• #62
Die Stimme trägt dazu bei, ob ich mich bei jemandem wohlfühle oder nicht.
Wenn ich die Stimme eines Mannes als angenehm empfinde, ist es dazu auch wesentlich, wie er spricht - seine Sprachmelodie. Das Italienische zB hat eine wunderbare, ausdrucksstarke Sprachmelodie. Und natürlich helfen die wunderbarste Stimme und auch die ansprechendste Art des Sprechens nicht, wenn der Inhalt des Gesagten nicht stimmig ist.
Für mich kommt es auf das Gesamtpaket an, eben das Stimmliche zusammen mit Mimik, Gestik, Verhalten, Aussehen, Wesen, Persönlichkeit etc.
Anmerken möchte ich, dass einen die Stimme eines Menschen schon faszinieren kann, aber eben auch Mimik, Aussehen, etc. ... zumindest muss nicht alles in gleichem Maße ansprechen.
 
L

lorelai

Gast
  • #63
Ich hatte beim OD mal jemanden getroffen mit dem ich schriftlich wirklich sehr gut kommunizieren konnte...
Und dann haben wir telefoniert. Er hat eine viel zu hohe, schrille Stimme. Der Mann kann sicherlich nichts dafür aber das wäre für mich nicht gegangen. Also ja, Stimme ist wichtig.

Vornamen - natürlich ist ein harmonische Name schöner, aber niemand sucht sich diesen selbst aus. Das ist kein k.o. Kriterium.
 
  • #64
Aufgrund meiner dunklen Haare und Augen werde ich manchmal gefragt, ob ich südländische Wurzeln habe, was ja auch zutrifft.
Viele Menschen assoziieren automatisch ein bestimmtes Aussehen mit der Nationalität, ich kann deine Erfahrungen bestätigen, @Süsse65.

w33
Da sind wir aber in einem ganz gefährlichen Bereich, wenn man blond und blauäugig mit Deutschen assoziiert! Wenn mir jemand so käme, würde ich mir ernsthaft Gedanken um die Gesinnung der Person machen.
 
  • #66
Da sind wir aber in einem ganz gefährlichen Bereich, wenn man blond und blauäugig mit Deutschen assoziiert! Wenn mir jemand so käme, würde ich mir ernsthaft Gedanken um die Gesinnung der Person machen.
So war das sicherlich nicht gemeint. Es ist aber schon so, dass Deutsche im Durchschnitt hellere Haare und Augen haben als bspw. Spanier, Italiener etc. Hier gibt es sehr viele dunkelblonde Menschen.
 
  • #67
Da sind wir aber in einem ganz gefährlichen Bereich, wenn man blond und blauäugig mit Deutschen assoziiert! Wenn mir jemand so käme, würde ich mir ernsthaft Gedanken um die Gesinnung der Person machen.
Das darfst du auch, vor allem da der blonde Typus ausstirbt, ganz langsam und die Menschen vor 5000 Jahren wohl alle noch dunkelhäutig waren. Sehr empfehlenswert ist die Gesichtsgebung von Schädeln bei Ausgrabungen in England, das macht richtig Spaß.
 
  • #68
Naja, bei den Mexikanern dürfte blond und blauäugig seltener sein als bei Deutschen, Schweden, Finnen .... etc.

Reine Statistik - nix Gesinnung.
Naja, wenn aufgrund der blonden Haare und blauen Augen nicht an eine Französin geglaubt wird, bei denen das durchaus vorkommt, sondern mit Deutschen in Verbindung gebracht wird, doch, dann bin ich bei der Gesinnung. Denn das hat nichts mir der Statistik zu tun. Ansonsten hast du natürlich Recht.
 
  • #69

Laleila

Cilia
  • #70
Naja, bei den Mexikanern dürfte blond und blauäugig seltener sein als bei Deutschen, Schweden, Finnen .... etc.

Reine Statistik - nix Gesinnung.
Sehe ich genauso. Ich entspreche so ziemlich einem, in dunkler Vorzeit geltenden, Ideal.
Und natürlich wird man gerade in südlicheren Ländern automatisch für eine Deutsche gehalten. In den Skandinavischen fûr Ihresgleichen.
Auf Kuba wurde ich regelrecht verehrt, das war etwas gruselig aber auch hilfreich. Auf Autobahnen daf man max 90 fahren, was da schon Jalsbrecherisch ist, denn da fahren auch Einspänner, stehen Bananenverkäufer auf der Überholspur oder Mutter spazieren mit Kind und Kegel auf dem Mittestreifen. Trampen ist in Kuba üblich, also naen wir eine schwangere Französischstudentin mit. Wir plauderten auf Englisch,eine Freundin verlor die Tachomädel aus dem Auge. Das war's. Wir wurden von der mit rausgeholt. Da war nur 60 erlaubt. Wir hörten von drakonischen Strafen, gigantische Geldstrafen bis Gefängnis. Die Studentin hinten heulte Rotz und Wasser, Meine Freundin sah aus als sei sie bereits 3 Tage tot.
Der Polizist hielt eine Schimpftiraden auf Spanisch. Dann schaute er böse , reckte den Kopf durchs Fenster rein, tippte sich auf die Wange und sagte:
"dos Besos". Nadem ich ihm verwirrt einen Kuss auf die Wange hab sagte er noch strenger DOS besos y uns Foto.
Er zuckte sein Handy und machte ein Selfie während ich ihm ein Bissi auf die Wange hab. Dann lächelte er und wir durften weiter.
Die Studentin, die zwischenzeitlich vor Schreck nicht mehr weinte, heulte sofort wieder los. Vor Erleichterung. :)
 
  • #71
Vorname ist mir total egal. Ich hatte durch Zufall nur Partner mit ungewöhnlichen Vornamen, aber ich selbst habe einen total häufigen. Das sagt ja eher was über die Eltern aus (bzw. der Name meines Mannes ist in seinem Heimatland viel häufiger).
Stimme ist mir wichtig, aber auch nicht, ob tief oder so, sondern einfach angenehm muss sie sein. Wobei ich die meisten Männerstimmen ganz gut finde, bei Frauenstimmen ist das schwieriger. Ich habe zwei Kolleginnen, die armen können ja nichts dafür, aber die Stimmen sind so hoch, schrill und piepsig, dass es mir in den Ohren richtig weh tut. Auch eine nervige Intonation kann mich völlig aus dem Konzept bringen.
w, 38
 
  • #72
Da sind wir aber in einem ganz gefährlichen Bereich, wenn man blond und blauäugig mit Deutschen assoziiert! Wenn mir jemand so käme, würde ich mir ernsthaft Gedanken um die Gesinnung der Person machen.
Ja, und vielleicht assoziiert jemand noch schmale Augen und schwarze Haare mit Japanern. Ganz gefährlich.
:D
Es ist doch total normal, dass bestimme Phänotypen mit Ländern assoziiert werden, in denen sie häufiger als in anderen anzutreffen sind. Bei meinem Partner sieht jeder, der nicht blind ist, dass er keiner mit langen Generationen deutscher Vorfahren sein kann. Stört ihn auch nicht,
Ich wurde noch nie so häufig wie in seinem Heimatland angesprochen, wo ich denn herkomme, bevor ich auch nur einen Ton gesagt hatte. Hätte auch sein können, dass ich einer von den Kolonialnachfahren bin und da dauerhaft lebe, aber ist eben unwahrscheinlicher.
Es ging hier ja sogar nur um assoziieren, nicht mal um darauf ansprechen, was natürlich nervig sein kann.
 
  • #73
Ich würde sicherlich nicht jemanden aufgrund seines Vornamen ausschließen. Gibt so einige, die sich echt scheußlich anhören, aber bei dem richtigen Menschen würde selbst so ein Name sich passend und nicht störend anhören.
Die Stimme macht aber schon sehr viel aus. Ich mag es einfach, wenn Männer tiefe Stimmen haben. Hatte mal kurz einen gedatet, der klang ohne Witz wie Benjamin Blümchen - das ging leider gar nicht.
 
  • #78
Na, ihr redet schon miteinander?! Dann los, frag doch nach nem Kaffee, gib einen Zettel! Und notfalls musst du dich dann bei den anderen anstellen, wenn es schiefgeht.. :)
Hahaha, ja sonst versucht es @godot vielleicht bei der Kollegin an Kasse 2 😅
Spaß😇

Eine Freundin fand einen Kassierer auch mal sehr heiss, dann hat sie sich getraut ihm die Nummer zu geben aber es stellte sich dann leider heraus, dass er ne Freundin hat 😒
 
  • #80
Sie war nicht da! (Tränenkuller-Smiley)

Ich warte bis es wärmer wird, wenn unser Biergarten wieder öffnet. Sie raucht.

Was interessiert mich mein Geschwätz von gerade eben. (Grinse-Smiley)
Ich warte bis es wärmer wird, wenn unser Biergarten wieder öffnet. Sie raucht. (absichtliche Wiederholung)
Bei einem Bier und x Zigaretten schliesse ich dann die Augen und denke sie mir größer.
Mann kann nicht alles haben.

Hahaha, ja sonst versucht es @godot vielleicht bei der Kollegin an Kasse 2
Na so bedürftig bin ich nicht, dass ich alle Supermarktkassiererinnen anbagger. Sie ist die Einzige in dem Supermarkt, die ich interessant finde und die vom Alter zu mir passt.
aber es stellte sich dann leider heraus, dass er ne Freundin hat
Die Befürchtung habe ich auch. Eine Frau mit ihrer Stimme müßte an jedem Finger 3 Verehrer haben.
 
  • #81
Wie baggert Mann eine Supermarktkassiererin an?
Sagt dir der Klaus Eberhartinger was ?
Erste Allgemeine Verunsicherung .... küss die Hand schöne Frau .....
Aber pass auf - wählst du den falschen Titel kommt dabei raus
Bababababanküberfall .... das Böse ist immer und überall.

Aber ernsthaft - frag sie einfach, wann du da sein musst, damit sie in die Pause geht und einen Kaffee mit dir trinkt.
 
  • #83
Na so bedürftig bin ich nicht, dass ich alle Supermarktkassiererinnen anbagger. Sie ist die Einzige in dem Supermarkt, die ich interessant finde und die vom Alter zu mir passt.
Das war auch nur Spaß ;) nimm das nicht zu ernst.

Vielleicht ist sie beim nächsten Einkauf ja da, so lange würde ich nicht warten, hinterher ist sie dann doch, wenn es wärmer wird und der Biergarten deines Vertrauen wieder öffnet, vergeben, das wäre doch blöd dann. 🙃
 
  • #84
Das war auch nur Spaß ;) nimm das nicht zu ernst.
Ich habe die ganze Diskussion um die Supermarktkassiererin nicht so ernst genommen. (Smiley)
Allerdings eine solche Kaltakquise habe ich wirklich noch nicht gemacht.
Trotzdem werde ich noch etwas warten. Einmal wegen dem Rauchen, ich kenne hier kein Cafe in dem man innen rauchen darf und dann wegen meinen Corona-Winter-Bauch. Ich will doch nicht wegen meinen Bauches abgelehnt werden. 5 Kilo müssen bis Mai runter. Ich bin heute im Supermarkt am Schokoladenregal vorbei gelaufen. Das sagt mein Kumpel Jörg gerne: Abnehmen tut man im Supermarkt, indem man nichts Süsses oder Fettiges (Chips) einkauft. Obst bekomme ich jobbedingt genug. Ich muss es nur noch essen.
 
  • #85
Ich finde Stimme auch sehr wichtig, ich habe mit sehr hohen, schrillen Stimmen ein Problem und auch mit Leuten, die sehr laut reden, egal ob Männlein oder Weiblein. Dafür "müssen" Leute mit meinem Schnellreden klarkommen, stelle ich mir auch anstrengend vor .. Logopädie und Training mit Korken zwischen den Zähnen haben nicht wirklich geholfen.

An komische Namen kann ich mich dagegen schnell gewöhnen, hatte zwar noch keinen Partner mit einem solchen, aber Kollegen oder Freunde. Der Name steht und fällt für mich auch mit dem Sympathielevel der Person.

Wie schon andere meinten - eine schöne Stimme allein machts aber auch nicht, dazu kommen noch ganz viele andere Dinge. Während eine unangenehme Stimme allein schon ausschlaggebend sein kann.
 
  • #86
Ich habe die ganze Diskussion um die Supermarktkassiererin nicht so ernst genommen. (Smiley)
Ich dachte, die Geschichte ist komplett erfunden. Aber noch besser, wenn sie real ist.

Allerdings eine solche Kaltakquise habe ich wirklich noch nicht gemacht.
Jetzt bin ich aber überrascht! Wie lernst Du normalerweise "Deine" Frauen kennen?
ErwinM, 52
 
  • #87
Ich dachte, die Geschichte ist komplett erfunden. Aber noch besser, wenn sie real ist.
Natürlich ist die Geschichte echt. Nur ist es keine Problemgeschichte. Also ich 'verzehre' mich nicht um sie. Ich will sie nicht unbedingt kennenlernen. Es ist also kein Problem. Ich würde deshalb hier keinen thread ala, 'ich bin verliebt in die Supermarktkassiererin, was soll ich tuen', aufmachen. (Smiley)
Wie lernst Du normalerweise "Deine" Frauen kennen?
Kurz gesagt, überall dort wo ich ungezwungen mit Frauen ins Gespräch kommen kann. Dort wo man Zeit hat vom Plaudern zum Flirten überzugehen. Z.B. im stadtnahen Fahrradfahrerinnenausfluglokal (1). Früher viel auf Partys und Tanzveranstaltungen. Später dann in meiner Consulting-Zeit bei den Kundenfirmen.
(1) Damit schliesse ich gleich die Frauen aus die auf Typen mit Jaguarautoschlüsseln abfahren.
 
  • #88
Unschöne Vornamen gibt's. Aber wenn man jemanden kennenlernt, der diesen Vornamen hat und man diesen Menschen mag, ist auch der Vorname rehabilitiert.

Genau so. :cool:

Stimme ... Joa.
Samtig-dunkel macht angenehme Gänsehaut, aber wenn der Rest nicht dazu passt, nutzt das auch nichts. Aber dann hab ich wenigstens jemanden, dem ich gern zuhöre. 😁

Ist manchmal ganz lustig beim Telefondienst - "oh, hatte der eine schöne Stimme, mit dem hätte ich gern noch weiter geredet!"

Insgesamt ist es eher der Klang an sich, den ich mag oder nicht. Und je weniger Dialekt (zumindest beim Kennenlernen), desto besser.
 
  • #89
Neben den sicherlich oft diskutierten Attraktivitätsmerkmalen wie "Figur", "Beruf" oder "Charisma" würde mich interessieren, inwieweit eine ansprechende Stimme und vielleicht sogar der Vorname des oder der potenziellen PartnerIn für Euch von Bedeutung ist?
Manche Vornamen geben gar nicht, weil ich mal schlimme Schüler mit diesem Namrn hatte. Ich versuche sie dann iwie abzukürzen odrr zu verfremden.
Tja, manche Stimmen sind leider nicht so schön, obwohl man sie trainieren kann. Attraktive Männer haben oft keine scbönen Stimmen, ist mir aufgefallen. Bei den Frauen ist es ähnlich.
Vielleicht wollte die Natur hier einen Ausgleich schaffen? 🤔
 
Top