• #31
Hi 2Felicity2,

Mach dir darüber keine Gedanken. Es gibt Schlanke, die auf Dürre stehen, Mollige, die auf Muskulöse stehen, Muskulöse, die auf richtig Dicke stehen usw.
Das Wichtigste ist, dass du dich in deiner Haut wohlfühlst! Klar ist Bewegung auch wichtig, aber du musst dir keine „Fitness-Traum-Figur“ antrainieren, um einen fitten Kerl abzukriegen. Wenn du das tust, bekommst du nämlich nur die fitten Kerle, die auf genau diese Frauen stehen - dabei gibt es eine Menge fitte Kerle, die weibliche Kurven durchaus zu schätzen wissen.

PS.:
Falls du nur ins Fitnessstudio gehst, um dich zu „formen“ - such dir lieber irgendeine Sportart, an der du echte Freude hast, dann strahlst du diese Freude auch aus und wer weiß, wem du dann so über den Weg läufst...;-)

m28
 
  • #32
Ich will nur klarstellen, dass Körperkult und Fitnesswahn nicht die einzigen Motive sind, um in ein Fitnesstudio zu gehen, oder sonstwie Sport zu machen

Kann ich aus meiner Sicht bestätigen - ich bin über 10 Jahre mehrfach wöchentlich gegangen, oft genug täglich.
Einfach meine Einheit, zum Entspannen, zum Ausgleich, mehr Ausdauer als Geräte.
Irgendwann wurden mir die Leute zuviel, und immer das Hinfahren, etc. zuviel Umstand.
Inzwischen laufe ich wenn es irgendwie klappt, täglich meine Runde Nordic Walking, im sportlichen Modus, draußen, Frischluft, durch den Wald oder über die Felder mit Bergblick. Schuhe an, Haustür auf, und los.
Der Trainings-/ Fitnesseffekt ist nur der Zusatz, (aber sogar spürbar effektiv); ich tue es für mich, Kopf frei machen, Entspannung, Natur spüren und mich selbst.

Es ist egal, ob Fitnesscenter oder was auch immer, es gibt Menschen, die Sport machen, in unterschiedlicher Intensität, mit unterschiedlichen Motiven, und andere nicht. Wertfrei.

Ich brauche es für mich, mir gibt nicht nur das Walken ein gutes Gefühl, sondern wenn ich dann in den Bergen auf Tour bin, auch dort zu erleben, dass ich richtig fit bin und dass Körperbeherrschung und Körperbewusstsein funktionieren.

Trotzdem sollte / darf man durchaus hinterfragen, wie es mit dem eigenen Körpergefühl bestellt ist, wenn man bei einem BMI von 20 von Fettpolstern redet - soviel kann da nicht sein, egal wie trainiert bzw. nicht trainiert. Und gleiche Frage - wenn man die Blicke gleich als wertend empfindet, die wohl einfache Neugierde auf die "Neue" sind. Nicht mehr.
Ich habe auch geschaut, wenn ich ein neues Gesicht entdeckte, männlich, weiblich - und bei den eher seltenen Testosteron Hulks mir mein Grinsen verkniffen. Die meisten waren doch ganz normal.

Klassisch ist es aber leider, wie auch hier in diesem Thread spürbar - die Vorurteile, in beide Richtungen.

Es soll doch jeder tun, was und wie er möchte - und bei der Partnerwahl passt es dann entweder zusammen oder nicht.

Und als Randbemerkung - ich koche, backe und esse gerne, mal bewusster und manchmal so gar nicht. Ich genieße die Bewegung draußen und die anderen Facetten des Lebens auch.
Also Genuss, Lebensfreude, Sport, aktiv und schlank.
Das geht, schließt sich nicht aus.

W,49
 
Top