• #1

Trennung nach 9 Jahre wie jetzt weiter?

Hallo ihr lieben, die letzten Monate geh ich durch die Hölle.
Mein Ex hat sich vor knapp 8 Monaten von mir wegen einer anderen getrennt.
Es war von uns beiden die erste Beziehung und ging fast 9 Jahre.
Nun zu dem Problem, er ist dauernd wieder angekommen, hat gesagt das er mich liebt und nun weiß was er will und dann geht er wieder zu der anderen zurück.
Ich weiss nicht mehr was ich machen soll..
Ihr denkt nun wahrscheinlich "wie dumm ist sie" aber meine gefühle sind zu stark. Das ganze ist nun schon 5 mal passiert.
Nun die letzten 2 Monate, sagte er immer wieder, dass er mich liebt und er nicht weiß was ihn an ihr hält.
Das sagte er nicht nur zu mir, sondern zu seiner ganzen Familie auch..
Ich habe seiner neuen reinen Wein eingeschenkt und ihr gesagt was er alles tat.
Er war dann bei mir, sagte er nimmt sich nun Zeit zum nachdenken und das er mich liebt blabla.
Den nächsten Tag kam eine Nachricht von ihm, ich sei nur seine beste Freundin und er liebt die neue und hat mich überall blockiert. Das ist nun fast 2 Wochen her.
Er ist nun wieder bei ihr, streitet es aber ab.
Ich verstehe das ganze einfach nicht mehr, warum sagt er dauernd was anderes, auch zu seiner Familie, und nun bin ich nur die beste Freundin die er verloren hat?

Danke fürs lesen und ich hoffe ihr habt ein paar Ratschläge für mich..
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #2
Was dein ex macht soll dir mal ganz egal sein oder bist du dir nichts Wert!
Er ist gegangen und gut Er hat jemand neues und du hast diese neue kontaktiert um ihr zu stecken was er so triebt .Fazit du hast ihn immer noch in deinem Blickwinkel und bist an ihn immer noch ausgeliefert mit deinen Gedanken und allem was du hast ,sogar selbst deiner Eigenliebe die du für ihn aufgibst ☝
Ist er das wert ?
Natürlich sind das Wörter die du nicht lesen möchtest
Du suchst hier eher Rat wie du dich Verhalten solltest.
Ich kann dir daher nur einen Rat geben zieh dich komplett zurück und lebe dein eigenes Leben.
Ich verstehe dich sehr gut und kann dir mitfühlen aber sein Verhalten ist eher ein Kindliches Verhalten und nicht wie eines Erwachsenen Mannes .
Geh mit deinen Freunden weg und tue dir was gutes und schenke deine Liebe dir und nicht an einen Narzissten .
 
  • #3
Mein Ex hat sich vor knapp 8 Monaten von mir wegen einer anderen getrennt.
Es war von uns beiden die erste Beziehung und ging fast 9 Jahre.
Nun zu dem Problem, er ist dauernd wieder angekommen, hat gesagt das er mich liebt und nun weiß was er will und dann geht er wieder zu der anderen zurück.
Ich weiss nicht mehr was ich machen soll..
Ihr denkt nun wahrscheinlich "wie dumm ist sie" aber meine gefühle sind zu stark. Das ganze ist nun schon 5 mal passiert.
Tut mif leid, dir ist nicht zu helfen, als er sich getrennt hat, wäre für mich für immer Ende gewesen, ohne senn und aber, Punkt! Hast du kein Selbstwert, kein Selbstvertrauen, da du sein blabla Spiel mitgespielt hast? Es hilft nur eines, konsequenter Kontakabbruch mit Blockierung!
 
  • #4
Es war von uns beiden die erste Beziehung und ging fast 9 Jahre.
Ich unterstelle, Ihr beide seid Ende 20. Es war Euere erste Beziehung. Sie hat neun Jahre gedauert. Demnach seid Ihr um die 20, vielleicht sogar schon etwas früher, zusammen gekommen. Das ist eine Kinderehe. Die Puberträt dauert bis Ende 20.

Das Unstete, Schwankende, Widersprüchliche, Oberflächliche an ihm rührt einfach daher, dass er noch zu sich selbst finden muss. Eine einzige Beziehung ist keine Basis, auf der ein Menschenleben zu gründen ist. Er liebt Dich und ist gleichwohl von der anderen angezogen. Da werden auf kurz oder lang auch noch Dritte und Vierte hinzukommen, oder sich ablösen, parallel laufen, oder was auch immer. Der Mensch ist von seiner Veranlagung nicht monogam. Das ist nur eine gesellschaftliche Rollenerwartungen. Der Zweispalt zwischen Rolle und Natur wird Euch ein Leben lang begleiten. Ihr entdeckt das nun gerade erst an ihm. Der Zeitpunkt wird kommen, an dem Du es auch an Dir entdeckst.

Was tun? Nimm Dich etwas zurück. Führe keine tiefschürfenden Beziehungsgespräche. Du siehst ja, wie unstet alles ist. Alle Verabredungen wären nur in den Sand geschrieben. Du musst ihn diesen Prozess durchleben lassen. Recht auf ihn hast Du sowieso keines. Es ist sein Leben. Er kann heute A sagen und morgen B leben. Sieh die vergangene Zeit als wertvolle Erfahrung und als Geschenk an. Orientiere Dich auf Dich selbst. Und dann wohlan; fast Dein ganzes Leben liegt noch vor Dir!

Der Schauspieler Yul Brynner hat gesagt, man wird allein geboren, man stirbt allein und alles andere dazwischen ist ein Geschenk.
 
  • #5
Ja, das kann er und das ist ein ganz gemeines Spiel und hat nichts , aber auch gar nichts damit zu tun, dass der Mensch nun mal nicht monogam ist, wie Andreas es hier ständig und immer wieder predigt. (nebenbei, Andreas, ist es Dir nicht peinlich, hier jungen Menschen solche Ratschläge zu geben?).
dass er noch zu sich selbst finden muss. Eine einzige Beziehung ist keine Basis, auf der ein Menschenleben zu gründen ist. Er liebt Dich und ist gleichwohl von der anderen angezogen.
Bei mir waren es ganz andere, ganz pragmatische Gründe, warum dieses Spiel so lange ging, hatte aber nichts damit zu tun, dass "er" polygam leben wollte.
Lass Dir so einen Quatsch nicht einreden. Andreas taucht hier in jedem Thread auf mit seinen Thesen. Immer die gleiche Leier, kann man nicht ernst nehmen.

Ich habe diese Hin und Her selber 1,5 Jahre lang erlebt. Er hat sich für die andere Frau entschieden. Wie ich heute weiß, hatte das Gründe, die eigentlich auf der Hand lagen, sie hat einfach besser zu seinen Bedürfnissen gepaßt, was ich heute neidlos anerkennen kann. Die Zeit war aber schlimm bis zu den Erkenntnissen.
Ich verstehe das ganze einfach nicht mehr, warum sagt er dauernd was anderes, auch zu seiner Familie, und nun bin ich nur die beste Freundin die er verloren hat?
Ich habe irgendwann aufgehört, verstehen zu wollen. Die Ambivalenzen kann man nur klären, wenn der andere es auch will. Sonst muß man für sich selber Klarheiten schaffen. Die lautet....Ambivalenzen will ich nicht mehr, ich will nur noch Tatsachen. Tatsache ist...er ist weg. Bei einer anderen Frau. Es geht einem besser, wenn man sich damit beschäftigt und nicht mehr mit den Doppelbotschaften, die gesendet werden.
Es tut mir leid, dass Du grad so leidest.
W
 
  • #6
Ratschlag? Beziehung beenden, auf allen Kanälen blockieren, jeden weiteren Kontakt ablehnen. Dann kann er sich um seine Neue kümmern und Du bist ihn los.
 
  • #7
Ich bin 27 und er 26.

Ich frage mich nur warum er das ganze jedesmal tut statt mich einfach in ruhe zu lassen.
Ich habe ihn nie kontaktiert, sondern er mich.
Als ich ihn dann blockierte hat ers über meine Mutter, meine Cousine und dann über seine Mutter geschafft.
Ich habe auch jetzt keinen Kontakt, davon abgesehen das er mich blockiert hat, hätte ich mich nicht mehr gemeldet.

Er hat sich für die andere entschieden, aber niemand versteht warum. Er hat die letzten 2 Monate bei seinem Bruder und seiner Mutter gejammert, dass er mich lieben würde und Angst hat das es zwischen uns einfach nicht mehr klappen könnte.
Er sagt, er weiss nicht was ihn an ihr hält, wenn man nachfragt sagt er nur, der geregelte Alltag.
Ansonsten sagte er immer, er fühlt sich wohl und frei bei mir und kann er selbst sein, was er bei ihr nicht kann, weil er sonst zu kindisch für sie ist. Das er sich wünschen würde, dass ich da bin wenn er von der Arbeit kommt usw.
Und ja ich hab mit ihr gesprochen, sie hat ihn auch öfter rausgeschmissen ihre Wortwahl war "von so einem Rotzlöffel lass ich mir nichts sagen"..
Sie ist 30 und hat ein Kind.

Wir hatten uns den Tag bevor ihr alles gesteckt wurde getroffen und geredet, im Auto. Er wollte mein Handy um ihr alles zu schreiben was passiert ist, meinte das hilft ihm vielleicht. Sowas sagte er öfter. Habs ihm aber nicht gegeben.
Er wollte auch immer das ich zu ihm nach Hause komme, ich lehnte immer ab, weil ich genau wusste das es im Bett endet und ich dann wieder der depp bin. Ich hab ihm gesagt, dass er sich erstmal entscheiden soll. Dann wollte er mit mir in den Urlaub fahren, wurde auch nichts daraus.
Jedesmal wenn er sich trennte wurde ihm ein schlechtes gewissen wegen ihrem kind eingeredet.

Vielleicht ist es wichtig, dass er nahtlos zu ihr überging und er deswegen diesen Mist macht? An Liebe zu mir glaube ich irgendwie nicht mehr.. Jedesmal war ich plötzlich nur noch die beste Freundin.
Nun hat er sich lange nicht mehr gemeldet, solange wars noch nie.
 
  • #8
Schau, es stimmte nicht mehr in der langjährigen Beziehung, sonst hätte eine Neue nicht eindringen können.
Ich würde mir überlegen was falsch lief, was Du übersehen hast und die Lehren daraus ziehen.

Und dann öffne Dich für Neues.
Sein Verhalten ist sehr gemein, das hast Du nicht verdient nach 9 Jahren!!!
 
  • #9
Liebe Hilfe,

Hör nicht auf Andreas, es ist sein Dauermantra.

Dir bleibt - schau nach vorne.
Was Freunde, Familie meinen ist egal.

Du leidest, Du bist mehr wert als On-Off.
Hake es an, Kontakt nur noch, wo nicht vermeidbar. Ihr habt keine Kinder, ihr seid nicht verheiratet?
Dann sind es vielleicht ein paar Möbel, Kleinigkeiten.
Beende Du für Dich, egal was er will. Du wirst nie wieder vertrauen können.

Renoviere die Wohnung oder ziehe ganz um, dass auch diese Erinnerung abgeschlossen wird.
Schreib einen Brief, wo Du auch mal Wut /Enttäuschung ablässt - nicht abschicken...

Mach viel mit Deiner Familie, Freunden, alles was Dir gut tut. Lenk Dich ab.

Und lass es.
Alles Gute.

W, 50
 
  • #10
Verständlich das du darunter leidest weil dir die Erkenntnis zu diesem Vorgang fehlt .
Du hast nur einen Weg den du gehen kannst weil alle anderen nur Einbahnstraßen sind .
Lass dich nicht länger blenden von dem was war ,es waren lügen auch wenn du es nicht glauben möchtest und kannst ,aber es ist so.
Du hast antworten von reifen Frauen bekommen die selbst solche Vorgänge in ihrer Prägungsphase durchlebt haben und jeder ratet dir Rückzug .
Es ist alles defekt was eine intakte Beziehung ausmacht und du kannst nur dich schützen indem du ihm keinen Einlass in dein Leben gewährst.
Verschwende keine Energien an ihn sondern an DICH wie ich dir gestern schon geschrieben hatte .
Nur du selbst kannst dir helfen indem du die Einsicht zu dir selbst findest .
 
  • #11
Liebe FS, das ist furchtbar, aber ein deutliche Zeichen dafür, dass er nicht weiß, was er will. Irgendwas hat für ihn nicht gepasst in eurer Beziehung, sonst wäre es nicht so weit gekommen. Jetzt hängt er noch an dir, weil die gemeinsame Zeit und die gemeinsame Jugend sehr schwer wiegen, aber das reicht offensichtlich nicht aus. Lass nicht zu, dass er das noch ewig so weiter macht. Du musst, wenn er das nicht kann, die endgültige Trennung durchsetzen, mit ihm nicht mehr reden, dich nicht treffen, wenn er sich wieder umentscheidet. Lass ihn los, sieh nach vorn. Ich bin mir ziemlich sicher, dass du dann in ein paar Jahren zurückschaust, und denkst, stimmt, es hat nicht wirklich gepasst.

w, 36
 
  • #12
Jetzt mal ganz ehrlich: Du gehst durch die Hölle, weil Du dieses Verhalten zulässt!
Was ist das für eine Liebe? Jemand, der dich benutzt und verarscht? Sei dir doch mehr Wert! Soll er diese Spielchen mit einer anderen machen. Ich würde ihn sofort blockieren und nie mehr mit ihm reden.
Arbeite an deinem Selbstwert und deiner Einstellung. Ein Mann behandelt dich schlecht, weil DU dieses Verhalten zulässt. In Zukunft hat ein Mann dich mit Respekt zu behandeln, kann er das nicht: Sein Pech!
 
  • #13
Ich weiss und bin auch dankbar für jede Antwort.
Ich muss mich damit abfinden auch wenn mein "warum" wohl nie beantwortet wird.
Man denkt nicht von dem Menschen den mam Jahrelang kennt, dass er so widerlich lügt.

Ich werde auch zu allen den Kontakt abbrechen, seiner Mutter etc. Sonst passiert das ganze vielleicht nochmal.
 
  • #14
Liebe "Hilfe 93",
lass Dich von diesem Menschen nicht mehr kontaktieren, höre ihm nicht mehr zu, lese keine seiner Zeilen und vergisss ihn. Du bist in einem hervorragenden Alter, in dem Du noch den richtigen Mann treffen kannst. Vergeude nicht Deine besten Jahre an einen, ich weiß nicht, was er ist, auf jeden Fall ein infantiles Weichei, der mit Dir seine Spielchen treiben will.
ihre Wortwahl war "von so einem Rotzlöffel lass ich mir nichts sagen"..
Genau, so solltest Du es auch handeln.
W54
 
  • #15
Ich muss mich damit abfinden auch wenn mein "warum" wohl nie beantwortet wird.
Vielleicht kannst Du es mit mehr Abstand selbst erschließen, weil Du mehr Menschenkenntnis erlangt hast und nicht mehr selbst emotional beteiligt bist.

Bei der ersten ernsten Beziehung ist vielleicht auch immer noch so ein Gedanke dabei, dass man das unbedingt schaffen will. Die große LIebe für immer. Daran hängt dann also auch noch so ein Glücksgedanke, der verworfen werden muss, wenn die Beziehung scheitert.

Dein Expartner wirkt extrem unreif. Das sage ich nicht, weil ich es böse meine. Irgendwoher kommt das ja. Vielleicht warst Du lange sein Halt und diese andere Frau wirkt eben noch mehr, dass sie Halt geben könnte. Zumal ich mir vorstellen könnte, dass er unbewusst oder bewusst schon länger raus wollte aus eurer Beziehung. Also sich gar nicht mehr auf euch konzentrierte. Hat er vielleicht NIE richtig gemacht, weil er immer mit seinen eigenen Problemen wie "keinen emotionalen Halt haben" beschäftigt war?

Er sagt, er weiss nicht was ihn an ihr hält, wenn man nachfragt sagt er nur, der geregelte Alltag.
Ansonsten sagte er immer, er fühlt sich wohl und frei bei mir und kann er selbst sein, was er bei ihr nicht kann, weil er sonst zu kindisch für sie ist. Das er sich wünschen würde, dass ich da bin wenn er von der Arbeit kommt usw.
Ah, hier steht auch sowas (hatte ich vorher nicht gelesen), das mE meinen Verdacht nach Halt bestätigt. Ich glaube, sie wirkt so erwachsen und gibt ihm irgendwas, das er in sich selbst nicht finden kann, aber gern hätte. Ich denke, er schaut zu ihr auf, will vielleicht auch ein bisschen an den Rockzipfel wie ein zweites Kind?

Wie dem auch sei, ich finde, Du solltest nach vorn sehen. Du kriegst diese schönen 20er Jahre nicht zurück. Denk mal an Dich, hast Du nicht auch den Gedanken, dass da noch mehr kommen könnte, als dieser Ex und eure Exbeziehung?
Wenn so eine früh geschlossene erste Beziehung scheitert, würde ich sogar sagen, ist das gut und normal. Was weiß man mit Anfang 20 von sich und anderen Menschen, was passt da schon so gut bei der Auswahl, dass man auch einen gemeinsamen Lebensweg planen könnte. Ja, das kann gut gehen, aber ich denke, es gibt viel mehr Paare, die sich so langsam verbiegen bzw. sich nicht weiterentwickeln, nur weil diese Beziehung zur Gewohnheit und zu einem Sicherheitsgefühl geworden ist. Eine Beziehung muss schon irgendwie passen wie ein guter Schuh, sonst drückt es dauerhaft.
 
  • #16
Es ist auf jeden Fall besser, wenn ihr keinen Kontakt mehr habt. Ihr wart einfach noch sehr jung, als ihr zusammen gekommen seid, das hält selten für immer. Einer von beiden fragt sich dann meistens irgendwann, ob er/sie nicht was verpasst hat und ob das schon alles war.

Dein Ex kommt mir sehr unreif vor, wie @void schon geschrieben hat, er weiß nicht wirklich, was er will. Eure Beziehung ist ihm nach 9 Jahren vielleicht zu eingefahren oder auch langweilig geworden, aber du warst halt doch seine erste große Liebe und er will dich nicht ganz loslassen. Darauf darfst du dich aber nicht mehr einlassen, er hat Schluss gemacht und muss jetzt damit leben, dass du nicht mehr für ihn da bist. Da musst du konsequent bleiben, auch wenn er wieder ankommt.

Und ja ich hab mit ihr gesprochen, sie hat ihn auch öfter rausgeschmissen ihre Wortwahl war "von so einem Rotzlöffel lass ich mir nichts sagen"..
Das find ich witzig. Ich hätte ja gedacht, dass er sich erstmal ausleben möchte, aber er sucht sich gleich eine neue, feste Partnerin, bei der er aber anscheinend nichts zu melden hat. Selber schuld.

Du solltest ihn abhaken, sei dankbar für die gemeinsame, schöne Zeit, und wenn du soweit bist, suchst du dir einen Partner, der zu deinem jetzt erwachsenen Ich passt.

Der kindische Rotzlöffel ist es nicht.
 
  • #17
Ah, hier steht auch sowas (hatte ich vorher nicht gelesen), das mE meinen Verdacht nach Halt bestätigt. Ich glaube, sie wirkt so erwachsen und gibt ihm irgendwas, das er in sich selbst nicht finden kann, aber gern hätte. Ich denke, er schaut zu ihr auf, will vielleicht auch ein bisschen an den Rockzipfel wie ein zweites Kind?
Das kann sein, ich weiss auch das er eine schwere Kindheit hatte.
Ich weiss das sie ihn nicht ernst nimmt und er nicht mit ihr über probleme reden kann. Dafür war ich dann gut.

Dein Ex kommt mir sehr unreif vor, wie @void schon geschrieben hat, er weiß nicht wirklich, was er will. Eure Beziehung ist ihm nach 9 Jahren vielleicht zu eingefahren oder auch langweilig geworden, aber du warst halt doch seine erste große Liebe und er will dich nicht ganz loslassen. Darauf darfst du dich aber nicht mehr einlassen, er hat Schluss gemacht und muss jetzt damit leben, dass du nicht mehr für ihn da bist. Da musst du konsequent bleiben, auch wenn er wieder ankommt.
Auch wenn ich denke das da nichts mehr von seiner Seite aus kommt, falls doch, hast du recht.
Ich muss konsequent bleiben, sonst bin ich weiterhin nur sein seelischer Abfalleimer.

Das find ich witzig. Ich hätte ja gedacht, dass er sich erstmal ausleben möchte, aber er sucht sich gleich eine neue, feste Partnerin, bei der er aber anscheinend nichts zu melden hat. Selber schuld.
Ja, er ist direkt in die nächste Beziehung übergehüpft. Kein ausleben, nichts.

Ich frage mich auch oft ob das noch liebe bei mir ist?
Ich kann sehr gut mit ihm reden und lachen, fühle mich dabei auch wohl.
Aber, als wir uns den ersten Tag wieder trafen hat er sich sofort an mich gekuschelt, mir war das irgendwie unangenehm? Keine Ahnung wie ich es ausdrücken soll. Klar wars auf der einen Seite auch schön. Er fragte mehrmals ob ich über Nacht bei ihm bleiben möchte, hab nein gesagt und bin dann nach Hause.
Die Tage danach habe ich dann bei ihm übernachtet, aber es war irgendwie seltsam, hab auch nicht wirklich gut geschlafen. Ist sowas normal? Oder sind da einfach keine Gefühle mehr und ich hab mich total verrannt in meine Traumwelt?
 
  • #18
Ich frage mich auch oft ob das noch liebe bei mir ist?
Das wäre doch auch ok, wenn es das wäre. Aber allgemein heißt das noch lange nicht, dass man auch eine Beziehung führen kann mit dem Menschen, und speziell hier - also wenn ich das so lese, finde ich ihn schon eher kindhaft als mannhaft.

Ich weiss das sie ihn nicht ernst nimmt und er nicht mit ihr über probleme reden kann. Dafür war ich dann gut.
Naja, er ist irgendwie noch gar nicht erwachsen. Holt sich überall die Zuwendung, die er gerade braucht.

Überdenk vielleicht auch mal Deine eigene Rolle in eurer Beziehung. Hast Du die Ansagen gemacht, was die Beziehung angeht? Sind Deine Gefühle für ihn eher etwas mütterlich, beschützend?
 
  • #19
Überdenk vielleicht auch mal Deine eigene Rolle in eurer Beziehung. Hast Du die Ansagen gemacht, was die Beziehung angeht? Sind Deine Gefühle für ihn eher etwas mütterlich, beschützend?
Wir haben beide die Ansagen gemacht, ich etwas mehr, da er nicht mit Geld umgehen konnte usw.
Ja, beschützend trifft es schon. Ich wollte immer das es ihm gut geht, hab geschaut das er soweit alles kaufen kann was er sich wünscht, hab seine Bewerbungen gemacht, weil er zu faul war usw.
Und ja, ich habe mich verantwortlich gefühlt wenn es ihm schlecht ging, keine Ahnung wieso.
 
  • #20
Ja, beschützend trifft es schon. Ich wollte immer das es ihm gut geht, hab geschaut das er soweit alles kaufen kann was er sich wünscht, hab seine Bewerbungen gemacht, weil er zu faul war usw.
Sei froh, dass es vorbei ist. Bleib mal ne Weile allein und such dir dann einen erwachsenen Mann, der sein Leben allein auf die Reihe kriegt.

Das ist viel entspannter, du wirst sehen.
 
  • #21
Liebe FS,
die Frage, wie es nach der Trennung für euch weitergeht ist einfach beantwortet: jeweils ohne den anderen. Er hat sich ja breits für eine andere Frau entschieden.

Die "warums" sind egal, weil nicht mehr zu ändern. Du kannst nur erkennen was bei euch schiefgegangen ist und für die Zukunft daraus lernen, um den Fehler nicht zu wiederholen.
Es war eure erste Beziehung und die enden meistens.

ich etwas mehr, da er nicht mit Geld umgehen konnte.... hab seine Bewerbungen gemacht, weil er zu faul
Ja, der Bubi-Mann - eine geistig träge, faule Masse, die nicht erwachsen werden will und die Freundin dann zur Muttifreundin umfungiert, die ihm alles Lästige aus dem Weg schafft, sie aber anschließend unsexy findet und sich was anderes sucht.
Merke: wenn Du für einen Mann Frau sein willst, dann handele nicht wie Mutti und räum ihm nicht den Müll seines Lebens weg. Dafür bekommst Du selten Dank und erst Recht keine Liebe. Der Mutti-Platz ist auf ewig durch die echte Mutti besetzt.

Wenn Du einen Mann willst, dann such Dir einen Mann, der mit Dir durchs Leben gehen will und keinen Bubi, den Du wie einen störrischen 5-jährigen schieben musst, für jeden Schritt, den er machen soll.

Ich wollte immer das es ihm gut geht.... habe mich verantwortlich gefühlt wenn es ihm schlecht ging, keine Ahnung wieso.
Es ging ihm an Deiner Seite zunehmend schlecht, weil Du seine Faulheit und Inaktivität aufrecht erhalten und gestärkt, ihn somit geschwächt hast.
Das ist zwar herrlich bequem, aber irgendwo ist selbst der faulsten Socke klar, dass Mannsein anders geht.
Schau ihn Dir an: ein Mann, der ohne die Muttifreundin nichts auf die Kette kriegt - das ist zwar superbequem, aber glaubst Du selber, dass er sich als so einen Mann sehen und so weitermachen möchte?

Ich frage mich auch oft ob das noch liebe bei mir ist?.... Aber, als wir uns den ersten Tag wieder trafen hat er sich sofort an mich gekuschelt, mir war das irgendwie unangenehm?
Du darfst Dich nicht wundern, dass der Mann Dich und Deine Wünsche nicht respektiert, wenn Du ihm keine Grenzen setzt. Er verhält sich wie ein Kind, verlässt Dich, kommt aber zum kuscheln, weil seine Neue ihm wegen infantilen Verhaltens grad die Tür gewiesen hat und er zum kuscheln und gern auch zum Frustv**** zu Dir gekommen wäre.

Es ist total normal, dass Dir seine körperliche Annäherung unangenehm ist, denn er kommt von einer anderen Frau. Du bist Du keine Prostiituierte, bei der sich Männer holen können, was ihre Partnerinnen ihnen verweigern, weil sie sich doof verhalten.

Hör auf, die Bedürfnisse anderer zu bedienen, ohne dabei auf Deine eigenen zu achten. Trenn Dich innerlich von Deiner Teenieliebe endgültig, mit Kontaktverweigerung, wenn er wieder angesch**** kommt. Du bekommst sie nicht in eine Beziehung zwischen zwei erwachsenen Menschen transferiert.
 
  • #22
Ja, beschützend trifft es schon. Ich wollte immer das es ihm gut geht, hab geschaut das er soweit alles kaufen kann was er sich wünscht, hab seine Bewerbungen gemacht, weil er zu faul war usw.
Und ja, ich habe mich verantwortlich gefühlt wenn es ihm schlecht ging, keine Ahnung wieso.
Weil Du die Mutterrolle eingenommen hast. DU hast seine Bewerbungen gemacht, weil er zu faul war :eek:
Das hört man gar nicht so selten. Aber wenn Du selbst irgendwann drauf kommst, dass Du ein Kind gebären willst, statt es zu heiraten oder mit ihm zumindest zusammenzukommen als Paar, spätestens dann wird so ein Kindmann untauglich für eine Partnerschaft. Er müsste ja dann seine Mutti teilen und weil er das nicht kann, wird er unzufrieden oder sucht sich sogar ne andere Mutti. Jetzt wird er dort mit dem Kind konkurrieren. Wenn es ein Sohn ist, ist das so ähnlich wie manche Threads hier, wo die neuen Partnerinnen mit der Tochter des Mannes konkurrieren und sich aufregen, dass die die Prinzessin ist.

Aber egal, was mit ihm in seiner neuen Partnerschaft ist, Du warst ja wohl der Mutterersatz in eurer Beziehung und hast wohl so auch "Liebe in der Partnerschaft" gesehen. Davon musst Du wegkommen, dass Du sowas wie Bewerbungen usw. für einen Mann machst. Helfen ja, wenn er allein nicht weiterkommt und Du es besser kannst, aber Du willst doch einen PARTNER. Nicht einen, der Aufgabe überträgt auf seine Sekretärin-Mutti-Frau.
Schau ihn Dir an: ein Mann, der ohne die Muttifreundin nichts auf die Kette kriegt - das ist zwar superbequem, aber glaubst Du selber, dass er sich als so einen Mann sehen und so weitermachen möchte?
Hm. Ich hätte jetzt gedacht, dass die neue Freundin noch muttihafter für ihn rüberkommt. Die ist noch älter als er und hat schon ein Kind, also kann er daran sehen, wie gut sie ihn betreuen wird. Aber sie macht ihm ja auch schon Ansagen, weil sie vermutlich auch keine Lust hat, noch ein Kind zu betreuen. Vielleicht ist das genau die richtige Mischung: Auf der einen Seite wird sie ihn genau wie ein Kind behandeln mit Ansagen, weil sie ja einen viel bestimmteren Alltag haben wird mit ihrem Kind, auf der anderen muss er ein bisschen selbstständiger werden, weil er sich nur unterordnen darf, aber nicht mehr alles gemacht kriegt?