• #31
Wenn der Akt läuft, läuft er, egal wie die Beteiligten aussehen. Es sei denn der Mann bekommt einen Hänger ;)
Auch wenn letzteres nicht zwangsläufig an den Makeln liegen muss, kann es für die Frau in der Situation so wirken. Gerade wenn Frau sich bereits im Vorfeld Gedanken macht.

Ich bin über 50 und übergewichtig... ich habe weiß Gott mit diesen Gedanken zu tun, die du hier auch geschrieben hast.
Übergewicht ist nicht mit den 'Makeln' der FS vergleichbar. Übergewicht ist sichtbar. Man darf davon ausgehen, dass der Mann es bemerkt hat. Somit wird es für ihn beim Sex keine Überraschung sein. Cellulite und dergleichen, 'normale 'Mängel' also, scheinen der FS kein Kopfzerbrechen zu bereiten.

@Helene77,
ich kann Deine Gedanken nachvollziehen. Ich habe selbst einen Makel, den man in bekleidetem Zustand weder vermutet noch sieht. Auch ich stand vor der Frage vorher sagen oder es auf mich zukommen lassen. In einem Fall ließ ich es drauf ankommen, fühlte mich damit aber nicht wohl. In einem anderen Fall teilte ich es vorher mit und fühlte mich damit besser. (Der Sex fand nicht im Rahmen einer BeziehungsAnbahnung statt.) Keiner der beiden Männer reagierte so:
der andere ganz entsetzt schaut oder die Lust verliert nachdem man sich ausgezogen hat?
Für beide Männer war der Makel weit weniger drastisch als für mich.

Neurodermitis/Psoriasis würde ich erwähnen, wenn es 'akut', sehr großflächig oder im Intimbereich ist. Lipome sind nicht jedem geläufig und könnten fehlinterpretiert werden. Je nachdem wo sie sind würde ich diese evtl. auch erwähnen.

Angenommen jemand würde mir so etwas vor dem Sex sagen, ich glaube ich wüsste nicht so recht wie ich damit umgehen soll.
Direkt vor dem Sex ist sicher nicht der passende Zeitpunkt für derartige 'Geständnisse'.
 
  • #32
Ich lebe seit dem 8 LJ mit Vitiligo. Für die, die es nicht wissen, das ist eine „Hautkrankheit“, die sich so äußert, dass man weiße Flecken bekommt, und aussieht wie eine gescheckte Milchkuh. Die Haut drumrum ist normal gebräunt, und die Flecken sind zu den „gesunden“ Hautstellen sehr scharf abgegrenzt. Ursache dafür ist noch weitgehend unbekannt, man hat diverse Therapien entwickelt, aber so richtig weg kriegt man das nicht. Ich habe Glück, diese Flecken kann ich unter Kleidung verstecken, da sie sich nur auf dem linken Oberarm und der linken Rückenhälfte befinden, dafür aber sehr großflächig sind. Ich selbst finde das an mir, aber auch grundsätzlich sehr hässlich, es gehört aber zu mir, was soll ich machen, also muss ich es akzeptieren. Das wegzuschminken kostet ein Vermögen. Wenn es die Möglichkeit gäbe, würde ich es aber wegmachen lassen.

Ich wurde seit meiner Pubertät im Schwimmbad oder im Sommer schräg angeguckt, ständig darauf angesprochen (nicht unbedingt böse, aber doch sehr nervig), und habe auch schon den ein oder anderen bösen Spruch abbekommen. Bikini tragen war für mich nie ein Thema, ebenso wie ärmellos im Sommer herumlaufen. Selbstverständlich lernt man sich mit wachsendem Alter zu wehren, bzw. mit ein wenig mehr Selbstbewusstsein herumzulaufen. Auch werden die Angriffe seltener, denn erwachsene Menschen sind ja auch ein wenig reifer. Die Blicke aber bleiben und die „interessierten Nachfragen“.

Ich händle es so: bevor ich mit einem Mann ins Bett gehe, kenne ich ihn gewöhnlich schon etwas. Und meistens ist man vorher durch ein unverfängliches Gespräch schon mal auf das Thema gekommen. Ich mache grundsätzlich vorher darauf aufmerksam, lasse das Ganze aber nicht so problembeladen klingen. Nie hat ein Mann blöd regiert, und einen Hänger hat auch noch keiner bei mir bekommen. Wenn ich doch mal einen ONS hatte, dann hatte ich obenrum etwas an, was das ganze etwas unverfänglicher machte.
Damit bin ich bisher immer gut gefahren und habe mit Intimpartnern noch keine Negativen Erfahrungen. Bei meinem Partner stören mich Makel nicht, außer es ist irgendwas komisches mit der Haut (abseits von Akne und Neurodermitis, was ja heutzutage schon jeder zweite hat). Mich stört auch nicht, wenn er es vorher anspricht, ich finde es gut, „vorgewarnt“ zu werden.
 
  • #33
Wie würdest Du es denn folgende Situation sehen: du sitzt mit einem Mann beim Cocktail. Es ist der Abend vor dem vermeintlich ersten Mal. Und dann - während ihr einen Cosmopolitan schlüft:
“Du, Helene, nur dass Du sich nicht wunderst, falls wir nachher im Bett landen sollten: Ich habe an der rechten Hüfte eine Brandnarbe. Und mein bestes Stück hat einen leichten Drall nach links, wenn ich sehr erregt bin.“
 
  • #34
Nicht machen!

Vertrau doch dem Mann. Wie so ca. eine Figur aussieht, das kann man doch eh' durch die Kleidung hindurch sehen. Heehee..dieser Scannerblick der Männer. Und wir Frauen haben den auch, den "durch die Kleidung hindurch seh"-Blick.

Also: ER findet Dich attraktiv. Deshalb hat er Dich angesprochen. Vertrau darauf, dass er weiß, was er mag.

Und für Dich selbst: Mach Spiegelarbeit.
Stell Dich nackt vor den Spiegel und sag Dir "Ich liebe Dich!"
Mach das regelmäßig. Parallel dazu kannst Du, wenn Du draussen unterwegs bist an jeder Person etwas finden, das Dir gefällt. Das verschiebt Deinen inneren Fokus.

Viel Spaß beim Entdecken und Lieben! : )
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #35
Ich selbst finde das an mir, aber auch grundsätzlich sehr hässlich, es gehört aber zu mir, was soll ich machen, also muss ich es akzeptieren. Das wegzuschminken kostet ein Vermögen. Wenn es die Möglichkeit gäbe, würde ich es aber wegmachen lassen.
Ein gutes Beispiel für mich, was man selbst als Makel empfindet und andere vielleicht nicht. Mein Exfreund hat diese Hautveränderungen auch (sogar im Gesicht) und ich habe sie immer als interessant und attraktiv empfunden. Er wurde trotzdem wohl auch allgemein als attraktiv eingeschätzt. Keine Ahnung warum ich es attraktiv finde, aber ich schaue tatsächlich auch Menschen an, wo ich solche Fecken sehe und finde sie schön. Für mich wäre es kein Makel und ich würde es schade finden, wenn jemand mich über diesen scheinbaren Makel informieren würde - ich hätte das Gefühl, derjenige steht nicht zu sich.
 
  • #36
Kennst du "The Nu Project"? Aktfotos von völlig normalen, unperfekten und ungeschönten Frauen, mir gefallen diese Fotos gut. Es gibt noch andere Fotos, die ich auf die Schnelle nicht mehr finde: Ebenfalls nicht perfekte nackte Frauen einmal in geduckter, verdrückter Haltung und einmal stolz und selbstbewusst. Ui, wie schön sind diese Frauen, wenn sie sich aufrecht und stolz präsentieren!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass verliebte und/oder geile Männer echt Tomaten auf den Augen haben. Eine höchst gnädige Erfindung von Mutter Natur, in die ich nicht reinpfuschen mag. Warum soll ich die Aufmerksamkeit eines Mannes auf etwas lenken, das er selber gar nicht wahrnimmt? Im Moment, wo er es wahrnimmt, ist es da. Mehrere meiner Männer schwärmten von meinen Beinen und behaupteten, ich sei die einzige Frau auf dieser grossen weiten Welt ohne Zellulitis. Wo schauten die bloss hin ??? Ich hatte mein Leben lang rein gar nichts am Hut mit Sport, was man mir seit langem deutlich ansieht. Aber: Ich würde mir die Zunge abbeissen, bevor ich einen Mann auf seine Fehlwahrnehmung hinweisen und meine Schönheitsfehler mit ihm besprechen würde.

Ich behaupte: Männer finden Sex gut, wenn frau ihn geniesst und sich gehen lassen kann. Das geht schlichtwegs nicht, wenn frau sich dabei auf ihre angeblichen Makel konzentriert. Unser Körper (auch unser alternder Körper) ist ein Teil von uns, er ist gut so, wie er ist, und in der Lage, Lust zu erzeugen und Lust zu empfinden.

Der langen Rede kurzer Sinn: Ich würde rein gar nichts sagen.

Frau 51
 
  • #37
Ich habe früher einmal einen Mann sehr geliebt, der an wenigen Stellen ein paar runde rötliche Flecken hatte bei phasenweise auftretender Schuppenflechte (wobei gar keine Schuppen vorhanden waren). Ich hatte ihn u.a. gerade auf diese Flecken geküsst.
Er war sehr gepflegt. Es ist richtig, dass Ungepflegtheit (Müffeln, etc) immer abstoßend wirkt, auch bei Verliebtsein. Aber das ist etwas ganz anderes. Echte, starke Zuneigung verwandelt Makel in liebenswerte Eigenheiten. Ein Unikat erkennt man allgemein an kleinen Unregelmäßigkeiten, “Webfehlern“.
Nein, sagen Sie vorab nichts davon. Das haben Sie nicht nötig.
 
  • #38
Ich bin etwas überrascht, dass selbst eine OP-Narbe am Körper als Makel angesehen werden könnte

Wenn die Narbe noch frisch ist, sollte man generell vorsichtig sein. Sicher ein guter Grund, das anzusprechen. Aber sonst? Ich habe eine sehr lange Narbe am rechten Arm. Die sieht man nur von hinten. Die gehört nun zu mir und wird mich immer daran erinnern, wie es dazu gekommen ist. Ich finde nicht, dass sie mich entstellt (sie ist wirklich sehr lang) und ich würde die nie verstecken. Sonst könnte ich ja im Sommer nie mehr ärmellose Kleidung tragen ...
 
  • #39
Ich glaube nicht, das Vorwarnen nötig ist. Kein Mensch ist makelfrei und perfekt. Meiner Meinung nach ist das auch das "Intime" beim Sex - sich genauso zu zeigen wie man ist . Mit allen Unperfektheiten und vermeintlichen Fehlern
Es soll auch nichts durch OPs behoben werden - bitte keine Diskussion hierzu.
Du kannst Deinen Körper doch selbst gut akzeptieren. Dann trau' doch dem Mann, der Sex mit Dir haben will, das Gleiche zu.
 
  • #40
Ich bin etwas überrascht, dass selbst eine OP-Narbe am Körper als Makel angesehen werden könnte
Das ist sicher eine Frage der Perspektive. Makellos = ohne Makel. Makellose Haut ist frei von Narben. So gesehen stellt eine Narbe einen Makel dar.
Ob diese Narbe tatsächlich als Makel empfunden wird steht auf einem anderen Blatt.

Ob man im Vorfeld über eine Narbe informiert werden möchte, dürfte von Ausmaß, Aussehen und Gründen die zur Narbe führten abhängig sein, sowie der Situation. Von einem ONS würde ich nicht erwarten, dass er mir im Vorfeld seine halbe Lebensgeschichte erzählt.

Im Laufe der Zeit zog ich mir durch kleinere Missgeschicke mehrere unauffällig Narben zu. Per Definition sind sie ein Makel. Dennoch würde ich nie auf die Idee kommen einen Mann davor zu 'warnen'. Von meiner Narbe, die durch einen Kaiserschnitt entstand, kaum sichtbar ist, und von mir - nicht mehr - als Makel empfunden wird, erfährt ein ONS nichts, weil es nicht relevant ist. Einem Mann mit dem ich plane eine Beziehung einzugehen, wird davon erfahren. Nicht um ihn vor dem vermeintlichen Makel zu warnen, sondern weil das Ereignis das zu der Narbe führte ein nicht unwesentlicher Teil meines Lebens ist.
 
  • #41
Ich glaube nicht, das Vorwarnen nötig ist. Kein Mensch ist makelfrei und perfekt. Meiner Meinung nach ist das auch das "Intime" beim Sex - sich genauso zu zeigen wie man ist . Mit allen Unperfektheiten und vermeintlichen Fehlern

Sehe ich auch so. Nicht Vorwarnen. Es sei denn, du hast einen Penis.
Das ist zwar kein Makel, aber wäre für mich Äusserst irritierend.

Ich hatte früher auch Makel, dachte ich. Heute ist das ein Teil von mir.
M47
 
  • #42
Hallo liebe FS
Also ich würde etwas sagen, kurz und bündig, dann hättest du weniger Enttäuschung, wenn er sich doch davon ekeln würde, wenn es dann so weit ist. Warum? Er kann jetzt fest davon überzeugt sein, sich nicht daran zu stören, dann aber live doch, deshalb. Er kann ja nicht wissen wie er darauf reagiert, wenn er es nicht erlebt hat. Ich denke, es macht ihm nichts aus, wenn er viel für dich empfindet und ihr euch verliebt habt und auf geistiger Ebene einander gut versteht usw.
Wenn es ihn nicht stört, wird er sich weitere für dich interessieren und weiter fahren, wenn es ihn stört, dann ist er weg und du weißt weshalb und kannst dann froh sein darüber, denn das würde zeigen, dass die Liebe doch nicht stark genug gewesen wäre für eine gesunde Beziehung.
 
  • #43
Liebe FS,
ich würde im Laufe der Beziehungsanbahnung einen Besuch in der Sauna einplanen. Dann siehst du seinen Körper und kannst fühlen, ob er dich anturnt. Du merkst wie "körperbewusst" er drauf ist. Und von dir wird er auch "erste Einblicke" bekommen. Es gibt ja spezielle Sauna Handtücher und Kleidchen aus Frottee für Mädels. Dann weißt du, ob er deinen Körper mag und gehst wenig Risiko ein, eine verkrampfte Nacht zu haben. Ich date mich zurzeit und wundere mich nur über die Ones Ambitionen einiger Männer. Nie würde ich ohne vorsichtiges "Vortasten" in der Sauna plus Gespräche über gesundheitliche Themen eine Beziehung starten! Das will mit Ü40 alles gut vorbereitet sein. Vielleicht könnt Ihr ja auch ein Wellness Weekend zusammen machen? Lass' dir Zeit und lerne den Mann und "seine Schwächen" erstmal kennen. Mein Ex hat tatsächlich in den ersten Nächten seinen mega Bierbauch mit einem edlen Ralph Lauren Poloshirt verdeckt - im Bett beim Sex!!! Ich war überrascht, dass er da wohl Komplexe hatte und mir als durchtrainierter Sportlerin nicht zuviel zumuten wollte... Irgendwie fand ich das süß. Ich war ja auch sehr verliebt in ihn. Bis heute liebe ich seinen Körper inklusive "Buddha Bauch" und den Sex mit ihm. Im Bett waren wir ein eingespieltes Paar. Es ging um das Gefühl und das Miteinander, es geht nicht um Aussehen für mich. Komisch fand ich damals nur, dass er nach dem bisschen Sex klatschnass durchgeschwitzt war. Für mich als Reiterin nicht verständlich, wie man als Mann mit 50 so wenig Kondition haben kann. Ich ging dann einfach davon aus, dass er schon ewig keinen Sex mehr hatte. Wir haben seine Kondition dann zusammen gesteigert... No Body is perfect. Ich würde über meine körperlichen Makel erst einmal nicht sprechen, sondern lieber meine Vorzüge betonen.
 
  • #44
Ich kann deine Gedanken verstehen.

Gegenfrage:
Ist es deine Schuld, wenn die Erwartungen des Gegenübers enttäuscht werden? Sind es deine oder seine Erwartungen? :)

Optische Makel gehören zu jeden von uns, genau so wie unsere charakterlichen Ecken und Kanten. Was der eine als Makel empfindet, sind für den anderen vielleicht besondere Merkmale ... alles eine Frage des Blickwinkels. Auch wenn wir schließlich doch nicht perfekt aussehen ... So sind wir Menschen nunmal.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #45
Cellulite und dergleichen, 'normale 'Mängel'
Finde ich toll, dass so manche Frau die Cellulite als Mangel nicht anerkennt und unter Anführungsstriche stellt.
Weil, Cellulite kein Mangel ist, sondern (beinahe) JEDE Frau hat welche, außer, sie ist "gephotoshopt". Hier hat- wieder einmal- die Schönheitsindustrie ganze Arbeit geleistet und etwas völlig Normales, das Frauen schon immer hatten, zum Makel erklärt um ihre unzähligen Produkte zu vermarkten, die nie dagegen wirken können. Verdient werden damit Millionen oder noch mehr. Genauso viele unglückliche Frauen werden mitproduziert. Frauen haben ein großes Gehirn, also bitte benutzen und selber denken!

Persönlich würde ich einen Mann 50+, welcher sich den Body eines 25- jährigen antrainiert, nicht ernst nehmen. Dies deutet meines Erachtens auf einen sehr eitlen, sehr körperbetonten, unreifen Mann hin, der möglicherweise obendrauf noch Damen einer zu ihm unpassenden Generation beeindrucken möchte. Völlig uninteressant. Klar darf er sich nicht gehen lassen in puncto Gepflegtheit, aber ansonsten darf und soll er ruhig unperfekt sein, so wie wir alle.
Wenn er von mir erwarten würde, dass ich aussehe wie vor 20 Jahren, dann würde ich mir auch meinen Teil denken: entweder er ist in "Saunas" unterwegs wo nur junge Mädchen sich anbieten oder er möchte ein Sexobjekt, etc. Ich würde das Weite suchen.

Mod: Bitte halten Sie sich an die Zeichenbegrenzung. Mehrteiler werden nicht veröffentlicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #46
Hier die FS:

Vielen lieben Dank für eure Erfahrungsberichte, Meinungen und Tipps!

@Wolkenfrei - kann ich total verstehen und fühle in der Hinsicht auch so wie du dich gefühlt hast. Ich freue mich für dich, dass du so einen tollen Mann gefunden hast!

Mir widerstrebt es an sich, es vor dem Sex anzusprechen, aber noch mehr graut mir vor der möglichen Reaktion wenn ich ausgezogen bin. Lipome sind nicht schön anzufassen und wenn man ahnungslos hinlangt, wohl eher erschreckend. Wenn ich mir die Frauen in der Umkleide meines Fitnessclubs ansehe, dann sieht keine so aus wie ich, auch nicht in meinem Alter. Das tröstet mich also nicht.

Mir ist schon bewusst dass ich als Frau eine vermutlich kritischere Sichtweise habe was mich selbst betrifft. Klar würde mich nichts von dem bei einem Mann stören, aber wenn man so darunter leidet (ich habe nicht alles aufgezählt was mir zu schaffen macht), fällt es schwer es einfach zu akzeptieren und gleichzeitig vorauszusetzen, dass ein Mann es auch akzeptiert.

Dennoch beruhigt es mich, dass ihr das so locker nehmt. Das gibt Hoffnung. Ich werde vorher nichts ansprechen und daran arbeiten, es an mir so gut es geht nicht wahrzunehmen, solange ich keine Beschwerden habe.
 
  • #47
Als Mann habe ich immer wieder die Erfahrung gemacht, dass viele Frauen oft viel zu selbstkritisch ihren Körper sehen. Wenn mir eine Frau von körperlichen Unzulänglichkeiten erzählen würde ich auf meine eigenen hinweisen. Manchmal sind es auch diese Unzulänglichkeiten, die das Besondere der Person ausmachen. Aber ob man einen Mann das vorher ausführlich erzählen muss, glaube ich nicht. Wir haben doch Augen im Kopf.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #48
Moin,

ganz pragmatisch würde ich es vorher ansprechen, wenn es sich um etwas handelt, das relativ selten oder nicht sowieso schon mit Kleidung erahnbar ist (also keine Blinddarmnarbe, Hängebusen, Röllchen), oder bei dem einem Nichtfachmann nicht klar ist, dass es nicht ansteckend ist, wie irgendwelche großflächigen, eventuell schuppende etc. Hauterscheinungen. Ein Lipom würde ich eher ansprechen.

Es ist einfach doof, wenn so etwas erst beim "ersten Mal" gezeigt und dann erstmal thematisiert werden muss.

manchmal
 
  • #49
Auch wenn andere es vielleicht anders sehen, ist Sport nicht immer gesund.
Ich denke, es hat sich inzwischen rumgesprochen, dass Sport mitnichten gesund ist.
Einige Sportarten mehr ( Tennis, noch mehr Tischtennis, Fussball, erst recht Gefährliches wie reiten oder skifahren ), andere weniger, z.B. schwimmen oder moderates Fitnesstraining ( kein pumpen natürlich ).

Die Natur hat für die Spezies Mensch vorgesehen, täglich 10 km oder so stramm zu gehen, das ist der Gesundheit optimal zuträglich, sogar noch mehr als gar nichts zu tun.
Mit einem Hund wirklich täglich mehrmals ordentlich zu gehen ist gesund, Sport nicht.

w 50
 
Top