• #1

Ständig Bilder von den Kindern posten

Ich habe in meinem Bekanntenkreis ein paar Personen, die ständig auf Facebook oder in WhatsApp Bilder von ihren Kindern posten. Das Kind im Fußballverein, das Kind auf dem Kindergeburtstag, auf dem Spielplatz, beim Eis essen etc.

Ich habe das irgendwie noch nie verstanden, warum man sein Kind in sämtlichen Lebenslagen der Öffentlichkeit präsentieren muss. Meiner Meinung nach reicht es doch, für sich selbst Fotos als Erinnerung zu machen. Aber warum muss das immer direkt gepostet werden? Was versprechen sich die Eltern davon? Wie steht ihr zu diesem Thema generell?
 
  • #2
Aber warum muss das immer direkt gepostet werden? Was versprechen sich die Eltern davon? Wie steht ihr zu diesem Thema generell?
Weil diese Eltern ständig Aufmerksamkeit und Beifall brauchen.
Vielleicht fungieren die Kinder auch als eine Art Statussymbol und sie sind stolz sie zu zeigen.

Die haben sich vorher bestimmt auch immer selber mit Selfies gepostet.
Dass das niemanden wirklich interessiert, nehmen die nicht wahr.

Ich halte allgemein von dieser Selbstdarstellung via FB oder Instagramm nichts.
 
  • #3
Ich würde niemals Bilder meiner Kinder veröffentlichen und habe ihnen auch beigebracht dass sie dies nicht selbst tun. (meine Tochter ist 14. Was da auf TikTok teilweise abgeht wo sich schon 12 jährige sexuell aufreizend präsentieren ist etwas wovor man die Kinder schützen muss, nicht noch befördern)

Diese Menschen sind selber unreif und brauchen die Bestätigung von außen.
 
  • #4
Das ist wohl heutzutage "normal" geworden durch die sozialen Medien. Viele Eltern profilieren sich auch durch ihre Kinder und posten dann alles, was ihnen als wichtig erscheint.

Vor allem ist es heute ganz einfach: ein Foto und sofort kann man es uploaden. Früher musste man die Familienfotos noch zur Entwicklung bringen und hat sich dann in Familien- und Freunderunde ausgetauscht.

Wir werden durch das Internet aber immer offener mit unserer Präsenz und warum machen manche Eltern das? Weil sie es, durch die Ermöglichung von sozialen Medien, können und diese Art der Präsenz nutzen.

Allerdings fragt man sich dann auch: wollen die Kinder das überhaupt?

Es gibt ja sogar Eltern, die ihre Kinder auf YouTube oder Instagram vermarkten durch Familienkanäle; teilweise zeigen sie schon ihre Babys. Das finde ich absolut grenzwertig, denn hier stellt sich der elterliche narzisstische Drang zur Selbstdarstellung über das Wohl des Kindes. Quote und Aufmerksamkeit auf Kosten des Kindes - gehört, meiner Meinung nach, verboten.

Ich belächele Eltern, die sich durch ihr Kind darstellen wollen, denn meistens kompensieren sie damit ihre eigene Mittelmäßigkeit.
 
  • #5
Eben fragst du in deinem anderen Thread, warum Kinder so im Mittelpunkt stehen, jetzt warum man Bilder von seinen Kindern postet.

Soll das jetzt wieder ein Kinderbashings-Thread werden?
Was hast du gegen Kinder? Ja - nee gar nichts, gell????

Glauben wir dir aber gleich 😉.

Man hat Bilder von seinen Kindern, weil man sie liebt und stolz auf sie ist.
Auf WhatsApp habe ich auch ein tolles Bild von mir und meinen drei Kindern.

Was stört dich daran? Das ist Neid von dir, nichts als Neid.

Sonst würde es dich nicht die Bohne jucken, warum ich Bilder und Videos von meinem Sohn beim Bundesligawettkampf im Kunstturnen in meinem Status poste oder von meinen hübschen Töchtern am Strand.

Neid und Missgunst. Damit solltest du dich mal beschäftigen.
 
  • #6
Kenne weder das eine aus dem Parallelthread, noch das hier.
Kein Facebook, etc. und erst recht keine Kinderphotos öffentlich.
Ich bin aber nicht mit Leuten zusammen, die alles posten.
 
  • #7
Man hat Bilder von seinen Kindern, weil man sie liebt und stolz auf sie ist.
Auf WhatsApp habe ich auch ein tolles Bild von mir und meinen drei Kindern.
Hast du den Beitrag überhaupt richtig gelesen? Die FS hat diskutiert, weshalb Fotos von Kinder "gepostet" werden, um sich darzustellen - das ist eine ganz andere Ausgangslage.

Wozu sollte man auf etwas neidisch sein, was man sowieso jederzeit reproduzieren kann? Jeder hat die Möglichkeit, heutzutage seine Kinder zur Schau zu stellen, genau das habe ich in meinem Beitrag ja auch dargestellt.

Sonst würde es dich nicht die Bohne jucken, warum ich Bilder und Videos von meinem Sohn beim Bundesligawettkampf im Kunstturnen in meinem Status poste oder von meinen hübschen Töchtern am Strand.
Eltern sind da ja bekanntlich immer subjektiv "befangen" und das ist auch verständlich.
 
  • #8
Ich habe in meinem Bekanntenkreis ein paar Personen, die ständig auf Facebook oder in WhatsApp Bilder von ihren Kindern posten. Das Kind im Fußballverein, das Kind auf dem Kindergeburtstag, auf dem Spielplatz, beim Eis essen etc.
Das machen langweilige Menschen, die sonst keine eigene, gscheite Beschäftigung haben! Ich möchte mit Solchen keine Freundschaft pflegen!
Ich habe das irgendwie noch nie verstanden, warum man sein Kind in sämtlichen Lebenslagen der Öffentlichkeit präsentieren muss. Meiner Meinung nach reicht es doch, für sich selbst Fotos als Erinnerung zu machen. Aber warum muss das immer direkt gepostet werden? Was versprechen sich die Eltern davon? Wie steht ihr zu diesem Thema generell?
Sie wollen mit dem Kind angeben und wenn du selbst keins hast, umso mehr! Warum bist du dann mit Solchen überhaupt befreundet?
 
  • #9
@Süsse65 du mir ist das prinzipiell egal, jeder soll das ins Internet stellen was er möchte. Ich mache auch gerne Fotos und erstelle dann daraus aber lieber Fotobücher als Erinnerung. Nee, wieso sollte ich neidisch sein, wenn jemand Bilder von seinen Kindern Postet? 🤔 Mit ging es eben nur generell um die Frage, was für Gründe jemand hat, der das regelmäßig macht bzw was es für Gründe gibt, das eben nicht zu machen und wie hier in Forum die allgemeine Meinung dazu ist
 
  • #10
Eben fragst du in deinem anderen Thread, warum Kinder so im Mittelpunkt stehen, jetzt warum man Bilder von seinen Kindern postet.

Soll das jetzt wieder ein Kinderbashings-Thread werden?
Was hast du gegen Kinder? Ja - nee gar nichts, gell????

Glauben wir dir aber gleich 😉.

Man hat Bilder von seinen Kindern, weil man sie liebt und stolz auf sie ist.
Auf WhatsApp habe ich auch ein tolles Bild von mir und meinen drei Kindern.

Was stört dich daran? Das ist Neid von dir, nichts als Neid.

Sonst würde es dich nicht die Bohne jucken, warum ich Bilder und Videos von meinem Sohn beim Bundesligawettkampf im Kunstturnen in meinem Status poste oder von meinen hübschen Töchtern am Strand.

Neid und Missgunst. Damit solltest du dich mal beschäftigen.
Du hast es wirklich wieder nicht verstanden, es nicht einmal versucht. Man postet Kinderbilder heutzutage, mit der Sensibilität, die wirklich nötig ist, nicht überall. Und niemand ist neidisch, das kann nämlich auch furchtbar nerven. Kinderbilder sind für Fremde Freunde oft einfach uninteressant. 2 Bilder, maximal, mehr guck ich mir nicht an vom Nachwuchs.
 
  • #12
Dein Ernst? Und es stört dich nicht dass sich dann jeder beliebige Typ daran aufgeilen kann?
Mir wäre das nichts. Ich würde niemals Bilder meiner Tochter ins Netz stellen. Und ja, die ist auch hübsch, sieht aus wie ein Klon von mir.
Ich habe sie nicht ins Netz gestellt sondern in meinen WhatsApp Status, wo nur meine Kontakte sie sehen können.
Ja und natürlich nicht ins Netz, stimmt.
Das mache ich auch nicht.

Meinen Sohn kannst du aber im Internet finden. Aufgeilen tut sich da keiner, sind ja nur Sportbilder 😁.
 
  • #13
Man hat Bilder von seinen Kindern, weil man sie liebt und stolz auf sie ist.
Auf WhatsApp habe ich auch ein tolles Bild von mir und meinen drei Kindern.
Du bist toll und Deine Kinder noch besser, nur von WhatsApp war nicht die Rede, das bleibt im Privaten.
Die Darstellung im Netz kann man hinterfragen, wenn man sich selbst darstellen will, mein Gott, ja, aber die Kinder? Da passiert viel Unfug, im Posten UND mit den Bildern, das ist gefährlich, sollten verantwortungsvolle Eltern lassen.
Das darf man, soll man hinterfragen.
 
  • #14
Ich finde Bilder von Kindern im Internet sehr bedenklich*. Vor allem, wenn dann noch ein Name und mehr zuordenbar ist. Ich würde es aus Sicherheitsgründen nicht tun.
*In dem anderen Forum, in dem ich unterwegs bin, taucht selten mal ein Foto mit einem Kind dabei auf. Ich empfehle dann immer, keine Fotos mit Kindern zu posten.
ErwinM, 53
 
  • #15
Ich habe sie nicht ins Netz gestellt sondern in meinen WhatsApp Status, wo nur meine Kontakte sie sehen können.
Ja und natürlich nicht ins Netz, stimmt.
Das mache ich auch nicht.

Meinen Sohn kannst du aber im Internet finden. Aufgeilen tut sich da keiner, sind ja nur Sportbilder 😁.
Dir ist schon klar, dass deine Kontakte diese Bilder screenshoten können und dadurch weiterverteilen? Kannst du wirklich jedem deiner Kontakte vertrauen??? Hast du die Sicherheitseinstellungen richtig eingestellt?
Dir ist klar, dass du nicht siehst, wer die Bilder betrachtet hat? (Nicht alle Personen werden aufgelistet, das ist ein Irrglaube!)

Abgesehen davon: ich würde nicht mal von mir selbst ein Strand- alias Bikinifoto im Status posten. Ich bin selbst mit meinen eigenen Bildern sehr vorsichtig. Fragst du deine Töchter überhaupt, oder machst du das einfach so?

Und... der Glaube, dass Sportbilder von Jungs für gewisse Menschen nicht interessant sind... bitte, sei nicht so naiv...

Bitte denk drüber nach, besprich das Thema mit deinen Kindern und poste vor allem nichts, was die nicht wollen. Sie sind ja schon etwas älter...
 
  • #16
Hmmm, direkt von Dir der zweite Thread, wo Du über den Umgang anderer mit ihren Kindern ablästerst.
Jetzt wird natürlich interessant, warum Du das tust? Irgendein persönlicher Frust, z.B., weil Du keine Chance hast zu beweisen, dass Du es mit Kindern besser machst?

Aber warum muss das immer direkt gepostet werden? Was versprechen sich die Eltern davon? Wie steht ihr zu diesem Thema generell?
Müssen man muss da garnichts. Das entscheiden die Menschen selber, es zu tun oder nicht.

Warum? Suche nach Aufmerksamkeit. Man selber hat bis auf das Kind nicht so viel Mitteilenswertes auf die Reihe gebracht und auch keine Leute im Umfeld, die sich wirklich für einen interessieren.
Also tutet man über das Kind in die Welt und hofft auf Aufmerksamkeit, denkt nicht daran, dass das Kind mal in die Schule geht und es ihm peinlich sein könnte, man damit einen Aufhänger für Mobbing schaffen könnte - das Eltern-Ich zuerst.

Man möchte in seiner eigenen kleinen Welt auch mal ein bisschen Star sein mit ein paar Followern. Es mangelt an eigenen Fähigkeiten, also werden Kinderfotos eingesetzt.

Ganz ehrlich: in welchem Umfeld lebst Du?
Ich kenne persönlich exakt eine einzige Person, die überhaupt öffentliche Onlineaccounts unterhält und darauf als Untermenge sehr ausgesucht Fotos/Videos der eigenen Kinder postet, weil es zum eigenen Rollenmodell der Online-Identität (ist gutverdienender Influencer) passt.
Alle anderen schicken maximal manuell ein Kinderfoto als Anhang zu einer persönlichen Message.

Das eigentlcihe Thema ist: warum pflegst Du so viel Kontakt mit anderen Menschen die Du kritisierst, schnüffelst ihnen online nach und lederst dann über sie ab.
Kein eigenes Leben?
 
  • #17
Auf WhatsApp habe ich auch ein tolles Bild von mir und meinen drei Kindern.
Das ist ja auch in Ordnung. Trotzdem hat die FS da schon in einer gewissen Weise recht. Es geht ja darum, dass man die Bilder ins Internet stellt. Ich habe auch viele Bilder von meinem Sohn. Auch schon als Profilbild auf WhatsApp. Ich liebe ihn natürlich auch über alles. Ich würde allerdings nie im Leben Bilder von ins Internet stellen. Also so was wie Facebook, Instagram.
 
  • #18
Ok,instagram als Beispiel.
Menschen bauen ein Haus, sie posten den Bauvorgang, dann die Einrichtung, die Dekoration usw.

Menschen kaufen sich einen Hund und posten Fotos mit diesem Hund. Manche Follower finden es langweilig, andere können nicht genug davon haben.

Menschen bekommen Kinder und posten Bilder von den Kindern. Eine Art Fotoalbum, halt digital. Viele Profile sind auf privat gestellt, anderen ist es wurscht wer ihre Profile anschaut. Ob es langweilig ist ? Je nach Interesse, manche follower haben selber Kinder und tauschen sind unter einem Foto aus.. Sie sind glücklich und wollen ihr Glück im Internet mit den Freunden oder auch Fremden teilen. Oder für mehrere Familienmitglieder auf einmal schalten, so kann jede Cousine die Fotos von den kleinen sehen..

Dass es grundsätzlich bedenklich ist, die Kinder zu zeigen ist was anderes, aber das ist die Sache der Eltern und nicht deine.
Also was stört dich daran?

Viele nutzen ihre Accounts beruflich und berichten über ihren Alltag, samt Kind, Hund und Verstopfung. Wer es nicht schauen mag, deaboniert den jenigen.

Und selbst wenn sich die Leute "profilieren ".. Na und..lass sie doch, es sind keine Fotos von deinen Kindern.
 
  • #19
Das ist ja auch in Ordnung. Trotzdem hat die FS da schon in einer gewissen Weise recht. Es geht ja darum, dass man die Bilder ins Internet stellt. Ich habe auch viele Bilder von meinem Sohn. Auch schon als Profilbild auf WhatsApp. Ich liebe ihn natürlich auch über alles. Ich würde allerdings nie im Leben Bilder von ins Internet stellen. Also so was wie Facebook, Instagram.
Du weißt aber schon, dass Whats App ein Facebook/ Meta - Unternehmen ist, und der Datenschutz bei Whats App hochgradigfragwürdig ist, weswegen der Kanal auch in vielen Firmen nicht als Kommunikationsmittel unter Kollegen genutzt werden darf?

Wo also ist der Unterschied, wenn du ein Bild in deinen WA - Status stellst, oder ob du eins auf Facebook hast?
 
  • #20
Du weißt aber schon, dass Whats App ein Facebook/ Meta - Unternehmen ist, und der Datenschutz bei Whats App hochgradigfragwürdig ist, weswegen der Kanal auch in vielen Firmen nicht als Kommunikationsmittel unter Kollegen genutzt werden darf?
Das sehe ich auch so. Ich würde NIE..NIE Bilder von meinem Sohn weder bei Whatsapp noch sonstwo posten. Schon garnicht ungefragt. Ich habe da eine ehemalige Kollegin auf meiner Kontaktliste bei Whatsapp. Die postet da das ganze fast vollständige Familienleben mit samt ihren beiden kleinen Söhnen usw täglich. Ich schaue mir das schon nicht mehr an...Kommt noch hinzu, dass sie Erzieherin ist....aua.
Da kann jetzt auch @Süsse65 Kleidergröße 32, ich dachte 34, denken was sie möchte. Schönen Muttertag allen!
 
  • #21
Aber warum muss das immer direkt gepostet werden? Was versprechen sich die Eltern davon?
Wie wäre es wenn du die Personen entweder aus deinem Freundeskreis entfernst, sollten es eh keine Freunde sein...
..oder du fragst sie einfach selbst?


Um die Persönlichkeitsrechte des Kindes zu wahren, sollten die Eltern darauf verzichten.
Es gibt genug Hinweise, dass Bilder im Netz auch in falsche Hände geraten können.
 
  • #24
Weil diese Eltern ständig Aufmerksamkeit und Beifall brauchen.
Vielleicht fungieren die Kinder auch als eine Art Statussymbol und sie sind stolz sie zu zeigen.
Bei manchen Eltern in der Tat ein Problem. Die erzählen dauernd nur von ihren Kindern und scheinen keinen anderen Lebensinhalt mehr zu haben.
Um die Persönlichkeitsrechte des Kindes zu wahren, sollten die Eltern darauf verzichten.
Sehe ich auch so. Rein rechtlich sollten die Kinder mit 18 einen Anspruch auf die komplette Löschung dieser Bilder haben. Eigentlich sollte das ganze Internet ein Verfallsdatum haben.
 
  • #25
Ich glaube, es ist eine Mischung aus Profilierungswunsch und Naivität. Diese Menschen finden ihre eigenen Kinder am allertollsten und gehen irrigerweise davon aus, dass es dem Rest der Menschheit genau so geht und sich niemand an diesen tollen Kindern sattsehen kann.
Die andere Seite ist, dass sie die Möglichkeiten der Technik in Kombination mit krimineller Energie unterschätzen (Deepfake ect.) Und viele sich zudem (vielleicht glücklicherweise) nicht vorstellen können, was Pädos im Darknet so alles anstellen.
Wenn es gute Freunde oder Bekannte sind, mache ich sie auf diese Möglichkeiten aufmerksam. Ansonsten „entfreunde“ ich mich virtuell oder stelle sie bei mir im Newsfeed auf stumm und schon muss ich den Käse nicht mehr anschauen.
 
  • #26
Eine Bekannte hat mir mal erzählt, dass es bereits Gerichtsprozesse gab, wo Kinder ihre Eltern aufgrund der Veröffentlichung ihrer Fotos verklagt haben.

Menschen, die Bilder ihrer Kinder posten treten dabei die Rechte ihrer Kinder. Diese Kinder haben wohl kaum dem Veröffentlichen zugestimmt.

Mir sind Leute die ständig Bilder ihrer Kinder posten sehr suspekt.
Die benötigen Aufmerksamkeit auf Kosten (!) ihrer Kinder.
Pädophile etc. werden da schnell auf den Plan gebracht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #27
Ich finde es gedankenlos!
Glaube viele denken immer noch, dass ist wie Freunden ein Fotoalbum zeigen...aber im Netz sind nicht nur Freunde unterwegs!

Ich wollte meine Kinder...vorallem nicht als hübsche blonde kleine Jungs ins Netz stellen.
Die Vorstellung, welche fiesen Typen gezielt nach solchen Bildern suchen, hat meinen Schutzmechanismus aktiviert.
Lediglich von der Abbifeier später gab es eins und das war abgesprochen.

Es war übrigens schon bei uns im Kindergarten/Grundschule, verboten, die Kinder zb bei Veranstaltungen zu fotografieren.
Also für uns Eltern...damit keiner Fotos von den fremden Kindern ins Netz stellt.
Bilder wurden offizielle von einer Betreuung gemacht oder einem Auserkorenen.
Einmal war ich das, musste aber vor dem Verlassen der Veranstaltung, die Bilder unter Aufsicht überspielen und auf meiner Kamera löschen.
Bei solchen Auflagen, werden die schon wissen warum und das hab ich auch ernst genommen.

Bei WhatsApp gab es mal eins von uns dreien aber ich habe das Profibild nicht für alle freigegeben.

Irgendwann waren sie alt genug, selbst zu posten aber die Möglichkeiten haben sie recht spät von mir bekommen.
 
  • #28
Ich finde es gedankenlos!
Glaube viele denken immer noch, dass ist wie Freunden ein Fotoalbum zeigen...aber im Netz sind nicht nur Freunde unterwegs!

Ich wollte meine Kinder...vorallem nicht als hübsche blonde kleine Jungs ins Netz stellen.
Die Vorstellung, welche fiesen Typen gezielt nach solchen Bildern suchen, hat meinen Schutzmechanismus aktiviert.
Lediglich von der Abbifeier später gab es eins und das war abgesprochen.

Es war übrigens schon bei uns im Kindergarten/Grundschule, verboten, die Kinder zb bei Veranstaltungen zu fotografieren.
Also für uns Eltern...damit keiner Fotos von den fremden Kindern ins Netz stellt.
Bilder wurden offizielle von einer Betreuung gemacht oder einem Auserkorenen.
Einmal war ich das, musste aber vor dem Verlassen der Veranstaltung, die Bilder unter Aufsicht überspielen und auf meiner Kamera löschen.
Bei solchen Auflagen, werden die schon wissen warum und das hab ich auch ernst genommen.

Bei WhatsApp gab es mal eins von uns dreien aber ich habe das Profibild nicht für alle freigegeben.

Irgendwann waren sie alt genug, selbst zu posten aber die Möglichkeiten haben sie recht spät von mir bekommen.
Ernsthaft, keine Bilder von der Feier? Das ist komplett übertrieben, die Welt wird immer merkwürdiger. Datenschutz ist ja hübsch, aber das geht wirklich zu weit.
 
  • #29
Ich liebe die Bilder von unserem Sohn auch, aber poste kein einziges. Schon allein wegen den Pädophilen im Netz oder künftigen Klassenkameraden... Das ist seine Privatssphäre, und selbst bin ich auch eher heikel damit. Ich liebe Geheimnisse, das Verborgene, und will gar nicht, dass jede/r in mein Leben Einblick erhält.
 
  • #30
Ich bin ja was Daten angeht recht "radikal". Aber doch natürlich habe ich ein Profilbild mit in WhatsApp, als er u5 war, sogar ungefragt. Meine Handy, wie auch Festnetztelefonnummer reiche ich aber auch nicht wie eine Visitenkarte herum. Instagramm und was es sonst noch alles gibt, nutze ich nicht. Verteile also generell wenig im Internet. Google findet meine persönlichen Daten nicht. Weder mit Klar, noch mit Nicknamen. Kundenkarten o.ä. habe ich nicht und zahle am liebsten auch in bar. Kind ist sensibilisiert, nicht jeden Quatsch ins Internet zu tragen.

Wie schaut das denn bei denen aus, die hier bei einem WhatsApp-Profilbild schnappatmung bekommen? Und noch interessanter für mich, wie haltet ihr Eure Kinder davon ab, jemals etwas/insb. Bilder im Internet von sich preiszugeben? Vielleicht hat ja auch der Kumpel/Kumpeline des Kindes von beiden ein Selfie gemacht und lädt das irgendwo hoch. Werden die fremden Kinder dann auch direkt instruiert, dass man das nicht gestattet? Vielleicht gehören seine/ihre Eltern zur eher offenere Sorte. Glaubt ihr, wenn die Kinder untereinander sind, sagt Sohn oder Tochter dann "aber stell das bloß nicht ins Internet!"?

Verbietet ihr auch Bilder aus Kindergarten oder Schule in der Zeitung?

Ich weiß nicht. Mir fehlt einfach das Interesse für dieses Statusgedöns, ich will weder alles präsentieren, noch alles präsentiert bekommen. Habe auch gern Privatsphäre, aber eine derart angstvolle Beziehung zum Internet, wäre nichts für mich. Bösen Menschen kann man jederzeit begegnen. Die brauchen dafür gar kein Internet.
 
Top