G

Gast

Gast
  • #1

Traumpartnerin – wie sollte sie sein?

Hallo liebe Männer!
Mich würde interessieren welche Eigenschaften eine Frau haben muß damit ihr sie zur festen Partnerin wählt. Wie sollte sie sein? Habt ihr schon einmal eine richtige Traumfrau getroffen?
Und euch gesagt, die oder keine? Bin gespannt!
(W29)
 
G

Gast

Gast
  • #2
Schlank mit genug straffer Brust, jung - 17 Jahre, devot im Bett, und der klassischen Rollenverteilung zugetan - das allein sagt genug über ihre hehren Charaktereigenschaften aus. Weiblich, treu, anhänglich, sehr lieb, nicht zickig. Gebildet in den üblichen weiblichen Dingen. Philosophie, Religion etc.
Sie darf sich nicht in meinen Job einmischen.

Sehr lange Haare, hellbraun, braune große Augen, sinnlicher Mund und schönes Gesicht.
Ich habe sie an meiner Seite seit drei Jahren und werde sie heiraten.

Sie muss einen großen Haushalt führen können und mir Kinder schenken wollen. Drei sind geplant.

Sie ist übrigens Deutsche. Auch das ist mir wichtig. Es soll nicht heißen ich müsste mir eine Thaifrau o.Ä. "Kaufen"
Ich habe sicher lange suchen müssen, es gibt von diesen absoluten Traumfrauen nur sehr seltene Exemplare, aber nun ist sie mein.

Mann, 44 Jahre.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Eine "Traumpartnerin" sollte den Genitiv beherrschen.

Eine "Traumpartnerin" sollte klar im Kopf sein. Ich hatte wiederholt das Pech, an Frauen zu geraten, die früher oder später beim Therapeuten in Behandlung waren (Emotional instabile Persönlichkeitsstörung und ähnliche leckere Sachen). Inzwischen frage ich mich besorgt, ob solche Störungen wirklich als Störungen zu bezeichnen sind, oder ob sie nicht zu einem nicht unerheblichen Prozentsatz auch per se integraler Bestandteil weiblicher Persönlichkeit sind. Wenn ich so manche Fachliteratur dazu lese, kann ich mich dieses Eindrucks jedenfalls schwer erwehren.

Eine "Traumpartnerin" sollte nicht die typisch weibliche Aggressivität aufweisen. Als ich letztes Jahr ein Mehrfamilienhaus kaufte, wußte ich bereits, als ich die Mietverträge durchsah, mit wem ich später Ärger bekommen würde. Und richtig: es war die einzige Frau im Haus, die stänkerte und aggressiv wurde (nicht nur mir gegenüber). Woran liegt es, daß ich das voraussehen konnte?

Eine "Traumpartnerin" sollte ein gesundes Selbstwertgefühl besitzen. Fehlt es ihr, wird sie früher oder später ihren Partner kaputtspielen. Sie wird versuchen, ihn auf ihr niedriges Selbstwertlevel zu ziehen, damit sie sich besser fühlt. Sie wird ihm dazu jede moralische Unterstützung verweigern und gegen ihn argumentieren, wo sie die Gelegenheit dazu hat. Er wird sich ihr nicht mehr anvertrauen können, weil er genau weiß, daß sie gegen ihn Partei ergreifen wird. Dieser Partner wird sich in dieser Partnerschaft also sehr einsam fühlen. Sie wird ihn obendrein mit ihrer Eifersucht in den Wahnsinn treiben. Eine Frau mit gesundem Selbstwertgefühl hat solch Verhalten nicht nötig.

Zu einer "Traumpartnerin" gehört natürlich auch, daß sie ihr eigenes Geld verdient und es nicht darauf anlegt, ihren Partner auszunehmen, noch ihm gegen seinen Willen ein Kind unterzujubeln, um ihn dann in der Hand zu haben
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich teile die Vorlieben von Gast 2. Sie muss intelligent sein und einen guten Beruf erlernt haben und ausüben. Sie muss eine anregende Gesprächspartnerin und loyale Gefährtin sein. Sie muss so spannend und interessant sein, dass wir auch noch im Tatteralter Spaß aneinander und an der Welt haben. Was die Optik betrifft: nicht zu groß, brünett und mit normaler, nicht zu dünner und nicht zu dicker Figur und längerem femininen Haarschnitt und braunen Augen.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich hatte wiederholt das Pech, an Frauen zu geraten, die früher oder später beim Therapeuten in Behandlung waren ... Inzwischen frage ich mich besorgt, ob solche Störungen zu einem nicht unerheblichen Prozentsatz auch per se integraler Bestandteil weiblicher Persönlichkeit sind. Eine "Traumpartnerin" sollte nicht die typisch weibliche Aggressivität aufweisen. Als ich letztes Jahr ein Mehrfamilienhaus kaufte, wußte ich bereits, als ich die Mietverträge durchsah, mit wem ich später Ärger bekommen würde. Und richtig: es war die einzige Frau im Haus, die stänkerte und aggressiv wurde (nicht nur mir gegenüber). Woran liegt es, daß ich das voraussehen konnte?

Tja, woher Sie das wohl wussten?! Dass ein Mann, der Frauen als quasis von Natur aus gestört diffamiert, nicht mit ihnen zu Recht kommt, verwundert nun nicht weiter. Vermutlich würden Sie das gleiche Maß an Aggressivität bei einem Mann als völlig natürliches männliches Verhalten werten.

Gleich und gleich gesellt sich gerne. Da ist es kein Wunder, dass Sie nur Frauen kennenlernen, die eine Therapie dringend nötig haben!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Sie muß lebenstüchtig und nicht mit allem und jedem ständig überfordert sein. Ich kannte mal eine, die ohne mit der Wimper zu zucken das große Wohnmobil über schmale Gebirgspässe steuerte und auch noch Spaß daran hatte. Nach ihr kamen nur noch Frauen, die sich in derselben Situation ängstlich am Griff der Beifahrertür anklammerten oder mich mit ihrem "du spinnst doch" nötigten, eine andere - langweilige - Straße zu nehmen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Hallo Gast 1

Deine Vorstellung ist doch hoffentlich nur Ironie. Mit einer 17-jährigen hättest Du Probleme wegen Unzucht mit Minderjährigen. Und das mit den 3 Kindern in Deinem Alter??? Bisschen zu alt um jetzt damit anzufangen.

Aber da merkt man wie manche meiner Artgenossen ticken. Hauptsache jung, schön und blöd. Die gibt es im wahren Leben nicht.

Ne - da ist mir eine reale Partnerin lieber, mit der ich mich auch noch unterhalten kann. Die eine eigene Meinung hat, die authentisch ist und sich nicht für einen Mann verbiegt um ihm zu gefallen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Schlank mit genug straffer Brust, jung - 17 Jahre, devot im Bett, und der klassischen Rollenverteilung zugetan - das allein sagt genug über ihre hehren Charaktereigenschaften aus.
...[Mod]...

Mann, 44 Jahre.

Wenn ich (W46) diesen Beitrag lese, dann kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln.

Ich hoffe nun sehr, dass dieser Text an Ironie kaum zu überbieten ist, ansonsten tut es mir für das junge Mädchen sehr leid...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #9
*lach*
Wenn ich die ersten beiden Beiträge hier lese, kann Jede nur hoffen, keine Traumfrau zu sein und damit nicht von solchen Männern erwählt zu werden - gibt es solche wirklich?

w, verheiratet, schlank, langhaarig, mit eigenem Einkommen und Kopf, auch des Genitivs mächtig,
gerade Kopf schüttelnd ...
 
G

Gast

Gast
  • #10
Eine Traumpartnerin entspricht meinen Wuenschen und passt zu mir, 100 prozent

18 bis 29 Jahre alt.
Schlank, ca 180 bis 185 cm gross.
Langes, offenes Haar
Brueste ca 70 bis 75 Koerbchen b oder c

60 bis 72 Kg

Und meine Hobbies und Interessen teilen.
 
  • #11
Meistens das Gegenteil von dem, was mir begegnet. - Und auf gar keinen Fall, wie meine Mutter !

-Traumfrau- ... wäre mir zuwenig. Ich würde es lieber -Traumpartnerin- nennen.

Wenn mir eine Frau begegnet, die mir äußerlich besonders gut gefällt, dann schüttel ich innerlich den Kopf, wenn ich den Mann neben ihr sehe.
Da verzichte ich lieber, anstatt so ein Mann sein zu müssen, um solche Frauen zu bekommen.

Inzwischen bin ich von Äußerlichkeiten ziemlich abgekommen. Hauptsache halbwegs weiblich, und das beim Anblick mir nicht die Lust vergeht.

Manchmal überraschen mich Frauen, die sehr burschikos wirken. Also gar nicht dem Klischee "Traumfrau" entsprechen. Aber als (deren) Partnerin traumhaft sind.

Ansonsten die üblichen inneren, positiven Werte in der Persönlichkeit und Charakter.
(Ironie an) Aber wen interessiert sowas noch, außer mir ?

(m,53)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich teile den Geschmack von Gast1. Genau so eine Frau würde ich auch als meine Traumfrau bezeichnen.
M31
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich hab noch keine Traumfrau getroffen. Dazu sind Frauen wohl doch eher allzu menschlich und haben so ihre Schwächen.
Aber is auch gut so. Was sollte ein perfektes Wesen mit mir anfangen?

... Ansonsten so wie Seven-of-Nine - aber nicht die Schauspielerin, die richtige Seven-of-Nine. Ihre perfekte Ausdrucksweise und ihre kühle sachliche Art, ihre Intelligenz ... Wahnsinn. Aber das is halt nur ein schöner Traum. :)

(m 32)
 
G

Gast

Gast
  • #15
Sie muss weiblich, selbstbewusst, gebildet (Status egal), schüchtern aber auch mal das Biest sein...sexy natürlich auch, aber nicht immer und überall.. Und mit ihrem Lächeln mich sofort verzaubern.

Status, Hobbys etc sind mir egal..
 
G

Gast

Gast
  • #16
Tja, woher Sie das wohl wussten?! Dass ein Mann, der Frauen als quasis von Natur aus gestört diffamiert, nicht mit ihnen zu Recht kommt, verwundert nun nicht weiter. Vermutlich würden Sie das gleiche Maß an Aggressivität bei einem Mann als völlig natürliches männliches Verhalten werten.

Gleich und gleich gesellt sich gerne. Da ist es kein Wunder, dass Sie nur Frauen kennenlernen, die eine Therapie dringend nötig haben!

Mit Verlaub, Sie irren. Sie vertauschen nämlich die Reihenfolge - und damit Ursache und Wirkung.

Erst habe ich viele Jahre lang in mehreren Beziehungen gelebt, die aufgrund der Launen und Aggressivität meiner Partnerinnen unerträglich waren. Und erst hinterher habe ich mich belesen und versucht, herauszufinden, warum die überwiegende Mehrheit der Frauen meines Umfeldes (also auch im Verwandten- und Bekanntenkreis) dieselben destruktiven Verhaltensmuster an den Tag legt. Diese Häufung von Psychoterror konnte kein Zufall sein.

Und richtig. Was ich dann entsprechender Literatur von Paartherapeuten entnehmen mußte, war deprimierend, geradezu niederschmetternd.

Daß auch Sie mich anpöbeln, ficht mich nicht an. Das kann ich einordnen - es bestätigt eigentlich nur meine bisherigen Beobachtungen.

#2 m 49
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Inzwischen frage ich mich besorgt, ob solche Störungen wirklich als Störungen zu bezeichnen sind, oder ob sie nicht zu einem nicht unerheblichen Prozentsatz auch per se integraler Bestandteil weiblicher Persönlichkeit sind. Wenn ich so manche Fachliteratur dazu lese, kann ich mich dieses Eindrucks jedenfalls schwer erwehren.

Man sollte es nicht als Schwachsinn abtun. Aber sie haben recht. Es ist integraler Bestandteil des
Weiblichen.

Frauen leben mehr im Hier und Jetzt. Weil sie sonst Emotionen nicht geniessen können.
Das scheint nur als Schwachsinn für Männer.

Als Tip: Lesen sie mal einen Groschen-Kitsch-Roman als Mann. Selbst homosexuelle Männer
lesen so etwas im Normalfall nicht. Weil es zu abgedreht ist.

Zum Thema:

Gast 1# hat Recht. Nur in blond.
 
G

Gast

Gast
  • #18
zu #1:

da muss ich diesen Herren in Schutz nehmen: er meinte keine 17 Jährige, sondern 17 Jahre jünger!!! Also ist sie 27!

Ich bin auch 12 Jahre jünger als meinen Mann (45) und wir haben 2 Kinder. Und ich entspreche genau der Beschreibung von #1. Es funktioniert wunderbar und auch Baby Nr. 3 könnte drin sein.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Hallo Gast 1

Deine Vorstellung ist doch hoffentlich nur Ironie. Mit einer 17-jährigen hättest Du Probleme wegen Unzucht mit Minderjährigen. Und das mit den 3 Kindern in Deinem Alter??? Bisschen zu alt um jetzt damit anzufangen.

Aber da merkt man wie manche meiner Artgenossen ticken. Hauptsache jung, schön und blöd. Die gibt es im wahren Leben nicht.

Ne - da ist mir eine reale Partnerin lieber, mit der ich mich auch noch unterhalten kann. Die eine eigene Meinung hat, die authentisch ist und sich nicht für einen Mann verbiegt um ihm zu gefallen.

Gast 1 meint "minus" 17 Jahre. Sicher!
Und diese Frauen müssen sich nicht verbiegen. Sie sind von Natur aus solche Traumfrauen.
Sie sehen sich eben noch wirklich als Frau und fühlen sich in ihrer angestammten Rolle wohl.
So müssen ja nicht alle Frauen sein. Es können durchaus auch Frauen Karriere machen, Physik studieren und wer weiß was.
Aber einige der hier anwesenden Frauen müssen einfach mal akzeptieren, dass es auch Frauen gibt, die das alles nicht wollen - und sich sogar sehr wohl dabei fühlen, wenn sie eben nicht hartherzig durch die Welt laufen müssen.
Und es gibt Männer, die eben diese frauen bevorzugen und Männer, die eben andere Frauen bevorzugen.

Ein dicker Dreibast kommt mir auch nicht ins Haus - meine Wünsche sind wie Gast 1, nur noch nicht gefunden. Ich suche weiter...und ich werde einen Teufel tun,mir halbherzig etwas anderes zu suchen und dann versuchen diese Frau zu verbiegen. Das eben geht dann nie gut.

Ich möchte auch ein sanftes Reh, welches zu mir aufschaut.
Wie gesagt, nichts gegen Karrierefrauen, aber nicht für mich.
 
G

Gast

Gast
  • #20
dieselben destruktiven Verhaltensmuster an den Tag legt. Diese Häufung von Psychoterror konnte kein Zufall sein.

Wo er recht hat, hat er recht: Frauen neigen viel stärker als Männer dazu, das Alltagsleben ihres Partners zunehmend unerträglich zu gestalten, einfach weil er da ist, und weil es so schön ist, ständig einen Blitzableiter für die kleinen Tücken des Alltags zu haben. Und wenn es nur ein 5 Minuten zu spät abfahrender Zug ist: sofort wird der Mann am Arbeitsplatz angerufen und muß sich anhören, daß der Zug 5 Minuten später abfährt, muß über sich ergehen lassen, daß jede nur denkbare Antwort („ist doch nicht so schlimm, Schatz” - „du hast ja keine Ahnung, was glaubst du wie ich mich jetzt hetzen muß!") die Mißstimmung der Frau nur immer weiter vermehrt, bis es zum handfesten Krach kommt.

Meine Traumpartnerin geht mit den kleinen Tücken genauso um wie ich selber: sie lächelt sie souverän weg und freut sich über den schönen Sonnentag.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Meine Traumfrau sollte ca. Mitte 20 sein, hübsche, feine Gesichtszüge haben, nicht zu groß (max. 1,75 m) aber schlank sein, langes Haar tragen (Farbe ist egal, gleiches gilt für die Augen), wohlgeformte Beine haben (nicht zu sportlich, aber auch nicht moppelig), feste Brüste vor sich hertragen - hier gerne auch etwas mehr, solange sie straff und die Nippel nicht zu groß sind -, einen knackigen Apfelhintern besitzen (damit steht und fällt die ganze Traumfrau), ein freundlich-feminines Lächeln haben und sollte trotz ihrer umwerfenden Schönheit nicht dem gängigen Ideal ("Barbie") folgen.

Finanziell sollte sie auf eigenen Beinen stehen können. Welchem Beruf sie nachgeht, ist mir gleichgültig, solange sie nur Freude daran findet. Anziehend finde ich meist Frauen aus dem sozialen Bereich.

Sie sollte eigene Leidenschaften / Hobbies verfolgen, sich dabei aber keinesfalls in Esoterik, Astrologie oder ähnlichem Mumpitz verlieren. Super wäre auch, wenn sie mit Trash-TV (Dschungelcamp & Co.) und Trottel-Literatur (50 Shades of Grey usw.) nicht viel anfangen kann.

Charakter: Treu, warmherzig, liebevoll, fürsorglich, humorvoll, unbedingt unkompliziert sollte sie sein ohne dabei ihre eigenen Meinungen / Ansichten zu vernachlässigen, freundlich, emanzipiert, kreativ, begeisterungsfähig, sexhungrig, empathisch, tier- und kinderlieb muss sie sein (aber keinesfalls auf Heirat und Familienplanung drängen), ein kleiner Schuss Verletzlichkeit ist sehr reizvoll, Schüchternheit ebenso, keinesfalls geltungsbedürftig und keine Spur von Zickigkeit, Arroganz oder Aggressivität. Intelligenz und Bildung sind tolle Eigenschaften, auf die ich zugunsten einer ausgeprägten Herzensbildung aber jederzeit verzichten würde.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Wie sollte sie sein? Habt ihr schon einmal eine richtige Traumfrau getroffen?
Und euch gesagt, die oder keine?

Als ich bei der Bundewehr war sondierte ich mögliche Studienorte. Unter anderem war ich dazu auch an einem WE auf einer Hochschulfete in Süddeutschland. Plötzlich bemerkte ich ein Mädchen, das mit einem indischen Gaststudenten Hindi sprach. Ich hielt sie für eine Studentin der Sprachfakultät ...sie war aber noch Schülein und erst 16 Jahre alt.

- Sie war 180cm groß, unter 60kg schwer und hatte lange blonde Haare bis über den Po ("Seven of Nine" mit längeren Haaren trifft es ganz gut)
- Später hat sie einen Magister in (Gallo)Romanistik gemacht, brachte diese PS auch auf die Straße des realen Arbeitslebens und konnte jederzeit einen MENSA bestehen.
- außerdem war sie sehr nett!

Am Anfang war sie meine Traumfrau ...dann war sie meine Frau ...und heute kann ich leider wieder nur noch von ihr träumen!

m44
 
  • #23
Es Freut mich, das hier danach gefragt wird. Vor kurzem wurde ich genau das von einem Kontakt gefragt und hier ist meine Antwort die ich ihr geschrieben habe.

Meine Traumfrau hat sich in mich verliebt, sie hat einen Job und ist nicht auf mein Geld angewiesen. Sie darf mit mir streiten so lange sie will, muss aber auch meine Seite in Betracht ziehen und nicht weg gehen wenn ich mal recht habe. Sie sollte ihre Arbeit nicht mit nach Hause nehmen, das tue ich auch nicht, außer meine Uniform. Meine Traumfrau begehrt mich und ich sie auch, das beinhaltet gefühlvolle Nähe (Kuscheln.. etc) und natürlich auch Sex.
Wie dir sicher aufgefallen ist, gibt es für mich nicht viel zum äußeren zu sagen. Ich möchte keine Claudia Schiffer, die mehr mit sich selber beschäftigt ist als das leben zu genießen.
Mir liegt auch sehr viel daran das die Frau mit sich selber zufrieden ist. Ich möchte niemanden haben der nur herumnörgelt oder den ich ständig mit Komplimenten aufbauen muss. Komplimente mache ich ganz sicher, dann wenn ich sie für angemessen halte. Mir ist es sehr wichtig das meine Partnerin mich so liebt wie ich bin und mich nicht versucht zu ändern.

Das ist der genaue Wortlaut in meiner Mail, und sie (mein Kontakt w31) fand es gut so.

m29
 
  • #24
Geh auf die Straße und sieh Dir Paare an oder am besten so ein Fotostudio wo die Hochzeitsfotos hängen, da kannst Du die "Traumfrauen" und "Traummänner" bewundern.

Aber nicht erschrecken, dass die leider nur Durchschnitt sind.
Durchschnitt für den Alltag, der Traum bleibt auch einer.

Für viele, ganz wenige haben Ausdauer und sind megawählerisch, heiraten später, verbandeln sich später aber dafür mit dem Richtigen und nicht mit dem Fast-Richtigen.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Intellektuell, gebildet, ätherisch, charismatisch, facettenreich, belesen, rational, eloquent, lieb, anmutig, nachtlebenkompatibel/ausgehfreudig, tagesrhythmuskompatibel/nachtaktiv, "unverbraucht"/unverlebt, nerdiger Lebenswandel (Supernintendojugend, Einzelgängertum, MINT-Talent, Animes...), bei wenig Erfahrung sexuell offen, normalschlank (max 7 kg Übergewicht), normalgroße, eher stehende als hängende Brüste, Stil, Apfelpo, blasser Teint, ernährt sich gesund, kann lecker kochen und macht das auch gerne (auch zusammen), umgänglich, gute Haut, ...

m29
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ja, alle Traum-Meinungen mal zusammengefasst: Genau so ist es doch richtig, die Traumfrau zu sehen und zu wünschen!
Uns Frauen geht es doch auch nicht anders! Wir haben ein Männerbild im Kopf, unseren "Traummann". In der Jugend ist es leicht, diese Träume zu verwirklichen. Erst später, wenn aus den Träumen Schäume geworden sind, wissen wir, was wirklich zählt. Dabei ist unser Bild vom Traummann natürlich immer noch im Kopf. Doch wir machen Abstriche, die gewaltig sein können. Aber wir haben gelernt, hinter die Fassade zu schauen und machen damit unseren Frieden.
"Wir müssen nach dem Unmöglichen greifen, um das Mögliche zu bekommen", sagte mal ein kluger Kopf. Dieser Satz ist für ALLES gültig.

Übrigens: ich bin über 60 und suche hier noch einmal meinen Traummann. (Hilfe!---bitte nicht gleich totschlagen!!) Ich gehöre optisch und beruflich ganz sicher nicht in die Kategorie dieser Altersklasse. Doch diesen Mann finde ich hier nicht. Das ist mir klar geworden.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Hallo liebe Männer!
Mich würde interessieren welche Eigenschaften eine Frau haben muß damit ihr sie zur festen Partnerin wählt. Wie sollte sie sein?)
Grundvoraussetzungen sind:
Ein hübsches Gesicht, gute Figur, sexy lange Haare, erotische Ausstrahlung und sexy angezogen.
Entscheidend ist dann: dass sie mit ihrer gesamten Persönlichkeit, Lebensvorstellungen etc. sowie EQ und IQ zu mir passt.

Habt ihr schon einmal eine richtige Traumfrau getroffen?
Ja, meine Frau!
 
G

Gast

Gast
  • #28
Habt ihr schon einmal eine richtige Traumfrau getroffen?
(W29)

Nur "treffen" reicht nicht, weil man nicht nur nach der ersten äußerlichen Eindruck gehen sollte sondern man muss sie etwas kennengelernt haben.

Ja, so eine habe ich kennengelernt. Sie ist aber vergeben. Ihr Mann behandelt sie nicht wie eine Traumfrau. Sie selbst steht aber auch nicht auf schleimige Weichei-Typen, die ihre Frau auf Händen tragen.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Traumfrau:
- nett, freundlich, keine kreischende Stimme, nicht agressiv, nicht rechthaberich, nicht die Worte im Mund umdrehen, kurze Fingernägel (lange sehen aus meiner Sicht nuttig aus), keine bemalten Fingernägel, ohne oder ohne aufruinglichen Lippenstift, keine angemalten Augenbrauen oder Wimpern, keine Begeisterung für Vormittags der Nachmittagssendungen

- Bildung von ganzen Sätzen, Beachtung der Groß und Kleinschreibung, Verwendung von Satzzeichen, Versuch die Rechtschreibung zu befolgen

- Möglichkeit und Interesse an Gesprächen über Dinge die mich interessieren ( Physik, Naturwissenschaften, Entdeckungen, Erfindungen, Medizin (Fortschritt), Natur, Ernährung, Garten, Technik, Bauen, Haus, Baumarkt, Scince Fiction, Wirtschaft, Politik) ( Die Interessen sollten sich wenigstens zum Teil überlappen)

- kein asoziales Verhalten ( selber arbeiten gehen und erkennen lassen das sie sich selbst entwickeln will und Leistungsträger sein will und kein Schmarotzer)

- kein abstoßender Körpergeruch, regelmäßig gewaschene Haare, täglich gewechselte Unterwäsche, kleine Brüste, kleiner knackiger Po, gerne eher zierlich

Gruß
m45+
 
Top