• #31
und er ist was unsere Wochenendplanung angeht nicht mehr so verbindlich (er hat aber auch gerade Umzug und Hochzeit der Schwester um die Ohren).
Lass dich doch bitte nicht für so blöd verkaufen! Der Umzug eines 1.Pers.-Haushaltes dauert höchstens zwei Tage. Oder ist er ein Messie?!

Und was hat er bitte so großartig zu organisieren bei der Hochzeit seiner Schwester? Die Feier findet aktuell im engsten Familienkreis statt! Gaststätten/ Restaurants sind geschlossen!

Sorry, aber der hält dich nur warm! Das sind alles Ausreden, er datet höchstwahrscheinlich gerade anderweitig rum. Mach das am besten auch.
 
  • #32
Tatsächlich hatte ich mal eine ähnliche Situation, nur das ich um einiges jünger war(24).
Und ich lebe in Berlin, in meinem Kiez hier kennt man sich, vom Fahrradladenmitarbeiter bis zum Spätibesitzer, allgemein Nachbarschaft, alte Klassenkameraden usw.
Einmal traf ich einen Jungen (er war damals grad 21) aus einem anderen Bezirk (Es gab eine holprigen Vorgeschichte).
Ich war unsicher, da er mich zuvor ne Weile aufs Abstellgleis stellte und dann aufeinmal mit 1000% vorpreschte, fast verzweifelt stand er also an meiner Station und bat mich ihn abzuholen, weil er sich ja hier nicht auskennt und er EXTRA für mich herkam.
Die Ausgangssituation ist anders, ABER dann kam ein Punkt mit dem Händchenhalten.
Er nahm meine Hand und wir liefen von einem Bahnhof zum nächsten, an meiner Wohnung vorbei, beim Bäcker vorbei, Späti, etliche Haltestellen usw.
Das war ein Zeitraum von ca. einer Stunde.
Während wir liefen bekam ich schon 3 (!) SMS, wer ist der Junge??
Ist das Paul? (war er nicht)
Hast du einen Fremden kennengelernt usw...
Es ging ein Gerede los und mir war das so unangenehm.
Und das in einer Großstadt!
Im Endeffekt wurde es mit diesem Jungen nichts, er war alles in allem zu jung, zu sprunghaft und das schnelle vorpreschen ist oft kein gutes Zeichen.
Von Null auf Hundert und dann von Hundert auf Null.
Wenn die FS sich nun unwohl fühlt, kann ich es mehr als nachvollziehen, da ich selber eine ähnliche Situation erlebt habe und auch das Gerede(wenn es schon in Berlin so heftig ist, wie ist es dann wohl erst im Kaff😅)

Persönlich würde ich mit dem Zeigen der Zuneigung in der Öffentlichkeit auch warten, bis man offiziell verpartnert ist.

Lg Leo
 
  • #33
Für die Zukunft solltest du dir merken: lieber in einer anderen Stadt treffen, dann kommt man nicht in so eine blöde Situation. Erst Händchenhalten zulassen und dann abblocken, ist halt irritierend.
In einer anderen Stadt treffen, ich Mann würde sie gar nicht treffen wollen, da es so nix werden kann, Frau ist blockiert von ihren alten Geschichten!
Natürlich hat das mit den unaufrichtigen und unterdrückten Gefühlen von FS zu tun, was sonst?
 
  • #34
In einer anderen Stadt treffen, ich Mann würde sie gar nicht treffen wollen, da es so nix werden kann, Frau ist blockiert von ihren alten Geschichten!

Natürlich hat das mit den unaufrichtigen und unterdrückten Gefühlen von FS zu tun, was sonst?
Ich möchte an dieser Stelle anmerken, dass ich hier nicht gefragt habe, ob mich andere Männer treffen wollen oder nicht. Also bitte ich Sie hier sachlich zu kommentieren und die Antwort konstruktiv in Richtung meiner Fragestellung zu formulieren. Ihre Urteile über meinen Charakter sind nicht objektiv, Zumal Sie mich persönlich nicht kennen. Sie haben hier einen kleinen Ausschnitt gesehen und generalisieren.
 
  • #35
Ihre Urteile über meinen Charakter sind nicht objektiv, Zumal Sie mich persönlich nicht kennen. Sie haben hier einen kleinen Ausschnitt gesehen und generalisieren.
Du magst die Wirklichkeit nicht hören! Was heißt schon kennen, sich mal gesehen zu haben, das sagt mir gar nichts mehr? Mir reicht es schonmal, wenn ich den Menschen von seiner Geisteshaltung/Einstellung kennenlernen konnte, das sagt mir schon sehr viel mehr aus!!
Ich habe ihn dann nach einer Zeit gefragt, was das für ihn mit uns ist und er meinte dann er wüsste nicht, ob er mich liebt und braucht Zeit. Nun schreibt er mir aber nicht mehr so aufmerksam und er ist was unsere Wochenendplanung angeht nicht mehr so verbindlich (er hat aber auch gerade Umzug und Hochzeit der Schwester um die Ohren).
Da ist doch alles gesagt, was gibt es hier noch zu fragen?
Umzug/Hochzeit der Schwester sind doch nur Ausreden!
 
  • #36
Ich persönlich habe eben die Haltung: Körperkontakt in der Öffentlichkeit ist für mich erst dann ok, wenn man wirklich sich 100% sicher ist, dass es eine feste Beziehung ist. Weil es ja symbolisch eine klare Zugehörigkeit signalisiert.

Nun haben wir uns oft gesehen und uns geküsst.

Ich habe irgendwie aber das Gefühl, dass bei uns das Tempo antizyklisch ist. Sprich er war am Anfang sehr der Motor und ich trat auf die Bremse. Er kam mich immer besuchen in meiner Heimat und hat dann zunächst oft meine Hand beim spazieren genommen. Als er mit mir aber am Hauptplatz der Stadt Händchen haltend gehen wollte, habe ich ihm gesagt dass ich das so öffentlich nicht möchte, da ich in dem Ort viele kenne und wir uns gerade erst kennenlernen.

Also ich finde es gelinde gesagt etwas merkwürdig. Küssen geht? Da brauchst du keine 100 prozentige Sicherheit, dass es eine Beziehung wird? Und beim Händchenhalten, weil euch ja jemand sehen könnte, machst du so ein Fass auf?
Ist doch logisch, dass er dann verunsichert ist, was deine Motive betrifft.

Wenn du nach fast drei Monaten noch nicht weißt ob es eine Beziehung wird und auch an seiner Aufrichtigkeit zweifelst, dann solltest du ihn besser ziehen lassen.
Nach fast drei Monaten ist mMn gar nichts dabei auch mal ein wenig mehr auf Tuchfühlung zu gehen.
 
  • #37
Wenn du in der Stadt immer wieder eine Frau triffst, jedesmal mit anderem Mann händchenhaltend, was würdest du über sie denken?
Du übertreibst mal wieder. Ich würde denken, dass sie wahllos ist. Dass sie nicht weiß, was sie will oder falsch wählt. Oder dass die Männer verschwinden, weil sie nicht attraktiv ist.
Und ganz wichtig - würedest DU dich in die Testfahrerschlange eireihen?
Habe ich ja von mir in keinem Zusammenhang behauptet,
Alle wollen Testfahrt machen, aber keiner will die Frau mit vielen Kilometern drauf, ...
Um im Bild zu bleiben: wenn ich 10 Interessenten fahren lasse und keiner kauft, muss ich meine Auswahl oder mein Angebot hinterfragen.
 
  • #38
Huuuiiih, da liest man ein paar Tage nicht mit und dann so was😳Ich komme mir gerade vor, als sei ich auf einer Zeitreise zurück ins Mittelalter🤪
Für mich sendet die FS sehr ambivalente Signale.
Das passt alles überhaupt nicht, aber schon die Eingangsfrage passt für mich nicht.
Wenn ich mit jemandem noch nicht sicher bin und so viel Wert „auf meinen Ruf“ lege, was immer das wohl heißen mag, dann geh ich mit dem Mann in den Wald oder nach Hause und spazier nicht übern Dorfplatz.
Ehrlich, bei manchen Fragen hab ich ja schon Kopfkino🤪
 
  • #39
Ich finde, dass man gerade zu Beginn einer Anbahnung eher vorsichtig mit Körperkontakt sein sollte. Also die Hand einfach so ergreifen fände ich auch nicht gut. Ich möchte gefragt werden, ob es okay ist oder nicht.
Haallloooooo! Die haben vorher schon rumgeknutscht!
Er wollte mit Sicherheit nur einen kleinen Schritt weiter gehen und ihr seine Zuneigung zeigen.
Sie wollte mehr Deutung dieser Beziehung, nix anderes hat er gemacht.
Was ist eigentlich mit den Leuten los da draußen.
Der hat sie doch nicht angetoucht, meine Güte.
Warum Date ich den einen Menschen und knutsche mit ihm/ihr?
Genau, um Händchen zu halten.
Herje.
M50
 
  • #40
Wenn du in der Stadt immer wieder eine Frau triffst, jedesmal mit anderem Mann händchenhaltend, was würdest du über sie denken? Das sie jeder haben kann?
Naj in einem kleinen Dorf mag das ja ein "Problem" (warum eigentlich genau) sein, aber in einer großen Stadt ?

Wenn man sich überhaupt auch nur irgendwie für diese Person interessiert, würde man vermutlich meinen, dass es mit der Partnersuche nicht so richtig klappt.
Wahrscheinlich eher schwieriger Charakter.

Das "Händchenhalten" macht jedenfalls den Kohl auch nicht fett.
 
  • #41
Während wir liefen bekam ich schon 3 (!) SMS, wer ist der Junge??
Ist das Paul? (war er nicht)
Hast du einen Fremden kennengelernt usw...
Es ging ein Gerede los und mir war das so unangenehm.
Und das in einer Großstadt!
Warum ist einem das unangenehm? Warum macht man sich so abhängig von dem, was andere denken oder fragen? Da würde ich doch lachen und sagen, hey, ich hab an jeder Hand zehn Männer. Ich kann das echt nicht nachvollziehen. Vielleicht, weil ich enge Freunde haben, denen würde ich es eh erzählen, auch und gerade wenns schiefläuft, und ansonsten keine Bekannten, die das großartig interessieren würde, mit was für Männern ich händchenhaltend durch die Gegend laufe.
Ich habe auch lange in Berlin gewohnt, auch Neukölln und ehrlich gesagt nie sowas erlebt oder von jemandem gehört. Wenn man sich von allen Nachbarn und Bekannten in sein Leben reden lässt, ist das vielleicht per se nicht die beste Idee.
Außerdem finde ich immernoch: Wenn einem Händchenhalten zu viel ist, versteh ich das, manche mögen solche Körperlichkeiten nicht so schnell. Aber: Händchenhalten ist okay wenn einen keiner sieht, aber sobald Leute da sind, nicht mehr? Wer würde sich da nicht abgelehnt fühlen, wenn ein Mann das mit einem machen würde?
 
  • #42
Warum ist einem das unangenehm? Warum macht man sich so abhängig von dem, was andere denken oder fragen?
Weil es einem am Selbstwert, an der Selbstliebe und an weiteren "S" Werten fehlt und dass derjenige nicht aufrichtig und nicht authentisch sich selbst gegenüber ist. Immer wieder die gleichen Ursachen, für wiederkehrende Probleme im Fehlverhalten und überhaupt grundsätzlich! Solche freiheitsraubende Abhängigkeiten über unbewusste Fremdkonditionierungen, können doch niemals gut gehen!
 
  • #43
Warum ist einem das unangenehm? Warum macht man sich so abhängig von dem, was andere denken oder fragen? Da
Das hat nichts mit Abhängigkeit zu tun, sondern das nervt einfach. Leute, denen es nichts angeht, stecken die Nase in meine persönliche Angelegenheit. Ich will selber entscheiden, wann ich mein Beziehungstatus "offiziell" mache und nicht von dem Getratsche anderer Leute .
Und seien wir ehrlich - sogar hier im Forum hat man Vorurteile und eigene Bilder, wie die Person drauf ist, ohne sie zu kennen, auch wenn das eigene Bild nicht mit der tatsächlichen Persönlichkeit des Anderen zu tun hat. In der kleinen Stadt läuft man über den Weg oder hat gemeinsame Bekannte etc. Ich hatte schon Situation, wo man mir über mich erzählt hat, ohne zu wissen, dass es ummich geht, haha - ich hatte einen Mitschüler, der auf mich stand und der war mit einem Mädchen befreundet, die auf ihn stand und... sich als Nachbarin meiner bester Freundin entpuppt hat. Ich habe von ihr gehört, aber nie gesehen, er hat in der Nähe gewohnt und ist in die Schule gegangen, die in meinem Stadtteil war, also eigentlich am anderen Ende der Stadt.
Im Sommer war ich öfters weggegangen mit der Freundin, einmal haben wir ihren Bekannten getroffen. Der war wiederum der Ex von vielen Jahren von meiner Bekannten, von dem ich schon sehr oft gehört habe, aber auch nie gesehen. Die Bekannte kenne ich aus dem Kreißsaal, später sind unsere Wege auseinander gegangen, um einige Jahre dann doch sich zu kreuzen, weil sie alle meine spätere Bekannte gekannt hat, die ich wiederum über eine Frau, die Verkäuferin in meinem Supermarkt war, kennengelernt habe. Ihre beste Freundin war wiederum diejenige, wegen der die Ehe dieser Kreissaalbekannten in die Brüche ging und DIE Geschichte kenne ich auch sehr gut und hatte endlich das Gesicht dazu🤓. Willkommen in der Kleinstadt😉. Ich brauche nicht sagen, dass die Datscha einer Bekannten, die ich aus der Schule meiner Tochter kenne, gleich daneben ist von der Frau, die ich später im Fitnessstudio kennengelernt habe. Und Gegenüber ist.. ratet mal - die Datscha von den Eltern meiner Kollegin. Ach ja, in das Haus neben meinem Ex ist Frau eingezogen, die ich von der Tanzschule meiner Tochter kenne 🤓🤓, mein Ex wohnt auf dem Land, fünfzehn Kilometer entfernt🤦‍♀️🤦‍♀️. Ich habe sie getroffen, als ich mal Kinder vom Vater - WE abgeholt habe.
In der grossen Stadt ist es etwas anders, aber da verkehrt man auch eigentlich meistens nur im eigenen Bezirk und ich glaube, man hat keine Lust quer durch Stadt zu fahren, dass man einen nicht sieht.
 
  • #44
Aber was. Es wurde nur eine Spannung gegen eine andere ausgetauscht. Es gibt doch Spannungen. ;)
Es passt halt nicht. Wäre es nicht das Händchen halten gewesen, wäre es etwas Anderes gewesen. In der Öffentlichkeit Händchen zu halten, ist für mich ein Zeichen, dass man zusammen ist - oder dass man verliebt ist. Es hat ihn gestört, dass du nicht verliebt bist, obwohl er es auch nicht ist. Oder so.
 
  • #45
Das hat nichts mit Abhängigkeit zu tun, sondern das nervt einfach.
Ich wage mal zu behaupten: Hätte die FS geschrieben, dass der Mann ihre Nähe sucht und ihre Hand halten will, solange er mit ihr allein ist, aber er will in der Öffentlichkeit in seiner Wohngegend dann plötzlich nicht, dass man erkennt, sie könnten ein Paar sein - dann würdest du hier was anderes schreiben.
 
  • #46
Es passt halt nicht. Wäre es nicht das Händchen halten gewesen, wäre es etwas Anderes gewesen. In der Öffentlichkeit Händchen zu halten, ist für mich ein Zeichen, dass man zusammen ist - oder dass man verliebt ist. Es hat ihn gestört, dass du nicht verliebt bist, obwohl er es auch nicht ist. Oder so.
Genauso ist es, so sehe ich das auch!
Würde mir die Hand, wie in diesem Beispiel weggestoßen werden, liebloser und respektloser geht's gar nicht mehr, ich würde sofort eine Kehrtwendung machen und gehen auf Nimmerwiedersehen, nur so kapiert es der andere! Leute die sagen, das wäre kindisch und/oder pubertär dürfen das gerne so weiterhin glauben, ich nenne es konsequentes "S" Verhalten, mit hoher Aufrichtigkeit, mit hoher Authentizität und Disziplin zu sich selbst, das macht der große Unterschied aus! Ich werde mich niemals als Marionette oder als Sklave behandeln lassen, alle die das nicht so sehen, ist deren Problem, nicht meines, Punkt!
 
  • #47
Ich wage mal zu behaupten: Hätte die FS geschrieben, dass der Mann ihre Nähe sucht und ihre Hand halten will, solange er mit ihr allein ist, aber er will in der Öffentlichkeit in seiner Wohngegend dann plötzlich nicht, dass man erkennt, sie könnten ein Paar sein - dann würdest du hier was anderes schreiben.
Natürlich würde ich Unterschied machen. Aus einzigem Grund - Männer trennen sehr wohl Sex und Liebe und sie haben kein Problem, Gefühle vorzugaukeln, damit mann Frau rumkriegt. Ausserdem gehen Männer oft eine Beziehung ein und dann fangen die an nachzudenken, ob die Frau überhaupt passt. Frauen suchen in der Regel eine Beziehung und zwar nicht irgendeine, sondern theoretisch für immer, also schauen sie genau hin - grob gesagt, zuerst Beziehung und dann Sex.
Und ein wichtiger Punkt, ein Mann mit wechselnden Frauen wird immer noch als " Held" betrachtet, dagegen Frau, du weiss schon.
Ich habe eine Bekannte, die dauernd irgendwelche Männer abschleppt. Sie will definitiv eine Beziehung, bekommt aber irgendwelche Idioten ab. Mittlerweile ist es ein Thema im Freundeskreis, sie wird schnell intim und führt ihn auch sofort inihr Umfeld. Die bekennt sich "öffentlich", für uns ist es nur peinlich, wir warten einfach ab, wie lange es diesmal hält.
 
  • #48
Und ein wichtiger Punkt, ein Mann mit wechselnden Frauen wird immer noch als " Held" betrachtet, dagegen Frau, du weiss schon.
WER denn ?

Du schließt das doch bei Dir und in Deinem Bekanntenkreis auch schon aus.

Immer dieses dämliche Vorurteil von Frauen, bloss weil es in Teenagerjahren (wir haben das schon oft hier besprochen) gerade für die Jungs sehr schwer ist, ein gleichaltriges Mädchen zm Sex "rumzukriegen". Da ist das deswegen natürlich erstmal eine Heldentat und bei mehreren natürlich auch. Hat aber mit dem späteren Leben nichts zu tun und da geht es auch nicht um Beziehungen.

Merk Dir jetzt mal eines:
Also wenn wir Männer erwachsen sind und im normalen Arbeitsleben stehen, dann wird KEINER mehr dafür bewundert, dass er dauernd neue Frauen hat. Gerade wenn Kollegen und Arbeitgeber solche Dinge mitbekommen, ist das meist ziemlich übel und man wir schonmal in eine bestimmte Schublade gesteckt. Nichts positives....

Und zwar in keiner Schicht dieser Gesellschaft, auch nicht bei den bildungsfernen, wie ich letzte Woche nebenbei mal wieder so "en passant" erfahren habe.

Auch unser @Andreas hier wird sein stark durchwechselndes Liebesleben gerade bei seine Bekannten und Kunden auch nicht an die große Glocke hängen, oder gar auch noch damit angeben.

Höchstens in einem anonymen Forum vielleicht ....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #49
Natürlich würde ich Unterschied machen. Aus einzigem Grund - Männer trennen sehr wohl Sex und Liebe und sie haben kein Problem, Gefühle vorzugaukeln, damit mann Frau rumkriegt. Ausserdem gehen Männer oft eine Beziehung ein und dann fangen die an nachzudenken, ob die Frau überhaupt passt.
Das ist in meinem Bekanntenkreis nicht so und ich halte das für überholte Klischees. Außerdem geht es hier nur um Händchen halten, nicht um eine Beziehung. Das hat damit erstmal nichts zu tun. Ich laufe gern Händchenhaltend rum, wenn ich den Mann toll finde und noch nichts weiter klar ist, und es ist mir wurscht, was andere da denken. Ich nehme auch an, die FS läuft nicht morgens und abends jeden Tag mit anderen Männern so herum; so dass da kaum jemand denken wird „diese S******, wie kann sie nur.
Eine Nachbarin bei meinen Eltern ist zweimal (jeweils hin und zurück!) bei dem Nachbarn über die Straße eingezogen, von ihrem Mann weg, innerhalb kurzer Zeit. Klar hat das jeder mitbekommen, und die Leute haben sich das erzählt, aber im Endeffekt hat es auch keinen nachhaltig lange interessiert, weil jeder sein eigenes Leben hat und ein Jahr später hat da niemand mehr dran gedacht. Ich denke, man übertreibt auch mit der Vorstellung, wie wichtig andere einen nehmen. Man sollte sich darauf konzentrieren, was man selbst will und fühlt. Dieses „was die Nachbarn sagen“ hat schon meine Mutter bei ihrer Mutter extrem aufgeregt.
 
  • #50
Ich denke, man übertreibt auch mit der Vorstellung, wie wichtig andere einen nehmen. Man sollte sich darauf konzentrieren, was man selbst will und fühlt.
Danke @mokuyobi
genau sowas wollte ich schon immer mal den ganzen Frauen entgegenhalten die immer so genau "auf ihren Ruf" achten.
Ist alles viel Wichtigtuerei.

Die Wahrheit ist doch:
Den meisten Leuten ist das am Ende scheissegal.
So sehr intressieren wir uns doch z.B. für Nachbarn, Kollegen und Bekannte gar nicht, wie die "Rufbewahrer" das scheinbar gerne hätten.....
 
  • #51
Es gab hier einen Thread von einem Mann, dem seine frische Freundin über ihre Männerbekanntschaften erzählte, er kam nicht damit klar. Die meisten Foristen, sowohl Männer, als auch Frauen haben eindeutig gesagt - ne, weder als Partner(in) noch als Freundin, da wahllos, beliebig und und und. Also tut bitte nicht so scheinheilig.
Wer hat so eine Frau im Freundeskreis? Erzählt bitte, was IHR über die denkt und wie sie behandelt wird..
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #52
Es gab hier einen Thread von einem Mann, dem seine frische Freundin über ihre Männerbekanntschaften erzählte, er kam nicht damit klar. Die meisten Foristen, sowohl Männer, als auch Frauen haben eindeutig gesagt - ne, weder als Partner(in) noch als Freundin, da wahllos, beliebig und und und. Also tut bitte nicht so scheinheilig.
Wer hat so eine Frau im Freundeskreis? Erzählt bitte, was IHR über die denkt und wie sie behandelt wird..
Also; ICH sage da immer, wenn der andere das nicht akzeptieren kann, dann ist es gut, dass er nicht mein Partner wird. Aber hier geht es doch eh nur um Händchen halten! Wie kommt man von da auf wildes Leben mit tausenden Männern? Ich glaube jetzt nicht, dass ein Mann sagt, ne, mit der will ich nichts anfangen, wenn sie mit einigen Männern vorher Hand in Hand durch die Stadt ist... Und dass dann die ganze Stadt zu ihm kommt und ihm davon erzählt, wir haben damals deine neue Freundin Hand in Hand (shocking!!!) mit einem anderen Mann gesehen - das ist erstens total unrealistisch, und außerdem wäre für mich ein Mann auch gestorben, wenn er bei sowas dann überhaupt hinhört.
Ich weiß, du bist auch total dagegen, dass man schnell und früh Sex hat, daher passt es ja für dich, aber hier war ja die Aussage der FS "ich mache das, wenn ich mit ihm allein bin, nur vor anderen nicht" und das finde ich einfach zum Augenrollen. Wenn sie sagen würde, ich möchte noch nicht so früh Händchen halten, wäre das für mich nachvollziehbarer und für den Mann nicht verletztend.
 
  • #53
Wer hat so eine Frau im Freundeskreis? Erzählt bitte, was IHR über die denkt und wie sie behandelt wird..
Ich z.B.
Übrigens eine (jetzt leider etwas verblühte) außergewöhnlich attraktive Frau Mitte 40.

Und glaube, mir, die Tatsache dass sie früher mit allen halbwegs intressanten Männern im Bett war, welche hier etwa vorhanden waren,
spielt heute weder bei ihr noch bei ihren Bekanntschaften wirklich eine Rolle.

Auch heute noch würde sie eigentlich fast jeder Mann als Beziehung in Erwägung ziehen, aber sie hat (vor allem seelisch) ganz andere Probleme und zwar sehr große und massive, die Dein "Rufproblem" echt als scheissegal verblassen lassen.

Viele Menschen versuchen ihr zu helfen, aber es ist echt schwierig....und jeder hier würde sich für sie freuen, wenn sie endlich händchenhaltend mit irgendeinem zugewandten Mann durch die Stadt schlendern würde
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #54
Auch unser @Andreas hier wird sein stark durchwechselndes Liebesleben gerade bei seine Bekannten und Kunden auch nicht an die große Glocke hängen, oder gar auch noch damit angeben.

Höchstens in einem anonymen Forum vielleicht ....

In der Tat bin ich in einem anonymen Internetforum offener als im Bekanntenkreis und im Bekanntenkreis offener als bei den Arbeitskollegen. Ich mache aber nirgends aus meiner Lebensweise einen Hehl.

Zwei Arbeitskolleginnen interessieren sich reglemäßig für die neuesten Wasserstandsmeldungen. Eine davon ist eine F+-Ex, die andere hat es gewissermaßen erwittert und hat sich vorsichtig fragend an das vermeintliche Geheimnis herangetastet. Beide sind übrigens die typischen Was-Festes-Beziehungsfrauen. Ich vermute hinter ihrem Interesse an mir ein sublimiertes Bedürfnis nach lockerer Lebensweise, was sie sich selbst nicht zu gönnen trauen. Bei der einen reichte es immerhin für eine kurze F+ mit mir. Kann aber auch sein, sie hat eine feste Beziehung gesucht und gemerkt, das geht nicht. Versprochen hatte ich ihr jedenfalls gar nichts.

Ich glaube, man strahlt das irgendwann aus und braucht schon gar nichts mehr groß zusagen.
 
  • #56
Also RESPEKT dass er sich überhaupt noch meldet.
ICH hatte Dir noch an diesem Tag ein schönes Leben gewünscht und mich verabschiedet.

M,45
Aktuell halte ich auch nicht mit jedem sofort Händchen. Warum erkläre ich nicht 😉

Unabhängig davon war ich nie der Typ der mit allem auf Küsschen links Küsschen rechts war.

Hinzu kommt meine Schräglage beim Händchen halten wenn die Frau merklich kleiner ist. Unbequem.
 
  • #57
So langsam mag ich nicht mehr in einer Datingphase sein, sondern auch Commitment spüren.
Es sind bald 3 Monate um, verständlich schon das du es jetzt verbindlicher willst, aber 2 Dinge fallen mir dazu ein, wenn jemand in der Anfangsphase meint, dass derjenige dies und jenes nicht möchte (hier Händchenhalten in der Öffentlichkeit deiner Stadt), dann liegt es an demjenigen, es wieder aufzunehmen, wenn er es wieder anders möchte.
Es ist schon eine Form von „Ablehnung“, im Sinn mit ihm möchte ich nicht öffentlich als Paar gesehen werden, als ob das andere Menschen interessieren würde. Es ist eher so, wie @Kirovets # Post 53 meint, man freut sich das jemand, jemanden zum Händchen halten gefunden hat und jedem ist klar, dass daraus was werden kann oder auch nicht. Also das nächste Mal nimmst du dann wieder seine Hand, da du es verbindlich willst, für Dich ist die positive Entscheidung für ihn gefallen.
Das andere ist die Entfernung. Er kommt seit Februar immer zu dir in deine Stadt, warum muss er sich ständig bewegen? Bist du nicht neugierig, wie er so lebt, möchtest du nicht seine Stadt kennenlernen? Im Grunde sollte es ausgewogen laufen, nicht nur Melde- und Schreibverhalten, Vorschläge was man zusammen unternehmen kann, auch besuchen, oder sind bei Dir Gründe, dass Du nicht aus deiner Stadt weg kannst? Auch wie oft habt ihr euch in den letzten fast 3 Monaten getroffen?
Bei der Hochzeit der Schwester wird er nicht allzu stark eingebunden sein, da wird er eher an dem Tag Gast sein, vielleicht auch Chauffeur, aber es ist meist ein Feiertag, entweder standesamtlich oder kirchlich, oder beides, wenn es gefeiert werden soll. Eher sein Umzug ist stressig, Kisten packen, entrümpeln, der Umzugstag, Wohnungsübergabe, Kisten auspacken, einräumen und einrichten. Hält er dich da auf dem Laufenden, fragst du nach, wie es vorangeht? Würdest Du helfen wollen und hast Du deine Hilfe angeboten?
Du musst auch Commitment zeigen, wenn es verbindlich sein soll, sonst seid ihr Bekannte.
Und wie groß ist die Distanz? Wollt ihr eine Fernbeziehung, denn es ist anstrengend, wenn es hier nur scheinbar einseitig, dass nur er fährt, sein soll?
 
Top