• #61
Das dachte ich mir eben auch, aber wie schon gesagt, bin ich mir momentan echt nicht sicher, ob das etwas bringt, weil ich das Gefühl habe, dass sein Interesse nach diesem 2. Date nicht mehr sonderlich groß ist und mein Bauchgefühl nicht mehr stimmig ist. Er schreibt zwar total nett, aber mein Gefühl sagt mir, dass es nicht mehr so ist wie vor unserem 2. Treffen. Auf jeden Fall ist das kein toller Start für eine mögliche Beziehung...
Für mich klingen diese Zeilen danach, dass Du eigentlich emotional raus bist aus eurem Kontakt. Dann ist das so.
Jeder Forist, gibt einen Denkanstoß, fühlen musst Du es selbst.
Vielleicht bist Du auch jemand, dem das wirklich
"Rundum- glücklich-verlieben", das Wichtigste ist. Jemand, der auch das Bauchgefühl absolut in jeder Faser stimmig fühlen möchte.
Dann wirst Du eben weitersuchen müssen, wie bisher. Du bist 37. Ein Menge Zeit doch noch zum suchen.

Vielleicht seid ihr, er und du auch Menschen einer neuen Zeit. Weiß ich nicht.
Durch die digitalen Möglichkeiten haben alle immerzu die Chance stetig neu zu suchen. Alle sind wohl irgendwann gut in der Date-Anbahnung. Alle haben Dates, irgendwie dann zügig Sex. Aber sehr wenige vielleicht noch Beziehungen.
Weil da gar keiner mehr wirklich hinkommt. Kommt die erste Unstimmigkeit, wird wieder gesucht. Kann Fluch oder Segen sein.


Vielleicht werden in einigen Jahren viel mehr Ältere unterwegs sein, die letztlich keine Beziehungserfahrungen mehr vorweisen können.
Dafür aber sehr geübt in der immer neuen Anbahnung sind.
Sieht man auch an dem Mann, den Du da kennenlerntest.
2 Dates, Sex, und zack, wieder aktiv auf der Börse.
Und Du vielleicht auch.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass Du irgendwann findest, wen Du suchst.
w46
 
  • #62
Ja, das könnte auf jeden Fall ein Hindernis sein. Manchmal handelt man da sicher vorschnell und vergibt eine Chance.
Meine Erfahrungen sagen mir was ganz anderes, der erste Eindruck bleibt und verbleibt immer sehr stark und ist entscheidend, deshalb glaube ich nicht, dass man vorschnell handelt und dadurch eine weitere Chance vergibt!
Das zweite Date hat dir die Wahrheit mitgeteilt, die du nicht annehmen möchtest!!
noch dazu hab ich gesehen, dass er wieder auf der Datingplattform online war und frage mich jetzt, wie groß sein Interesse an einem weiteren Kennenlernen wirklich ist. Ich überlege gerade, ob ich mich tatsächlich nochmal mit ihm treffen soll. Ich hab Zweifel, ob dieses 2. Date nicht immer zwischen uns stehen würde.
Damit ist doch alles gesagt, wenn er weiter sucht, er gehört zu den Männern die ständig auf der Suche sind, aber nicht bleiben wollen, ich empfehle daher kein weiteres Treffen zu machen, du wirst noch mehr enttäuscht sein!
 
  • #63
Wuerde ich einen Mann nicht gross kennen und zweimal nicht schaffen ihn zu befriedigen- ich taet mich auch nicht mehr melden, selbst wenn er mir versichern wuerde es laege nicht an mir. Ich wuerde es trotzdem irgendwo auf mich beziehen. Und als Versager zu starten- nein danke.
 
  • #64
Für mich klingen diese Zeilen danach, dass Du eigentlich emotional raus bist aus eurem Kontakt. Dann ist das so.
Jeder Forist, gibt einen Denkanstoß, fühlen musst Du es selbst.
Das weiß ich natürlich, nur ich selbst kann diese Entscheidung treffen. Ich würde mich nochmal mit ihm treffen, einfach um zu schauen, ob die Sache mit dem holprigen Gespräch etwas Grundsätzliches ist oder ob es lockerer werden würde, wenn wir etwas mehr Zeit miteinander verbringen würden. Es ist ja nicht so, dass wir nichts gemeinsam hätten und uns nichts zu sagen hätten. Da gibt es vieles. Deswegen wollte ich das noch nicht sofort abschreiben. Nur belastet mich diese Situation mittlerweile sehr, auch weil plötzlich so eine gefühlte Distanz da ist, was ein krasser Unterschied zu der Stimmung nach dem 1. Date ist.
Durch die digitalen Möglichkeiten haben alle immerzu die Chance stetig neu zu suchen.
Das finde ich auch sehr traurig, dass es nahezu keine 2. Chancen mehr gibt, wenn etwas nicht gleich sofort passt. Ich nehme diese Tendenz auch bei mir selbst wahr und das erschreckt mich.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass Du irgendwann findest, wen Du suchst.
Vielen Dank! :)

Meine Erfahrungen sagen mir was ganz anderes, der erste Eindruck bleibt und verbleibt immer sehr stark und ist entscheidend
Naja, der 1. Eindruck war ja total gut, insofern hat sich das hier nicht bestätigt oder vielleicht nur dahingehend, dass ich ihn deswegen schwer loslassen kann...Ich hab halt wirklich das Gefühl, dass ich ihn noch zu wenig kenne. Aber wahrscheinlich hat das Bauchgefühl recht oder das 2.Date war so prägend, dass sich dieser 2. Eindruck tatsächlich nicht mehr ändern kann...

Wuerde ich einen Mann nicht gross kennen und zweimal nicht schaffen ihn zu befriedigen- ich taet mich auch nicht mehr melden, selbst wenn er mir versichern wuerde es laege nicht an mir. Ich wuerde es trotzdem irgendwo auf mich beziehen. Und als Versager zu starten- nein danke.
Das fände ich sehr traurig, auch wenn ich es verstehen könnte. Aber es lag eben wirklich nicht an ihm und ich weiß nicht, ob sich das noch reparieren lässt. Und es gibt mir das Gefühl, dass ich dran schuld bin, dass das Ganze so in die Hose gegangen ist, was mich zurzeit sehr beschäftigt...
 
  • #65
Und es gibt mir das Gefühl, dass ich dran schuld bin, dass das Ganze so in die Hose gegangen ist, was mich zurzeit sehr beschäftigt...
Liebe Melodia, halte Dich nicht mit Schuld auf. Das nächste Treffen wird wieder anders. Neuer Mensch, neue Situation.
Versuche bei Dir zu bleiben, Dich nicht zu überfordern und versuche positiv ran zu gehen. Ihr hattet jetzt wirklich einen sehr schnellen Start, vielleicht einfach auch zu schnell für Dich.
Trau Dich, den Mann auch so zu lenken, dass es für Dich passt.
Alles Gute Dir.
w46
 
  • #66
@Ikigai, vielen lieben Dank für deinen Rat.:) Du hast recht, das nächste Mal muss ich mehr bei mir bleiben und genauer auf meine Bedürfnisse und meine innere Stimme hören.
 
  • #67
Hallo zusammen!
Ich will euch ein kurzes Update geben, wie es weitergegangen ist. Ich wollte es genau wissen und hab mich noch einmal mit dem Mann getroffen. Die Foristen, die mir klar machen wollten, dass er nicht passt und ich mir etwas vormache, hatten recht. Alles, was mich gestört hatte, war im 3. Date noch präsenter und ich hab bemerkt, dass wir uns tatsächlich kaum etwas zu sagen hatten, dass er außerdem alles andere als einfühlsam ist (was ich aufgrund seines Berufes automatisch angenommen hatte) und dass er auch sonst nicht zu mir passt.
Was mich erschreckt ist, dass ich das aufgrund des 1. positiven Eindrucks einfach nicht wahrhaben wollte und mein Bauchgefühl regelrecht ignoriert hab. Im Nachhinein verstehe ich mich selbst nicht und vor allem macht es mir Sorgen, dass es soweit kommen konnte. Ich bin normalerweise ein sehr reflektierter Mensch, nehme auch mein Bauchgefühl deutlich wahr und trotzdem hab ich es nicht geschafft, es gleich zu beenden, als ich gespürt hab, dass es nicht passt und es sich nicht gut anfühlt...Ich hoffe, das passiert mir in Zukunft nicht mehr.

Vielen Dank nochmal für eure Kommentare und eure Zeit!
 
  • #68
Was mich erschreckt ist, dass ich das aufgrund des 1. positiven Eindrucks einfach nicht wahrhaben wollte und mein Bauchgefühl regelrecht ignoriert hab
Damit bist du bei Weitem nicht allein. Der erste Eindruck ist oft entscheidend - leider kann man nach einem falschen ersten Eindruck ganz schön auf die Nase fallen.

Denke daran, wenn du mal wieder dein Bauchgefühl ignorieren solltest.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #69
Hallo zusammen!
Ich will euch ein kurzes Update geben,
Schön, das gibt es hier viel zu selten.
Was mich erschreckt ist, dass ich das aufgrund des 1. positiven Eindrucks einfach nicht wahrhaben wollte und mein Bauchgefühl regelrecht ignoriert hab. Im Nachhinein verstehe ich mich selbst nicht und vor allem macht es mir Sorgen, dass es soweit kommen konnte.
Ich würde Dir raten, nicht damit zu hadern..."wie es dazu kommen konnte". Zweifel, Unsicherheit, Nicht-Perfekt-Sein gehören zum "Mensch sein". Auch Erfahrungen und Fehler.
Du hast jetzt die Erfahrung gemacht, dass Du Deinem Bauchgefühl gut trauen kannst. Dafür war dieses dritte Date gut. Du hast es gebraucht, um sicher zu sein, für diesen Fall und für die Zukunft.
In dem Fall bewerte ich es positiv, dass Du Dir noch mal einen Abgleich gegönnt hast.
w46
@Melodia, wenn ich doch jetzt nur nicht so neugierig wäre, was für einen Beruf der Kandidat ausübt.....🧐🤩
Psychologe?
Pädagoge?
Pädiater?
 
  • #70
Ich danke euch für eure hilfreichen Kommentare, @Cassel und @Ikigai! :)

Der erste Eindruck ist oft entscheidend - leider kann man nach einem falschen ersten Eindruck ganz schön auf die Nase fallen.

Denke daran, wenn du mal wieder dein Bauchgefühl ignorieren solltest.
Das werde ich mir zu Herzen nehmen. Das war halt das erste Mal, dass der 1. Eindruck auf mehreren Ebenen gut war und ich hab dem einfach zu viel Bedeutung beigemessen und hab glaube ich beim 1. Date alle negativen Wahrnehmungen ausgeblendet.;-)

Ich würde Dir raten, nicht damit zu hadern..."wie es dazu kommen konnte". Zweifel, Unsicherheit, Nicht-Perfekt-Sein gehören zum "Mensch sein". Auch Erfahrungen und Fehler.
Du hast jetzt die Erfahrung gemacht, dass Du Deinem Bauchgefühl gut trauen kannst. Dafür war dieses dritte Date gut. Du hast es gebraucht, um sicher zu sein, für diesen Fall und für die Zukunft.
Ja, da hast du natürlich recht. Allerdings hadere ich vor allem deswegen, weil es nicht das erste Mal ist, dass ich mein Bauchgefühl ignoriert oder ihm nicht vertraut hab. Obwohl es mich noch nie enttäuscht hat und auch, weil ich wieder mal über meine Grenzen gegangen bin und es nicht geschafft hab das zu tun, was das Beste für mich gewesen wäre.
Ich glaube, ich muss es irgendwie schaffen, mich bei diesem Thema mehr zu entspannten und nicht mehr so krampfhaft zu suchen. Weil das wollte ich vor mir selbst nicht zugeben, wie sehr ich mir das wünsche und dass ich dann Dinge zulasse, die ich eigentlich gar nicht will und dabei gar nicht mehr wahrnehme, wie die Dinge tatsächlich sind...Aber zumindest erkenne ich es nach relativ kurzer Zeit.;-)

wenn ich doch jetzt nur nicht so neugierig wäre, was für einen Beruf der Kandidat ausübt.....🧐🤩
Hihi, ich kann deine Neugier sehr gut verstehen.😊 Dein erster Tipp war richtig. Er arbeitet im therapeutischen Bereich. Deswegen war seine Art zu kommunizieren umso irritierender für mich. Weil ich einfach etwas anderes erwartet habe.
 
  • #71
weil ich wieder mal über meine Grenzen gegangen bin und es nicht geschafft hab das zu tun, was das Beste für mich gewesen wäre.
Das sollte dich nicht allzu lange beschäftigen, denn: du erkennst ja, was schief gelaufen ist. Leider ist es oft so, dass man erst eine Erfahrung (eine gute oder weniger gute) machen muss, um daraus zu lernen.
Du warst jedenfalls mutig genug, »deinem ersten Eindruck auf den Grund zu gehen«, indem du eine erneute Begegnung angestrebt und durchgezogen hast. Dafür bewundere ich dich! Jetzt weißt du wenigstens, dass du ein sehr gesundes Bauchgefühl hast, auf das du künftig hören kannst.
Manchmal ist es einfach klug, sich nicht selbst überrumpeln zu wollen, nur weil es endlich mal klappen sollte mit einer stimmigen Beziehung.

Nachvollziehen kann ich auch, dass du seinem Beruf auf den Leim gegangen bist. Da wäre bei mir auch die Neugierde sofort in den Vordergrund getreten ... aber eine durchlaufene Ausbildung heißt nicht immer, dass der Betreffende sich so verhält, wie wir es (oft) mit dieser Berufsbezeichnung in Verbindung bringen. Für eine andere Frau hätte er durchaus perfekt passen können, bei dir eben nicht.

Lass dich nicht entmutigen und freue dich, dass du auf dein Zweitgefühl gehört hast!
 
  • #72
Vielen Dank für deine lieben und aufmunternden Worte, @Amytan!
Jetzt weißt du wenigstens, dass du ein sehr gesundes Bauchgefühl hast, auf das du künftig hören kannst.
Manchmal ist es einfach klug, sich nicht selbst überrumpeln zu wollen, nur weil es endlich mal klappen sollte mit einer stimmigen Beziehung.
Das stimmt, meinem Bauchgefühl kann ich wirklich vertrauen und das mit dem sich selbst nicht überrumpeln ist etwas, worauf ich in Zukunft achten werde. Ich muss mir auch einfach viel mehr Zeit lassen beim Kennenlernen und mich erst dann auf mehr einlassen, wenn es sich wirklich stimmig anfühlt und mir nicht, nur weil ich mir das wünsche, etwas schönreden, was aber in Wahrheit nicht passt. Leider war mir das vorher nicht richtig bewusst.

Lass dich nicht entmutigen und freue dich, dass du auf dein Zweitgefühl gehört hast!
Das stimmt, aber hätte ich sofort auf mein Zweitgefühl gehört, wäre mir die Erfahrung beim 3. Date erspart geblieben, wo ich wieder mehr zuließ, als sich für mich stimmig anfühlte und mir selbst damit echt nichts Gutes getan habe. Aber ich hab mir geschworen, dass mir das nicht nochmal passieren wird und ich daran arbeiten werde, dass ich in Zukunft sofort nach meinem ersten Bauchgefühl handle.
 
  • #73
Leider ist es oft so, dass man erst eine Erfahrung (eine gute oder weniger gute) machen muss, um daraus zu lernen.
Du warst jedenfalls mutig genug, »deinem ersten Eindruck auf den Grund zu gehen«, indem du eine erneute Begegnung angestrebt und durchgezogen hast.
Das meinte ich damit, nicht zu hadern, wenn Du nun noch einmal nicht auf Dein Inneres gehört hast. Dieser Schritt war jetzt noch mal dran. Wie ein Schüler, der ein Instrument lernt, der muss auch erst ein paar mal die Töne wiederholen, bis er sie erkennt. So ist das mit Deinem Bauchgefühl. Also verzeihe Dir selbst. Nun hast Du Dich noch ein Stück besser kennengelernt. Gelernt, Dir wirklich gut zu vertrauen, und auch Dich zu achten.
Ich finde, das war ein schöner Thread, ich wünsche Dir alles Gute und bald den richtigen Schatz, der gut zu Dir passt.
w46
 
  • #74
Meiner Meinung nach hört sich das alles wenig erbaulich für dich an. Du wirst für dein Bauchgefühl gelobt, weil du es nach dem dritten (!) Treffen doch mal wahrgenommen hast. Wieso weißt du das nicht nach ein paar Minuten? Alles wird von deinem Wollen überlagert. Dass man nicht miteinander reden kann, dass der andere unsympathisch ist, wird ausgeblendet. Er könnte es ja sein... Dann geht man gleich ins Bett, obwohl du weißt, dass du mehr Zeit brauchst. Man könnte ihn ja vergrämen...
Bei dir sollten die Alarmglocken schrillen. Du solltest wissen, was du willst und du solltest andere besser einschätzen können. Wenn du nicht lernst, dich selbst besser zu spüren, wirst du bald wieder zutiefst verunsichert sein.
 
  • #75
Wieso weißt du das nicht nach ein paar Minuten? Alles wird von deinem Wollen überlagert.
Jetzt lass mal gut sein, liebe(r?) Laubsk. Wenn du selbst nie einer Verlockung nachgegeben hast, obwohl du »es eigentlich besser gewusst hast« (z.B. in ein Stück Schokolade gebissen hast, wohlwissend, dass dein Magen anschließend Purzelbäume schlägt?), bedaure ich dich um den verpassten Genuss - und um deine nicht vorhandene Neugierde.
Wenn du nicht lernst, dich selbst besser zu spüren, wirst du bald wieder zutiefst verunsichert sein.
Aber nein: @Melodia hat sehr wohl gelernt und wird beim nächsten Angebot die Schokolade links liegen lassen - weil sie schon weiß, wie sie schmeckt. Kannst du das nicht aus ihrer beschriebenen Reaktion heraus lesen? Ich kann es.
 
  • #76
Wenn du selbst nie einer Verlockung nachgegeben hast, obwohl du »es eigentlich besser gewusst hast« (z.B. in ein Stück Schokolade gebissen hast, wohlwissend, dass dein Magen anschließend Purzelbäume schlägt?)
Ach was, das ist doch eine meiner leichtesten Übungen. Der Punkt ist, ich weiß, dass es nicht gesund ist. Aber ich mache es dann bewußt, weil ich es eben gerade so will. Ich trage die Konsequenzen und bin nicht zutiefst verunsichert.
 
  • #77
Ein Mann, der dich sofort nach dem 2. Date unaufgefordert oral befriedigt, empfindest du als Gesamtpaket? Weißt du was ich da mache? Haken dran! Abgehakt! Sowas macht der doch mit jeden! Das ist kein Mann fürs Leben!

Und der Beweis dafür ist, dass er sich nicht mehr meldet oder irgendwann wieder, um eine zweite Runde im Bett zu versuchen.
Ein Mann mit Interesse macht das alles nicht.
Ihm ging es nur ums Bett und da du ja angeblich so "verklemmt" und "spröde" bist, hat er das Interesse verloren.

Mach jetzt bloß nicht den Fehler, ihn nochmal zu kontaktieren, um dich evtl. sexuell beweisen zu wollen. Das endet nie gut.

Auch das mit der Optik ist schräg von dir. Jeder Partner ist immer der schönste, aber man muss den anderen auch mal lieben lernen und nicht nur auf die Oberfläche hingucken.

Auch würde ich Männer ausschließen, die dich sofort beim ersten Date küssen (sofern man sich nicht schon länger im Vorfeld kannte).
Ernsthaft interessierte Männer gehen es sehr nüchtern an und begutachten die Frau erstmal sehr kritisch und wachsen dann langsam zusammen. Die überstürzen nichts emotional.
Ernsthafte Männer lassen sich (von sich aus) seeeehr viel Zeit, mehr als gut ist.
Die gehen auch nicht voreilig mit dir ins Bett, wo man noch nicht mal über Verhütung gesprochen hat und gewisse Dinge abgeklärt hat.
Und sein Sohn ist Beweis genug, dass er nichts im Griff hat in seinem Leben, zumindest was Sex, Verhütung und Verantwortung angeht.

Meiner Ansicht nach solltest du dein Gespür für solche Männer schärfen und solche Männer weitaus kritischer beurteilen.
 
  • #78
Wie ein Schüler, der ein Instrument lernt, der muss auch erst ein paar mal die Töne wiederholen, bis er sie erkennt. So ist das mit Deinem Bauchgefühl. Also verzeihe Dir selbst. Nun hast Du Dich noch ein Stück besser kennengelernt. Gelernt, Dir wirklich gut zu vertrauen, und auch Dich zu achten.
Vielen Dank für deine lieben und einfühlsamen Worte, @Ikigai!:) Ich versuche, mir selbst zu verzeihen. Ich bin allerdings enttäuscht von mir selbst, da ich nicht dachte, dass mir sowas wieder passieren wird. Aber du hast recht. Man bekommt eine Situation wieder und wieder präsentiert, bis man endlich mal richtig handelt.
 
  • #79
einer Meinung nach hört sich das alles wenig erbaulich für dich an. Du wirst für dein Bauchgefühl gelobt, weil du es nach dem dritten (!) Treffen doch mal wahrgenommen hast. Wieso weißt du das nicht nach ein paar Minuten? Alles wird von deinem Wollen überlagert.
Mein Bauchgefühl hat sich schon beim Miteinander schreiben gemeldet, nur beim 1.Date war es still bzw. nur mit leichten Zwischenrufen, weil da die Schmetterlinge zu heftig geflattert haben. An der fehlenden Wahrnehmung lag es also nicht, eher am Ignorieren meines Bauchgefühlt. Und danach bin ich irgendwie nicht mehr aus dieser Nummer herausgekommen. Ich kann nicht mal sagen, warum genau, was mich da geritten hat, mich nochmal mit ihm zu treffen und mich nochmal auf ihn einzulassen. Es gab bei unserem 3. Treffen einen Moment, wo wir am Wasser saßen und ich wusste, dass ich die Situation mit ihm ansprechen muss, ihm sagen muss, dass es für mich nicht richtig passt. Und ich habs nicht geschafft! Ich war wie gelähmt, wollte ihn nicht vor den Kopf stoßen. Ich habe also, obwohl ich mein Bauchgefühl wahrnahm, dagegen gehandelt. Und das erschreckt mich am allermeisten und das bereue ich auch am meisten. Weil ich nicht in der Lage war, nach meinen Bedürfnissen zu handeln. Dass das nicht gesund ist und ich da dringend an mir arbeiten muss, braucht mir keiner zu sagen, das weiß ich selbst ganz genau. Ich verstehe nicht, wie meine innere Unsicherheit so groß sein kann, dass ich nicht in der Lage bin, für mich selbst in solchen Situationen die beste Entscheidung zu treffen und auch in Kauf zu nehmen, dass ich Erwartungen enttäusche. Wieso es schlimmer ist, die Erwartungen eines eigentlich Fremden zu enttäuschen als meine eigenen an mich selbst. Und dazu, dass Erwartungen enttäuscht werden, kommt es ja sowieso zwangsläufig. Ich war einfach zu spät dran damit, zu zögerlich und hab dadurch Moment um Moment verpasst. Da passt das, was @Inspirationsmaster geschrieben hat. Ich war nicht aufrichtig zu mir selbst und mir fehlt es an Selbstvertrauen und Selbstliebe. Und auch @Aries hatte recht, als er geschrieben hatte, ich würde wieder gegen mein Gefühl handeln. Das belastet mich grad sehr, weil ich das Gefühl habe, dass ich nicht garantieren kann, dass mir das in einer ähnlichen Situation nicht wieder passieren wird, dass ich mich nicht auf mich selbst verlassen kann und von einem schädlichen, unbewussten inneren Programm geleitet werde. Auch wenn ich ganz genau weiß, was ich falsch gemacht hab und wie ich mich das nächste Mal schützen kann. Ich muss das nächste Mal einfach schneller sein und sofort handeln und nicht diesen starken inneren Wunsch (oder was auch immer da wirkt) in den Vordergrund stellen.
 
  • #80
in Mann, der dich sofort nach dem 2. Date unaufgefordert oral befriedigt, empfindest du als Gesamtpaket? Weißt du was ich da mache? Haken dran! Abgehakt! Sowas macht der doch mit jeden! Das ist kein Mann fürs Leben!

Und der Beweis dafür ist, dass er sich nicht mehr meldet oder irgendwann wieder, um eine zweite Runde im Bett zu versuchen.
Ein Mann mit Interesse macht das alles nicht.
Das weiß ich alles. Leider habe ich es nicht rechtzeitig gesehen und war auf dem falschen Dampfer. Mir fehlt leider einiges an Erfahrung und Selbstsicherheit. Ich hoffe, dass ich das nächste Mal kritischer sein werde und rechtzeitig sehe, dass es nicht passt und dass kein echtes Interesse da ist. Nun weiß ich ja, wann es definitiv nicht so ist (er hatte wahrscheinlich von Anfang an kein Interesse an mir als Mensch und ich hab aufgrund seiner Profilbeschreibung fix angenommen, dass er nach etwas Festem sucht. Mein Fehler).
 
  • #81
Und ich habs nicht geschafft! Ich war wie gelähmt, wollte ihn nicht vor den Kopf stoßen.... Ich verstehe nicht, wie meine innere Unsicherheit so groß sein kann, dass ich nicht in der Lage bin, für mich selbst in solchen Situationen die beste Entscheidung zu treffen und auch in Kauf zu nehmen, dass ich Erwartungen enttäusche.... Das belastet mich grad sehr, weil ich das Gefühl habe, dass ich nicht garantieren kann, dass mir das in einer ähnlichen Situation nicht wieder passieren wird
Liebe @Melodia, ich kenne dieses Gefühl und diese Gedanken! Vielleicht sind dieses "Immer lieb sein" und "andere nicht enttäuschen", "keine Szene machen" in der Erziehung dermaßen in unser Hirn geprügelt worden, dass es uns heute so schwer fällt, für uns selbst und unsere Bedürfnisse einzustehen.

Ich habe auch zu oft die Bedürfnisse meines Gegenübers über die meinen gestellt, aus Angst, ihn zu enttäuschen. Tatsächlich hat "metoo" mir geholfen, diese Muster zu erkennen und daran zu arbeiten. Es gibt einen Grund wieso so viele Frauen sich zB. Sex aufzwingen lassen, den sie nicht wollten. Das Gefühl, den anderen nicht enttäuschen zu wollen, oder ihm etwas schuldig zu sein. "Jetzt bin ich schon mit zu ihm gegangen, jetzt muss ich auch liefern". Oder man lässt sich zu einem Date bequatschen, obwohl man schon weiß, man hat kein Interesse. Ich kenne das. Aber bei mir ist es schon besser geworden. Ich übe viel meine Grenzen wahrzunehmen und zu setzen. Auch wenn ich den anderen enttäusche.

Es ist super dass du darüber reflektierst, denn nur so kannst du daran arbeiten. Natürlich können wir nicht garantieren, dass es uns in einer ähnlichen Situation erneut passiert dass wir uns selbst übergehen... Aber nur weil uns das so grämt, können wir nach und nach üben, es anders zu machen.

Alles Liebe dir!!

W36
 
  • #82
er hatte wahrscheinlich von Anfang an kein Interesse an mir als Mensch und ich hab aufgrund seiner Profilbeschreibung fix angenommen, dass er nach etwas Festem sucht. Mein Fehler)
Das hast du also letztlich erkannt.
Ich hatte schon ein paar Tage vorher überlegt, mich in die Diskussion einzuschalten, denn - ich finde, du bist viel zu schnell mit ihm nach Hause gegangen. Erstes, zweites, drittes oder xtes Date - danach sollte man sowieso nicht gehen.

Der Mann war dir doch FREMD. Auch wenn der erste Eindruck von ihm - offenbar fehlerhaft - gut war.

Fremdsein bedeutet: Du weißt nicht wirklich etwas von ihm. Den hast du zweimal (?) gesehen. Diesen fremden Mann hast du schnell sehr nah an dich rankommen lassen.

Nun weiß ich nicht, ob das immer so schnell bei dir geht (nicht böse gemeint) oder ob das eine Ausnahme war, weil du ihn anfangs so gut fandest.

Wenn ich einmal näher nachfragen darf: Wie endete euer drittes Date? Du schreibst, er war nicht einfühlsam. Wie seid ihr überein gekommen, dass es nicht passt?
 
  • #83
@Sommergold, vielen Dank für deinen hilfreichen Kommentar und dass du mir von deinen Erfahrungen erzählt hast! Du hast da etwas für mich sehr Wichtiges angesprochen, das mir nicht richtig bewusst war.

Vielleicht sind dieses "Immer lieb sein" und "andere nicht enttäuschen", "keine Szene machen" in der Erziehung dermaßen in unser Hirn geprügelt worden, dass es uns heute so schwer fällt, für uns selbst und unsere Bedürfnisse einzustehen.
Ja, das ist bei mir definitiv der Fall und war schon seit meiner Kindheit ein Thema. Es war immer wichtiger, was die anderen wollen, als das, was ich selbst wollte. Ebenso zählten auch andere Meinungen mehr als meine eigenen. Da liegt sicher ein Teil des Problems.

Das Gefühl, den anderen nicht enttäuschen zu wollen, oder ihm etwas schuldig zu sein. "Jetzt bin ich schon mit zu ihm gegangen, jetzt muss ich auch liefern".
Ja, genau sowas ging mir durch den Kopf. Ich dachte mir, wenn ich jetzt schon mit ihm rumgemacht hab, kann ich ja nicht einfach sagen, ich geh jetzt. Dabei wäre das aber das Richtige gewesen, da wäre ich authentisch gewesen. Aber für mich war schlimmer, ihn zu enttäuschen oder zu verärgern, als das zu machen, was ich am liebsten getan hätte. Natürlich hat sich ein Teil von mir auch die Nähe gewünscht. Ich glaube nicht, dass ich geblieben wäre, hätte sich alles in mir dagegen gesträubt. Aber ich wusste, dass ich es wahrscheinlich bereuen werde und dennoch hatte ich das Gefühl, keinen triftigen Grund nennen zu können, wieso ich jetzt gehen will und hab deswegen nichts gesagt. Total idiotisch und falsch, ich weiß.

Ich übe viel meine Grenzen wahrzunehmen und zu setzen. Auch wenn ich den anderen enttäusche.
Das finde ich toll und das muss ich ebenfalls machen. Ein großes Lernfeld für mich. Aber man muss wirklich lernen, Nein zu sagen, wenn man ein Nein fühlt und nicht aus Rücksicht auf den anderen über seine eigenen Grenzen gehen und seine eigenen Bedürfnisse missachten. Man muss sich selbst wichtig nehmen und bereit sein, bei der Verteidigung seiner Grenzen auch unangenehme Reaktionen bzw. Konflikte in Kauf zu nehmen.
 
  • #84
ich finde, du bist viel zu schnell mit ihm nach Hause gegangen
Der Mann war dir doch FREMD. Auch wenn der erste Eindruck von ihm - offenbar fehlerhaft - gut war
Ja, das ist mir jetzt im Nachhinein voll bewusst. Leider war es mir in dem Moment nicht bewusst oder ich habs ignoriert. Und ich wünschte, ich könnte sagen, dass mir das das erste Mal passiert ist. Aber ich habe ähnliche Situationen schon mal erlebt. Mich vom anderen mitreißen lassen und nichts gesagt, obwohl es sich für mich (noch) nicht stimmig anfühlte. Ich war zu sehr beim anderen, zu wenig bei mir. Dieses Problem begegnet mir immer wieder in verschiedenen Situationen, nicht nur beim Daten. Beim Daten gibt es aber noch mein Nähebedürfnis, das noch als erschwerender Faktor hinzu kommt.
Ich hab mir fest vorgenommen, mir in Zukunft mehr Zeit beim Kennenlernen zu lassen.

Wenn ich einmal näher nachfragen darf: Wie endete euer drittes Date? Du schreibst, er war nicht einfühlsam. Wie seid ihr überein gekommen, dass es nicht passt?
Das fehlende Einfühlungsvermögen hab ich zum Beispiel bemerkt, als wir uns wieder näher gekommen waren und er etwas machte, was mir unangenehm war. Ich sprach es zuerst dezent an, er checkte es nicht. Dann sagte ich es deutlich, er hörte auf und ich dachte, es wäre damit klar. 10 Minuten später fing er wieder damit an.🤦‍♀️ Ich merkte es aber auch im Verlauf unserer Gespräche. Ich versuchte z.B., die Situation vom 2. Date anzusprechen, sagte ihm, ich wäre mir unsicher gewesen, ob er mich wiedersehen will und dass es mir schwer fiel, mich zu entspannen. Seine erste Antwort darauf war ein seeehr langes Schweigen. Irgendwann meinte er, dass er mich schon wiedersehen wollte. Auf weiteres ging er nicht ein, zeigte keine Empathie, da war nichts.

Ich hab ihm nach dem (recht distanzierten) Verabschieden dann einige Stunden später geschrieben, dass ich das Gefühl hab, bei uns würde die Wellenlänge nicht passen, dass etwas fehlt und wir m.M.n. nicht harmonieren und fragte ihn, wie er es empfindet. Darauf kam keine Antwort, bis heute und ich hab dann gesehen, dass er unseren Kontakt gelöscht hat. Sein gutes Recht. Trotzdem war ich enttäuscht, da ich ihn anders eingeschätzt hatte. Aber ja, das zeigt meinen von dir erwähnten Fehler. Ich hab mir zu wenig Zeit beim Kennenlernen gelassen. Daraus hab ich hoffentlich für die Zukunft gelernt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #85
Das fehlende Einfühlungsvermögen hab ich zum Beispiel bemerkt, als wir uns wieder näher gekommen waren und er etwas machte, was mir unangenehm war. Ich sprach es zuerst dezent an, er checkte es nicht. Dann sagte ich es deutlich, er hörte auf und ich dachte, es wäre damit klar. 10 Minuten später fing er wieder damit
Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber da bist Du schon auf einen Honk getroffen, ohne explizit zu wissen um was es sich dabei handelte. Dreimal - was auch immer zu starten - und immer noch nicht checken zu wollen, dass der Andere es nicht möchte, zeugt schon von großer Empathiebefreitheit. Als einzige Entschuldigung würde ich noch gelten lassen, wenn er testosterongesteuert im Liebeswahn gewesen wäre, aber dies war ja wohl nicht der Fall.
Dazu passt auch der Oralverkehr beim zweiten Date. Beim ersten Mal läufts nicht wirklich und dann ein paar Stunden später nochmal die gleiche Nummer durchzuziehen, ist schon schräg.
Da solltest Du, wie von Dir erkannt, bessee auf Deine Grenzen achten. Wir reden hier eben nicht von der bereits erwähnten Schokolade, sondern von Sex.
Es gibt einen Grund wieso so viele Frauen sich zB. Sex aufzwingen lassen, den sie nicht wollten
Ja das stimmt, besonders im Teenageralter oder mit knapp über 20. Ist mir auch schon in dem Alter passiert, aber dadurch lernt frau ( man eventuell auch), dass man beim nächsten Mal nur Sex hat, wenn man es auch selber will. Und mal ganz ehrlich, der Richtige lässt sich auch nach dem zweiten Date nach Hause schicken ohne Sex oder sonstige Annäherungsversuche. Mich überrascht deswegen Dein Alter. Mit 37 sollte Grenzen setzen gerade in diesem Bereich gefestigter sein.
Letztendlich hast Du dann beim dritten Date, nachdem Du hier schon gepostet hattest, wieder ungewollt nachgegeben.

. Seine erste Antwort darauf war ein seeehr langes Schweigen

Darauf kam keine Antwort, bis heute und ich hab dann gesehen, dass er unseren Kontakt gelöscht hat
Da würde ich von einem Psychologen auch mehr erwarten, aber bei ihm wundert es mich nicht.
Sei froh, dass er weg ist, der empathielose Honk.
W 56
 
  • #86
Ist mir auch schon in dem Alter passiert, aber dadurch lernt frau ( man eventuell auch), dass man beim nächsten Mal nur Sex hat, wenn man es auch selber will. Und mal ganz ehrlich, der Richtige lässt sich auch nach dem zweiten Date nach Hause schicken ohne Sex oder sonstige Annäherungsversuche. Mich überrascht deswegen Dein Alter. Mit 37 sollte Grenzen setzen gerade in diesem Bereich gefestigter sein.
Mir fehlt leider vieles an Erfahrung, da ich lange mit einer Angststörung zu kämpfen hatte und deswegen beinahe meine gesamten 20er verpasst habe, wo ich nicht viel rausgegangen bin und mit Männern kaum Erfahrungen gesammelt hab. Als Teenie ein bisschen, dann schlug die Angst zu. Das hätte mir natürlich trotzdem nicht passieren dürfen, aber es erklärt vielleicht ein bisschen, wieso ich hier mit meinen Erfahrungen etwas hinterherhinke. Dazu kommt eben das nicht so tolle Selbstvertrauen, das mich in solchen Situationen unsicher macht. Ein ungünstige Mischung. Wie du sagst, muss ich lernen, meine Grenzen besser zu sichern und hoffe, dass mir diese Erfahrungen dabei geholfen hat, solche Männer früher zu verabschieden bzw. mich erst gar nicht auf sie einzulassen, weil ich merke, wie sie ticken.

Sei froh, dass er weg ist, der empathielose Honk.
Danke, @Silly, das bin ich tatsächlich. Das nächste Mal merke ich das hoffentlich sofort, ohne Verblendung.
 
  • #87
Mir fehlt leider vieles an Erfahrung, da ich lange mit einer Angststörung zu kämpfen hatte und deswegen beinahe meine gesamten 20er verpasst habe, wo ich nicht viel rausgegangen bin und mit Männern kaum Erfahrungen gesammelt hab. Als Teenie ein bisschen, dann schlug die Angst zu. Das hätte mir natürlich trotzdem nicht passieren dürfen, aber es erklärt vielleicht ein bisschen, wieso ich hier mit meinen Erfahrungen etwas hinterherhinke. Dazu kommt eben das nicht so tolle Selbstvertrauen, das mich in solchen Situationen unsicher macht. Ein ungünstige Mischung. Wie du sagst, muss ich lernen, meine Grenzen besser zu sichern und hoffe, dass mir diese Erfahrungen dabei geholfen hat, solche Männer früher zu verabschieden bzw. mich erst gar nicht auf sie einzulassen, weil ich merke, wie sie ticken.
Gut. Das erklärt dann doch einiges. Dann sei mal nicht zu streng mit dir. Passiert ist passiert. Du gehst ja jetzt raus und datest. Das ist ja ne deutliche Weiterentwicklung. In Zukunft musst du eben ein bisschen mehr auf dich selbst hören. Alles Gute!
 
  • #88
Ich hab mir zu wenig Zeit beim Kennenlernen gelassen.
Finde ich überhaupt nicht, direkt bein 2. Date hast Du es gespürt nur den falschen Schluss gezogen. Du warst nicht "noch nicht" bereit sondern "nicht mehr" ein großer Unterschied.

Es gibt auch meiner Ansicht nach überhaupt keinen allgemeingültigen Fahrplan, wenn zwei sich beim Sex einig sind ist das ok. Ob und wer zwischen welche Beine dabei verschwindet ist egal oder der eine vielleicht eine Geschichte vorgelesen bekommen möchte um in Fahrt zu kommen auch wurscht. Da gibt es kein richtig oder falsch. Für Dich TE zählt nur was Du willst und Du kannst jederzeit abbrechen, wenn Du nicht mehr willst. Du brauchst Dich dafür überhaupt nicht zu rechtfertigen.

Und ich bin da ganz bei @INSPIRATIONMASTER , ein Mann der als Date einen Ausflug mit seinem Kind vorschlägt, hat gelinde gesagt, nicht mehr alle Tassen im Schrank.
 
  • #89
In Zukunft musst du eben ein bisschen mehr auf dich selbst hören. Alles Gute!
Danke, @Laubsk, das werde ich sicher beherzigen.:)

Finde ich überhaupt nicht, direkt bein 2. Date hast Du es gespürt nur den falschen Schluss gezogen. Du warst nicht "noch nicht" bereit sondern "nicht mehr" ein großer Unterschied.
Danke für deine Einschätzung, @Thanis! Ja, vermutlich ist es tatsächlich so. Trotzdem hätte ich diese Erfahrung vermeiden können, hätte ich prinzipiell damit gewartet, bis ich ihn etwas besser kenne.

Für Dich TE zählt nur was Du willst und Du kannst jederzeit abbrechen, wenn Du nicht mehr willst. Du brauchst Dich dafür überhaupt nicht zu rechtfertigen.
Vielen Dank für diesen wichtigen Gedankenanstoß!
Ja, da hast du natürlich recht und ich muss das wirklich verinnerlichen. Denn ein Teil von mir hat tatsächlich geglaubt, dass ich es nicht abbrechen kann wann ich will, weil ich es ja schon so weit zugelassen hatte und ich ja ansonsten Erwartungen enttäuscht hätte und ich keinen triftigen Grund dazu nennen konnte bzw. den anderen dann vor den Kopf gestoßen hätte. Total fehlgeleitet und alles andere als gesund. Aber das ist mir jetzt zum Glück bewusst und auch die Mechanismen und Glaubenssätze dahinter, die mich so denken ließen.

ein Mann der als Date einen Ausflug mit seinem Kind vorschlägt, hat gelinde gesagt, nicht mehr alle Tassen im Schrank.
Ich fand es auch zu früh, da er mich aber dieses WE sehen wollte, sein Sohn fast 15 ist und ich nur bei einer sportlichen Aktivität dabei gewesen wäre, ist es mir aber nicht so negativ aufgefallen. Ich habs halt fälschlicherweise als Zeichen gedeutet, dass er ernsthaftes Interesse an mir hat.
 
Top