G

Gast

Gast
  • #1

Stimmt das Klischee bei Frauen und Männern das die Besten vergeben sind?

Wie oft hört man den Satz: Die Besten sind sowieso vergeben. Die anderen sind die Übriggebliebenen, die keiner haben will. Wenn das stimmt, bräuchte man garnicht mehr zu suchen und kann gleich ins Kloster. Folglich gibt es auch noch jede Menge der sogenannten Besten, die nicht vergeben sind. Was denkt ihr darüber?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Bei den Männern scheint es zu stimmen, bei den Frauen nicht so, bin ja selber eine und halte mich für eine Beste, naja mindestens ziemlich eine Gute.

Gleich und gleich gesellt sich gern, da aber Frauen eher bereit sind an sich zu arbeiten, als Männer, das merkt man ja hier leider bei EP auch sehr, gibt es mehr bessere Frauen als bessere Männer. Die Auswahl ist halt sehr gering.

Im Internet suche ich schon lange nicht mehr und im RL schauen zwar viele Männer, aber keiner ist mutig und spricht mich an oder lässt sich sonstwas einfallen, um mich kennenzulernen, aber mir geht es ja auch ansonsten gut und erzwingen tue ich nichts mehr. Wenns kommt, dann kommts, wenn nicht, ist auch gut.

Und jetzt werden gleich viele Männer verbal auf mich einhauen wollen ... :)
 
G

Gast

Gast
  • #3
Die Besten sind vergeben hörte ich schon als ich Anfang 20 war.
Also mit dem Alter hat das garnichts zu tun.
Viele glauben mit zunehmendem Alter sei das Beste vom Partnermarkt weg.
Ich habe das allerdings schon sehr früh feststellen müssen.
Als ich in den zwanzigern war, lernten die jungen Männer meines Alters ihre Freundinnen alle auf der Uni schon kennen, welche später in den dreißigern diese auch heirateten.
Folglich stimmt es schon, die Besten sind meistens schon recht früh vergeben und nicht erst ab 30 plus.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich (w, 25) stimme #1 großenteils zu.
Für einen guten Fang halte ich mich auch, von Freundinnen, Freunden und Fremden bekomme ich das auch nicht selten zu hören. Mir geht es gut, auch allein, ich verstehe Menschen nicht, die es nicht aushalten, Single zu sein. Ein Zustand auf Lebenszeit sollte das - wenn es nach mir ginge - aber nicht bleiben. Ich will nicht den "Besten", sondern den, der sehr gut zu mir passt. Oder besser gesagt: einen, der sehr gut zu mir passt. Ich glaube, dass einem im Leben mehrere Menschen begegnen, mit denen man im Großen und Ganzen glücklich sein kann (und umgekehrt). Wenn man nach jemanden "auf Augenhöhe" sucht, und zwar in dem Sinne, dass man harmoniert, "sich das Wasser reichen kann" und zueinander passt, dann stolpert man halt nicht an jeder Straßenecke über "Mister Right". Leider. Und es stimmt leider, dass die Männer, die einen auf den ersten und zweiten Blick reizen, interessieren würden, meist nicht den ersten Schritt machen. Das ist sehr schade! Momentan habe ich den Eindruck, dass alle "guten", d.h. interessanten und wahrscheinlich charakterlich guten, Männer vergeben sind. Ich hoffe, diese Phase geht vorüber. Sonst komm ich vielleicht mit ins Kloster ;-).
 
G

Gast

Gast
  • #5
Nein sind sie nicht! Die Besten sind noch alle hier angemldet und suchen :)
 
  • #6
Kann nicht stimmen, denn wer für mich der Beste ist,
ist vielleicht für dich Einer zum davonlaufen!

Gut das wir Menschen so verschieden sind!

Hängt halt vieles dran, offene Augen, Bereitschaft und ein wenig Glück.
Ob es nun Zufall gibt, oder nur das Schicksal, darüber sind die Menschen sich nicht einig.
Ich möchte dem Zufall eine Chance geben und meinem Schicksal in die Hand nehmen.

Hab eben einen blonden Herren angeschrieben, (blond sehe ich sonst nie an!)
aber er hat mit mir 100% und lebt mit meiner Stadt!
Leider vor zwei Wochen das letzte mal eingeloggt.
Sieht schlecht aus, aber was kann schon passieren?
Schlimmstenfalls keine Antwort, oder eine Ablehnung.
Ich habe es versucht!

Irgendwo ist er, der Beste für mich, davon bin ich überzeugt!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ob die Besten wirklich vergeben sind, kann man so garnicht sagen, denn man hat diese sogenannten Besten ja garnicht richtig kennengelernt.
Man schwärmte von ihnen aus der Ferne oder kannte sie nur oberflächlich.
Evtl. mal die Ehefrauen oder Ehemänner von den sogenannten Besten fragen, was die einem nach jahrelange Ehe erzählen würden. Ehrlichkeit vorausgesetzt.
Dann würde man evtl. denken zum Glück ist damals daraus nichts geworden.
Denke ich übrigens heute auch öfter, wenn ich mal einen Schwarm von einst heute begegne.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ja, ich stimme Nr. 1 auch weitgehend zu. Allerdings ist nicht sie die Beste sondern ich ;-)
Mal im ernst, ich glaube auch, dass bei den Frauen noch sehr, sehr viele wirklich gute Frauen auf dem Markt sind, egal in welchem Alter. Ich kann natürlich besonders meine Altersklasse beurteilen, das sind die Ü 50. Ganz viele Frauen haben ihre Männer nach langjähriger Ehe verlassen, weil sie es einfach nicht mehr ausgehalten haben. Ich kenne sehr viele geschiedene Paare, bei denen es die Frauen waren, die die Beziehung beendet haben, weil Männer entweder ständig fremdgegangen sind oder es nicht mehr geschafft haben, sich mal von TV und PC zu trennen. Kein Familienleben mehr, keine Unternehmungen mehr, nur noch Langeweile.
Die Frauen waren es dann, die einen Schlussstrich gezogen haben und ihr Leben wieder in die eigenen Hände genommen haben. Und die Männer sind es, die jetzt verzweifelt nach einer Neuen suchen. Und das sind ganz sicher nicht die Besten, sondern die Übriggebliebenen.
Aber wie gesagt, ich kann das nur aus meinem Umfeld sagen, mag sein, dass das nur Zufall ist.
 
G

Gast

Gast
  • #9
@3
Mir geht's auch, na ich sag' mal überdurchschnittlich gut! Ich bin ein Mann und hab' eben gewisse Ansprüche.
Wenn die nicht erfüllt werden können, na gut, dann lebe ich halt weiter allein...
Ist ja nun auch nicht so dramatisch, oder?
Beziehungen würde ich nur eingehen, wenn's sich wirklich lohnt!
Hab' leider noch nicht die Frau getroffen, wo ich sage, ''Die'' ist es!
Nein, ich relativiere, die ''Eine'' gab's schon (hier bei EP), aber sie wollte leider nicht! ;-)
Schade zwar, aber auch damit kann ich leben...
Das Schlimmste ist doch, sich nur zu binden, weil's eben so sein sollte. Geht garantiert schief!
Und was willste machen - entweder, die Frau gefällt mir, oder eben nicht!
Geht ja den Frauen andersrum ebenso!
Wenn kein optisches Gefallen vorhanden ist, dann kann weder Frau noch Mann etwas erzwingen!
So ist es im Leben.
Wie war gleich der Spruch?? Auf jeden Eimer passt ein Gesicht...nee,nee, ganz so ist eben doch nicht!
Also, weiterhin Augen auf! ;-)
 
  • #10
Die besten sind vergeben?

Ja warum "scheinen" denn die "besten" vergeben zu sein? Warum sind es denn die besten?

Die meisten sind doch oft erst durch ihre Beziehungen mit den passenden Partner an und miteinander gewachsen und somit zum vermeindlich "besten" mutiert.

Glaubt mal nicht, wenn ihr mit den vermeindlich besten zusammen wärt, das die es dann immer noch wären. Der/die beste sind die, die am besten zu Euch passen und das nicht nur aus Eurer Sicht.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Natürlich stimmt das Klischee, denn die Single-Frau (sagen wir Anfang oder eher Mitte 30) sucht den Traumprinzen, der
- sportlich und gutaussehend ist, aber dennoch ein Quäntchen "Brummbär" zeigt
- beruflich in jeder Hinsicht erfolgreich ist, aber dennoch Sie nicht beruflich übertrifft
- gebildet ist, aber dennoch kein intellektueller Langweiler
- ...
- auf den Tag genau 1 1/2 Jahre älter ist, aber dennoch höchstens Anfang 30 ist
- genau 191 cm groß ist, aber dennoch Sie nicht um mehr als 7 cm überragt

Neben einem starken Augenzwinkern: Mit zunehmenden Alter wird die Projektion, wie der Wunschpartner denn aussehen sollte, immer genauer und für das jeweils andere Geschlecht immer schwieriger zu erfüllen. Und so sind die Besten, die also die Wunschliste erfüllen, schon vergeben. (mw)
 
  • #12
Nein, wieso? Ich bin doch noch da!

:eek:)
 
  • #13
Auch "die Besten" erleiden mal Schiffbruch - und schon sind sie wieder da! Glücklicherweise versteht jede/r von uns unter dem/der Besten etwas anderes, hat andere Vorstellungen und Wünsche als der/die daneben.

Von daher wimmelt es überall nur so von den Besten! Augen auf und ausprobieren!
 
G

Gast

Gast
  • #14
Stimmt das Klischee bei Frauen und Männern das die Besten vergeben sind? Antwort: "Wer sagt denn sowas?" Wer sind denn die Besten? Die Kirschen in Nachbarsgarten schmecken doch einfach besser!! Und es sind immer die anderen! Damit kann ich überhaupt NICHTS anfangen!!
Die Besten sind immer noch die, die harmonisch und von Herzen super zueinander passen... früher...heute ...oder morgen...!! Es liegt einzig am Denken...an der jeweiligen Einstellung...m53
 
G

Gast

Gast
  • #15
Interessant finde ich, das die "Besten" aus Sicht der Frauen oft vergeben sind. (Fahren Frauen auf gebundene Männer ab?)

Aus Sicht der Männer sind gebundene Frauen meist uninteressant. Deshalb sind auch für mich die "Besten" Frauen immer noch zu haben.

m39
 
G

Gast

Gast
  • #16
Man redet sich dies oft selbst ein, "dass die Besten vergeben sind". Selbst hat man sehr konkrete Vorstellungen wie das Leben (mit und ohne Partner) auszusehen hat. Wenn ein Mann (bzw. eine Frau) hier nicht konform geht, ist er/sie eben falsch (und nicht mehr der/die Beste).
Wenn man einen Partner will, muss man auch flexibel sein. Es stellt sich die Frage: Will man dies wirklich?
Ich liebe mein Leben so wie es ist!
Ein Mann ist in meinem Leben willkommen, WENN er meine Wertvorstellungen teilt und meine Terminpläne akzeptiert und wir uns auch noch verlieben und der Sex klappt und keine anderen Familienmitglieder stören und ich seine Freunde mag und wir materiell unabhängig bleiben und er mir Freiraum gibt (z.B. für Sport oder Faulenzen oder Musik hören) und er sich nicht in MEIN Geld/Einkäufe einmischt und er eine Putzfrau hat (leiste ich mir schließlich auch)
und er kein Atheist ist und und und ....
w40
 
G

Gast

Gast
  • #17
O.k dann sind wir alle nur Zweitligisten. Dann ist eben das Haus und das Auto etwas kleiner und das Boot nur vom Discounter zum Aufblasen.
Muß man deswegen unglücklicher sein ?
Ich denke nein.
Keiner wird so schnell auf Rudis Resterampe gechoben oder hat freien VIP-Eintritt auf jeden Monsterball.
 
  • #18
ichw eiss schon warum ich mir das Forum hier erhalte auch wenn ich im EP mittlerweile nicht mehr aktiv dabei bin.. So viele schöne erhellende Momente zum Frühstück. ^^
 
G

Gast

Gast
  • #19
Auch die Besten sind zwischendurch mal frei, dann aber schnell wieder vergeben :).

w53
 
  • #20
Nein, die Besten kommen zum Schluss!

In späteren Jahren ist bei der Partnersuche neben Liebe auch noch Verstand und Realismus im Spiel.
Wir wählen überlegter, sind nachsichtiger und erfahrener, und finden somit eher den/ die Beste/n. - Speziell für UNS!

(- Und insgeheim hoffe ich beim Schreiben dieses Beitrages, dass ich mich da nicht irre...)
 
G

Gast

Gast
  • #21
#19 Nein liebe Angela, Du irrst Dich nicht, die Besten kommen zum Schluss!! Ich habe die Liebe meines Lebens erst mit 63 gefunden !!
 
G

Gast

Gast
  • #22
Jedes Klischee hat seinen Ursprung, deshalb glaube ich da ist vieles dran, dass die Besten oft vergeben sind, die Konkurrenz ist gross, wenn man bei einem tollen Mann oder Frau, sei es aus Schüchternheit, oder sonst wie, die Chance nicht genutzt hat, oder aus falschem Stolz erst mal eine Absage erteilt hat, bereut man es später, denn diesen besonderen Menschen hat sich gleich eine andere ein anderer geschnappt.
Ich stelle leider in meinem bisherigen Leben immer wieder fest, das gerade die Männer, welche mir auf Anhieb gefallen verheiratet sind, was ich dann über Freunde oder Kollegen erfahre.
Oft frage ich mich, warum ist das so? Kann nicht mal einer noch zu haben sein.
Aber nein, andere Frauen sind eben früher auf den Geschmack gekommen und haben "gleich"
zugeschlagen.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Die Besten sind NICHT bereits alle schon vergeben !

Ich habe in meiner Single-Zeit schon viele Männer kennengelernt die menschlich sehr wertvoll sind und es dennoch bei mir nicht gepaßt hat. Nur weil ich mich nicht in sie verliebe (oder sie sich nicht in mich), macht es sie nicht zu schlechten Menschen.

Da nicht alle das Gleiche unter dem Begriff "die Besten" verstehen und man durch diese Wortwahl alle Singles diskriminiert, tendiere ich dazu das Ganze realistischer zu betrachten und "die Besten" einfach duch "passende potentielle Partner" zu ersetzen.

"Passende potentielle Partner" findet/erkennt man nicht so schnell oder bekommt sie nicht, da:

- jeder auch seine eigenen Ansprüche hat, denen nicht jeder genügt
- man einem Menschen nicht sofort ansieht, dass er solo ist
- nicht jeder Mensch flirtwütig oder mutig genug ist auf andere zuzugehen
- nicht alle freien Menschen krampfhaft nach einem Partner suchen
- man selbst nicht aufgeschlossen genug ist
- man selbst an den falschen Orten verkehrt / sucht
- Menschen viel Zeit auf Arbeit verbringen, und so den Mitmenschen teils vorenthalten bleiben
- ...

Zudem sind nicht alle Beziehungen glücklich und nicht jeder Mensch in einer Beziehung, lebt mit einem passenden Gegenstück zusammen.

w32
 
G

Gast

Gast
  • #24
Na ja, charakterlich gute Männer sind, wie ich festgestelle, noch zu haben.

Diejenigen, mit den typischen "Traummannattributen", also groß, gutaussehend, charmant, weltgewandt und erfolgreich, sind entweder schon mit Traumfrau ausgestattet oder glückliche Singles aus Überzeugung. Ich habe schon mehrere Männer kennengelernt, die fast jede hätten haben können, und einfach keine zu wollen scheinen. Diese Typen sind oftmals in Beruf und Freizeit sehr engagiert, fühlen sich im Kreis ihrer Kumpels wohl und suchen weder zu Weiblein noch Männlein mehr als nur freundschaftlichen Kontakt.

In bestimmten Sparten (z. B. geisteswissenschaftliche Studiengänge, Literatur) sind es bei gleicher Qualifikation die Frauen, die übrig bleiben, da in der Überzahl ...
 
G

Gast

Gast
  • #25
#22: Deine Beiträge (w32) gefallen mir eigentlich immer ganz gut. Dieser auf alle Fälle.

#10: Schliesst nicht von Eurer Sichtweise auf andere (letzter Absatz).

#15: So ist es.

>>Ich habe schon mehrere FRAUEN kennengelernt, die fast jedeN hätten haben können, und einfach keineN zu wollen scheinen. Diese FRAUEN sind oftmals in Beruf und Freizeit sehr engagiert, fühlen sich im Kreis ihrer FREUNDINNEN wohl und suchen weder zu Weiblein noch Männlein mehr als nur freundschaftlichen Kontakt.<<

Ins Kloster gehe ich dann lieber im Urlaub. Z. B. an den Chiemsee ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #26
@12 und 19: Genau so ist es!

@20. So war es bei mir auch. Ich wurde 2 Monate später 60, mein Liebster 63 und wir sind nun seit 1 1/2 Jahren glücklich wie nie. Erst gestern hat mein Liebster seiner Mutter (91) am Telefon gesagt: "Das Beste in meinem Leben ist mir vor 1 1/2 Jahren begegnet: ...(mein Name)...!"
 
G

Gast

Gast
  • #27
Selbstverständlich sind die Besten schon vergeben. Vor allem in unserem Alter. Also 30+

Wer als Akademiker während des Studiums nicht seine große Liebe kennen gelernt hat und mit ihr für den Rest seines Lebens glücklich zusammen bleibt, gehört doch schon per Definition nicht zu den "Besten". Denn entweder hat er sie gar nicht kennen gelernt, oder er hat sie nicht halten können. In beiden Fällen ist er nicht "gut genug", sich zu den Besten zählen zu dürfen.

Wir sind hier, weil mit uns etwas nicht stimmt. Normale Menschen finden ihre Partner nicht im Internet, sondern in Gesellschaft. Beim direkten Kontakt Auge in Auge. Machen wir uns keine Illusionen. Die Seite heißt zwar euphemistischerweise Elitepartner, aber dass "Singles mit Niveau", wie der Slogan lautet, hier nur wenige zu finden sind, sieht man schon allein an der erdrückenden Anzahl vor Verbohrtheit, Schubladendenken und Prüderie strotzenden Antworten hier im Forum.

Für die Einsamkeit der meisten von uns hier gibt es sehr gute Gründe. Wer nicht sozialkompetent genug ist, eine Beziehung auf traditionelle Weise zu beginnen und dann auch am Leben zu erhalten, der landet halt auf Partnerbörsen im Internet. Die sogenannten "Besten" werdet ihr hier nicht finden. Die sind glücklich verlobt oder verheiratet oder in einer anderswie lebenslangen Beziehung und werden sich auch nicht mehr trennen.

Was wir hier zu betreiben versuchen, ist "Resteverwertung". Und was danach noch übrig bleibt, landet auf dem Müll. So läuft das eben bei der Partnersuche. Entweder man lernt das rechtzeitig, oder man kommt zu spät damit, und dafür bestraft einen das Leben.
 
G

Gast

Gast
  • #28
an 26: Das mag bei dir so sein - bei mir ist es der Mangel an Gelegenheiten.

Ich habe in den vergangenen 2 Jahren gerade mal 3 Männer neu kennengelernt (einen in "echt", die beiden anderen aus dem Internet). Alle drei waren es nicht - das war für mich schnell klar.

Ich suche schon lange nicht mehr im Internet und "draussen" treffe ich selten Männer, die in Frage kämen.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Na die Antwort ist doch klar: die besten Männer sind noch zu haben, während die besten Frauen tatsächlich alle vergeben sind.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Nicht wenige Frauen gehen an eine Hochschule studieren auch mit der Hoffnung dort einen tollen Ehemann zu finden. Bin selbst kein Akademiker , aber ich habe z.b mal im Spiegel Forum gelesen, dass z.B bei bestimmten Fachrichtungen die Studentinnen immer sehr hübsch und erotisch angezogen sind. Das ähnelt m.E diesem Jungfernsteg in Hamburg, wo ganz früher mal die Jungen Frauen gut gekleidet auf Spaziergängen versucht haben, auf sich aufmerksam zu machen
ich kenne auch einige Bekannte in meinem Umfeld, die sich an der Uni kennengelernt haben.
Da gibt es z.b auch die ganz wenigen Fälle, wo in Paaren ein Mann weniger verdient als die Frau, weil sich die Leute nach dem Studium unterschiedlich entwichelt haben und man sich deshalb nicht trennt. Die besten Männer sind irgendwann mit Mitte 30 vergeben
M 47
 
Top