• #31
Mit dieser Haltung ist es schwierig Freude am Salsa o.ä. in Europa zu haben.

Primär geht es dir um Leistung und Aussenwirkung. Du willst einen super Eindruck machen und dich nicht durch einen schlechteren Tänzer herab leveln lassen. Du hast ein Problem damit, dass die Leute über dich ähnlich mies denken könnten (was die meisten aber nicht machen) wie du es über hiesige Salsa Tänzer machst.

Im Ergebnis führt dies dazu, dass du nicht mehr oder nur noch selten tanzt. Um deinen Lustverlust dadurch auszugleichen wertest jene die lieber die die tanzen als dämlich aussehend ab.

Dämlich ist aber eher derjenige der lieber daneben steht als zu tanzen und der seine schlechten Gedanken anderen unterstellt.

Lach, nein, ich habe schon in der Schule geschwänzt wenn Tanzkurs und Tanzkränzchen oder wie das hiess, anstand.
Ich kann und konnte dem Tanzen nichts abgewinnen und selbst als ich in Latein Amerika war, habe ich es halt mal gesehen aber weder bewusst gesucht noch bewundert. Zum Entsetzen meiner argentinischen Freunde konnte ich auch dem Tango nichts abgewinnen und habe dann halt das eine mal brav gewartet bis sie mit der milonga fertig waren und bin nie mehr mit.
Ich habe eine Zeitlang in einer Tanzschule die Bar bei Events betreut und musste öfters innerlich grinsen.
Jeder soll und darf machen was er will aber bitte keinen Mann für mich der am WE tanzen gehen will, das läuft bei mir unter No-Go.
Ich wohne übrigens seltenst in Europa und habe dafür andere Hobbys mit denen die wenigsten etwas anfangen können.

Es geht hier aber nicht um mich sondern um die FS und ihre Frage ob sie dem Mann weniger wert wird da sie dies beim tanzen bemerkt.
Meine Antwort darauf war das es relativ normal ist das man nach 3 Monaten die erste rosarote Brille absetzt und der wahre Mensch darunter hervorkommt und sie dies einfach im Alltag beobachten soll.....
Mein Kommentar zum tanzen hat leider von meiner Meinung abgelenkt.
 
  • #32
Komisch,man wird hier ständig darauf hingwiesen, dass "reines Kommentieren" von Antworten gelöscht wird, aber ein solch schulmeisterlicher Vortrag, der NULL mit der Frage der FS zu tun hat, wird veröffentlicht.

w 55



Manchmal wundere ich mich auch...
Aber keine Sorge, ich habe kein Problem damit sondern wohl eher den Punkt getroffen, den ich ansprach.
Dieses möchte-gern-ach-ich-so-coole Hüftenschwingen vom sportlichen Mitvierziger der jünger aussieht und auf dem Rad mit jedem 20-jährigen Mann mithalten kann, ist einfach albern.
Es gibt einen Grund warum Latinos feurig tanzen und hier Walzer getanzt wird - alles andere ist albern, ungefähr so wie wenn ein Latino Lederhosen zum Oktoberfest trägt - das ist doch auch lustig und da muss man schliesslich auch grinsen, Ernst nimmt das wohl niemand.
 
  • #33
Wie geht es Dir denn in der BZ allgemein gerade, abgesehen vom Tanzen. Habt ihr da Kontakt, seid Ihr miteinander gut? Geht er auf Dich ein, hat er Interesse an Dir und Du an ihm, zeigt er Dir Zuneigung, nimmt er Deine an?
 
  • #34
Hier die Fragestellerin, danke an manche für ihr hilfreiches und konstruktive Feedbacks, wiederum andere eröffnen einen Monolog über das Tanzen. Um auf die Frage einzugehen, Zusammenhang Beziehung / Tanz , von lkigai
Wie geht es Dir denn in der BZ allgemein gerade, abgesehen vom Tanzen. Habt ihr da Kontakt, seid Ihr miteinander gut? Geht er auf Dich ein, hat er Interesse an Dir und Du an ihm, zeigt er Dir Zuneigung, nimmt er Deine an?
Er zeigt wenig(er) Zuneigung, meldet sich selten und geht nicht mehr wirklich auf mich ein.

Immer mehr merke ich, dass sein Tanzverhalten nicht nur das absehbare Aus unserer Beziehung ergo das Beziehungsverhalten sondern vielmehr seine Charaktereigenschaften offenbart: Er zieht nunmehr seit zwei Wochen einfach sein Ding durch, ist wenig rücksichtsvoll, wenig empathisch und kaum interessiert daran, ob ich als seine Partnerin (in der Beziehung) mich gut fühle oder ob ich mit seinen (meist im Alleingang) getroffenen Entscheidungen konform gehe, die er stillschweigend im Alleingang oder mit Freunden umsetzt, vor deren vollendeten Tatsachen er mich dann stellt- zb wenn es um Reisen, Wochenendaktivitäten etc geht, ohne vorher zu fragen, ob oder wann wir gemeinsam als Paar etwas machen.

Unter diesem Aspekt tendiere ich nun immer mehr dazu, die Beziehung zu beenden, da ich mich weder beim Tanzen noch in der "Beziehung" wohl fühle. In den letzten Tagen habe ich ihn mehrmals konkret darauf angesprochen, was mir aufgefallen ist und dass ich mich nicht gut dabei fühle,ob er Vorschläge hat, wie wir gemeinsam daran arbeiten könnten. Er zeigte dafür absolut kein Verständnis. Seine "Aussage" : er lässt sich nicht bestimmen, er macht und lebt so, wie er es möchte.
 
  • #36
Seine "Aussage" : er lässt sich nicht bestimmen, er macht und lebt so, wie er es möchte.
Darin seh ich zusammengefasst, dass Du wirklich die Sache beenden kannst. Denn SO kann man keine Beziehung führen und ja, das scheint sich genau zu decken: Tanzstil und Beziehungführen.

Ich finde gut, dass Du Konsequenzen ziehen willst. Wenn ich da den anderen Thread lese, wo die FS schreibt, wie sie putzt, was sie bezahlt und wie sie vom Mann behandelt wird, und trotzdem noch "harmonisch und schön" als Worte für die Beziehung findet ...

Der Mann ist beziehungsunfähig, mehr kann ich dazu gar nicht sagen.
 
  • #37
Seine "Aussage" : er lässt sich nicht bestimmen, er macht und lebt so, wie er es möchte.
Hallo Liebe,

Du scheinst eine sehr gute innere Stimme zu haben und auch darauf hören zu wollen. Sehr gut….

Ich bin begeistert von Deiner Selbst-Sensibilität. Du fällst auch nicht in das oft vorkommende…:“Ich bin sicher Schuld, weil ich Pipapo nicht gemacht habe…..“ Gern wird dies auch ergänzt mit: „….Wenn ich mich nur noch mehr anstrenge und tiefer buddele, dann wird es wie am Anfang, dann zeigt er wieder Gefühl.“ Das können einige Frauen super! Nee! Machst Du nicht.

Du wolltest wissen, was mit ihm los ist, ohne Dich dabei klein zu machen. Daran hast Du gut getan, Dir gut getan.

Du teiltest ihm Deine Beobachtungen und Gefühle mit und hast ihm die Chance gegeben, zu wissen wie es Dir geht und wie es in Dir aussieht. ….Dieser Mann hat sich mit seiner Antwort Deiner nicht würdig erwiesen. Sie war wie ein Schlag mit einem Boxhandschuh!

Nun weißt Du, woran Du bist.

Wenn ich noch was zum Tanzen sagen darf: Ich liebe es sehr. Es sollte ein Tanzpartner mit Wärme und Freundlichkeit mit Dir tanzen. Jemand der Dich ansehen mag und dessen Lachen seine Augen erreicht. Diese Männer stehen nicht Schlange, aber es gibt sie.

Es muss ja auch nicht immer eine Beziehung werden, ich würde auch gerne mit einem älteren oder jüngeren Mann tanzen, wenn er Spaß, Feeling und Humor hat.

Ich wünsche Dir alles Gute.
 
  • #38
Tanzen ist so wie Auto fahren eine Tätigkeit, die nach einer längeren Übungszeit automatisiert abläuft und sehr viel über die Person aussagt.
Ja genau und deshalb , Achtung kein Frauenbashing, können sehr sehr viele Frauen auch nicht gut Autofahren vom einparken ganz zu schweigen.
Ja ich weiß, es liegt an der fehlenden Funktion, Abstände einzuschätzen.
Erzählt das mal Ellen Lohr!
Vielleicht hat der Mann hier beim tanzen einfach schneller Fortschritte gemacht als du FS.
Wenn ich immer höre was vom Tanzen alles für Qualitäten abgeleitet werden, geh ich Echt fliegen.
Ich bin ein begnadeter Nichttänzer, nie ne Tanzschule gesehen und bin überzeugt max. als Zappelphillip durchzugehen.
Trotzdem hat mich eine Frau in unserer ersten gemeinsamen Nacht gefragt ob ich Turnier Tänzer bin.
Har, Har.....
Junge Junge, war manche immer so assoziieren, Halleluja!
M49
 
  • #39
Er zeigte dafür absolut kein Verständnis. Seine "Aussage" : er lässt sich nicht bestimmen, er macht und lebt so, wie er es möchte.
Ähm..... Ladys.
Und wo ist denn da der grobe Fehler?
Ich darf dann annehmen, dass die Damen hier, die der FS bestätigen sie würde richtig liegen, sich aber selbst gerne fremdbestimmen lassen???
Das die Dame hier, also du liebe FS nun nach einiger Verliebtheitszeit nun dein wahres Gesicht zeigst, vielleicht dein nervtötendes Genörgel zum Vorschein kommt oder sonstige Charakterzüge, die IHN sogar immer mehr stören, darauf kommt keine von euch.
Ne das wird kategorisch ausgemustert, weil ja unmöglich.
Der Typ muss ja ein Arschl..... sein, sein Tanzverhalten hat ihn ja entlarvt.
Wäre unsere erste Mondmission von solch denkenden Frauen geplant und ausgeführt worden, auweia, wir wären in der Sonne verbrannt.

M49
Hat die Deckung schon oben!!!!
 
  • #40
Ja, Tanzen ist Katalysator für Emotionen einer Beziehung. Ich hätte da auf mein Bauchgefühl hören sollen. Meine Frau hat so getanzt, wie sich sich später in der Beziehung auch charakterlich gezeigt hat: starr- und dickköpfig, lernresistent, verschlossen gegenüber Emotionen und Anliegen meinerseits. Das habe ich mir damals jenseits des Parketts noch als Charackterstärke verklärt.


Durch den Katalysator Effent kann sich durchs Tanzen schon früher zeigen, wie gut man harmoniert. Es müssen auch nicht viele Kurse / Jahre Training absolviert werden. Allerdings sollte für die "Charackterbewertung durch Tanz" unbedingt Unfähigkeit auf beiden Seiten ausgeschlossen werden. Wichtig sind fürs Führen und geführt werden regelmäßige Partnerwechsel, idealerweise einen freien Tanzabend besuchen und mit so vielen Parter*innen tanzen wie möglich. Das trainiert connection und lead auf ein angemessenes Niveau. Ggf. dazu mal ein Einzeltraining buchen und sehen, bei wem es hakt. Wenn etwa einer oder beide keine Haltung und konstante Körperspannung haben, verpufft die beste Führung im Nichts. Also gern immer erst mal an sich denken und arbeiten. Ich habe diesbezüglich als sehr fortgeschrittener Tänzer gerade beim Thema connection immer wieder dazulernen können / müssen.

Wenn der/die (Beziehungs-)Partner*in dann viel besser mit anderen tanz als mit einem selbst, darf das schon mal zu denken geben hinsichtlich Einfühlungsvermögen etc. und warum es im eigenen Paar nicht so harmonisch läuft. Bitte auch dabei an sich selbst denken ;)

Blicke (weil von der TE angesprochen): Einander ansehen ist im Paartanz in der Regel nicht nötig oder unmöglich. Im Standard (LW, Tg, Slow, WW, Quick) wegen der Haltung fast immer ausgeschlossen, da ist mehr der Kontakt bei den Körpermitten für die Führung wichtig. Beim Latein können es Blicke allein sein (sie beobachtete eigentlich aus dem Augenwinkel seine Schulterlinie) aber vor allem sind es Hände und andere Berührungspunkte. Führung muss dabei vom Herren zeitgenau, deutlich genug und eindeutig gegeben aber von der Dame auch aufgenommen werden. Führen lassen und alle Impulse aufzunehmen ist dabei fast genauso anspruchsvoll.

Zum Fazit: Volle Zustimmung für neverever: Es kann sein, dass die Threat-Erstellerin zur sturen, uneinsichtigen Frau entwickelt hat oder er sich, wie von ihr vermutet zum Ignoranten oder beide haben sich in einander getäuscht. Im Kern hoffe ich aber für die beiden, dass einer oder beide einfach eine schlampige Tanzhaltung hatten und daher der Sand im Getriebe war. .

Sollte die TE noch mitlesen: Wenn ihr noch zusammen seid und sonst alles passt mein Ratschlag: Sucht euch beide Tanzpartner fürs Training und genießt einfach ein paar Tänze zusammen auf einem Tanzabend / Ball. So entwickelt ihr euch tänzerisch weiter ohne euch anzugiften. Da ich durchaus gesehen habe, wie sich (Ehe-)Paare auf der Fläche zoffen, angiften und in Tränen ausbrechen - tut Euch und den anderen Kursteilnehmern das Elend nicht an.
 
  • #41
Trotzdem hat mich eine Frau in unserer ersten gemeinsamen Nacht gefragt ob ich Turnier Tänzer bin.
Das ist ja nicht gleichzusetzen. Einer, der tanzen will und nicht auf seine Partnerin eingeht, das richtig findet und an ihr rumzerrt, ist doch was ganz anderes als einer, der nicht tanzen will, auf seine Partnerin eingeht und merkt, welche Signale von ihr kommen.

Aber ob die FS damals, als sie den Thread erstellte, einfach selbst schlecht tanzte, wüsste ich nun auch nicht. Die Musik gibt den Rhythmus vor, die Schritte sind ja festgelegt. Keine Ahnung, ich hab zwar eine Tanzschule besucht, bevorzugte bisher aber lockeren Freistil (kennst Du die nackte Kanone? :D).

Der Fehler besteht darin, Beziehung für eine Solonummer zu halten. Klang so an, als würde der FS es machen. Aber der Thread ist ja schon alt, vermutlich ist das Problem längst gelöst.

Der Typ muss ja ein Arschl..... sein, sein Tanzverhalten hat ihn ja entlarvt.
Ich hatte es so verstanden, dass es sich überall zeigte, dass er will, dass es nur nach seiner Nase geht.
Wäre unsere erste Mondmission von solch denkenden Frauen geplant und ausgeführt worden, auweia, wir wären in der Sonne verbrannt.
Pff. Auch von solchen Solisten kann man doch nichts erwarten in Sachen Teamgeist.

Ich denke, das Klischee "kein guter Tanzpartner = schlecht im Bett" wird irgendwo stimmen. Das heißt aber nicht "Nicht-Tänzer = schlecht im Bett". Ich finde es auch nicht abwegig, in beiden Bereichen muss man ein gutes Körpergefühl haben und auf das Gegenüber körperlich eingehen können, damit sich zusammen eine gelungende Aktion ergibt. Wer dabei nur nach seinem eigenen Tempo hampelt, schafft das nicht.
 
  • #42
Ich finde es auch nicht abwegig, in beiden Bereichen muss man ein gutes Körpergefühl haben und auf das Gegenüber körperlich eingehen können, damit sich zusammen eine gelungende Aktion ergibt.
Das sehe ich völlig anders, die Seele muss dabei sein, dann ist die Technik völlige Nebensache.

Wenn Mann und Frau zusammentanzen, auch beim Eistanz schau ich nur auf die Frau, der Mann ist ein Nebendarsteller, ein Erfüllungsgehilfe damit die Frau in Szene gesetzt werden kann. Konzentriere ich mich dann mal auf den Mann, muss ich schnell wieder weggucken, weil mir das gar nicht gefällt. Darum habe ich vielleicht instinktiv Männer gewählt, die nicht tanzen.

Darum kann ich mir gut vorstellen, dass der Stil Aufschluss über Persönlichkeitsmerkmale geben kann. Ich selber tanze seit weit über 20 Jahren Bellydance und wüsste nicht ob das bei mir etwas bedeuten würde.
 
  • #43
Das ist ja nicht gleichzusetzen. Einer, der tanzen will und nicht auf seine Partnerin eingeht, das richtig findet und an ihr rumzerrt, ist doch was ganz anderes als einer, der nicht tanzen will, auf seine Partnerin eingeht und merkt, welche Signale von ihr kommen.

Liebelein, verkomplizier es doch nicht unnötig.
Was will ich damit sagen.?

Das Tanzen mit Sexuellem Handling oder auch anderen Charakterlichen Eigenschaften in einem Atemzug zu nennen, ist schierer Unsinn.
Vielleicht geht er nicht mehr auf sie ein, weil sie einfach Talentfrei ist und er gelinde gesagt, die Schnauze voll hat.
Aber sag das mal deiner Partnerin so, da hast du aber richtig den Baum am brennen. Es gibt auch Frauen die sich auch beim Tanzen völlig falsch selbsteinschätzen.

Die Musik gibt den Rhythmus vor, die Schritte sind ja festgelegt. Keine Ahnung, ich hab zwar eine Tanzschule besucht, bevorzugte bisher aber lockeren Freistil (kennst Du die nackte Kanone? :D).
Das Problem bei der Musik und der Vorgabe ist, wenn Du keinen Rhythmus hast, ja da kannste machen wat de willst.
Dann sieht das Kacke aus und dein Tanzpartner muss echt Schmerzfrei sein.
Ja ich tanze auch alla´nackte Kanone :)
Ich denke, das Klischee "kein guter Tanzpartner = schlecht im Bett" wird irgendwo stimmen.
Wirklich?
Das ist klassisches Schwarz Weiß denken, Void.
Ne da kann ich nicht mit gehen. Nicht nur weil mir tanzen am Allerwertesten vorbei geht, sondern weil die Aussage unmöglich stimmen kann.
Dann wäre ja jede gute Tänzerin eine Granate im Bett.
Genauso unsinnig.

m49
 
  • #44
Das sehe ich völlig anders, die Seele muss dabei sein, dann ist die Technik völlige Nebensache.
Technik meinte ich gar nicht, sondern KörperGEFÜHL. Also schon merken, was der andere will, was man selbst schön findet und wie das vermittelt wird vom anderen und mir.
Wenn Mann und Frau zusammentanzen, auch beim Eistanz schau ich nur auf die Frau, der Mann ist ein Nebendarsteller, ein Erfüllungsgehilfe damit die Frau in Szene gesetzt werden kann.
Ja, kann sein, so hörte ich das vor kurzem im Fernsehen auch irgendwo. Das gilt aber dann für die Zuschauer. Was im Tanzpaar abgeht zwischen den beiden, ist mE die Frage, um die es hier geht.

Wenn ich mal mit jemandem tanze (getanzt habe, im Moment ist da nix), gibt es Leute, die mich in ihre Technik pressen wollen und mich hin und her schieben, ohne zu merken, dass was nicht stimmt, und welche, die auf mich reagieren können und Signale aufgreifen, wo sich was Fließendes ergibt. Wo man sich mal spontan drehen kann, obwohl das nicht vorgesehen war. Einfach, weil man die Signale des anderen versteht. Ist aber kein Turniertanz oder sowas gewesen. Einfach aus Spaß an der Freude, ohne dass der Tanz einen Namen hätte.

Vielleicht geht er nicht mehr auf sie ein, weil sie einfach Talentfrei ist und er gelinde gesagt, die Schnauze voll hat.
Ja, na gut, ich bin jetzt davon ausgegangen, dass es kein konkretes Paar ist, und ich habe vorausgesetzt, dass es sich bei der Aussage über den Mann um die Frauen handelt, die KEIN Problem mit Tanz oder Sex haben. Wenn die schon nicht tanzen können, ist es ja sinnfrei, den Mann für irgendein Nichtgelingen heranzuziehen.
Ich würde das auch umdrehen: Wenn eine Frau nicht gut tanzen kann und kein Körpergefühl hat, trifft auf sie dieselbe Aussage zu wie auf den Mann, der es nicht kann und hat.

Dann wäre ja jede gute Tänzerin eine Granate im Bett.
Genauso unsinnig.
Wer hat das Klischee erfunden und warum? Ich hab es mir ja nicht ausgedacht, ich bin NUR vom Körpergefühl ausgegangen, das übrigens auch Nackte-Kanone-Tänzer/innen haben. Es geht nicht um Standard und Latein, es geht darum, ob man sich geschickt und ästhetisch bewegt.
Aber gut, wenn z.B. ein eitler Tänzer einen perfekten Paso Doble hinlegt, ist er vielleicht auch eitel in den Kissen. Aber dann könnte man noch sagen, er beherrscht die Technik, allerdings braucht er ne Partnerin, die das auch kann, so dass zwei Roboter schön zusammentanzen und die Emotion schauspielen. Nee, das war nicht, was ich mit aufeinander abgestimmtes Körpergefühl meinte. Damit war gemeint, dass der eine SPÜRT, was der andere mag, statt dass man es dauernd sagen muss.
Egal. Ich hab nicht vor, ne Testreihe zu machen. Ich denke nur, wer kein Körpergefühl hat, bei dem wird es sexuell schwierig.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #45
. Seine "Aussage" : er lässt sich nicht bestimmen, er macht und lebt so, wie er es möchte.

Liebe 29,

Dann hat Dein Bauchgefühl Dich nicht getäuscht.
Es hat Str nicht ein genereller Zusammenhang zwischen Tanzstil und Art und Weise, wie man eine Partnerschaft führt,
Aber bei Euch ist Keine Harmonie mehr, ihr schwingt nicht miteinander.

Er will den Einzeltanz - mit der Aussage würde ich darauf verzichten mit ihm weiter zu tanzen, weder im realen noch im übertragenen Sinn.

W, 51
 
  • #46
Dann hat Dein Bauchgefühl Dich nicht getäuscht.

Das kann sein.
Aber wir wissen nicht was die FS und vor allem wie sie das ganze Thema anpackt.
Du weißt selbst meine liebe, wenn der Ton stimmt ist die Musik schön.
Aber wenn mir eine Partnerin den Marsch blasen will oder Dir ein Partner.

Dann würde bei vielen dann auch so ein Spruch bezüglich Bestimmung kommen oder gar noch konsequentere Reaktionen.

Deshalb war ich vorsichtig hier und habe versucht eine mögliche andere Seite zu beleuchten.
Weil wir es eben nicht besser wissen und nur das haben was die FS uns zur Verfügung stellt.

Ich glaube die ganze "Tänzer forscht" Analyse ist nur ein Hickhack und dient als Nebenschauplatz für ganz andere Probleme.

m49
 
  • #48
Mein Frau und ich tanzen nicht zusammen (einmal in 15 Jahren uns das endete nach 10 Sekunden im Streit) und habe auch seiten über 10 Jahren keine Intimität mehr. Könnte also durchaus sein das da ein Zusammenhang besteht :). Sie hatte vor 10 Jahren mal gemeint mich im Streit komplett verbal demontieren zu müssen weil ihr plötzlich eingefallen war was an unserer Intimität nicht gut genug und schön genug ist. Ich hatte ihr nach ihren Worten die direkte Trennung angeboten was die logische Kosequenz ihrer Worte war, das wollte sie auch nicht. Also Option B: Ich habe dann halt eingestellt sie in jeglicher Form anzufassen oder Nähe zu geben.
Sie hat am Ende das bekommen wonach sie gefragt hat. Ich könnte mir aktuell auch nicht vorstellen mit diesem Menschen zu tanzen oder gar intim zu werden. Wir waren als das passiert ist beide Mitte30/Ende 30 und sie hat uns damit die letzten 10 Jahre kaputt gemacht.
Ich hatte das alles jetzt über 10 Jahre nicht und werde dieses Jahr 50. Jetzt muss ich sie auch nicht mehr anfassen, ziehe das locker nochmal 10 Jahre durch.
Sie hat die Ersatzbefriedung im Putzen gefunden, absolut putzkrank aber sie geht darin auf (Vorteil: Wir sparen uns seitdem die Putzfrau) :)

Warum trennst du dich nicht? Warum lebst du dieses Leben?

W Ü55
 
Top