• #1

Sollte man einen verheirateten Ex sagen, dass es einem gut geht?

Er, verheiratet. Ich Single, haben seit 1, 1/2 eine Beziehung. Fakt: wir beide liebe uns. Handeln aber nach der Vernunft. Er bekommt den Schritt nicht hin, leidet daran nicht den Schritt gehen zu können. Zwischen uns ist alles geklärt, gehen im Guten auseinander. Versuchen Abstand zu bekommend. Ich löse mich schrittweise, geht immer besser. Weil ich weiß, dass er sich um mich Sorgen macht, sich fragt ob es mir gut geht, würde ich ihm gerne schreiben, dass es so ist. Dass ich mich lösen kann, vielleicht schon gelöst habe. Ich frage mich. Soll ich ihm das sagen? Denke, dass es ihm auch Hilft. Oder tue ich ihm damit noch mehr weh. Er leidet, er ist sehr sensibel. Würde es ihm vielleicht helfen auch über mich hinweg zu kommen?
 
  • #2
Hallo FS,

wozu willst du das sagen?
So wie ich das lese ist er verheiratet und du das Betthäschen. Er trennt sich nicht, obwohl er dich liebt und hat dich vermutlich auch hingehalten.

Ich würde mich versuchen zu lösen, loszulassen und adieu sagen.
Du wirkst sonst arg schwach und ich würde an deiner Stelle mich nicht so herab begeben. Soll er leiden, wenn er sensibel ist. Du bist eine starke Frau!
 
  • #3
Er ist 'sehr sensibel'.
Sorry, aber mir kommen die Tränen.

Er ist so sensibel - bringt es aber fertig seine verheiratete Frau 1 1/2 Jahre mit dir zu betrügen.

Wieder so ein widerlicher Fremdgeher, der es nicht schafft aus 'lauter Liebe' zu dir sich von seiner Frau zu trennen.

Und wieder und immer wieder so eine unmoralische Frau wie du, die sich in eine Ehe mischt.

Sorry, kein Mitleid mit solchen Frauen wie dir, die Ehefrauen ihres Geliebten die Hörner aufsetzen und kein Mitleid mit dem ach so sensiblen Ehemann, der es schafft 1 1/2 Jahre seine Ehefrau zu hintergehen und hintenrum zu vögeln.

Wie ich es hasse immer und immer wieder solche Fragen von Geliebten eines verheirateten Mannes zu lesen.
 
  • #4
Warum sollst Du ihm das sagen? Damit er sich besser fühlt? Weil er ein schlechtes Gewissen hat? Weil er sehr lange seine Ehefrau verarscht hat?
Er leidet weil er den Schritt nicht gehen kann? Das ist Quatsch!! Wenn ein Mann eine Frau wirklich will, dann trennt er sich. Dann will er...egal wie die Umstände sind. Es gibt für alles eine Lösung. Dann fängt man neu an.
Er ist sensibel? War er denn auch sensibel seiner Ehefrau gegenüber als er fremdgegangen ist? Ich kann über deine Zeilen nur den Kopf schütteln.
Versuche von ihm loszukommen und fange neu an. Irgendwann kommt der Mann, der es wirklich ernst meint und Dir das auch zeigt. Kontaktiere ihn nicht, das wird sonst eine ewige Spirale die niemals aufhört...
 
  • #5
Ich würde es bleiben lassen. Ihr habt euch einvernehmlich getrennt, sein Trennungsschmerz wird nicht besser, indem er immer wieder an dich erinnert wird.

Und von deiner Seite? Ein bisschen Eitelkeit im Spiel?
 
  • #6
Ich verstehe Deinen Beitrag nicht ganz. Dein Ex-Partner ist heute mit einer anderen Frau verheiratet und nebenbei habt Ihr seit anderthalb Jahren (?) eine Affäre? (Oder was ist unter der "Beziehung" zu verstehen?)
Oder ist er seit anderthalb Jahren mit seiner Frau zusammen und Ihr pflegt "harmlosen" Kontakt, konntet diesen aber noch nicht vollständig abbrechen?
Wie dem auch sei: Ein Mann, der eine andere(!) Frau geheiratet hat, sollte doch damit leben können, dass seine Ex-Freundin jetzt ein eigenes Leben führt und es ihr (unabhängig von ihm) "gut geht".
 
  • #7
Das ist einfach nur egoistisch was du tun willst es interessiert ihn nicht du willst zeigen wie gut es dir geht das wird keine hilfe sein bleib auf dem boden und lebe dein leben du solltest eifnach garkein kontakt mehr pflegen keine antwort ist die beste antwort frauen sind wie granit verlieben sich ständig das ist traurig :)
 
  • #8
Ihr habt entschieden Eure Affäre nach 1,5 Jahren zu beenden.
Und das im Guten. Da seit ihr vielen anderen "Paaren" weit voraus. Die Konstellation war von Anfang an nicht optimal.

Und jetzt geh. Lass los. Geh.
Nein, schreib ihm nicht.
Ihr habt Euch im Guten getrennt.
Das müsst ihr nicht ständig wiederholen.
 
  • #9
Ich würde sagen: Nein. Wenn man sich voneinander lösen will, dann ist Kontaktabbruch das beste. Und das beinhaltet eben gar keinen Kontakt. Ich kenne das von mir, man sucht dann immer einen ganz wichtigen Grund, warum man sich beim anderen melden will, muss, sollte. Das ist aber alles Quatsch. Danach leidet ihr wieder beide noch mehr. Wenn ihr immer wieder voneinander hört, dann verlängert das einfach nur den Schmerz.
Zu der ganzen romantischen Sicht zu einer Affäre, bei der eine dritte Person böse belogen und betrogen wurde, sage ich mal nicht viel. Außer, dass ich von Leuten, die die oder den Geliebten anderthalb Jahre mit Versprechungen hinhalten, und ja soooo sensible Geschöpfe und arm dran sind, gar nichts halte. Nullkommanichts. Und dann finde ich es immer schräg, wenn sie noch als Unschuldslämmchen hingestellt werden, die ja soooo leiden.

w, 35
 
  • #10
Ooooch, er tut mir sooo leid ;-)
Mal ganz ehrlich: Er ist doch verheiratet und ihr hattet keine Beziehung, sondern eine Affäre. Er hätte sich ("um weniger zu leiden") jederzeit trennen können. Hat er aber nicht. Idealerweise hätte er gar keine Affäre begonnen, um nicht eventuell "zu leiden" UND seine Frau nicht zu betrügen (er ist so sensibel, dass er es gut aushält, seine Frau zu betrügen, das ist doch bemerkenswert ;-)).

Du merkst: Mein Mitleid (für ihn!) hält sich sehr in Grenzen. Er hat es nur offenbar geschafft, dich lange bei der Stange zu halten, um das zu bekommen, was ihm in der Ehe fehlt.

Ein Kerl ohne Rückgrat.

Du musst ihm nicht helfen, du solltest DIR helfen und nur dir und dir spätestens jetzt weit weniger Gedanken um ihn als um dich selbst machen. Leb du dein Leben und finde jemanden für dich allein, mit dem du glücklich sein kannst. Dann geht auch diese Schwere aus deinem Leben.

Alles Gute
w55
 
  • #11
Liebe Nadine,

ich finde es gut, dass du diese Affäre offenbar endlich beendet hast. Lass es gut sein. Jeder neuerliche Kontakt wühlt nur alte Emotionen wieder auf. Ein für alle mal ein kompletter Cut, das ist der richtige Weg.
Der nächste Mann wird aber hoffentlich jemand der Single ist? Versuche es bitte und lass die Ehemänner in Ruhe.
 
  • #13
Liebe FS
Hier mal eine Reihe von Unterstellungen meinerseits:

1. Du suchst einfach nur einen Grund, um Kontakt aufzunehmen!
2. Du hast dich nicht gelöst, denn du denkst ja über Kontaktaufnahme nach.
3. Wäre er sensibel, hätte er seine Frau nicht von vorne bis hinten verarscht!
4. Du warst eine simple Affäre. Mehr nicht!
5. Die Ehe von ihm scheint soweit ok zu sein, denn sonst hätte er sich getrennt.

Mein Rat: Tu der Ehefrau und dir den Gefallen und nimm keinen Kontakt auf! Denn damit willst du nicht ihm was Gutes tun, sondern abchecken, ob noch was geht.

W/38
 
  • #14
Auf keinen Fall ihm etwas sagen...bei so stark ausgeprägter Sensibilität könnte doch der arme Mann einen Zusammenbruch erleiden und aus dem Fenster springen.
Er ist nichts mehr als ein emotionaler Zwerg, er hätte sich fragen sollen wie es seiner Frau geht und nicht dir. Wie man so einen Typen begehren und anziehend finden kann ist mir ein Rätsel...was stimmt denn mit den Frauen nicht, die so etwas tun?
Übrigens, geliebt hat er dich nie, echte Liebe findet immer einen Weg.
 
  • #15
Ganz einfach, du solltest ehrlich sein. Zu ihm, aber vor allem zu dir. Ich habe allerdings den Eindruck, mit der Ehrlichkeit habt ihr es beide nicht so.

Geht es dir wirklich gut? Es tut doch weh, die "große Liebe" zu verlieren.

Hast du gar keine Zweifel? Wie kommt es, dass "ihr" nach eineinhalb Jahren im Guten auseinander geht? Ihr könnt doch weiter heimlich eure Affäre bzw. "Liebe" pflegen, so wie bisher, wo ist das Problem? Oder er könnte sich offen zu dir bekennen, wenn er dich lieben würde. Was soll ihn denn hindern, mit dir ein neues Leben anzufangen und sein altes, verlogenes aufzugeben?

Sein Haus, das Gerede der Bekannten oder Kollegen? Bitte sag nicht die Kinder (falls er welche hat), denn er könnte ihnen ja ein fürsorglicher Vater bleiben (sofern er jemals einer war). Hätte er Kinder, wäre es wichtig, ein echtes Vorbild zu sein, einer der nicht seine Familie belügt, um ein bisschen Abwechslung in sein Spießerleben zu bringen.

Oder willst du dich nicht zu ihm bekennen? Weil du den Alltag mit ihm nicht willst, weil es dir auch ohne ihn ja so gut geht. Merkst du was?
 
  • #16
Ich sage dir: Er leidet nicht und hat im Gegensatz zu Dir immerhin eine Frau, die ihn tröstet. er hat sich für seine Frau entschieden und gegen Dich. er hat Dich getroffen, ihr hattet schöne Tage oder Nächte und immer wieder hat er sich gegen dich und für sie entschieden.
Er leidet nicht. Ganz sicher nicht. Du leidest! Und Du vermisst ihn. Du bist alleine und du bist verletzt und diejenige, die nicht gewollt wird.
Schreib ihm nichts und schon gar nichts, damit er sich besser fühlt.Such dir einen neuen Freund und poste dann ein nettes Foto von Euch in deinen Status :)
Dir geht es gerade nicht gut. Du bist traurig und hast Liebeskummer. Also wieso lügen? Ihr habt euch auch nicht im Guten getrennt, sondern er hat dir niemals eine Chance gegeben. Du hattest also gar keine Wahl. Außer die Dich zu trennen oder sei Betthäschen zu bleiben - andere nennen es Gratisnutte.
 
  • #17
Hi,
Wieder ein Fall, wo du als Frau so erzogen wurdest, dem anderen immer ein behagliches Gefühl geben zu müssen. Hey, hallo? Er ist verheiratet und Punkt. HÄtte er sie nach kurzer Zeit verlassen, ok da könntest du überlegen, eine Beziehung mit ihm einzugehen. Aber ein Verheirateter hat doch bei seiner Ehefrau offensichtlich genug Trost, warum um Himmels Willen musst du ihn jetzt noch tätscheln? Ganz klischeehaft vermute ich, andersrum wärst du ein Mann, wären dir seine Gefühle so ziemlich Banane. Bleib frei für einen Guten, den Typen schieß mal getrost in den Wind. Frage dich lieber, wozu du das nötig hast!
Alles Gute und sei froh, dass du über die Gefühle hinweg bist, der ist es nicht wert.
W34
 
  • #18
Hi.
Also ich glaub Du verdrehst hier was.
Er ist NICHT sensibel. Ein sensibler Mann betrügt nicht seine Ehefrau. Und ein sensibler Mann hält auch keine Geliebte hin oder macht ihr falsche Versprechen.

Und nicht er leidet. Er lässt leiden. Die Frauen in seiner Umgebung nämlich.

Das einzige was echt ist ist seine Show. Die ist wohl recht gut.

Hak ihn ab. Wenns Dir gut geht und Du Dein Leben lebst ist er doch wurscht. Du bist ihm keine Info schuldig. Er hat sich ja auch nicht verpflichtet gefühlt. Weder Dir noch der Ehefrau. Vergiss es einfach. Und probiere in Zukunft anderen Frauen nimmer den Mann auszuspannen. Das macht man einfach nicht finde ich. Als Frau. Schafft nur Leid und entwuerdigt alle Beteiligten gleichermaßen.
 
  • #19
Zu schreiben macht die Aussage, die Du tätigen möchtest hinfällig.

Es heisst: Du fehlst mir...Ich denke immer noch an Dich und hiermit versuche ich wieder in den Kontakt zu kommen.

Denn wenn es einem gut geht, schreibt man keinem "traurigen" ex, weil man nicht mehr an ihn denkt.

Und wenn Du nicht zu bremsen bist: nimm doch die gute alte Postkarte.
 
  • #20
Liebe FS,

nein, sollst Du ihm nicht sagen, denn es interessiert ihn garnicht und es ist gelogen - esgeht Dir nicht gut. Er schwirrt Dir im Kopf rum. Du bist kein glücklicher Single sondern eine Frau, die traurig ist, dass der Affärenmann so leichten Herzens auf sie verzichten kann und den Kontakt nicht sucht.
Du bist die Ex-Affaere. Vielleicht findet er es schade, dass er keine sexuelle Zerstreuung mehr hat, vielleicht hat er schon eine andere Affäre.
Ganz sicher aber interessiert er sich nicht für Dein Wohlergehen undmacht sich darum keine Gedanken. Würde er sich dafür interessieren, dann hätte er sich getrennt und wäre mit Dir zusammen.

Sei ehrlich zu Dir selbst: Du suchst nur einen Anlass zur Kontaktaufnahme weil es Dir mit der Trennung nicht gut geht. Du hoffst, dass er drauf anspringt und sich doch zu Deinen Gunsten von seiner Frau trennt.
Wenn er das wollte, hätte er es schon getan. Du kannst über diese getarnte Kontaktaufnahme nur die Affäre wiederbeleben, mehr nicht.
 
  • #21
Er, verheiratet. Ich Single, haben seit 1, 1/2 eine Beziehung. Fakt: wir beide liebe uns. Ich löse mich schrittweise, geht immer besser. Er leidet, er ist sehr sensibel.
Hi Nadine,

mir kommen die Tränen.

Was heißt: Ihr handelt nach Vernunft?

Deine Erläuterungen verstehe ich so, dass ihr vernünftig sein - und euch trennen wollt. Dir gelingt es dich schrittweise zu lösen, was immer das bedeuten mag und er bekommt den Schritt nicht hin.
Oder verstehe ich da was falsch?

Was heißt, ihr versucht Abstand zu bekommen?
Welchen Schritt bekommt er nicht hin und wieso weißt du nicht, ob du dich schon gelöst hast oder vielleicht gelöst hast?

Deine Beschreibung der Geschichte wirkt auf mich sehr konfus und scheint deine verquere Gefühlswelt auszudrücken. Du bist verliebt und willst nicht von ihm lassen. Er will dich auch, aber seine Familie nicht verlassen. Wahrscheinlich weil es ihn zu teuer kommen würde. Damit meine ich in Euro.

Falls es sich so verhält, dass er verheiratet ist und seit 1 1/2 (= was? Tagen, Wochen, Monaten, Jahren?) mit dir fremd geht, ihr jetzt aber beide die Angelegenheit aus Vernunftgründen beenden wollt, dann macht doch einfach einen Schlussstrich, damit der Konflikt zu einem Ende kommt.

Radikaler Kontaktabbruch ist angesagt, denn das ewige Herumgeeiere bringt doch nichts.
 
  • #22
Also ich setze mal voraus, dass er ein sexuelles Verhältnis mit Dir hatte und es nicht nur platonisch war.

Muss man, glaube ich, auch, wenn man Frauen dauerhaft erfolgreich belügen will. Wer sensibel ist, leidet und sieht nicht aus wie ein fieser Lügner. Aber Einfühlungsvermögen seh ich NULL, denn sonst hätte er ein Problem, seiner Frau ins Gesicht zu lügen. Oder weiß sie von euch?

Viele merken, die Bez. befriedigt sie nicht mehr, dann wollen sie die Verantwortung weder für eine Trennung noch für eine Veränderung übernehmen und suchen sich außerhalb was Heimliches, um das, was in der Beziehung fehlt, zu kompensieren. Ihr Leben ist eigentlich stimmig, nur fehlen Romantik/Sex/Schmetterlinge.

Der unerfahrene Außenmensch ist in einer ganz anderen Position als der Vergebene. Er ist für Liebe u Bez. frei, der Vergebene nicht, weil jegliches Gefühl überschattet ist von Geheimhaltung, "du musst dich irgendwann trennen" oder "du musst irgendwann sagen, dass du dich nicht trennen wirst". Nur in der Zeit, in der der Betrüger mit seiner Affäre zusammen ist, ist die Welt rosa und nicht alltäglich, langweilig.
Vielleicht weiß er auch, dass mit der Affäre das ganze genauso alltäglich werden wird, wenn man erstmal offiziell zusammen ist. Falls das überhaupt geht, weil seine Freunde ja die neue Person ablehnen könnten oder eine Scheidung in den Kreisen was Negatives bedeutet.
Vielleicht liebt er Dich wirklich und es gibt eine sonstige Blockade, die ihn hindert, mit Dir zusammenzukommen. Aber meist ist es, dass man einfach sein Leben nicht verändern will und das, was die Affäre gab, nicht wirklich relevant für sein Leben findet.

Soll heißen: Geh nicht von Dir aus, dass Du weißt, was er fühlt und warum er was fragt.
Du hast geschrieben, ihr seid im Guten auseinander, also denke ich nicht, dass ER Schluss mit Dir gemacht hat, was aber vielleicht stimmt? Du sorgst Dich drum, dass es ihm schlechtgehen könnte, weil es Dir schlechtgehen könnte? Warum denkst Du, dass ihn das so interessiert, dass er den Kontakt wieder aufnehmen wollte?
Dass ich mich lösen kann, vielleicht schon gelöst habe. Ich frage mich. Soll ich ihm das sagen? Denke, dass es ihm auch Hilft.
Hat er Angst, Du tätest Dir was an?

Wer andere für seinen Vorteil anlügt, lügt auch Dich an, wenn es ihm Vorteile bringt. Vielleicht hast Du Dich sehr angeklammert, hast ihn beschworen, sich zu trennen und mit Dir glücklich zu werden, und er hat Dir erzählt, dass er Dich sehr vermissen wird und für Dich hofft, dass Du ihn vergessen kannst. Vielleicht noch so ein Bla wie "ich tu dir nicht gut", was stimmt, denn er hat ja 1,5 Jahre rumgeeiert.
In welcher Situation wünscht sich ein nicht eben verantwortungsbewusster Bez.führer, dass ein anderer ohne ihn glücklich wird? Ich würde sagen, wenn ihm der andere leidtut, oder gar, wenn er froh ist, dass es vorbei ist.
 
  • #23
Ganz hart, weil alles andere bringt Dir nichts.

Du liebst ihn.
Er Dich nicht, oder nicht ausreichend, sonst hätte er sich getrennt.
Er hat sich für seine Frau entschieden.
Es war keine Entscheidung zwischen Herz und Verstand.
Wenn das Herz spricht, findet der Verstand den Weg.

Du warst für 1,5 Jahre die nette Auszeit vom Alltag.
Dann wurde es ihm zuviel, ihm zu eng, dass Risiko zu hoch.
Jetzt ist es vorbei.

Akzeptiere es für Dich.

Und gestehe Dir ein, dass Du nicht sein Wohl im Kopf hast, sondern dass Du ihn mit der Kontaktaufnahme zurück haben willst.
DIR geht es nicht gut, DU vermisst ihn.

Schließe damit endgültig ab, alles andere verlängert Deinen Kummer.

Und - für die Zukunft, lass es mit verpartnerten Männern. Diesen Fehler sollte man maximal 1x machen. Es endet zu 99% genau so.

W,49
 
  • #24
Dir geht es nur gut, weil du Abstand genommen hast. Dazu möchte ich dir gratulieren. Mache so weiter und schreibe ihm nicht. Du weißt selber was passieren wird. Oder?
 
  • #25
Ihr "liebt" euch? Nein, sicher nicht! Wenn ihr euch lieben würdet, wärt ihr zusammen! Versuche das auseinander zu halten und einen klaren Kopf zu behalten!

Er möchte vielleicht sogar deine frische Beziehung ruinieren. Warum hast du überhaupt eine neue Beziehung, wenn du ihn liebst?

Ich würde ihn abwürgen.

Sage ihm nicht, dass es dir gut geht - ZEIGE - es, indem du zufrieden mit dir und deiner Partnerschaft bist. Aber das wird wohl schwer, weil du ja nicht glücklich bist.
 
  • #26
Seine Frau weiß von uns! Sie weiß alles. Und weder er noch ich habe ihn verlassen. Wir waren nie wirklich zusammen. Wir versuchen Abstand zu halten, weil für sich beschlossen hat nicht den Schritt zu gehen und ich versuche drüber hinweg zu kommen. Da wir uns beruflich ab und zu sehen und dann wieder alles hoch kommt. Will ich ihm eigentlich nur sagen, dass es sich um mich keine Sorgen machen soll. Er ist jemand, der einfach zu gutmütig ist. Keinem weh tun möchte. Und leider! Er sagt selbst von sich, dass er darüber enttäuscht ist den Schritt nicht gehen zu könne, obwohl er es versucht hat. Es liegt nicht an den kinder nicht an seinem Umfeld, es liegt alleine an seiner inneren Einstellung Pflichtgefühl zu erfüllen. Nicht zu versagen!
 
  • #27
Seine Frau weiß von uns! Sie weiß alles. Und weder er noch ich habe ihn verlassen. Wir waren nie wirklich zusammen. Wir versuchen Abstand zu halten, weil für sich beschlossen hat nicht den Schritt zu gehen und ich versuche drüber hinweg zu kommen. Da wir uns beruflich ab und zu sehen und dann wieder alles hoch kommt. Will ich ihm eigentlich nur sagen, dass es sich um mich keine Sorgen machen soll. Er ist jemand, der einfach zu gutmütig ist. Keinem weh tun möchte. Und leider! Er sagt selbst von sich, dass er darüber enttäuscht ist den Schritt nicht gehen zu könne, obwohl er es versucht hat. Es liegt nicht an den kinder nicht an seinem Umfeld, es liegt alleine an seiner inneren Einstellung Pflichtgefühl zu erfüllen. Nicht zu versagen!
Ich finde, das klingt nicht, als ob er niemandem weh tun möchte. Er ist einfach zu feige, sich zu entscheiden oder etwas zu ändern. Die Frau wird wohl leiden, wenn sie von euch weiß. Du leidest auch, weil er dir so ein Zeug erzählt hat. Menschen, die wirklich keinem weh tun wollen, verhalten sich anders. Die lassen sich entweder nicht auf so eine Affäre ein oder ziehen eine glatte Trennung durch, damit der Partner, den sie nicht mehr lieben, ein neues Leben mit jemandem anfangen kann, der ihn nicht betrügt. Du stellst ihn auf ein Podest, obwohl das von außen niemand versteht. Er bemitleidet sich wahrscheinlich noch selbst und vergießt Tränen über seine Situation, die er sich selbst eingebrockt hat. Solche sind mir ja die liebsten... Wenn du ihn so naiv anhimmelst, hast du es aber irgendwie auch nicht anders verdient. Tut mir leid.
 
  • #28
Dein letzter Post zeigt ziemlich eindeutig: Du möchtest Kontakt und hoffst das er dann den Schritt zu Dir wagt.

Man kann niemand so gut belügen wie sich selbst.
 
  • #29
Oh ja. ..der arme Kerl. Will niemandem weh tun. Sorry, selten so einen dummen Sch... gehört!! Geht's euch gut? Schon mal nachgedacht, wie es der Ehefrau geht? Ost findet die das super? Stell diese Brühwurst nicht auf so einen Sockel. Der Typ ist einfach feige und unehrlich.

W/38
 
  • #30
Mensch Mädel! Das ist Realitätsverweigerung in Reinkultur:
Er ist jemand, der einfach zu gutmütig ist. Keinem weh tun möchte.
Äääh... ja! Selbstverständlich. Und vor lauter Gutmütigkeit seiner Frau gegenüber und um diese zu schützen fährt er immerhin 1,5 Jahre zweigleisig:

Er, verheiratet. Ich Single, haben seit 1, 1/2 eine Beziehung.
Was er dir gegenüber als Pflichtgefühl (die arme Frau!) verkauft, ist seinem mangelnden Rückgrat geschuldet. Anstatt die Karten auf den Tisch zu legen und eine Entscheidung mit den entsprechenden Konsequenzen zu treffen (ich spreche aus eigener Erfahrung), mimt er das hilflose Opfer. Was willst du mit dieser Lusche?

Anstatt einen auf Mutter Theresa zu machen
Denke, dass es ihm auch Hilft. Oder tue ich ihm damit noch mehr weh. Er leidet, er ist sehr sensibel
Versetz dich doch mal in die Lage seiner Frau. Wie würdest du dich fühlen, wenn dich dein Mann so hinterginge?

Lass es gut sein, überdenke dein Beuteschema und suche dir das nächste Mal einen freien Mann.