• #1

Trennung für einen anderen Mann?

Liebe Community,
ich weiß nicht weiter und hoffe auf gute Tipps von euch. Hier meine Geschichte:

Vor ein paar Jahren habe ich mich sehr in einen damals neuen Arbeitskollegen verliebt. Später erfuhr ich – noch bevor ich ihm von meinen Gefühlen erzählen konnte – dass er vergeben war. Das hat mich damals sehr verletzt, denn er ist ein extrem liebevoller und selbstloser Mensch, mit dem ich zusammen sein wollte. Ich habe es letztendlich aber akzeptiert, dass es nicht geht und war und bin mit ihm gut befreundet.

Seit knapp einem Jahr bin ich jetzt mit meinem neuen Freund zusammen. Er hat alles, was mir an einem Mann wirklich wichtig ist und ist einfach beinahe perfekt. Ich liebe ihn und bin sehr glücklich in meiner Beziehung.

Vor ein paar Monaten hat sich mein oben erwähnter Arbeitskollege von seiner Freundin getrennt. Ich habe ihm geholfen die Trennung zu verarbeiten. Es hatte bei denen wohl schon länger Stress gegeben und dann kam es halt, wie es kommen musste. Inzwischen ist er wieder super munter und denkt nicht mal mehr an seine Ex.

Letzte Woche kam dann das Ereignis, was der eigentliche Grund für meinen Eintrag hier ist: In einem stillen Moment nach der Arbeit hat mein Kollege mir seine Liebe gestanden und gesagt, ich wäre der Grund für die Trennung von seiner Ex gewesen. Er wusste zu dem Zeitpunkt nicht, dass ich vergeben bin. Er hat es aber nicht einfach irgendwie gesagt, sondern auf eine extrem zärtliche, liebevolle und charmante Weise, dass ich ihm eigentlich nicht widerstehen konnte. Natürlich habe ich ihm trotzdem erzählt, dass ich einen Freund habe, aber das fiel mir irgendwie schwer. Es fühlte sich falsch an, ihm einen Korb zu geben.

Seitdem sind jetzt 6 Tage vergangen. Immer wieder denke ich auch außerhalb der Arbeit an meinen Kollegen. Wenn ich mit meinem Freund zusammen bin und wir uns küssen u.s.w. denke ich manchmal an meinen Kollegen. Er ist was besonderes, aber mein Freund auch. Beide wollen mich und beide sind auf ihre Art einzigartig. Und bei beiden weiß ich nicht genau, was ich fühle. Ich habe zwischendurch überlegt, mich von meinem Freund zu trennen, um mit meinem Kollegen zusammen zu kommen, denn irgendwas empfinde ich für ihn.
Und jetzt bin ich komplett verwirrt. Ich weiß nicht, für wen ich mich entscheiden soll, was richtig wäre. Ich weiß, ihr könnt keine Entscheidungen für mich treffen, aber mich würde interessieren wie ihr die Situation einschätzt und ob ihr Tipps habt, wie ich Gewissheit über das kriegen kann, was ich wirklich will, denn das weiß ich im Moment einfach nicht.
Danke im Voraus, Leonie
 
  • #2
Liebe FS!

1. Du sagst, ihr seit seit Jahren gut befreundet. Und er wusste nicht, dass du einen neuen Freund hast? Wie kann man das in einer guten Freundschaft nicht mitbekommen?

2. Laut dir wusste er nichts von deiner Zuneigung - und er trennt sich "auf gut Glück" von seiner Freundin, ohne zu wissen, ob er bei dir überhaupt eine Chance hätte.

Ich kann mir vorstellen, dass er während eurer Freundschaft Gefühle für dich entwickelt hat, aber dann hätte er doch schon ein Gespräch VOR der Trennung mit dir gesucht. Immerhin dachte er ja auch, dass du Single wärst.

Sich von seinem Partner für eine andere Frau zu trennen, ohne zu wissen, ob die andere überhaupt Interesse an einem hat bzw. ob eine Beziehung überhaupt eine Chance hätte - das kommt mir sehr seltsam vor.
 
  • #3
Naja, er ist ein Warmwechsler.
Er hat sich von seiner alten Partnerin, aus welchen Gründen auch immer (auf jeden Fall bist nicht du der Grund) getrennt.

Natürlich (!) musstest du gleich für ihn dasein, damit er sich nicht so alleine fühlt.. da weiß eh jeder Mann was Sache ist und nutzt die Gunst der Stunde. Ganz normales Warmwechsler gehabe. Aber verwerflich von deiner Seite.

Aber was ich immer wieder erstaunlich finde... du bist ein einer glücklichen Beziehung.. also behauptest du.. hast aber den Schneid dich an eine verflossene Liebe ran zu machen während du noch mit deinem perfekten Partner zusammen bist.

Ok, also du bist mit jemanden 1 Jahr zusammen, weißt wie er ist und wie deine Gefühle für ihn sind.
Dann kommt jemand anderes, denn du nicht kennst mit dem du nie zusammen warst und behauptest er hat etwas was dein jetziger Partner nicht hat? Woher willst du das wissen?

Ich kann da nur an den Spruch "Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach." erinnern.
 
  • #4
Sich von seinem Partner für eine andere Frau zu trennen, ohne zu wissen, ob die andere überhaupt Interesse an einem hat bzw. ob eine Beziehung überhaupt eine Chance hätte - das kommt mir sehr seltsam vor.

Jetzt macht einer das, was hier immer "gefordert" wird, nämlich nicht warm wechseln, sondern sich sauber trennen wenn man merkt, dass man den Partner nicht mehr liebt und BEVOR man überhaupt Schritte in Richtung neue Beziehung unternimmt und es ist auch nicht richtig.
Wenn das alles so stimmt dann ist es aller Ehren wert und endlich mal ein Mann, der nicht seine Partnerin betrügt und erst die Chancen bei der nächsten abklappert, bevor er sich trennt.
Liebe FS, ehrlich, wenn du ihn willst dann tue euch allen drei einen Gefallen und trenne dich von deinem Freund denn er hat es nicht verdient, die zweite Wahl zu sein, sondern mit einer Frau zusammen, die mit ihm und nur mit ihm zusammen sein will.
Die Beziehung wird früher oder später sowieso scheitern weil sie unter falschen Voraussetzungen existiert. Die Basis stimmt nicht weil du nicht die richtigen Gefühle für ihn hast. Es hat einen Grund, warum du deinem angeblich befreundeten Kollegen nichts von deiner Beziehung erzählt hast, obwohl du viel für ihn da warst während seiner Trennung.
Aber trotzdem schalte nicht komplett deinen Kopf aus und schaue es dir an, ob das alles so stimmt mit dem Kollegen. Andererseits - warum sollte er lügen? Er ist frei und braucht solche Spiele nicht.
 
P

proudwoman

  • #5
Ist nichts Neues hier im Forum! Meine Empfehlung: Trenne Dich aus Fairness von Deinem jetzigen Partner, sei ehrlich mit ihm denn er ist es auch. Blockiere ihn nicht, denn das hat er nicht verdient. "Trenne" Dich auch von Deinem Arbeitskollegen, der Dein bester Freund war und sich jetzt Hoffnung macht..DAS geht nicht gut! Werde Dir klar, was Du wirklich willst und bleibe bitte erstmal alleine mit Dir und sortiere Dich.
Ich frage mich nur, wie kann es sein, dass der kollege nichts von Deiner neuen Beziehung weiß? Hast Du das bewusst verschwiegen?
 
  • #6
Ich kann da nur an den Spruch "Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach." erinnern.

Möchtest du ein Spatz in der Hand sein? Ernsthaft??? Also ich möchte das nicht, dann bin ich lieber alleine als mit jemandem, der mich als Spatz in der Hand betrachtet während er sich nach der Taube verzehrt, die er nie haben wird.
Und für alle, die den Spruch pflegen, "was man nicht weiß..." Ein Partner spürt das wenn er nicht absichtlich die Augen vor der Realität verschließt oder aber genauso spatzig denkt.
 
  • #7
Seit knapp einem Jahr bin ich jetzt mit meinem neuen Freund zusammen. Er hat alles, was mir an einem Mann wirklich wichtig ist und ist einfach beinahe perfekt. Ich liebe ihn und bin sehr glücklich in meiner Beziehung.

Das halte ich wohl für ein Gerücht. Wäre dem so, würdest Du hier diese Frage gar nicht stellen!

Er ist vermutlich Dein Lückenbüßer gewesen, bis Dein Arbeitskollege frei wird. Auch das Trösten über die Trennung hinweg, finde ich sehr übergriffig. Zumal er ja Schluss gemacht haben will - dieser Part geht Dich echt nichts an. Immer diese "verständnisvollen" Frauen, die sich dann dadurch mehr erhoffen.

Und wieso wird der Arbeitskollege nun Warmwechsler genannt, wenn er seine EX nicht betrügt und sich nun an die schon seit Jahren in in verliebte Kollegin ran macht?!

Natürlich wusste Dein Kollege die ganze Zeit über, dass Du in ihn verknallt bist. Zum damaligen Zeitpunkt hat er seine Freundin allerdings noch geliebt und darum kamst Du gar nicht in Frage für ihn. Jetzt, wo er alleine ist, bist Du erst relevant.Und ganz eigenartig, dass er nicht gewusst hat, dass Du in einer Beziehung bist. Ihr seid wohl doch nicht so offen und ehrlich zueinander?!

Was ich allerdings überhaupt nicht glaube, dass Du der Trennungsgrund warst - hört sich nur schmeichelhafter für Dich an.

Wer mir wirklich leid tut, ist Dein jetziger Partner.

Trenn Dich von ihm - er hat die Chance auf echte Gefühle verdient.
 
  • #8
Jetzt macht einer das, was hier immer "gefordert" wird......und es ist auch nicht richtig.
Doch, ist es! Was nicht richtig ist und sich daher "schäbig" anfühlt:
einen anderen Menschen mit der fadenscheinigen Begründung "Das habe ich nur für Dich gemacht" unter Druck zu setzen um ihn damit seinerseits zu einer Trennung zu nötigen.

Ich nehme FS einfach nicht ab, sie sei in ihrer Beziehung glücklich - in einer solchen würde sie nach dieser Avance keine Sekunde über eine Entscheidung nachdenken müssen und glaube auch zu ahnen, wie das Ganze endet. FS mach´ es für Deinen derzeitigen "Partner" kurz und schmerzlos - das wäre mehr als fair.

PS: Ich weiss schon, warum ich andersgeschlechtlichen "Freunden" in einer Beziehung sehr skeptisch gegenüber eingestellt bin.
 
  • #9
Jetzt macht einer das, was hier immer "gefordert" wird, nämlich nicht warm wechseln, sondern sich sauber trennen wenn man merkt, dass man den Partner nicht mehr liebt und BEVOR man überhaupt Schritte in Richtung neue Beziehung unternimmt und es ist auch nicht richtig.
Wenn das alles so stimmt dann ist es aller Ehren wert und endlich mal ein Mann, der nicht seine Partnerin betrügt und erst die Chancen bei der nächsten abklappert, bevor er sich trennt.
Deinem ersten Absatz stimme ich zu. Genau. Dieser Kollege scheint sich zumindest erst von seiner Frau getrennt zu haben, bevor er der FS seine Liebe gesteht. Das hört sich korrekt an, da kann man nicht meckern.
Aber deinem zweiten Satz kann ich nicht zustimmen. Der Kollege hat doch sehr wohl schon gewusst, dass er bei der FS Chancen hat. In ihrem Post schreibt sie doch, dass sie sich zuerst in diesen Kollegen verliebt hatte, ihm das gestanden hat und er sie auf seine bestehende Beziehung verwiesen hat. Er hat seine Frau (wenn das so stimmt) nicht betrogen, aber er wusste, dass die FS in ihn verknallt war, es also nicht völlig aussichtslos ist, bei ihr anzuklopfen.

FS, erst hattest du keinen Mann - jetzt hast du zwei, die dich wollen! So ist das Leben!
Nicht selten wird man für Andere erst attraktiv, wenn man in einer Beziehung ist.


w51
 
  • #10

Nein, er ist sicher kein Warmwechsler. Er hat sich von seiner Partnerin getrennt, ohne eine neue Beziehung in Aussicht zu haben. Warmwechseln wäre das, was die FS derzeit überlegt: erst einen neuen Freund "klarmachen", dann sich vom alten trennen.

...dass er vergeben war. Das hat mich damals sehr verletzt, denn er ist ein extrem liebevoller und selbstloser Mensch, mit dem ich zusammen sein wollte.

Da hast Du Dich selbst verletzt, denn er hat sich ja korrekt verhalten. Purer Egoismus.

Und jetzt bin ich komplett verwirrt. Ich weiß nicht, für wen ich mich entscheiden soll, was richtig wäre.

"Richtig" ist das, was Dich langfristig glücklich macht. "Richtig" ist auch, mit einer Entscheidung nicht zu lange zu warten und Dich nicht für jemand neuen zu entscheiden, bevor Du die alte Beziehung beendet hat. Nur Du kannst entscheiden, wie gut Du beiden kennst. Wenn Du Dich stärker zu dem Kollegen hingezogen fühlst, trenne Dich und probiere, ob es funktioniert. Es wird kaum ein "zurück" geben, wenn doch nicht, aber vermutlich würdest Du ein Leben lang denken, es hätte funktionieren können und das ist Deinem Freund gegenüber unfair.
In der anderen Richtung bleibt aus meiner Sicht nur ein Kontaktabbruch und ein Arbeitsplatzwechsel, um Abstand zu halten.
Andersherum gedacht: Wenn Du heute mit Deinem Kollegen zusammen wärst und Deinen Partner kennenlernen würdest. Würdest Du in Erwägung ziehen, Deinen Kollegen zu verlassen?
 
  • #11
Liebe FS,

in deiner Haut möchte ich nicht stecken und wenn, würde ich konsequent in mich gehen und versuchen, meine Gefühle zu sortieren.
Deinen Arbeitskollegen kennst du nur als Freund und nicht als Partner, deinen Liebsten als Freund und Partner. Er ist beinahe perfekt für dich, so schreibst du. Die Gefühle für deinen Arbeitskollegen gleichem aktuell einem Gefühlscocktail, der gerade brodelt und es ist spannend. Vielleicht ist es hilfreich, wenn du beide Situationen mental durchspielst und schaust, wie du dich fühlst. Etwas genauer nachhaken würde ich, warum die Beziehung deines Arbeitskollegen in die Brüche gegangen ist und ob du tatsächlich der alleinige Grund für die Trennung warst.
Wenn du dich eindeutig mehr zu deinem Arbeitskollegen hingezogen fühlst, dann trenne dich fair von deinem Schatz.
Ich wünsche dir viel Mut und klare Gedanken für die richtige Entscheidung.
 
  • #12
Was nicht richtig ist und sich daher "schäbig" anfühlt:
einen anderen Menschen mit der fadenscheinigen Begründung "Das habe ich nur für Dich gemacht" unter Druck zu setzen um ihn damit seinerseits zu einer Trennung zu nötigen.

Das stimmt. Aber ich bin eine militante Befürworterin von Eigenverantwortung erwachsener Menschen und behaupte mal, dass die FS sich hier nur zu gerne nötigen lässt. Ist aber nur mein Eindruck. Vielleicht ist es genau das, was sie hören möchte. Sie "hilft" ihm über seine Trennung hinweg und verschweigt ihre Beziehung. Das finde ich persönlich unsäglich. Und ich sehe auch alles andere wie du in deinem weiteren Text. Wäre sie in ihrer Beziehung glücklich und würde ihren Partner lieben dann könnte niemand sie zu irgendetwas nötigen. Und dann wäre sie genug damit ausgelastet, ihre eigene Beziehung zu pflegen statt einem Kollegen Händchen zu halten nach seiner Trennung.
 
  • #13
Sich von seinem Partner für eine andere Frau zu trennen, ohne zu wissen, ob die andere überhaupt Interesse an einem hat bzw. ob eine Beziehung überhaupt eine Chance hätte - das kommt mir sehr seltsam vor.

Wäre es nicht eher seltsam mit dem Partner zusammen zu bleiben obwohl man Gefühle für jemand anderes hat? Also mir wäre da Ehrlichkeit lieber anstatt jemand, der einfach aus Bequemlichkeit bei mir bleibt. Außerdem dürfte man sich nach dem Prinzip ja nie trennen, wenn man nicht schon einen neuen Partner sicher hat.

Wahrscheinlich hat dein Arbeitskollege schon länger Gefühle für dich und nun bemerkt, dass diese nicht mit seiner alten Beziehung vereinbar sind. Dir geht es ja scheinbar genauso, mit dem Unterschied, dass du die Entscheidung für oder gegen deinen Partner noch fällen musst.

Natürlich kann dir diese Entscheidung niemand abnehmen, aber ich persönlich finde es generell sehr bedenklich, wenn man in einer Beziehung ist und sich in jemand anderes verliebt. Auch wenn der Arbeitskollege vor deinem Freund da war, sollte so eine Geschichte dann einfach abgeschlossen sein. Ich denke irgendetwas fehlt dir doch bei deinem nahezu perfekten Freund. Immerhin ziehst du eine Trennung in Erwägung. Vielleicht ist er auch zu perfekt und dir fehlt das Drama? Manche Menschen erkämpfen sich gerne Liebe.
Stelle dir einfach mal ganz intensiv die möglichen Szenarien vor. Was wäre, wenn du deinen Freund verlassen würdest? Wärst du glücklicher mit deinem Kollegen?
Oder umgekehrt, könntest du deinen Kollegen irgendwann aus dem Kopf kriegen und nur deinen Freund lieben? Oder würdest du ihm ewig nachtrauern und deine jetzige Beziehung würde sowieso irgendwann darunter zerbrechen?
 
  • #14
Du bist, wenn in Deinem Namen das Geburtsjahr steht, ja noch sehr jung. Deswegen hast Du vielleicht noch nicht so viele Erfahrungen und Liebe und Verliebtheit usw. sind noch im Entdeckerstadium. Deswegen würde ich jetzt nicht so rangehen wie bei einer 40jährigen.
Ich liebe ihn und bin sehr glücklich in meiner Beziehung.
Wäre das so, hätte ein anderer bei Dir keine Chance. Also überlege Dir, was für Dich gefühlsmäßig fehlt und warum Dich der andere Mann trotzdem noch anzieht. Wärst Du über ihn hinweg, gäbe es Dein Problem ja nicht. Du weißt eine Menge von ihm, ist da wirklich alles charakterlich so toll, dass Du denkst, er sei der Traummann, oder zieht er Dich körperlich sehr an? Bei letzterem stelle ich es mir aber schwer vor, eine Freundschaftsbeziehung zu ihm zu haben.

Ich denke nicht, dass Du der Grund bist, dass er sich getrennt hat. Ich glaube eher, Du bist einfach eine verfügbare Frau. Du bist doch sehr bequem und wenn er nicht mal weiß, dass Du einen Partner hast, ist eure Freundschaft sicher sehr davon geprägt gewesen, was SEINE Themen waren, also mit Ungleichgewicht, dass Du Dir seinen Kram angehört und geholfen hast, und er Dir nie was geben musste, wie es eigentlich unter Freunden üblich wäre. Wenn er verliebt gewesen wäre, hätte er doch gleich mit seiner Partnerin Probleme bekommen und Deine Nähe gar nicht ausgehalten so als Kumpelin, denke ich mir.
Wie kann er plötzlich verliebt in Dich sein? Ich weiß, dass es Menschen gibt, die auf Verliebtsein pfeifen und es trügerisch finden, um Beziehungen lieber auf eine unaufgeregte, schmetterlingslose Weise zu beginnen, aber gehört er zu denen? Ist das wirklich Liebe, die er da entdeckt hat, oder hat er nur gemerkt, dass Du ihm ganz gelegen kommst, bis er wieder ne Frau findet, in die er sich richtig verliebt?

Wie Du Dich entscheiden solltest, musst Du ja selber rausfinden. Ich finde bedenklich, dass er nicht weiß, dass Du einen Partner hast, wie gesagt - was hattet ihr für eine Freundschaft? Das zeigt für mich, dass Du nur mit einem Notnagel zusammen bist. Dementsprechend würde ich Dir raten, Deine Beziehung zu beenden. Ob Du es mit dem Kollegen versuchen solltest - keine Ahnung. Wenn es schiefgeht, musst Du dann den Arbeitsplatz wechseln?
Wie alt ist der Mann?
 
  • #15
...ich kann mir schon vorstellen, dass man für zwei Menschen gleichermaßen Liebe empfinden kann und das macht es besonders schwer, eine Entscheidung zu treffen.
 
  • #16
2. Laut dir wusste er nichts von deiner Zuneigung - und er trennt sich "auf gut Glück" von seiner Freundin, ohne zu wissen, ob er bei dir überhaupt eine Chance hätte.

Ich kann mir vorstellen, dass er während eurer Freundschaft Gefühle für dich entwickelt hat, aber dann hätte er doch schon ein Gespräch VOR der Trennung mit dir gesucht. Immerhin dachte er ja auch, dass du Single wärst.

Sich von seinem Partner für eine andere Frau zu trennen, ohne zu wissen, ob die andere überhaupt Interesse an einem hat bzw. ob eine Beziehung überhaupt eine Chance hätte - das kommt mir sehr seltsam vor.

Meine Spontaneingebung als ich das gelesen habe war " bla bla bla... je nee is klar"!
Sorry, aber das passt doch alles von Vorne bis hinten nicht!

Wenn man sich in einer Partnerschaft tatsächlich ernsthaft verliebt, dann geht man, weil das die einzig logische Konsequenz ist, unabhängig davon, ob der andere einen auch will, es ist einfach nur anständig dem bestehenden Partner gegenüber, weil man sich halt schon davor oder während dessen, emotional gelöst hat.

Du sagst, dass mit Deinem Partner alles perfekt ist und stellst Dir solche Fragen?
Also ich wüsste ja, wo meine Prioritäten liegen und zwar ohne Wenn und Aber!
Ich habe gar keinen Blick mehr für einen anderen Mann, mein Interesse wäre im "Stand by"-Modus, weil ich gebunden bin und mich auch so fühle!

Und Du sagt, Du liebst Deinen Partner???

Ich glaube viele Menschen haben sich mal irgendwann in ihrem Leben verliebt und denken noch nach Jahren gelegentlich daran, hatte ich auch mal. Als ich ihm 20 Jahre später wiederbegegnet bin, wusste ich, dass hätte nie gehalten, musste lachen und danach war das "Träumchen" dann auch gestorben.

Für mich liest sich das nicht nach einer erwachsenen Frau, die weiss, was sie will. Wie alt bist Du?

Ich finde, dass Du Dir da etwas schön redest und in Gefahr läufst, für eine alte Schwärmerei, einen Flächenbrand zu entzünden.

Und ehrlich gesagt, finde ich Menschen, die sich an gebundene ranwanzen und ihnen Liebesgeständnisse machen nicht gerade ehrenhaft, so ein Mensch würde in meiner Achtung tief sinken. So wie Du es hier darlegst, muss er gewusst haben, dass Du gebunden bist.

Irgendwie finde ich das das alles sehr Merkwürdig klingt...
 
  • #17
Andersherum gedacht: Wenn Du heute mit Deinem Kollegen zusammen wärst und Deinen Partner kennenlernen würdest. Würdest Du in Erwägung ziehen, Deinen Kollegen zu verlassen?

Sehr gute Frage.
Ich denke auch, wenn die aktuelle Beziehung so "perfekt" wäre, würde die FS hier nicht nach Rat fragen, denn es gäbe keine Frage.
Ich denke, das fairste ist immer die aktuelle Beziehung zu beobachten. Erfüllt sie dich, gibt sie dir das was du willst? Wenn ja, wieso kann eine externe Person dich verunsichern? Wenn nein, was fehlt dir, kann es realisiert werden in der aktuellen Beziehung, oder nur in einer anderen?
Dein Partner hat "Vorrang", so ist es fair und klar. Wenn du siehst, dass es nicht das ist, was du wirklich willst - dann trenn dich. Ob du danach mit deinem Kollegen was anfangen solltest oder nicht, steht auf einem anderen Blatt.
 
  • #18
Wenn du dich für keinen entscheiden kannst, dann sind beide nicht die Richtigen. Anscheinend verunsichern dich beide in ihrer Liebe. Und mir ist das auch völlig verständlich.

Zum Beispiel trennen sich Männer selten in einer Partnerschaft. Du kannst also davon ausgehen, dass dieser Freund sich auch von dir locker für eine andere trennen würde.
Wer garantiert ihm, dass du ihn im Beziehungsalltag weniger stressig bist als seine Ex?
Er ist ein Warmwechsler, den ich genauestens prüfen würde, bevor ich blauäugig ja zu ihm sage und ihm die Situation erklären, warum es so einfach nicht geht. Liebe für die Männer nichts tun müssen, ist wertlos!

Mit deinem aktuellen Freund kann es wohl keine Liebe sein, wenn du so leicht abspringst, bzw. sofort gerufen kommst, weil der andere Mann das so braucht.

Inzwischen ist er wieder super munter und denkt nicht mal mehr an seine Ex.

Darauf würde ich nicht bauen! Seiner neuen Flamme serviert man schließlich nicht, wie man in Bezug zu seinen verflossenen Verhältnissen steht. Und erfahrungsgemäß brauchen Beziehungen sehr sehr lange, bis sie emotional verarbeitet sind.

Mir selber wäre das Risiko bei so einem Mann zu hoch, dass er, sobald es auch bei uns Stress gibt, gleich wieder bei der Alten ist.
 
  • #19
Zum Beispiel trennen sich Männer selten in einer Partnerschaft. Du kannst also davon ausgehen, dass dieser Freund sich auch von dir locker für eine andere trennen würde.

Ja, was denn nun? Trennen sie sich oder nicht? Der Mann hier hat sich nicht für die FS getrennt. Und er hat sich offenbar auch nicht "locker" getrennt, denn sonst hätte er nicht monatelang für die Verarbeitung gebraucht.
Es ist schon richtig, dass sich Männer seltener trennen. Es ist so schön praktisch, die Vorteile einer Beziehung noch so lange mitzunehmen, bis sich die Frau trennt. Habe ich auch schonmal gemacht. Und nun? Es steht ja jeder Frau offen, sich zu trennen, wenn sie das für richtig hält.

Wer garantiert ihm, dass du ihn im Beziehungsalltag weniger stressig bist als seine Ex?
Er ist ein Warmwechsler, den ich genauestens prüfen würde,

Wie "prüft" man "Warmwechsler? Warum sollte die FS "stressig" sein? Warum hat der Mann "warmgewechselt"? Habe ich überlesen, dass die FS mit ihm zusammen war, bevor er die Beziehung beendete?

Ich kann die Situation der FS gut nachvollziehen. Sie hatte sich in den Arbeitskollegen verguckt, der war vergeben. Ihr aktueller Partner war damit, zumindest unterbewusst, ein "Lückenbüßer". Es ist für mich völlig logisch, dass die Zwickmühle auftritt, in der die FS sich jetzt befindet.
 
  • #20
Stell Dir mal vor liebe Fragestellerin, jemand würde genau das gleiche mir Dir machen: sich, nachdem Du Dein Herz für ihn geöffnet hast, wegen einer anderen verlassen. Fühl da mal in Dich hinein. Das ist so ziemlich das schlimmste, was passieren kann, zumal Du schreibst, dass Dein jetziger Freund ein Volltreffer ist.

Man kann und man sollte andere Menschen nicht einfach komsumieren und beliebig austauschen, zumal Dein Kollege den Alltagstest noch nicht bestanden hat. Er hat Schluss gemacht. Angeblich wegen Dir??? Ähm. Dann warte mal, bis er wegen einer anderen mit Dir Schluss macht. Und Du wusstest es noch gar nicht?? Hört sich irgendwie komisch an. Er hat angeblich daheim Streß gehabt. Und dann aber die Trennung wegen Dir???

Jetzt will er Dich. Und wenn er Dich hat? Wird er Dich dann noch so achten wie jetzt, wenn Du Dich dann einfach so wegen ihm getrennt haben solltest? Du könntest auch zwischen zwei Stühle fallen. Soll schon passiert sein. Das macht sich besonders in der eigenen Firma ziemlich gut.
 
  • #21
Liebe Leonie,
daß er sich " für dich getrennt " hat, ist definitiv ein Märchen. Und zwar selbst dann, wenn er es selber tatsächlich glaubt. Was ich aber bezweifle; es ist nach deiner Schuilderung völlig unplausibel, daß er sich für dich getrennt hat.
Aber selbst wenn er das nicht nur dahin gesagt hat, ist es Unsinn. Sich zu trennen, bedeutet sich gegen eine Fortführung einer Beziehung zu entscheiden. Es ist eine Entscheidung gegen einen Partner und für ein anderes Leben als das bisherige. Punkt.
Sich danach für einen neuen, anderen menschen zu entscheiden, ist bereits eine andere, neue Entscheidung und hat mit der vorangegangenen Trennung im Grunde nicht viel zu tun.
Menschen die von einer Beziehung in die nächste "fallen", vermischen halt beides; ihnen ist es oftmals nicht bewusst, dass es sich um zwei grundsätzlich verschiedene, getrennte Entscheidungen handelt.
Und das führt mich zu deinem aktuellen Dilemma. Denn auch dir ist der Unterschied offenbar nicht bewusst. Die Frage "sich für einen anderen Mann" zu trennen, ist absurd. Du trennst dich von deinem aktuellen Partner, weil zuviel nicht passt, fehlt etc. Du trennst dich niemals für einen neuen Partner. Deswegen ist es wichtig, dass du tust, was dir viele hier geraten haben, nämlich deine aktuelle beziehung auf den prüfstand zu stellen, ganz unabhängig von dem Kollegen. Blende ihn für den Moment völlig aus. Oder nimm ihn allenfalls als Fingerzeig, was er dir bietet/verspricht, das dir in deiner aktuellen Beziehung offenbar fehlt. Ich kann mich da vielem anschließen von @Pia62 und @moringa .
Ich frage mich freilich, wie gut du den Kollegen wirklich kennst?
Zitat von Leonie90:
... er ist ein extrem liebevoller und selbstloser Mensch, mit dem ich zusammen sein wollte.
Zitat von Leonie90:
Er hat es aber ...auf eine extrem zärtliche, liebevolle und charmante Weise, dass ich ihm eigentlich nicht widerstehen konnte.
Du sprichst mit vielen Superlativen von ihm. Rosarote Brille? In jedem Fall fühlst du dich offenbar sehr stark angezogen von ihm.
Während sich das, was zu über deine Freund schreibst
Zitat von Leonie90:
Er hat alles, was mir an einem Mann wirklich wichtig ist und ist einfach beinahe perfekt.
demgegenüber geradezu nüchtern-sachlich liest.
Zitat von Leonie90:
Ich liebe ihn und bin sehr glücklich in meiner Beziehung.
Bist du das wirklich? Warum willst du es dann aufgeben? was hat der neue, das du vermisst in deiner derzeitigen beziehung? ist es das wert, deinen jetzigen freund und die bestehende Beziehung dafür aufzugeben?
Zitat von Leonie90:
Ich weiß nicht, für wen ich mich entscheiden soll, was richtig wäre.
Richtig und falsch gibt's da nicht. Nur Entscheidungen und Konsequenzen. Ist das, was du bekommen würdest (oder weiter bekommen würdest) das, was du wirklich willst? Und ist das, was dir dann entgehen würde bzw. das du nicht mehr haben würdest etwas, auf das du wirklich verzichten möchtest? m44
 
  • #22
Wie sicher ist denn, dass ER sich getrennt hat ?
Für mich sieht das eher so aus, als sei er bei seiner Ex rausgeflogen und sucht jetzt einen "Ersatz".

Mir tut Dein Freund leid.
 
Top