein Umfeld oder Du ? Wenn er reif genug gewesen wäre für Dich dann hätte er im Zweifel gesagt "Du" und "ich bleibe bei Dir - für Dich gebe ich meine Heimat und meine Eltern auf." Eigentlich sollte die Ehefrau wichtiger sein als seine Familie. Aber bei seinem "Reifezustand" ist es genau umgekehrt.

3) Wie naiv kann man denn nur sein ? Er *kauft* ein Haus. Aber denkt er nicht mal so weit daß Du gefragt wirst, ob Dir das Haus mit seinem individuellen Zuschnitt, Garten, Lage, Nachbarn etc auch gefallen ? Du kannst nur ins gemachte Nest einziehen. Aber so wie es im Haus aussieht so siehts in der Beziehung aus .... und willst nicht die Beziehung mit "einrichten" ?

4) Und zu allem Überfluß bandelt er mit andern an. Ihr seit lang genug beisammen sodaß der Blick ins Handy des andern eigentlich normal sein sollte

Was willst noch mit ihm ? Er zeigt Dir was er von Dir hält. Servier Du ihn ab, dann behältst noch Deinen Stolz für Dich, denn Du verdienst mehr als dieses unreife Bübchen.
 
G

Gast

  • #18
.....er folgendes schrieb: "Du bist so weit weg aber ich denke jeden Tag an dich. Ist es denn mit uns beiden völlig ausgeschlossen?"
Das würde mir genügen. Dieser Mann fragt eine andere Frau nach einer Beziehung! Was brauchst du noch an Info?

Zur Eingangsfrage: wieso "soll ich". Das tust du doch bereits, bzw. wirst du dazu gezwungen. Ich finde, offen gestanden, dass sich dies nach obiger Ausage deines Partners geradezu ideal trifft. Vielleicht war es auch von ihm so geplant.
 
  • #19
Ihr habt natürlich recht. Einer anderen "Bekannten" hatte er vergangenes Jahr, obwohl sie sich Monate nicht gesehen hatten, ähnliches geschrieben. Zwischen den zweien war noch nie etwas, die zwei haben sich jedoch selbst quasi in Rage geschrieben wie schön alles zusammen wäre. Er hatte mir an seinem Handy was gezeigt, als eine WhattsApp Nachricht hereinflog in der stand "Ich kann mir das mit uns zwei auch sehr gut vorstellen..." Das Handy hatte er dann sowas von schnell weggezogen, dass natürlich klar war, dass ich nachfrage. Daraufhin heulte er und meinte, dass er gerade nicht mehr weiß was richtig ist, seine Eltern ihm so einen Druck machen, ich ihm Druck mache, weil ich anderer Meinung als seine Eltern bin und ihn das so belaste, dass ich nicht mit ihm mitziehen möchte. Damals war definitiv nichts, er hatte sich da nur schriftlich in etwas hineingesteigert. Durch diese Bevormundung seiner Eltern ist sein Selbstwertgefühl bei 0 - er gesteht mir in ganz persönlichen Momenten, dass er nicht "sein" Leben lebt, sondern immer nur darauf schaut was für andere gut ist.
Die Entscheidung nicht mit in diese Wohnung der Eltern zu ziehen war die einzig richtige für mich. Ich liebe ihn aber, und das ist das Problem wenn es darum geht Schluss zu machen. Ein bisschen Mitleid spielt wahrscheinlich auch mit rein...nicht ideal, das weiß ich...
Bla, Bla,Bla... hatte auch mal so einen tollen "Lebensgefährten"... Da war auch immer nie was mit anderen Frauen, er konnte auch immer alles erklären und minimieren...
Bis dann irgendwann rauskam, daß er mich tatsächlich am laufenden Band betrogen hat..
Mach Schluß mit ihm! Das mit ihm ist reine Zeitverschwendung. Pack Deinen restlichen Stolz der Dir noch geblieben ist zusammen und servier ihn ab... Gründe würde ich ihm nicht nennen - ich würde ihn kommentarlos rausschmeißen (ich bin mir sicher, er weiß selbst am Besten warum)...
 
G

Gast

  • #20
Hallo Bea!

Tja, was erwartest Du denn, was wir dazu sagen, respektive schreiben sollen.... ?

Ich liebe ihn aber, und das ist das Problem wenn es darum geht Schluss zu machen.
Wenn das für Dich "Liebe" ist, an einem Memmenmann, der von Mama und Papa abhängig ist, zu kleben, dem Du egal bist, der Deine Wünsche und Bedürfnisse ignoriert, der Dich in seinem Herzen, seinem Geist und mit Sicherheit auch in seinen erotischen Phantasien ständig und immer wieder mit anderen Frauen betrügt, die ihm besser gefallen als Du, und der Dir dadurch quasi das Messer in den Rücken rammt, und das mit Regelmäßigkeit,... tja, dann tust Du mir aufrichtig leid, und ich glaube Du weißt überhaupt nicht, was Liebe wirklich ist, und hast vermutlich in Deinem Leben noch niemals so etwas wie Liebe kennengelernt...

Der Mann ist seinen Eltern hörig und von ihnen abhängig, DU bist diesem Mann hörig und von ihm abhängig.So schließt sich der Kreis...

Man kann Dir im Grunde gar nichts raten, da Du ihn ja "so liebst", und ehrlich gesagt denke ich auch, dass Du nichts ändern wirst.... im letzten Jahr war es Bettina... in diesem Jahr ist es die Freundin von früher... im nächsten Jahr wird es dann Barbara sein, im übernächsten Claudia und im Jahr danach Susanne... wenn Du Dich nicht trennen willst, dann mußt Du eben alles weiterlaufen lassen, solange er Dich irgendwo noch will.Früher oder später wird er schluß machen, sicherlich mit Unterstützung der Eltern, wenn denen mal eine Frau gefällt...
 
  • #21
Einer anderen "Bekannten" hatte er vergangenes Jahr, obwohl sie sich Monate nicht gesehen hatten, ähnliches geschrieben. Zwischen den zweien war noch nie etwas, die zwei haben sich jedoch selbst quasi in Rage geschrieben wie schön alles zusammen wäre.
Warum bereitet Dir dann diese Jugendfreundin Probleme?

Durch diese Bevormundung seiner Eltern ist sein Selbstwertgefühl bei 0 - er gesteht mir in ganz persönlichen Momenten, dass er nicht "sein" Leben lebt, sondern immer nur darauf schaut was für andere gut ist.
Naja, außer für Dich. Das ist mal Fakt, oder? Es ist schräg, dass er trotzdem von Dir Verständnis will, dafür, dass er nach der Pfeife anderer tanzt. Außerdem wollte er doch näher an den Arbeitsort ziehen und erst dann haben es die Eltern finanziert.

Ich liebe ihn aber, und das ist das Problem wenn es darum geht Schluss zu machen.
Naja, Du hast doch nur zwei Optionen. Akzeptieren, wie es läuft, oder trennen. Wenn ihr nicht zusammenwohnt, weißt Du auch nicht, was sonst so abends abläuft mit chatten usw.
Wenn Du Dich nicht trennen willst, frage ich mich natürlich nach dem Sinn Deines Threads. Ist es, dass alle schreiben "trenn dich" und Du es dadurch plötzlich nicht mehr denkst, weil Du merkst, wenn alle anderen das sagen, dass sich in Dir eine Gegenkraft aufbaut, das noch länger hinzunehmen? Ist es ein Fake?
Manchmal braucht man lange, um sein Leben zu ändern und muss es immer wieder durchkauen. Aber es gibt auch Frauen/Männer, die werden sich nie trennen und aber immer über das selbe im Leben mit ihrem Partner klagen. Ist mir auch schon begegnet. Ich machte mir einen Kopf, wie diese Frau aus ihrer Situation mit ihrem Betrügermann rauskommen kann, und sie wollte es nur erzählen. Wieder und wieder und jedem, der zuhörte.
 
G

Gast

  • #22
Ich wäre einfach weg! Keine Gespräche mehr, Koffer packen und gehen. Bzw. Kontakt zu ihm unterbrechen, Telefonnummer wechseln, ihn überall blockieren, damit er merkt: "Hoppla, da stimmt was nicht." Er wird ja irgendwann einmal selber drauf kommen, dass du dahinter gekommen bist mit der anderen Frau, wenn nicht, dann kannst du ihm ja sagen, dass du von der anderen Frau weißt. Da muss man das Handyschnüffeln nicht groß thematisieren. Und wenn er fragt, woher du das weißt, dann sage, das spielt keine Rolle, du weißt es einfach. Und danach auch konsequent von ihm fern bleiben.

Er zieht einfach weg, nach 3 Jahren Zusammenwohnen, das ist ein Rückschritt der Beziehung. Wäre es ihm wichtig, würde er zurückkommen und/oder dich fragen, ob du mitkommst, aber sicherlich keine Pläne ohne dich machen.

Was willst du mit einem Mann, der sich so derart zusätzlich von seinen Eltern manipulieren lässt? Ehrlich, das versaut Leute so derart in ihrem Charakter, wie du siehst, dass sie meinen, sich den Luxus erlauben zu können, so mit Leuten umgehen zu können.
 
  • #23
Soll er deinetwegen sein ganzes Leben in die Tonne treten?
Ihr paßt nicht zusammen
, habt zu unterschiedliche Vorstellungen.
Ist doch klar, dass er sich nach einer weniger stressenden, mehr kompatiblen Frau umsieht.
Nein soll er nicht. Er soll sie nur mit einbeziehen in seine Pläne. So wie man das in einer Partnerschaft macht. Alles andere ist bevormunden. Ich verstehe die FS.
m44
 
  • #24
Irgendwie habe ich den Verdacht, das er im Hintergrund einfach nur eine Frau sucht, in der er Freundin, Geliebte und Mutti sieht.Da du nicht mit ihm gezogen bist, zeigt ihm, das du diese Frau nicht sein kannst.
Von seinen Eltern fremd bestimmt, nicht abgenabelt und unselbstständig.
Er hält dich noch ein bischen hin, bis er eine neue sicher hat.
Aber wie ich hier so lese, das dieses Problem schon lange besteht, frage ich mich, warum du mit diesem Weichei immer noch zusammen bist. Was liebst du denn so an ihm?
Und ehrlich gefragt, was sind denn schon 25km Arbeitsweg?
Aber egal, nu hat Mutti Sohnemann wieder in ihrer Nähe und vielleicht setzen ihm seine Eltern diese "Kinderfreundin" in den Kopf.
Den Titel deiner Eingangsfrage kann ich nur entnehmen, das du selber nicht in der Lage bist, deine eigenen Entscheidungen zu treffen.
 
  • #25
Eure Nachrichten bestärken mich in meinem Entschluss ihm heute abend mitzuteilen, dass er früher als geplant umziehen "darf". Es belastet mich wirklich sehr und wie einige von euch richtig bemerkt haben, ist es natürlich eine enorme Umstellung nach 4 Jahren Beziehung dann plötzlich wieder "allein" zu sein.
Gestern Abend war eine Freundin bei mir zu Besuch und er schrieb mir permanent Nachrichten wie "du weißt doch, dass ich dich liebe", "ach komm schon" als ich dann auch nach der 4. Nachricht nicht antwortete. Auf meinen Kommentar, dass ich ein ganz komisches Gefühl habe, dass er nicht aufrichtig mir gegenüber sei, teilte er mit, dass ich vollkommen falsch liege.

Der Mietvertrag für die derzeit noch gemeinsame Wohnung in München wurde bereits auf mich als alleinige Mieterin umgeschrieben, natürlich höre ich mich im Bekanntenkreis um, ob evtl. jemand ein Zimmer sucht, damit ich die Miete nicht ganz allein stemmen muss. Die Reaktionen hierauf hätten mir auch schon längst ein Licht aufgehen lassen müssen: "Willst du mich jetzt loswerden?" ...Meine Antwort, dass es doch seine Entscheidung war auszuziehen, wird dann ignoriert. Im Prinzip redet er sich alles so schön, dass er als der Gute dasteht.
Das ein oder andere Zitat von euch werde ich vielleicht heute Abend fallen lassen. Da ich ihm rhetorisch komplett überlegen bin bin ich sehr gespannt wie das Gespräch verläuft...
 
  • #26
Nein soll er nicht. Er soll sie nur mit einbeziehen in seine Pläne. So wie man das in einer Partnerschaft macht. Alles andere ist bevormunden. Ich verstehe die FS.
m44
Genau das hätte ich eigentlich erwartet, richtig. 25 km Arbeitsweg einfach ist nicht die Welt und als er vor 5 Jahren aus dem Örtchen, in dem auch die Firma ist in die Stadt gezogen ist, war dies ja auch seine Entscheidung. Meine Vorstellung einer solchen Entscheidung wäre es, dass man sich den Ort einmal gemeinsam anschaut, erst einmal vielleicht sich zur Miete dort etwas sucht um zu schauen, ob dies beiden gefällt und dann kann man immer noch über Eigentum nachdenken. Seine Antwort auf diesen Diskussionsbeitrag lautet: "Er dachte, dass wenn man jemanden liebt, dass man dann auch mitzieht."
 
  • #28
Du wirst in München keine Probleme haben, eine geeignete Mitbewohnerin zu finden, oder Mitbewohner. Da hast du sogar eine große Auswahl!

Ich wünsche dir viel Erfolg! Du schaffst das!
 
  • #29
Gestern Abend war eine Freundin bei mir zu Besuch und er schrieb mir permanent Nachrichten wie "du weißt doch, dass ich dich liebe", "ach komm schon" als ich dann auch nach der 4. Nachricht nicht antwortete. Auf meinen Kommentar, dass ich ein ganz komisches Gefühl habe, dass er nicht aufrichtig mir gegenüber sei, teilte er mit, dass ich vollkommen falsch liege.
Über Geld spricht man nicht. Geld hat man.

Über Liebe spricht man nicht, Liebe zeigt man - durch Wertschätzung insbesondere dadurch, daß man bereit ist, wichtige Teile seines Lebens zu Gunsten von jemand anderem aufzugeben - und zwar aufrichtig.

Über Aufrichtigkeit spricht man nicht. Man ist es.
 
  • #30
Über Geld spricht man nicht. Geld hat man.

Über Liebe spricht man nicht, Liebe zeigt man - durch Wertschätzung insbesondere dadurch, daß man bereit ist, wichtige Teile seines Lebens zu Gunsten von jemand anderem aufzugeben - und zwar aufrichtig.

Über Aufrichtigkeit spricht man nicht. Man ist es.
Volle Zustimmung! Dem ist nichts zuzufügen und du liebe FS beende die Beziehung mit diesem Muttersöhnchen, der noch am Rockzipfel seiner Mutter hängt. Er ist kein richtiger Mann, sondern ein Waschlappen.

Bevor du das tust empfehle ich dir, ihm was zu sagen: "deine Eltern haben einander als Paar und ob sie miteinander glücklich sind oder nicht, weiss ich nicht, aber wenn du im Sterbebett liegst, so wirst du zu spät erkennen, dass du nach den Wünschen und Vorstellungen deiner Eltern gelebt hast. Bist du ihre Marionette?" Ich glaube zwar nicht, dass das etwas ändert aber irgendwann - und hoffentlich ist es dann für ihn selbst nicht zu spät - wird der erkennen, dass er fremdbestimmt lebt. Er scheint wirklich nicht zu wissen, welche seinen Wünsche, Bedürfnisse und Vorstellungen sind, wo er leben, wo er arbeiten will und mit welcher Frau er sein Leben zusammen verbringen will.

Er weiss es wirklich nicht aber vergeude du nicht deine Zeit mit einem, der sich selbst nicht spürt und nicht kennt! Falls du Kinder haben möchtest, so ist es höchste Zeit "deine Sachen zu packen und zu gehen". Du könntest auch in eine kleinere Wohnung ziehen in der selben Stadt und musst nicht in der gemeinsamen bleiben, wo dich Erinnerungen nur erdrücken werden.