• #1

Stehe zwischen 2 Männern

Hallo liebes Forum,

ich bin da in eine wirklich schwierige Sitaution geraten und bräuchte unbedingt objektive Meinungen:

Ich bin anfang dreißig und seit vier Jahren verheiratet. Vielleicht war ich noch zu jung zum heiraten und noch nicht bereit mich endgültig zu binden.
Denn nun habe ich vor einem Jahr jemand anderen kennen gelernt und mich Hals-über-Kopf verliebt. Er liebt mich auch und möchte jetzt natürlich ganz bei mir sein. Leider habe ich nicht auf meinen Verstand sondern nur auf meine Gefühle gehört.

Ich lebe mit meinem Mann noch immer zusammen und er weiß auch nichts davon. Er ist für mich jetzt vom Gefühl her, eher wie ein naher Verwandter. Da er aber beruflich viel unterwegs ist, sehne ich mich auch immer nach der neuen Liebe.

Nun stehe ich jetzt natürlich vor dem Dilemma. Ich möchte natürlich möglichst wenig Scherben machen.

Leider bin ich mir nicht klar wie ich mich entscheiden soll. Für meinen Mann, dann würde ich meine Liebe sehr verletzen und mir selbst würde natürlich auch was fehlen. Oder ich entscheide mich für die neue Liebe, auf die Gefahr hin, dass sie vielleicht doch nicht ewig hält und ich meinen Mann mit einer Trennung sehr verletzen würde.

Ich möchte beide nicht verlieren, aber mir ist klar, dass dies wahrscheinlich unmöglich ist. Kinder gibt es noch nicht. Wir haben nur ein gemeinsames Haus gekaut.

Ich denke, ihr habt meine Zwickmühle erkannt. Ich habe jetzt natürlich vor jeder weiteren Handlung Angst, da sie mein Leben und das der Beteiligten entscheiden kann.

Viele Grüße
w33
 
  • #2
Wenn Dein Ehemann beruflich viel unterwegs ist, frage ich mich, was machst Du denn den lieben langen Tag?

Sich nach einer neuen Liebe sehnen oder bist Du ebenfalls beruflich aktiv und engagiert? Beruflich ausgelastete Frauen hocken nicht zu Hause herum und hoffen, es würde mal jemand wieder vorbeikommen und sie hoffieren.

Sei froh, dass Du keinen Blender und Loser hast, der Dir jeden Tag Rosen bringt und von Liebe faselt, aber beruflich kein Bein auf den Boden bekommt, Dich noch anpumpt und ansonsten seinen Tag sinnlos verstreichen lässt.

Ich kann Dich nicht bemitleiden, taffe Frauen haben auch taffe Männer, beide sind berufstätig und genießen die wenige Freizeit zusammen intensiv, sie gehen aber nicht fremd, weil sie eben ausgelastet sind.

Du bist es nicht und suchst für Deine Unausgewogenheit einen Lover, der Dir was dahermacht, während Dein Mann ein finanzielles und soziales Polster aufbaut.

Solche - gelangweilten - Ehefrauen sind mir zuwider.
 
  • #3
Hallo Gast 99,
Deine Ehe ist ohne Leidenschaft und Hingabe und du, eventuell auch er, ist noch viel zu jung um wie bei sehr alten Paaren die Beziehung einzig und allein auf Freundschaft und nettes Zusammensein zu erhalten.
Es ist traurig,aber schenke deinen Mann reinen Wein ein, trenn dich und lebe deine Leidenschaft mit diesen Mann aus. Für deinen Mann wäre eine Scheidung bei der er dich natürlich NICHT finanziell versorgen muss im Falle des Falles vielleicht das beste, so kann er auch neu Anfangen mit einer anderen Frau die ihn vom ganzen Herzen liebt und treu ist.
Es spielt keine Rolle ob es mit deinem neuen Freund für die Ewigkeit klappt oder nicht,ich bezweifle das aus bestimmten Gründen eh.
Aber es ist nicht ok deine Etscheidung nur auf ein mögliches Scheitern mit deinem Geliebten zu Gunsten deines Mannes zu Fällen.Er ist doch keine Ware dessen Wert man abwägt nach bestimmten Kriterien und Umständen.
Deshalb,geh zu dem Anderen und Sorge dafür das dein Mann auf gar keinen Fall finanziell dafür büßen muss.
 
  • #4
Ich habe jetzt natürlich vor jeder weiteren Handlung Angst, da sie mein Leben und das der Beteiligten entscheiden kann.
Du bist eine erwachsene Frau von 33 Jahren und Entscheidungen nimmt Dir keiner ab.
Oder ich entscheide mich für die neue Liebe, auf die Gefahr hin, dass sie vielleicht doch nicht ewig hält und ich meinen Mann mit einer Trennung sehr verletzen würde.
Eine Garantie gibt es im Leben nie.

Im Großen und Ganzen erscheinst Du sehr störungsanfällig und hast panische Angst vor Veränderungen und Entscheidungen.
Du kennst den neuen Mann nun seit einem Jahr. In der Zeit solltest Du nun langsam wissen, was Du willst. Beides kannst Du nicht haben und das Du nun schon ein Jahr zweigleisig gefahren bist, ist charakterschwach.
Beende endlich diesen für alle Beteiligten unsäglichen Schwebezustand. Du kannst Dir im Leben nicht immer die Rosinen picken und hoffen, dass das ohne Konsequenzen bleibt.
Entscheide, wen Du willst. Dann sprich zuerst mit Deinem Mann. Er hat ein Recht, zu erfahren, was los ist. Stehe zu Deinem Handeln. Für wen Du Dich entscheidest, da kann Dir hier keiner wirklich raten. Das kannst nur Du selbst entscheiden. Sei endlich ehrlich zu Dir selbst und den beiden Männern. Vielleicht stehst Du im Endeffekt auch alleine da. Das kann heute niemand wissen und dagegen absichern kannst Du Dich nicht.
 
G

Gast

  • #5
Wann immer man sich in wen anderes verliebt, ist es ein Zeichen, dass irgendwas in der Beziehung fehlt. Was auch immer es ist und wie wichtig oder unwichtig es ist, es fehlt.

Weiterhin: Es ist noch nicht raus, ob das, was Dir in der festen Beziehung fehlt, essentiell für Dich ist. Manchmal handelt es sich nur um Abstand vom Alltag, manchmal aber passt die neue Person einfach besser, weil man sich weiterentwickelt hat, und damit nicht parallel oder auf den festen Partner zu, sondern weiter weg. Dann hilft es nicht, sich die feste Beziehung schönzureden. Das Problem wird bleiben, bis ein anderer kommt, der besser passt. WENN er kommt. Womöglich verpasst Du die Chance Deines Lebens, wenn Du in der alten Beziehung bleibst.

Noch dazu kommt, dass Du versuchst abzuwägen, bloß nicht ohne Partner dazutehen. Das allein ist schon ein Zeichen, dass Du Deiner eigenen Meinung nach mit der zweiten Wahl zusammen bist.

Es gibt kein Sicherheitsnetz. Weder, wenn Du kündigst und noch nicht weißt, wo Du landen wirst, noch wenn irgendwoande rs ein neues Leben anfängst oder Du einen langjährigen Partner verlässt, der nicht mehr passt, aber Du meinst, er sei besser als nichts bzw. das, was Du kriegst, könnte auch Probleme machen.

Wichtig finde ich, sich klarzumachen, ob die aktuelle Beziehung gut ist oder nicht. Wenn Du sagst: nicht, es fehlt was wichtiges und das wird auch nicht mehr kommen, verlass Deinen Partner. Ob die neue Liebe hält oder nicht, ist egal, denn es geht nur darum, dass die aktuelle Beziehung nichts mehr bringt. Wenn es die Sehnsucht nach Schmetterlingen im Bauch ist, sind die bald weg mit dem Neuen.
Nochwas: Single sein ist wesentlich besser, als in einer toten Beziehung zu sein. Nur, falls Du Angst hast, am Ende ohne beide dazustehen. Das ist nicht schlimm, wenn die alte Beziehung sowieso nicht mehr gut war.
Dieses Misstrauen gegenüber Gefühlen aus Angst, dass man am Ende Single ist, hatte ich auch mal. Ist hemmend, löst das Problem überhaupt nicht und bedeutet Zeitverschwendung statt in ein neues Leben zu starten.
 
G

Gast

  • #6
Leider habe ich nicht auf meinen Verstand sondern nur auf meine Gefühle gehört.
Ist in solchen Fällen IMMER besser, denn es handelt sich ja auch um ein Problem in Deiner Gefühlswelt.

Er ist für mich jetzt vom Gefühl her, eher wie ein naher Verwandter.
Der Tod jeder Beziehung. Kenne ich. Man will ihn nicht loslassen, weil alles so vertraut ist, aber irgendwas Entscheidendes fehlt auf schmerzliche Weise.

Bislang hat Dein Mann keine Chance, sich Dir und Deinen Bedürfnissen anzupassen. Du hast auch versäumt, BEVOR es mit dem anderen begann, darüber zu reden. Wenn Du es jetzt tust, musst Du ja Deine Affäre offenlegen. Damit ist die Situation verschlimmert, statt nur zu sagen, dass Du Dir was anderes wünschst, als Dein Mann bietet.

Oder ich entscheide mich für die neue Liebe, auf die Gefahr hin, dass sie vielleicht doch nicht ewig hält und ich meinen Mann mit einer Trennung sehr verletzen würde.
Irgendeiner wird immer verletzt. So wie Du klingst, ist der Fortschritt in Deiner persönlichen Entwicklung die Trennung von Deinem Mann. Es ist nichts schlimmes daran, wenn die neue Liebe nicht klappt, weil dieser Stillstand, den Du in Deiner Ehe hast, das eigentlich Schlimme ist.

Entscheidend ist der Grund, warum Du Deine Ehe torpediert hast. Ist es ein wirklicher Grund, den auch mehr Aufmerksamkeit Deines Mannes nicht wegschaffen kann, oder sehnst Du Dich nur nach irgendwas, das Dein Mann Dir durchaus weiterhin geben könnte, wenn er es wüsste?
 
  • #7
Du hälts es also wirklich für fair mit Deinem Mann zusammen zu bleiben, nur weil Du Dir nicht sicher bist, ob es mit dem Anderen hält? Hast Du gar kein Mitgefühl für Deinen Mann? Interessierst Du Dich nur für Dich selber? Scheint so. Du betrügst Deinen Mann jetzt über ein Jahr und willst ihn Dir warm halten. Das einzig richtige was Du machen kannst, ist Deinen Mann von Dir zu erlösen, um ihm die Chance zu geben, eine Frau zu finden die ihn wirklich liebt. Wenn Du dazu nicht fähig bist, dann nur aus reinem Egoismus.
 
W

wahlmünchner

  • #8
Leider bin ich mir nicht klar wie ich mich entscheiden soll.
Guten Morgen und aufgewacht liebe Fragestellerin!
Du bist eine Betrügerin und dein Mann ein betrogener und belogener Ehemann.
Im Grunde kann nur er entscheiden, ob er mit einer Fremdgängerin überhaupt eine Beziehung will, dafür müsste er aber informiert werden.
Bist du dir sicher, dass er für immer bei dir bleibt, nur weil ihr einen Ring tragt?
Mit Mitte 20 ist man also zu jung um treu zu sein...
...mit Mitte 40 zu alt um eine Familie zu gründen.
Tja blöd!
Im Prinzip hast du deine Ehe bereits zerstört, denn wenn dein Mann es weiss, ist ein Bruch oder das Ende der Beziehung da. Lügst du weiter, versperrst du dir den Weg zu einer ehrlichen und freiwilligen Partnerschaft.
DU HAST DICH ENTSCHIEDEN! GEGEN DEIN EHEVERSPRECHEN!
Auch der andere Mann ist nicht ein Blumentopf, den man einfach einsammelt und abstellt.
Wen ihm das Ganze nicht gefällt ist er weg.
Immerhin weiss er um deine Charakterschwäche. Und klar...dein Mann ist eigentlich Schuld, der hätte sich ja mehr kümmern können ( Augen roll!)
Was jetzt dein Interesse ist:
Du willst nicht alleine sein! Von wegen niemanden verletzen! Sowas nennt sich Selbstbetrug. Schau in den Spiegel und sei ehrlich zu DIR! Das wäre ein Anfang.
 
  • #9
Das ist es wenn ich sage, dass die Gesellschaft langsam verrottet. Unglaublich diese Gangarten in den Partnerschaften. Schon schlimm genug wenn man sich betrügt! Aber dann noch in die opfer Rolle zu springen ist schon sehr stark! Bist du zu wenig geschäftig?
M44
 
  • #10
Vielleicht war ich noch zu jung zum heiraten und noch nicht bereit mich endgültig zu binden.Denn nun habe ich vor einem Jahr jemand anderen kennen gelernt und mich Hals-über-Kopf verliebt. Er liebt mich auch und möchte jetzt natürlich ganz bei mir sein. Leider habe ich nicht auf meinen Verstand sondern nur auf meine Gefühle gehört.Ich möchte beide nicht verlieren, aber mir ist klar, dass dies wahrscheinlich unmöglich ist. Kinder gibt es noch nicht. Wir haben nur ein gemeinsames Haus gekauft.
Ich denke nicht, dass man zu jung ist, wenn man mit 29 Jahren heiratet und dass es daran liegt, dass du dich nach vier Jahren Ehe in einen anderen Mann verliebt hast. Es gibt Frauen, die noch jünger sind, wenn sie heiraten und die ihrem Partner treu bleiben. Möglicherweise lag es an anderen Dingen, die dich in deiner Ehe so gelangweilt haben, dass du den Seitensprung gewagt hast.

Du hast nicht geschrieben, was du beruflich machst. Oder bist du den ganzen Tag zu Hause?
Wo hast du diesen anderen Mann kennen gelernt und bei welcher Gelegenheit bist du ihm näher gekommen?

Verständlich, dass du keinen der beiden Männer verletzen willst, doch wird das wahrscheinlich nicht in deinem Ermessen liegen. Es könnte eventuell gelingen, wenn dein Ehemann dich – ohne Groll - frei geben und dir in Zukunft freundschaftlich verbunden bleiben würde. Wobei es dann darauf ankäme, ob deine neue Liebe den freundschaftlichen Umgang mit deinem Ehemann, der dann dein Ex wäre, tolerieren könnte.

Weiß dein Liebhaber, dass du verheiratet bist? Wenn ja, dann wäre nur dein Mann noch derjenige, den du informieren müsstest. Wenn du beide nicht verlieren willst, müssten beide mit deiner Entscheidung, - wie immer sie auch ausfällt -, einverstanden sein.

Das Risiko des Scheiterns einer der beiden Möglichkeiten, für welche du dich auch entscheidest, wird dir allerdings niemand nehmen können.
 
  • #11
Klassiker: Erst nehmen, was man kriegen kann und dann nach was Besserem Ausschau halten. Machen das nicht viele so?

Zu manchen Ehen hätte es halt nicht kommen dürfen. Wie das so ist, wenn dann doch geheiratet wird, obwohl das Ganze eigentlich auf tönernen Füßen steht und nur einer gewissen Eigendynamik folgt. Wenn es jetzt platzt, dann war es auch vorher schon nicht ganz richtig.
 
W

wahlmünchner

  • #12
Nachtrag:
Anscheinend dachtest du ja noch im Dezember 2014 dein Mann geht fremd, wo du es bereits schon getan hast.
Also ich weiss nicht was ich davon halten soll.
 
G

Gast

  • #13
Genau wegen solchen Frauen ,wollen immer weniger Männer heiraten ,Kinder kriegen oder überhaupt langfristige Beziehungen haben.
Die Männer hierzulande wachen zum Glück langsam auf
Schuld dran hat natürlich auch der Mann der überhaupt diese Affaire eingegangen ist ,obwohl er weiß das sie verheiratet ist ,wenn er es denn weiss...
Für dich liebe Gast99 , wenn du nur etwas Rückgrat und Selbstachtung hast ,solltest du es deinem Mann beichten und die Konsequenzen tragen !
Dich noch in die Opferrolle zu begeben......und sich emotional herausreden zu wollen als erwachsener Mensch......

Glaubst du an das Karma ?

M28
 
G

Gast

  • #14
Dass es bei Dir so läuft, liegt nicht daran, dass Du zu jung geheiratet hast, sondern daran, dass Du innerlich bereit bist, solche Wege zu gehen. Es ist nicht verwerflich, wenn einem auch andere Menschen gefallen, als der eigene PartnerPartnerin. Es werden sich immer Gelegenheiten ergeben, aus dem Trott mit dem eigenen Partner auszubrechen zu können.

Aber Du bist die zentrale Drehscheibe. Du hast es in der Hand, wie Du Dich deinem Partner gegenüber verhältst. Ich könnte das nicht. Auf gar keinen Fall. Für mich käme nur Trennung und Neu-Start in Frage. Nicht nur, dass ich diese Sch..ße niemandem antun will, auch mir nicht, müsste ich ab diesem Zeitpunkt, meiner Partnerin gegenüber, Dauerlügen. Ein Horror für sie und mich.

Wie gesagt, ich erfreue mich daran, wenn meine Partnerin "das Schöne" im/am Manne sieht und zuweilen auch sagt "Du Schatz, der hat aber einen kanckigen A....", "Du Liebling, mit dem könnte ich mir sogar was vorstellen" usw. Ich sage dann drauf "Du Süße, wenn ich jetzt eine Frau wäre, täte mir der auch gefallen". Das sind alles ganz lockere und leichte Prozesse und haben nichts mit "Untreue" zu tun. Das ist einfach nur ausgesprochene "sexuelle Phantasie". Ich liebe sie so sehr, Wahnsinn :).
 
  • #15
Hallo Leute,
Was ich unbedingt noch loswerden wollte ...warum glauben einige das wenn die FS eventuell nicht berufstätig ist das daran ihre Untreue liegen könnte.Vonwegen nicht ausgelastet usw. Das ist doch ein hanebüchener Unsinn...
Ich zum Beispiel mache manchmal ein paar Monate Urlaub daheim,ich habe wirtschaftlich vorgearbeitet.
Und wenn ich einen Partner hätte würde ich nicht die Bohne fremdgehen.Das könnte ich doch auch wärend der Arbeit...lol,wenn ich es tun wollen würde.
Auch habe ich mich daheim noch nie gelangweilt. Macht ihr denn nie ordentlich euren Haushalt? Kuchen backen?Haustiere bespassen ?Oder Abenteuer machen mit euren Kindern ? oder sich eben was ausdenken was Spass macht ? Wer sagt denn das ein arbeitender Partner der heimkommt eine griesgrämige Alte daheim vorfindet.

Was die FS treibt ist einfach nur Charaktersache ,ohne sie zu verurteilen.Es ist jetzt halt passiert und jetzt darf sie lernen das es jetzt nicht nur um sie geht,sondern auch um ihren Mann.Der Geliebte weiß ja schließlich auf was er sich eingelassen hat ,deshalb selber Schuld.
Deshalb nochmal liebe FS, du musst dich nicht entscheiden, sondern Klarschiff machen. Du sagst das es dir darum geht niemanden zu verletzen ,aber das glaube ich dir nicht und du dir sicherlich auch nicht.
Es geht dir nur darum wie DU jetzt am besten aus der ganzen Sache herauskommst.Wie DU am meisten davon profitierst.
Das ist leider menschlich,aber trotzdem nicht gerecht.
Deine Lösung könnte sein ,wie ALLE Beteiligten am besten aus der Sache kommen.
Und das kann dir nur dein Herz sagen.Und dein Ehemann.
 
  • #16
Wie gesagt, ich erfreue mich daran, wenn meine Partnerin "das Schöne" im/am Manne sieht und zuweilen auch sagt "Du Schatz, der hat aber einen kanckigen A....", "Du
Also ganz ehrlich! Das glaubst du doch selber nicht. Ich würde solche Sprüche nicht der Frau die ich so sehr liebe, an den Kopf hauen, wenn eine attraktive Frau vorbei geht. Und ich würde meine liebste ebenfalls Fragen, ob sie noch ganz frisch im Oberstübchen ist. Wenn Sie sich etwas mit jemanden anderen vorstellen kann, wird sie es auch irgendwann machen! Und dann möchte ich dein blödes Gesicht gerne sehen. Manche Lügen sich ihre schöne , neue , freie Welt ganz ordentlich selbst vor.
M44
 
G

Gast

  • #17
Ich M finde hier viele Beiträge total herzlos, als ob sich eine verheiratete Frau nicht noch einmal verlieben könnte.
Einfach erst einmal so weiterlaufen lassen und sich informieren, was eine Scheidung für finanzielle Konsequenzen mit sich bringt und die Ernsthaftigkeit des neuen Partners hinsichtlich einer festen Beziehung noch näher überprüfen, ob er sich z,B Ehe und Familie vorstellen könnte
 
G

Gast

  • #18
Genau wegen solchen Frauen ,wollen immer weniger Männer heiraten ,Kinder kriegen oder überhaupt langfristige Beziehungen haben.
Oh Mann, ehrlich :)
Man ist nie davor gefeit, dass einem was emotional Schlimmes in der Partnerschaft passiert.
Wenn man so rangeht wie Du, darf man auch nicht mehr aus dem Haus gehen.
Dieses Misstrauen in das weibliche Geschlecht ist ja im Forum öfter zu lesen, aber das klingt wirklich richtig feige. Ich sage nicht, dass nicht auch Frauen Sätze schreiben wie Du mit umgekehrten Rollen, wenn mal wieder von einem Fremdgänger oder Lügner zu lesen ist. Aber da würde ich genau das gleiche schreiben.

Wer emotional stark ist, der schmeißt nicht gleich den ganzen Partnerschaftsgedanken weg, nur weil es mal weh tun könnte. Diese Vermeidungshaltung macht auch nicht glücklich, weil das Bedürfnis nach Partnerschaft ja da ist.

Der Mann der FS muss doch auch gemerkt haben, dass alles eingeschlafen ist in der Beziehung. Aber er kümmert sich nicht drum, weil er andere wichtigere Aufgaben zu haben glaubt.

Der Fehler bei der FS liegt darin, dass sie statt es anzusprechen, damit der Mann eine Chance hat, beruflich kürzer zu treten oder was anderes zu tun, damit die Beziehung wieder lebbar für seine Frau wird, gleich woanders suchen gegangen ist, was ihr fehlt.
Das ist in der Tat verwerflich und wird den Mann sehr verletzen, wenn er sich nicht selber auch schon gedacht hat, dass die Ehe unbefriedigend ist, und sich, statt es mal anzusprechen, anderweitig Erfüllung geholt hat.
 
  • #19
Du hälts es also wirklich für fair mit Deinem Mann zusammen zu bleiben, nur weil Du Dir nicht sicher bist, ob es mit dem Anderen hält? Hast Du gar kein Mitgefühl für Deinen Mann? Interessierst Du Dich nur für Dich selber? Scheint so. Du betrügst Deinen Mann jetzt über ein Jahr und willst ihn Dir warm halten. Das einzig richtige was Du machen kannst, ist Deinen Mann von Dir zu erlösen, um ihm die Chance zu geben, eine Frau zu finden die ihn wirklich liebt. Wenn Du dazu nicht fähig bist, dann nur aus reinem Egoismus.
Auch ich habe beim Lesen den Eindruck, dass die FS in erster Linie Angst hat, die emotionale (die Liebe ihres Mannes ist ihr gewiss) sowie die materielle (Haus etc.) Sicherheit aufs Spiel zu setzten.....
wer wirklich liebt, stellt sich derartige Fragen nicht
 
G

Gast

  • #20
Hm, Du bist zwar 33 Jahre alt, hast es aber nie gelernt, Entscheidungen zu treffen, die auch mal weg tun können. Du betreibst also neben der Ehe seit einem Jahr eine Affaire. Damit hast Du, ohne etwas deinem Mann zu sagen, bereits eine Entscheidung getroffen, wo Du mindestens einem von beiden ans Schienbein treten musst. Ob dein Mann nichts ahnt oder einfach nichts sehen will, ist noch eine andere Geschichte.

Das Opfer, als das Du dich darstellst, bist Du nicht. Du bist die eigentliche Täterin und die momentane Situation ist die, dass Du dich für irgend etwas entscheiden musst. Wenn Du deinen Ehemann nur noch als Bruder siehst, dann ist die Ehe sowieso schon hinfällig. Da wäre nur Hoffnung, wenn Du nicht so eine lange Affaire hättest. Ringe dich endlich durch, mit deinem Mann zu sprechen, dass dir die Ehe nichts mehr gibt und trennt euch. Sei fair zu deinem Mann. Er hat es auch verdient, mit jemanden zusammen zu sein, wo er glücklich ist und nicht mit einer dauerbetrügenden Frau konfontiert zu sein.

Jede Entscheidung hat Konsequenzen. Ich finde es naiv, z.B. zu denken, die neue Affaire nur nicht offiziell zu machen, weil es nicht lebenslang ist. In der heutigen Zeit wird das sowieso immer schwieriger und das wird dir nur die Zeit zeigen. Du bist mutlos, feige, stehst für dein handeln nicht ein und entscheidungsschwach. Vielleicht kannst Du über deinen eigenen Schatten springen und aus dieser wirklich trostlosen Lage etwas mitnehmen. Du wirst aber mindestens einen Mann verletzen, wenn nicht sogar beide. Aber das gehört zum Leben dazu.
 
  • #21
Liebe FS,
Dir ist es nicht in erster Linie wichtig, keine Scherben (im Bezug auf Deinen Mann, Geliebten) zu verursachen, sondern hier entsteht ganz stark der Eindruck, Du hast Angst vor einer Entscheidung weil Du das, was Du bereits sicher hast (emotional und materiell), nicht verlieren möchtest.
Und weil das, was die Zukunft dann bringen wird, ungewiss ist.
Das hat nichts mit Liebe oder Rücksicht auf Deinen Mann zu tun, sonst würdest Du ihn nicht schon länger hintergehen
Und was Deinen Freund betrifft, ist wohl die Angst vor der Unwägbarkeit offensichtlich auch größer als die Liebe, es geht also einzig um Dich und wie Du am besten fährst.
Wie Du Dich jetzt hier als die Leidende präsentierst, ist schon ein starkes Stück !
Dazu kann niemand ernsthaft einen Rat geben, das muss jeder selbst erstmal erkennen und dann seine Schlüsse ziehen bzw. handeln.
 
G

Gast

  • #22
Pfffffffff..... Also FS, Du hast nicht viel zu den Männer geschrieben. Wie alt ist Dein Mann, was verdient er ;-), arbeitest Du? Wie alt ist Dein Liebhaber, welchen Job hat er....

Wein in Meiner Vorstellung nach Deinem Text - Dein Mann ist deutlich älter als Du und vielleicht auch nicht so attraktiv, hat aber einiges auf dem Konto. Du bist eine gelangweilte Hausfrau oder hast einen Minijob. Der neue Mann ist sicher eher in Deinem alter, hat keinen Job, wo Du abgesichert bist. In einer Beziehung mit ihm müsstes Du selber arbeiten. Bei einer Scheidung von Deinem Mann bekommst Du Nichts und darum willst Du die Trennung nicht.

Es geht Dir nicht wirklich um einen der beiden Männer, es geht Dir darum welcher Mann Dir mehr nutzt und von welchem kannst Du mehr profitieren. Wenn Dein jetziger Mann Dir Dein Leben weiter sponsert, dann würdest Du Dich von ihm ohne mit der Wimper zuzucken trennen.

Ich sehe keine Zwickmühle nur Egoismus. Du willst die Vorteile von beiden Männern.
 
  • #23
Naja, vor dem Hintergrund, dass Dein Mann Dich ja auch betrügt oder betrogen hat (siehe Deinen anderen Thread), Du schon seit einem Jahr mit einem anderen Mann beschäftigt bist, an der Ehe im Allgemeinen und Speziellen beständig zweifelst, kann man Dir im Grunde nur zur Scheidung raten und dass Du nicht wieder heiratest.

Es sei denn, Du wirst nun schlagartig ein anderer Mensch, der diese spezifische, wenn nicht einzigartige Qualität des Lebens zu schätzen weiß, die die Entscheidung für einen Menschen bedeutet. Es entsteht (auch) durch Verzicht (hier der Verzicht auf Polyamorie oder serielles Fremdgehen; wobei klar zu sagen, einige erleben dies nicht als Verzicht, die haben es leichter) ein Surplus, der dem Leben etwas besonderes verleiht.
Wenn Du das nicht so sehen kannst, was ok ist, dann quäl Dich nicht mehr damit rum. Vergleiche es mit einem Musiker: die meisten üben seit frühster Kindheit, haben daher einiges versäumt (Nachmittage im Schwimmbad, Ausgehen etc.; wie schon oben gesagt: betrifft nicht alle), ihre Befriedigung finden sie aber bspw. in virtuosem Klavierspiel. So geht es auch Menschen, die sich auf eine Liebe komplett einlassen und sich permanent darin üben: Das Spiel wird tendenziell immer besser, was gelegentliche Patzer und vorübergehende Langeweile zwar nicht ausschließt, aber es gibt immer noch Potential nach oben und interessante Dinge zu erleben. [Wenn Alter und Krankheit vorherrschen kann man froh sein, eine solche gemeinsame Basis als Erinnerungsfundament zu haben!]
 
  • #25
Also ich verstehe nicht, warum hier so viele negative Antworten kommen. Wenn man sich gebunden hat, dauert es halt eine Weile, bis man loskommt. Liebe FS, der Neue ist möglicherweise nicht einmal der Richtige, aber er hat Dir gezeigt, dass Dir was fehlt. Also zieh daraus die Konsequenzen. Du bist außerdem noch so jung! Es gibt noch ganz viele Möglichkeiten. Auf Dauer zweigleisig fahren solltest Du nicht. Daran kannst Du zerbrechen. Und der Weg zurück ist verbaut. Wenn man sich neu verliebt, gibt es nur den Weg nach vorne. Hab keine Schuldgefühle. Wer weiß, was da noch rauskommt, wenn Du weg bist. Oft spürt man ja ganz tief, dass mit der Bindung was nicht stimmt, und das ist dann gerade der Anlass, sich neu zu verlieben.
 
  • #26
Einfach erst einmal so weiterlaufen lassen und sich informieren, was eine Scheidung für finanzielle Konsequenzen mit sich bringt und die Ernsthaftigkeit des neuen Partners hinsichtlich einer festen Beziehung noch näher überprüfen, ob er sich z,B Ehe und Familie vorstellen könnte
Na klar, noch ein weiteres Jahr wird der Ehemann belogen und betrogen. Sie geht schon ein Jahr lang fremd. Ich finde solche Ratschläge und das Handeln der FS unfassbar egoistisch und respektlos.
 
  • #27
Kathyberlin.... Es sagt doch niemand das sie Schuldgefühle haben soll das sie sich in einen anderen verliebt hat.
Aber es nunmal unschön seinen Partner zu verarschen.Auch wenn er es tut mit ihr ,muss sie ja nicht das gleiche A..... sein.
Und wenn die Beziehung nicht rund läuft ist das auch kein Grund sich gegenseitig zu verarschen. Sondern man trennt sich und fertig.
Egal ob es weh tut oder nicht.