G

Gast

Gast
  • #1

Traumjob oder Liebe?

Mein Freund und ich führen eine wirklich tolle Beziehung (8 Monate, beide 31). Gegenseitiger Respekt, Freiraum, Unternehmungen und Leidenschaft machen alles harmonisch und wundervoll.
Neulich sagte er mir, dass die Möglichkeit besteht für seine Firma in Frankreich zu Arbeiten. Er erzählte mir, dass das schon immer sein Traum war und er die Chance gerne nutzen würde, wenn es dazu kommt. Er hatte vor mir bereits eine Fernbeziehung zu einer Frau in einem anderen Land und will unter keinen Umständen und mit keiner Frau der Welt noch mal eine solche Beziehung eingehen. Er liebt mich aber der Job wäre ihm in dem Fall wichtiger. Ich bin aus allen Wolken gefallen und Frage mich, was ich denn jetzt am Besten tun kann. Ich würde mich auf eine Fernbeziehung für eine gewisse Zeit durchaus einlassen. Einen so tollen Partner finde ich so schnell nicht wieder und er denkt darüber auch so. Ich kann ihn einerseits verstehen. Andererseits sind wir beide keine 20 mehr und ich möchte auch irgendwann mal ankommen.
Wer weiß Rat? Die Chancen auf den Job stehen wirklich gut.
 
  • #2
Tja, wenn ihr keine Fernbeziehung wollt und der Job wirklich gut ist, dann bleibt Dir wohl nichts anderes übrig, als mitzugehen. Dann hast Du was gut, bei Deinem Partner.
 
G

Gast

Gast
  • #3
"Er liebt mich aber der Job wäre ihm in dem Fall wichtiger. "

Diesen Satz finde ich am wichtigsten an deiner Fragestellung. Er sagt dir dass zu einem Zeitpunkt, wo er diesen besagten Job noch nicht hat und ihr euch erst 8 Monate kennt.
Er möchte mit Anfang 30 erst einmal weiter an seiner Karriere arbeiten. Irgendwie verständlich. Und er ist in seiner Ansage konsequent.
Denn nirgendwo hast du geschrieben, dass er sich dann freuen würde, wenn du mit ihm kommst oder auf ihn wartest. Sooo groß kann dann die Liebe bei ihm noch nicht sein.

Was du machen kannst? NICHTS!

Genieß die Zeit noch, so lange es geht und warte ab, was geschieht.

w,39
 
G

Gast

Gast
  • #4
Wenn es die richtige ist, wäre die Liebe immer wichtiger als der Job. Wenn er tatsächlich andere Prioritäten setzt, wäre es für mich ein Grund seine Liebe zu hinterfragen.
Vielleicht ist es auch für ihn eine elegante Art, die Beziehung zu lösen. Schlage ihm vor dass du mitkommst und die dort ebenfalls einen Job suchst. Wie wird er darauf reagieren?
 
G

Gast

Gast
  • #5
"Er liebt mich aber der Job wäre ihm in dem Fall wichtiger."


Das hört sich für mich wie ein Fluchtversuch an....Sicherlich gibt es unterschiedliche Typen aber wenn mein Partner mich wegen eines Jobs allein lassen würde, dann hats keinen Sinn.... aber sicher gibts genug Kopfmenschen die das können...Ansonsten immer gegenseitige Vereinbarung....

Bei Lebensträumen oder besser gesagt seinen Lebensträumen würde ich die Sache anders beurteilen....wenn er z.b. sein leben lang schon da wohnen wollte usw. (aber dann hättest du das schon vorher gewusst und dich auch bewusst darauf eingelassen)

Lg
 
G

Gast

Gast
  • #6
ich kann doch nicht sofort meine Zelte hier abbrechen und nach Frabkreich gehen. Mein Schulfranzösisch lässt leider auch zu wünschen übrig. Ich denke, dass er das auch nicht wollen würde, zumal ich auch einen sicheren Job habe, der mir spass macht.
Was ich mir vorstellen könnte, wäre eine FB für eine gewisse Zeit um die Beziehung zu festigen. Nach einem Jahr nachkommen, kann ich dann ja immer noch. Aber genau das scheint er nicht zu wollen, da er das auch schon mal geplant hatte, dass seine Freundin nachzieht. Nach einem halben Jahr hatte sie dann einen anderen und er will einfach nicht noch mal so verletzt werden.
Vielleich klingt das in einigen Augen naiv aber ich weiß, dass er mich wirklich liebt. Kann das denn hier niemand nachvollziehen von euch Männern? Ich weiß das für viele Männer der Job an oberster Stelle steht.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Heute zählt die Karriere sehr viel, und jeder, der sich für die Liebe entscheidet, bekommt fast automatisch den Loser-Stempel (z.B. Klinsmann). Daher kann man es Deinem Freund nachsehen, wenn er das Angebot annehmen will. Genauso kann ich verstehen, wenn Dein Freund Dich nicht um jeden Preis zum Mitgehen bewegen will. Vielleicht hast Du auch gerade den idealen Job vor Ort, den Du nicht gerne aufgeben willst?

Es klingt mir auch nicht danach, dass sich Dein Freund nun "elegant aus der Beziehung" schleichen möchte. (Nebenbei, mit wem geht man eigentlich so um? Das ist ein mieser Trick, mit dem man höchsten fiese Geschäftspartner über´s Ohr hauen kann, die es auch nicht anders machen würden - als reine Selbstverteidigung; aber nicht mit einem nahestehenden Menschen).

Wie ernst ist es ihm jedoch damit, Eurer Beziehung als Fernversion keine Chance geben zu wollen? V.a., wenn das Angebot zeitlich begrenzt ist?
Ich frage mich dabei, wie austauschbar man eigentlich als Partner/In ist? Wenn alles so gut passt, kann man doch warten? Ich jedenfalls verliebe mich nicht so oft so tiefgehend, dass ich denjenigen einfach ersetzen könnte. Oder muss man/frau pragmatischer werden?
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich hatte auch meinen Traumjob in der Nähe von Heidelberg gefunden. Der große Nachteil war, dass ich an jedem Wochenende viele Stunden nach Hause - zu meiner langjährigen Partnerin - gependelt bin. Drei Jahre hielten wir diese Konstellation aufrecht. Zum Schluss lebten wir uns wahnsinnig schnell auseinander und nahmen und nicht mehr so wichtig. Wir haben den richtigen Zeitpunkt, wo unsere Partnerschaft durchaus noch zu kitten gewesen wäre, verpasst. Zwar kehrte ich zurück, aber es war zu spät.

Ach ja:
Für eine Frau habe ich einen Job, fast adäquat zum Traumjob, aufgegeben. Ohne zu zögern. Natürlich gab es auch andere Gründe, aber vor allem war es für diese Frau. Wenn ich etwas tue, dann mit Überzeugung. Es war richtig und ich habe nicht eine Sekunde gezögert. Ich bin eigentlich ein sehr ehrgeiziger Mensch und möchte für mich wichtige Dinge, z.T. andere Dinge wie sie mir noch vor wenigen Jahren als wichtig erschienen sind, erreichen und umsetzen, aber mir wäre egal, ob ich z.B. einen Loser-Stempel bekommen würde, mir wäre es egal, ob es z.B. unmännlich wirken würde, etc. Ich zögere keine Sekunde. Ich glaube an die Liebe.

35,m
 
G

Gast

Gast
  • #9
Traumjob! Definitiv! Denn, man lebt bloß einmal pro Leben und denkt später möglicherweise, daß man etwas verpasst haben könnte.
Wenn du also nicht mit ihm gehen willst nach Frankreich (halte im übrigen eine solche Entscheidung nach 8 Monaten für etwas verfrüht), dann lass ihn ziehen, wenn es so sein soll, findet ihr eine Lösung, die für euch beide passt!
 
G

Gast

Gast
  • #11
Liebe FS, auch wenn sich diese Frage vermutlich nicht gut für Dich liest - aber was willst Du mit jemandem, dem die Arbeit wichtiger ist als D u ?
Was willst Du mit jemandem, der Dich und damit auch die Welt für dumm verkaufen will indem er aussagt, Arbeit sei wichtiger als Liebe...
Was willst Du mit jemandem, der nichteinmal bereit wäre mit Dir übergangsmäßig eine Fernbeziehung zu führen, obwohl er Dich doch - angeblich - liebt?
Was willst Du mit jemandem, der sich in Bezug auf die Fernbeziehung damit herausredet, dass er sich vor dem Schmerz fürchtet, den es ihm bereiten würde, wenn Du währenddessen einen anderen Mann kennenlernen würdest?
Mit solch einem dummen Argument dürfte er überhaupt nie mehr in seinem Leben eine Beziehung beginnen, denn es könnte ja sein, dass die Partnerin einen Autounfall hat.

Und eigenartig: Wenn er sich Deinen Verlust selbst höchst freiwillig zufügen würde, dann soll es plötzlich nicht mehr weh tun...

Was willst Du mit so einem lieblosen Mann, dem D e i n e Liebe ganz offensichtlich egal ist?

Liebe ist die stärkste Kraft die es gibt, wie stark, das siehst Du doch an D i r , denn Du wärest ohne Umschweife dazu bereit, Dich auf eine Fernbeziehung einzulassen bzw. in einiger Zeit sogar auch nach Frankreich zu gehen.
An D e i n e r Liebe und der daraus resultierenden Bereitschaft, die Beziehung zu erhalten, kannst Du sicher messen, ob Dein Gegenüber Dich genauso liebt, denn Du weißt, zu was wirkliche Liebe fähig ist.
Und ob Dein Gegenüber Dich genauso liebt, merkst Du nicht an seinen schönen Worten, sondern an seinen Taten...auch denen, die er erst v o r h a t ...und die wären: Schlussmachen, Dich alleine lassen, weil der Herr zu zimperlich ist die (unbegründete) Angst zu meistern, Dich bei einer Fernbeziehung (rein hypothetisch) verlieren zu können.

Ich kann nur feststellen: Dieser Mann ist günstigstenfalls nur total unreif, feige und beziehungsunfähig.
Selbst wenn er nicht nach Frankreich ginge - ich kann Dir nur raten, so schnell wie möglich den Schlussstrich zu ziehen, denn die Liebe existiert nur auf D e i n e r Seite - nicht bei ihm...
Mit diesen Gegebenheiten ist eine Beziehung nicht glücklich zu führen - sie gleicht nur noch einem Sich-benutzen-lassen, solange Du anwesend bist.
In seinem Herzen ist heute Frankreich - morgen kann es eine Arbeitskollegin sein, übermorgen vielleicht sein Selbstfindungstrip...was auch immer...
Dieser Mann weiß einfach nicht was Liebe ist - oder er ist so dumm und dreist, dass er glaubt Dir solchen Schwachsinn als Trennungsgrund vormachen zu können.

Dies schreibt Dir ein Mann...und zwar einer, der wie a l l e Männer die jemals geliebt haben weiß, dass w i r k l i c h e Liebe einen W e g findet, die Liebe zu erhalten - und nicht deren B e e n d i g u n g mit dummer Begründung herbeizuführen.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Der Traumjob für ihn geht vor. Verbau' ihm das nicht, sonst wird er dir das ewig vorhalten.

Er müsste nochmal eine Fernbeziehung haben können, wenn er dich wirklich liebt.
Das muss eure Beziehung aushalten können.

Deine Sprachkenntnisse werden schon wieder kommen.

Mein ganz persönliches Empfinden, was ich allerdings nicht für dich hoffe:
Er geht zuwenig Kompromisse ein und will dich zwingen oder er ist wirklich schon auf dem Absprung.

Alles Gute.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ihr seid beide noch jung. Dass er seinen Lebenstraum erfüllt und seine Karriere weiter vorantreibt, weil es nun endlich möglich ist, ist mehr als verständlich. Immerhin ist er erst 31. Und ganz ehrlich - 8 Monate Beziehung sind nichts für eine Lebensplanung! Die rosarote Phase wird gerade abgelöst - nun heißt es Stellung beziehen. Da er weiß, dass dein Schulfranzösisch nicht ausreicht und du deinen Job gerne machst, wird er dir nicht raten, alles aufzugeben und mit ihm zu gehen. Denn 1. liegst du ihm finanziell dann auf der Tasche und 2. machst du ihn verantwortlich für deine Langeweile und deinen Frust. ER hat Recht, dir mit klarer Ansage zu sagen, was er will. Denn es ist auch sein Leben. Liebe hin oder her. Wie schnell ist er als Mann der Depp und muss zahlen und Frauen jammern.

Der Job bleibt und wird benötigt bis zur Rente - die Liebe geht erfahraungsgemäß nach ein paar Monaten oder Jahren. Denke bitte darüber nach. Natürlich kannst du ihm anbieten, mit zu gehen, aber dann überlege dir auch Lösungen, die du mit ihm diskutieren kannst, ohne jedoch ihn zahlen zu lassen. Sonst beende die Beziehung.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Erst einmal Danke für eure Antworten. Die Meinungen gehen ja doch ganz schön auseinander.
Ich kann meinen Freund wirklich verstehen. Ich würde wahrscheinlich genauso handeln.
Vielleicht ist die Einstellung auch egoistisch aber evtl. würde er sich ein Leben lang vorwerfen das Angebot nicht genutzt zu haben. Eine neue Liebe findet man doch meistens schneller als einen gut bezahlten Traumjob der sogar mit einem Aufstieg verbunden ist.
Er ist kein Freund von großen Worten – ich spüre seine Liebe durch Taten und Gesten.
Der Mensch ist eben unterschiedlich. Während der eine die Liebe über alles stellt, ist dem anderen eben „man selbst“ wichtiger…Er ist nicht mein Lebensmittelpunkt und ich finde auch noch einen anderen netten Mann. Schade fände ich es allerdings schon, da es diesmal echt super passt. Wir sind da beide sehr ähnlich und deswegen, kann ich (andere eben nicht) es sehr gut nachvollziehen. Ich stell mich auch gerne an erster Stelle.
Ich liebe ihn wirklich, nicht falsch verstehen aber es geht auch ohne ihn… und noch mal, jeder Mensch ist und liebt eben anders.
Meint Ihr jedoch ein solcher Mann würde für eine „bessere“ Frau diesen Weg nicht einschlagen? Bin ich ins seinen Augen vielleicht die Falsche und es sind nur blöde Ausreden? Wenn ja, will ich ihn wirklich nicht mehr..
Wenn er gehen will, soll er gehen. Ich kann ihm nur viel Erfolg wünschen. cést la vie…
 
G

Gast

Gast
  • #15
Wenn er den Job nicht annimmt, und Eure Beziehung geht später in die Brüche, hat er keines von beiden. Worst Case. Nimmt er ihn an, hat er wenigstens den Job. Ich gehe aber davon aus, daß es zumindest auf Deiner Seite heißt: wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.

Wie sieht er das? Hat er Dich gefragt, ob Du mitkommen würdest? Wenn diese Option bei ihm nicht vorkommt, kannst Du es gleich vergessen, dann hat Eure Beziehung sowieso keine Zukunft. In diesem Fall solltest Du ihn auch nicht zum Bleiben überreden.

Mein Tipp: abwarten ob er fragt, und dann mitkommen. Anderenfalls allein ziehen lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #16
@ 13

So, wie Du in diesem Beitrag klingst, liest sich das ja schon ganz anders als oben bei Deiner Frage.

Du schreibst da: "Ich würde wahrscheinlich genauso handeln."...Eine neue Liebe findet man doch meistens schneller als einen gut bezahlten Traumjob der sogar mit einem Aufstieg verbunden ist."...""Er ist nicht mein Lebensmittelpunkt und ich finde auch noch einen anderen netten Mann."

Du stellst am Schluss die Frage: "Bin ich ins seinen Augen vielleicht die Falsche und es sind nur blöde Ausreden?"

Ja, Du bist die falsche Frau für ihn - aber er ist auch der falsche Mann für Dich!

Du schreibst zwar von beidseitiger Liebe, doch nachdem Du Deine Gedankenwelt noch mehr offenbart hast kann ich nur feststellen, dass weder Du noch er weiß, was Liebe ist und wozu Liebe bereit ist.
Ihr seid beide noch so unreif, dass ihr gar glaubt, eine neue Liebe leichter zu finden als einen guten Job. So eine "Liebe" wie die jetzige findet ihr immer - doch nicht die Liebe, die tiefer geht.
Wenn Du genauso handeln würdest wie er, dann hat er vollkommen Recht, wenn er gehen würde.
Merkst Du eigentlich nicht, wieviel vergiftet Eure "Liebe" ist mit beiderseitigem Egoismus?
Keiner hat da einen wirklichen Verlust. Ihr müsst erst noch beide lernen, wie wirkliche Liebe sich anfühlt und zu was echte Liebe bereit ist. Vielleicht kann ja ein anderer Partner diese Lernlektion auslösen - möglicherweise aber auch nicht...und es braucht andere Wege um Euch dahinzuführen, wie sich eine tiefe Liebe anfühlt...
 
Top