F

FrauRossi

  • #1

Sollte man ein Date mit dem eigenen Arzt zustimmen?

Vor 7 Jahren ging mein alter Hausarzt in Rente und ein neuer, junger Arzt kam stattdessen. Er war sofort ausgesprochen charmant und höflich, aber ich dachte er müsse sich ja bei den neuen Patienten auch beliebt machen. Jedenfalls ging ich immer sehr gern dorthin. Jetzt bin ich länger krank und muss oft dorthin. Irgendwann hab ich dann gedacht : flirtet er? War total aufregend. Jetzt hatte ich ein paar Papiere abgegeben und als ich sie eben abheften wollte, stellte ich fest, dass da ein kleiner Brief war, mit den Worten: Sie sind faszinierend! Würden sie mich anrufen? Und dann die Nummer. Unter normalen Umständen würde ich das sofort machen, ich mag ihn sehr. Aber er ist mein Arzt. Das macht die Sache irgendwie komplizierter. Natürlich könnte ich den Arzt wechseln im Falle eines Nichtgelingens, er ist kein " wichtiger" Arzt und bei uns gibt es genug andere Ärzte. Da hier ja ziemlich viele Ärzte unterwegs sind, wollte ich mal fragen, wie ich reagieren könnte.
 
  • #2
Wenn du ihn magst dann rufe ihn an und schlage vor mal einen Kaffee trinken zu gehen. Er mag dich du magst ihn, er hat einen kriesensicheren Job, du meintest er ist charismatisch / nett. ;)

Wenn er nicht gerade dein Frauenarzt ist sehe ich da kein Problem ihn zu daten. Viel Glück.
 
  • #3
Ehrlich? Klingt für mich nicht glaubwürdig. Welcher Arzt würde seinen professionellen Ruf derart leichtfertig riskieren? Besonders ein junger, ehrgeiziger?
Da gibts Ethikregeln. Und dass er es schriftlich macht, nein, ich kanns einfach nicht glauben.
Was willst du hier jetzt wissen? Ob andere Ärzte auch so unseriös sind?
 
  • #4
Wenn er nicht gebunden ist, würde ich darauf eingehen, aber sicher. Zumal es noch andere Ärzte gibt, sollte es nichts werden. Ist doch toll, ich finde du hast da eine schöne neue Bekanntschaft!
 
  • #5
Ehrlich? Klingt für mich nicht glaubwürdig. Welcher Arzt würde seinen professionellen Ruf derart leichtfertig riskieren? Besonders ein junger, ehrgeiziger?
Da gibts Ethikregeln. Und dass er es schriftlich macht, nein, ich kanns einfach nicht glauben.
Was willst du hier jetzt wissen? Ob andere Ärzte auch so unseriös sind?
Hm...ich denke ebenso.
Der Beitrag der FS kommt mir eher als "Wunschdenken" vor, als dass dies real wäre.
Aus meinem gesamten Umfeld habe ich so etwas noch nie gehört, nur umgekehrt, dass einige Damen für Ärzte, warum auch immer, schwärmten.

Evtl. hat die FS dies umgekehrt gemacht und hofft nun, dass er sich mal meldet, was ich genauso unreal finde, denn kein Arzt der Welt würde darauf reagieren.
In der Realität lernen Ärzte ihre privaten Partnerinnen eh auf der Uni schon kennen, der einsame gutaussehende Singlearzt stammt wohl aus blödsinnigen Arztromanen bzw. diversen TV-Verfilmungen, welche ebenso dämlich sind, sorry, sehe ich nunmal so.
 
  • #6
Hmja..eine Freundin meiner Mutter hat erst ihren Zahnarzt (allerdings noch im Studium)und dann ihren Gynäkologen (allerdings bekannt über den Freundeskreis) geheiratet.
Wer's mag..da gab es allerdings nie schriftliche Flirts im Vorfeld..
In Kliniken treiben es sehr viele Ärzte/Ärztinnen wie die Karnickel-ich habe länger dort gearbeitet und weiß es nicht nur vom Hörensagen.
Eine Freundin von mir, die sehr große Brüste hat,hat tatsächlich mal ihr Augenarzt ZUHAUSE angerufen, weil er sie so scharf fand, und wollte sie privat treffen. Sie hatte schon bemerkt, dass er mehr auf ihre Brüste sah als in ihre Augen und fand das absolut unmöglich.
Sagen wir mal so-möchtest Du einen Mann haben, der so schnell sein Gehirn ausschaltet?
 
  • #7
Hm. Ich würde sagen, mach doch einfach. Du kriegst es doch mit, wenn solche Briefchen öfter verteilt werden, wenn Du Ungereimtheiten feststellst.
Ob das unseriös ist, kann ich gar nicht beurteilen. Ich meine, Du kannst ja den Arzt wirklich auch wechseln, wenn es sich nicht schickt. Aber an sich sehe ich hierin kein Problem und denke auch nicht, dass Ärzte ihre Partner nicht selber behandeln. Zumindest, wenn die Beziehung noch in Butter ist...
 
  • #8
Was hättest du schon zu verlieren? Du schreibst selbst, dass du ihn magst, und dass du den Arzt ganz leicht wechseln könntest, falls das in die Hose gehen sollte. Ich finde es total charmant von ihm, dir auf die Art und Weise seine Nummer zukommen zu lassen. Das fiel ihm womöglich auch recht schwer, dennoch hat er sich getraut. Da ist überhaupt kein Risiko bei, also trau dich ruhig und halte uns auf dem Laufenden, was daraus geworden ist :)
 
F

FrauRossi

  • #9
Wenn er nicht gebunden ist, würde ich darauf eingehen, aber sicher. Zumal es noch andere Ärzte gibt, sollte es nichts werden. Ist doch toll, ich finde du hast da eine schöne neue Bekanntschaft!
Er ist nicht gebunden, das hab ich schon mal herausgefunden. Lily schreibt aber, dass es in diesen Berufzweig diesbezüglich Ethikregeln gibt und genau das stimmt mich nachdenklich. Hätte mein Autoschlosser das gemacht, währe es das normalste auf der Welt. Aber hier habe ich tatsächlich eine innere "Bremse", die mich zum Nachdenken bringt. Anderseits finde ich ihn wirklich sehr interessant und würde ihn gerne treffen.
 
  • #10
Wie gesagt, in Zeiten von Feedback zum Arztbesuch im Internet, Vergabe von Punkten für die verschiedenen Aspekte des Besuchs/ Behandlung etc. kann ich mir nicht vorstellen, dass irgendein Arzt es riskieren würde, in seinem Ranking ein "hat mir Zettelchen mit seiner Nummer zugesteckt wie im Kindergarten" wiederfinden möchte. Er riskiert damit seine gesamte Zukunft, vielleicht eine Einladung bei seiner Standesvertretung?
 
N

nachdenkliche

  • #11
Das klingt ja fast wie aus einem Film von Rosalinde Pilcher, ich kann sowas kaum glauben! Mir wäre das jetzt peinlich, wieder zu ihm zu gehen, ehrlich! Bist Du ganz sicher, dass das Dein Arzt geschrieben hat???
Es ist Dein Arzt, bitte lass das!
 
  • #12
Also wenn es dein Autoschlosser ist, dann wäre das ok. Bei einem Arzt nicht? Und er hat es schon geschickt gemacht indem er ihr die Nummer zwar in der Praxis zugeschoben hat, aber sie kann jetzt Zuhause überlegen ob sie darauf eingeht oder nicht.

Unseriös wäre es nur gewesen wenn er sie bei der Behandlung damit überfahren hätte, in einer Situation wo sie nicht wegkann. Also wie gesagt charmante Idee, wenn du ihn auch magst dann spricht nichts dagegen, dass ihr mal privat einen Kaffee trinken geht und schaut wie sich das entwickelt.

Wenn du kein Interesse hättest, Nummer wegwerfen und fertig. Warum hier gleich mit der Ethikkommission gedroht wird, verstehe ich nicht. Hat er seinen Berufsstand ausgenutzt? Hat er das Verhältnis Arzt / Patientin ausgenutzt? Hat er sie auf irgendeine Art und Weise bedrängt? Nein...

Und das hier gleich von Fake gesprochen wird...ihr schaut nur zuviel fern das ist alles. Also wie gesagt zum Kaffee verabreden und schauen wie sich das entwickelt. Wenn es schlecht läuft, Arzt wechseln und fertig. Wenn es gut läuft Arzt "behalten". :p
 
  • #13
Er riskiert damit seine gesamte Zukunft, vielleicht eine Einladung bei seiner Standesvertretung?
Bitte was???
Woher kommen nur diese Mythen?

Er ist nicht angestellt, nur sich selbst Rechenschaft schuldig und als niedergelassener Allgemeinmed. zielt er sehr(!) offensichtlich auch nicht auf Karriere ab, sonst würde er einen anderen Weg einschlagen.

Natürlich kennt man es in so einem Kontext eher, dass der Mann schlicht mit einem Vorwand ein privates Treffen arrangiert ;) Daher wirkt die Geschichte doch etwas suspekt.
 
  • #14
Kann mich dem Schreiber von Post Nr. 7 voll anschließen. Falls du nicht darauf reagieren willst, müsstest du sowieso den Arzt wechseln.
Da du aber selbst Interesse an dem Mann hast, würdest du dir wohl
irgendwann Vorwürfe machen, wenn du nicht auf den Kontaktversuch von ihm eingehen würdest. Das Leben ist an sich ein Risiko, also wage ruhig etwas und vielleicht hast du ja Glück und es ergibt sich eine wundervolle Beziehung.
 
  • #15
Ich schließe mich an und ergänze noch um den Aspekt des seltsamen Wortes 'faszinierend'.
Das habe ich im Flirtzusammenhang noch nie gehört, könnte ich mir höchstens in Neureichen-Snob-Golfclubs vorstellen.

Ein niedergelassener Hausarzt ist in der Regel ein netter bodenständiger Kerl mit großen Idealen.
Kein Snob, keiner der Karriere machen und ordentlich Geld verdienen will.
Keiner, der eine faszinierende Frau gut findet.

Kommt mir alles reichlich seltsam vor.
- falls du aber wirklich einen Zettel gefunden hast
- falls du dir sicher sein kannst, dass das kein Scherz oder auch eine Boshaftigkeit von der Arzthelferin ist
- falls du auch sonst Flirtsignale ( nicht die professionelle Freundlichkeit des Dienstleisters dem Kunden gegenüber, die selbstverständlich ist, wenn der Mann Geld verdienen will ) wahrnimmst
rufe ihn an und frage, ob ihr einen Kaffee trinken wollt und mache gleich einen Termin aus.
An der Reaktion merkst du, ob du einem Scherz aufgesessen bist.

w 48
 
  • #16
Guten Morgen liebe FS,

vor Gefühlen, ist auch kein Arzt gefeit. Und warum soll es Ärzten nicht zugestanden werden, sich zu verlieben. Ich würde den Kontakt aufgreifen, aber selber die Weichen stellen. Das bedeutet, dass Du über deine Gefühle und Bedenken offen sprichst, wenn du ihm bei einem Kaffee gegenübersitzt und nicht per Mail oder SMS.... Dann wirst du schnell erkennen, in welche Richtung das gehen soll, oder könnte.
 
  • #17
....was an diesem Begriff so seltsam sein soll, erschließt sich mir beim besten Willen nicht und schon gar nicht, die wilden Rückschlüsse, die man daraus zieht. Ich spüre da eher so eine gewisse unterschwellige Stutenbissigkeit ;-)
Das sind alles Vermutungen und Gedankenspielereien, die sicher nicht dienlich sind, um unvoreingenommen herauszufinden, welche Intentionen dieser Mann verfolgt. Es kann ein Spieler sein, aber auch der Mann des Lebens.
 
  • #18
Hallo,
wenn er Dir gefällt würde ich ihn anrufen. Was gibt´s zu verlieren?
Wer schwingt denn hier die moralische Keule? Und Ethikkommission?? Meine Freundin hat auch ihren jetztigen Mann, ihren Zahnarzt, in der Behandlung kennen -und lieben gelernt.
Ich finde das auch ziemlich mutig von ihm und oft wünschen wir Frauen uns Initative von einem Mann, legt er sie dann an den Tag, ist es auch wieder nicht recht.
Viel Glück!
 
  • #19
Noch was zum Thema:

Ein Arzt mit Verantwortung und ich gehe davon aus, er hat Intellekt und Selbstbewusstsein steckt keine Zettelchen zu, wenn er eine Frau interessant findet wird er wohl andere Optionen haben sie privat kennenzulernen als so ein Kinderkram. Er kann sie z.B. jederzeit anrufen oder einen Nachtermin vereinbaren, wo er sie offen nach einem Date fragt.

Diverse Zettel kenne ich nur aus Teenagerzeiten, bei einem erwachsenen Mann kämen mir da berechtigte Zweifel an seinem Verstand.
 
  • #22
Ein Arzt ... hat Intellekt und Selbstbewusstsein steckt keine Zettelchen zu, wenn er eine Frau interessant findet wird er wohl andere Optionen haben sie privat kennenzulernen ...

Diverse Zettel kenne ich nur aus Teenagerzeiten, bei einem erwachsenen Mann kämen mir da berechtigte Zweifel an seinem Verstand.
Das habe ich mir bei dem Eingangspost auch gedacht und halte das Ganze für einen Langeweile-Thread der FS, welcher ihrer Phantasie entsprungen ist.
Alternative: Die FS hat sich so offensichtlich verknallt in der Arztpraxis verhalten, dass die Arzthelferinnen sich einen Scherz gemacht haben. Jede Reaktion als das Briefchen könnte also nur peinlich werden.

Beispiel aus dem echten Leben zum Thema Arztzettel in den Unterlagen: Ich habe ein einziges Mal ein PostIt in meinen Arztunterlagen gefunden, bei einem angeforderten Bericht für einen Facharzt. Darauf stand "sorry, dass es so lange gedauert hat".

Ich hatte ebenfalls eine Beziehung mit einem behandelnden Arzt - ohne Zettelchen. Er hat mich einfach gefragt, ob ich mit ihm ausgehe, weil ich ihm gefalle - so wie erwachsene und selbstbewusste Menschen das machen.
Einen Zettelchenzustecker würde ich für unreif und kommunikationsunfähig halten. Das kann garkeine gute Beziehung geben - daher: bloss die Finger weg von sowas.
 
  • #23
Die Liebesbriefe meines Zahnarzt heißen Rechnungen; -)))
Was sagt denn Dein Bauchgefühl?
Wenn verstand und Bauch im Einklang wären, würdest Du wahrscheinlich schon telefonieren. ..was hält Dich zurück?
Hast Du Angst, dass der Zettel nicht von ihm persönlich ist?
 
  • #24
Ich würde einen Termin machen bei dem Arzt , das Zettelchen auf den Tisch legen und ganz normal fragen was es damit auf sich hat.Punkt. So weißt du gleich ob das Ding von ihm kommt oder nur ein Scherz war FALLS du unsicher sein solltest.Falls ein Scherz wird der Arzt seine Konsequenzen dem Personal angedeihen.Oder sonstige Missverständnisse ausräumen.Wenn er es ernst meint und du auch Interesse hast dann lass dir doch das Ding nicht entgehen...
Ärzte gibt es wie Sand am Meer falls es nicht klappt.

Ärzte sind ganz normale Menschen wie Du und Ich .Sie verlieben sich genauso und haben genauso wenig oder viel Etikette wie alle anderen auch.Ich kenne keinen Unterschied von Arbeitern und Ärzten. Wer glaubt denn so einen Mumpitz.
 
  • #25
Warum denn nicht, wenn du ihn magst?
Du wirst ja schon bei den Sprechstunden gemerkt haben, ob du ihn kennenlernen möchtest oder nicht.
Egal ob oder nicht, du wirst beim nächsten Termin den Zettel wohl ansprechen müssen oder dir einen neuen Arzt suchen. Die Weichen sind ja jetzt schon gestellt. Alle Optionen sind nicht mehr offen.
 
  • #26
Eine ehem. Bekannte von mir hat sich mal einen Orthopäden geangelt, der ihr Kind behandelt hat.
Sie rannte ihm aber die Bude regelrecht ein, war also die Aktivere. Heute lebt sie mit ihm zusammen, er verließ Frau und Kinder, sie war der typische Sexbombentyp, blondiert, dicker Hintern, dicker Busen, keinerlei Intellekt oder Stil, aber sicherlich sexuell mehr als offensiv.

Für mich und andere Bekannte heute noch ein Rätsel wie ein "intelligenter" Mann auf so eine, will sagen, sorry, billige Frau stehen konnte.
Einige meiner Bekannten welche dort in Behandlung waren, suchten sich daraufhin einen anderen Arzt.

Naja, es gibt eben solche und solche "Ärzte".

Moderation: Bitte stellen Sie den Bezug zur Fragestellung heraus
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #27
Freitag hast Du etwas über einen "getrennten" Mann geschrieben, der mit seiner Frau weiterhin in einem Bett schläft. Seit gestern steht hier eine neue Story: Dein Arzt, der Dir ein Briefchen zugesteckt hat. Es tut mir leid, irgendwie kommt mir dieser Beitrag ausgedacht vor ...
 
  • #28
Hallo FS,

da der Mann Dir auch gefällt, wähl' die Telefonnummer und ruf' an.

Auch Ärzte sind Menschen und können sich verlieben. Ich war auch 4 Jahre lang mit meinem Urologen zusammen. Da war ich zwar die "treibende Kraft" :) aber ich mußte ihn nicht überreden.
 
  • #29
Ärzte dürfen keine Verhältnisse mit ihren Patienten beginnen. Da gibt es ein Gesetz, zum Thema Missbrauch Schutzbefohlener. Ist jetzt zwar weit her geholt, aber das ist nicht professionell, wenn dann müsste er dich darauf aufmerksam machen, dass er die Behandlung mit dir deswegen ablehnt. Dann könntet ihr etwas anfangen. Normalerweise darf das Patientenverhältnis nicht aufrecht erhalten bleiben.
 
  • #30
Ärzte dürfen keine Verhältnisse mit ihren Patienten beginnen. Da gibt es ein Gesetz, zum Thema Missbrauch Schutzbefohlener.
Also wildcat, das ist Quatsch! Wenn sie chronisch krank wäre und er sie dauernd oder gar stationär behandeln würde, wäre es etwas anderes.
Aber so? Sie ist nicht seine Schutzbefohlene und auch nicht abhängig von ihm.
Allerdings kann ich das mit dem Zettel kaum glauben, klingt wie in einem Rosamunde-Pilcher-Roman. In der Regel hat man als Arzt so viel zu tun, dass man keine Zeit und auch nicht den Kopf für Zettelchen hat.
Aber ansonsten ist dem nichts entgegenzubringen. Triff ihn doch!
Meine Freundin ist auch schon mit ihrem Zahnarzt ausgegangen.
Ich bin noch nie mit einem Patienten ausgegangen, ich flirte nicht in der Praxis, aber mir ist auch noch nie in über 10 Jahren ein Mann über den Weg gelaufen, mit dem ich flirten wollte und ich hatte auch nicht das Gefühl, dass die Männer flirten wollten. Sie wollten behandelt werden und gut.
Dachte immer, das sei eine Groschenroman-Frauenphantasie. :)