• #1

Tief verunsichert nach dem 2. Date

Liebes Forum,
ich (w37) habe hier vor Kurzem eine Frage zu meinem Problem gepostet, dass ich noch nie einen Mann getroffen habe, bei dem das Gesamtpaket gestimmt hat. Nun habe ich vor 2 Wochen online einen Mann(45) kennengelernt, bei dem es tatsächlich gefunkt hatte. Zumindest dachte ich das. Ich hatte schon in den berühmten ersten paar Sekunden Schmetterlinge im Bauch, als ich ihn sah. Das 1. Date lief super und später am Abend hat er mich dann auch geküsst und seine Nähe hat sich wunderschön angefühlt. Ich dachte wirklich, ich hätte diesmal Glück. Er ist auch auf der Suche nach etwas Ernsthaftem, fragte mich sogar, ob ich am kommenden Wochenende einen Ausflug zusammen mit ihm und seinem Sohn machen will und wir haben viel gemeinsam.
Dann kam das zweite Date. Die starke Anziehung vom 1. Date war nicht mehr so richtig da und mir fiel auch auf, dass wir beim Essen kaum Gesprächsthemen hatten. Das mit der nicht 100%tigen Wellenlänge auf der kommunikativen Ebene fiel mir schon beim 1. Date auf, aber da registrierte ich es nicht so sehr, vor allem weil er mich so faszinierte. Vielleicht spielte das unterbewusst eine Rolle im weiteren Verlauf...
Im Laufe des Dates, das bei mir zu Hause stattfand, kam es dann zu mehr und wir beide wollten miteinander schlafen (im Nachhinein betrachtet, war es zu früh für mich, ich ließ mich aber von der Stimmung mitreißen). Nur kam es nicht dazu, weil irgendwie alles schief ging. Er startete direkt damit, mich oral zu befriedigen, wobei ich mich einfach nicht entspannen konnte. Es entsteht dann in mir so ein Leistungsdruck, weil es das Ziel meines Partners ist, mich zum Höhepunkt zu bringen. Das passiert aber nie, weil ich mich anfangs einfach nicht fallen lassen kann. Er war dann irgendwann auch nicht mehr erregt, weil das Ganze so lang dauerte und er unterbrach das Ganze dann und hielt mich nur im Arm. Das Ganze wiederholte sich in ähnlicher Form etwas später mit dem gleichen Ergebnis. Es herrschte danach eine total blöde Stimmung und als er meinte, er würde jetzt nach Hause gehen, hatte ich ein richtig ungutes Gefühl und fühlte mich regelrecht als Versagerin. Ich sagte ihm dann zum Schluss, dass ich immer etwas Zeit brauche, bis ich mich richtig fallen lassen kann. Er meinte nur, dass er sich das schon gedacht hätte. Tja, und seitdem hat er sich nicht mehr bei mir gemeldet, obwohl er mir, seit wir uns kennen, täglich schrieb. Heute das erste Mal nicht.
Ich frage mich die ganze Zeit, ob ich mich irgendwie selbst sabotiert habe. Ich habe so große Zweifel, dass mit mir etwas nicht stimmt, dass ich gar nicht in der Lage dazu bin, mich glücklich zu verlieben. Es schien diesmal wirklich zu klappen und wir freuten uns beide total auf unser 2. Date. Und dann ist es ganz anders gekommen.
Ich wäre euch sehr dankbar für eure Gedanken und Ideen!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #2
Ich habe so große Zweifel, dass mit mir etwas nicht stimmt, dass ich gar nicht in der Lage dazu bin, mich glücklich zu verlieben.
Unsinn. Was erwartest du denn von dir nach zwei Wochen „Kennen“?!

Es gibt ja Menschen, bei denen das Verliebtsein einschlägt wie der Blitz. Bei mir ist das nicht so. Dazu muss ich den Menschen schon etwas kennen und auch etwas Liebenswertes an ihm entdecken, das meine Gefühle weckt.

Ich glaube, du hast insgesamt zu viel Druck. Zum einen generell, weil es jetzt „doch endlich mal klappen soll“, und dann direkt beim Sex.
Abgesehen davon, dass ich mit einem praktisch unbekannten Mann keinen Sex haben möchte, ist mir nicht ganz klar, warum ihr den „Fahrplan“ nach Schema F weiterverfolgt habt, obwohl ja schon der erste Versuch nicht erfolgreich war. Ihr hättet den Sex ja auch auf andere Art fortsetzen können (?).

Dass du dich nach zwei ungeglückten Befriedigungsversuchen ohne anderweitige, darauf folgende positive Interaktion schlecht fühlst, kann ich gut nachvollziehen.

Tja. Der Anfang ist jetzt irgendwie schon etwas verkorkst. 🤔

(im Nachhinein betrachtet, war es zu früh für mich, ich ließ mich aber von der Stimmung mitreißen)
Das ist eine schwierige Aussage. War es nur zu früh, weil es nicht geklappt hat, oder wäre es dir auch zu früh gewesen, wenn es schön geworden wäre? Wie stehst du generell zum Sex - magst du ihn auch einfach so, weil Sex eben schön ist, oder möchtest du ihn eingebunden haben in eine gewisse Vertrautheit? Darüber würde ich an deiner Stelle mal nachdenken und evtl. Schlüsse ziehen für weitere Anbahnungen.

Unbedingt die Flinte ins Korn werfen würde ich jetzt aber auch nicht. Es kommt darauf an, ob ihr euch noch anziehend findet, wie wichtig (vor allem ihm) eine spontane sexuelle Passung ist und ob ihr eine gute Kommunikation aufbauen könnt.
w45
 
  • #3
Es entsteht dann in mir so ein Leistungsdruck, weil es das Ziel meines Partners ist, mich zum Höhepunkt zu bringen. Das passiert aber nie, weil ich mich anfangs einfach nicht fallen lassen kann.
Kann ich total nachvollziehen. Ihr hättet vielleicht softer anfangen sollen, Frauen kommen ja sowieso nicht immer so leicht zum Orgasmus, das sollte er eigentlich wissen und verständnisvoll was anderes machen, nicht so orgasmuszentriert sein.

Ich hatte auch mal so was, dass wir zum ersten Mal rumgeknutscht und uns ausgezogen haben, dann fing der Mann direkt an, ganz wild zwischen meinen Beinen zu reiben. Ich hatte zwar auch Lust auf Sex, aber so war das voll daneben und hat mich überhaupt nicht erregt, viel zu schnell und "aggressiv"-grobmotorisch. Ich habe kurz nachgedacht, was ich machen soll, habe verschiedene Möglichkeiten durchgespielt (vortäuschen? Nee, zu anstrengend und blöder Start, Lehrvortrag?) und ihm dann einfach gesagt, das geht mir gerade ein bisschen zu schnell, habe den Sex auf nette Art abgebrochen. Er war total verständnisvoll, wir haben dann nur nackt gekuschelt. Am nächsten Morgen habe ich ihm einen geblasen, das hat mir Spaß gemacht und Kontrolle gegeben, er fand es gut und es hat erstmal diesen "Drang" in ihm befriedigt (er hatte länger keinen Sex mehr und war wohl verständlicherweise etwas "übermotiviert", ohne Muße für absichtsloses Erkunden und Slowsex), danach beim gemeinsamen Duschen hat er wieder eine Erektion bekommen, dann sind wir zurück ins Bett und hatten nochmal sehr guten Sex nach meinem Geschmack, jetzt war er etwas zur Ruhe gekommen (weil ja schon selbst befriedigt) und wir konnten uns Zeit lassen. Ich habe trotzdem gesagt, dass ich länger keinen Sex mehr hatte und mich erstmal wieder drauf einstellen und "reinkommen" muss, weil ich diesen "Leistungsdruck" blöd finde, dass Männer irgendwie immer erwarten oder wollen, dass die Frau direkt einen Orgasmus hat, dabei geht das nicht immer "einfach so" und evtl. muss man erst die richtige Technik finden. Ich sehe auch nicht mehr ein, warum ich einen Orgasmus vorspielen sollte, nur um den Mann nicht zu enttäuschen. Dass Frauen überhaupt darüber nachdenken und so was oft machen, liegt an diesem schlimmen Leistungsdruck, der erzeugt wird, weil Männer (aufgrund ihrer eigenen Sexualität?) meinen, die Frau muss unbedingt einen Orgasmus kriegen. Und dann will man ihn halt nicht enttäuschen und sich den Mund vergeblich lahmlecken lassen, wenn man ihn mag. Dabei kann es für die Frau auch schön sein, obwohl sie keinen Orgasmus hat. Am Ende hilft natürlich Kommunikation, aber das ist halt schwierig, wenn man sich noch nicht gut kennt und er so voller freudiger Erwartung, übermotiviert und letztendlich egoistisch ist.... Das Lecken ist ja gut gemeint gewesen, aber wenn er den Orgasmus forciert, setzt es unter Druck und bringt die Frau in eine sehr unangenehme Lage, da wäre etwas Sensibilität seinerseits angebracht.
w26
 
  • #4
Warte doch erstmal, ob er sich meldet.
Und ja, euer Kontakt ging zu schnell auf die sexuelle Ebene. Warum oral wenn das nicht dein Ding ist?
Unternehmt doch nochmal was zusammen und dann schaust du weiter.
Und falls er sich nicht meldet: schreib ihm ne lockere message. LG w31
 
  • #5
Das mit dem Gesamtpaket würde ich überdenken. Was braucht es wirklich, was nicht, wie kannst Du maximal entspannt sein und Spaß haben. Denn das Gesamtpaket könnte es gar nicht geben und Du müsstest ja auch eins sein für den Mann. Je nachdem, wie ideal ihr euch das vorstellt, kann das ja niemand erfüllen.

Ich habe den Verdacht, dass Dich am meisten Selbstvertrauen bei Männern anzieht und Du dann das Gefühl bekommst, da würde alles stimmen. So ein Mann geht ja auch mehr auf die Frau ein, denn er will ja landen. Anders als die Männer, die rumjammern über die Ex oder krampfig sind, weil sie Frauen allgemein misstrauen. Aber solche Männer sind eher kalte Typen, lassen sich von Frauen nicht gefühlsmäßig "flashen", sondern reagieren nur auf den Körper.

Ich hatte schon in den berühmten ersten paar Sekunden Schmetterlinge im Bauch, als ich ihn sah.
Wertest Du das als Zeichen, dass das Gesamtpaket stimmen wird?
Ich meine, Liebe auf den ersten Blick gibt es ja, aber ich denke auch, dass bei solchen Leuten noch viel mehr reinspielt als bei anderen, die sich einfach nur ins Aussehen verknallen, in lässiges Auftreten oder vielleicht in eine geschmeidige Bewegung.

Dann kam das zweite Date. Die starke Anziehung vom 1. Date war nicht mehr so richtig da und mir fiel auch auf, dass wir beim Essen kaum Gesprächsthemen hatten.
Kommt vor. Ist mir auch schon passiert, dass mich ein Mann geflasht hat und als ich ihn das zweite Mal sah, war alles anders. Ich habe ihn kaum wiedererkannt. Der hat einfach eine sehr starke Aura, die ich als erstes wahrnahm, anders kann ich mir das nicht erklären.

Es herrschte danach eine total blöde Stimmung
Warum kann man sowas nicht mit Humor nehmen oder sich sagen, dass das wohl einfach nur zu früh war? Dass er sich nun nicht mehr meldet, erweckt bei mir den Verdacht, dass er nur auf Sex aus war und mit seiner selbstsicheren Art und weil er genau wusste, was er wollte, Dich gut täuschen konnte darüber, wie toll er passen wird.
Das sieht für mich so aus, als sei das ein Verführer, der nun kein Erfolgserlebnis mit Dir haben konnte. Vielleicht greift bei Dir bei sowas auch ein Schutzmechanismus, ein körperliches Abwehren, wenn sich was nicht richtig anfühlt. Aber Deine Gefühlswelt spinnt sich lieber was anderes zusammen von Liebe auf den ersten Blick und Gesamtpaket mit allen Schikanen. Von daher:

Ich frage mich die ganze Zeit, ob ich mich irgendwie selbst sabotiert habe.

Ich würde sagen: Nein. Das hat nicht gepasst und die Schmetterlinge im Bauch am Anfang sind einfach erstmal nur ein "gefällt mir ganz gut" statt " 😍 DER IST ES". Dein Restkörper wusste, dass das nicht gut ist.
 
  • #6
Ich sagte ihm dann zum Schluss, dass ich immer etwas Zeit brauche, bis ich mich richtig fallen lassen kann.
Würde ich beherzigen und nicht gleich beim ersten Date küssen und beim zweiten Sex anstreben. Oder Du hast mal ONS und guckst nicht drauf, dass sonstwas noch passt. Nur die sexuelle Anziehung.

Ich habe so große Zweifel, dass mit mir etwas nicht stimmt, dass ich gar nicht in der Lage dazu bin, mich glücklich zu verlieben.
Ich glaube, das stimmt. Du suchst Dir die falschen Männer raus und willst dann funktionieren, wie eine sexy-tolle Frau angeblich funktioniert - sie geht beim Sex sofort ab, den sie auch gleich anfangs hat, um den Mann "zu binden" oder zu begeistern oder einfach nur, weil er Sex will.

So klappt das mE niemals. Nimm doch das ganze als Lehrstück, dass Du mit dem falschen Radar rumläufst und auf einen Typ Mann stehst, mit dem Du an sich gar nichts weiter anfangen kannst. Konzentriere Dich drauf, mal Männer rauszufischen, mit denen Du sexuell gut kannst und dann habe nur Sex. Oder geh - gedanklich! - die Männer durch, mit denen Du schon zu tun hattest und die gut passten humormäßig, kommunikationsmäßig, gefühlsmäßig, die Dich aber nicht "flashten". Das ist vielleicht der Typ Mann, mit dem Du glücklich werden kannst. Du müsstest dann lernen, deren Sexyness zu erkennen, die nicht so vor sich her getragen wird wie bei den Männern, zu denen Dein letzter Date-Mann gehört.
Manche Männer sind tolle Liebhaber, aber man sieht es ihnen nicht gleich an. Man merkt es nur an ihrer Aufmerksamkeit und Gefühlssicherheit oder Instinktsicherheit, was die Fähigkeit angeht zu sehen, was jemand anderer braucht.


Und das hast Du allein an den Schmetterlingen beim ersten Treffen gesehen? Ich finde nicht, dass das brauchbar ist, SO den Mann Deiner Träume erkennen zu wollen. Und anscheinend ja auch nicht mal den Mann Deiner Sexträume. Das hätte ich jetzt noch am ehesten gedacht, dass es die körperliche Anziehung war und die sexuelle Chemie zwischen euch stimmte. Vielleicht hättest Du in dem Fall einfach einen ONS haben sollen, weil sich ja beim zweiten Date zeigte, dass der Mann beim weiteren Abklopfen Deinerseits, ob er passt, ja gar nicht mehr so sexy und passend erscheint.
 
  • #7

dass ich noch nie einen Mann getroffen habe, bei dem das Gesamtpaket gestimmt hat.

Hatte ich schon damals geschrieben. Wiederholt sich. Zeigt sich in der von Dir beschriebenen Situation.
Du hast zu wenig Erfahrung. Bist verkrampft. Willst nichts falsch machen. Setzt Deine Grenzen nicht. Angst ist permanent bei Dir zu spüren. Angst und Unsicherheit.

Ich dachte wirklich, ich hätte diesmal Glück.

Falsches Mindset.
Denke mal über Deine Formulierung nach.


needy position

Die starke Anziehung vom 1. Date war nicht mehr so richtig da und mir fiel auch auf, dass wir beim Essen kaum Gesprächsthemen hatten. Das mit der nicht 100%tigen Wellenlänge auf der kommunikativen Ebene fiel mir schon beim 1. Date auf, aber da registrierte ich es nicht so sehr, vor allem weil er mich so faszinierte.

Du warst beim zweiten Date nicht mehr so euphorisch blind. Deshalb fallen Dir die Unstimmigkeiten plötzlich auf.

Es entsteht dann in mir so ein Leistungsdruck, weil es das Ziel meines Partners ist, mich zum Höhepunkt zu bringen.

Du willst partout nichts falsch machen. @INSPIRATIONMASTER kommt bestimmt bald mit den "S" um die Ecke und die fehlen Dir.

Ich habe so große Zweifel, dass mit mir etwas nicht stimmt, dass ich gar nicht in der Lage dazu bin, mich glücklich zu verlieben. Es schien diesmal wirklich zu klappen

Selbstzweifel.
Verbuche es als Erfahrung.
Hat einfach nicht gepasst.
 
  • #8
Liebe Fs,

Mir wäre es auch zuviel gewesen, wenn der Mann gleich oral bei mir anfängt. Dazu brauch es etwas aufwärmen und vorsichtig rantasten. Man kennt sich ja nicht und weiss nicht wie der andere tickt. Vlt wollte er dir einen Gefallen tun und ist jetzt selber enttäuscht von seiner 'Leistung'.
Ich kann dich verstehen, du brauchst etwas Zeit zum fallen lassen, das geht nicht sofort wenn der Mann gleich zwischen den Beinen verschwindet.

Wahrscheinlich ist er grad genau so verunsichert wie du und zweifelt?

Lg Leo
 
  • #9
Vielleicht fühlt er sich auch als Versager, weil es beim Sex nicht geklappt hat. Meine Empfehlung ist, das Schweigen zu beenden und Spannung rauszunehmen.

Melde Dich einfach wieder bei ihm mit dem Tenor "dumm gelaufen, mag Dich aber trotzdem noch, wollen wir uns nicht nochmal entspannt treffen?"

Das Gesamtpaket stimmt im Übrigen nie. Da kannst Du lange weitersuchen. Und wenn es mal aus Deiner Sicht stimmen sollte, heißt das noch lange nicht, das Gesamtpaket stimmt auch aus seiner Sicht. Diese Denke ist letztlich nur Selbstsabotage. Man muss gewisse Kompromisse schließen.
 
  • #10
Also ehrlich... ich denke, der hatte nur Sex im Sinn und alles andere beim ersten Date war das übliche Geplapper um dich weichzukochen. Wie heisst das neuerdings? Futurefaking?

Ich meine, wenns halt nicht so klappt, so ein Drama zu machen... das spricht auch nicht für einen guten Liebhaber, wenn er dich so unter Druck setzt.

Wenn er wirklich an dir interessiert wäre, ist das kein Grund, sich nicht mehr zu melden.

Ansonsten schließe ich mich @Kimi 48 an.

Du musst dringend lernen, deine Grenzen zu wahren, ja vor allem dir selbst gegenüber.

Wenn du nicht von der schnellen Truppe bist, darfst du dich dann eben auch nicht darauf einlassen, wohlwissend, dass du sonst darunter leidest und es nicht funktioniert.
 
  • #11
Liebe Melodia, tut mir leid deine Geschichte zu lesen....aber für eine 37jährige klingst du etwas unbedarft...

Ich kenne das selbst, dass mir nur alle Jubeljahre mal ein Mann gefällt, und dann Schmetterlinge gleich beim 1. Date ohne grossen Kontakt: das heisst meistens, er ist attraktiv und mir zugewandt! So wie in deinem Fall. Das war es aber dann auch schon.

Dein “Problem” fängt doch schon an, dass du dir da unglaublich hohe Erwartungen setzt, fast dankbar bist, dass er dich zum Wochenende mit dem Sohn einlädt (auch wenn das vielleicht nur Geschwarfel war) du gehst sofort in die Bittstellerrolle.

Dann seid ihr beim zweiten Date auch schon bei dir und Überraschung - er will Sex. Kann man so machen, mache ich auch gerne wenn dann endlich mal jemand attraktives da ist, ist aber meist nicht unter “ernsthafte Verliebtheit” zu verbuchen.

Das mit dem Oralsex - kenn ich auch - und ist, wie du hier lesen bei den meisten Frauen normal, dass es nicht innerhalb 30sek zündelt.
Ja und viele Männer fühlen sich tatsächlich schlecht, wenn sie der Frau keinen Orgasmus geben können - im Unwissen darüber, dass viele Frauen den nicht so einfach haben. Wenn ein Mann aber so reagiert wie deiner, würde ich eher darauf tippen, dass er enttäuscht ist, nicht zum Zug gekommen zu sein.

Also mach dir bloss keine Vorwürfe, dass es am Oralsex gescheitert ist. Wäre es das nicht, dann hättet ihr geossartigen Sex gehabt, er hätte sich nicht mehr gemeldet und du dich gewundert, ob ihm dein Geschirr nicht gefallen hat...😉

wenn er sich zeitnah meldet, könnt ihr euch ja weiterhin treffen, und vor allem mal schauen, ob da überhaupt eine Wellenlänge vorhanden ist, aber vielleicut nciht sofort wieder ins Bett - sonst versucht er nur, seine “Schande” vom letzten Mal auszumerzen...
 
  • #12
Ich habe so große Zweifel, dass mit mir etwas nicht stimmt, dass ich gar nicht in der Lage dazu bin, mich glücklich zu verlieben.
Hm, nein.
Du willst es nur so unbedingt, dass du halbwegs passendes, passend machen willst und deine eigenen Bedürfnisse/ Wünsche unterdrückst.
Das mit der nicht 100%tigen Wellenlänge auf der kommunikativen Ebene fiel mir schon beim 1. Date auf, aber da registrierte ich es nicht so sehr, vor allem weil er mich so faszinierte
Der Mann sprach dich auf der biochemischen Ebene an. Nicht auf der geistigen- emotionalen.
Das wäre dir auch beim dritten, vierten und zehnten Date aufgefallen. Und dann? Affäre? Oder weitersuchen?
Vielleicht wäre es auch lockerer geworden, wenn er nur unsicher war. Dann hätte er mehr Zeit gebraucht. War er überhaupt unsicher?
Vermutlich passte es aber nicht zwischen euch.
Die starke Anziehung vom 1. Date war nicht mehr so richtig da
Dein Bauchgefühl merkte schon: hm, doch nicht so passend.
Eine gesunde Reaktion deinerseits hätte sein sollen:
Abwarten, noch mal unverfänglich treffen.
Wird es besser mit der Anziehung: weiter treffen, sonst wär's das gewesen.

Er startete direkt damit, mich oral zu befriedigen, wobei ich mich einfach nicht entspannen konnte.
Warum hast du ihn dann da unten werkeln lassen?
Hochziehen und küssen, was anderes mit ihm machen, wenn es nicht gefällt.
Oder aufhören.
Tja, und seitdem hat er sich nicht mehr bei mir gemeldet, obwohl er mir, seit wir uns kennen, täglich schrieb. Heute das erste Mal nicht.
Er ist nur konsequent.
Früher Sex bedeutet:
Testen ob Frau / Mann im Bett passt.
Die Antwort hier ist: nein.
Und im Ernst: willst du ihn nochmals treffen? Nochmal langweilige Gespräche und peinlicher Sex?
Eigentlich nicht oder?
Es wurmt dich nur, dass wieder eine Hoffnung enttäuscht wurde.
Trauere ruhig darum.
Aber die Sache ist durch.

Du solltest einmal tief durchatmen.
Niemanden musst du beweisen, wie toll und liebenswert du bist. Du bist es einfach!

Schau auf dich und mache was sich für dich gut anfühlt. In der Arbeitswelt ist das nicht möglich, wohl aber beim Daten.
Es soll eine für dich schöne Zeit sein.
Bleib gerade am Anfang bei dir. Und sage ehrlich was du willst oder eben nicht.
Wer da nicht mitmachen will, passt nicht.
 
  • #13
Warum triffst du dich mit dem Mann gleich in deiner Wohnung und lässt dich oral befriedigen? Wenn du doch - wie die meisten Frauen - Zeit brauchst dich fallen zu lassen und sich aufeinander einzustellen.
Ich würde heute gar nicht mehr so früh ins Bett mit einem Mann. Habe den Fehler auch früher gemacht, und es ist nie was geworden.

Erstmal richtig kennenlernen und Gefühle aufbauen, miteinander tanzen gehen, wandern oder schwimmen ....was auch immer.
Sex kriegt man als Frau heute überall und immer. Das hat mit Gefühlen zueinander erstmal gar nichts zu tun.
 
  • #14
Hallo @Melodia , ich kann gut nachvollziehen wie unangenehm das alles für dich ist.
1) merkst du beim zweiten Date dass du doch nicht so verliebt bist und es kommen Zweifel auf und dann 2) noch die blöde Situation, dass er zweimal versucht hat dich oral zu befriedigen ohne das (von ihm anvisierte) Ziel zu erreichen. Und nun Eiszeit herrscht, da er gekränkt ist und dir das alles unangenehm ist.
Ganz ehrlich, so früh OV kann ich nicht, dafür brauche ich tatsächlich viel Vertrauen und Nähe, die sich erst aufbauen müssen.
Kannst du ihm so was schreiben? Dass es dir alles zu schnell ging und du dich nicht fallen lassen konntest? Schade dass er so einen "Leistungsdruck" hat die Frau unbedingt zum Orgasmus bringen zu müssen und dann die Stimmung kippt, wenn es nicht klappt.

Grundsätzlich ist OV ja ein guter Weg die Frau zu beglücken.
Ich habe mal in einer feucht fröhlichen Frauenrunde gefragt (13 Freundinnen im Alter Ende 20 bis Ende 30): "Ganz ehrlich, hattet ihr jemals mit einem Mann einen Orgasmus?"
11 Frauen (einschließlich mir) sagten, "Nein, noch NIE". Weder in Langzeitbeziehung, noch F+, noch ONS.
2 Frauen sagten, ja EIN einziges mal: Beide bei einem ONS, bei dem er sie oral befriedigt, da hat es völlig unerwartet geklappt. Das fanden wir sehr lustig und haben versucht rauszufinden, ob es der gleiche Mann war...

Also FS, dein Datepartner sollte wissen, dass er nicht von dir und von sich deinen Orgasmus erwarten und forcieren soll. Er war mit OV vielleicht auf dem richtigen Weg, aber zu früh und zu verbissen.

Hoffe ihr könnt das wieder gerade biegen.

W36
 
  • #15
Ich denke, wenn ihr beim zweiten Date schon keine Themen beim Reden findet, dann passt es wohl doch nicht so doll. Dann hat vielleicht die biologische Passung euch umgehauen beim ersten Date, aber ob man kompatibel ist, das merkt man doch erst mit der Zeit. Also, erstmal würde ich dazu sagen:
Ich frage mich die ganze Zeit, ob ich mich irgendwie selbst sabotiert habe. Ich habe so große Zweifel, dass mit mir etwas nicht stimmt, dass ich gar nicht in der Lage dazu bin, mich glücklich zu verlieben.
Neee, das hat doch damit gar nichts zu tun. Es kommt halt vor, dass der erste Eindruck täuscht oder das zweite Date nicht gut ist oder so. Ist doch an sich schön, dass du dich begeistern konntest, auch wenn daraus vielleicht nichts wird. Ich würde da jetzt keine Grundsatzfrage draus machen; das geht doch vielen mal so.
Erstmal würde ich auch abwarten und vielleicht auch dich als erstes melden, wenn du schon Interesse an einem dritten Date hast. Könnte ja sein, dass er jetzt auch verunsichert ist, weil es nicht so gut lief.
Für dich selbst kannst du ja auch was draus mitnehmen: Überleg dir, ob du dich das nächste Mal auch so mitreißen lassen willst oder ob dir das eigentlich zu früh ist; wie du kommunizieren kannst, was du willst und was du nicht willst.
Im übrigen klappt auch Sex manchmal eben nicht gleich; das war bei meinem Freund bei den ersten Malen auch so, dass er zu aufgeregt war und nicht "standhaft", das ist danach nie wieder vorgekommen. Ist doch klar, dass man aufgeregt ist, sich noch nicht kennt. Da kann es eben haken. Mehr Gedanken würde ich mir über die fehlenden Themen beim Reden machen.
Versuche dich zu entspannen :) Und auch zu ergründen, ob DU IHN überhaupt wieder treffen willst.
w, 37
 
  • #16
Du willst es nur so unbedingt, dass du halbwegs passendes, passend machen willst und deine eigenen Bedürfnisse/ Wünsche unterdrückst.

Kernsatz.

Du hattest ein gutes erstes Date. Euphorie. Das ist schön, passiert.
Dann aber muss man prüfen, ob die Euphorie trägt.
Du spürtest im 2. Date von Anfang an, es passt nicht mehr. Gespräch zäh, alles nicht gut.
Trotzdem dann noch intim werden? Ohne Lust darauf? Mit einem Mann, den Du nicht mehr gut fandest?

Frage Dich, warum Du Deine Grenzen derart ignorierst.
Dass der Sex dann mies war, ist zwangsläufig.

Nimm Dir Deine Zeit. Höre auf Dein Bauchgefühl. Es muss für Dich passen. Dein Tempo.
Bei einem Date weißt Du nichts über den anderen.

Hake es für Dich ab, er ist es nicht.
Versuche nicht es gerade zu biegen bei ihm.
Biege es bei Dir gerade. Folge Deinem Bauchgefühl beim 2. Date. Das war klar. Keine Schmetterlinge mehr.

M, 55
 
  • #17
Mir wäre es auch zuviel gewesen, wenn der Mann gleich oral bei mir anfängt. Dazu brauch es etwas aufwärmen und vorsichtig rantasten. Man kennt sich ja nicht und weiss nicht wie der andere tickt. Vlt wollte er dir einen Gefallen tun und ist jetzt selber enttäuscht von seiner 'Leistung'.
Ich kann dich verstehen, du brauchst etwas Zeit zum fallen lassen, das geht nicht sofort wenn der Mann gleich zwischen den Beinen verschwindet.
Das geht mir auch so. Ich würde mich am Anfang erst mal ausnehmen. Das verhagelt mir den Spaß. Ist zwar kein Sperrgebiet, aber die komplette "Durchfahrt" am Anfang muss für mich nicht sein.
Mir reicht es, wenn man sich noch so fremd ist, erst mal schönen Sex so hinzukriegen, die etwas kompliziertere Anatomie der Frau würde für mich bedeuten, sich damit Zeit zu lassen, bis man vertrauter ist, und auch etwas lachen kann zusammen, in sexuellen Dingen. Dann kann man ja zur Navigation anleiten.
Ich hätte jetzt für mich eine Vorgehensweise, weiß aber nicht, ob Du überhaupt noch an dem Mann generell interessiert bist.
w46
 
  • #18
Er ist auch auf der Suche nach etwas Ernsthaftem, fragte mich sogar, ob ich am kommenden Wochenende einen Ausflug zusammen mit ihm und seinem Sohn machen will und wir haben viel gemeinsam.
Ich kann dein Problem sehr gut einschätzen, sehr gut wahrnehmen, und entsprechend reflektieren, aufgrund meinen umfangreichen Erfahrungen, nicht nur mit mir direkt, sondern auch in Verbindung mit vielen anderen Menschen! Mit den meisten Antworten hier kann ich persönlich nichts anfangen, sie sind wie bei vielen anderen Themen nur an der Oberfläche schön geredet, in die Tiefe zu gehen, was die Ursache sein könnte, geht kaum jemand drauf ein, da gehört eben viel mehr dazu, Punkt. Nun zur Sache, ich werde mit meinen vielen Lebenserfahrungen und mit deren reflektierten Lebenserkenntnissen auf Aussagen von dir, näher drauf eingehen:
das heißt noch lange nichts, auch er sucht nach etwas Ernsthaften (reine Kopfsprache!) und was mir gleich zu Beginn auffällt, schon so schnell einen gemeinsamen Ausflug mit seinem Sohn zu machen, das geht gar nicht!!
Dann kam das zweite Date. Die starke Anziehung vom 1. Date war nicht mehr so richtig da und mir fiel auch auf, dass wir beim Essen kaum Gesprächsthemen hatten. Das mit der nicht 100%tigen Wellenlänge auf der kommunikativen Ebene fiel mir schon beim 1. Date auf, aber da registrierte ich es nicht so sehr, vor allem weil er mich so faszinierte.
Natürlich liegt dein Problem bei dir, wo denn sonst, du bist blockiert von vergangenen Enttäuschungen und Verletzungen, stehst dir selbst im Wege, achtest nicht auf deine Gefühle, dadurch kann nie etwas werden, was du möchtest!
Vielleicht spielte das unterbewusst eine Rolle im weiteren Verlauf...
Im Laufe des Dates, das bei mir zu Hause stattfand, kam es dann zu mehr und wir beide wollten miteinander schlafen (im Nachhinein betrachtet, war es zu früh für mich, ich ließ mich aber von der Stimmung mitreißen).
Du bist wie so viele, zu sehr fremd konditioniert, zu sehr verkopft, deshalb passieren solche Dinge, dein Fokus richtet sich zu sehr, was sich im Außen abspielt, auf das Optische fixiert, ein riesen großer Fehler!
Guter Tipp von mir: lass es sein mit dem Daten, arbeite an dir in den nächsten 12 Monaten, versuche deine Blockaden mit fremder Hilfe aufzulösen! Wenn das nicht erfolgreich geschieht, wirst du deine Erlebnisse dieser Art, auf die gleiche Art und Weise wiederholen! Du bist aktuell nicht in der Lage zu erkennen, inwieweit das Gesamtpaket des anderen mit dir kompatibel ist!!
 
  • #19
Nur kam es nicht dazu, weil irgendwie alles schief ging. Er startete direkt damit, mich oral zu befriedigen, wobei ich mich einfach nicht entspannen konnte. Es entsteht dann in mir so ein Leistungsdruck, weil es das Ziel meines Partners ist, mich zum Höhepunkt zu bringen.
Klar, du warst und bist nicht stimmig mit dir! Auch wenn ich einigen hier wieder auf den Geist gehe, wiederhole ich mich erneut für dich, du lebst nicht in der Selbstliebe, nicht im Selbstwert, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und mit den weiteren "S" Werten, bist zu dir selber nicht aufrichtig und nicht authentisch, das sind die Ursachen für die Wirkungen, die du bei dir zu Recht feststellst!
Das passiert aber nie, weil ich mich anfangs einfach nicht fallen lassen kann. Er war dann irgendwann auch nicht mehr erregt, weil das Ganze so lang dauerte und er unterbrach das Ganze dann und hielt mich nur im Arm. Das Ganze wiederholte sich in ähnlicher Form etwas später mit dem gleichen Ergebnis.
Klar, entgegen der Meinung einiger Frauen hier, hast du dein Problem unbewusst auf ihn übertragen!
Es herrschte danach eine total blöde Stimmung und als er meinte, er würde jetzt nach Hause gehen, hatte ich ein richtig ungutes Gefühl und fühlte mich regelrecht als Versagerin. Ich sagte ihm dann zum Schluss, dass ich immer etwas Zeit brauche, bis ich mich richtig fallen lassen kann.
Du hast gegen dein Gefühl gehandelt, da helfen dann am Schluss verkopfte Argumente nicht mehr aus!
Er meinte nur, dass er sich das schon gedacht hätte. Tja, und seitdem hat er sich nicht mehr bei mir gemeldet, obwohl er mir, seit wir uns kennen, täglich schrieb. Heute das erste Mal nicht.
Damit sagt er, dass er gespürt hat, wie blockiert du bist!
Ich frage mich die ganze Zeit, ob ich mich irgendwie selbst sabotiert habe. Ich habe so große Zweifel, dass mit mir etwas nicht stimmt, dass ich gar nicht in der Lage dazu bin, mich glücklich zu verlieben.
Absolute Zustimmung, ich habe schon geschrieben, was bei dir nicht stimmt!
 
  • #20
Es schien diesmal wirklich zu klappen und wir freuten uns beide total auf unser 2. Date. Und dann ist es ganz anders gekommen.
Ich wäre euch sehr dankbar für eure Gedanken und Ideen!
Es war alles von Anfang an so gemacht, dass es nicht klappen kann, ich an deiner Stelle würde nichts mehr machen, ihm nicht schreiben, im Gegensatz zu ein paar unerfahrenen Frauen hier!! Die Suppe ist voll ausgelöffelt, das Kind liegt tief im Brunnen, da lässt sich nichts mehr reparieren!
Zum Schluss möchte ich erwähnen, ich bin oft erschüttert, wie so manche Schreiber hier mit ihren Gefühlen schlimm und oberflächlich umgehen, nicht wahrnehmen, nicht fühlen und somit keine Rücksicht nehmen, nicht mehr wissen, was sich gut anfühlt und was sich weniger gut anfühlt!
Das Bauchgefühl wurde weggeschoben, verdrängt durch den fremd konditionierten Kopf!
LG IM
 
  • #21
Ich habe mal in einer feucht fröhlichen Frauenrunde gefragt (13 Freundinnen im Alter Ende 20 bis Ende 30): "Ganz ehrlich, hattet ihr jemals mit einem Mann einen Orgasmus?"
11 Frauen (einschließlich mir) sagten, "Nein, noch NIE". Weder in Langzeitbeziehung, noch F+, noch ONS.
2 Frauen sagten, ja EIN einziges mal: Beide bei einem ONS, bei dem er sie oral befriedigt, da hat es völlig unerwartet geklappt. Das fanden wir sehr lustig und haben versucht rauszufinden, ob es der gleiche Mann war...
LOL^^ 😅👍
Und ich wette, die entsprechenden Männer würden das teilweise etwas anders sehen .... Ich glaube, in dem Bereich müsste es viel mehr Aufklärung geben. Ich finde es total gut, wenn ein Mann auf den Orgasmus der Frau wert legt, also vom Ansatz her ist das richtig, aber dann soll er sich bitte auch einfühlen und geduldig sein und nicht enttäuscht oder verbittert reagieren und es als persönlichen Misserfolg oder schlechten Sex werten, wenn es nicht klappt, das sorgt für Druck und versaut, wie man hier sieht, die Stimmung. Man, wenn er merkt, dass es mit dem Lecken nicht klappt, dann soll er halt elegant-liebevoll damit aufhören (nicht gefrustet) und was anderes machen, es nicht auf Teufel komm raus durchziehen! Wenn ich einen Mann oral befriedige, dann auch nicht immer bis zum Orgasmus, man kann so was doch auch als absichtsloses Vorspiel machen und dann wieder knutschen oder zum richtigen Sex übergehen. Wir reden ja unter Mädels auch über so was. Der Klassiker, wenn der Oralsex nicht funktioniert, ist, dass die Frau ihn irgendwann zu sich hochzieht und mit verrauchter Stimme lustvoll haucht: "Ich will dich jetzt gerne richtig spüren, komm!", ihn leidenschaftlich küsst, über sich zieht und dann eindringen lässt. Das ist die elegante Version, um "schlechten" Oralsex abzubrechen, ohne ihm ein doofes Versagensgefühl zu geben.
Mir reicht es, wenn man sich noch so fremd ist, erst mal schönen Sex so hinzukriegen, die etwas kompliziertere Anatomie der Frau würde für mich bedeuten, sich damit Zeit zu lassen, bis man vertrauter ist, und auch etwas lachen kann zusammen, in sexuellen Dingen. Dann kann man ja zur Navigation anleiten.
Genau, erstmal irgendwie Sex hinkriegen, Navigieren kann man dann später immer noch üben und sich verbessern (wenn man sich grundsätzlich mag und weiterhin sehen und Sex haben will).
w26
 
  • #22
Vielen herzlichen Dank für eure vielen Antworten und für mich sehr wertvollen Gedanken!

Ihr habt recht damit, dass ich mir insgesamt zu viel Druck mache und hier auch viel zu schnell vorgegangen bin und nicht auf mein Bauchgefühl gehört hab. Es kommt nur wirklich so selten vor, dass mich mal ein Mann beim ersten Mal umhaut. Und es war natürlich nicht nur die Optik allein, die ich anziehend fand, sondern seine Ausstrahlung und das, was er z.B. von seinem spannenden Beruf erzählt hat, der in einem Bereich liegt, der mich unglaublich interessiert und wo ich einfach nur fasziniert war. Noch dazu haben viele Werte übereingestimmt und er schien auch noch ernsthaft interessiert. Das alles in Kombination mit den Schmetterlingen hat mich wohl dazu verleitet, das weniger passende auszublenden bzw. erst verspätet wahrzunehmen.

Der sexuelle Teil des Dates ist wirklich unglücklich gelaufen und es wäre besser gewesen, damit zu warten, bis ich ihn besser kennengelernt habe. Ich hatte aber Lust auf Sex mit ihm, es war jetzt nicht so, dass es für mich gar nicht gepasst hätte und ich es über mich ergehen ließ, um ihn zu binden oder so (so ticke ich nicht). Ich hab dann nur gemerkt, dass die Art und Weise, wie es dann weiterging eben wahnsinnigen Druck in mir auslöste und für ihn war es sicher frustrierend. Ich hab auch die ganze Zeit überlegt, wie ich das jetzt abbrechen soll, ohne die Stimmung zu zerstören und hab mich dann stattdessen dafür entschieden zu versuchen, mich zu entspannen. Ist mir nicht gelungen. Vielleicht hätte ich auch einfach direkt sagen sollen, was los ist.

Das mit dem Gesamtpaket würde ich überdenken.
Ist es denn wirklich zuviel, wenn ich mir wünsche, dass sowohl die Wellenlänge passt, wir also gut miteinander reden und lachen können und ähnliche Werte und Interessen teilen und dass er mir optisch gefällt und ich ihn anziehend finde? Das wäre für mich das Gesamtpaket. Aber vielleicht ist es ja tatsächlich so, dass man bei einer dieser Säulen Kompromisse eingehen muss, weil man ansonsten niemanden findet?
 
  • #23
Ich habe den Verdacht, dass Dich am meisten Selbstvertrauen bei Männern anzieht und Du dann das Gefühl bekommst, da würde alles stimmen.
Das ist ein interessanter Gedanke...Ja, Selbstvertrauen bei Männern zieht mich definitiv sehr an. Wahrscheinlich, weil das etwas ist, was ich selbst noch stark in mir entwickeln muss. Ich fand es spannend, dass du geschrieben hast, dass solche Männer oft "kalt" sind und eher auf den Körper reagieren. Dieses Gefühl hatte ich bei ihm auch. Aber ich kenne ich nicht gut genug, um das genau einschätzen zu können.

Vielleicht greift bei Dir bei sowas auch ein Schutzmechanismus, ein körperliches Abwehren, wenn sich was nicht richtig anfühlt.
Ja, das könnte sein, dieser Gedanke kam mir auch, eben weil es schon einige Male passiert ist und das immer bei Männern, mit denen es nicht so richtig gepasst hat, wo ich mich in irgendeiner Weise unwohl oder unsicher gefühlt hab.

So klappt das mE niemals. Nimm doch das ganze als Lehrstück, dass Du mit dem falschen Radar rumläufst und auf einen Typ Mann stehst, mit dem Du an sich gar nichts weiter anfangen kannst.
Da könnte was dran sein. Ich hab vor einem Monat einen tollen Mann kennengelernt, mit dem die Wellenlänge so gut passte, wie schon lange mit keinem Mann mehr. Das Problem war aber, dass er mir optisch nicht so gut gefiel, weil er nicht mein Typ war und ich deswegen auch nicht wusste, ob ich mir Sex mit ihm vorstellen kann. Kann man sowas wirklich steuern? Also, dass man wie du geschrieben hast, die Sexyness des Mannes auf eine andere Weise wahrnehmen kann?

Du hast zu wenig Erfahrung. Bist verkrampft. Willst nichts falsch machen. Setzt Deine Grenzen nicht. Angst ist permanent bei Dir zu spüren. Angst und Unsicherheit.
Das stimmt, das ist leider ein großes Thema bei mir...
 
  • #24
(im Nachhinein betrachtet, war es zu früh für mich, ich ließ mich aber von der Stimmung mitreißen).
Du musst klar sagen was du möchtest und nicht möchtest, dein Gegenüber ist kein Hellseher. Ich glaube wenn du es wirklich gewollt hättest und in Stimmung gekommen wärst, dann wär es besser, stimmiger gewesen. Du warst vermutlich auch sehr verklopft, eigentlich wolltest du das noch nicht, bist dir unsicher, dann dieses komische Gefühl es stimmt vielleicht doch nicht zwischen euch (Kommunikationsebene), du bist dir unsicher und es geht weiter obwohl dir noch gar nicht klar ist was du eigentlich wirklich möchtest.
Du hast vielleicht auch gedacht er erwartet das jetzt, wolltest ihn nicht so vor den Kopf stoßen, aber ich denke das muss man manchmal einfach um auf sich selber zu achten, ein Mann der dich möchte der hat dafür Verständnis, ihr seid erst kurz dabei euch näher kennen zu lernen.

Versuch für dich herauszufinden was du möchtest, ob du dir mehr Zeit mit ihm wünschst, ob er zu dir passen könnte, wenn ja schreib ihn doch einfach, frag wie es ihm geht oder was er macht. Wenn er nur Sex wollte dann findest du das spätestens in seiner Antwort heraus.

W 27
 
  • #25
Ich hab dann nur gemerkt, dass die Art und Weise, wie es dann weiterging eben wahnsinnigen Druck in mir auslöste und für ihn war es sicher frustrierend. Ich hab auch die ganze Zeit überlegt, wie ich das jetzt abbrechen soll, ohne die Stimmung zu zerstören und hab mich dann stattdessen dafür entschieden zu versuchen, mich zu entspannen. Ist mir nicht gelungen. Vielleicht hätte ich auch einfach direkt sagen sollen, was los ist.
Ja manchmal ist es holprig aber auch sexuell solltest du deine Wünsche äußern, er kennt dich noch gar nicht. Wenn du nichts sagen möchtest musst du es zeigen, zb. aufstehen, ihn küssen und befummeln, ich denke er hätte verstanden, dass du oral gerade nicht möchtest.
Ist es denn wirklich zuviel, wenn ich mir wünsche, dass sowohl die Wellenlänge passt, wir also gut miteinander reden und lachen können und ähnliche Werte und Interessen teilen und dass er mir optisch gefällt und ich ihn anziehend finde?
Ich denke das ist völlig normal und richtig so. Hier und da kann man Kompromisse eingehen aber zu viele das man sich total unwohl fühlt würde ich nicht eingehen, man braucht eine gute gemeinsame Basis und gewisse Anziehung. Es soll doch auch längerfristig miteinander funktionieren und wenn man sich verbiegen muss für jemanden oder alle möglichen Kompromisse eingehen muss wird das schwierig.

W 27
 
  • #26
Vielleicht fühlt er sich auch als Versager, weil es beim Sex nicht geklappt hat. Meine Empfehlung ist, das Schweigen zu beenden und Spannung rauszunehmen.
Ich bin mir grad sehr unsicher, ob ich mich tatsächlich nochmal bei ihm melden soll. Ich hatte ihm ja gesagt, dass ich am Anfang Zeit brauche. Hätte er sich nicht schon gemeldet, wenn er immer noch Interesse an mir hätte?

Wenn er wirklich an dir interessiert wäre, ist das kein Grund, sich nicht mehr zu melden.

Ansonsten schließe ich mich @Kimi 48 an.

Du musst dringend lernen, deine Grenzen zu wahren, ja vor allem dir selbst gegenüber.

Wenn du nicht von der schnellen Truppe bist, darfst du dich dann eben auch nicht darauf einlassen, wohlwissend, dass du sonst darunter leidest und es nicht funktioniert.
Das denke ich eben auch...

Und das mit den Grenzen stimmt, daran scheitere ich immer wieder aufs Neue, weil ich es in der Situation nicht schaffe, rechtzeitig zu handeln und den anderen nicht enttäuschen will. Stattdessen enttäusche ich mich selbst...

Du willst es nur so unbedingt, dass du halbwegs passendes, passend machen willst und deine eigenen Bedürfnisse/ Wünsche unterdrückst
Ja, das ist wohl wirklich ein Kernsatz, wie @Aries geschrieben hat. Das ist mir in der Theorie schon bewusst, nur in der Praxis gelingt es mir nicht, im entscheidenden Moment so sehr bei mir zu sein, dass ich rechtzeitig die richtigen Schritte setze. Da muss ich wahrscheinlich schon ganz am Anfang einen Rahmen schaffen, in denen es gar nicht zu bestimmten Situationen kommen kann...
Hake es für Dich ab, er ist es nicht.
Versuche nicht es gerade zu biegen bei ihm.
Biege es bei Dir gerade. Folge Deinem Bauchgefühl beim 2. Date. Das war klar. Keine Schmetterlinge mehr.
Ich hab mir das glaube ich wirklich so sehr gewünscht, dass ich nicht wahrhaben wollte, das bei ihm etwas Wesentliches fehlt, das mir in einer Beziehung sehr wichtig ist und ich es deswegen ignoriert hab.
Ich denke, wenn ihr beim zweiten Date schon keine Themen beim Reden findet, dann passt es wohl doch nicht so doll.
Ich glaube, das war das, was mich am meisten gestört bzw. mir gefehlt hat.
Überleg dir, ob du dich das nächste Mal auch so mitreißen lassen willst oder ob dir das eigentlich zu früh ist; wie du kommunizieren kannst, was du willst und was du nicht willst.
Das werde ich auf jeden Fall beachten, danke für diesen Hinweis. Ich werde mir das nächste Mal viel mehr Zeit lassen, auch wenn die Anziehung noch so groß sein sollte (was meistens aber leider eh nicht der Fall ist, weswegen ich diesmal auch so aus dem Häuschen war;-))
 
  • #27
Ich hätte jetzt für mich eine Vorgehensweise, weiß aber nicht, ob Du überhaupt noch an dem Mann generell interessiert bist.
Wie gehst du da vor, @Igikai? Das würde mich interessieren.:)

Du bist wie so viele, zu sehr fremd konditioniert, zu sehr verkopft, deshalb passieren solche Dinge, dein Fokus richtet sich zu sehr, was sich im Außen abspielt
Damit hast du sicher recht. Ich nehme in solchen Situation meine Gefühle zu wenig ernst.
Du hast vielleicht auch gedacht er erwartet das jetzt, wolltest ihn nicht so vor den Kopf stoßen, aber ich denke das muss man manchmal einfach um auf sich selber zu achten, ein Mann der dich möchte der hat dafür Verständnis, ihr seid erst kurz dabei euch näher kennen zu lernen.
Ja, so war es und es stimmt, ich hätte die Situation in einer andere Richtung lenken müssen, so wie du und @Inanna geschrieben habt. Dieses Selbstbewusstsein hat mir leider gefehlt bzw. wusste ich nicht, wie ich das geschickt machen soll, ohne ihm ein blödes Gefühl zu geben. Nun ja, beim nächsten Mal kriege ich das hoffentlich besser hin...
 
  • #28
Hätte er sich nicht schon gemeldet, wenn er immer noch Interesse an mir hätte?

Spekulation - und eine solche ist immer schlecht.

Kommunikation schafft Klarheit - und die ist in jedem Fall gut. Dann weißt Du wenigstens, woran Du bist.

Die Leute hängen in die undenkbarsten Vorstellungen fest. Gut möglich, ihn hemmt irgend etwas, worauf keiner kommt. Wer das Gespräch sucht, ist immer der Souveränere von beiden. Muksch still sein kann jeder.
 
  • #29
Hätte er sich nicht schon gemeldet, wenn er immer noch Interesse an mir hätte?
Jein! Die Frage ist, wie lange ist euer Treffen her und wie war sein Meldeverhalten vor dem Treffen.

Grundsätzlich ist nicht melden ein sehr schlechtes Zeichen. Jedoch weiß ich auch aus Erfahrung, dass beide erstmal das Date verarbeiten müssen. Er denkt vermutlich darüber nach, wie es aus seiner Sicht mit euch weitergeht. Vielleicht hat er auch gute Parallelkontakte. Alternativ könntest du ihm ja auch etwas schreiben. So etwas wie „Schon Pläne fürs Wochenende?“
 
  • #30
Gut möglich, ihn hemmt irgend etwas, worauf keiner kommt. Wer das Gespräch sucht, ist immer der Souveränere von beiden. Muksch still sein kann jeder.
Dem stimme ich nicht zu, meine "S" Werte, meine Aufrichtigkeit und meine Authentizität können mir ganz bewusst sagen, ich habe kein Interesse mehr, für ein weiteres Gespräch, es ist gelaufen, Punkt!
Der erste Eindruck ist entscheidend, nicht umsonst nennt er sich erster Eindruck, es gibt im zweiten Eindruck, eben keinen wiederholten, ersten Eindruck mehr, so wie man startet, so liegt man im Rennen!!
 
Top