G

Gast

  • #1

Suche Single Frauen reale Partner oder Traumprinzen?

Die NOGO s und Ansprüche vieler Single, insbesondere der Frauen, sind kaum erfüllbar .

Die Wahrscheinlichkeit, das es Menschen gibt, die diese Ansprüche erfüllen , ist ja recht niedrig.
Sind diese Single wirklich auf der Suche oder checken Sie nur ihren Marktwert?
Warum sind sie überhaupt auf der Suche, wenn die Chancen so gering sind?
Oder ist es die Hoffnung auf den „Lottogewinn“ als Single?
Was denkt Ihr?
Welche NO GO verringern die Chancen besonders ?
 
G

Gast

  • #2
Also vorweg in jungen Jahren war ich garnicht so wählerisch.
Ein hübscher Kerl mit smartem lächeln und ich war verschossen.

Heute mit ü/40 wissen Frauen, zumindest viele Frauen, was wirklich in einer stabilen Partnerschaft zählt und es ist leider nicht nur ein lächeln und ein hübscher Kerl.

Es sind nunmal Beständigkeit (selten zu finden in einer Welt der Warmwechsler), Treue, ein Wert, den man auch leider selten findet, Zuverlässigkeit, ganz wichtig, Ehrlichkeit, innere Stärke, viele Männer sind aber innerlich schwach und zerrissen und somit leider schnell verführbar auch für andere Frauen.

Dies ist kein Prinzessinnengehabe, sondern Beispiele einer sogenannten Wunschliste für einen Partner, einen Lebensgefährten auf Dauer, keine Affäre oder Abenteuer.

Optik ließ ich mal bewusst außen vor, das ist relativ.

Aber oben genannte Attribute sind für mich sehr wichtig und wenn ein Mann sie nicht erfüllen kann ist er für eine ernsthafte Bindung für mich nicht geeignet.

Am Ende ist somit meine NOGO-Liste leider wirklich schwer erfüllbar, denn viele Männer wollen oder können diesen Merkmalen nicht gerecht werden.

Dabei sollten diese "Werte" eigentlich selbstverständlich sein, leider ist es nicht so.
 
G

Gast

  • #3
Was meinst Du denn sei nicht erfüllbar?
Die meisten Frauen suchen einen ganz normalen Mann, der familientauglich wäre und eine Familie ernähren kann - und zwar zeitweise auch alleine. Dann sollte er eben in den Augen der Frau auch noch attraktiv sein und zum Lachen nicht in den Keller gehen, Dazu noch sportlich, aber das sind ja sowieso die meisten Männer.
Ab 35+ sollte er sich auch ein bisschen für Kultur interessieren, einige gute Restaurants kennen und einen guten Wein aus der Abendkarte heraussuchen können.
Wenn das viele Männer schon überfordert, ist das natürlich ein Problem.
Meine Freundinnen haben auf alle Fälle keine endlos-No-GOs, aber es gibt einfach wenig brauchbare Männer, die attraktiv und dazu noch alltagstauglich sind.

Ich beispielsweise will einen Mann, der nichts gegen Kinder hat und mit ihnen umgehen kann, evtl sogar selber welche hat.
Er sollte nicht unbedingt älter als Mitte 40 sein, durchtrainiert und beruflich erfolgreich, ob er studiert hat oder nicht, ist egal, aber ich muss mich mit ihm auch über das aktuelle Tagesgeschehen unterhalten können und ich freue mich, wenn er mit mir ins Theater oder in die Oper geht, zur Not tuts aber von mir aus ab und zu auch mal ein Eishockey - oder von mir aus auch Fußballspiel. Man muss ja flexibel bleiben.
Er sollte einige nette Bars und Restaurants kennen und sich dort entsprechend zu kleiden wissen und nicht nur Turnschuhe und Shirts besitzen, wenn er über 30 ist und keine Anzüge bei ZARA m H&M oder sonstwo mit Polyesteranteil kaufen.
Er darf nicht die Krise bekommen, wenn ich auf Louis Vuitton oder Bottega Veneta-Taschen stehe und seine Wohnung sollte, sofern er über 35 ist, einigermaßen stilvoll eingerichtet sein und nicht am A... der Heide. Ein Auto sollte er auch haben und zwar keinen Smart! Und eine gewisse Pglegeserie muss mit Anfang 40 auch im Bad stehen.
Das sind möglicherweise oberflächliche Dinge, aber es sind eben die Dinge, die ich auch erfülle und ich will keinen Mann, mit dem ich dann diskutieren muss, wo wir abends essen gehen und dass er lieber will, dass ich was koche (weil er es nicht mal kann -kochen können sollte er übrigens auch) und er der Meinung ist, dass alles, was wir machen zu teuer ist und er sich nen Drink am Abend verkneift ("wir haben doch noch Wein zuhause").

Ich finde, das sind Ansprüche, der jeder Durchschnittsmann drauf haben sollte.
Vor allem hier bei EP.

Dass er verlässlich, lustig, ehrlich und treu sein sollte, sind Basics, die man ja nicht erst erwähnen muss. Bin ich ja auch!
Wie er nun genau aussehen sollte, kann ich nicht sagen, der Gesamteindruck soll attraktiv sein.


Also welche No-Gos sind denn Deiner Meinung nach für einen Mann nicht erfüllbar??

w,40
 
G

Gast

  • #4
Einen Mann zu finden ist keine Kunst, einen Partner dagegen sehr. Mehr ist es nicht, was sich Frau wünscht.

Leider bestätigt Stefanie Stahl ("Jein"), dass es mehr bindungsunfähige unter den Männern als unter den Frauen gibt, somit also, dass die Frauen mehrheitlich wesentlich mehr von einer Beziehung erwarten - Sie erwarten nämlich eine Beziehung, und kein Nebeneinander oder Hinterher-Rennen. Das mag manchen Männer wie unerfüllbar vorkommen, eine echte Beziehung. Ist es aber nicht. Mann muss diese nur wollen.
 
G

Gast

  • #5
Alleinstehende Frauen mit irrealen Ansprüchen suchen keinen Partner; Traumprinzen existieren nicht. Sie vermeiden Beziehungen und schieben Gründe vor; nicht sie selbst, sondern der andere (der ja nicht mal 1,80 m groß war) werden dann verantwortlich gemacht, warum es nichts wird.

Vielleicht können Fachleute etwas zu dieser Vermeidungshaltung sagen?

M 37
 
G

Gast

  • #6
Ich glaube, dass viele Singles, sowohl Männer als auch Frauen, ihren eigenen Marktwert einfach nicht realistisch einschätzen und permanent nach den Sternen greifen, weil Singles, die tatsächlich mit ihnen auf Augenhöhe sind, ihnen als nicht gut genug erscheinen.
 
G

Gast

  • #7
Die NOGO s und Ansprüche vieler Single...

Die Wahrscheinlichkeit, das es Menschen gibt, die diese Ansprüche erfüllen , ist ja recht niedrig.

Bevor Du wieder so einen unsäglich schwammigen Thread lostrittst, definiere doch erstmal bitte die von Dir postulierten "Ansprüche". Aber verkaufe uns nicht die gesammelten Einzelwünsche aus Postings von 100 oder 200 verschiedenen Frauen als die geballte Ladung Ansprüche, die jede Frau hier als Liste vor sich her trägt.

Sage uns, WELCHE Ansprüche ganz konkret die von Dir kontaktierten Frauen von Dir fordern, die Du alle nicht erfüllen kannst, so dass Du offensichtlich keine Frau abbekommst.

Meiner Erfahrung nach haben die meisten Frauen nur ganz wenige Musts, die erfüllt werden sollen: gleiche oder höhere Bildung, größer, als sie selbst und nicht mehr als 5-10 Jahre älter. Von Frauen mit Kinderwunsch wird dasselbe beim Mann erwartet, alles andere wäre ja hirnrissig. Gebildete Frauen mit guten Berufen wollen meist keine Männer mit traditionellem Rollenverständnis. Und dann ist auch schon Ende mit den ach so hohen, unerfüllbaren Ansprüchen. Wenn die Frau den Mann sonst von der Persönlichkeit und dem Auftreten toll findet, sind alle anderen kleinen Wünsche oder Erwartungen ihrerseits nämlich ganz schnell vom Tisch.

Warum bitte sollte eine Frau denn einen Mann nehmen, der noch nicht mal die o.g. mindesten Kriterien erfüllt? Der deutlich ungebildeter ist (was nur zu Streitigkeiten führt, weil sein Selbstwertgefühl das nicht erträgt), dafür aber 15 Jahre älter, der keine Kinder will, aber erwartet, dass sie ihren Beruf aufgibt, um ihm (natürlich kostenlos!) den Haushalt zu führen? Muss eine Frau wirklich jeden Deppen nehmen, damit ein Mann wie Du sich besser fühlt?

Würdest DU eine 20 cm größere Frau mit kariösem Gebiss, krassem Übergewicht und Damenbart nehmen, die als Hochschuldozentin 60 h die Woche arbeitet und von Dir erwartet, dass Du ihr den Haushalt schmeisst und ihre Blusen bügelst ??? Nein? Dann frag Dich doch mal, warum denn nicht!

Meiner Erfahrung nach haben Männer, die keine Frau (nach ihren Wünschen) abbekommen immense eigene Defizite oder wollen nur Frauen, die altersmäßig und von der Optik her absolut in einer anderen Liga spielen. Und weil das kaum zu bekommen ist -eben weil die Frauen dummerweise selbst entscheiden, mit wem sie sich einlassen- wird dann hier über die vermeintlich so überzogenen Ansprüche von Frauen abgelästert. Anstatt sich mal mit sich selbst zu befassen und zu überprüfen, ob die eigenen Ansprüche eigentlich soooo klein und realistisch sind.

w 52
 
  • #8
Die NOGO s und Ansprüche vieler Single, insbesondere der Frauen, sind kaum erfüllbar .
Das betrachten diese Leute nicht als ihr Problem.
Sondern das sei einzig das Problem der Leute, die diese Ansprüche und Vorstellungen nicht erfüllen.
Die Wahrscheinlichkeit, das es Menschen gibt, die diese Ansprüche erfüllen , ist ja recht niedrig.
Warum sind sie überhaupt auf der Suche, wenn die Chancen so gering sind?
Sie selber schätzen ihre Chancen dazu nicht als niedrig ein - sondern als wertig mit Niveau.
Und erwarten vom Markt passende Angebote.

Bleiben diese Angebote aus, dann geben sie den Anderen die Schuld daran. Weil die Anderen nicht so sind, wie diese Leute gerne hätten.
Sind diese Single wirklich auf der Suche oder checken Sie nur ihren Marktwert ?
Teils - teils.
Die Meisten meinen ihre Ansprüche wirklich ernsthaft, für ihre Partnersuche.
Andere testen damit nur ihren Marktwert via Singlebörsen, würden aber Keinen daraus erwählen.
Welche NO GO verringern die Chancen besonders ?
Anders aussehen, als verlangt/erwartet. Egal in welchem Alter.

Anderes Einkommen als verlangt/erwartet. Weil dadurch anderer Lebens- und Freizeitstil.
Wer z.B. auf die Malediven will, gibt sich nicht mit Mallorca zufrieden.

Wer neue, moderne Autos gewöhnt ist, wird sich ggf. schlecht auf andere Autos umstellen ?
z.B. Oldtimer haben auch die Nachteile ihrer Bauweise. Selbst wenn sie teuer sind.

Hotel statt Campingplatz. Oper statt Bierzelt. Vernissage statt Glotze.
Und nicht mit der Wimper zucken, falls die Tasse Kaffee mal zehn Euro kostet. Denn das Ambiente will auch bezahlt sein. (Und man macht das ja nicht jeden Tag.)

Diese Leute haben ihre Vorstellungen von Partner/in und gemeinsamem Leben.
Und suchen dafür die Person, die dazu passt. Und sei es zehn Jahre lang, und länger.
Aber merken nicht dabei, daß ihnen z.B. zehn Jahre Lebenszeit ohne Partnerschaft verloren geht.

Sie bleiben trotzdem von sich selber überzeugt. Und denken: Lieber Keine/n, als den Falsche/n.
Bis ihre Lebenszeit abgelaufen ist. Und sie Keine/n mehr haben können - egal wen.
Dann ist es zu spät für sie.
 
G

Gast

  • #9
Es geht nicht darum einen Traumprinzen zu suchen. Man möchte eben nur keinen Mann, mit dem das Leben wesentlich komplizierter und stressiger ist als ohne. Frauen wollen eine Partnerschaft die ihnen gut tut, und in der die Frau nicht darauf reduziert wird, den Mann emotional, finanziell und sexuell zu bedienen. Man vergleicht eben ständig, ob es einem gemeinsam mit diesem Mann besser gehen würde, als wenn man Single bleibt und nur wenn das zutrifft lohnt sich eine Beziehung. Das sollte eigentlich selbstverständlich sein und ich glaube dieselben Ansprüche haben Männer an Frauen ebenso. Wenn man diesen Anspruch schon als "Suche nach dem unerreichbaren Traumprinz" diffamiert, finde ich das ziemlich traurig.

w25
 
  • #10
Oh doch, die Ansprüche sind realistisch. Schließlich geht es nicht um ein in 2 Jahren auszuwechselndes Möbelstück wo man vielleicht mal 'billig' kauft weil man spontan gerade eins braucht (erinnert mich jetzt an den Warmwechsler-Thread ...) , sondern um den einen jemanden, mit dem ich gerne den Rest meines mir noch zur Verfügung stehenden Lebens verbringen und alle möglichen und unmöglichen Situationen durchstehen möchte. Wenn es dieser jemand ist, dann sieht jede Art von Lottogewinn blass daneben aus ;)

Ich handhabe das übrigens aber auch selbst mit Möbeln so, dass ich mir lieber keins in die Wohnung stelle das mir gar nicht gefällt, sondern warte bis ich DAS passende gefunden habe das mich wirklich jedes Mal freut wenn ich es ansehe. Entsprechend pflege und behandle ich das dann auch, nämlich sehr liebevoll und sehr achtsam.

Ah ja, No-Gos ergeben sich aus negativen Erfahrungen. Auf die konzentriere ich mich eigentlich weniger ... sondern hake, nein, nicht eine Liste sondern die Typen, ziemlich schnell ab, wenn da etwas kommt das sich nicht gut anfühlt. Das kann von dummdreistem Geschwätz allgemeiner Natur über bereits im Anfangsstadium erkennbare Übergriffkeit, falsche Männlichkeits- bis hin zu Kleinkind- und Einzelkind-Allüren vieles sein. Wenn also im Ansatz erkennbar ist wie es weitergeht, muss ich es nicht (mehr) bis zum Ende ausprobieren. Früher hab ich oftmals gedacht "sie können es halt nicht, haben es halt nicht gelernt" (bspw. Kommunikation). Heute reiche ich da bildlich gesehen keine Hand mehr ... ab einem bestimmten Alter ist ein Mann für sein Mannsein selbst verantwortlich, ich bin es ja auch für mein Frausein.

Warum begibt man sich auf die Suche, wenn die Chancen sowieso gering sind?

Weil das Leben so viel schöner ist zu zweit wenn es der richtige passende eine ist. Für meinen Teil also, weil trotz geringer Chancen es sowieso nur der eine jemand sein muss resp. sein soll. Wo der ist, weiss ich aber nicht, also gebe ich dem Medium EP oder wie auch immer eine Chance, denn wenn ich keine Chance gegeben habe dann darf ich mich auch nicht beschweren ;)

LG und schönes WoE.
 
G

Gast

  • #11
Natürlich such man einen realen Mann - aber einen tollen! Keine Frau will den erstbesten Typen (ok, ein paar wenige, die nicht allein sein können). Ichhcatte hohe Ansprüche und viele NoGos - ich würde sagen, dass ich genau wisste, welchen Mann ich suche. Ich habe im Bekanntenkreis ein paar tolle Männer - wusste also, dass es sie gibt. Und ixh hab dann auch genausoeinen geheiratet! Mit weniger hätte ich michn icht zufrieden gegeben. Perfekt ist er sicher nicht (schon allein sein Kleidungsstil st zum Davonlaufen), aber er erfüllt alle Punkte, die mir wichtig waren.
Diese Frage kommt immer nur von männern, die selbst recht wenig zu bieten haben und in einer liga über der eigenen suchen: wenn man im richtigen Revier sucht, sind da auch passende Partner zu finden, die ähnliche Ansprüche wie man selbst hat und die man gegenseitig erfüllen kann.
Der geschiedene 45jährige, der von der knackigen 25jährigen träumt, wird eine Ablehnunhg darauf schieben, dass ihre Ansprüche zu hoch waren...
Der geschiedene 45jährige wird aber wenn es mit der 43jährigen AE nicht klappt sagen, dass es nicht gepasst hat.
Ich habe meinen realen Traumprinzen gesucht, gefunden, geheiratet und glücklich sind wir auch.
 
  • #12
Ich habe so den Eindruck dass viele NoGo Listen einem Zweck dienen- eine Ausrede zu haben sich nicht binden zu müssen. Sind ja eh alles Loser da draußen (außer einem selbst natürlich).

Wer die richtigen Punkte setzt findet auch seinen Partner- da sollte man wirklich aussieben. Wer aber völlig banales und unwichtiges zur Religion erhebt will offenbar alleine bleiben.
 
G

Gast

  • #13
Besonders ineffizient dürfte sein, einen konsequent treuen Mann per Seitensprung zu erobern.
 
G

Gast

  • #14
Gute Fragen. Meine Erklärungen:

Derzeit date ich (w50/BMI > 22), keine grossartigen Probleme, Kind volljährig, Job gut, gesund, stabil, zufrieden mit sich, einen Mann, der mir beim ersten Date gleich ausführlich von seiner Ex erzählte, von der er sich vor 10 Jahren scheiden lies. Das finde ich z.B. ein absolutes NOGO. Ich gab ihm Zeit sich mir zu zeigen, er erzählt weiter viel über seinen Job, seinen leicht behinderten Sohn, sein Haus, was er mühsam alleine abzahlen muss, aber sagt letztendlich nichts über sich für mich wichtiges. Er fragt mich nichts, z.B. was ich mir wünsche, was ich suche, wie ich mir eine Beziehung vorstelle. Er erzählt nicht, obwohl ich ihn schon fragte, was er sich wünscht, wie seine Zukunft aussehen soll.

Er spricht mit mir wie mit einem Kumpel, aber nicht wie mit einer Frau, die er für sich gewinnen will. Er "präsentiert" sich für mich nicht gut. Gut, er scheint ehrlich und aufrichtig zu sein, aber das reicht nicht. Wir haben uns viel Unterhalten, ich merke bei ihm wenig Selbstreflexion, er fällt mir oft ins Wort und hat mich beim 3. Telefongespräch mit einem falschen, aber ähnlichen Namen angesprochen. Das ist doch peinlich, oder?

Durch sein ganzes Verhalten, sein Monologisieren, sein nicht auf den Punkt kommen, sein wenig flirten, sein wenig mich fragen, signalisiert er mir eindeutig, dass er an mir weder als Frau noch als Mensch interessiert ist.

Vielleicht will er nur üben, vielleicht will er nur testen, ausprobieren, wie sein derzeitiger Marktwert ist?

Ich bin nicht auf der Suche, ich schaue, was kommt, was passiert, aber mein Leben ist auch ohne Mann gut.

Wenn mir ein passender Mann über den Weg läuft, der dazu noch halbwegs weiss, wie man richtig datet, damit man die Fettnäpfchen auslässt, den das erste, zweite Date öffnet die Tür zu weiteren Dates. Wer also bei den ersten Date simple dumme Fehler macht, schiesst sich selber ins aus. Egal ob Mann oder Frau.

Kann mir hier jemand erklären, warum Männer, es ist mir schon so oft passiert, bei den ersten Dates gleich so ausführlich und teilweise intimes aus der Ehe und von der Ex erzählen?
 
G

Gast

  • #15
Die NOGO s und Ansprüche vieler Single, insbesondere der Frauen, sind kaum erfüllbar .

Die Wahrscheinlichkeit, das es Menschen gibt, die diese Ansprüche erfüllen , ist ja recht niedrig.
Sind diese Single wirklich auf der Suche oder checken Sie nur ihren Marktwert?
Warum sind sie überhaupt auf der Suche, wenn die Chancen so gering sind?

Die Singles suchen schon, nur nicht irgendwas. Es ist ja nicht so, dass das Singleleben die pure Hölle ist. Mir geht es gut. Mit dem passenden Mann könnte es noch schöner sein, wobei die Betonung auf passend liegt, nicht auf: irgendeiner, Hauptsache Mann.

Nein, ich checke meinen Marktwert nicht, denn der ist mir egal. Ich mache aus der Suche keine zeitvernichtende Tätigkeit, kann meine Zeit sinnvoller verbringen. Ich Suche wegen der geringen Erfolgswahrscheinlichkeit garnicht, warte eher auf den glücklichen Zufall.

Ich glaube auch nicht, dass Männer und Frauen sich bei der Suche wesentlich unterscheiden. Sie haben es mehr oder weniger lange versucht und lassen dann nach, weil sie erfreulichere Beschäftigungen finden.

Ein Haupthindernis ist, dass ich gern einen intelligenten und interessierten Gesprächspartner hätte. In zunehmendem Alter lässt die körperliche Attraktivität nach und dann muss ja noch was da sein.
w, 52
 
G

Gast

  • #16
Natürlich suche ich einen Mann, der mich anzieht, wo die Interessen, die Wellenlänge und die Vorstellung von einer Beziehung übereinstimmen. Er muss nicht perfekt sein, das bin ich auch nicht.

Doch ich muss hier bei EP feststellen, dass ich oft einen sehr interessanten Austausch mit Männern habe, die ich nicht sooo attraktiv finde, doch interessant und dann auch Lust habe diese besser kennen zu lernen. Doch nach Freischaltung meiner Fotos besteht plötzlich nur ein Interesse von Seite der Herren: Sex, Sex und nochmal Sex… und das Alles BEVOR wir uns überhaupt getroffen haben… das ist für mich ein klares NO GO!

w-47
 
G

Gast

  • #17
Gast 9 Llily w46

"Oh doch, die Ansprüche sind realistisch. Schließlich geht es nicht um ein in 2 Jahren auszuwechselndes Möbelstück wo man vielleicht mal 'billig' kauft weil man spontan gerade eins braucht (erinnert mich jetzt an den Warmwechsler-Thread ...) , sondern um den einen jemanden, mit dem ich gerne den Rest meines mir noch zur Verfügung stehenden Lebens verbringen und alle möglichen und unmöglichen Situationen durchstehen möchte.

Und Du glaubst diese "Wunschgarantie" sein Partnergegenstück möglichst bis an Ende mitzunehmen macht man dadurch treffsicher indem man gleich Ansprüch und Nogosliste mit zum Kennenlernterimin mitbringt und abgleicht?

Oh je...Nach soviele Jahren Singlebörsen und Erfahrungen die hier niedergeschrieben werden funktioniert es so gerade eben nicht...

Mann darf ein paar Grundlegende Ansprüche haben die sich auf "Grundsätzliches Beziehen" Das reicht aus um schliesslich während der Partnerschaft einen "gemeinsamen Weg " zu gehen der sich so festigt das es bis zu Ziel reicht..

M48

M
 
G

Gast

  • #18
Bernd 50... Hut ab sehr guter Beitrag..

Ihr redet immer von Grundansprüchen die Stimmig sein müssen..

Vielleicht haben Männner und Frauen ja ein misverständnisproblem was "Grundansprüche" bedeutet..

Für ich als Mann sind Grundansprüche Hauptsachlich Charakterliche Grundwerte , Aussehen, soziale Kompetenz, Beziehungsfähigkeit, Konfliktlösungsorientiertheit usw..

Aber was ich hier alles zusammenlese und auch in der Realität treffe...

"Ich habe einen Mann kennengelernt der eigentlich sehr nett und wir gut zusammenpassen würde aber da gibt es " EINE " Sache die mich zweifeln lässt...

Dann kommt eine Liste " Ich war bei ihm seine Vorhänge waren sehr schmutzig bis "Er lies sich Essen im Restaurant einpacken" Er hat die Getränke beim Date nicht bezahlt, ..Er hat kein Auto...
.und und und...

Hier geht "NICHT" um Grundansprüche ..hier geht es um bescheurte Details die zunehmenend für versinglelung verantwortlich sind und Ansprüche an uns herangetragen werden die wir "im großen" und ganzen nicht bewältigen können..

Details die von einer Konsumgesellschaft gezüchtet werden..Details wie beim Aussuchen einer Ware, eines Produktes..

Kein Wunder das gelogen und verschönt wird das sich die Balken biegen..

Wer möchte schon gern zugeben das er viel weniger zu bieten hat und damit seine Chanchen fast auf 0 null sinken..

Ich rede hier von einem Gesamtbild..Nicht von !Ausnahmen"

M48
 
G

Gast

  • #19
Dann wäre ggf mal die Selbstdarstellung zu prüfen.
Typischerweise wird nur auf die eigene Optik gesetzt, ein paar gummiweiche Floskeln zu eigener "Klasse" und "Stärke" und der Rest sind dann die Forderung nach einer Rendite für selbige (und ohne Berücksichtigung, dass dieser Bereich von jüngeren eben oft deutlich besser abgedeckt wird)

Vorstellungen zu Partnerschaft auf Gegenseitigkeit und dazu gehörige Attribute sieht man selten.

Entsprechend zieht so ein Profil auch primär die an, welche an kurzfristigem Sex interessiert sind. Mehr wird ja auch nicht angeboten.
 
  • #20
Komme grade aus einem Club und durfte mir da ansehen das einer der dämlichsten Volltrottel den ich kenne mit einer rumknutschte die sehr gut aussah..

also woran liegt es ?

Eigene Bude ? Fehlanzeige.. er lebt in einer WG
eigenes Geld ? Fehlanzeige .. er lebt von Aushilfsjobs as Türsteher
makelloses Aussehen?: Fehlanzeige .. roter Kopf, kleine Augen, dreieckiger Kopf.. aber trainiert..
charmant? Fehlanzeige, ein Arsch vor dem Herrn, aber so richtig.. zeigte gleich zu beginn mal die sms einer Exfreundin rum die ihn vemisst in dir Runde, damit jeder drüber lachen kann..

alsow as sind denn die Magischen gründe?

er ist Türsteher in diversen Clubs er regelt den "Zugang" zu begehrten Ressourcen.. mehr nicht.. kurz er hat "Macht", das scheint so ziemlich alle NoGo Listen Kurzzuschliessen..

=)
 
G

Gast

  • #21
Komme grade aus einem Club und durfte mir da ansehen das einer der dämlichsten Volltrottel den ich kenne mit einer rumknutschte die sehr gut aussah..

=)

Vielleicht war die gutaussehende Frau ja mit ihm auf einer Wellenlänge...
da sieht man es wieder: Für einen Mann muss die Frau nur gut aussehen und schon meint er, sie passt zu ihm! Witzig! Und der Türsteher ist natürlich ein Vollidiot! Sieht ja blöd aus und ist ein Prolet!
Naja, aber vielleicht war die Frau eben auch volltrunken und hat keine No GO Liste :)

Ein Mann mit dreckigen Vorhängen, ohne Auto, der mir nicht mal nen Drink ausgibt und dafür sein Essen einpacken lässt, käme mir übrigens auch nicht in die Tüte. Ohne Stil sag ich da nur.
Das passt dann eben nicht, weil ich Wert auf gewisse Dinge lege, dazu gehören ein gewisser Perfektionismus, Sauberkeit, Charme und Stil.
Ich muss einen Mann auch bewundern können und mich nicht fremdschämen.
Übrigens habe ich einen Mann geheiratet, der nicht aus einem gehobenen Elternhaus kam, der zwar studiert hatte und sehr erfolgreich war, aber er verstand nicht, wie man eine Wohnung einrichtet, dass ich Wert auf gute Restaurants und guten Wein lege und konnte sich nur bei öffentlichen Auftritten wie Kongressen o.ä. gut benehmen, mir gegenüber oder im Freundeskreis zog er entweder eine Show ab oder machte mich vor versammelter Mannschaft nieder. So wie sein Vater das auch schon gemacht hatte. Er kam aus einfachen Verhältnissen - ich nicht!
Für ihn war ich das Prinzesschen und er war für mich ein stilloser Prolet! Wir näherten uns nie wirklich an.
Das passt nicht für eine Beziehung.

Es muss ein ähnlicher Lebensstil sein, ein Mann mit Fahrrad, der gerne Ausflüge mit der Bahn macht, passt nicht zu einer Frau, die lieber in Clubs und Restaurants geht und die freie Natur per Auto und Wellnesshotel erkunden will.

Ich hatte auch was mit einem Mann, der mir GAR NICHTS bieten konnte - er hatte kein Auto, konnte sich keine 50€ für nen Restaurantbesuch leisten und hat die Krise bekommen, wenn ich nachmittags bei nem Ausflug irgendwo einkehren wollte - beim Bezahlen hat er dann immer sein Portemonnaie nicht gefunden oder verschwand auf dem WC. Nicht mal das Parkhaus konnte er mal zahlen, wenn wir mit meinem Auto unterwegs waren, wir konnten uns auch nirgends treffen, weil ich immer Rücksicht nehmen musste, wo nun ne U-Bahnstation ist. Nervig!
Ein Car to Go konnte er sich wieder nicht leisten.
Und er hatte höchstens eine Flasche Wein zuhause und keinen Fernseher.
Das war wahnsinnig abtörnend, mal abgesehen davon, dass seine Wohnung eingerichtet war wie eine Studentenbude.
Ich finde, es muss schon passen. Das passte nicht.

w,40
 
G

Gast

  • #22
@ gast 17: du sprichst von charakterlichen Grundwerten: glaubst du nicht, dass man die eben genau aus diesen Dingen wie "er zahlt. nicht den ersten Kaffee, er lässt Essen einpacken, seine Wohnung ist vermüllt, er hat kein Auto" ableiten kann? Männer lassen sich eben sehr leicht vom Aussehen blenden, der Rest ist ihnen eh. nicht so wichtig, weil sie über alles hinwegsehen, wenn es im bett stimmt, Frauen selektieren da vorher eben schon deutlicher. Und ja, wenn jemand kein Auto hat z.B, sagt das viel über ihn aus - manche finden das dann positiv, andere negativ.
Aber nur jede gutaussehende Frau zu nehmen wie Männer es tun, damit sie sexuell versorgt sind: das ist den meisten Frauen eben. zu wenig, weil ihre Bedürfnisse auch emotional befriedigt werden müssen.
 
G

Gast

  • #23
Ich finde, das sind Ansprüche, der jeder Durchschnittsmann drauf haben sollte.
Vor allem hier bei EP.

Also welche No-Gos sind denn Deiner Meinung nach für einen Mann nicht erfüllbar??

w,40

Das sind ziemlich hohe Ansprüche finde ich. Durchtrainiert ist nur eine Minderheit der Männer, finanziell muss man auch relativ gut ausgestattet sein um Deinen Ansprüchen zu genügen und auch noch zeigewillllig, auf dem Land wohnen geht auch nicht, das Auto muss auch was hermachen (das geringste Problem im Land des Leasings und der Autonarren)...........

Bei mir reicht es noch nicht mal zur Pflegeserie im Bad, mir tut es nach wie vor Duschgel vom Discounter und Wasser aus dem Hahnen und an Anzügen habe ich kein Interesse, weder von H&M noch von Zegna oder Brioni.....

Ich glaube, das Hauptproblem ist die zunehmende Festlegung auf einen bestimmten Lebensstil mit zunehmendem Alter, früher wäre es mir vollkommen wurscht gewesen, welche Täschlimarke die Begleitung bevorzugt solange ich meine Klamotten tragen kann, heute läuten bei Luxusmarken die Alarmglocken, keine Dorfbeiz zur Schlachtplatte , keine einfache Pension .....ich mag es zumindest gelegentlich unkultiviert.
 
G

Gast

  • #24
Du hängst dich an den banalen, übertriebenen oder arroganten Meinungen der Internetleute auf, wo du noch nicht mal weißt, wer überhaupt dahinter steckt! Das ist dein Problem!

Manchmal ist es besser, sich vom Internet eher zu distanzieren, denn auch davon kann man emotional abhängig werden und gefrustet durchs Leben gehen.
 
  • #25
Beitrag #2 ist ganz ausgezeichnet. Trägt inhaltlich sehr viel zum Thema bei, allerdings nicht so, wie die Schreiberin sich das wohl dachte.
Das Buch von Frau Stahl aus #3 ... naja. Frau erklärt Frauen und Männern, warum Männer Schuld sind. Ist ungefähr so wie das Kochbuch vom Wolf, der Wölfen und Schafen erklären möchte, wie lecker Schafe doch schmecken.


Ich hatte vor einiger Zeit auch noch die Bedenken des FS, aber glaube erkannt zu haben, dass es nicht so fatal ist. Ich bin immer davon ausgegangen, dass meine eigenen Ansprüche fundamental sind und mein Gegenüber stillschweigend die gleichen hat. Dazu oben drauf, so dachte ich, kommt dann noch die ganze Monatseinkaufsliste an Voraussetzungen, die man von Frauen so hört und liest.
Man sollte einfach nicht zu viel hineininterpretieren. Mindestens ist es beruhigender, anzunehmen, Frauen wollen tatsächlich nur das, was sie sagen.
 
G

Gast

  • #26
Aber merken nicht dabei, daß ihnen z.B. zehn Jahre Lebenszeit ohne Partnerschaft verloren geht.

Sie bleiben trotzdem von sich selber überzeugt. Und denken: Lieber Keine/n, als den Falsche/n.
Bis ihre Lebenszeit abgelaufen ist. Und sie Keine/n mehr haben können - egal wen.
Dann ist es zu spät für sie.

Wie bist du dir da so sicher, dass diese besagten Mensche so denken? Warum sollte es zu spät sein?

Ich sage mir auch, lieber Keinen als den Falschen. Denn wenn ich mich nach deiner Empfehlung für den Falschen entscheiden würde, wäre meine Lebenszeit viel mehr vergeudet, ich wäre nicht so zufrieden, wie ich es als Single jetzt mit mir bin und auch erarbeitet habe und inzwischen kein großes Problem habe, ohne Partner zu sein.

Nur, um nicht alleine zu sein, aber letzendlich nicht glücklich mit dem "falschen" Mann an meiner Seite zu sein, dass ist doch armselig und letztendlich dem Mann gegenüber nicht fair, denn ich liebe ihn nicht mit voller Überzeugung, wie es jeder Mann verdient hat, sondern ich bin nur mit ihm zusammen, um nicht alleine zu sein. Das hat keiner verdient!

w
 
G

Gast

  • #27
Die NOGO s und Ansprüche vieler Single, insbesondere der Frauen, sind kaum erfüllbar .

Schon wieder mal diese Vorurteile. Als Mann sieht man immer nur, dass man von einigen Frauen, die man selbst aber gerne hätte, abgelehnt wird. Also liegt es natürlich an der Frau und nicht an dir selbst - oder?
Glaub mir, als Frau sieht das ganz anders aus. Ich schreibe Männer an - und werde sofort nach Bildfreigabe weggeklickt. Oder ich werde von einem Mann angeschrieben, der wirklich nicht auf Anhieb mein Traumprinz wäre, 6 Jahre älter, klein, dick mit Glatze, geringerer Bildungsstand und nicht gerade eine Schönheit. Aber ich möchte mir erstmal ein Bild machen, es kann ja ein toller Mann sein, und ich schreibe nett zurück - mit Bildfreigabe (ich sehe nett aus, mit Mitte 50 hab ich mich ganz gut gehalten aber eben auch kein Model). Und was passiert? Ich werde abgelehnt mit der Begründung "du bist nicht mein Typ".
Also nun erzähl mir nicht das Märchen von den unrealistisch ansprucksvollen Frauen und den realistisch denkenden Männern.

Natürlich suche ich einen echten, festen Partner, mein Marktwert kümmert mich nicht, denn ich will mich ja nicht verkaufen.
Aber ich möchte eben einen Partner und keinen Mann um jeden Preis. Ein Mann, der mich nicht achtet, der sich nicht für meine Belange, meine Hobbies, meinen Beruf, meine Vergangenheit interessiert, der nur mit mir ins Bett möchte oder nur eine Frau sucht, damit er nicht alleine in der Wohnung ist - diesen Mann brauche ich nicht und will ich nicht.
Aber es ist extrem schwer, noch einen Mann zu finden. Nach meiner Erfahrung haben gerade Männer eine genaue Vorstellung, wie eine Frau zu sein hat. Nicht so wie die Ex aber doch so wie die Ex. Und das geht eben nicht.
 
G

Gast

  • #28
Ammmm..... also ich bin von solchen Fragen total genervt! Am besten Frau hat NULL Ansprüche an den Mann.

Was habe ich bitte von einem Partner oder einer Beziehung, wo mich der Mann vom ersten Tag mehr Kraft und Energie kostet als mir die Situation gibt? Was habe ich davon, wenn der Mann mich körperlich überhaupt nicht anzieht?

Männer sollten langsam lernen, Frauen müssen heute nicht mehr mit einem Mann zusammen sein, damit sie überleben können oder aus der Gesellschaft nicht ausgestoßen werden.

Die Ansprüche von Frauen haben sich etwas verändert, wenn es jetzt dadurch weniger Männer gibt, die in der Lage sind dem gerecht zu werden, ja dann ist das halt so.

Ich finde es auch daneben wenn hier über Frauen herablassend geredet wird, weil sie lieber einen Türsteher nehmen als der Typen der 1,60 ist und eine Brille trägt und vor allem dabei apathisch in der Ecke sitzt.
 
G

Gast

  • #29
Bleiben diese Angebote aus, dann geben sie den Anderen die Schuld daran. Weil die Anderen nicht so sind, wie diese Leute gerne hätten.

Das halte ich für einen Fehlschluss der männertypisch ist. Ich finde keinen Mann, der mir gefällt und es ist mir total egal, wie die Männer sind. Sie haben an rein garnichts die Schuld - sie interessieren mich nicht ansatzweise und dürfen daher gern so bleiben wie sie sind und ich auch. Ich ohne sie und sie ohne mich. Wir leben nebeneinander her und das ist gut so, weil wir nicht zueinander passen.

Diese Leute haben ihre Vorstellungen von Partner/in und gemeinsamem Leben.
Und suchen dafür die Person, die dazu passt. Und sei es zehn Jahre lang, und länger.
Aber merken nicht dabei, daß ihnen z.B. zehn Jahre Lebenszeit ohne Partnerschaft verloren geht.....Und denken: Lieber Keine/n, als den Falsche/n.
Bis ihre Lebenszeit abgelaufen ist. Und sie Keine/n mehr haben können - egal wen.
Dann ist es zu spät für sie.

Auch hier liegt der Fehlschluss zugrunde, dass man unbedingt einen Partner haben muss und Lebenszeit ohne Partner verlorene Zeit ist. Ich hatte über 20 Jahre den falschen Ehemann - das ist wirklich verlorene Lebenszeit.
Ich will jetzt nicht igendwen und später erst recht nicht - warum auch? Mit zunehmendem Alter werden die Menschen unattraktiver, d.h. körperliche Nähe ist schlechter zu leben, wenn man über die Jahre nicht gemeinsam gealtert und sich sehr vertraut geworden ist, eine Basis hat, aufgrund derer man gern mit dem anderen zusammen ist und ihm auch bei unangenehmeren Dingen hilft und beistehen will.
Gleiches gilt für soziale Aspekte - negative persönliche Eigenschaften wie Sturheit & Co werden auch stärker. Da muss man jemanden schon sehr mögen oder ihn kennen, um damit richtig umgehen zu können. Das kommt aus einer langen Beziehung und nicht aus einer, die erst ein paar Monate alt ist und unter solchen schwierigen Bedingungen noch wachsen soll.

Wie das für Männer ist, kann ich nicht sagen. Bei mir und gleichaltrigen Freundinnen stelle ich fest, dass wir mit 55+ überwiegend kein Interesse an Männern mehr haben. Wir haben alle Beziehungserfahrungen und wissen: jetzt wäre eine Beziehung kein Gewinn mehr, sondern nur noch eine Einschränkung unserer persönlichen Freiheit.
Das hat natürlich damit zu tun, dass wir immer Vollzeit berufstätig waren, alle Jahresgehälter im 6-stelligen Bereich und entsprechende Altersversorgungen haben. Wir leben definitiv in der Spaßzone und sind darauf eingestellt, wenn wir nicht mehr so fit sind, kaufen wir uns die benötigte Dienstlestung dazu. Das ist besser, als eine einschränkende Partnerschaft.
 
G

Gast

  • #30
Ansprüche zu haben ist doch eine gute Sache. Meine Grosseltern konnten nicht so anspruchsvoll sein. Sie mussten sich bis spätestens Anfang 20 für jemanden entscheiden. Den hat man dann geheiratet und Kinder gezeugt. Ansprüche konnte man damals nicht haben. Man musste den nächstbesten Partner nehmen. Zum Glück ist das in der heutigen Zeit ganz anders! Ich muss mir nicht "irgendeinen Typen" antun. Ich kann alleine Leben und vor allem alleine glücklich sein und mein Leben geniessen. Wenn ein Mann kommt, der wirklich zu mir passt, der mir gut tut, und ja, auch einigen Ansprüchen genügt, dann freue ich mich. Wenn ich aber nur noch einen Kompromiss Mann bekommen sollte, dann verzichte ich gerne.

w33
 
Top