• #1

Trennung nach 10 Monaten

Liebe Foristen,
Meine ehemalige Freundin hat sich nach einer von ihr gewünschten Trennung wieder bei mir gemeldet, mit der Botschaft das Sie schwanger sei. Trennungsgrund war mein Unwille sie und ihre beiden Kinder in meiner 140qm Wohnung aufzunehmen. Ich empfand das als etwas verfrüht zumal ich absolut nicht kinderkompatibel eingerichtet bin. Anfangs war es natürlich alles sehr leidenschaftlich und intensiv. Aber schleichend hatte ich das Gefühl dass Sie eher materiell eingestellt ist. Im Sommer haben wir zusammen einen netten Urlaub in der Karibik verbracht. Erste Gewitterwolken zogen auf, als ich ihr gesagt habe, dass Sie bitte ihre Kosten selber tragen möge. Nunmehr zum Kern der Frage, ich bin seit 2 Jahren erfolgreich vasektomiert Reicht das Untersuchungsergebnis aus, um zu beweisen dass ich nicht der Vater sein kann?
Liebe Grüsse Hakan
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
und warum die ganze Geschichte um das eigentliche Thema hier nochmals ausbreiten?
Da bei einer Vasektomie das geringe Risiko einer Rekanalisierung besteht, besteht auch die Möglichkeit sie geschwängert zu haben. Ich denke, sie kann einen Vaterschaftstest gerichtlich anordnen lassen.
 
  • #3
Keine Ahnung, ob Dir hier jemand detailliert dazu rechtlich Auskunft geben kann. Du wirst Dich auf alle Fälle an entsprechende Behörden / Gerichte (ev. mit Anwalt) wenden müssen, wenn sie meint, es sei Dein Kind.
ErwinM, 52
 
  • #4
Wenn das Kind geboren ist, kann man ja noch einen DNA Test machen.
Aber die Vasektomie würde ich ihr gegenüber durchaus erwähnen, damit sie sich Gedanken macht, wer noch der Vater sein könnte
 
  • #5
Aber schleichend hatte ich das Gefühl dass Sie eher materiell eingestellt ist.
Den Eindruck machst du aber auch. Oder warum ist es dir wichtig, hier einen gewissen Status zu präsentieren?

Hast du ihr erst nach dem Urlaub gesagt, dass sie den selbst bezahlen muss, während sie dachte, du hättest sie eingeladen? Wie war das abgesprochen?

Nach nicht mal einem Jahr zu dir ziehen zu wollen mit Kindern, ist allerdings ein NoGo.

Nunmehr zum Kern der Frage, ich bin seit 2 Jahren erfolgreich vasektomiert Reicht das Untersuchungsergebnis aus, um zu beweisen dass ich nicht der Vater sein kann?
Nein, glaub ich nicht. Da wirst du schon zum Vaterschaftstest müssen, aber die Wahrscheinlichkeit ist gering, denk ich. Expertin bin ich aber keine.
 
  • #6
Den Eindruck machst du aber auch. Oder warum ist es dir wichtig, hier einen gewissen Status zu präsentieren?

Hast du ihr erst nach dem Urlaub gesagt, dass sie den selbst bezahlen muss, während sie dachte, du hättest sie eingeladen? Wie war das abgesprochen?

Nach nicht mal einem Jahr zu dir ziehen zu wollen mit Kindern, ist allerdings ein NoGo.


Nein, glaub ich nicht. Da wirst du schon zum Vaterschaftstest müssen, aber die Wahrscheinlichkeit ist gering, denk ich. Expertin bin ich aber keine.
Die Vasektomie ist danach dreifach überprüft worden, somit unwahrscheinlich dass ich es war.
Die Kosten für den Urlaub haben wir vorher besprochen.
 
  • #7
Nunmehr zum Kern der Frage, ich bin seit 2 Jahren erfolgreich vasektomiert
Hast Du kürzlich testen lassen, ob der Erfolg auch jetzt noch gegeben ist?
Bevor du den Lauten machst, solltest Du sicher sein.

Reicht das Untersuchungsergebnis aus, um zu beweisen dass ich nicht der Vater sein kann?
Welches Untersuchungsergebnis? Das von vor 2 Jahren oder ein aktuelles?

Lass es testen und wenn weiterhin unfruchtbar, dann hast Du 2 Möglichkeiten:
- schick ihr eine Kopie des aktuellen Ergebnisses mit dem Hinweis, sonst mal zu gucken, wer als Vater infrage kommen könnte. Ist nett von Dir, dann hat sie Vorlaufzeit einen anderen Unterhaltszahler zu suchen und das vor der Geburt zu klären.
- lass sie ins offene Messer laufen und informiere sie erst nach der Geburt wenn sie mit Unterhaltsforderungen kommt, dass Du als Vater nicht infrage kommen kannst. Wer zu Dir nicht fair ist, zu dem brauchst Du auch nicht fair sein.

Wenn sie Unterhalt will, kann sie eine Vaterschaftsklage anstrengen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #9
Hmm liest sich bisschen wie ein fake...
Meine ehemalige Freundin hat sich nach einer von ihr gewünschten Trennung wieder bei mir gemeldet, mit der Botschaft das Sie schwanger sei.
Stimmt das denn auch sicher ?


Nunmehr zum Kern der Frage, ich bin seit 2 Jahren erfolgreich vasektomiert Reicht das Untersuchungsergebnis aus, um zu beweisen dass ich nicht der Vater sein kann
nein das reicht nicht aus, denn auch eine Vasektomie gibt keine 100 % Garantie ...
Habt ihr denn in der Beziehung über Verhütung gesprochen und weiß sie von deiner Vasektomie?
 
  • #10
Eine Schwangerschaft nach einer Vasektomie ist extrem selten. Der sogenannte Pearl Index liegt bei 0,1. Das bedeutet dass bei 1000 Frauen eine Schwanger wird. Viel Wahrscheinlicher ist dass sie entweder gar nicht Schwanger ist oder du nicht der Vater des Kindes bist.
 
  • #11
Meine ehemalige Freundin hat sich nach einer von ihr gewünschten Trennung wieder bei mir gemeldet, mit der Botschaft das Sie schwanger sei.
Na da hast Du Dir die richtige eingefangen.
Nunmehr zum Kern der Frage, ich bin seit 2 Jahren erfolgreich vasektomiert Reicht das Untersuchungsergebnis aus, um zu beweisen dass ich nicht der Vater sein kann?
Sehe ich wie @Vikky. Nochmals einen Test machen, dann zunächst nichts tun und sie erstmal auflaufen lassen
 
  • #12
Sorry, das muss fake sein. Wer nennt sich im „Elite“partnerforum „Hantelhakan“ und prahlt mit seiner 140qm-Wohnung und dem Karibikurlaub?
 
  • #14
Reicht das Untersuchungsergebnis aus, um zu beweisen dass ich nicht der Vater sein kann?
Ich würde ihr das schriftlich (ärztlicher Nachweis) vorlegen. Ich denke, dann wird sie kalte Füße bekommen und dir sagen, dass sie noch mit anderen Männern geschlafen hat.

Falls Sie so nicht einlenkt, würde ich mich bei einem Fachanwalt für Familienrecht erkundigen. Spätestens nach der Geburt wird der Vaterschaftstest Klarheit bringen.

Mein erster Gedanke war: Stimmt das überhaupt, ist sie wirklich schwanger? LG w32
 
  • #15
Ich glaub der Hakan hat sich auf die Malediven abgesetzt, der meldet sich nicht mehr...
 
  • #16
Was soll er sich melden? Es gilt jetzt abzuwarten, was sie tut und das kann Monate dauern - sofern sie überhaupt schwanger ist.
 
  • #17
Sorry, das muss fake sein. Wer nennt sich im „Elite“partnerforum „Hantelhakan“ und prahlt mit seiner 140qm-Wohnung und dem Karibikurlaub?
Genau, Langeweile und einen auf dicken Macker machen, dann kommt sowas. Wer bräuchte für diese einfache Frage ein Forum?
Zweifel mit Nachweis anmelden, Test gibt 100% Sicherheit, fertig.
Der Hakan hat hier früher schon mal etwas gefragt, wo es darum ging, dass sie bei ihm in seine 140qm-Wohnung einziehen wolle. Er hatte damals einen anderen Forumsnamen, aber der Sachverhalt an sich und der Name Hakan steht mir noch deutlich im Gedächtnis. Eventuell war im alten Forumsnamen der Name "Hakan" auch irgendwie eingebaut oder er hat ihn im Laufe des Threads genannt. Hakan, sei so nett und bestätige, dass mein Gedächtnis gut funktioniert.
 
  • #18
Warum antwortet ihr überhaupt, wenn ihr meint, er sei ein fake..
Fake hin oder her, es kann sein dass jemand in eine ähnliche Situation kommt..Viele finden dieses forum, da sie nach eigenem "Problem" googeln.

@FS. Ich bezweifle, dass es dein Kind ist. Informiere dich, wer in diesem Fall den Vaterschaftstest zahlen muss.
Ein Ex von mir musste mehrere hundert Euro zahlen, allerdings war seine Situation anders als bei dir.
 
  • #19
10 Monate? Da müßte das Kind doch schon da sein??
Oder wart ihr 10 Monate zursammen?
Versteh ich gerade nicht...
 
  • #20
Das sollte reichen.
Mir ist Mal der Fall untergekommen, dass sich später herausgestellt hatte, dass die Vasektomie doch nicht erfolgreich war.
Wenn dann ein Kind kommt, müssten Arzt/Krankenhaus für deren Lebensunterhalt aufkommen.
 
  • #21
Sag ihr, dass du einen Vaterschaftstest willst. Das ist besser als jedes Untersuchungsergebnis bezüglich der Vasektomie. Wenn du der Vater bist, dann bezahlst du (freiwillig!), wenn nicht, dann muss eben ein anderer zahlen. Bis dahin verhalte dich freundlich neutral.
Wo ist das Problem?
Wenn die Vasektomie doch nicht so erfolgreich war, dann such dir einen Anwalt für Medizinrecht wegen Schadensersatz gegen den Arzt.
 
Top