Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Spiele auf hohem geistigen Niveau... verwerflich?

Ich habe einen Mann im Netz kennen gelernt. Relativ normal zu Beginn, nun möchte er mich steuern, kontrollieren, beherrschen - natürlich alles nur mit meiner Zustimmung. Wir haben uns noch nicht getroffen, denke, das wird auch so schnell nicht passieren. Mir gefällt dieses Spiel - bin ich krank? Kennt noch jemand so etwas? Ich bin eher total kontrolliert - genau das reizt mich daran, einmal diese Kontrolle aufgeben können.
 
  • #2
Wo genau ist da das "hohe Niveau"? Das ist mir wohl entgangen.

Der Mann versucht Dich in ein Dominanz-Subordinations-Spiel zu treiben, das für ihn ganz sicher sexuelle Komponenten enthält. Der Mann ist höchstwahrscheinlich schwer gestört und Du bist nur spontan fasziniert von diesem Spiel.

Mein Rat: VORSICHT!
Lass es unbedingt sein! So etwas birgt große reale Gefahren. Clicke Absage und fertig.
Solche Spiele können schnell entgleiten und Du Dich in große Gefahren begeben. Schluss!
 
G

Gast

Gast
  • #3
also so etwas finde ich viel zu früh, ihr kennt euch real ja nichtmal. da hat dieses dominanz-devotion etwas kindisches.
real kann ich mir das auch vorstellen, aber dazu muss ich einen mann wirklich kennen, mit ihm zusammen sein.
ihr habt euch nichtmal gesehen.....

bevor du wirklich noch an einen gestörten gerätst, trefft euch doch erstmal. so schnell als möglich. lernt euch kennen, wenn ihr euch verliebt weil es passt, ist es noch früh genug, mit dom-dev. denn denke dran, so etwas braucht grosses vertrauen!
macht man es "nur" online, bringts ja nix, was ist der sinn dabei für ihn? möchte er abchecken, wie gehorsam du bist? finds wie gesagt, eher lächerlich, online und ohne zusammen zu sein.

krank bist du deswegen nicht, aber halt devot :)
 
  • #4
Wer spielen will, muss auch verlieren können.

Heißt: Spiel ruhig, aber jammere später nicht über die 'bösen' Männer!
 
G

Gast

Gast
  • #5
@1 Wo besteht denn diese Gefahr?

Genau darüber habe ich lange nachgedacht und festgestellt, dass mir eigentlich doch gar nichts passieren kann - es sei denn, ich verliere mich in dieser Sache.

Er ist sicher rhetorisch geschult, ich aber auch. Es passiert bisher nichts, was ich nicht durchblicke. Er ist auch offen bei all dem. Sagt also selber, was seine Ziele sind bei mir, eben meine Kontrollaufgabe. Er hat das angeblich voher auch noch nie gemacht.

Es fällt mir sehr schwer, mich dem zu entziehen, Er wirkt auf mich äußerst anziehend!

Das muss doch schon mal einer außer mir erlebt haben, oder? Es ist für mich sehr schwer, allgemein Reiz zu entwickeln, daher fasziniert mich die Sache ja auch so sehr. Und ja, ich habe Bedenken, dass ich mich vielleicht doch zu sehr darin verlieren könnte.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Genau.
Ich würde dir auch raten möglichst schnell den roten Knopf zu drücken und nenne auf ja keinen Fall in irgendeiner Weise einen Hinweis auf deinen Wohnort.
Triff dich mit diesem Mann auf keinen Fall!

Ich weiss nicht, aber um auf Nummer sicher zu gehen, würd ich diesen Mann bei EP melden.
Nicht dass er gesperrt wird, aber einfach, dass bekannt ist, dass dieser Mann zu solchen Mittel greifen würde, sollte irgendwann mal etwas passieren.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich hatte eine Kollegin. Sie hatte mal einen Herrn im Netz kennengelernt. Da lief das auch so. Er Herr und Meister (dominant) - Sie Sklavin (devot). Alles im Netz. (Später auch im RL.)
1. Sie wurde süchtig danach.
2. Ihr Leben war dadurch letztlich bestimmt.
3. War schwer für sie, daraus zu kommen.
Ich meine, Vorsicht ist geboten.
Du kannst jetzt noch gar nicht absehen, wo dich das hinführt.
Du bist der Meinung, du hast alles unter Kontrolle. Da beginnt die Gefahr schon. Das ist ein Fehler so zu denken!
 
G

Gast

Gast
  • #8
Könntest du bitte mal genauer erklären, was er meint? Ich verstehe nämlich irgendwie nicht, was du meinst. Und vorher möchte ich hier keine Antwort abgeben. Vielen Dank.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Es geht in Richtung, "die Geschichte der O", nur ohne Gewalt! Besser kann ich es nicht mit meinen Worten erklären.
 
  • #10
@#4 Die Gefahr besteht darin, dass er subtil und gekonnt eine psychische Abhängigkeit oder Sucht erzeugt, die Dich dann in einer späteren Stufe dazu bringt, auch nicht-virtuelle, also reale Komponenten des Spiels mitzumachen.

Zum Beispiel kann er mittendrin vorschlagen, es laufe ja so gut mit Euch beiden, dass er Dich doch einfach mal kennenlernen möchte -- natürlich ganz neutral. Und dann wirst Du inzwischen soviel Vertrauen und Nähe aufgebaut haben, dass Du das für eine gute Idee hältst, Dich triffst und dann zieht er dann ganze real ab.

Der Mann ist höchstwahrscheinlich schwer gestört und sucht ein Opfer für seinen perversen Phantasien. "Die Geschichte der O" endet ja auch nicht gut... und ist ein Beispiel für nahezu bedingunfslose Submission und Selbstaufgabe, anfangs in kleinen, harmlosen Schritten, bis es dann immer weitreichender wird...

Bitte sei vernünftig: Clicke auf Absage und fertig. Damit ist nicht zu spaßen!
 
G

Gast

Gast
  • #11
@1 Wie weit würde er denn Deiner Meinung nach gehen?

Ich bin nicht dumm und bisher überkontrolliert! Wahrscheinlich reizt es mich grad deswegen. Ich poste hier ja, weil ich es abwägen möchte. Sehe bisher aber nur das Risiko darin, dass ich mich verlieren könnte. Also ähnlich wie in einer Analyse.

Was für Ziele hat so ein Mensch? Das ist etwas, was ich mich frage...
 
G

Gast

Gast
  • #12
Falls es ein hamburger Selbstständiger war, dann kenne ich sowohl dessen Faszination für das Spiel, als auch seinen Reiz, alles Gehabte zu kapern. Wenn dieser es nicht ist, können wir feststellen, dass es solche Männer gibt. Auch ich war kurz davor, alle meine Grundsätze aufzugeben...
glücklicherweise konnte ich mich nach seiner sehr ausführlichen Schilderung seiner generellen (und hier relevant) auch sexuellen Präferenzen dann auch einem bereits vereinbarten erstem Treffen verweigern. Ist aber schon verrückt, wie die "Spieler auf hohem Niveau" auch Gewinnchancen bei unsw haben, oder?
Kollegialen Gruß, w,52
 
  • #13
@#10: Sexuelle Hörigkeit, sexueller Sadismus, Dominanzspiele. Herstellen psychischer Anhängigkeit, die soweit gehen kann, dass der Beruf und die Finanzen gefährdert sind. Solche Männer sind subtil und geschickt und extrem gefährlich.
 
G

Gast

Gast
  • #14
7@8: Das hat als Lektüre für die Phantasie natürlich schon irgendwie etwas Reizvolles, zumindest am Anfang. Aber stell dir vor es liefe real darauf hinaus - na, ich weiß nicht. Wenn es dir Spaß macht und du es schaffst, belasse es beim virtuellen Spiel. Frederikas Anmerkungen würde ich keinesfalls unberücksichtigt lassen. Die psychische Abhängigkeit ist das Gefährliche. Ich würds nicht mitmachen.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Nur wer mitspielt kann gewinnen. Beim Lotto gibt es Millionen zu gewinnen, ich glaube nicht das dieser Mann da konkurrieren kann.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Liebe FS,
zuerst einmal: Dass er gut schreiben kann, heißt noch lange nicht, dass er in der Realität ebenso faszinierend auf dich wirkt!
Ich bin im Netz schon auf mehrere Männer mit dominanter Veranlagung gestoßen, ohne dass ich selbst auch nur annähernd devot veranlagt bin. Meine Erfahrung ist, dass das häufig sehr intelligente Männer sind, die sprachlich geradezu brillant sind - es macht großen Spaß, sich mit ihnen schriftlich auszutauschen, deshalb bin ich wohl auch schon öfter an solche Männer geraten!
Mit einem hatte ich mich, nach wochenlangem Schreiben, auf sein Drängen, dann tatsächlich getroffen, obwohl ich wusste, dass er als Mann nicht mein Fall sein wird, da ich SM gar nichts abgewinnen kann.
Zu meinem großen Erstaunen war er in der Realität ein Mann, der auf mich kein bisschen dominant wirkte - eher lächerlich. Also "gefährlich" war der ganz und gar nicht! Da er es unbedingt wollte und wir uns eben auch sehr gut unterhalten konnten, blieben wir noch eine längere Zeit in Kontakt. Er erklärte mir das eine oder andere über SM. Auch mit anderen Männern habe ich mich, wie gesagt, schon ausführlicher darüber unterhalten:
Beziehungen und Sex im SM-Bereich laufen gerade besonders "kontrolliert" ab. Auf Sicherheit und Vertrauen wird allergrößter Wert gelegt. In einer "seriösen" SM-Beziehung oder SM-Begegnung hat keiner Interesse daran, dem anderen im eigentlichen Sinne "wehzutun" oder ihn zu verletzen. Ganz im Gegenteil. Der Thrill oder Reiz für den Dominanten besteht genau darin, dass der Devote sich ihm und der "gespielten" Gefährlichkeit ganz und gar ausliefert mit dem Vertrauen darauf, dass der Dominante seine absolute Macht nicht missbrauchen wird. Das Spiel wäre quasi sinnlos bzw. würde nie wiederholt werden, wenn der Dominante seine Macht über den Devoten missbrauchen würde.

Mein Ding ist das, wie gesagt, nicht. Ich finde es einfach überflüssig und ein bisschen lächerlich. Aber pauschal "gefährlich" ist es sicher nicht, dazu ist die BDSM-Szene viel zu groß und etabliert. Ich rate dir, dich ausführlich im Internet über BDSM zu informieren. Es gibt reichlich Seiten dazu. Mir wurde von einem Mann der Roman "Elf Minuten" von Paul Coelho empfohlen, wenn man sich für die Thematik interessiert. Ich habe ihn bisher nicht gelesen, aber vielleicht liest du ihn mal!

Natürlich musst du IMMER deinem Gefühl und gesunden Menschenverstand folgen, bei jedem Kontakt und jedem Date, und wenn dir etwas komisch vorkommt, vorsichtig sein! Natürlich gibt es Perverse und Gewalttäter, und sicher eignet sich der SM-Bereich auch besonders dazu, sich als Gewalttäter "einzuschleichen".
Wenn du aber ein sehr kontrollierter Typ bist, wie du sagst, werden deine Selbstschutzmechanismen vermutlich gut ausgeprägt sein. Triff dich doch mal mit dem Mann, der dich da so fasziniert, auf neutralem Boden, in einem Cafe am Nachmittag. Oft ist die reale Begegnung viel nüchterner - im Internet ist eben die Gefahr sehr groß, sich in Phantasiewelten zu verlieren.

w42
 
G

Gast

Gast
  • #17
Liebe FS,
unabhängig von diesem Mann, stellt sich doch in erster Linie die Frage, warum Du Dich selbst so unter Kontrolle hälst..
Was ist mit Deinem eigenen Selbstwertgefühl, daß Du so ein Spiel brauchst...?
Es klingt, als wärst Du selbst, unabhängig von Deiner Intelligenz, innerlich nicht sehr stabil.

Sei vorsichtig mit Dir!

Es gibt genügend Männer, mit denen man rhetorisch interessante Gespräche führen kann, ohne dieses entwürdigende Spiel.

w45
 
G

Gast

Gast
  • #18
@16 stimmt, ich bin innerlich sehr instabil. lediglich meine Basis und mein Interlekt lassen mich das einigermaßen auffangen.
Nicht zuletzt deswegen bin ich mir nicht sicher, ob gerade diese Grenzwerterfahrung vielleicht ein Schritt nach vorn wäre....

Ich bin Onlineerfahren, habe genügend gechattet, getroffen - so richtig vormachen kann mir da keiner mehr was. Das macht er ja auch nicht, er sagt ja klipp und klar was er will. Hier kann ich es glauben, während ich sonst vieles also Lüge betrachte.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich verstehe das Ganze nicht! Es lassen sich doch täglich ganze Heerscharen von Medien, Werbung und Politik dominieren, manipulieren, und letztendlich auch schädigen und laufen z.B. jedem Trend hinterher (Tattoo, Modediktate) oder geben eingeflüsterte Meinungen als die eigenen wider. Klar sind sexuelle Abhängigkeiten u.U. für fast jeden erkennbar gefährlich, bzw beflügelt Phantasien hierzu, das heißt jedoch nicht, daß gesellschaftlich oder individuell die Schäden der o.g. Dominanzen weniger gefährlich sind.
Wir sind doch alle inzwischen kaum noch selbstbestimmten Individiuen, sondern fremdbestimmter denn je.
 
G

Gast

Gast
  • #20
An die Fragestellerin,

es ist also ein Spiel.

Du denkst, Dir würde nicht passieren und dennoch hast Du Angst, Du könntest Dich verlieren. Ebenso fragst Du hier anonym, ob Du krank bist. Zudem fällt mir sehr schwer, Dich dem zu entziehen. Hier lese ich Unsicherheit.

Du überschätzt Dich und Du unterschätzt ihn. Wenn Du wirklich so intelligent und kontrolliert bist, dann steige aus. Warum? Früher oder später wirst Du Deinen "Meister" finden.

Das ist also ein Spiel auf hohem geistigen Niveau. Werde erwachsen.

Ich sehe es wie die Vorposterin. Du scheinst mir auch eher innerlich nicht sehr stabil zu sein. Beschäftige Dich mit Dir und nehme dies als Anlass. Breche den Kontakt ab. Überlege Dir professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Tue.

35,m
 
G

Gast

Gast
  • #21
@19 also doch krank.....

Ich mag einem unbändigen Reiz nicht widerstehen. Ja, ich bin mir auch nicht sicher, ob das krank ist.

Die Wortspiele sind auf hohem geistigen Niveau, es sind regelrechte Duelle. Und es macht verdammt viel Spaß. Ja, das Risiko, dass grad er mein Meister sein könnte besteht, das ist meine Angst. Es hat wesentlich mehr Reiz als viele der langweiligen Treffen. Ich bin tatsächlich unsicher, sehr unsicher sogar. Das macht Ängste, keiner will verletzt werden.

Aber vielleicht auch eine Chance zu verpassen - könnte ja sein.... wenn schon mal Gefühl da ist.

Ich würde gern kurzfristig treffen, klären aber er wird das gemäß dem Spiel sicher hinausziehen. Es liegt also nicht in meiner Hand! Ist das schon krank, das mitzumachen. Habt ihr alle so ein ausgefülltes, tolles, perfektes Leben. Bin ich die einzige, die vieles satt hat?

Daher bin ich empfänglicher für so was, aber ich erkenne auch die Gefahr. Bin mir aber gar nicht so sicher, ob es tatsächlich eine Gefahr ist, vielleicht ist eben genau auch die Chance.

Ob ich über diesen Forumsbeitrag zu einer Lösung komme, weiß ich nicht, aber ich versuche es!
 
G

Gast

Gast
  • #22
13@17: dann bin ich ja beruhigt, dass du dich selber so gut einschätzen kannst und dich dein interlekt auffängt...;-) ich würds aber deswegen nicht machen, weil ich keinen bock auf psychospielchen habe - auch wenns manchmal, bis zu einem gewissen grad reizvoll erscheint und den geist wachhält. <3
 
  • #23
@ FS:

Ich muss mich da einfach wiederholen (#2).

Es ist mir allerdings auch unklar, was solche Spiele mit Intellekt zu tun haben. Es ist wohl eher eine Neigung zu devotem Verhalten, das zu leben du dich bisher nicht getraut hast. Von Vernunft ist da doch nicht viel zu erkennen.

Du redest dir ja aber auch ein, dass du 'gewinnen' wirst, bist dir sicher. Das tun alle Spieler, keiner zieht auch nur in Erwägung, dass er verlieren könnte.

Du willst auch nicht wirklich einen Rat haben und schon gar keinen annehmen. Deshalb frage ich mich, warum du hier dieses Thema eingestellt hast?

Spiele also weiter, triff dich und gewinne oder verliere, aber trage dann auch das Ergebnis so, wie es deinem besonderen Intellekt entspricht.
 
G

Gast

Gast
  • #24
@22 ich habe einfach gehofft, es ist einer Frau auch schon mal passiert und ich könnte eine Erfahrung zu Grunde legen. Alle Postings waren hypothetisch, bis auf eine. Ich hoffte wirklich auf eine Parallele!

Ich kann selber nicht so gut über Situationen urteilen, die ich nie selber erlebt habe. Erwarte das auch nicht von anderen. Und ja, vielleicht gibt es auch nichts gleichgeartetes bei den Lesern meiner Frage. Aber ich bin bestimmt nicht die Erste, der das passiert.

Ich danke trotzdem für jeden Beitrag - auch Kritik nehme ich an!
 
  • #25
@ FS:

Kleiner Tipp:

Für evtl. echte Erfahrungsberichte, die dir nutzen könnten, ist dieses hier sicher nicht das richtige Forum.

Da gibt es spezielle Portale, schau dich da mal um.

Auch, wenn die Beiträge manchmal ein anderes Bild vermitteln, ist dies hier ein Forum für Menschen, die eine echte Paarbeziehung suchen, die eher weniger spezielle Tendenzen beinhaltet.

Ich will gar nicht die 'Normalität' heraufbeschwören, das ist für jeden etwas Anderes. Aber ich glaube einfach, dass es hier nicht viele Personen gibt, die solche Spiele spielen.

Die Meisten sind sich halt der Gefahr bewußt - so fasznierend sie auch sein mag und gehen ihr aus dem Wege.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Liebe Fragestellerin,

Du möchtest den Herren treffen und mit ihm sprechen - er entzieht sich diesem (natürlichen und verständlichen) Wunsch von Dir. Eine klare Missachtung. Brauchst Du dieses Gefühl?

Trotzdem bist Du schon fast dabei, mitzuspielen.
Warnende Hinweise verharmlost Du. Du redest Dir das Ganze schön.

Du hast hier scheinbar nur nach Bestätigung für die Spielchen gesucht.

Eine erwachsene Einstellung ist doch, den Menschen zu kennen, mit dem man sich auf so etwas einlassen will - wo ist Dein gesunder Menschenverstand geblieben?

Jeder nimmt so viele Fettnäpfe mit, wie er braucht! Viel Spaß dabei - und hinterher nicht jammern!
 
G

Gast

Gast
  • #27
Hier nochmal die #15

Liebe FS,
diesem unbändigen Reiz zu widerstehen, das musst du auch gar nicht. Du scheinst da ja gerade eine wirkliche Neigung bei dir zu entdecken - es wird dich sicher nicht glücklicher machen, wenn du diese "Sache" unterdrückst. Ob das nun "krank" ist oder nicht - das sollte nicht dein größtest Problem dabei sein.

Was ich aber gefährlich bei dir finde: Du schreibst, dass du dich als innerlich sehr instabil empfindest und mit deinem Leben nicht so zufrieden bist, und hoffst, deine neue Entdeckung könne dir da vielleicht helfen.
Ich will dich eindringlich warnen: Deine Instabilität und Unzufriedenheit kann kein dominanter Meister "heilen"! Damit solltest du dich an einen Fachmann (-frau) wenden! Das hört sich nach Leidensdruck an, der durch "Arbeit an sich selbst" mit Hilfe eines Psychotherapeuten besser werden könnte, aber nicht durch einen "Meister"!
Deiner neuen Neigung kannst du ja trotzdem weiter nachgehen, aber achte unbedingt darauf, dass du nicht alle deine Hoffnung jetzt auf diesen Mann projizierst! Du scheinst im Moment total empfänglich für etwas zu sein, an das du dich nur dranhängen musst, das "mit dir macht". Für Sekten wärst du jetzt ein gefundenes Fressen. Pass bloß auf dich auf! Suche dir eine gute psychologische Begleitung, sieh sie nicht als Makel, sondern als Chance, dich weiterzuentwickeln!

w42
 
G

Gast

Gast
  • #28
Ich wuerde dir raten: Pass auf! Du bist Neuem nicht verschlossen und neugierig, aber der Mann ist sicher Neuem (das nicht so ist wie er es wuenscht) verschlossen und erfahrener als du in jedwelchen Spielchen in die er dich reinzuziehen versucht.

Dominant heisst meist nicht fuersorglich, egal was von der Gegenseite behauptet wird, denk an dich und nimm dich in Acht.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Meint der Typ eventuell bondage? Das würde mich mal interessieren. Außerdem denke ich, dass er ein Verbalerotiker ist, und wenn es darauf ankommt, sich wie ein einfallsloser und gehemmter Liebaber benehemen würde!! Lg w/57
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ein schönes Spiel von Macht und Gehorsam mit freiem Willen wohin es führt ? Tu es ;-)

Ein Spiel mit bedrohlicher Spannung, Einengung, Machogehabe, öffentlicher Erniedrigung?

LASS ES - dann ist nämlich wirklich einer von euch krank...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top