• #31
Top-Leute sind Persönlichkeiten und Individuen denen es egal ist, ob sie beim "andern" Geschlecht ankommen oder nicht und gerade das wieder lässt sie ankommen.
Wer sagt das? Männer? Frauen? Die Presse? Die Politik? Der Verband der Arbeitgeber?
Top Frauen sind die Frauen für welche andere Männer ihre Ehefrau und die Kinder verlassen würden. Alles andere ist Wunschdenken genau wie Vorstellung, dass ein guter Schulabschluss oder ein toller Job das Aussehen der Person irgendwie kompensieren könnte. Das ist bei den allermeisten Männern nicht der Fall.
Das hat nichts mit Frauenbashing zu tun, das hat nur etwas mit dem Frauengeschmack der meisten Männer zu tun. Eine 50jährige mit einem tollen Charakter und Charisma wird bestimmt viele Freunde haben aber für Sex und Beziehung nehme ich mir dann doch lieber die 25 Jahre jüngere SexyHexy.
 
  • #32
Warum sollen Frauen Top sein, wenn sie einen schlecht bezahlten Job als Verkäuferin
....wenn es diese Frauen nicht gäbe, dann müßten all diese *Top* Frauen, die selbstbewußt, sich niemals nach unten orientieren würden, ihren Dreck alleine wegräumen müssen und schauen, wie sie sonst durch fehlende Dienstleistungen ihr Dasein auf die Reihe bekommen. Dann wären sie gezwungen, sich nach unten zu bewegen und ihr Näschen ganz anders auszurichten. Wäre sie dann eine *Flop* Frau?
So viel Arroganz und Ignoranz verschlägt einem fast den Atem.
Eine *Top* Frau oder Mann würde so etwas niemals in einem top Gehirn an Gedankengut kreiren, geschweige denn, von sich geben. Schon einmal darüber nachgedacht, dass ein *Top* Mensch nur durch solche Menschen überhaupt dort hinkommen kann?
 
  • #33
Top Frauen sind die Frauen für welche andere Männer ihre Ehefrau und die Kinder verlassen würden.
.....wer sagt das und wo steht das geschrieben......Es gibt durchaus selbstbewußte Männer mit gesundem Menschenverstand, die durchaus in der Lage sind zu erkennen, dass eine *Top* Frau auch nur ein menschliches Wesen ist und nicht die Garantie für eine super erfüllte Beziehung bieten können.
 
E

EarlyWinter

  • #34
für Sex und Beziehung nehme ich mir dann doch lieber die 25 Jahre jüngere SexyHexy
.... Die genauso oberflächlich ist wie du und auch nicht aus Liebe mit dir zusammen ist und dich für einen jüngeren und potenteren und vielleicht sogar für einen besser betuchten Mann verlässt wenn du krank wirst, mit ihrem Lebenstempo nicht mehr mithalten kannst und klapprig genug bist, dass sie sich nur noch vor dir ekelt (wir erinnern uns: weil keine Liebe). Sie nimmt dich dann nicht in den Arm, kümmert sich nicht darum, dass es dir gut geht wenn du im Krankenhaus bist. Dann bist du nur lästig und wenn sie dich nicht ohnehin schon lange betrügt, um sich die Leidenschaft zu holen, die du nicht mehr bringst (obwohl du das natürlich glaubst...) sucht sie nach bestmöglicher Gelegenheit, von dir loszukommen und dich auch noch finanziell auszunehmen. Und dann heulst du eine "nette 50-jährige" voll über die ungerechte Welt und oberflächliche Frauen. Soll ja welche geben, die in dem Alter blöd genug sind, auf so etwas hereinzufallen.
 
  • #35
....wenn es diese Frauen nicht gäbe, dann müßten all diese *Top* Frauen, die selbstbewußt, sich niemals nach unten orientieren würden, ihren Dreck alleine wegräumen müssen und schauen, wie sie sonst durch fehlende Dienstleistungen ihr Dasein auf die Reihe bekommen. Dann wären sie gezwungen, sich nach unten zu bewegen und ihr Näschen ganz anders auszurichten. Wäre sie dann eine *Flop* Frau?
So viel Arroganz und Ignoranz verschlägt einem fast den Atem.
Eine *Top* Frau oder Mann würde so etwas niemals in einem top Gehirn an Gedankengut kreiren, geschweige denn, von sich geben. Schon einmal darüber nachgedacht, dass ein *Top* Mensch nur durch solche Menschen überhaupt dort hinkommen kann?
Ich würde mich eher auf die mengenmäßig große Anzahl von männlichen TOP-Managern konzentrieren, denen eine Frau den Rücken frei hält statt negativ über weibliche Manager zu schreiben. Ich habe in meinem Leben Kartoffel geerntet (schwere Arbeit), war Putzfrau und habe in der Fabrik gearbeitet und einen Top-Uniabschluss hingelegt und bin in meinem Arbeitsgebiet Top, obwohl ich im Gegensatz zu vielen Kolleginnen ein Kind groß gezogen habe. Das hat mit meiner erotischen Ausstrahlung erst mal gar nichts zu tun. Ich empfinde auch keine Arroganz gegenüber Verkäuferinnen. Nur zufällig orientieren sich viele Männer in meinem Bekanntenkreis nach Frauen, die deutlich geringer qualifiziert sind als sie. Ihre Vorlieben sind natürlich ihre individuelle Angelegenheit. Über die Ängste der Männer reden wir aber auch des Öfteren. Darum geht es.
 
  • #37
Sehr treffend! - Dazu passt meine persönliche simple Definition von Top-Frau (und Top-Mann). Ein sogenannter guter Charakter plus ein ansprechendes Äußeres. - Für einen Mann mit einem schlechten Charakter kann eine Top-Frau meiner Definition aber keine sein, denn er wird ihren guten (ehrlichen, geradlinigen, liebevollen,...) Charakter genau null zu schätzen wissen - sondern nur als nervend empfinden u evtl langweilig. Stichwort "Perlen vor die Säue"! - Fazit wie immer: Es gibt eigentlich kein Top oder Flop, sondern: es muss einfach irgendwie harmonisch zusammen passen.
Definitiv nicht. Zur Top-Frau gehört nämlich auch, daß ihr solch ein familienzersetzender Egoismus wesensfremd ist. Auch wüßte sie mit einem untreuen Mann nichts anzufangen, es wäre ja wie Perlen vor die Säue.
 
  • #38
Nur zufällig orientieren sich viele Männer in meinem Bekanntenkreis nach Frauen, die deutlich geringer qualifiziert sind als sie. Ihre Vorlieben sind natürlich ihre individuelle
.

.....dahinter steckt selten mangelndes Selbstwertgefühl der Männer, sondern eher das Wissen, dass mit einer *Top* Frau, die beruflich Kariere macht, es nicht unbedingt einfach ist, Familie mit Kindern unter einen Hut zu bekommen. Nicht jeder hält es für angebracht, Kinder schon sehr früh in fremde Obhut zu geben und das Familienleben krampfhaft organisieren zu müssen.....
Wieso hält man Männer eigentlich für Obertrottel, die nicht in der Lage sind für sich qualifizierte Frauen zu suchen. Was heißt geringer qualifiziert als sie? Diese Frauen werden auf anderen Gebieten sehr hoch qualifiziert sein und so manche *Top* Frau in den Schatten stellen und eine hervorragende Arbeit als Mutter leisten.
 
  • #39
Nur zufällig orientieren sich viele Männer in meinem Bekanntenkreis nach Frauen, die deutlich geringer qualifiziert sind als sie.
Ich denke, die Erklärung ist einfach: Wäre die Frau genauso karriereorientiert, gäbe es Probleme. Wo zieht man hin, dh. wer darf seiner Karriere wohnortmäßig folgen. Wer bestimmt, wann Zeit ist für die Beziehung - dh. wenn sie beide einen vollen Kalender haben und keine freien Stunden finden, findet die Beziehung nicht mehr statt. Einer muss sich anpassen können an den Zeitplan des anderen. Wer bleibt zu Hause für die Kinder. Wer erinnert den anderen daran, dass er ein Geschenk für die Mutter kaufen soll.

Ein karriereorientierter Mann verwirklicht sich ja darüber, dass er die traditionelle Rolle erfüllen will, sonst würde er irgendwann sagen, ihm reicht das Geld und der Lebenskomfort und die Familie sind wichtiger statt Herausforderungen. Der braucht so eine Frau, die er versorgen kann und die ihn deswegen schätzt und - so mein Eindruck - auch abhängig ist, so wie er von ihr abhängig ist, denn Familie gehört zum abgerundeten Bild des Karrieremannes, der in der Gesellschaft integriert ist. Und sie übernimmt die Führung zu Hause, also mit der Familie klappt es auch, wenn er sich daheim unterordnet.

Es gibt sicher Grauzonen, ich kenne Männer die schon gern im Angestelltenverhältnise aufsteigen, aber nie Chef werden wollen. Auch die haben ihre Frauen mit Kindern zu Hause sitzen, denen sie sich unterordnen.
Die karriereorientierte Frau hat kein richtiges männliches Pendant, weil sie eine Männerrolle einnimmt, ist mein Eindruck. Denn diese Frau will keinen Rücken freihaltenden Mann, sondern einen, der auch, vielleicht noch steiler, Karriere macht, der sich aber eher selten für sie interessiert.
 
  • #40
Top = Spitze - kann völlig unterschiedliche Kriterien haben.
z.B. welche Maßstäbe der Betrachter dafür hat.

Beim Begriff Top-Frauen bezieht sich das meistens auf deren Aussehen und Kleidung. Manche meinen auch den Erfolg im Job.

Für mich aber auch eine Top-Frau, die mehrere Dauerbelastungen gleichermaßen bewältigt (z,B. Job-Kinder-Haushalt-Partner)

z.B. im Job in einer Spitzenposition. Aber welche Attribute und Charaktereigenschaften braucht Derjenige für seine Spitzenposition ? Und ist er damit auch für eine Beziehung top.... oder gerade eben nicht ?

Ausssehen: Top = besonders schön oder attraktiv.
.... aber mehr nicht ?

Ich bewundere Chirurgen als Ärzte und als "Top-Handwerker"

Manche halten soziale Kompetenz für Top-Eigenschaften.

Für mich eine Top-Persönlichkeit: Mahatma Ghandi.
Seine Weisheit und Weitblick sind für mich Spitze.
Aber wieviel Prozent der Leute interessieren und bemerken es an ihm ?
(m,53)
 
  • #41
Ich kenne so eine Top-Frau. Sie ist Musikerin, hat bereits mehrere erfolgreiche Alben herausgegeben, aber sie prahlt nicht damit, erwähnt es noch nicht einmal (ich weiß es von anderen). Und dennoch ist sie sich nicht zu schade, zwischen zwei Konzertterminen einen Abstecher zu ihrer Großtante ins Altenheim zu machen und den Greisinnen und Greisen vorzuspielen, obwohl das Klavier dort grausam verstimmt ist.
 
N

nachdenkliche

  • #42
Ich kenne so eine Top-Frau. Sie ist Musikerin, hat bereits mehrere erfolgreiche Alben herausgegeben, aber sie prahlt nicht damit, erwähnt es noch nicht einmal (ich weiß es von anderen). Und dennoch ist sie sich nicht zu schade, zwischen zwei Konzertterminen einen Abstecher zu ihrer Großtante ins Altenheim zu machen und den Greisinnen und Greisen vorzuspielen, obwohl das Klavier dort grausam verstimmt ist.
Sehe ich auch so! Das muss wirklich eine Top-Frau sein. Es kann auch eine Frau sein, die ehrenamtlich bei der Bahnhofsmission arbeitet, bei der Essensausgabe der Berliner Tafel, ganz egal...ganz egal auch, wie sie optisch wirkt, das sind für mich Top- Menschen!
 
  • #43
So gesehen ist Frau Angela Merkel eine Top Frau ! Wolltest Du das hören, lieber FS?
Na, warum denn nicht? Wer darauf steht ....
Für mich persönlich wäre ziemlich jede Art von Spirtzemanager (Männer, wie Frauen) ein NoGo. Fast alle Spitzenfunktionäre und -manager mussten sich bestimmte charakterliche Wesenszüge aneignen, (wenn sie diese nicht schon vorher besaßen), die ich gegenüber den Mitmenschen als herzlos und Ego-Fokussiert wahrnehme. Manchmal versteckt und manchmal offen. Also keine Top-Frauen.
Vorweg: Einer Top-Frau ist es gerade mal egal, ob sie bei Männern ankommt oder nicht, denn ihr ist eines wichtig, dass sie bei sich, ihren eigenen Zielen, Wünschen und Bedürfnissen ankommt, sie definiert sich niemals über andere.Und gerade das macht ihre unwiderstehliche Anziehungskraft und ihr Charisma aus, sie verbiegt sich nicht und bleibt sich treu.Sie weiß was sie will und was sie sich niemals antun wird.
Ich dachte eigentlich, das der Zusammenhang hier dahingehend hergestellt ist, dass es um Top-Frauen als tatsächliche oder potenzielle Beziehungspartner handelt (weswegen dieses Thema auch in diese Forum gehört).Natürlich ist die deutsche Meisterin im Hochsprung (Ariane Friedrich) in dieser sportlichen Disziplin eine "Top-Frau" Das war aber nicht gemeint.
Und genau diese Selbstwahrnehmung ist es auch, welche mir (z.B. bei Herakles, aber auch bei Vikky), hier im Forum immer wieder aufstößt :
Wie kommt ihr darauf, dass eine Frau, der es nur auf ihre "eigenen Ziele, Wünsche und Bedürfnisse" ankommt, irgendwie "Top" sein soll ? Wenn sie sonst (hauptsächlich äußerlich) sehr attraktiv ist, dann mag es ja sein, dass sie viele Verehrer hat. Dazu sind wir Männer oft dumm oder unerfahren (oder beides) genug. Von "Charisma" kann da aber keine Rede sein.
Warum habe denn soviele der selbstredenden "Top-Frauen" keine Partner, obwohl sie einer Partnerschaft (natürlich nur zu ihrem Bedingungen) nicht abgeneigt wären?
Genau! Sie finden nur wenige, die das mitmachen. Viele Männer (ich allerdings nicht) empfinden auch nur eine junge Frau als attraktiv, sind nur bei diesen zu den o.g. Zugeständnissen bereit.
Wenn das Äußerliche also nicht stimmt, kann eine Frau i.S. der Fragestellung also keine "Top-Frau" sein.
"Böse Mädchen kommen überall hin" ? Ja schon.
Wenn das allerdings deutlich sichtbar wird, in die Ablage "P".............
 
  • #44
Ich nehme für mich in Anspruch, einen nennenswerten Wortschatz zu haben und diesen auch aktiv zu verwenden, aber der eingangs genannte Begriff gehört nicht dazu. Man kann sich ja darüber austauschen, wer was worunter versteht und wer wen warum attraktiv findet, aber ich finde es nicht sehr sinnvoll, Menschen, die aus einem Körper und einer Seele bestehen, "objektivieren" zu wollen. Wenn mich eine Frau anspricht (ich meine das jetzt nicht verbal, sondern im übertragenen Sinne), wenn ich sie sozusagen "top" finde, dann ist es in erster Linie ihr weibliches Wesen, das wohl aus ihrem Inneren kommt und zu dem (natürlich) auch ein für mich attraktiver Körper gehört. Letzteres bedeutet für mich ganz sicher nicht "Model" und mit Waage und Maßband ziehe ich nicht los. Kriterien, wie das Ergebnis des Abiturs, die Regelstudienzeit, die ganz konkrete Stellung im Arbeitsleben, das Jahresbruttoeinkommen, die BH-Größe oder die Augenfarbe sind für mich mindestens zweit-, wenn nicht noch weiter nachrangig. Ich fürchte, ich kann die für mich attraktiven Frauen nicht kurz und treffend beschreiben, weil es sie in vielerlei Ausprägungen gibt, so dass ich die eingangs gestellte Frage nicht konkreter beantworten kann.
 
  • #45
Warum habe denn soviele der selbstredenden "Top-Frauen" keine Partner, obwohl sie einer Partnerschaft (natürlich nur zu ihrem Bedingungen) nicht abgeneigt wären?
Ganz genau. Diese Frauen und auch solche Männer werden immer nur von Dritten zum Top gemacht. Das ist jedoch Wertlos. Für diese Menschen. Und bringt ihnen rein gar nichts. Top für den einen, Flop für den anderen. Blödes Thema. Hat für mich Null wert und einen Sinn kann ich auch nicht erkennen. Also bin ich Raus...Grins...
m44
 
  • #46
Nun, ich kann mich vielen Antwortstellern hier nicht anschließen. "Eine Topfrau ist eine die zu den oberen 10% gehört"... tolles Aussehen guter Uni Abschluss.... Das ist eine Sorte Frau die würde mich abschrecken. So kann eine übergewichtige, alleinerziehende Hausfrau mit 2 Kindern für manchen Mann mindestens genauso Top sein wie die vielumschriebene leistungsorientierte, schöne, Karrierefrau. Da hängt es meiner Ansicht nach wie immer davon ab was man selbst für ein Wertesystem hat, was man für ein Weltbild hat, wo die Prioritäten liegen, was sind die eigenen Ziele im Leben, wie ist man aufgewachsen, in welchem Umfeld bewegt man sich und das alles zusammen gerechnet, macht es ua. aus was man(n) schön oder eben Top findet.
 
  • #47
Ich frage mich immer wieder, was die Beweggründe sind, solche Fragen hier reinzustellen. Ich habe diese Frage nach den Top Frauen eben nochmal gegoogelt und gleich den ersten Link angeklickt. Es wird bei dieser Frage nur nach Karriere, Äußerlichkeiten und Prominenz klassifiziert. Was diese Frage aber hier in einem Partnerprofil soll, keine Ahnung, wird aber ihre Berechtigung haben.
Ich empfinde diese Frage genau wie @Lily321 es schreibt genauso...und sagt so einiges über den FS aus, oder?
So gesehen ist Frau Angela Merkel eine Top Frau ! Wolltest Du das hören, lieber FS?
Möchtest Du den FS falsch verstehen? ;)
Ich denke er weiß sehr wohl was für ihn "Top" ist.

Ansonsten bin ich ganz bei @neverever.

Darüber hinaus zeigen die Auslassungen von @Valmont sowie die Reaktionen darauf, die Unsinnigkeit die Antworten auf die Frage objektivieren und verallgemeinern zu wollen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #48
Wer sagt das? Männer? Frauen? Die Presse? Die Politik? Der Verband der Arbeitgeber?
Top Frauen sind die Frauen für welche andere Männer ihre Ehefrau und die Kinder verlassen würden. Alles andere ist Wunschdenken genau wie Vorstellung, dass ein guter Schulabschluss oder ein toller Job das Aussehen der Person irgendwie kompensieren könnte. Das ist bei den allermeisten Männern nicht der Fall.
Das hat nichts mit Frauenbashing zu tun, das hat nur etwas mit dem Frauengeschmack der meisten Männer zu tun. Eine 50jährige mit einem tollen Charakter und Charisma wird bestimmt viele Freunde haben aber für Sex und Beziehung nehme ich mir dann doch lieber die 25 Jahre jüngere SexyHexy.
Und die Männer, die sowas tun - Frau und eigene Kinder verlassen für eine "hippe Sex-Tante"-, sind Flop-Männer!
Ich weiß nicht wie alt du bist, ist aber auch egal, damit du eine 25 Jahre jüngere Frau abbekommst, musst du aber schwer was bieten, das kann kaum einer, weder Mann noch Frau.
Warum sollte dich erstens, eine 25 Jahre jüngere Frau nehmen, die zweitens, dazu auch noch eine "Top-Frau" ist?
Welche Frau ist denn so dumm?
Die 25 Jahre jüngere "Top-Frau" nimmt sich natürlich einen "Top-Mann" in IHREM! Alter.
Alles andere ist männliches Wunschdenken.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #49
Und die Männer, die sowas tun - Frau und eigene Kinder verlassen für eine "hippe Sex-Tante"-, sind Flop-Männer!
Ich weiß nicht wie alt du bist, ist aber auch egal, damit du eine 25 Jahre jüngere Frau abbekommst, musst du aber schwer was bieten, das kann kaum einer, weder Mann noch Frau.
Warum sollte dich erstens, eine 25 Jahre jüngere Frau nehmen, die zweitens, dazu auch noch eine "Top-Frau" ist?
Welche Frau ist denn so dumm?
Die 25 Jahre jüngere "Top-Frau" nimmt sich natürlich einen "Top-Mann" in IHREM! Alter.
Alles andere ist männliches Wunschdenken.
Es geht bei der Diskussion nicht um die Männer, es geht um die Frauen, wann eine Frau eine Top-Frau ist.
Wenn ich eine 25 Jahre jüngere Frau nehmen sollte würde ich vermutlich direkt ins Gefängnis wandern, daher ist das ganze eh nur eine theoretische Diskussion.
Es ging auch gar nicht darum ob ich oder jemand anderes diese Frau bekommt, es ging um die Definition einer Top Frau und diese ist für mich und die meisten Männer halt eine junge, gutaussehende Frau mit einem guten Charakter. Der Bildungsabschluss oder Job haben da absolut keinen Wert. Eine dicke und hässliche Frau kann noch so selbstbewusst, charismatisch und erfolgreich sein - sei hätte bei der Mehrzahl der Männer schlichtweg keine Chance und währe daher niemals eine Top-Frau im Sinne der Partnersuche.
Machen wir uns nix vor, es gibt einen Grund warum Frauen die 20 Jahre alt sind in Onlinebörsen 100x öffter angeschrieben werden als 50jährige. Das mag unfair sein aber so ist das Leben. Die 50jährige wäre mit 20 sicher genauso oft angeschrieben worden.
 
  • #50
Ich habe noch nie jemanden als Top-Mensch betitelt. Es gibt nicht die Koryphäe auf allen Gebieten mit nur wundervollen Attributen, die angst- und ärgerfrei durchs Leben huscht. Übersetzt doch mal das "Top" ins Deutsche: dann sind wir bei den Übermenschen angekommen. Heftig, ja, wenn man sich traut, das so auszusprechen.

"Zurückblickend" würde ich sagen, dass, wenn jemand überhaupt dieses Prädikat verdient, dann hat er / sie es, trotz allem Ärger und Schwierigkeiten geschafft, Menschlichkeit zu bewahren, gesellschaftsfähig und sozial zu bleiben. Das kann man natürlich von einer 30 jährigen nicht erwarten, dass sie weiss, was noch alles auf sie zukommen kann, geschweige denn, wie sie die Hürden nimmt.
Von meinem Standpunkt aus würde ich dieses Gerede nicht für voll nehmen: es gehört wohl zum üblichen Geläster, um andere auf- oder abzuwerten.
 
  • #51
Der zum Teil giftige Ton entsteht hier aus der unterschiedlichen Sicht von Männern und Frauen und der vollmundigen Art, mit der Männer behaupten (fast schon suggerieren, dass sie jederzeit die Wahl hätten), sie könnten sich in jedem Lebensalter eine wesentlich jüngere TOP-Frau "nehmen". Viele Männer werden sicher unter den sehr jungen Frauen um die 20 eine TOP-Frau finden wollen. Die ist dann für die meisten attraktiv. Nach meiner Erfahrung ist aber eine Frau Anfang 20, die traumhaft gut aussieht und auch noch nett und freundlich ist, in dem Moment im Nachteil gegenüber der Lidlverkäuferin (auch hübsch und von nettem Charakter), wenn sie sich beispielsweise als absolutes Ass in Naturwissenschaften outet, obwohl sie doch jederzeit als Model arbeiten könnte. Hübsch, nett und bildungsmäßig den meisten Männern ganz offensichtlich haushoch überlegen triggert dann gar nicht mehr so sehr...Während ich auch die schönsten jungen Männer, wenn sie einen nur schlichten intellektuellen Horizont erkennen lassen, sofort zum Weglaufen finde...tut mir leid, ist aber so.
 
  • #52
Es geht bei der Diskussion nicht um die Männer, es geht um die Frauen, wann eine Frau eine Top-Frau ist.
Wenn ich eine 25 Jahre jüngere Frau nehmen sollte würde ich vermutlich direkt ins Gefängnis wandern, daher ist das ganze eh nur eine theoretische Diskussion.
Es ging auch gar nicht darum ob ich oder jemand anderes diese Frau bekommt, es ging um die Definition einer Top Frau und diese ist für mich und die meisten Männer halt eine junge, gutaussehende Frau mit einem guten Charakter. Der Bildungsabschluss oder Job haben da absolut keinen Wert. Eine dicke und hässliche Frau kann noch so selbstbewusst, charismatisch und erfolgreich sein - sei hätte bei der Mehrzahl der Männer schlichtweg keine Chance und währe daher niemals eine Top-Frau im Sinne der Partnersuche.
Machen wir uns nix vor, es gibt einen Grund warum Frauen die 20 Jahre alt sind in Onlinebörsen 100x öffter angeschrieben werden als 50jährige. Das mag unfair sein aber so ist das Leben. Die 50jährige wäre mit 20 sicher genauso oft angeschrieben worden.
Das soll jetzt also heißen, für viele Männer ist oder muss eine "Top-Frau" drastisch jünger sein oder was?
Das heißt, eine gleich alte Frau (Beispiel er 30, sie auch 30) kann per "Männerdefinition" also keine "Top-Frau" sein, weil sie NICHT drastisch jünger ist?
Das ist ja lächerlich!
Also was soll das heißen, eine gleich alte Frau ist ein No-Go oder wie?
 
  • #53
Dann kann ich besagten Männern gleich sagen, dann werdet ihr niemals eine "Top-Frau" gemäß eurer Definition bekommen, denn wie bereits gesagt, junge Frauen, nehmen sich auch junge Männer.
Wer als Mann ernsthaft glaubt, er könne deutlich jüngere Frauen haben oder was du hier sagst, eine Frau ist nur top, wenn sie deutlich jünger ist als der Mann, der wohnt doch im Märchenwald 7 und hat Schneewittchen als Nachbarin :)
Soll heißen, das ist so dermaßen UNREALISTISCH, dass Lottospielen und gewinnen wahrscheinlicher ist.
Und liebe Männer, es tut mir leid, aber bitte aufwachen, die Zeit, in der Frauen sich GEZWUNGENERMAßEN! mit deutlich älteren Männern abgeben mussten, ist VORBEI, seit dem Frauen ihr eigenes Geld verdienen und ihre Existenz vollständig alleine sichern können, haben sie ältere Männer schlicht nicht mehr nötig.
Insofern würde ich Männern, die die "eine Top-Frau muss erheblich jünger sein"-These teilen, empfehlen, realistisch zu bleiben, ihre Definition zu überdenken und der Realität anzupassen, ansonsten steht man am Ende wahrscheinlich alleine da.
Eine "Top-Frau" oder ein "Top-Mann" muss doch nicht 20 Jahre jünger sein, Unsinn!
Ein gleich alter Partner kann genauso top sein und ist das sogar noch viel mehr, weil er vom Lebensabschnitt viel besser zu dir passt. Ein deutlich jüngerer Partner kann dagegen nicht top sein, weil er nicht zu deinem Lebensabschnitt/Lebensphase passt.
Es sollten sich Männer wie Frauen einfach mal klar werden, dass man junge Partner nur in einem bestimmten Zeitfenster haben kann, das ist nunmal so, aber gute Nachricht, das ist für alle gleich.
Junge "Bunys" hoppeln nunmal nicht das ganze Leben um einen herum, oh..., das Leben ist so grausam.
 
  • #54
="PfefferundSalz, post: 894368, member: 18315"]Es ging auch gar nicht darum ob ich oder jemand anderes diese Frau bekommt, es ging um die Definition einer Top Frau und diese ist für mich und die meisten Männer halt eine junge, gutaussehende Frau mit einem guten Charakter. Der Bildungsabschluss oder Job haben da absolut keinen Wert.
Na also, das ist doch mal eine Aussage. Habe allerdings eine etwas andere Meinung dazu.
Für mich hat eine Top-Frau durchaus (neben den von PfefferundSalz genannten eher äußeren Attraktivitätsmerkmalen) auch einen guten Bildungsabschluss, ist wortgewandt und kann durchaus eine gewisse Führungposition haben. Auf jeden Falle hat sie ein gutes Aus- bzw. Einkommen.
Vor allem hat sie einen ausgleichenden Charakter, der eben freundlich und liebevoll ist. Außerdem wäre sie idealerweise sie ehrgeizig und fleißig.

Leider traf das bei der Dame die ich im Eingangspost beschrieb nicht zu. Sie ist zwar äußerlich wirklich hübsch (wenngleich sie eine sehr teuren Modegeschmack hat, der viele geschmackliche Verirrungen und eigenartige Designerteile enthält)

Sie ist aber durchaus schwierig im Umgang (habe ich selbst erlebt) und divenhaft. Deshalb war ich immer schon der Meinung, dass sie ihren Exfreund lieber besser hätte behandeln sollte, da er sehr vermögend war und sie wohl auch aufrichtig liebte.
Seit sie sich getrennt hat, ergibt sich aber mit Männern nichts mehr, sagt sie (Scheinbar gibt es ein paar Affären, was ich so mitbekomme)
Als ich morgens nach Hause ging, traf ich sie heulend auf dem Bürgersteig vor ihrem Haus wieder. Männer sind ja so schlimm ....
 
  • #55
Dann kann ich besagten Männern gleich sagen, dann werdet ihr niemals eine "Top-Frau" gemäß eurer Definition bekommen, denn wie bereits gesagt, junge Frauen, nehmen sich auch junge Männer.
Wer als Mann ernsthaft glaubt, er könne deutlich jüngere Frauen haben oder was du hier sagst, eine Frau ist nur top, wenn sie deutlich jünger ist als der Mann, der wohnt doch im Märchenwald 7 und hat Schneewittchen als Nachbarin :)
Blablabla...
Tut mir leid dich entäuschen zu müssen aber ich habe mehr Dates als ich schaffen kann und das oftmals mit Frauen die 10-15 Jahre jünger sind als ich. Und das tolle daran ist, da ich immer gleich schreibe, dass ich nur auf der Suche nach Sex bin, hab ich auch meist welchen mit denen.

Ich gebe durchaus zu, dass das für die meisten Männer tatsächlich nur ein feuchter Traum bleibt aber die gucken ja auch lieber das Dschungelcamp, anstatt ihren Körper in Topform zu halten.
Ich sage auch nicht, dass Frauen in meinem Alter (37) hässlich sein müssen - es gibt durchaus auch hübsche Frauen. Trotzdem bleibt festzuhalten, dass selbst hübsche 37jährige kaum an eine durchschnittliche 20jährige rankommen und daher niemals eine Top-Frau in Bezug auf die Partnerwahl sein können.

Und natürlich sollte es so sein das der eigene Partner für einen der ultimative Top-Partner ist, egal wie alt oder hübsch er oder sie ist, aber er ist es halt nicht für den Rest der Welt und über den reden wir nun einmal.
 
  • #56
Eine "Top-Frau" oder ein "Top-Mann" muss doch nicht 20 Jahre jünger sein, Unsinn!
Kann eine Topfrau nicht auch schon älter sein ?
Habe ich so nicht ausgeschlossen.

Da ich nicht suchend bin, fällt es mir allerdings schwer, in meiner Altersgruppe eine Frau zu erkennen, welche sich wenigstens vom Äußerlichen in die Kategorie "Topfrau" einreihen lässt .

Ich weiß aber, dass mir manchmal eine Frau auffällt, die für ihr fortgeschrittenes Alter auffallend attraktiv wirkt und mutig auch mal die aktuelle (enganliegende) Mode trägt . Aber das macht sie noch nicht zur Topfrau. Nur eben attraktiv.
Ich vermute allerdings, dass diese Frauen oft nicht gerade wenig Sport treiben.

Im Freundeskreis meiner Partnerin allerdings gibt es irgendwie kein Leben nach 50 Jahren. Für diese Frauen kann eine ältere Frau also niemals eine "Top-Frau" sein. Und ein angenehmer Charakter gehört in deren Selbstverständnis irgendwie sowieso gar nicht dazu. Kein Wunder sie müssen damit ja auch nicht umgehen....
 
  • #57
Kann eine Topfrau nicht auch schon älter sein ?
Natürlich kann eine Top-Frau auch schon älter sein. Für mich ist eine Top-Frau durch ihre Handlungsweise Top und nicht wegen ihres Erscheinungsbildes. Das gilt aber für mich auch für die sogenannten Top-Männer.

Susanne Klatten hat sich hierbei für mich als Top-Frau geoutet und den Erpressungen nicht nachgegeben. Finanziell gesehen, hätte Sie sich dies ja leisten können und ist aber lieber den unbequemen Weg anstatt den bequemen Weg gegangen.

Leider kann ich aber vor allen bei unseren Volksvertretern keine Top-Frau erkennen. Bei Fr. Dr. Merkel oder auch "Madame Alternativlos" genannt fehlt mir die Handlungsweise, um eine Top-Frau zu sein. Ebenso bei Frau Petra Hinz, die ja eher durch ihre Steuerhinterziehung sich einen Namen machte.

Die Liste ließ sich endlos fortsetzen, aber leider würde dies die 2.500 Zeichen hier übersteigen.
 
  • #58
Mittlerweile ist hinlänglich bekannt dass Männer bei Top-Frauen eindimensional denken, mehr geht eben nicht -lol-, will sagen, Modeltyp und schon ist sie top - für den Mann versteht sich, kochen wäre auch noch ganz nett, dass könnte sie dann in Dessous - grins und kopfschüttel, nebenbei, welche "echte" Top-Frau will einen Mann mit solcher Denkweise??

Und Frauen sehen Top-Frauen und auch Top-Männer nunmal anders, denn es geht nicht um die körperliche Anziehungskraft, die alleine macht leider keinen Top-Partner aus, sondern eben um Ausstrahlung und Charisma, zwei Attribute, die alterlos sind.

Und wie erwähnt, einer Top-Frau ist es egal, ob Männer auf 25-jährige stehen, denn wäre sie dem Jugendwahn, der Hinguckermentalität vieler Männer und dem Mainstream in Schubladendenken verfallen wäre sie keine Top-Frau.
Sie wäre eine Marionette ihrer Umwelt.

Ein Top-Mann definiert sich ebenfalls nur über sich, weder über Frauendenkweise, noch über Bettgeschichten oder Penislänge.
Das ist einem Top-Mann zu primitiv und billig, er weiß was er sich wert ist, auch ohne Definition anderer - das finde ich top - und bei Frauen ebenso.
 
  • #59
Hier sieht man wieder ganz eindeutig, dass sich die Frage "Wer oder was oder wie ist eine Topfrau" einfach nicht übereinstimmig beantworten lässt (genau wie vor einiger Zeit die Frage, was ein Alpha-Mann ist. Auch da gab es damals unterschiedlichste Antworten).

Für Männer scheint eine Top-Frau in erster Linie eine junge schöne sexy Frau zu sein. Gebildet oder besser nicht ganz so klug - darüber lässt sich dann wohl streiten ...

Frauen denken bei der Beschreibung einer Top-Frau eher an die unabhängige Frau, die toll aussieht, ihren Weg geht, freundlich und gebildet und mit sich selbst im Reinen ist. Und wichtig: sich nicht verbiegt, um Männern zu gefallen.

Ist doch gar nicht ungewöhnlich, dass Männer und Frauen in ihrer Denkweise öfter mal etwas auseinander sind. Kein Grund zum Streiten ...
 
A

Ares

  • #60
Ich weiß nicht wie alt du bist, ist aber auch egal, damit du eine 25 Jahre jüngere Frau abbekommst, musst du aber schwer was bieten, das kann kaum einer, weder Mann noch Frau.
Der FS hat eine Frage gestellt, ein Mann hat seine Meinung geäußert. Vielleicht hat er mit 40 gerade seine zweite Internetfirma erfolgreich verkauft, liegt in der Karibik in der Hängematte und sortiert die Zuschriften von Frauen mit 25 (denn die sind ja 25 Jahre jünger als die 50jährige mit tollem Charakter). Ob das realistisch ist, ist hier nicht die Frage.
Und ganz ehrlich: für mich ist die 25jährige, die nicht wie hier üblich, sofort die Krallen ausfährt, im Vergleich auch die Topfrau. Wie ist denn Deine Definition von Top-Mann?

Die 25 Jahre jüngere "Top-Frau" nimmt sich natürlich einen "Top-Mann" in IHREM! Alter.
Alles andere ist männliches Wunschdenken.
Das ist dann aber weibliches Wunschdenken. Nicht nur unsere "Topfrau" Herakles definiert sich immer den 10 Jahre jüngeren Adonis herbei, ich bin sicher, viele Frauen hätten genauso gerne einen Mann, der jünger ist. Auch wenn es darum nicht mal geht. Abgesehen davon möchtest Du nicht nur SalzundPfeffer, sondern auch der Top-Frau vorschreiben, wie sie das zu sehen haben.
Eine Top-Frau (meine Meinung) hat es jedenfalls nicht nötig, auf anderen herumzuhacken, um sich selbst vermeintlich zu erhöhen.