• #1

Telefongespräch charmant beenden

Hallo ihr Lieben,
vielleicht habt ihr das auch schon mal erlebt: Die Emails waren vielversprechend und plötzlich findet ihr euch in einem Telefongespräch wieder, welches euch völlig abturnt. Der Mann / die Frau ist eigentlich nett. Er / Sie gibt euch keinen Anlass so sauer zu sein, dass man das Gespräch auch für den anderen nachvollziehbar beenden kann. Ihr seid trotzdem genervt.
Wie beendet ihr so ein Telefonat, ohne den anderen zu verletzen?
 
  • #2
Wasch mich, aber mach mich nicht nass. Da hilft nur ein gewisses Maß an Ehrlichkeit. Ich würde sagen, dass ich das Gespräch gern beenden möchte. Das man sich manchmal irrt und ein persönlicher Kontakt anders ist, als etwas Schriftliches. Nicht sagen "Das hat nichts mit Dir zu tun." Das stimmt nämlich nicht und der Andere käme sich dann, zu Recht, verschaukelt vor. Wünsche alles Gute und verabschiede Dich. Ihr habt Euch noch nie gesehen und durch ein erstes Telefonat entstehen keinerlei Rechte und Pflichten. Du siehst und hörst diesen Menschen nie wieder. Warum also falsche Beweggründe oder Ausreden?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Gar nicht. Ich stehe es durch und lasse es die andere Person beenden. Ich sage weniger und gebe dezente Hinweise, dass ich z.B. müde bin oder dass ich bald weg muss. Sollte ich nach dem Gespräch und weiterem Nachdenken keine Lust mehr auf weiteren Kontakt haben, teile ich das in einer netten E-Mail mit ohne nähere Begründung ("du hast im Gespräch genervt" kommt natürl nicht in Frage"!).
 
  • #4
"Es tut mir Leid, aber ich muss jetzt Schluss machen. Hab noch was vor."
Am nächsten Tag Mail schreiben, dass man das Gespräch habe sacken lassen und den Eindruck gewonnen habe, es passe nicht. Sei ein nettes Gespräch gewesen, aber dennoch ...
Man wünsche alles erdenklich Gute und viel Erfolg bei der Suche. Der Gesprächspartner/ die Gesprächspartnerin solle bitte nicht böse sein und sich keinesfalls entmutigen lassen!
 
  • #5
Vorher schon sagen, dass man in X Minuten weg muss oder noch was zu erledigen hat ;-).
 
  • #6
Guten Morgen,

ich sage ganz freundlich, dass ich das Gefühl hätte, dass es nicht passen könnte und er das sicher auch schon bemerkt hätte. Bedanke mich für das nette Gespräch und wünsche ihm alles Gute. So fühlt sich auch mein Gesprächspartner nicht als Verlierer.....@-->--->-
 
G

Gast

Gast
  • #7
Notlüge, wie sonst. Als Erwachsene solltest du sowa schon drauf haben.

Es gibt so vieles, was du da vorschieben kannst und es muss noch nicht mal wirklich unwahr sein. Ich habe n ziemlichen Hunger und mache mir jetzt mal was zu essen wäre sowas. Oder ich bin gerade erst heimgekommen und muss dringend duschen und und und. So schwer ist das doch nicht.
 
A

ak18

Gast
  • #8
Ähnliches habe ich auch schon erlebt.

Eine Frau hat super mails geschrieben und war dann am Telefon absolut prollig, schnodderig, zickig,....

Ich habe es dann trotzdem auf ein Date an kommen lassen. Da war sie dann wieder ganz anders. Eigentlich ok - aber gepasst hat es trotzdem nicht.

Manche Leute können einfach nicht telefonieren.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich würde ehrlich sagen, dass ich nicht finde, dass es passt. Erstens befindet man sich zu dem Zeitpunkt noch nicht in einem Stadium, in dem der andere verletzt werden könnte, weil noch nicht soviel Kontakt und Verliebtheitsgefühle im Spiel sind. Und zweitens geht im umgekehrten Fall meiner Erfahrung nach die andere Seite ja auch nicht zimperlich mit mir um, also mache ich mir da auch nicht mehr zuviele Gedanken, wie ich den anderen möglichst mit einem guten Gefühl hinterlasse.

w
 
G

Gast

Gast
  • #10
In dringenden Fällen hilft eine Notlüge:
Eingangstüre aufmachen. Anläuten. Sich rasch verabschieden, weil jemand draußen ist und man nachsehen muss.... fertig! ;-)
 
  • #11
Solange Du diesen Menschen noch nicht persönlich getroffen hast, kannst du ihn eigentlich nicht verletzen, ausserdem verpflichtet ein Telefonat zu nichts. Wenn Du das Gefühl hast, es passt nicht, dann sag einfach, Du hättest noch was zutun (ist zwar nicht ganz ehrlich, aber besser als zu sagen. "Hey, Du bist langweilig/nervig etc.) danach kannst Du ja per Mail schreiben, dass Du den Eindruck hast, es passe nicht und wünscht demjenigen alles Gute für die Zukunft.

Dürfte doch kein Problem sein.
 
  • #12
Notlüge, wie sonst. Als Erwachsene solltest du sowa schon drauf haben.

Es gibt so vieles, was du da vorschieben kannst und es muss noch nicht mal wirklich unwahr sein. Ich habe n ziemlichen Hunger und mache mir jetzt mal was zu essen wäre sowas. Oder ich bin gerade erst heimgekommen und muss dringend duschen und und und. So schwer ist das doch nicht.

Dann geht man aber das Risiko ein, der Andere ruft zu einem anderen Zeitpunkt wieder an. Und dann? Die nächste Notlüge?
 
P

Provence

Gast
  • #13
Keine Notlügen. Das betrifft nicht nur Mann-Frau-Gespräche (mit möglichem Date im Hintergrund), sondern auch sonstige Erwartungen am anderen Ende, denen ich nicht entsprechen kann oder mag. Ich verhalte mich hier ganz offen, allerdings bleibe ich dabei freundlich, damit mein Gesprächspartner »sein Gesicht wahren« kann.
 
  • #14
Ich halte es wie Pia 62, es ist charmanter zu sagen wir passen eher nicht zusammen als " D U bist nicht passend", bedanke mich auch für das Gespräch und wünsche von Herzen alles Gute. Und ich mach es gleich und quäl ihn und mich nicht erst lange mit nicht abheben etc.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich bin schon vorher genervt, wenn jemand zum Telefonieren drängt!
Aus Höflichkeit telefoniere ich dann einmal, aber das wars dann auch. Ich habe schlichtweg nichts zu erzählen!
 
  • #16
Ich beende häufig Telefonate unter Vorwand irgendwelcher Arbeiten, die ich noch tun muss. Und das tu ich bei meiner Mutter, bei Freunden etc. Würde ich einen Mann suchen und das erste Mal mit einem Kandidaten telefonieren, würde ich ihn genauso behandeln wie alle Bekanntschaften auch, wenn ich das Telefonat beenden will.
Ein Telefonat ist doch kein verbindliches Einstellungsgespräch und so aufgeregt wie du bist, ist er auch. Da geht es erstmal um Stimme hören, mehr nicht, oder? Und dann würde ich erstmal eine Nacht drüber schlafen. So schnell könnte ich nicht entscheiden. Ich würde vermutlich wie bei allen anderen auch einen schönen Abend, schönes WE wünschen. Ganz normal eben.

Allerdings würde ich nicht aufgrund eines Telefonats jemanden ablehnen: es gibt Menschen, die haben Schwierigkeiten mit dem telefonieren.
 
  • #17
Ist mir auch schon passiert. Warum sollte ich da lügen, wenn ich feststelle, daß kein Gesprächsfluß im Gang kommt? Bei Online-Bekanntschaften (mehr ist es bis dato nicht), gibt es dieses Mehrwegemodell. (Chat) - eMail - Telefon - Realtreffen.

Ich sehe nichts Schlimmes daran, wenn ich der Meinung bin, daß das keine ausbaufähige Kommunikationsbasis ist. Man hat sich auf der nächsten Stufe nicht so richtig viel zu sagen und so macht das nicht sonderlich viel Sinn.

Ich hatte am Telefon auch schon ein paar hysterische Frauen erlebt oder die außer "ja" nichts zum Gespräch beitragen konnten.

Dann beendet man das Gespräch höflich und dann ist gut. Ich pflege da zu sagen: "Ich würde vorschlagen, daß wir das Telefonat beenden. Es kommt nichts Kontruktives rüber."
 
G

Gast

Gast
  • #18
Dann beendet man das Gespräch höflich und dann ist gut. Ich pflege da zu sagen: "Ich würde vorschlagen, daß wir das Telefonat beenden. Es kommt nichts Kontruktives rüber."

Das würde ich beschämend empfinden, keineswegs höflich.
Es ist doch oft so, dass man aufgeregt ist, wenn man den potentielle/n Traummann/die Traumfrau endllich an der Strippe hat. Es gibt wirklich Personen, die dann kaum etwas herausbringen oder sie renommieren usw. Ein wenig Wohlwollen darf man den Menschen schon entgegenbringen.
Wenn ich merke, der Mann ist nett, aber allzu aufgeregt, beende ich das Gespräch wegen z. B. dringender Tätigkeiten. Wir lassen somit beide das Gespräch setzen und können dann weiterentscheiden. Jedenfalls erhält so ein Mann noch eine Chance - sofern er mir sonst gefällt.
 
  • #19
Man kann schon zw. Aufgeregtheit und Nichtssagenkönnen unterscheiden. Wer spürbar aufgeregt ist, den kann man auch am Telefon ein wenig beruhigen. Es ist doch eigentlich ganz normal, daß man in solchen Fällen ein bißchen aufgeregt ist. Ich meine solche Fälle, wo so gar nichts rüberkommt oder man feststellt, daß es doch nicht so paßt wie die Chats oder eMails vermuten ließen. Ich bin da wohl ein bißchen anders strukturiert. Wie kann jemand, den ich noch nicht leibhaftig gesehen habe, eine vermeintliche "Traumfrau" sein?

Ich bin nun wahrlich kein Telefonierer, wenn es nur um sinnloses Blabla geht oder ich hier den Alleinunterhalter spielen muß. Bzgl. dieser Nullthematelefonate sind mir bisher auch erst genau zwei Telefongespräche in Erinnerung geblieben. Alle anderen waren bemerkenswert konstruktiv und gehaltvoll.

Wenn ich während eines interessanten Telefonates gestört werde (was vorkommen kann), aber es gerne fortsetzen würde, sage ich es auch und rufe dan zurück oder maile. Wozu also diese Notlügen?
 
Top