Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #61
Andererseits frage ich mich ob ich wieder zu ihr ein gesundes Vertrauen aufbauen könnte.
Diese Frage solltest du NUR DIR SELBST stellen - und nicht hier posten, damit das Forum dir Tipps gibt.
Denn: wie du siehst, raten dir hier fast alle (auch ich, das aber aus anderen Gründen) zur Trennung. Du selbst zweifelst und diese Zweifel kannst nur DU beseitigen. Lerne dich besser kennen, bau dein Selbstbewusstsein aus und triff dann eine Entscheidung, die aus dir kommt und nicht von lauter Menschen, die du nicht kennst. »Ähnliche Erfahrungen« werden nie DEINE Erfahrungen sein!
 
  • #62
Beziehung sämtliche Kontrollfunktionen einschaltet - in diesem Fall von beiden Seiten - sollte an sich arbeiten
Ja, genau... weil Freiheit zu keinem Fremdgehen führt- LOL.

Tatsache ist doch, wer untreu sein will, wird untreu sein. Egal ob er kontrolliert wird oder nicht. Der unterschied ist, das der betrogene Partner es durch Kontrolle schneller mitbekommt.

Außerdem bekommt man ja oft Verhaltensänderungen mit, was dann das Misstrauen schürt.

Sie hat sich sehr oft bei mr entschuldigt und hat gesagt ohne mich könne sie nicht leben.
Das kann schon deswegen nicht stimmen, weil sie mit dir nicht geredet hat, als es ihr schlecht ging, sondern gleich zu einem anderen Mann gerannt ist. Vielleicht glaubt sie dich zu lieben, dennoch kann sie nicht treu sein und beredet Probleme lieber mit anderen Männern. Insgesamt keine guten Grundlagen für eine Beziehung.
 
  • #63
Lieber Fs,
wenn Deine Grenzen noch nicht erreicht sind, dann drehe eben noch eine Runde auf dem Karussell. Das wird nicht besser.
Sie hat Dich jetzt schon im Griff mit der Suiziddrohung.

Du erwartest, dass sie in Zukunft zu Dir lieb und nett ist und alles für Dich tut, weil Du ihr jetzt den Fehler vergibst. Das ist manipulativ. So funktioniert eine Beziehung nicht.

Ihre Erklärung... sie "fühlte sich in der Beziehung mit Dir wie ein Häufchen Elend"? Deshalb musst sie ein heimliches Sex-treffen vereinbaren?
Warum willst Du der Frau, die Du liebst, das weiter antun? Wie wollt ihr beide ihr Gefühl künftig ändern?

Ich rate Dir sehr, dass ihr das jetzt erstmal zur Ruhe kommen lasst, bevor Ihr weitermacht.

Aber Du stehst womöglich auch auf Drama. Suche mal zum Stichwort Borderline, ob das passt.
Ich finde die Selbstmorddrohung massiv krank. Machen das die Frauen in Deinem Umfeld?
 
  • #64
Also zu ihren guten Seiten gehört, dass sie jetzt um mich kämpft
Sie ist gerade sehr stark für mich am kämpfen.
Ich habe sehr viel für sie gemacht und gekämpft in der Beziehung.
Ich lese hier immer nur von Kämpfen. Was für ein Drama. Ist Liebe für euch Kampf? Bzw. ist Liebe nur interessant, wenn man ständig um sie kämpfen muss? Ein halbes Jahr ging das so. In der Beziehung hast du gekämpft, nach der Beziehung kämpft sie. Für mich hört sich das alles nicht gesund sein.

Warum war sie in eurer Beziehung ein "Haufen Elend", das nichts mit sich anzufangen wußte und deshalb mit einem anderen Mann schlief? Sei ehrlich: So richtig glücklich wart ihr zusammen nicht, stimmt's? Mir scheint, bei euch gab es mehr Probleme als Glück.
 
  • #65
Ein halbes Jahr ging das so. In der Beziehung hast du gekämpft, nach der Beziehung kämpft sie. Für mich hört sich das alles nicht gesund sein.
Gut beobachtet. D.h. du musstest in der Beziehung um sie kämpfen-ihr hinterherrennen, während sie nach anderen Männern Ausschau hielt? Und 6 Monate sollten sich auch nicht wie 2 Jahre anfühlen-sollte nicht in der ersten Zeit alles eher leicht sein? Aber klar, wenn man soviel investiert hat, will man nicht so leicht aufgeben-hat sie mit dem anderen noch Kontakt?
 
  • #66
Lieber Sabura,
irgendwie verstehe ich dich nicht.
Du hast doch zu Beginn eurer Beziehung ein klares Statement abgegeben. Bei Fremdgehen ist Schluss. Weshalb zweifelst du jetzt dein eigenes Statement an?
Ich lese aus deinem letzten Beitrag heraus, dass du Mitleid für sie empfindest und dass du Angst hast sie könne sich was antun.
Hältst du das für eine gute Ausgangsposition für einen evtl. Neustart?
Sie erpresst dich emotional und macht dich zu ihrem Spielball. Wenn du dich wieder drauf einlässt, dann weiß sie zumindest wie sie dich weich kriegen kann, sollte ihr das wieder "passieren". Ich rate da zur Vorsicht. So etwas kann in Abhängigkeiten enden.
 
  • #67
Also Deinen Geburtstag und eine Überraschung dazu zu nehmen, um Dich zu täuschen über einen Seitensprung im ersten halben Jahr der Beziehung - geht für mich gar nicht.
Klar bereut sie es und ich fänd es jetzt auch von Dir daneben, wenn Du sie zappeln ließest. Du hast ja nun Schluss gemacht, also halte das auch ein und steh dazu, statt nur, weil sie nun vor Dir rumkriecht und Dir alles rechtzumachen versucht, das noch mitzunehmen, um am Ende doch beim Schluss zu bleiben.
Dein Vertrauen ist doch weg und mich wundert es nicht. Auch wenn ich denke, dass sie tatsächlich labil ist und sich erst durch das Dilemma nach ihrem Auffliegen bewusst geworden ist, dass sie was angerichtet hat. Ich seh auch bei Dir keine grundsätzliche stabile Basis, wenn Du jetzt rumeierst. Vertrau Deiner Entscheidung. Dieses In-den-Staub-Schmeißen von ihr ist doch nun nicht wirklich attraktiv, es bietet nur einen Mitnahmeeffekt, weil sie die Macht über sich so serviert, denke ich mal.

Ich habe sehr viel für sie gemacht und gekämpft in der Beziehung.
Wieso hast Du denn gekämpft für die Beziehung? Wollte die Frau Dich anfangs nicht?
Wenn was im ersten halben Jahr schon mit so viel Kampf anfängt, hätte ich die Befürchtung, dass das nie entspannt wird.
Ich finde es einfach nur schade, dass sie jetzt erst nach dem Seitensprung mich zu schätzen weiß.
So würde ich nicht denken. Sie sieht, dass es kaputt ging, weil sie was falsch machte, und nun hat sie Schuldgefühle. Du hast ihr deutlich gezeigt, wie enttäuscht Du von ihr bist. Ich denke, das ist eine unbewusste Dynamik, dass sie nun hinterherkriecht, weil sie die Beziehung ja auch nicht beenden wollte.
Sie ist nur so traurig weil sie gerade keine Optionen hat und du möglicherweise in materieller Sicht was zu bieten hat, was sie so schnell nicht mehr findet.
Ach, diese Unterstellungen mit dem Materiellen. Wenn einer enttäuscht von einem ist und man weiß, dass man Schuld hat, und der andere zieht dann seine Konsequenzen, dann ist es einfach das Schuldgefühl und der Verlust, dass jemand versucht, doch noch das Ruder rumzureißen. Sie ist ja nicht fremdgegangen, weil ihr so langweilig war, sie fand die Beziehung doch irgendwie gut. Und nun ist sie kaputt, weil sie was falsch gemacht hat.
Außerdem kannst du überall nachlesen, das wenn eine Mann einen Seitensprung verzeiht, die Frau den Respekt vor diesen Mann verliert.
Muss nicht sein, aber kommt auf die Protagonisten an, wie reif sie sind, und ich seh hier wirklich nicht viel Reife und auch keine gestandene Beziehung, wo man auf was aufbauen könnte nach einem Seitensprung.
Wenn er schon viel gekämpft hat, dass sie ihn überhaupt nimmt als Partner, kann gut sein, dass sie, sobald er einlenkt, wieder die Oberhand hat und unbewusst abwertet.
 
  • #68
Das Kontra welches der FS hier durch die ProPolygamen erfährt ist eigentlich nur damit zu erklären, dass sie sich mit dem Verhalten seiner Ex identifizieren und sich durch ihn mit an den Pranger gestellt fühlen. Sie stehen dann wohl doch nicht durch ihre Ehrlichkeit über den Dingen.
Interessante These, hab ich mir so noch nicht überleget. Aber wenn man bedenkt, wieviele statistisch Fremdgehen, steht man einigen auf den Schlips wenn man sich dagegen ausspricht.

Wobei ich nichts gegen offene Beziehungen etc per se habe, auch wenn dies nichts für mich ist, solange man ehrlich ist. Gibt ja hier auch ein User, der klar sagt ihm reiche eine Frau nicht und seine Freundin weis das. Klare Verhältnisse also und jeder hat die Entscheidgrundlage ob ihm das passt.

und du möglicherweise in materieller Sicht was zu bieten hat
Wirklich? Muss jetzt noch mit der Keule geschwungen werden? Ich hoffe Du hast nicht so ein negatives Frauenbild, wie man denken könnte, wenn man deine Posts liest...

. Ich bin in einem Zwiespalt. Sehr viele hier sagen: Trenn dich direkt das hat keine Zukunft. Sie mögen vielleicht auch Recht haben, aber keiner kann sich in mich hineinversetzen.
Ich denke mir wenn ich sie jetzt gehen lasse verpasse ich vielleicht eine Frau die mich sehr liebt und mich so akzepziert wie ich bin und alles für mich tun würde. Außerdem habe ich Angst, dass sie sich vielleicht wirklich was antut, da sie mit der Trennung nicht klarkommt.
Nein, können wir nicht, weil jede Situation einzigartig ist. Aber es steht Dir ja auch völlig frei, es erneut zu versuchen. Wobei es für mich eher scheint, als sei der Entscheid angstgeleitet, da sie ach so gut passt und sich ev was antut.

Aber sieh es so: wenn Du bleibst pendelt es sich wieder ein. Wenn nicht, kannst Du es immernoch beenden. Wobei ich einer Person, die so ein perfides Lügengebilde baut, sehr zutraue auch in Zukunft zu lügen. Aber es gibt Leute, die Betrügen ihre Partner jahrelang und bleiben dennoch in der Beziehung, mit Kindern. Der Partner hat nur anfänglich was mitgekriegt, seither ist sie besser in ihrem Spielchen.

Wenn Du es beenden willst: Schieb die Verantwortung ihrer Suiziddrohung zb an ihre Eltern ab. Teil den Eltern mit, dass sie Suizid angedroht hat im Falle einer Trennung, die nun ansteht. Ist nicht die feinste Art, aber so wissen andere Bescheid, welche sie gut kennen, und können bei Bedarf handeln.
 
  • #69
Gratuliere.
Dann bist du wenigstens konsequent.

Ich finde es einfach nur schade, dass sie jetzt erst nach dem Seitensprung mich zu schätzen weiß.
Aus welchem Grund das so ist, weißt du nicht.
Wahrscheinlich gab es mit dem anderen Mann keine Perspektive, aus welchem Grund auch immer und da bist du immer noch die bessere Wahl.

Ich denke mir wenn ich sie jetzt gehen lasse verpasse ich vielleicht eine Frau die mich sehr liebt und mich so akzepziert wie ich bin und alles für mich tun würde.
Du irrst dich.
Wenn sie dich akzeptieren würde wie du bist, hätte sie nicht in deinem Handy gestöbert und eure Vereinbarung treu zu sein, einfach ad absurdum geführt.

Andererseits frage ich mich ob ich wieder zu ihr ein gesundes Vertrauen aufbauen könnte.
Dein Vertrauen war ja auch nicht so unvoreingenommen, sonst hättest du nicht ebenfalls in ihrem Handy gestöbert.

Wie auch immer.

Wenn du dein Gedächtnis verlieren solltest, z.B. durch einen Schlag auf den Kopf, kannst du sicher auch wieder Vertrauen aufbauen. Solange du dich jedoch an den Vertrauensbruch und den Betrug erinnerst, wirst du ihr nicht mehr vertrauen können.

Im Grunde willst du nur eine Bestätigung dafür, dass du wieder mit ihr zusammenkommen sollst, doch die kann dir niemand geben, denn niemand anders wird die Konsequenzen tragen außer dir.
 
  • #70
Ich lese hier vor allem von einem kleinen Moralapostel, Kontrollfreak und Rechthaber / Oberlehrer.Ich lese hier kein freundliches Wort über deine Freundin.
Ich würde in einem Moment, wo ich auf das Üblste und Frechste belogen worden bin, auch keine freundliches Wort über eine Freundin verlieren.

Das ist ja auch gar nicht die Frage.

Es geht darum, ob man diesen Fehler verzeihen kann !
Ich würde mich schwertun und zum Kontrollfreak werden; mir gründlich überlegen, ob ich das wollte.

Ich bin mir ganz sicher, dass DU so eine beschämende Lügerei für Dich auch nicht ertragen würdest, mal ganz unabhängig von Deiner Meinung zum Fremdgehen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #71
Gibt ja hier auch ein User, der klar sagt ihm reiche eine Frau nicht und seine Freundin weis das. Klare Verhältnisse also und jeder hat die Entscheidgrundlage ob ihm das passt.
Perfekt geschrieben. Genau so sehe ich das auch.

Nur leider habe ich den Eindruck, die polygamen Menschen haben keine Lust im eigenen Revier zu wildern und suchen sich zur Not auch monogame Menschen, denen sie etwas vom Pferd erzählen.
Klar ist Offenheit dann unerwünscht, denn sonst könnte ja was auffliegen. Stattdessen wird auf Privatsphäre gepocht und jeder Zufall als Kontrolle abgestempelt.

Bei Bekannten liegen die Handys offen auf dem Tisch. Nix mit Sperre. Wenn einer mal nicht kann, geht der andere ans Telefon. Auch sonstige elektronischen Geräte werden gemeinsam genutzt.
Bei so viel Transparenz und Offenheit besteht gar nicht der drang zur Kontrolle.
 
  • #72
Perfekt geschrieben. Genau so sehe ich das auch.

Nur leider habe ich den Eindruck, die polygamen Menschen haben keine Lust im eigenen Revier zu wildern und suchen sich zur Not auch monogame Menschen, denen sie etwas vom Pferd erzählen.
Klar ist Offenheit dann unerwünscht, denn sonst könnte ja was auffliegen. Stattdessen wird auf Privatsphäre gepocht und jeder Zufall als Kontrolle abgestempelt.

Bei Bekannten liegen die Handys offen auf dem Tisch. Nix mit Sperre. Wenn einer mal nicht kann, geht der andere ans Telefon. Auch sonstige elektronischen Geräte werden gemeinsam genutzt.
Bei so viel Transparenz und Offenheit besteht gar nicht der drang zur Kontrolle.
Die Problematik ist, dass sehr wenige offen polygam leben. Die Meisten ziehen es vor fremdzugehen anstatt mit offenen Karten zu spielen. Liegt wohl auch unter Anderem an gesellschaftlichen Normen. Nur wenige würden es tolerieren, wenn der Partner mit Anderen Sex hat,weil die wenigsten in der Lage sind Sex und geistige Bindung voneinander zu trennen. Ich bin davon überzeugt, dass es die ewige sexuelle Treue nicht gibt. Ich glaube da hat jeder irgendwann Leichen im Keller.
Ich persönlich habe auch schon in einer Ehe gewildert. Doch irgendwann hat das Gewissen gesiegt. Ich bin da tatsächlich mittlerweile eher auf Single-Männer fokussiert, die an einer festen Bindung kein Interesse haben. Mein Mann gewährt mir diese Ausflüge in fremde Betten,zumal ich mittlerweile weiß wo ich hin gehöre.

Bei meinem Ex war das anders. Da habe ich richtige sch... Aktionen gebracht. Er weiß nur von einer Geschichte. Ist auch besser so. Ich habe mich getrennt, als ich gemerkt habe, dass er etwas Besseres verdient hat.

Deswegen: das Verhalten der Freundin des FS ist und bleibt schäbig. Zumal der Fremdsex offenbar von langer Hand geplant war und dazu noch eine angebliche Geburtstagsüberraschung als Ausrede herhalten musste.
 
  • #73
Nur leider habe ich den Eindruck, die polygamen Menschen haben keine Lust im eigenen Revier zu wildern und suchen sich zur Not auch monogame Menschen, denen sie etwas vom Pferd erzählen.
Exakt, und hinterlassen dann verbrannte Erde.... Und sind einfach zu feige, bequem, etc, um offen zu ihrem Verhalten zu stehen.

weil die wenigsten in der Lage sind Sex und geistige Bindung voneinander zu trennen
Kann es einem nicht in den Sinn kommen, dass man das nicht will - statt es einfach blindlings auf gesellschaftliche Normen abzuschieben? Weil es gibt diverse Geschlechtskrankheiten, beispielsweise Genitalwarzen (HPV lässt Grüssen), die sich auch mit Kondom übertragen lassen? Und das sind nicht einfach nur gesellschaftliche Normen... ich habe kein Problem mit polygamen Personen, solange die ehrlich sind und wenn gleich beide so ticken, umso besser und solange ich mit so einer Person keine Beziehung habe, weil ich selber nicht so bin.

Es gibt monogam und polygam veranlagte Menschen, wo es mir lieber ist, wenn ich eine gleich veranlagte Person treffe.

Ich bin davon überzeugt, dass es die ewige sexuelle Treue nicht gibt.
Nur weil Du nicht so bist, gleich auf alle zu schliessen, deutet eine gewisse kurzsichtige Denkweise an. Auch wenn ich selber zur monogamen Fraktion gehöre, glaube ich sehr wohl, dass es polygame Menschen gibt. Wenigstens bist Du mit dem jetzigen Partner ehrlich.
 
  • #74
Ich bin davon überzeugt, dass es die ewige sexuelle Treue nicht gibt.
Klar gibt es die: Bei Menschen mit ähnlichen Vorlieben und gleicher, sexueller Entwicklung, während der Beziehung. Wenn alle meine Bedürfnisse gestillt sind, warum sollte ich mich dann anderweitig umsehen?

Als ich mal, in einer Beziehung, immer unzufriedener wurde und mich nach anderen Männern ungesehen habe, habe ich die Beziehung beendet. Vorher habe ich versucht, gemeinsam mit meinem Freund an der Beziehung und den Problemen zu arbeiten. Leider hat es nichts gebracht und so folgte die Trennung. Genau so würde ich wieder verfahren. Aufrichtig und Loyal.
 
  • #75
Die Problematik ist, dass sehr wenige offen polygam leben. Die Meisten ziehen es vor fremdzugehen anstatt mit offenen Karten zu spielen. Liegt wohl auch unter Anderem an gesellschaftlichen Normen. Nur wenige würden es tolerieren, wenn der Partner mit Anderen Sex hat,weil die wenigsten in der Lage sind Sex und geistige Bindung voneinander zu trennen. Ich bin davon überzeugt, dass es die ewige sexuelle Treue nicht gibt. Ich glaube da hat jeder irgendwann Leichen im Keller.
Ich persönlich habe auch schon in einer Ehe gewildert. Doch irgendwann hat das Gewissen gesiegt. Ich bin da tatsächlich mittlerweile eher auf Single-Männer fokussiert, die an einer festen Bindung kein Interesse haben. Mein Mann gewährt mir diese Ausflüge in fremde Betten,zumal ich mittlerweile weiß wo ich hin gehöre.
Das ist richtig so, dass Menschen meistens hinter dem Rücken des Partners fremdgehen und nicht die Karten auf den Tisch legen. Aber ich sehe hinter der so genannten Polygamie/Polyamorie etwas ganz anderes: die Unfähigkeit eines Menschen sich auf tiefe emotionale Bindungen einzulassen und sich nur einem Menschen anzuvertrauen. Wenn ein Mensch sich sowohl emotional als auch sexuell nur an eine einzige Person bindet so macht sie sich gleichzeitig auch damit abhängig denn Liebe ohne Abhängigkeit gibt es keine. Wir sind alle voneinander in irgendeiner Weise abhängig, weil wir soziale Wesen sind. Wenn ein Mann mit mehreren Frauen Sex hat, so ist er von keiner abhängig und wenn die Stammbeziehung endet so tut ihm das auch nicht sonderlich weh! Ein bisschen traurig würde es sein, das gewiss, aber nicht leiden in eine Depression fallen oder womöglich auch Suizidgedanken haben.

Mit der Polyamorie verhindert man das mögliche Scheitern und verlassen werden. Als Folge dessen würde akutes Liebeskummer folgen mit Schlafstörungen, Ängsten, Appetitverlust und damit auch Gewichtsverlust, Wut, Verzweiflung, Trauer, Depression und sogar Suizidversuche. (ich kannte einen der sich erhängt hatte, nachdem er verlassen wurde und einen der sich in den Kopf geschossen hat und fortan im Rollstuhl sass - alles aus Liebeskummer, Depression).

Die menschliche Seele ist sehr zerbrechlich und genau das will man mit der Polyamorie verhindern. Man kann überall mit vielen fremd vög*** sogar in Swingerclub gehen aber sich niemals von einer Person abhängig machen, denn das könnte ein potentieller Untergang für den betreffenden sein.

Abhängigkeit von einer einzigen Person kombiniert mit Liebeskummer kann lebensgefährlich sein - im wahrsten Sinne des Wortes!

Die Ex des Fragestellers ist nicht abhängig von ihm, weil sie schon Sex mit jemand anderem hatte vielleicht auch mit mehreren. Sie erpresst ihn nur emotional. Menschen, die fremdgehen tun das immer wieder und es bleibt nicht nur bei einem einmaligen Ausrutscher. Sie würde es bestimmt wieder tun. Prof. Ragnar Beer aus Ravensburg hat das mit der Untreuestudie untersucht.
 
  • #76
Fangt nochmal neu an. Sie scheint ja jetzt zu wissen, was sie an dir hat. Probiere es noch mal aber ohne Ehe und Kinder erstmal.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #77
Das “einmalige“ Fremdgehen wird immer gesagt, dass dies nur einmalig war.

Da frage ich mich, ob mich die Frau 2020 wieder betrug und zu 99 % war dies auch wieder nur einmalig.

Ich möchte nicht wissen, wie oft die Polizei das Wort einmalig gehört hat.
Dann erwischt man einen Bankräuber und am Ende war es auch nur einmalig.
Bei den Menschen, die ich kenne, gibt es da zwei Wege (drei, die dritten betrügen nie):
1. derjenige hat einen betrogen, und ist so über sich selbst entsetzt, oder über die Folgen, dass er daraus lernt und das nie wieder auch nur in Betracht zieht. 2. derjenige hat jemanden betrogen, stellt fest, ach ist ja einfach, die Welt geht auch nicht unter, ach, das mit der Treue muss man nicht so genau sehen. Der geht ab dem Zeitpunkt immer wieder fremd und wird sich nicht ändern (aber meist dem Partner was von einmalig erzählen, denn ohne Lügen geht es ja nicht).
Ich habe unter meinen Freunden deutlich mehr Gruppe 1 als 2, aber kenn auch andere.
Problem ist: als Partner kann man schlecht einschätzen, zu welcher Gruppe der Fremdgeher gehört...
W, 36
 
  • #78
Ihr seid erst seit 6 Monaten ein Paar. In dieser Zeit, in der die Verliebtheit eigentlich alles überlagert, man sich wie im Rausch fühlt und....wenn man wirklich verliebt ist...nur Augen für seinen Partner hat, ist sie fremd gegangen. Ich finde es amüsant, wie einige auf Dir rumhacken und Deine versuchte Kontrolle in einen Zusammenhang mit dem Seitensprung zu bringen versuchen. Ich kann da bei besten Willen keine Kausalität entdecken! Ich gehöre zwar auch zu den Menschen, die weder in das Handy der Partnerin schauen würden noch möchte, dass meine Nachrichten gelesen werden....aber damit hast Du sie bestimmt nicht zum Seitensprung getrieben! Meine Meinung...wer nach 6 Monaten Beziehung fremd geht....und das offensichtlich auch geplant...zumindest liest es sich so, dass sie unter einem vorgeschobenen Grund dort hin bereits ist....der wird wieder fremd gehen. Wenn Du darauf stehst, dass Deine Frau sich mit anderen Männern vergnügt...enjoy...dann passt es....im anderen Fall schiess sie in den Wind...sie wird es wieder tun.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.