• #1

Sollte ich mich trennen?

Würdet ihr wieder zu dem Ex-Freund zurückgehen, nur weil die Vernunft siegt, aber Zärtlichkeiten und das große Kribbeln nie vorhanden waren? Die Urlaube wunderschön und eine gemeinsame Wohnung vorhanden war? Charakterlich sind wir uns sehr sehr ähnlich, deshalb fällt es mir schwer, mich komplett zu lösen, auch nach einem Jahr der Trennung haben wir weiterhin Kontakt.

Oder würdet ihr dem Neuen eine Chance geben, der jedoch schon ein Kind hat? Die Konstellation regt mich zum Nachdenken an. Der Neue hat alles, was ich mir bei meinem damaligen Freund gewünscht habe aber er hat eben im Leben schon etwas bedeutsames mit einer anderen Frau erlebt, er ist dennoch sehr fürsorglich und empathisch.

Ich (28 J, kinderlos) habe mich schon immer mit Entscheidungen schwer getan aber momentan fühle ich mich sehr hilflos, was würdet ihr mir raten?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Liebe FS

Letztlich kommt es doch darauf an, was dir im Kern wichtig ist.
Was suchst du - ganz wesentlich - in einer Beziehung?
Wenn du das nicht weisst, ist kein Mann - oder jeder Mann - der Richtige.
Ein Mann kann nie alle deine Wünsche erfüllen, irgendwo musst du immer Kompromisse machen. Also suche den Mann aus, der dir den wichtigsten Wunsch (oder die wichtigsten zwei Wünsche) erfüllt und arrangiere dich mit dem Rest.
Ich habe den wesentlichen Wunsch, in einer Beziehung auf menschlicher Ebene angenommen zu sein. Das heisst, ein offener, verständnisvoller Partner mit ähnlichem Weltbild ist ganz wichtig für mich und dafür würde ich an anderer Stelle Abstriche machen, etwa in Sachen Familienplanung.
Aber vielleicht ist bei dir ein anderer Wunsch massgeblich, dann musst du entsprechend handeln.
 
  • #3
Wenn Du doch schon weißt, dass Du für den Ex sowieso nichts fühlst, dann macht es mit ihm am wenigsten Sinn.
Also , den Ex kannst Du schonmal vergessen.

Der Neue hingegen scheint Dich auch nicht wirklich zu faszinieren, wenn Du Kontakt mit dem Ex pflegst, und hier solche Fragen stellst; also ist er es wohl auch nicht.

Somit ergibt sich: Keiner von beiden!
 
  • #4
nur weil die Vernunft siegt, aber Zärtlichkeiten und das große Kribbeln nie vorhanden waren? Die Urlaube wunderschön und eine gemeinsame Wohnung vorhanden war?
Eine Beziehung aus Vernunft macht m.E. keinen Sinn, früher oder später fühlst du dich zu jemand anderem hingezogen, was ja schon der Fall zu sein scheint.
Für schöne Urlaube braucht man keinen Partner, den kann man auch mit Freunden machen.
Für eine schöne Wohnung braucht man auch keinen Partner, was ist das für ein Argument?
Warum willst du zurück? Nur aus Bequemlichkeit? Weil er will? Nach einer kurzen Anbahnung wäre es was anderes, aber die Beziehung dauerte ja anscheinend länger und ohne Kribbeln und Zärtlichkeiten macht es doch keinen Sinn. Mit 28 hast du noch alle Chancen mit einem anderen.
 
  • #5
Das mit der Wohnung war auch eher kein Argument, aber ja schon ein bisschen die Bequemlichkeit, die du benennst #3.

Ich stehe für mich eher vor der Entscheidung, es mit dem Anderen zu probieren, nur meine Vernunft, mein Kopf sagt mir, trotz vieler Gefühle und diese Zuneigung, dass ich nicht glücklich mit einem Mann werde, der schon ein Kind hat. Aber das spielt sich eben alles in meinem Kopf, nicht in meinem Herzen ab
 
  • #6
Zweckbündnisse halten sehr oft wesentlich besser ..... das liegt daran, dass ein Teil der Emotionen fehlt.
Allerdings - und das ist die Kehrseite - man muss bereit sein, auf das grosse Kribbeln zu verzichten. Was bei dir eher nicht der Fall zu sein scheint.
Bei dem zweiten Mann - wo ist das Problem? Das Kind? Tja, da heisst es: Fakten akzeptieren. Kannst du das?
Was mir an der Frage fehlt: Wie schaut es mit der charakterlichen Passung aus? Und wie mit den Gefühlen, die dir doch sehr wichtig zu sein scheinen....
 
  • #7
Hallo,

Ich würd dir raten (da ich selber in dieser Situation war/bin ) nimm dir eine Auszeit! Von beiden Männern. Nimm dir Zeit für dich. Gehe in dich. Lerne dich selbst näher kennen. Beschäftige dich mit Dingen die dir Spass machen. Wenn du dann mit dir im Reinen bist, dann wirst du für dich die Richtige Entscheidung treffen :)
Lg von einer Leidensgenossin
 
  • #8
Ich (28 J, kinderlos) habe mich schon immer mit Entscheidungen schwer getan
Du hast doch eine Entscheidung getroffen, vor einem Jahr, als ihr euch getrennt habt. Da du nicht gerne Entscheidungen triffst, hast du das wohl gut überlegt gemacht. Die Ausgangslage hat sich nicht verändert.

Du verengst deinen Blickwinkel schrecklich, wenn du meinst, die Wahl bestehe nur zwischen deinem Ex und dem, dem du übel nimmst, dass er ein Kind hat. Es gibt in deinem jungen Alter noch tausend andere Möglichkeiten. Öffne den Blick.

Frau 51
 
  • #9
Du hast doch eine Entscheidung getroffen, vor einem Jahr, als ihr euch getrennt habt. Da du nicht gerne Entscheidungen triffst, hast du das wohl gut überlegt gemacht. Die Ausgangslage hat sich nicht verändert.
Genau. Aber ich habe bisher keinen Mann kennengelernt, bei dem ich wusste: der nächste Urlaub wird genial, mit dem kann ich mich intellektuell austauschen, die Interessen sind dieselben etc

Und ich habe jetzt Angst, wo die Chance wieder da wäre, weil er mir die Neugierde und das Interesse signalisiert, einen Fehler zu machen, wenn ich zu einem Neuanfang nein sage. Womöglich nie wieder so jemanden zu finden. Auch ein bisschen Teil meiner Verlustangst. Aber das Interesse ihn zu küssen, mit ihm zu schlafen. All diese intimen Dinge, waren in den sechs Jahren wirklich kaum da.

Daher auch eben dieses tolle Gefühl, jemanden dann kennengelernt zu haben, der das alles hat. Mit den es sich unglaublich gut anfühlt, nur hat er eben schon ein Kind
 
  • #10
Ich stehe für mich eher vor der Entscheidung, es mit dem Anderen zu probieren, nur meine Vernunft, mein Kopf sagt mir, trotz vieler Gefühle und diese Zuneigung, dass ich nicht glücklich mit einem Mann werde, der schon ein Kind hat. Aber das spielt sich eben alles in meinem Kopf, nicht in meinem Herzen ab
Der Kopf beeinflusst auch das Herz, Du wirst ihn nie vorbehaltlos lieben.
Höre hier auf Dein Gefühl.

Ehrliche Meinung, eigentlich ist es zwar keiner, trotzdem würde ich Dir einen 2.Versuch nahelegen.
Ihr seid Euch wohl doch in sehr vielem ähnlich.
Vielleicht findet ihr gemeinsam einen Weg, wenn ihr ehrlich zueinander ja sagt, den Neustart wagt, etwas mehr Nähe und Gefühl hinein zu bringen.

Am Rand - mich erschreckt diese Aussage über das Kind des anderen Mannes sehr.
Kam es sein, dass Du auch ein eifersüchtiger Mensch bist?
Dann wäre Dein Ex, der etwas ruhiger ist, nicht so emotional, wohl auch für diese Seite die bessere.
Außer Du lernst zu akzeptieren, dass ein anderer Mensch immer noch ein eigenes Leben hatte und hat.

Lass zumindest diesen Mann, er ist einfach Vater.
Mein Mitgefühl für dieses Kind, falls ihr zusammen kämt - und meine Hoffnung, dass der Vater Deine Gefühle hierzu rechtzeitig bemerkt und die Konsequenz zieht.
 
  • #11
Wenn Du so wackelig bist, ist es eindeutig keiner von beiden! Wie schon geschrieben, halte Abstand von beiden Männeren (mache die beiden nicht permanent unglücklich, fühle Dich mal in die beiden ein!), gehe in Dich, sortiere Dich neu, mach mal Urlaub alleine.
ErwinM, 48
 
  • #12
Hallo FS,

zurück zum Ex geht in den seltensten Fällen gut. Außerdem liebst du ihn nicht. Also das würde ich lassen an deiner Stelle. Schöne Urlaube kann man auch mit Freunden oder alleine haben. Dazu braucht man doch keinen Mann.

Für mich hört es sich so an, als ob keiner der beiden dir richtig gefällt. Sonst würdest du schneller eine Entscheidung treffen, wenn er dein Herzensmensch wäre...

Bleib erstmal alleine. Du bist noch jung und kannst noch einen guten Mann finden, der noch keine Kinder hat. Warum alles so überstürzen?
 
  • #13
Bevor man etwas Neues in sein Leben lassen kann, muss man sprichwörtlich "alte Schubladen" ausmisten. Ansonsten ist da nie wirklich aufrichtiger Platz für was Neues, das man beginnen möchte.
Will der Neue denn überhaupt nochmal ein Kind? Wie sieht seine Familienplanung aus? Was sind seine Ziele mit dir? Das sind doch wichtige Fragen in deinem Alter.

Nach einer Trennung würde ich den Kontakt zum Ex abbrechen, um dich mit neuen Männern nicht zu behindert. Was denkst du, wenn der Neue rausfindet, dass du noch Kontakt zum Ex pflegst? Es gibt Missverständnisse, provoziert Konflikte und Männer verschließen sich dann sofort und für meist für immer emotional vor dir. Und wer weiß, ob man dir trauen kann? Kann man ja offenbar nicht, weil du noch für den Ex schwärmst.

Typischer Fall von: sein eigenes Glück selbst beschädigen und die Verantwortung an seine Umwelt abgeben.

Der Ex ist auch niemals eine Lösung. Warum hast du dich getrennt? Es wirkt konsequenzfrei und anhänglich, wenn man wieder zum Ex zurückgeht.
Oder hat er sich getrennt und kommt jetzt wieder in dein Leben zurückgeschlichen wie ein Parasit und will seine Vorzüge?

Ja, verständlich, dass eine Ablösung schwer ist. Nennt sich Abhängigkeit.

Ich würde mir einen völlig freien anderen Mann suchen, der mit dir zügig eine Familie gründet. Dein Ex wird das wahrscheinlich nicht tun, er hatte ja seine Chance. Und der Neue womöglich auch nicht.

Frage den Mann wohin er mit dir möchte. Keine Warmhalterei, keine Warterei, keine Versprechungen. Weder für ihn noch für dich. Das ist fair! Du brauchst klare Ziele und vertrete bitte selber auch klare Ziele. Willst du Kinder? Wo stehst du in 5 Jahren? Willst du mal heiraten, wenn ja, in welchem Jahr? Das sollte für dich glasklar geregelt sein, damit auch den Mann findest, der das genauso sieht. Kein: "Schaun wir mal, wohin es uns treibt." ... "Mal sehen, vielleicht später." Das ist alles Blödsinn von Spätzündern ohne Ziele. Und glaub mir, die meisten Menschen haben keine Ziele, keinen Erfolg und keine Vorstellungen von ihrem Leben.
 
  • #14
einen Fehler zu machen, wenn ich zu einem Neuanfang nein sage. Womöglich nie wieder so jemanden zu finden.
Du bist 28Jahre . Da ist das Leben noch nicht zu Ende und doch kann ich Deine Gedanken verstehen. Als ich mit 16 Jahren noch keinen GV hatte, wie so viele meiner Freundinnen in dem Alter, dachte ich , ich sterbe als alte Jungfer. Es ist anders gekommen.
Deshalb , wenn Dein Herz nicht spricht, dann verletze es nicht.
Ein Kind, was ist daran so schlimm? Wie oft ist es bei ihm? Wie alt ist es ? Kannst Du gar keinen Gedanken dahin entwickeln?
Falls nicht, dann ist auch er nicht der Richtige, denn ohne Kind ist er nicht zu haben. Alles Gute w/53
 
  • #15
Würdet ihr wieder zu dem Ex-Freund zurückgehen, nur weil die Vernunft siegt, aber Zärtlichkeiten und das große Kribbeln nie vorhanden waren? Die Urlaube wunderschön und eine gemeinsame Wohnung vorhanden war? Charakterlich sind wir uns sehr sehr ähnlich, deshalb fällt es mir schwer, mich komplett zu lösen, auch nach einem Jahr der Trennung haben wir weiterhin Kontakt.
Vernunftsbeziehungen scheitern früher oder später und werden nachträglich immer als Zeitverschwendung angesehen.

Eine Wohnung ist nur eine Wohnung. Es gibt zig Millionen Wohnungen in Deutschland.

Um Dich zu lösen solltet ihr einen Kontaktabbruch durchführen. Anfangs schmerzhaft, aber ansonsten seid ihr beide innerlich nicht frei.

Zum Neuen: Als 28jährige würde ich mir keinen Typen mit Kind an den Hals binden.
Mit hoher Wahrscheonlichkeit wirst auch Du eigene Kinder haben wollen.

Ich würd dir raten (da ich selber in dieser Situation war/bin ) nimm dir eine Auszeit! Von beiden Männern. Nimm dir Zeit für dich. Gehe in dich. Lerne dich selbst näher kennen.
Ein sehr guter Ratschlag...

m, 39
 
  • #16
Der Ex ist auch niemals eine Lösung. Warum hast du dich getrennt? Es wirkt konsequenzfrei und anhänglich, wenn man wieder zum Ex zurückgeht.
Oder hat er sich getrennt und kommt jetzt wieder in dein Leben zurückgeschlichen wie ein Parasit und will seine Vorzüge?

Ja, verständlich, dass eine Ablösung schwer ist. Nennt sich Abhängigkeit.
Wir haben uns getrennt, weil wir uns immer mehr gestritten haben, keine Lösung mehr gefunden, ein unterschiedliches Nähe-Distanz-Gefühl hatten. Ich wollte mehr, dass er auch in schlechten Zeiten permanent zu mir steht, ich habe lange eine Therapie gemacht, er hat versucht es zu verstehen, ging aber nicht. Und trotzdem kommen wir nicht voneinander los, weil es eben in vielen Dingen charakterlich passt, ich habe trotzdem viel mit ihm gemeistert, beruflich wie auch privat. Aber die fehlende Leidenschaft zerfrisst mich, ich kann mich aber nicht lösen.

Ja, den Neuen vergleiche ich mit ihm und ich war auch ehrlich, habe ihm gesagt, dass ich noch den Kontakt zu meinem Ex habe. Gefühlsmäßig passt da so ziemlich alles, aber nicht den charakterlichen Sachen. Er ist finanziell durch das Kind belastet, hat nicht das gleiche intellektuelle Niveau, daran störe ich mich.
 
  • #17
Ich möchte hier ausdrücklich keinen Rat geben, welchen Mann Du "nehmen" sollst. Aber auf eine andere Sache möchte hinweisen: Du hast Dich von Deinem Ex getrennt. So weit so gut. Das hat ihn möglicherweise sehr verletzt vermute ich mal. Und nun hast Du immer wieder Kontakt zu ihm. Vielleicht hofft er, dass Du zurückkommst? Kann nicht loslassen? Leidet, erlebt ein Wechselbad der Gefühle?

Du quälst ihn möglicherweise unnötig mit Deinem ambivalenten Verhalten. Dann sei doch einfach eine Frau, die zu ihrem Wort steht. Trenne Dich konsequent und handle danach, übernimm die Verantwortung und auch alle Konsequenzen, auch, wenn sie für Dich unangenehm sein könnten, sprich wenn Du das Gefühl haben solltest, doch die falsche Entscheidung getroffen zu haben.

Du benutzt Deinen Ex als Notnagel, weil Du nicht zwischen zwei Stühle fallen möchtest. Das ist gemein. Und egoistisch. Handle, ziehe es durch und gib Deinem Ex die Möglichkeit zu heilen und neu anzufangen.
 
  • #18
Ich möchte hier ausdrücklich keinen Rat geben, welchen Mann Du "nehmen" sollst. Aber auf eine andere Sache möchte hinweisen: Du hast Dich von Deinem Ex getrennt. .
Nein, so war es nicht. Er hatte mehrfach Kontakt zu anderen Frauen gesucht, in der Zeit in der versucht habe, ihm näher zu kommen, an den Fehlern zu arbeiten. Dann habe ich kein Vertrauen mehr fassen können, habe gelitten und er hat noch 8 Monate nach der Trennung in unserer Wohnung gelebt, den einen Tag war er bei seiner Affäre und dann hat er mich mit zu seinen Eltern genommen. Ich habe erst wieder Vertrauen zu mir selber gefasst, als ich gemerkt habe , und auch durch den neuen Mann, dass es heißt loszulassen. Aber so ganz, zu 100%, schaffe ich es einfach nicht und ich weiß einfach nicht warum
 
  • #19
Es gab einen Grund für die Trennung, dieser Grund ist nicht in Luft aufgelöst. Warum sollte ich also zurückgehen, um das Selbe noch mal zu durcherleben? Der Mann ändert sich doch nicht! Nach paar Wochen wäre die selbe Routine wiederhergestellt und man trennt sich wieder. Das wäre so das typische Bild, das Paare durchleben, die einen Neuanfang wagen. Dann ist leider auch der neue Mann weg und lebt sein Leben weiter. Du kannst nicht beide hintereinander testen.

Was haben die Urlaube denn so wunderschön gemacht?
Eine gemeinsame Wohnung wäre für mich kein attraktiver Punkt, um zu bleiben!

Bei dem neuen würde ich erstmal ausfindig machen, ob er nochmal ein weiteres Kind mit dir haben will, bevor ich mich da in was einlasse, und hinterher merke, der Mann will ja gar nichts von mir! Nur von Romantik allein lebt keine Beziehung, die ist bei Männern nämlich ziemlich schnell abgeflacht.

Ein Kind findest etwas "schon Bedeutsames" zwischen zwei Menschen? Finde ich nicht mehr in heutiger Zeit. Es ist sicher wichtig, aber nicht der wichtigste Attraction-Punkt. Die meisten Männer leben ihr Leben danach unabhängig weiter. Aber hier würde ich mal abchecken, inwieweit er in die Erziehung des Kindes einbezogen ist. Viel mehr Sorgen würde mir bereiten, dass der Mann an Weihnachten, Geburtstag und Urlauben lieber mit Kind und Ex feiert und nicht bei dir ist. Vermutlich wird da auch kein Geld für Urlaube mit dir drin sein. Zudem würde ich mir erstmal sein Leben angucken. Lebt das Kind bei ihm? Dann vergiss es! Ihr hättet als Paar keine Zeit für euch und das spricht auch dafür, dass er noch Single ist, weil er keine Frau findet, die das mitmacht.
 
  • #20
Wir haben uns getrennt, weil wir uns immer mehr gestritten haben, keine Lösung mehr gefunden, ein unterschiedliches Nähe-Distanz-Gefühl hatten. Ich wollte mehr, dass er auch in schlechten Zeiten permanent zu mir steht,
Hallo FS,

wie kannst du den Mann zurückwollen, der nie in schlechten Zeiten zu dir stand. Meiner Meinung nach wird das Nähe-/Distanzthema auch nicht anders werden. Es wird wieder Konflikte geben in dieser Beziehung. Vermutlich, weil er dir die emotionale Nähe nicht geben konnte. Vermutlich wolltest du mehr Nähe und hast diese eingefordert?

Ich höre schon wieder das Thema Bindungsangst läuten. Wie war denn deine Kindheit? Waren deine Eltern für dich da oder fühltest du dich verlassen?
Sei dir dessen bewusst, dass sich mit dem Ex wieder alles wiederholt. Willst du lieber ein Ende mit Schrecken oder ein Schrecken ohne Ende?
 
  • #21
Bei dem neuen würde ich erstmal ausfindig machen, ob er nochmal ein weiteres Kind mit dir haben will, bevor ich mich da in was einlasse, und hinterher merke, der Mann will ja gar nichts von mir! Nur von Romantik allein lebt keine Beziehung, die ist bei Männern nämlich ziemlich schnell abgeflacht.
Ja, er will noch Kinder und nein, das Kind lebt bei der Ex und Unternehmungen zusammen gibt es nicht. Er kümmert sich sehr liebevoll, ist für sein Kind da. Einmal im Monat holt er es ab und dann verbringen sie zu zweit das Wochenende.

Ich höre schon wieder das Thema Bindungsangst läuten. Wie war denn deine Kindheit? Waren deine Eltern für dich da oder fühltest du dich verlassen?
Sei dir dessen bewusst, dass sich mit dem Ex wieder alles wiederholt. Willst du lieber ein Ende mit Schrecken oder ein Schrecken ohne Ende?
Genau, das ist es. Ich bin Scheidungskind. Ich bin mit 17 ausgezogen, habe zu meiner Familie keinen Kontakt und die Familie meines Ex-Freundes war im Laufe der Zeit wirklich meine Ersatzfamilie, sie waren immer für mich da, nur mein Partner hat das nicht so wirklich verstanden. Er war sogar sauer, dass ich mich so gut mit seiner Mutter verstanden habe
 
  • #22
Gefühlsmäßig passt da so ziemlich alles, aber nicht den charakterlichen Sachen.
Das verstehe ich nicht. Wie kann es denn gefühlsmäßig passen, wenn dir sein Charakter nicht zusagt?

Außerdem stört dich das Kind samt finanziellen Verpflichtungen. Vermutlich verklärst du den Mann, weil du sonst nicht von deinem Ex loskommst.
den einen Tag war er bei seiner Affäre und dann hat er mich mit zu seinen Eltern genommen.
Und du denkst ernsthaft darüber nach, zu dem zurückzugehen?

Finde erstmal zu dir selbst, ohne Mann. Alles Gute!
 
  • #23
Genau, das ist es. Ich bin Scheidungskind. Ich bin mit 17 ausgezogen, habe zu meiner Familie keinen Kontakt und die Familie meines Ex-Freundes war im Laufe der Zeit wirklich meine Ersatzfamilie, sie waren immer für mich da,
Hallo FS,

ich mochte die Mutter meines Exfreundes auch. Habe sie sehr in mein Herz geschlossen, aber deshalb gehe ich nicht zu ihm zurück. Ich hatte im übrigen auch das Nähe/Distanzproblem mt ihm. Er wollte mich nicht so oft sehen wie ich ihn. Seine Eltern gingen miteinander auch eher lieblos um, was auch nochmal viel über die Familie aussagt.

Also arbeite an dir selbst. Du bist ja getrennt und hast die schwerste Zeit hinter dir. Wenn du wieder zurückgehst, wird es wieder schmerzvoll werden nach der Trennung. Und trennen werdet ihr euch irgendwann dann sowieso, denn euch fehlt die gemeinsame Basis, ihr seid zu unterschiedlich.
 
  • #24
Warum muss es einer von beiden sein? Wie wäre es mit keinem der beiden?
Als ich deinen ersten Beitrag las, dachte ich, dass du mit deinem Ex zumindest eine Freundschaft führen könntest. Aber dann schriebst du von Streitereien. Das hört sich dann doch nicht so an, als würdet ihr gut harmonieren.
Welche Schwerpunkte du bei der Partnerwahl legst, weiß ich nicht. Ein Mann verkörpert selten alles.
Als ich mich von meinem Ex-Mann trennte, fehlte mir auch unser gemeinsames Leben: wir hatten so viel gemeinsam, wir liebten Hunde, wir waren intellektuell auf einer Ebene, im Alltag waren wir ein eingespieltes Team, der Humor war gleich. Ich konnte mit ihm alles besprechen, wie mit einer Freundin. Er war für mich auch Ersatz für eine fehlende Familie, einfach meine Heimat. Aber ich habe für ihn keine Leidenschaft empfunden und so lebten wir wie Bruder und Schwester. Ich habe viele Jahre gezögert, zu gehen. Zumal ja die Gefahr besteht, dass bei einem neuen Partner auch irgendwann sexuell die Luft raus ist.
Ich habe mich für die Leidenschaft entschieden und liebe heute einen Mann, den ich auch nach längerer Zeit noch anziehend finde. Das liegt daran, dass er einen anderen Typ Mann verkörpert und wir nicht zu gleich sind. Natürlich fehlen mir manchmal die Gespräche wie mit meinem damaligen Mann, viele seiner charaktereigenschaften und dass ich nun keinen Hund mehr haben kann, weil mein jetziger Freund das nicht möchte. Aber ich persönlich habe mich dafür entschieden, lieber eine leidenschaftliche Beziehung zu führen, als so ein Bruder-Schwester-Ding.
Vieles können ja auch Freunde auffangen. In deinem Fall z.b. der Urlaub. Ich bin der Meinung, dass der Partner ohnehin nicht alles abdecken kann und sollte.
Ob du mit einem Mann mit Kind zurecht kommst, bezweifle ich, wenn du jetzt schon ein ungutes Gefühl hast. Ich würde es nicht mehr machen, weil es mit vielen Nachteilen verbunden ist. Ich meine jetzt nicht finanzielle, sondern eher emotionale Aspekte.
 
  • #25
Liebe FS,
von wem willst Du Dich trennen, Du bist doch mit niemandem zusammen?

Wir haben uns getrennt, weil wir uns immer mehr gestritten haben, keine Lösung mehr gefunden.... ich habe lange eine Therapie gemacht, er hat versucht es zu verstehen, ging aber nicht.
Das klingt nach einem schwerwiegenden Grund für eine Trennung. Hinzu kommt seine sexuelle Unattraktivitaet. Was hat sich denn seit der Trennung an den Trennungsgruenden geändert, dass Du an eine Neuauflage denkst?
Ich erkenne keinen Grund, außer, dass Du das Alleinsein nicht erträgst. Ihm geht es genauso. Es wird laufen wie zuvor und passiert nichts anderes, als dass Du älter wirst und Deine Chancen geringer.

Ja, den Neuen vergleiche ich mit ihm... Gefühlsmäßig passt da so ziemlich alles, aber nicht den charakterlichen Sachen. Er ist finanziell durch das Kind belastet, hat nicht das gleiche intellektuelle Niveau, daran störe ich mich.
Vergiss' es, er ist genausowenig geeignet wie der Ex. Du siehst 3 real existierende, schwerwiegende Probleme:
- Kind
- knapp bei Kasse wegen Unterhaltszahlungen
- intellektuell nicht auf Deinem Niveau.
Das klappt nie - bei einem dieser Probleme selten, bei 3 zusammen nie.

Sagt er jetzt. Die Frage ist, was er sagt, wenn es soweit ist. Und eine andere Frage ist, ob er sich das leisten kann, denn Unterhaltszahlungen steigen mit dem Alter des Kindes.
Vielleicht meint er sogar, was er sagt. Aber überblickt er die Konsequenzen?
Du bist ja viel intelligenter als er (sagst Du). Also solltest Du Dir die Frage stellen, ob Du so leben willst, wie es aus seiner finanziellen Enge resultiert: euer Kind, unabhängig von seiner Entwicklung, Gesundheit usw. nach Ablauf des Erziehungsgeldes in die Fremdbetreuung geben und selber arbeiten gehen, weil die finanzielle Situation das erzwingt.
 
  • #26
Vielleicht ist es bei mir einfach nur der Wunsch nach Nähe und Verständnis, den habe ich bei dem Neuen sehr zu schätzen gewusst. Aber ihr habt recht, ich kann nicht auf den Gefühlen anderer herumtreten und mich selbst nicht in geordneten Bahnen befinden. Vielen Dank für die vielen Ratschläge, das tat gut!