Sollte ich mich trennen, weil ich kein Vertrauen zum Partner mehr habe?

Hallo Leute,
Ich habe meinen jetzigen Freund vor 2 Jahren kennengelernt. Er hatte neben mir noch eine andere am Laufen. Immer wieder wenn ich daran denke dann wird mir ganz flau im Magen. Zu der Zeit waren wir aber nicht zusammen. Aber ich vertraue ihm einfach nicht. Ich habe mich nun vor 2 Monaten wieder auf ihn eingelassen und hab immer Angst dass es wieder passiert. Er wusste ja dass es mir Ernst zu der Zeit war aber er hat immer wieder mit der einen anderen geschlafen. Ihm war es egal wie ich mich fühle. Meine Frage kann man sowas noch eine Chance geben obwohl es so begonnen hat und kann man so ein Vertrauen wieder aufbauen. Zu mal er mich ja vor 2 Jahren für die andere in Arsch getreten hat abet ich mich immer wieder auf ihn eingelassen habe und nicht von ihm los komme.
 
Liebe Fs, es tut mir leid, dass du diese Erfahrung machen musstest. Meine eigene Erfahrung hat gezeigt, dass - für mich - so etwas nicht klappt. Ist das Vertrauen einmal zerschellt, kann man es nicht wieder so zusammenflicken, dass es so ist wie vorher. Wie eine Vase, die heruntergefallen ist. Das Zusammenkleben der Teile ist wie das Aufbauen von zuvor zerstörtem Vertrauen mühsam, langwierig und am Ende sieht es eh nicht so aus wie das Original, und auch die Struktur fühlt sich doch nicht so an wie zuvor.
Trenn dich von ihm, wäre mein Rat. Du hörst dich noch relativ jung an, ich schätze unter 30? Du hast noch Zeit, jemanden zu finden, der besser ist als dieser Spazialist. Alles Gute dir.
 
Wenn ich es richtig verstehe, hat er, als Du ihn vor zwei Jahren kennengelernt hast, eine andere Partnerin gehabt oder zumindest eine andere Bekanntschaft, wegen der er keine Beziehung mit Dir starten wollte? Dann vermute ich, dass er Dir das offen gesagt hat. Mit "in den Arsch treten" hat das erstmal nichts zu tun. Du bist also bewusst als seine Affäre gestartet, mindestens vor zwei Monaten, wenn nicht damals auch schon?

Hat er jetzt (=während Eurer Beziehung) nochmal mit der anderen geschlafen? Vermutest oder befürchtest Du das nur? Dann würde ich die Beziehung beenden.

Deine Beschreibung finde ich zu sehr durcheinander, um dazu wirklich etwas sagen zu können. Es ist aber grundsätzlich so, dass man Beziehungen am besten dann beginnt, wenn beide keine Partnerschaften mehr haben und wirklich "frei" sind. Sich in eine bestehende Beziehung zu begeben, ist eigentlich nie sinnvoll, Du hast es ja selbst erlebt.
 
Liebe Mblb,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass es klappen kann, dass ein Mann, der vorher nicht gerade treu und kein Kind von Traurigkeit war, plötzlich treu wird!

Aaaaaaabeeeeer: das kann unter Umständen sehr, sehr harte Arbeit für Dich werden und Du musst ihn (aus seiner Sicht) sehr feinfühlig "händeln" können. Heißt: schon im Voraus merken, wenn er wieder leicht "abtriftet" und dann genau die richtigen Maßnahmen ergreifen. Ihm glaubhaft und selbstbewusst zeigen, dass er Dich dann SOFORT wieder verlieren wird.

Es erfordert Deine volle Entschlossenheit und viel Selbstbewusstsein. Mit "Angst", wie Du beschreibst, wirst Du es, denke ich, auf Dauer nicht schaffen, ihn fest und monogam an Dich zu binden. Du wirst eine ganz, ganz starke Frau sein/ werden und die Führung übernehmen müssen. Anders wirst Du keine Chancen haben.
 
Hallo liebe FS,
aus meiner Erfahrung heraus ist es sehr schwierig so ein Vertrauen aufzubauen wie es vor dem jeweiligen Vertrauensbruch war.
Selbst wenn ich jemandem dies verzeihe, kann ich nicht vergessen was war und dann kommt unweigerlich wieder das Gefühl des Mistrauens und auch die Wut wieder hoch.
Deshalb behaupte ich, dass gerade eine Beziehung durch so eine Geschichte nie mehr unbelastet und gut funktionieren kann.
Alles Gute dir!
 
ich habe die Erfahrung gemacht, dass es klappen kann, dass ein Mann, der vorher nicht gerade treu und kein Kind von Traurigkeit war, plötzlich treu wird!
Diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Als mein guter Kumpel endlich die richtige Frau gefunden hatte wurde er der treueste Mann, den man sich vorstellen kann. Die FS ist aber nicht so eine Frau für diesen Mann sonst wäre er ja treu. w56
 
Schies den Kerl in den Wind.
Wer 2 oder mehrere? Frauen beschläft um sein staukorngroßes Ego zu pushen soll sich eine andere Gespielin suchen.
Gäbe es eine Frau in meinem Leben, die sich wie dein "Freund" aufführt, würde sie sich ein neues Bett suchen können, aber pronto.
 
Wenn ich deinen EP richtig verstehe, war er vor 2 Jahren Single, als ihr Euch kennengelernt habt. Er war damals auch an einer an anderen Frau interessiert und Du hast Dich trotzdem auf ihn eingelassen. Als es mit der anderen enger wurde, gab er der anderen den Vorzug und nachdem es mit ihr vorbei ist, seit ihr endlich richtig zusammengekommen. Was ein Mann als Single tut und eine Frau findet, die es mitmacht, kann ich meines Erachtens nicht vorwerfen. Du hast Dich selbst immer wieder & weiter auf ihn eingelassen, obwohl Du von dem Parallelkontakt wusstest. Du hättest Dich damals schon zurückziehen können und der anderen den Vortritt lassen, doch Du wolltest es damals darauf ankommen lassen, für wen er sich entscheidet und hast mitgemacht und Dich dafür angeboten. Ich kann für mich jederzeit sagen, dass ich, auch in der Kennenlernphase es bereits monogam erwarte und nicht möchte, dass er sich mit anderen Frauen trifft, dann auch mit der Konsequenz, wenn er es tut und nicht darauf warten, wie er sich entscheidet. Wenn er sich damals für Dich entschieden hätte, gäbe es heute in eurer Beziehung kein Vertrauensproblem und verletzten Stolz.
Auch hat er den Kontakt zu Dir beendet, als er als mit der anderen enger bzw. sowas wie eine Beziehung wurde. Er wollte es mit ihr monogam. Warum soll er es mit Dir jetzt in einer Beziehung nicht auch monogam wollen? Deine Verletzungen durch seine damalige Zurückweisung müsstest Du vergessen, weil ihn vor 2 Jahren zwei Frauen parallel angehimmelt haben und er nicht mit beiden eine Beziehung haben konnte. Da musste der Mann sich irgendwann entscheiden, wem er den Vorzug einräumt.
 
Hallo @Mblb ,

verstehe ich das richtig:
Vor 2 Jahren hast du einen Mann kennen gelernt, der damals liiert war. Ihr beide wart nicht zusammen, er aber mit seiner Freundin, mit der er auch Sex hatte.
Du wolltest ihn, er dich aber nicht, da er bereits vergeben war.
Wo ist da sein Fehler? Wo der Vertrauenbruch?
Vor 2 Monaten seid ihr beide zusammen gekommen. Die frühere Freundin ist Vergangenheit? Du kannst ihm nicht vertrauen, weil er früher mit einer anderen Frau zusammen war, mit der er auch geschlafen hat?
Irgendwie reichlich wirr oder hast du dich auf eine Affäre eingelassen, obwohl er noch eine zweite Affäre hatte? Dann hast du doch gewusst, was Sache ist. Also auch kein Vertrauensbruch dir gegenüber.
Die andere Frau - war das seine feste Freundin oder eine Affäre? Gibts die noch in seinem Leben?
Irgendwie erscheint es mir so, dass er gerne mehrere Frauen am Start hat. Das auch klar sagt. Und du ihm die Verantwortung dafür geben willst, weil du damit ein Problem hast, aber nicht von ihm los kommst.
 
So ganz kann ich die Geschichte nicht nachvollziehen.
Du hast ihn also vor 2 Jahren kennengelernt, während er eine Beziehung zu einer anderen Frau hatte. Hast ihm signalisiert, dass du gern an die Stelle dieser Frau treten würdest, aber er hat sich nicht von ihr getrennt.

Ich verstehe nicht ganz, wo er jetzt dir gegenüber einen Vertrauensbruch begangen hat. Ihr wart kein Paar.
Wenn ihr Sex hattet, obwohl er mit der anderen Frau liiert war, ist er ein Fremdgänger. Man kann drüber nachdenken, ob man mit einem solchen zusammen sein möchte, aber m.E. hat er dich nicht in den Arsch getreten, nur weil er sich für seine Lebensgefährtin entschieden hat.

Wie ist denn die Konstellation heute? Ist er Single, oder noch immer mit dieser Frau zusammen? Was heißt, du hast dich auf ihn eingelassen - führt ihr heute eine Beziehung, oder ist das wieder eine Art Affäre?
Bitte kläre da doch mal auf.
 
Lass ihn laufen. Du willst doch einen Partner und keinen Spieler. Finde zur Dir und Deinem Selbstvertrauen zurück. Dann kommst Du auch los. Ich finde ehrlich gesagt die Vorstellung absolut widerwärtig, mit jemandem eine sexuelle Beziehung zu haben, der gleichzeitig mit anderen Frauen ins Bett geht. Das ist Polygamie, mit der Natur nur der allerwenigsten Menschen vereinbar (offenbar aber mit seiner...) und überdies unhygienisch.
 
Top