• #31
Ist es denn wirklich zuviel, wenn ich mir wünsche, dass sowohl die Wellenlänge passt, wir also gut miteinander reden und lachen können und ähnliche Werte und Interessen teilen und dass er mir optisch gefällt und ich ihn anziehend finde? Das wäre für mich das Gesamtpaket. Aber vielleicht ist es ja tatsächlich so, dass man bei einer dieser Säulen Kompromisse eingehen muss, weil man ansonsten niemanden findet?
Nein, das ist eigentlich die Grundvoraussetzung für eine Beziehung, finde ich, also drunter würde ich gar nicht erst anfangen. Kompromisse kann man dann bei irgendwelchen Details eingehen, die nicht "perfekt" sind, aber insgesamt sollte der Mann schon rundum gefallen. Und es gibt solche Männer auch, man muss sich nicht zwischen Charakter und äußerer Attraktivität entscheiden, viele Männer sind auch schön und nett und interessant. Man muss nur insofern realistisch sein, als keiner Topmodel, Professor, Comedian, Therapeut, Lebenskünstler etc. in einem sein kann, aber so einen willst du wahrscheinlich gar nicht, es reicht ja oft der sympathische Normalo. Und du selbst hast natürlich auch deine Stärken und Schwächen, aber wenn man sich liebt, sind auch die Schwächen des anderen liebenswert. Ich glaube, es wäre wirklich besser, sich beim nächsten Mal erst näher kennenzulernen und etwas zu verlieben, bevor der Sex kommt, denn wenn beide bereits verliebt sind und einander aufrichtig mögen, ist ein kleiner Sex-Fauxpas nicht gleich das Ende, sondern man nimmt es mit Humor und versucht es einfach irgendwann nochmal, eben weil man schon eine ganz andere Grundlage außer Sex und emotionale Verbindung und Vertrauen und Zuneigung hat, da wirft man den anderen, den man bereits als ganze Person schätzt, nicht nur deswegen sofort weg, wenn nicht alles gleich perfekt passt, sondern gibt sich zusammen Mühe und will es für beide schön machen.
w26
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #32
Das werde ich auf jeden Fall beachten, danke für diesen Hinweis. Ich werde mir das nächste Mal viel mehr Zeit lassen, auch wenn die Anziehung noch so groß sein sollte (was meistens aber leider eh nicht der Fall ist, weswegen ich diesmal auch so aus dem Häuschen war;-))
Es ist auch nicht so, dass ich gegen schnell Näherkommen bin :) Ich hatte teilweise auch beim dritten Date Sex, oder auch mit jemandem, wo nicht absehbar war, ob eine Beziehung draus wird. Ich hab das nie bereut, aber eben weil ich in dem Moment auch sicher war, dass ich das jetzt möchte, egal, wie es weitergeht (also ich habe das nicht gemacht, weil ich dachte, damit binde ich den Mann oder dass es dann auf jeden Fall eine Beziehung wird). Ich denke, das sollte einfach jeder beherzigen, dass er es wirklich möchte in dem Moment. Da gibt es kein zu früh oder zu spät, aber es muss sich eben richtig anfühlen. Und der andere kann ja nicht in einen hineinschauen und das wissen.
 
  • #33
Ich hab auch die ganze Zeit überlegt, wie ich das jetzt abbrechen soll, ohne die Stimmung zu zerstören und hab mich dann stattdessen dafür entschieden zu versuchen, mich zu entspannen. Ist mir nicht gelungen. Vielleicht hätte ich auch einfach direkt sagen sollen, was los ist.
Niemand ist perfekt, und durch Erfahrung lernt man. Nur durch Erfahrung, meiner Meinung nach. Das andere ist angelesenes Wissen, aber durch eigene gen wird es innerlich festgesetzt.
Dieses Selbstbewusstsein hat mir leider gefehlt bzw. wusste ich nicht, wie ich das geschickt machen soll, ohne ihm ein blödes Gefühl zu geben. Nun ja, beim nächsten Mal kriege ich das hoffentlich besser hin...
Das glaube ich auch. Du hast diese Erfahrung gebraucht, um zu fühlen, wo eine Grenze für Dich ist.
Ich bin mir grad sehr unsicher, ob ich mich tatsächlich nochmal bei ihm melden soll. Ich hatte ihm ja gesagt, dass ich am Anfang Zeit brauche. Hätte er sich nicht schon gemeldet, wenn er immer noch Interesse an mir hätte?
Sollte er eigentlich, weiß man nicht, was er für ein Typ ist.
Ich persönlich würde mir wünschen, dass er sich meldet. Meine Vorstellung eines sicheren Mannes, der die Situation lenkt.
Aber Du weißt noch nicht, wie er überhaupt tickt.
Und das kann Dich doch total entlasten.
Du kannst gar nichts falsch machen. Ob man sexuell passend ist, daran kann man nichts machen, aber auch gar nichts tun. Das passt, oder passt nicht, und keiner hat Schuld
 
  • #34
Liebe Melodia,
ich würde Dir raten, zu reden. Schreib ihm eine kurze Nachricht. Trefft Euch zügig noch mal.
Suche am Anfang das Gespräch, KURZ.
Mach es locker, versuch es jedenfalls.
Bei ihm weißt Du noch gar nicht wie er wirklich ist. Ist er eigentlich ein forscher Typ, oder eigentlich ruhiger, hat sich aber wie Du selbst auch, vor Erwartung überfordert.
DAS wirst Du sowieso erst raus finden, wenn ihr Euch länger kennt.
Ich würde ihn kurz ansprechen, und auf jeden Fall eine ENTLASTUNGSGRENZE setzen.
Sage ihm schon, dass Du gern in seinen Armen warst, oder was auch immer Dir entspricht. Wenn Du ihn heiß findest, sag auch das. Welcher Kerl, mag das nicht hören?
Ich kann Dir nicht sagen, was Du tun solltest, denn das ist ja etwas ganz intimes.
Ich könnte Dir nur sagen, was ich wohl tun würde. Jedenfalls nach dem was ich lese. Aber das entspricht MIR. Du musst ja DEINEN Weg finden.
Ich würde dafür sorgen, dass ich den Kerl zügig zurück in die Kiste ziehe, und ihm die Sorgen nehme. Ihm ein schönes Erfolgserlebnis verschaffe, die kritischen Punkte umschiffe. Sprich, schon vorher andeuten, dass da erst mal keine Performance erwartet wird, was DEINEN Orgasmus angeht. Und dann auf diesem Erfolgserlebnis aufbauen. Damit er erstmal nicht mehr blockiert ist.
Erst dann kannst Du raus finden, wer und wie er wirklich ist, und ob ihr letztlich zusammenpasst.

Wer das Gespräch sucht, ist immer der Souveränere von beiden. Muksch still sein kann jeder.

Sehe ich auch so. Stell den Kontakt her, wenn Du magst. Immer würde ich das nicht machen, sollte er jemand sein, der sich immer verdünnisiert, wenn es mal knirscht, aber jetzt, warum nicht?
Nimm Spannung raus. Mach es kurz. Sei locker. ....und dann würde ich persönlich sagen, einfach noch mal rauf aufs Pferd....macht erst mal den einfachen Parcours.
w46
 
  • #35
LOL^^ 😅👍
Und ich wette, die entsprechenden Männer würden das teilweise etwas anders sehen .... Ich glaube, in dem Bereich müsste es viel mehr Aufklärung geben.
Ja natürlich, die entsprechenden Männer glauben/glaubten wir 13 Freundinnen "kämen am laufenden Meter" wie @Andreas1965 mal so schön schrieb. Da wird lieber gefaked als sich mit ewigem Gestrampel abzumühen.
Ich habe früher auch vorgetäuscht (war eine einfache Lösung gegen Enttäuschung wenn ich einfach nicht kommen konnte). Meinem jetzt Ehemann habe ich einfach gesagt, dass ich mit Partner klitoral nicht kommen kann und noch nie gekommen bin. Jetzt haben wir schönen Sex ohne dass er sich mit Erwartungsdruck an mir abmühen muss. Diese Ehrlichkeit hat mir viel Druck genommen. Für meinen Orgasmus habe ich meine Finger (unter 5 min) oder den Womanizer (wenige Sekunden).
 
  • #36
Ja natürlich, die entsprechenden Männer glauben/glaubten wir 13 Freundinnen "kämen am laufenden Meter" wie @Andreas1965 mal so schön schrieb. Da wird lieber gefaked als sich mit ewigem Gestrampel abzumühen.

Also ...

1.
Frauen bis an die 30 haben ganz überwiegend Orgasmenprobleme. Der Knoten geht erst danach auf. Die reifen Früchte sind da die wirklich süßen. Ich verstehe auch vor diesem Hintergrund nicht, was so viele meiner Geschlechtsgenossen mit so jungen Frauen wollen.

2.
Es gibt tatsächlich den Typus Frau, der am laufenden Meter kommt. Da gibt es eine ganz große Bandbreite. Die eine kämpft darum als ob sie im Steinbruch am arbeiten weiter, der anderen fliegen sie so zu.
Und es gibt eine hohe Überschneidung zwischen Frauen, die aktiv beim Sex führen und solchen die orgasmusgeneigt sind. Der führende Typus spielt einem auch nichts vor, weil sie es sich einfach nehmen wann und wie sie es wollen. Dann klappt es auch.
 
  • #37
Ist es denn wirklich zuviel, wenn ich mir wünsche, dass sowohl die Wellenlänge passt, wir also gut miteinander reden und lachen können und ähnliche Werte und Interessen teilen und dass er mir optisch gefällt und ich ihn anziehend finde?
Das kann ich Dir so nicht sagen. Das wünscht sich ja jeder. Die Frage ist, ob man damit nicht ZU festgelegt ist, und die Frage ist auch, ob man selbst denkt, genauso, wie verlangt, auch einen anderen zufriedenstellen zu können oder ob man sich nicht doch wünscht, dass er einem dann mit etwas Flexibilität und Toleranz begegnet. Irgendwelche eigenen Macken, die der andere in seinem eigenen Weltbild seltsam, sinnlos, völlig beknackt finden könnte, soll er ja auch entspannt übersehen.
Ich sehe gleiche Art Humor, ähnliche Werte, optisches Gefallen und sexuelle Anziehung allerdings schon für Grundlagen. Aber wie passend willst Du das. Ich habe z.B. irgendwann gemerkt, dass Aussehen gefallen muss, aber dass ich gar keinen Typ mehr habe wie früher. So in Richtung "größer, 3,4 Jahre älter". Das ist mir jetzt egal. Kommunikationsschwierigkeiten sind für mich auch nicht so das Thema. Man muss dem anderen nur vertrauen können, dass er irgendwas nicht unbedingt so gemeint hat, wie man es verstanden hat. Darunter fallen aber nicht Gehässigkeiten oder manipulative Kommunikation, das geht für mich nicht, dass Aggressionen auf mir abgeladen werden und das merke ich ja dann auch, also das ist keine ART der Kommunikation, die nicht passt, sondern ein Missbrauch von Kommunikation, die nicht dem Austausch von Gedanken und Meinungen dient.
Aber Formulierungen, Aussagen, hinter denen ein misstrauischer Mensch irgendwas vermutet, wie es gemeint sein MUSS, sowas kann man gut ausräumen. Und so eine andere Art der Weltsicht, die damit mitunter einhergeht, wenn einer denkmäßig ganz anders tickt, kann spannend sein. Man lernt sozusagen, dass es auch ganz anders geht.

Was aber ein Punkt sein könnte, ist dieses Selbstvertrauen, was Du möglicherweise anziehend findest. Du meinst vielleicht, dass Selbstvertrauen IMMER SO aussehen muss. Aber es gibt auch selbstsichere Männer, die nicht so nach außen lassen, wie sie ticken. Die würdest Du dann zwischen den Selbstdarstellern übersehen und somit Selbstvertrauen und Selbstsicherheit mit Selbstdarstellerei in einen Topf werfen.
 
  • #38
Ja, Selbstvertrauen bei Männern zieht mich definitiv sehr an. Wahrscheinlich, weil das etwas ist, was ich selbst noch stark in mir entwickeln muss.
Selbstvertrauen oder Selbstdarstellerei oder schon Selbstvertrauen, das Du aber von Selbstdarstellerei nicht unterscheiden kannst.
Und ja, man ist oft angezogen von Eigenschaften, auch bei Freunden, die man in sich selbst noch nicht entwickelt hat. Das sind so die individuellen Punkte, warum man auf wen fliegt. Es gibt auch allgemeine, z.B. heißt es ja, dass Frauen Männer mögen, die sie zum Lachen bringen. Das stimmt auch, aber es reicht halt nicht. Ist auch noch die Frage, WIE, weil Clowns halt idR nicht sexy sind.
Die individuellen Punkten kann man gut als Ansatz nehmen, sich aktiv und bewusst zu ändern. Was bleibt dann von der Beziehung übrig, ist oft die Frage. In jungen Jahren ist man ja generell noch nicht so entwickelt persönlichkeitsmäßig, von daher kann es gut passieren, dass man sich in seine eigenen Eigenschaften, die man noch entwickeln muss, verliebt. Und nach und nach stellt sich raus, dass der andere diesen Part für einen selbst gar nicht übernehmen kann, weil er ja ER ist und nicht man selbst. Also muss man es selbst entwickeln, und wenn der andere dann die Faszination verliert, passt er nicht mehr. Das geht auch nicht mehr rückgängig zu machen. Ich würde sagen, deswegen gibt es - zumindest in meiner Umgebung - auch recht viele Paare, bei denen die Leute noch wie mit Zwanzig sind, was Mann-Frau-Ansichten und -Verhalten angeht, und die immer noch versuchen, den anderen zu verbiegen, dass er gut die eigenen Anteile übernimmt. Die "dürfen" sich nicht entwickeln, weil sie sich dann auseinanderentwickeln würden und als Paar nicht mehr funktionieren.

Ich fand es spannend, dass du geschrieben hast, dass solche Männer oft "kalt" sind und eher auf den Körper reagieren.
Ja, weil sie nicht geflasht werden können im Gefühl. Ein Mann, der sich total verknallt, ist ja nicht mehr sooo selbstsicher und lässig. Er fragt sich, ob die Frau ihn auch mag und tastet sich vorsichtig ran, statt Performance zu liefern, als sei er sexiest man alive, und enttäuscht zu gehen, wenn der Sex nicht geklappt hat.
So einer wirkt dann auch mal schüchtern und das ist für Dich dann vielleicht schon unsexy.
 
  • #39
Kann man sowas wirklich steuern? Also, dass man wie du geschrieben hast, die Sexyness des Mannes auf eine andere Weise wahrnehmen kann?
Steuern nicht, denke ich. Aber ich habe z.B. in jungen Jahren gedacht, dass es das Aussehen sei, ob jemand für mich passt oder nicht.

Die erotischsten Männer, die mir begegnet sind, würde ich aber am Aussehen gar nicht erkennen. Die sehen für mich gut aus, aber nicht wie die beiden Männer, die mich mal geflasht hatten und bei denen ich feststellte, dass die aber ansonsten gar nicht das sind, was ich will. Man kann sie malen oder in Marmor hauen, aber mehr nicht.

Also nicht steuern - umdenken.
Woran erkennt man, dass ein Mann sexuell zu einem passt. Das muss man rausfinden, statt zu denken, es sei das Gesicht oder die Selbstdarstellung. Das kann man natürlich auch sexy finden, insbesondere auch die Figur, aber es ist mE wie mit dem Zum-Lachen-Bringen. Das allein reicht nicht und ob der Mann wirklich erotisch ist, hängt von seinem "Mindset", wie es so schön heißt, ab. Wie wird er eine Frau behandeln, wie sieht er Frauen. Ist er sexuell selbstsicher. Das sieht man auch nicht im Außen. Damit meine ich, ob er auf Signale von Frauen reagieren kann oder quasi nur "rammeln" oder rummachen mit Zunge oder Fingern, aber nicht verstehen kann, wann und wie sich ein Frauenkörper ihm hingibt, weil die Frau vertraut. Wird es ein technisches Ding, bei dem die Frau dann schuld ist, wenn es nicht klappt, weil sie nicht "funktioniert".
Du hast ja nun "die Schuld" auf Dich genommen und er hat es bestätigt, dass es an Dir lag. Und vielleicht kann man das auch schnell so sehen - Du konntest Dich nicht entspannen usw.. Aber warum nicht? Lag das nicht vielleicht an ihm. Also hattest Du schon Erlebnisse, wo Du es konntest, könnte man hier fragen. Ist er lediglich ein Techniker oder ist er erotisch und kann auch Technik.

Ein Beispiel, aber nicht aus dem sexuellen Bereich zum Thema "Aussehen und Erwartung": Ich kannte mal einen sehr netten Mann, sah auch sehr gut aus usw.. Ich mochte ihn sehr gern, wir waren uns sehr sympathisch. Später hatte ich ein Paar als Kunden, bei dem der Mann so ähnlich aussah, und fand den gleich sympathisch.
Irgendwann viel später hatte ich die Mutter der Frau als Kundin und wir kamen ins Gespräch. Sie erzählte, dass ihre Tochter meine Kundin gewesen wäre usw. und dann auch von dem Paar. Der Mann war FURCHTBAR. Total geizig und auf seinen Vorteil bedacht. Versuchte zu raffen, wo er konnte. Ließ sich von seiner Frau bei allem die Hälfte zahlen bis auf den Cent, versuchte aber, dann mehr zu essen oder zu konsumieren.
Hätte ich nie gedacht, ich fand den gleich sympathisch, nett, gutaussehend rein vom optischen Erscheinen.
 
  • #40
Vielen Dank für all eure weiteren Antworten, die mir sehr weiterhelfen!:)
Ich glaube, es wäre wirklich besser, sich beim nächsten Mal erst näher kennenzulernen und etwas zu verlieben, bevor der Sex kommt
Ja, das stimmt und das war eine meiner Lektionen, die ich bei dieser Situation gelernt habe...Das nächste Mal werde ich zu Beginn Treffen in der Wohnung einfach meiden, dann kann es auch nicht zu vorschnellem Sex kommen.

Es ist auch nicht so, dass ich gegen schnell Näherkommen bin :) Ich hatte teilweise auch beim dritten Date Sex, oder auch mit jemandem, wo nicht absehbar war, ob eine Beziehung draus wird. Ich hab das nie bereut, aber eben weil ich in dem Moment auch sicher war, dass ich das jetzt möchte, egal, wie es weitergeht (also ich habe das nicht gemacht, weil ich dachte, damit binde ich den Mann oder dass es dann auf jeden Fall eine Beziehung wird).
Das war ja bei mir auch nicht so, dass ich ihn binden wollte. Ich hatte tatsächlich Lust auf Sex mit ihm, nur kam dann eben alles anders, weil er eben direkt mit etwas startete, wozu ich noch nicht bereit war, weil zu wenig Vertrautheit da war, um das voll genießen zu können. Ich wollte ihn einfach gern spüren und "normaler" Sex wäre glaube ich schön gewesen. Aber ich hab für mich für die Zukunft beschlossen, dass ich vor dem ersten Sex erstmal einige Dates verstreichen lassen werde.

Aber Du weißt noch nicht, wie er überhaupt tickt.
Und das kann Dich doch total entlasten.
Du kannst gar nichts falsch machen. Ob man sexuell passend ist, daran kann man nichts machen, aber auch gar nichts tun. Das passt, oder passt nicht, und keiner hat Schuld
Das stimmt! Man kann sich nur einlassen und über alles andere hat man nur bedingt Kontrolle.

ich würde Dir raten, zu reden. Schreib ihm eine kurze Nachricht. Trefft Euch zügig noch mal.
Suche am Anfang das Gespräch, KURZ.
Mach es locker, versuch es jedenfalls.
Bei ihm weißt Du noch gar nicht wie er wirklich ist.
Ja, das habe ich auch so entschieden, einfach für meinen Seelenfrieden und damit die Ungewissheit endet. Ich hab ihm eine Nachricht geschrieben und damit ist es für mich erledigt. Meldet er sich, ist es schön, falls nicht, muss ich ihm auch nicht hinterhertrauern. Er ist übrigens ein ruhigerer, introvertierter Typ, wirkt aber auch selbstsicher.
 
  • #41
Man hat keine Gesprächsthemen. Beim zweiten Date ist die Anziehung auch nicht mehr so da. Hört sich wirklich nach dem Gesamtpaket an ...
Aber wenn's schon nicht passt, geht man noch schnell miteinander ins Bett.
Ich denke, du bist einem Blender aufgesessen bzw. hast dich willentlich blenden lassen. Der macht sich null Gedanken, wie und ob es mit euch weiter geht. Der sucht schon nach der nächsten. Wieso auch nicht?

Genau, erstmal irgendwie Sex hinkriegen, Navigieren kann man dann später immer noch üben und sich verbessern (wenn man sich grundsätzlich mag und weiterhin sehen und Sex haben will).
w26
Hast du nicht kürzlich geschrieben, dass du am Anfang mit deinem späteren Freund ewig nur etwas gemeinsam unternommen hast (ein Jahr lang?), und da überhaupt keine körperliche Annäherung stattfand? Meiner Erinnerung nach hast du das für dich ideal dargestellt. Ist ja nun ein ganz anderer Zugang.
 
  • #42
Das allein reicht nicht und ob der Mann wirklich erotisch ist, hängt von seinem "Mindset", wie es so schön heißt, ab. Wie wird er eine Frau behandeln, wie sieht er Frauen. Ist er sexuell selbstsicher. Das sieht man auch nicht im Außen. Damit meine ich, ob er auf Signale von Frauen reagieren kann oder quasi nur "rammeln" oder rummachen mit Zunge oder Fingern, aber nicht verstehen kann, wann und wie sich ein Frauenkörper ihm hingibt, weil die Frau vertraut. Wird es ein technisches Ding, bei dem die Frau dann schuld ist, wenn es nicht klappt, weil sie nicht "funktioniert".
Du hast ja nun "die Schuld" auf Dich genommen und er hat es bestätigt, dass es an Dir lag. Und vielleicht kann man das auch schnell so sehen - Du konntest Dich nicht entspannen usw.. Aber warum nicht? Lag das nicht vielleicht an ihm. Also hattest Du schon Erlebnisse, wo Du es konntest, könnte man hier fragen. Ist er lediglich ein Techniker oder ist er erotisch und kann auch Technik.
Ja, da ist eindeutig was dran! Es wird auch sehr schnell unerotisch, wenn ich merke, dass der Mann meine Signale nicht versteht oder nicht drauf eingeht, wenn ich sage, dass mir etwas gefällt oder nicht. Vielleicht ist es aber auch hier so, dass das eher da ist, wenn man sexuell zueinander passt und die Sprache des jeweiligen Körpers versteht. Oder sich andererseits auch darauf einlassen und die Sprache des anderen lernen will, weil einem dieser Mensch total gut gefällt. Meistens ist es ja so, dass es am Anfang nicht so toll funktioniert, aber mit der Zeit dann immer besser wird, weil man einander einfach kennenlernt.

Naja, es fällt mir schon eher schwer, mich gehen zu lassen und zum Orgasmus zu kommen, zumindest, wenn ich weiß, dass sich der Mann grad voll bemüht und ich ihm nicht das Gefühl geben möchte, dass mich das grad nicht erregt, was er macht. Aber es ist einfach so, dass mir das dann in solchen Momenten nicht so viel gibt, weil ich da eben extrem unter Druck gerate. In einer Beziehung ist es natürlich was anderes, wenn man sich schon kennt und sicher sein kann, dass der andere nicht enttäuscht den Kontakt abbricht, wenn man nicht vor Lust vergeht. Bei 2 Männern bin ich aber zum Orgasmus gekommen und da war es bei beiden so, dass ich mir sicher war, dass sie mit mir zusammen sein wollten und deswegen auch der Druck nicht so groß war...

Übrigens hat sich mein Datingpartner grad auf meine Nachricht gemeldet und mir geschrieben, dass er mich gern wiedersehen würde...Ich hatte damit ehrlich gesagt nicht gerechnet und hatte innerlich schon damit abgeschlossen. Sollten wir uns tatsächlich nochmal treffen, werde ich aber eine Unternehmung vorschlagen und dann auch genau drauf achten, ob es mit den Gesprächen besser und flüssiger wird oder ob die Wellenlänge hier tatsächlich nicht passt.
 
  • #43
Ich habe so große Zweifel, dass mit mir etwas nicht stimmt..... Ist es denn wirklich zuviel,..., dass sowohl die Wellenlänge passt, wir... ähnliche Werte und Interessen teilen und dass er mir optisch gefällt und ich ihn anziehend finde?

Nein, das ist nicht zuviel verlangt, sondern darunter solltest Du es nicht machen.
Dir muss aber auch klar sein, dass Du eine ausgereifte Persönlichkeit bist und das gilt auch für die Männer, d.h. die Anzahl der passenden Kandidaten wird immer geringer und dann sind die meisten vergeben, d.h. die für Dich infrage kommende Kohorte verteilt sich irgendwo.

Das 1. Date lief super... Dann kam das zweite Date. Die starke Anziehung vom 1. Date war nicht mehr so richtig da und mir fiel auch auf, dass wir beim Essen kaum Gesprächsthemen hatten. Das mit der nicht 100%tigen Wellenlänge auf der kommunikativen Ebene fiel mir schon beim 1. Date auf...
Also war das erste Date garnicht so gut, das 2. noch weniger.

Was mir nicht klar ist:
- warum gehst Du als 2. Date mit einem Mann ins Bett, bei dem Du merkst: die Anziehung vom 1. Date ist weg (1. Realitätsstufe eingetreten) und mit dem Du nicht reden kannst. Da liegt doch nahe, dass das nichts werden kann.
- warum gehst Du im 2. Date mit einem Mann ins Bett und lässt ihn an Dir rumdoktern, wenn Du von Dir weißt, dass Du Vertrauen brauchst, um loszulassen?
- warum versuchst Du nachdem es beim ersten Mal nichts wurde unbedingt einen Moment später nochmal. Der Mann ist Mittte 40, nicht 20. Ist doch klar, dass die Wahrscheinlichkeit gering ist, dass dass noch was werden kann.

Es herrschte danach eine total blöde Stimmung und als er meinte, er würde jetzt nach Hause gehen...
Da hattet ihr wohl beide das gleiche ungute Gefühl und darum meldet er sich jetzt nicht mehr. Männer können damit schlechter umgehen, wenn es bei ihnen nicht klappt.

Ich frage mich die ganze Zeit, ob ich mich irgendwie selbst sabotiert habe.
Ja, aber nur insoweit, dass Du Deinem Kopf die Steuerung überlassen und ihn Dir schöngeredet hast, statt hinzugucken: große Begeisterung ist nach dem ersten Date bereits weg.
Du hast auf die erste Begeisterung, seine interessanten Rahmenparameter fokussiert, statt die Entwicklung wahrzunehmen: eher nicht Dein Fall schon beim 2. Date und es demzufolge sein zu lassen oder langsamer anzugehen, um einen vollständigeren Eindruck zu bekommen.

Ich bin mir grad sehr unsicher, ob ich mich tatsächlich nochmal bei ihm melden soll.
Ich würde es nicht tun, weil es in keiner Weise passt: Anziehung ist weg, Gespräche könnt ihr nach der ersten Plapperrunde nicht führen, sexuell ist er ein Grobmotoriker.
 
  • #44
Ich würde es nicht tun, weil es in keiner Weise passt: Anziehung ist weg, Gespräche könnt ihr nach der ersten Plapperrunde nicht führen, sexuell ist er ein Grobmotoriker.
Stimme deinem gesamten Beitrag @43 zu 100% zu!
Ich hätte ihm nicht geschrieben, sein Charakter ist unveränderlich, also stabil, es passt nach wie vor nicht, auch wenn dein Kopf noch anderer Meinung ist, nicht der Kopf entscheidet darüber, sondern das Gefühl! Willst du, weiter eine Schlappe einfahren, dann treff dich mit ihm, du willst es ja schließlich wissen, dann mach!
 
  • #45
es passt nach wie vor nicht, auch wenn dein Kopf noch anderer Meinung ist, nicht der Kopf entscheidet darüber, sondern das Gefühl!
Ihr Kopf ist ja nicht anderer Meinung - der erfasst genau, was da alles nicht passt (absolut alles). Andernfalls wäre sie nicht in der Lage gewesen, es so zu beschreiben.

Ich bleibe ausnahmsweise komplett ratlos zurück, was ihr Antrieb sein könnte, an dem Dateunfall noch die Brechstange ansetzen und ihn sich zurechtbiegen zu wollen. Kann eine mehrwöchige Schreiberei mit idealisierter Selbstdarstellung und großer Sehnsucht nach einem Partner tatsächlich so eine Wirkung haben, alle Warnzeichen übergehen zu wollen, im Alter der FS?
 
  • #46
Hast du nicht kürzlich geschrieben, dass du am Anfang mit deinem späteren Freund ewig nur etwas gemeinsam unternommen hast (ein Jahr lang?), und da überhaupt keine körperliche Annäherung stattfand? Meiner Erinnerung nach hast du das für dich ideal dargestellt. Ist ja nun ein ganz anderer Zugang.
Ja, ist auch so, ich habe noch nie im klassischen (Online-)Sinne gedated, also mich mit einem Unbekannten verabredet, sondern Partner immer nur im Alltag langsam über Monate hinweg kennengelernt, was für mich tatsächlich auch mein bevorzugtes Kennenlernen ist. Da hängt dann auch nicht alles an einem Treffen oder einer Nacht. Das, was du zitiert hast, meinte ich so, dass wenn man dann zum ersten Mal Sex hat, es nicht gleich perfekt sein muss, ich würde, wie auch @Ikigai geschrieben hat, erstmal irgendwie Sex haben und nicht gleich komplizierte stundenlange Oraltechniken probieren.
Das geht mir auch so. Ich würde mich am Anfang erst mal ausnehmen. Das verhagelt mir den Spaß. Ist zwar kein Sperrgebiet, aber die komplette "Durchfahrt" am Anfang muss für mich nicht sein.
Mir reicht es, wenn man sich noch so fremd ist, erst mal schönen Sex so hinzukriegen, die etwas kompliziertere Anatomie der Frau würde für mich bedeuten, sich damit Zeit zu lassen, bis man vertrauter ist, und auch etwas lachen kann zusammen, in sexuellen Dingen. Dann kann man ja zur Navigation anleiten.
Wenn der Mann nicht gleich alle Punkte richtig trifft, kann man ihm das später immer noch erklären/zeigen, aber beim ersten Mal muss das ja nicht unbedingt sein. Fände es auch überhaupt nicht schlimm, wenn ich als Frau beim ersten Sex mit dem neuen Partner keinen Orgasmus kriege, wäre mir gar nicht so wichtig.
Ich meinte, dass es unproblematischer wäre, erstmal "normalen" Sex zu haben ohne stundenlange Finger- und Leckspiele, wenn es eben nicht auf Anhieb klappt, also ich hätte in der Situation aus Gnade auf nette Art abgebrochen und was anderes mit ihm gemacht, und @Melodia meint ja selbst, "normaler" Sex wäre schön gewesen und hätte nicht mit so einem für beide peinlichen "Fail" geendet:
Ich hatte tatsächlich Lust auf Sex mit ihm, nur kam dann eben alles anders, weil er eben direkt mit etwas startete, wozu ich noch nicht bereit war, weil zu wenig Vertrautheit da war, um das voll genießen zu können. Ich wollte ihn einfach gern spüren und "normaler" Sex wäre glaube ich schön gewesen.

w26
 
  • #47
Sollten wir uns tatsächlich nochmal treffen, werde ich aber eine Unternehmung vorschlagen und dann auch genau drauf achten, ob es mit den Gesprächen besser und flüssiger wird oder ob die Wellenlänge hier tatsächlich nicht passt.
Wenn Du Dich mit ihm triffst, würde ich das auch so machen.
Denn es könnte sein, dass er sich immer noch was beweisen will und Du für ihn nun eine Herausforderung darstellst.

Er hatte Dich ja gefragt, ob Du einen Ausflug mit seinem Sohn machen willst. Finde ich jetzt zwar echt schnell, dass der Junge schon eine neue Frau kennenlernen soll, also das könnte so ein "hab Vertrauen, ich mein es ernst"-Ding sein, um Dich einzuwickeln. Aber vielleicht ist er wirklich nicht abgeneigt, OHNE Sex was mit Dir zu machen, und sucht wirklich was Ernsthaftes, aber total ungeschickt und so, als wäre er ein Aufreißer, weil er Ratgeber gelesen hat oder sowas.

Also ich seh jetzt keine Gefahr, wenn Du Dich zu einer Unternehmung mit ihm triffst und erstmal rausfindest, ob ihr auf einer Wellenlänge liegt. Vielleicht ist es Zeitvergeudung, vielleicht findest Du einen guten Freund, vielleicht ist er doch ein Aufreißer, der nur von seinem Sohn und Unternehmungen erzählt, um Frauen Ernsthaftigkeit vorzumachen. Das kann man ja rausfinden. Findet der Ausflug mit Sohn wirklich statt, versucht er, schnell wieder sexuell zu werden.
 
  • #48
🙄
Warum überhaupt mit einem Fremden ins Bett? Ist das nicht schon ein Widerspruch? Ein Mensch fühlt sich fremd an und dann Sex ?
Also wenn so ein Gefühl aufkommen sollten bei Sex, warum dann überhaupt weitermachen?
Für mich ist der erste Punkt : Nähe
So kompliziert ist es nun auch nicht. Wenn eine entsprechende innere Nähe und Bereitschaft da ist, sind alle anderen Ungeschicklichkeiten nichtig.
Übrigens hat sich mein Datingpartner grad auf meine Nachricht gemeldet und mir geschrieben, dass er mich gern wiedersehen würde...Ich hatte damit ehrlich gesagt nicht gerechnet und hatte innerlich schon damit abgeschlossen. Sollten wir uns tatsächlich nochmal treffen, werde ich aber eine Unternehmung vorschlagen und dann auch genau drauf achten, ob es mit den Gesprächen besser und flüssiger wird oder ob die Wellenlänge hier tatsächlich nicht passt.
Und du erwartest jetzt von ihm, dass er nach der Nummer, der souveräne, entspannte Gesprächspartner ist?
Öhm, OK
Ich nicht.
Kann mich @INSPIRATIONMASTER und @Vikky anschließen.
Ich glaub nicht an ein gutes Ergebnis.
Ich bleibe ausnahmsweise komplett ratlos zurück, was ihr Antrieb sein könnte, an dem Dateunfall noch die Brechstange ansetzen und ihn sich zurechtbiegen zu wollen. Kann eine mehrwöchige Schreiberei mit idealisierter Selbstdarstellung und großer Sehnsucht nach einem Partner tatsächlich so eine Wirkung haben, alle Warnzeichen übergehen zu wollen, im Alter der FS?
Ja. Wenn so dringend ein Partner gesucht wird...dann wird erstmal jeder Strohhalm gegriffen.
Und dieser Strohhalm sah am Anfang aus wie ein schönes Boot.

Liebe FSin : alles Gute.
Hoffe es wird für dich gut, wie auch immer 🍀
 
  • #49
Ihr Kopf ist ja nicht anderer Meinung - der erfasst genau, was da alles nicht passt (absolut alles). Andernfalls wäre sie nicht in der Lage gewesen, es so zu beschreiben.

Ich bleibe ausnahmsweise komplett ratlos zurück, was ihr Antrieb sein könnte, an dem Dateunfall noch die Brechstange ansetzen und ihn sich zurechtbiegen zu wollen. Kann eine mehrwöchige Schreiberei mit idealisierter Selbstdarstellung und großer Sehnsucht nach einem Partner tatsächlich so eine Wirkung haben, alle Warnzeichen übergehen zu wollen, im Alter der FS?
Vikky, ich bin ganz bei Dir.
Ich denke, die FS denkt, mit ihr stimmt es nicht, deswegen muss sie solche Geschichten passend machen.
Statt sich zu vertrauen, der Vorwurf an sich, sie habe zu hohe Ansprüche.
Hat sie nicht, es ist ganz normal, was sie möchte.
Sie ist nur völlig unsicher.

Schwierig ist, dass ihr hier zuviele zureden, es mit ihm zu klären. Klären endet bei Menschen wie die FS in Rechtfertigung, am Ende wird sie wieder gegen ihr Gefühl handeln.

Sie sollte auf sich hören. Es passte im 2.Date nicht. Eine ganz normale Geschichte. Es ist Onlinedating.
Es treffen sich zwei unbekannte Menschen. Die Chance auf beidseitige Passung, Anziehung ist gering.
Langes vorheriges virtuelles Geschreibsel verbessert die Chance nicht. Im Gegenteil, Raum für Projektion.

FS, es gibt den passenden Mann für Dich. Dieser ist es nicht. Glaube Deinem Gefühl.

M, 55
 
  • #50
Naja, es fällt mir schon eher schwer, mich gehen zu lassen und zum Orgasmus zu kommen, zumindest, wenn ich weiß, dass sich der Mann grad voll bemüht und ich ihm nicht das Gefühl geben möchte, dass mich das grad nicht erregt, was er macht. Aber es ist einfach so, dass mir das dann in solchen Momenten nicht so viel gibt, weil ich da eben extrem unter Druck gerate.
Ich glaube, Oralsex oder Ähnliches wäre viel entspannter, wenn der Mann es sozusagen "absichtslos", also ohne Orgasmuszentriertheit, als Vorspiel machen würde, einfach, weil ihm die Tätigkeit an sich Spaß macht. Dann hat Frau nicht die ganze Zeit das Gefühl, er arbeitet auf ein konkretes Ziel hin und wartet die ganze Zeit nur, dass es ENDLICH was bringt.
In einer Beziehung ist es natürlich was anderes, wenn man sich schon kennt und sicher sein kann, dass der andere nicht enttäuscht den Kontakt abbricht, wenn man nicht vor Lust vergeht.
Ich finde, man ist in Schule/Studium/Beruf schon genug Leistungsdruck ausgesetzt, wenigstens privat sollte man sich entspannen können und nicht ständig performen müssen.
Bei 2 Männern bin ich aber zum Orgasmus gekommen und da war es bei beiden so, dass ich mir sicher war, dass sie mit mir zusammen sein wollten und deswegen auch der Druck nicht so groß war...
Ich glaube, deswegen können viele Frauen den Sex mehr genießen innerhalb einer Beziehung. Also entweder in einer Beziehung, wo man sich des anderen sicher ist und wo der andere einen auch unabhängig vom Sex mag, oder aber bei einem One-Night-Stand, wo einem alles egal sein kann, weil nichts dran hängt und man sich sowieso wahrscheinlich nie wieder sieht. Ich glaube wirklich, den besten, hemmungslosesten Sex gibt es in einer liebevollen Beziehung oder bei einem One-Night-Stand, nicht aber in so einer ungewissen Weder-Noch-Konstruktion, wo beide sich noch unsicher sind, was sie wollen, und einen möglichst guten Eindruck hinterlassen oder sich gegenseitig testen wollen. Ist dann eine blöde Prüfungssituation.
Sollten wir uns tatsächlich nochmal treffen, werde ich aber eine Unternehmung vorschlagen und dann auch genau drauf achten, ob es mit den Gesprächen besser und flüssiger wird oder ob die Wellenlänge hier tatsächlich nicht passt.
Ja, mach das mal so. Und vielleicht kannst du ja nochmal offen-humorvoll mit ihm über den Sex reden und erklären, dass du es total schön mit ihm fandest, aber es dir mit dem Oralsex zu schnell ging und du etwas überfordert und verunsichert warst und dich unter Druck gesetzt fühltest. Eigentlich wirkt das süß und liebenswert, finde ich, also ich als netter Mann hätte Verständnis und wäre erleichtert, wenn ich ein positiv-beschwichtigend-ermunterndes Feedback bekäme. Denn er hat sich bestimmt auch Gedanken gemacht.
w26
 
  • #51
Warum überhaupt mit einem Fremden ins Bett? Ist das nicht schon ein Widerspruch? Ein Mensch fühlt sich fremd an und dann Sex ?
Also; ich hatte schon recht guten Sex mit Männern, die ich kaum kannte, und schlechten Sex mit meinem Ex (auch wenns nicht zu vergleichen ist mit jetzt oder meinem ersten Freund). Jeder tickt da eben anders, aber manchmal ist das fremde auch grad aufregend, wenn eben eine starke Anziehung vorhanden ist. Ob es gut oder schlecht wird, weiß man eben vorher nicht.
Ich bin persönlich kein Fan von ONS, aber es ist nicht so, dass alle Nähe brauchen, um guten Sex zu haben.
 
  • #52
Ich bleibe ausnahmsweise komplett ratlos zurück, was ihr Antrieb sein könnte, an dem Dateunfall noch die Brechstange ansetzen und ihn sich zurechtbiegen zu wollen. Kann eine mehrwöchige Schreiberei mit idealisierter Selbstdarstellung und großer Sehnsucht nach einem Partner tatsächlich so eine Wirkung haben, alle Warnzeichen übergehen zu wollen, im Alter der FS?
Ja. Wenn so dringend ein Partner gesucht wird...dann wird erstmal jeder Strohhalm gegriffen.
Und dieser Strohhalm sah am Anfang aus wie ein schönes Boot.
So, wie ihr mich beschreibt, bin ich nicht. Würde ich um jeden Preis einen Partner haben wollen, wäre ich schon längst in einer Beziehung. Aber WEIL es mir eben immer so wichtig war, dass es mit jemandem passt, habe ich jede Kennenlernphase abgebrochen, wenn ich gemerkt habe, dass etwas nicht gepasst hat, was mir wichtig war. Ich bin nicht von ungefähr schon so lange Single.
Ja, diesmal hab ich ganz offensichtlich den Fehler gemacht, zu früh mit ihm sexuell zu werden, sicherlich auch, weil ich mich nach Nähe gesehnt hab und ihn sehr attraktiv fand. Das nehme ich als wichtige Lektion aus dieser Sache mit und werde in Zukunft darauf achten, erst dann Sex zuzulassen, wenn ich mir wirklich sicher bin, dass es passt und mein Bauchgefühl sein eindeutiges Ok dazu gibt. Das hast du, @Vikky treffend beschrieben, auch wenn es schmerzhaft war, das zu lesen.
Der Grund, wieso ich ihn jetzt noch nicht komplett abgeschrieben habe ist, dass ein einzelnes tolles Date einem einzelnen nicht so tollen Date gegenüber steht und ich gern genau wissen würde, ob das zähe Gespräch beim 2. Date sich weiter fortsetzt oder ob wir da auch auf eine andere Ebene kommen. Wir sind beide introvertiert und da wollte ich gerne schauen, wie es ist, wenn ich ihn besser kennenlerne.
Ich bin aber eh total verunsichert, ob es nicht ein Fehler war, ihm nochmal zu schreiben. Ich hab das gemacht, was sich in diesem Moment für mich richtig angefühlt hatte und wollte einfach, dass er weiß, dass es nicht so ist, dass ich ihn, nur weil es beim Sex nicht so toll geklappt hat, jetzt nicht mehr weiter kennenlernen will. Das wollte ich einfach klären, weil ich mir das umgekehrt auch gewünscht hätte. Es ging nicht einmal darum, mich nochmal mit ihm zu treffen. Ich wollte es einfach nur nicht in Schweigen enden lassen.
Ich weiß auch nicht, ob ich mich tatsächlich nochmal mit ihm treffen werde. Und wenn doch, werde ich sicher keine Beziehung mit ihm eingehen, wenn ich merke, dass es nicht passt. Das habe ich noch nie getan und werde ich auch nie tun. Das Allerwichtigste ist mir, den Richtigen für mich zu finden. Und wenn ich mir nach dem 2. Date noch nicht 100%tig sicher bin, finde ich es nicht verwerflich, mir das noch ein Date lang anzuschauen. Er ist auch ein sehr netter Mann. Vielleicht ist das durch meine Beschreibung vom 2. Date nicht so rübergekommen.
 
  • #53
Statt sich zu vertrauen, der Vorwurf an sich, sie habe zu hohe Ansprüche.
Hat sie nicht, es ist ganz normal, was sie möchte.
Sie ist nur völlig unsicher.
FS, es gibt den passenden Mann für Dich. Dieser ist es nicht. Glaube Deinem Gefühl.
@Aries, vielen Dank für deine einfühlsamen Worte.
Ja, es stimmt, dass ich unsicher bin und das ist, wie auch @Kimi 48 schrieb etwas, das mir sehr stark im Weg steht. Überhaupt mir selbst zu vertrauen. Und deswegen will/muss ich es manchmal genau wissen.
Mit diesem Mann schien es wirklich das erste Mal so zu sein, dass es richtig funkt. Ich kenne sowas in der Form nicht. Deswegen war ich auch so begeistert am Anfang und deswegen hab ich mir vielleicht auch manches schöngeredet. Ich weiß nicht, wie es ist, wenn alles passt und man sich richtig verliebt. Mir fehlt diese Erfahrung, mal abgesehen vom oberflächlichen Verknalltsein. Deswegen tue ich mir auch so schwer bei der Einschätzung, weil ich keinen Vergleich habe und hier nur mein Bauchgefühl navigiert, das jedoch nicht immer sofort total eindeutig ist. Dann quatscht auch noch der Kopf dazwischen, auch mein Umfeld hat natürlich seine Meinung und wäre ich ein selbstsicherer Mensch, der seinem Gefühl total vertraut, würde ich es sofort wissen. Bin ich aber leider (noch) nicht.

Meinem Gefühl zu glauben ist auf jeden Fall ein guter und wichtiger Rat. Wenn es eben nur gleich eindeutig wäre und ich ihm sofort vertrauen könnte...
 
  • #54
Ich glaube, Oralsex oder Ähnliches wäre viel entspannter, wenn der Mann es sozusagen "absichtslos", also ohne Orgasmuszentriertheit, als Vorspiel machen würde, einfach, weil ihm die Tätigkeit an sich Spaß macht. Dann hat Frau nicht die ganze Zeit das Gefühl, er arbeitet auf ein konkretes Ziel hin und wartet die ganze Zeit nur, dass es ENDLICH was bringt.
Ich finde, man ist in Schule/Studium/Beruf schon genug Leistungsdruck ausgesetzt, wenigstens privat sollte man sich entspannen können und nicht ständig performen müssen.
Ja, da hast du vollkommen recht, so sehe ich das auch. Denn genau dieses Hinarbeiten und der Druck, dass es endlich was bringt, ist es, was das Ganze so unangenehm macht.
 
  • #55
Meinem Gefühl zu glauben ist auf jeden Fall ein guter und wichtiger Rat. Wenn es eben nur gleich eindeutig wäre und ich ihm sofort vertrauen könnte...
Na ja, aber Dein Gefühl hat Dich doch beim zweiten Date gar nicht getäuscht, im Gegenteil:
Die starke Anziehung vom 1. Date war nicht mehr so richtig da und mir fiel auch auf, dass wir beim Essen kaum Gesprächsthemen hatten
Du hast ihm nur nicht getraut bzw. es ignoriert.

Das erste Mal war wunderbar, beim zweiten Mal war schon ein Bauchgrummeln zu spüren, dann hättest Du ihn verabschieden sollen und das dritte Mal eventuell erstmal abwarten können.
Der Wunsch und der Kopf waren wohl stärker.
Aber gut hätte, hätte Fahrradkette.

Ich kann Dir hier gar nicht raten, ob ja oder nein zum dritten Date. Ich glaube bei mir wäre es eher nein, weil im Bett beim ersten Mal nicht kompatibel? Da würde bei mir schon alle Lust auf Weiteres vergehen. Und meine Güte, wenn Du Dich jetzt nicht total verstellt hast ( klingt ja eher nicht so), hätte er es ja eigentlich bemerken müssen/können.
Also, so ein bisschen Grobmotoriker würde ich da auch bei ihm vermuten, da hilft der gute Job dann auch nix mehr.
W,56
 
  • #56
Das erste Mal war wunderbar, beim zweiten Mal war schon ein Bauchgrummeln zu spüren, dann hättest Du ihn verabschieden sollen und das dritte Mal eventuell erstmal abwarten können.
Der Wunsch und der Kopf waren wohl stärker.
Aber gut hätte, hätte Fahrradkette.

Ich kann Dir hier gar nicht raten, ob ja oder nein zum dritten Date. Ich glaube bei mir wäre es eher nein, weil im Bett beim ersten Mal nicht kompatibel?
Ich bin mir eben nicht sicher, ob das alles nicht nur eine Momentaufnahme war und ein Problem des Noch nicht lange genug Kennens oder ob es tatsächlich so ist, dass die Wellenlänge nicht stimmt. Wie schon gesagt, war das erste Date vom Gespräch her sehr nett. Nicht überragend locker flüssig, wie ich es erst unlängst erlebt habe (da war mein Gesprächspartner aber extrem kommunikativ, was es mir auch leichter machte, weil ich eben auch keine Plaudertasche bin), aber auch nicht so, dass ich mir dachte, dass ich ihn sicher nicht mehr treffen will, weil das Gespräch total zäh und langweilig war. So war es nicht. Erst beim 2. Date suchte ich dann nach Gesprächsthemen, das war beim Essen. Dabei fing das 2. Date total nett an, da er mir ein kleines Geschenk mitbrachte, eine Kleinigkeit, über die wir beim 1. Date geredet hatten, was ich total aufmerksam und lieb von ihm fand. Das alles habe ich halt im Hinterkopf, auch dass er eben ein introvertierter Mann ist und nicht so offen und kommunikativ wie ein extrovertierter Mensch. Die Frage ist natürlich, ob ich mich damit wohlfühle oder nicht. Hier wollte ich aber eben noch abwarten, wie es ist, wenn wir uns noch einmal treffen.
Und ich frage mich auch, ob wir tatsächlich nicht kompatibel im Bett sind...Das konnten wir ja gar nicht wirklich herausfinden, weil er blöderweise mit etwas gestartet hat, was sicher gut gemeint war, was aber leider für mich nicht passte und ich weiß nicht, ob es nicht ganz anders gelaufen wäre, hätten wir einfach "normalen" Sex gehabt. Das kann ich aber natürlich nicht rückgängig machen. Wie ein Grobmotoriker ist er mir übrigens insgesamt nicht vorgekommen.

Das grummelnde Bauchgefühl habe ich natürlich wahrgenommen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das wirklich der Beweis ist, dass es absolut nicht passt oder ob ich nur zu viel nachdenke...War das bei euch denn so, dass wenn es gepasst hat, euer Bauchgefühl durchgehend gut war und es nie Zweifel gab? Wie gesagt habe ich hier leider keine eigene Erfahrung, die ich als Vergleich heranziehen kann, weil es eben noch nie supertoll mit einem Mann gepasst hat, zumindest nicht auf allen wichtigen Ebenen. Es gab immer irgendein Bauchgrummeln...
 
  • #57
Wie ein Grobmotoriker ist er mir übrigens insgesamt nicht vorgekommen.
Ich wäre da auch vorsichtig. Mit eventuell schneller Vorverurteilung. Gerade im sexuellen Bereich. Das ist ja etwas sehr eigenes, tiefes, das sich auch erst entwickeln kann. Bei dem einen so, bei dem anderen so. Das weißt Du aber auch erst, wenn Du Dich traust Erfahrungen zu machen.
was es mir auch leichter machte, weil ich eben auch keine Plaudertasche bin),
Vielleicht hat er das auch gespürt und ihr habt Euch bedingt.
Dabei fing das 2. Date total nett an, da er mir ein kleines Geschenk mitbrachte, eine Kleinigkeit, über die wir beim 1. Date geredet hatten, was ich total aufmerksam und lieb von ihm fand. Das alles habe ich halt im Hinterkopf, auch dass er eben ein introvertierter Mann ist und nicht so offen und kommunikativ wie ein extrovertierter Mensch. Die Frage ist natürlich, ob ich mich damit wohlfühle oder nicht.
Manche Männer sind eine zweiten Blick wert, auch einen dritten oder vierten. (Meine Erfahrung.)


Vielleicht sind die Ansprüche an einen selbst, nun bei der ganzen Auswahl auch den wirklich einzigen und perfekten Mann zu finden, so gestiegen, dass man nur noch von Abbruch zu Abbruch kommt, aber nicht mehr in die Zeit, des wirklichen Kennenlernens.

Versuch macht "kluch"....
....so, oder so....
w46
 
  • #58
Würde ich um jeden Preis einen Partner haben wollen, wäre ich schon längst in einer Beziehung
Nein, so meinte ich es nicht.
Nicht um jeden Preis. Aber eben doch sehr sehnlich gewünscht mit entsprechenden milden Blick.
auch dass er eben ein introvertierter Mann ist und nicht so offen und kommunikativ wie ein extrovertierter Mensch. Die Frage ist natürlich, ob ich mich damit wohlfühle oder nicht.
Er ist introvertiert. Hmm...vielleicht ist er dann mit der Zeit lockerer. Aber
Nur wie soll das nächste Date nun entspannter werden? Hast du eine Idee?
Denn wenn mal Sex passiert ist, dann wieder zurück zu rudern, ist für viele Männer wie ein Rückschritt.


.War das bei euch denn so, dass wenn es gepasst hat, euer Bauchgefühl durchgehend gut war
Ja. Ehrlich gesagt schon. Ansonsten wr immer das was am Anfang irritierend war auch der Trennungsgrund
Ich bin persönlich kein Fan von ONS, aber es ist nicht so, dass alle Nähe brauchen, um guten Sex zu haben.
Ehrlich gesagt empfinde ich Nähe wenn ich mit jemandem längere Gespräche hatte, gekuschelt habe und tiefe Blicke wechselte.
Und dann ist Sex stimmig. Hatte ich auch schon. Und schlechten Sex in Beziehung, weil mir da die Nähe fehlte.
Weswegen ich es auch sehr ungut empfinde, wenn Leute raten, sich beim Sex einen anderen Partner vorzustellen.
 
  • #59
Übrigens hat sich mein Datingpartner grad auf meine Nachricht gemeldet und mir geschrieben, dass er mich gern wiedersehen würde...
Ich würde die Flinte noch nicht ins Korn werfen. Es ist doch auch blöd, aus purer Unsicherheit nicht weiter zu gehen und sich dann im Nachhinein zu fragen, ob es nicht doch etwas hätte werden können.

Ich glaube zwar auch, dass es eher nicht passt, aber das ist doch von unserer Seite alles Spekulation, selbst du kennst den Mann doch kaum. Also lern ihn besser kennen, wenn er das ja auch will. Wenn es nicht passt, merkst du das innerhalb der nächsten Wochen sowieso und kannst das Ganze immer noch beenden — dann mit sicherem Gefühl.
w45
 
  • #60
Vielleicht sind die Ansprüche an einen selbst, nun bei der ganzen Auswahl auch den wirklich einzigen und perfekten Mann zu finden, so gestiegen, dass man nur noch von Abbruch zu Abbruch kommt, aber nicht mehr in die Zeit, des wirklichen Kennenlernens.
Ja, das könnte auf jeden Fall ein Hindernis sein. Manchmal handelt man da sicher vorschnell und vergibt eine Chance.

Nein, so meinte ich es nicht.
Nicht um jeden Preis. Aber eben doch sehr sehnlich gewünscht mit entsprechenden milden Blick.
Ja, wahrscheinlich hast du recht und ich verdränge vor mir selbst, wie sehr ich mir das wünsche. Vor allem weil ich die Erfahrung des glücklichen Verliebtseins so gern zumindest einmal in meinem Leben machen würde. Aber das lässt sich halt nicht erzwingen.
Ich habe den Schmetterlingen sicher viel zu viel Bedeutung beigemessen. Sie haben wahrscheinlich einfach bedeutet, dass ich ihn attraktiv fand und er mir vom 1. Eindruck her gefallen hat. Ich hatte naiverweise nicht damit gerechnet, dass beim 2. Date plötzlich alles nicht mehr so toll sein könnte, weil eben das 1. Date so vielversprechend war.
Aber mein Bauchgefühl grummelt und grummelt und noch dazu hab ich gesehen, dass er wieder auf der Datingplattform online war und frage mich jetzt, wie groß sein Interesse an einem weiteren Kennenlernen wirklich ist. Ich überlege gerade, ob ich mich tatsächlich nochmal mit ihm treffen soll. Ich hab Zweifel, ob dieses 2. Date nicht immer zwischen uns stehen würde.

Ja. Ehrlich gesagt schon. Ansonsten war immer das was am Anfang irritierend war auch der Trennungsgrund
So hab ich es bis jetzt eh leider auch immer erlebt. Ich wollte es hier glaube ich einfach nicht wahrhaben, auch weil ich einfach schon so müde von dieser ewigen Suche und den vielen Enttäuschungen und Zweifeln bin. Ich hatte durchaus auch Phasen, wo ich locker war und mir gedacht hab, dass passieren wird, was passieren soll und ich bis dahin als Single eine schöne Zeit haben werde, was ja auch so war. Zu dieser Einstellung muss ich zurückkehren und diese momentane Sehnsucht etwas loslassen.

Ich glaube zwar auch, dass es eher nicht passt, aber das ist doch von unserer Seite alles Spekulation, selbst du kennst den Mann doch kaum. Also lern ihn besser kennen, wenn er das ja auch will
Das dachte ich mir eben auch, aber wie schon gesagt, bin ich mir momentan echt nicht sicher, ob das etwas bringt, weil ich das Gefühl habe, dass sein Interesse nach diesem 2. Date nicht mehr sonderlich groß ist und mein Bauchgefühl nicht mehr stimmig ist. Er schreibt zwar total nett, aber mein Gefühl sagt mir, dass es nicht mehr so ist wie vor unserem 2. Treffen. Auf jeden Fall ist das kein toller Start für eine mögliche Beziehung...
 
Top