• #31
Lieber FS,
natürlich hast Du den schwarzen Peter - Du hast Dich superstoffelig angestellt und was Du an Stoffeligkeit gezeigt hast, steht im Onlinedating für mangelndes Interesse.

Wenn man mit modernen Kommunikationsmitteln nicht umgehen kann sollte man es lassen. Es ist geradezu ein kommunikationstechnischer Irrsinn in kurzer Zeit um einen Sachverhalt zwischen 3 Kanälen (Mail, Telefon, SMS) zu springen und ausgerechnet unter Zeitdruck den Nachrangigsten (Mail) zu nehmen. Glückwunsch zu der Medienkompetenz - darauf muss frau erstmal kommen.

Du hast doppelt gepatzt. Sie schickt Dir eine SMS, die Du Stunden später zur Kenntnis nimmst und nochmal etliche Stunden später beantwortest. Interesse geht anders - etwas dynamischere Reaktion bei kurzfristigen Verabredungen.

Du hast gesagt, dass Du anrufst - machst das aber nicht sondern schreibst eine Mail.
Sie hat auf einen Anruf gewartet, ihre Aufmerksamkeit aufs Telefonklingeln gesetzt - direkte, bidirektionale Kommunikation war verabredet und ist fürs Zeitmanagement auch die effektivste Kommunikation. Stattdessen wählst Du einen nicht verabredeten Kanal, den man üblicherweise für zeitversetzte Kommunikation nutzt.

Mag sein, dass sie Maileingang auch auf dem Handy angezeigt bekommt (der Dienst fällt übrigens oft aus oder funktioniert zeitverzoegert, je nach Anbieter). Wenn ich vorher per SMS komuniziere und ein Anruf angekündigt ist, dann melde ich mich nicht auch noch an meinem Mailaccount an - mache ich eh nzr alle paar Tage.

Ich denke, sie hält Dich für einen nicht besonders cleveren Wirrkopf. Keine Ahnung, ob sie darauf steht.
Ich nicht, wäre mir zuviel Frustpotenzial in der Kennenlernphase.

Ich hoffe der Kuchen war es wert.
 
  • #32
Also
DU antwortest auf eine konkrete Frage sehr zeitverzögert (ist man nichr dauernd erreichbar?)
DU sagst, dass Du anrufst,
DU hältst die Zusage nicht
Und beschwerst Dich jetzt.

Und jetzt wunderst Du Dich, dass sie umgekehrt nicht sofort reagiert hat
Und jetzt kein Interesse mehr hat?

@frei s Beitrag bringt es auf den Punkt.

Ob man / frau ist nebensächlich.
 
  • #33
Hm. Ich finde, soviel ist deinerseits gar nicht falsch gelaufen, aber meiner Meinung nach hast du gedankenverloren aufs falsche Medium gesetzt. Wieso du ihr am Schluss dann wieder über das Portal geschrieben hast, obwohl ihr doch schon eure Telefonnummern hattet, erschließt sich mir nicht. Du liest spät nachts eine SMS von ihr, wieso hast du ihr denn nicht gleich eine mit Terminbestätigung zurückgeschrieben? So läuft das doch normalerweise?!
Dann wäre doch das ganze Hick-Hack gar nicht entstanden.

Darüber hinaus finde ich es aber völlig normal, sich per Whats App oder SMS zu verabreden. Ich bin keine Freundin des Telefonierens im Vorfeld eines Treffens. Mein Ablauf ist so:

Partnerbörse, bisschen hin und her schreiben. Dann auf Whats App umsteigen. Auch bisschen schreiben. Treffen ausmachen. Dann Treffen. Nach dem Treffen entscheiden, ob es weitere Treffen gibt oder eben nicht. Ab diesem Zeitpunkt Whats App nur noch zur Terminabsprache verwenden.
Hat bei mir immer super funktioniert. Brauche das ganze Telefonieren nicht, das strengt mich nur sinnlos an. Habe beruflich den ganzen Tag Leute am Telefon.
 
  • #34
Was wohl... Natürlich einen neuen Termin ausmachen, und zwar direkt mit dir am Hörer und nicht nur ewigem Hin- und Hergeschreibe. Da du das nicht wolltest, hatte sie dann keine Lust mehr. Offenbar hast du ja auch keinen konkreten neuen Termin vorgeschlagen, sondern wieder nur vage, „dass ihr einen finden müsst“. Dann will sie einen ausmachen und du blockst wieder ab. Hätte ich auch keine Lust drauf gehabt. Vielleicht hatte sie ja noch andere Männer auf der Liste und datet die jetzt.
 
  • #35
Ich sagte zu, worauf ich per SMS einen Terminvorschlag für den nächsten Tag 14 oder 15 Uhr aber keinen Ortsvorschlag erhielt.
ich musste gerade mehrmals deinen Text lesen und habe ihn vorhin falsch verstanden. Ich bin davon ausgegangen, dass du ihr den Vorschlag gemacht hast und von ihr nix konkretes kam bezüglich Ort etc. Dabei schlug sie dir ja zwischen 14/15 Uhr vor.

Dennoch hattet ihr ja die ganze Zeit SMS Kontakt, da wundert es mich, dass sie nicht auf ihr Handy schaut und es zu spät liest. Ich telefoniere auch nicht so gerne. Heutzutage ist es auch kein muss oder? Ich sehe es wie @NormaJean. Du hast nichts falsch gemacht. Es war ein Kommuniktionsproblem und ein Missverständnis-kommt vor, blöd gelaufen.

Lachen musste ich jetzt aber wegen deiner Ausrede mit dem Teig. Was um Himmels Willen hast du damit gemacht? Ein Haus gebaut?
Ich brauche max. 10 min für einen Hefeteig oder Rührteig.
Wie kannst du mit klebrigen Händen eine Mail schreiben?
Sag doch gleich, dass du keinen Bock auf das Telefonat hattest ;)
 
  • #36
Es ist geradezu ein kommunikationstechnischer Irrsinn in kurzer Zeit um einen Sachverhalt zwischen 3 Kanälen (Mail, Telefon, SMS) zu springen
Ja, das sehe ich auch so. Deswegen schreibe ich für gewöhnlich nur über das Portal und verabrede darüber auch ein Treffen. Das hat x-mal problemlos geklappt.
Hier habe ich mich zum Telefonieren breitschlagen lassen - war wohl ein Fehler.
SIE hat mit der SMS (nicht WhatsApp) auch noch das 3. Kommunikationsmittel einbezogen.
ausgerechnet unter Zeitdruck den Nachrangigsten (Mail) zu nehmen.
Es gibt vor- und nachrangige Kommunikationsmittel??? Da muss man erstmal drauf kommen!
Diese Frau hatte vorher auf alle Mails übers Portal schnell reagiert. Plötzlich tut sie so, als sei das nicht mehr opportun. DAS finde ich schräg. Und ärgerlich. Ich finde, wer sich wirklich treffen will, tut's. Und wenn dann was schief läuft, sollte man zuerst mal versuchen, es wieder "in geordnete Bahnen" zu lenken und nicht mit Vorwürfen kommen. "Ich habe auf deinen Anruf gewartet!" ist jedenfalls dann eine Frechheit, wenn man die Mail gelesen hat. Finde ich.

Danke, NormaJean! Ich halte das alles auch eher für "dumm gelaufen" als für Fehlverhalten.
Du liest spät nachts eine SMS von ihr, wieso hast du ihr denn nicht gleich eine mit Terminbestätigung zurückgeschrieben?
Ich war von nachmittags bis nachts mit Freunden zusammen. Da checke ich weder Mails, noch SMS, und geh auch nicht ans Telefon, es sei denn meine alten Eltern rufen an.
Ich antworte halt, wenn ich kann. Egal auf welchem Medium. Das macht ihr doch auch so?!
 
  • #37
Ich antworte halt, wenn ich kann. Egal auf welchem Medium. Das macht ihr doch auch so?!
Ich mach' das nicht so, dass ich irgendwohin antworte und der andere kann dann mal suchen gehen, ob was gekommen ist und wo das wohl gekommen ist.
Solche Spiele haben wir als Pfadfinder gemacht zum Zeitvertreib, nicht wenn man was erreichen wollte.

Wenn ich mit jemandem per Handy komuniziere weil wir beide unterwegs sind, dann komme ich nicht auf die Idee, ihn zuhause auf seinem Festnetz anzurufen, weil er dort nicht ist und ich nicht voraussetze, dass er sein Festnetzbaufs Handy umgeleitet hat (kann auch ein teurer Spass werden).
Wenn mir jemand sagt, dass er mich anruft, weil wir einen kurzfristigen Termin verabreden wollen, dann erwarte ich einen Anruf. Maximal switche ich auf SMS um, wenn ich wegen des Umgebungslaerms nichts verstehen kann. Keinesfall gucke ich in mein Mailpostfach, in das ich mich separat einloggen müsste und das noch per Mäuseklavier. Dort würde ich die Mail irgendwann als Zufallstreffer finden - mit Sicherheit zu spät.

Ich käme nicht auf die Idee, dass jemand eine Mail schreibt, wenn er sagt, dass er anruft. So verrückte Leute kenne ich nicht.

Und ja, es gibt nachrangige Kommunikationskanäle. Das sind immer die, die ungeschickt zu nutzen sind in der Situation oder deren Nutzung für einen logisch denkenden Menschen in der Situation nicht nachvollziehbar ist. Ein nicht verabredeter Kanalwechsel gehört gehört zu den maximal unlogischen Handlungen in der Kommunikation.
 
  • #38
Okay, bis zu dieser Geschichte mit dem Teig das normale Chaos, wenn man mehrere Medien zur Verfügung hat, in eurem Fall das Dating-Portal, irgendeinen Chat, SMS, Emails und das gute alte Telefon.
Da wäre ich schon abgenervt. Kann man nicht bei einem Medium bleiben? Wenn ich schon jemandem meine Privatnummer gegeben habe, dann möchte ich mich doch nicht ständig ins Portal einloggen müssen, um mich zu vergewissern, ob er nicht dort irgendwas geschrieben hat.

Und das mit dem Teig verstehe ich überhaupt nicht. Warum nicht kurz zurücksimsen, dass man grad kocht und sich in ein paar Minuten meldet, wo man doch eh schon grad am Tickern ist.
Gut, das Handy sollte nicht beschmutzt werden. Dann knetet man eben erst zuende und ruft dann an. Niemand hat doch erwartet, dass du sofort und stante pede anrufst.

Außerdem sind viele Frauen geradezu paranoid auf der Suche nach Hinweisen, dass sie ein Date mit einem vergebenen Partner haben. Du hast dich in diesem Kontext "höchst verdächtig" verhalten ;-) Womöglich deswegen der Kontaktabbruch.
 
  • #39
Lieber @tremendat,
ob sie überreagiert kann man aus deiner "subjektiven" Schilderung der Dinge schwer beurteilen. Sie wird das auch subjektiv vermutlich anders sehen.
Von mir könnte so ein Spruch - ich hab auf deinen Anruf gewartet - auch kommen. Ich wär vermutlich enttäuscht, wenn ein angekündigter Anruf nicht käme. Warum sie die Mails nicht gelesen hat? Sie hat da möglicherweise auch eine logische Erklärung dafür.
Was beim lesen deiner Posts bei mir ankommt ist - natürlich rein subjektiv
1. das Abwälzen des schwarzen Peters auf sie
2. das Telefonat war nett - und bei uns ist nett die kleine Schwester von Sch...e
Ich hab das Gefühl, du bist nicht wirklich interessiert und das hat sie vielleicht auch gemerkt.
Beim nächsten mal läufts besser. Ich drück dir die Daumen.
 
  • #40
Du scheinst Dir gar nicht vorstellen zu können, dass manche Menschen ihre privaten Mails höchstens einmal am Tag abrufen.
Hm....wenn ich mich da mal reinversetze....ich gucke schon mal nach, ob nicht auf eine andere Art eine Nachricht gekommen ist, wenn ein Anruf ausbleibt. Weil es ja diese Möglichkeiten heutzutage gibt und weil sie auch alle (fast alle) nutzen.
Wenn zwei Menschen Gefallen aneinander gefunden haben, erreichen sie sich auch. Einer ruft vielleicht nicht an, der andere liest dafür nur 1 x jeden Tag seine Mails.Andersrum checkt der Mailmensch aber doch mehrmals sein Mailfach, wenn er "wartet". Und der Telefonphobiker schnappt sich doch irgendwann ein Telefon, um anzurufen.
Wir haben halt heutzutage viele Möglichkeiten, alles zu bedienen.
Immer gleich Rückschlüsse auf Besonderheiten (Du hast alles vermurkst, usw.) zu ziehen, finde ich sozial schlicht gestrickt.
Es gibt hier halt Anfangsruckeleien. Die entscheiden ja letztendlich auch darüber, ob man zusammenkommt oder nicht.
Kann sein, hier paßt es einfach nicht. Aber falsch hat hier keiner was gemacht. Ich würde noch einmal den Versuch starten, ihm was zu erklären. Aber eine ablehnende Antwort deutet auf "Nichtpassung" hin.
W
 
P

Papillon

  • #41
Also lieber FS, wenn man sagt man tut etwas und dies hält man nicht ein, dann steht man nicht zu seinem Wort. Das wäre für mich total daneben. Weiterhin ist es einfacher ein Treffen telefonisch / persönlich zu vereinbaren, so weiss man auch das es beim Gegenüber wirklich angekommen ist.
Besonders im Onlinedating findet man als Frau nicht eine unerhebliche Zahl vergebener Männer. Mit einem normalen Gespräch und zu einer normaler Uhrzeit lässt sich das einbisschen eindämmen. Druckst ein Mann darum, wäre das mich einfach ein Grund misstrauisch zu werden. Sorry, da haben hier die Frauen zuviel erlebt.
 
  • #42
Das mit dem Teig mag komisch klingen, ich wollte aber mein nigelnaggelneues Smartphone nicht beschmutzen, sondern eher den alten, verranzten Laptop.
Und kurz Hände waschen und anrufen ist nicht... 24 Stunden Hände ununterbrochen im Teig... hast du auch sonst stundenlang nichts angefasst zu Hause oder wie? Das ist wirklich eine der billigsten Ausreden aller Zeiten. Keine Ahnung, was Menschen für ein Problem haben, ihre Versprechen einzuhalten. Dieses Geschreibe finde ich maximal unpersönlich und es erzeugt Distanz statt Nähe.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #43
Übrigens: Dein Beitrag ist wunderbar geschlechtsneutral formuliert. Bist du m oder w?
Welcher Mann hat Teig in der Hand?
Welcher Mann veranstaltet ein Drama bzgl. Terminabstimmung?

Nachts antwortete ich per SMS, dass ich morgen Vormittag anrufen würde, um konkret das Treffen zu vereinbaren. Ich rief nicht an, sondern schrieb per Mail Uhrzeit und machte einen konkreten Vorschlag, wo wir uns treffen und was wir tun könnten.
Du hast Dein Wort nicht gehalten, fällt Dir das auf? Das kommt sehr unzuverlässig rüber! Nicht alle Männer checken alle 30min ihre Mails...
Übrigens schlafe ich nachts. Ist wichtig!

Ich verstehe auch nicht welche Angst Menschen vor dem Telefonieren haben.
Ich möchte erst das Gesicht und die Figur der Frau live sehen, mich live mit ihr unterhalten. Bei gegenseitiger Sympathie kann man danach auch telefonieren. Vorabtelefonate auf Initiative der Frau hatte ich - Zeitverschwendung, denn die Dame hatte zusätzliche 20kg bei der Gewichtsangabe vergessen. Kann vorkommen, ist aber kontraproduktiv.;-)

Sorry, @tremendat
wenn schon ein simpler Anruf zu einen unüberbrückbaren Hindernis wird, hätte ich auch Abstand von einen realen Treffen genommen.

Die Zeit um eine Nicht-Telefonieren Begründung zu formulieren, hättest du zehnmal am Telefon verquatschen können.
Faszinierend, wie kompliziert manche Menschen sich anstellen und dann auch noch ein Forum aufsuchen...

m, 39
 
  • #44
Die Frau will, glaube ich, nicht so recht. Gepaart mit deiner so häufigen, unkonkreten Nachfrage, nicht mal zu wissen, was du überhaupt mit der Frau tun willst beim Date. Warum sollte sie ihre kostbare Zeit mit dir vergeuden?

Und jetzt zu dir:
Vielleicht wolltest du auch selbst nicht so wirklich, weil du für den letzten, alles entscheidenden Anruf, der Klarheit gegeben hätte, lieber im Teig geknetet hast? Kann das sein?
Reflektiere dich mal: Das sind Vermeidungsstrategien, die, wenn man sie anwendet, auf einen zurückreflektieren und man zieht dann eben solche unnahen Menschen an, die sich genauso komisch verhalten.

Dir sollte doch selber klar sein, dass es absolut unwichtig ist, wie man sich meldet. Die meisten bevorzugen das Schriftliche und die meisten fühlen sich am Telefon unsicher. Desinteressierte Menschen gehen sowieso nie ans Telefon, dort müssten sie sich anders geben oder was tun, was sie nicht mögen.

Was ich jetzt denke: Die Frau veralbert dich oder findet dich komisch.
Für die Zukunft: keine drei Mal nachfragen! Du sagst nur einmal vor dem Date, wann du da sein wirst. Sonst hat die Frau noch fünf Mal mehr die Gelegenheit, nein zu sagen.
 
  • #45
Also, wenn ich sage "ich rufe an" , dann tue ich auch genau das. Weil ich dann davon ausgehe, dass mein Gegenüber auf einen Anruf wartet und nicht auf eine Email oder Whatsapp.
Ich lese meine Emails einmal am Tag. Richtige Post kommt ja auch nur einmal am Tag. Mein Handy dümpelt lautlos in meiner Handtasche vor sich hin. Whatsapp Nachrichten oder SMS erreichen mich nicht unbedingt zeitnah, sondern nur, wenn ich das Handy mal zur Hand nehme. Wer was von mir will und das sofort, muss schon zum Telefon greifen oder Geduld mitbringen, bis ich Nachrichten gelesen habe und antworte. Bei wichtigen Terminen bleibt dann nur das Telefon.
 
  • #46
Als dann der Termin verstrichen war, meldetet sie sich spät abends übers Portal. Nach ein paar kurzen Mails bat sie wieder um ein Telefonat. Ich finde nicht, dass ich dann sofort und spontan telefonieren muss, wenn der andere drum bittet und ich eigentlich beim Kochen bin. (Auch weil wir schon festgestellt hatten, dass Telefonieren immer länger dauert als geplant.)
Sorry lieber FS, aber was eierst du denn da rum. Das ist doch jetzt schon Humbuck.
Wenn telefonieren immer länger dauert muss das in der Situation ja nix schlechtes sein.
Ok du magst nicht gerne telefonieren, Männerkrankheit. Verstanden, aber dann sag nicht du rufst an.Sie wartet und du hast die Hände im Teig. Für mich sind das alles Ausreden. Hin und her, hü und hot.
Habt ihr Interesse aneinander? Nicht wirklich, du scheinbar noch weniger als sie.
Wasch mich aber mach mich nicht Naß.
"Gucken aber nicht anfassen. Anfassen aber nicht kosten. Kosten aber nicht runterschlucken." ( zit. Al Pacino)
Und so weiter.......
Komm aus dem Quark oder lass es sein, mein Tip.

m47
 
  • #48
Du scheinst Dir gar nicht vorstellen zu können, dass manche Menschen ihre privaten Mails höchstens einmal am Tag abrufen.
Ich gehöre dazu. Einmal täglich oder aller zwei Tage, wenn ich dann auch Zeit zum antworten habe.
Wenn man auf eine Rückmeldung wartet, und es gab schon Kontakt per Email, kann man vielleicht mal in seinen EMails nachschauen?
Für mich klingt die Anbahnung des Treffens kompliziert, und hätte nicht der Datingpartner ebenfalls anrufen können? Das zeigt übrigens, dass der Fragesteller der M und der Datingpartner W ist. Männer warten nicht einen ganzen Tag auf einen Anruf. Das bringen nur Frauen.
Und weiter: Es sollte ein erstes Date werden. Wir alle wissen, dass die Realität oft ganz anders aussieht als das, was man sich vorher vorgestellt hat.
Und zum Schluss: Das ist doch nicht verloren. Dann macht man das Date halt an einem anderen Tag! Immer locker bleiben!
 
  • #49
Für mich klingt die Anbahnung des Treffens kompliziert, und hätte nicht der Datingpartner ebenfalls anrufen können?
Ja, hätte. Dass der FS kompliziert ist, zeigt sich aber auch an der Anfrage hier. Gibt es bei seiner Frage irgendeinen Grund, sich geschlechtsneutral bis hin zur gleichgeschlechtlichen Beziehung darzustellen? Das Durcheinander in der Kommunikation ist doch offensichtlich und einfach "dumm gelaufen". Ich würde das der Frau gegenüber genau so ansprechen. Was spricht dagegen, einfach einen Ort und eine Zeit vorzuschlagen, statt zu philosophieren, wie frau denn nun zu kommunizieren habe?
 
  • #50
Bitte nimm es mir nicht übel. Du bist ein Mann, du schreibst für mich sehr asexuell und feminin. Man könnte schon ein bisschen mehr Feuer und Härte ausstrahlen, und seine Bedürfnisse in die Wege leiten, denn die Frau will auch nur sehen, wie ernst du es meinst.

Wo sind die Alpha-Männer hin, die harten Kerle; die Männer, die sich einfach nehmen, was sie wollen; die Männer, die nicht lange fackeln und bestimmend die Sache in ihre Wege leiten? Schneide dir eine geringe Scheibe davon ab!

"Wir treffen uns morgen um 15 Uhr bei xxxx. Ich trag einen blauen Hut. Sage mir bescheid, wenn du dich verspätest, ansonsten bin ich da."
Das würde ich abdulden und nichts weiter mehr. Kommt sie nicht und gibt nicht mehr Bescheid, dann ist die Frau abgehakt - für immer. Hier würde ich es knallhart auf einen Real-Versuch ankommen lassen. Eine Frau mit Interesse springt (meist sofort) und diese Nachricht würde ihr keine großartige Ausweichmöglichkeit mehr geben außer ein nein zu sagen oder nicht zu erscheinen.
In der Liebe muss man häufig alles auf eine Karte setzen, um zum Ziel zu kommen. Männer die abwarten und passiv sind, bekommen - rein aus Erfahrung - absolut gar gar gar nichts.

Wenn du es für frech hält, dass die Frau nach gelesener Antwort nicht entsprechend reagiert, ... sie wollte wohl bisschen die Verführerin spielen, mit ihrem gespielten Geplänkel. Wär ich nicht drauf eingegangen, sondern wäre direkter geworden. Manche Frauen kann man durchaus konkreter rannehmen.
Das sage selbst ich als Frau.

Ich würde jetzt bald in die nächste Stufe gehen und sehr zielorientiert mit ihr chatten. Ihre Interessen ausfindig machen, wofür sie brennt und Treffen für solche Aktivitäten organisieren. Sage ihr, du hast zwei Karten für xxxxx, du wolltest eigentlich eine Freundin dorthin mitnehmen, weil die darauf brennt, mit dir dort hinzugehen, aber dir wäre es lieber, sie würde mitkommen. So schafft man Verbindung.
 
  • #51
Man könnte schon ein bisschen mehr Feuer und Härte ausstrahlen...
"Wir treffen uns morgen um 15 Uhr bei xxxx. Ich trag einen blauen Hut. Sage mir bescheid, wenn du dich verspätest, ansonsten bin ich da."

Ich habe hier gelernt, dass die meisten Frauen ein wenig submissiv sind und du bist es halt ein wenig mehr.
Aber bitte schließe nicht von dir auf die Allgemeinheit.
Dein Vorschlag liest sich, als erhebst du Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

DIR würde sowas gefallen, ich hingegen würde mir an den Kopf greifen.
Je nachdem, wie ich gerade drauf bin oder wie kläglich der Mann mir erscheint, würde ich ihm entweder höflich absagen oder ihn so richtig auflaufen lassen, am besten einfach nicht reagieren und nicht hingehen.
Denn ich habe definitiv kein Interesse an Männern, die beim Gehen nicht die Beine zusammen kriegen, weil sie damit zeigen wollen, wie dick ihre **** sind.

Sage ihr, du hast zwei Karten für xxxxx, du wolltest eigentlich eine Freundin dorthin mitnehmen, weil die darauf brennt, mit dir dort hinzugehen, aber dir wäre es lieber, sie würde mitkommen. So schafft man Verbindung.
Ich finde eher, so gibt man sich der Lächerlichkeit preis.
Männer, die wirklich noch andere Eisen im Feuer haben, sagen das nicht offen. So eine Aussage entlarvt ihn als Schaumschläger.

Im Übrigen sind derlei Spielchen infantil.

Mein Tip für's nächste mal ( bei dieser würde ich aufgeben, denn die Schüssel hat längst einen Sprung ): Nachricht auf der PB, ein paar Appen, ein Telefonat, dann zügig treffen. Alles mit eindeutigen, keinen Interpretationsspielraum lassenden Aussagen. Kein Taktieren.
Du willst sie treffen ? Sag ihr das. Frag, wann sie dich treffen möchte und wo oder schlage du etwas vor.
Ruf sie an.
Und alles zeitnah.
Lies nicht eine Nachricht und antworte erst 24 Stunden später.
Und vermeide Formulierungen wie ' ja, wir müssen uns unbedingt mal treffen', 'ich melde mich dann'..., denn das sind Synonyme für 'nie'.

w 50
 
  • #52
und grundsätzlich wird einen Termin bei mir telefonisch gemacht, aber wie gesagt, das ist meine Meinung, meine erprobte Einstellung und meine Handhabung, auf was anderes lasse ich mich nicht ein!
Bei mir wird ein Termin grundsätzlich schriftlich gemacht. Es ist mir nämlich schon oft genug passiert, daß ich im nachhinein unsicher werde, ob ich mir Datum und Uhrzeit richtig gemerkt habe. Oder ob der Gesprächspartner sich Datum und Uhrzeit richtig gemerkt hat. Im Telefon können beide die Vereinbarung einsehen, so oft sie wollen.
 
  • #53
Es gibt eben viele Menschen, die das Wort "online" einfach nicht verstanden haben, oder aber die "online Welt" der Nerds und Geeky zwar für sich einsetzen möchten, aber das eigentlich gar nicht mögen. Sie benehmen sich wie Heten in einer Schwulenkneipe, wo sie z.B., die Auswahl der Biere toll finden ...aber sich irgendwann daran stoßen, dass sich Männer dort öffentlich küssen.

Grundsätzlich gillt, dass man, auf jedem einmal benutzten Kommunikationskanal, wirklich "online" ist!

Leute, die dann nicht regelmäßig ihre Mails lesen, oder bei denen SMS versanden, sind für die community ein Graus!

Die "Rangigkeit" und damit die Bedeutung, dort wirklich "online" zu sein, bestimmt sich nach dem historischen Altewr des Mediums:

- Telefonie ist uralt und unter schwachen und mobilen bedingungen nicht immer störungsfrei aufrecht zu erhalten.

- SMS ist etwas jünger (1990 mit der Einführund von GSM bzw. D-netz) und recht zuverlässig in der (auch zeitversetzten) Zustelliung, aber von den Inhalten recht begrenzt (MMS ist technisch eher eine email)

- eMail ist zwar in Forschungsnetzen älter als SMS, aber in der Normalbevölkerung jünger als SMS. Sie ist zuverlässig (auch asynchron) und kann alles übermitteln.

- WhatsApp tc. (Messenger über spezielle Server) sind am neusten und kombinieren nahezu Echtzeit mit umfangreichen Inhalten.

Ich habe kein Problem, wenn eine Frau sagt "Ich habe, neben meinem EP Account, nur Telefon", aber wenn sie andere "online" Kommunikationwege einmal benutzt hat, erwarte ich, dass sie dort dann auch wirklich "online" ist (so wie ich). Alles andere ist Schratkrams von Leuten, die besser aus den Netzen draußen bleiben sollten, weil sie dort sonst, wie besagte Schwulenkneipenbesucher, die angestammten Leute nerven!

V.m48
 
  • #54
Grundsätzlich gillt, dass man, auf jedem einmal benutzten Kommunikationskanal, wirklich "online" ist!
Wieso denn das? Und wer stellt solch seltsame Regeln auf? Wer will schon für den Rest seiner Lebenszeit immer und jederzeit online oder wie auch immer für andere verfügbar sein? Nur weil ich einmal eine Email schreibe, heißt das doch nicht, dass ich jetzt im Sekundentakt meinen Email-account checken muss. Gilt das auch offline? Weil ich einmal einen Brief per Einschreiben versendet habe, muss ich das jetzt immer. Die modernen Kommunikationsmittel sind doch dazu da, das Leben angenehmer zu machen. Wenn das in Dauerstress ausartet, dann lasse ich es lieber ganz.
 
  • #55
Grundsätzlich gilt, dass man, auf jedem einmal benutzten Kommunikationskanal, wirklich "online" ist!
Naja, ernsthaft, einige Leute sind der Meinung, dass man ständig online & erreichbar sein muss, weil man es kann. Muss ich aber nicht.. Es gibt ja auch durchaus Leute, die maximal einmal täglich ihre Emails checken, zB Abends nach der Arbeit & dem Essen.(meine Mutter zb) Das ist auch "regelmäßig", aber einigen nicht häufig genug.

Für mich liegt der große Vorteil von sms, E-Mail, Whatsapp etc eben darin, dass ich die Nachrichten lesen & beantworten kann, wenn ich die Zeit dazu habe dann auch zu antworten.
Daher: wenns dringend ist, besser anrufen.
Wenn ich wirklich keine Zeit habe, werde ich aber weder abheben noch irgendwo anders online sein, bzw den Haufen an Nachrichten erst später lesen. Wenn das jemanden aus der "online-community" stört, muss er mir nicht schreiben.
Die modernen Kommunikationsmittel sind doch dazu da, das Leben angenehmer zu machen. Wenn das in Dauerstress ausartet, dann lasse ich es lieber ganz.
Sehe ich ganz genau so. Das wird ja schon wieder anstrengend ständig schauen zu müssen, ob irgendjemand, irgendwo, irgendetwas geschrieben hat & sofort drauf reagieren zu müssen, als hätte man nichts anderes zu tun. Regelmäßig schauen, ja. Ständig, nein.

& Ich bleibe dabei, wenn jemand sagt, er ruft mich an, dann rechne ich mit einem Anruf, oder evtl über whatsapp/sms, weil beides FIX aufs Handy geht, aber nicht damit, dass er wieder auf E-Mail "zurück" geht. Einige Leute haben ihre Emails noch nicht auf dem Smartphone! Manche Leute haben heute noch nicht mal ein Smartphone..
 
  • #56
Wieso denn das? Und wer stellt solch seltsame Regeln auf? Wer will schon für den Rest seiner Lebenszeit immer und jederzeit online oder wie auch immer für andere verfügbar sein? Nur weil ich einmal eine Email schreibe, heißt das doch nicht, dass
Immer im Rahmen des, für das jeweilige Medium, üblichen!

Wenn ich einer Person meine (papierhafte) Postadresse gebe, dann erwartet diese Person, dass ich den Briefkasten ungefähr täglich leere. Sie erwartet auch, dass ich eine Regelung für den Urlaub treffe und meine Post nicht durch einen überfüllten Briefkasten auf der Straße landet.

Bei eMail ist es das selbe, nur schneller! Und zwar proportional um den Faktor schneller, um den die Laufzeit einer eMail, gegenüber einem papierhaften Brief, schneller ist. Messenger sind noch etwas schneller und durch lese und schreib Semaphore auch direkter

Natürlich gibt es Menschen, die ihren Breifkasten ein halbes Jahr (oder länger) nicht leeren (sind sowieso nur unbezahlten Rechnungen drin) und überquellen lassen und genauso gibt es Menschen, die sich zwar irgendwo einen eMail Account angelegt haben, aber die Mails nicht abrufen. Beides sind eben ganz besondere Menschen...

Wenn jemand eigentlich keine Lust darauf hat ist das auch für den Absender besser, der nicht in ein "schwarzes Loch" kommuniziert!

V.m48
 
  • #57
Immer im Rahmen des, für das jeweilige Medium, üblichen!

...

Wenn jemand eigentlich keine Lust darauf hat ist das auch für den Absender besser, der nicht in ein "schwarzes Loch" kommuniziert!

V.m48
Sehe ich genauso. Wenn ich durch Benutzung ein bestimmtes Medium zur Kommunikation anbiete, muss der Angesprochene erwarten können, dass ich normalerweise in einem angemessenen Zeitraum antworte.

Bei einer kurzfristigen Terminabsprache reduziert sich dies auf fast sofort. In so einem Fall wechsele ich sowieso auf schnelle Medien. Vorzugsweise Telefon. Bei Nichterreichbarkeit SMS oder/und WA. In Terminsachen erwarte ich da aber auch ein Feedback innerhalb einer Std oder kürzer abhängig vom Termin.

Email kommt nicht im Betracht wenn ich es nur einmal täglich checke. Dann schreibe ich auch keine Email.

Der FS wollte sich sowieso nicht treffen. Er will aber noch nicht einmal für diese Entscheidung Verantwortung übernehmen und versucht daher eine Begründung, dass er unschuldig ist zu konstruieren.

Einzelne User wie @irina_85 würden dies bei einer Frau sogar noch ok finden.
 
  • #58
Das Zauberwort heißt ja, kann man, muss man aber nicht.
Ich lästere immer gerne, dass es eine neue Besteckordnung in Restaurant geben sollte. Messer – Gabel – iPhone.

Wenn ich aus dem Büro heraus bin, dann hat auch mein Computer und mein iPhone Feierabend. Welche email sollte jetzt so wichtig sein, dass ich sie nicht noch morgen lesen kann und bei Bedarf erst morgen beantworte. Der FS hatte ja noch Glück, das er nicht gleich blockiert wurde. Mir ist auch schon passiert, dass ich blockiert wurde, weil ich nicht innerhalb von 2 Stunden geantwortet habe.
Damit wurde mir eventuell nur ein Date erspart, wo es kein 2. Date mehr gibt. Alles hat seinen Vorteil, man muss ihn nur suchen und finden.

Ich habe zwar vor über 30 Jahren Informatik studiert und ich finde es immer sehr lustig, wie manche sind zum Sklaven der IT machen.
 
  • #59
Bei einer kurzfristigen Terminabsprache reduziert sich dies auf fast sofort. In so einem Fall wechsele ich sowieso auf schnelle Medien. Vorzugsweise Telefon. Bei Nichterreichbarkeit SMS oder/und WA. In Terminsachen erwarte ich da aber auch ein Feedback innerhalb einer Std oder kürzer abhängig vom Termin.
Im professionellen Kontext ist das auch eine Selbstverständlichkeit.
Privat sehe ich das etwas anderes.

Wird eine Absprache für Ei in Telefonat vereinbart und dieses geht nicht ine, hopse ich nicht alle Nase lang von SMS zu WhatsApp oder Mailfach.
Ich erwarte, dass Veränderungen dann auch entsprechend eingehalten werden.
SMS oder Whatsapp lese und beantworte ich zeitnah, da ich, so ich nicht in Gesellschaft, auf Arbeit, im Restaurant, Museum oder Bibliothek bin, den Benachrichtigungston höre.

Aber Sorry, ich bekomme mindestens 25 Spammails pro Tag und da muss mein Smartphone wahrlich nicht den ganzen Tag piepsen, brummen und klingeln.
Mail setze ich mit der klassischen Briefpost gleich. Ein Medium was ich privat nur nutze, wenn ich auf die Antwort auch mal ein paar Tage warten kann.

Geht es um eine zeitnahe Verabredung klingelt man einfach mal durch. Erst recht wenn es so und nicht anders, verabredet war.
 
  • #60
Wir versteigen uns jetzt alle in die Diskussion darüber, was das beste Medium ist und ob man seine Emails täglich oder nur einmal in der Woche lesen sollte, etc. Da sind die Einen, die den anderen vorwerfen, sie seien Sklave der Technik, und ungekehrt wirft man den einen vor, die seinen hinterwäldlerisch. Immer schön in Extremen denkend.

In der Zwischenzeit:
Macht sich die Dame vielleicht schon nen bunten Abend mit ihrem neuen Partner, und das Ganze hatte null mit dem Fragesteller an sich zu tun, außer dass er sie nicht von sich überzeugen konnte.

Will damit sagen, dass wir uns nicht irgendwo reinsteigern müssen, wo die Diskussionsgrundlage sowieso nur bloße Spekulation ist. Der Fragesteller wird nicht mehr rausfinden, woran es lag, und wenn er es nicht weiß, dann wissen wir es noch viel weniger.