• #1

Trennung - neuer Freund aus dem gleichen Freundeskreis

hallo zusammen,
ich möchte hier mal auch meine geschichte erzählen: meine frau hat sich nach 11 jahren, davon 4 jahre ehe und drei kinder (2,5,7 jahre) anfang januar diesen jahres getrennt. sie hatte schon seit 1 1/2 jahren mit dem gedanken gespielt, sich zu trennen (zuviele streits, die nicht aufgearbeitet wurden, überlastung in der beziehung mit den kindern, etc.) aber sie hatte gewartet, bis sie jemanden neues kennenlernte. was passierte anfang januar genau: ich als mann habe leider viel zu spät erkannt, dass etwas in unserer ehe schief läuft und habe sie in einem persönlichen gespräch darauf angesprochen. dieses gespräch nutzte sie aber, um mir mitzuteilen, dass sie sich trennen wollte. (aufgrund besagter probleme) aber diesen schritt ist sie wohl nur gegangen, weil sie seit ende dezember mit einem sehr guten freund von mir aus dem gleichen freundeskreis (kennen uns seit 20 jahren) in ihm mehr nur als einen guten freund sah. die von ihr gezeigten gefühle wurden von ihm erwidert. durch zufall habe ich davon erfahren, sie darauf angesprochen, erst hat sie alles geleugnet aber dann zugegeben, dass sich hier etwas entwickeln könnte. so dass ganze läuft nun schon seit drei monaten. anfang märz habe ich es auch dem gemeinsamen freundeskreis erzählt, von denen die meisten wie vor den kopf gestoßen waren. nun treibt sich in mir ständig der gedanke rum, ob ich genauso gehandelt hätte wie er. man muss dazu sagen, dass meine frau die treibende kraft dabei war, um diese mögliche beziehung zum laufen zu bringen. aber musste er sich darauf einlassen? habt ihr ähnliche erfahrungen gemacht und wenn ja welche? vg. tim&struppi
 
G

Gast

Gast
  • #2
Na, wo die Liebe hinfällt.
Ich werde öfter von dem Freund einer Bekannten angebaggert, würde mich auf den Mann aber nie einlassen.
Das gibt nur böses Blut, zumal wir alle im selben Viertel wohnen und die selben Leute kennen.
Das dumme Gerede würde ich mir nicht antun.
Anderen ist sowas eben egal. Musst du wohl mit leben.
Aber halte deine Freunde da raus und hetze nicht gegen die beiden. Das geht sie nämlich GAR NICHTS an.
 
G

Gast

Gast
  • #3
... nun treibt sich in mir ständig der gedanke rum, ob ich genauso gehandelt hätte wie er. ...

Im Leben nicht. Deine Frau hat 3 kleine Kinder, deshalb kaum Zeit, kaum Geld, und ist regelmäßig überlastet. So eine Frau ist gut für ein bisschen Sex zwischendurch, davon abgesehen sind 3 Monate ist noch keine lange Zeit, da ist alles noch ganz neu für beide. Ich schätze, dein Bekannter hat den Spaß gerne mitgenommen, aber er wird niemals die Verantwortung und Versorgung für deine Frau übernehmen. Sobald die ersten Probleme auftauchen, hast du deine Frau zurück.

m
 
V

Voland

Gast
  • #4
Offenbar hast Du Dich schwer getäuscht: Ein sehr guter Freund, den man 20 Jahre kennt, tut so etwas nicht. Oder redet vorher offen mit Dir und klärt, was in seinem Kopf vorgeht.

Es ist sowohl von deiner (Ex)Frau als auch diesem Bekannten völlig instinktlos, was da passiert. Ich würde beide aus meinem Leben streichen, bei der Frau ist es schwieriger, sie ist Mutter eurer Kinder, da sollte im Interesse der Kinder sachlicher Kontakt bestehen bleiben. So ein Freund wäre für mich gestorben, da gäbe es kein einziges Wort mehr, nie mehr.
 
  • #5
Hallo, lieben dank für eure antworten. Auch bei uns ist es so, dass alle im selben viertel wohnen. Interessant sind noch ein paar weitere Umstände. Mein ex Kumpel war schon immer scharf auf meine Frau und sie hat mir gegenüber oft nur negativ über ihn gesprochen. Jetzt soll sie als treibende Kraft auf einmal in ihn verguckt haben. Das kann ich einfach nicht glauben. Und gerne hätten sie ihr Spielchen weiterhin geheim gehalten, wenn ich es nicht vor dem FreundesKreis zur Sprache gebracht hätte. Mit der Begründung wir wollten erstmal alles langsam angehen. Da mich aber die heimlichen sms und Telefonate meiner Frau mit ihm irgendwann zu blöd waren, habe ich für Situation öffentlich gemacht. Ja nun sagt meine Frau, jetzt muss sie wohl versuchen, eine Beziehung zu starten, weil alle Bescheid wissen. Was für eine aussage. Ja wenn die rosa rote Brille ab ist, wird sich zeigen was wird, aber der Trostpreis möchte ich nicht sein. Alle Bekannten und verwanden glauben zwar nicht an was längerfristiges. Aber was hilft das mir in der jetzigen Situation?
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hi, FS,
ich kann Deine Wut und Enttäuschung gut verstehen.Ich kann auch verstehen, dass Du es rauslassen musstest im Freundeskreis. Du hast Verrat auf einfach zu vielen Ebenen erlebt. Da kann man nicht von Dir erwarten, dass Du das auch noch diskret erträgst. Sowohl Deine Frau als auch Dein "Freund" haben Dich betrogen. Warum auch immer Deine Frau sich plötzlich an ihn herangemacht hat, und er dem offenbar nur zu gerne nachgekommen ist. Wäre es wirklich die Anbahnung von Liebe und hätten sie auch nur für einen Moment darüber nachgedacht, was sie Dir damit antun, dann hätten sie Dir gegenüber mit offenen Karten spielen müssen, als ihnen dies bewusst wurde. Jedenfalls in Deiner Schilderung erkenne ich beides nicht, weder die Anbahnung von Liebe noch, dass sie auch an Dich gedacht haben. Das ist sehr schäbig. Der "Freund" wäre für mich Geschichte. Was Deine Frau betrifft, musst Du den Kindern zu Liebe stark sein, und trotz Deiner Gefühle auf Deine Kinder Rücksicht nehmen. Sie sind noch zu klein, um zu verstehen, was passiert ist. Du darfst Dich auch nicht dazu hinreißen lassen, vor ihnen schlecht über Deine Frau zu sprechen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Kinder das schnell übel nehmen, gerade wenn sie noch nicht verstehen können. Da musst Du jetzt behutsam vorgehen. Das erfordert viel Kraft, aber die bist Du Deinen Kindern schuldig. Ich kann Dir nicht raten, wie Du jetzt mit Deiner Frau umgehen sollst. Für mich käme unter diesen Umständen eine Beziehung nicht mehr in Frage, selbst, wenn sie es wollen würde. Wegen der Kinder zusammenzubleiben, hilft übrigens auch nicht, und macht alle unglücklich, weil Kinder viel mehr mitbekommen, als man ihnen vielleicht zutraut. Du musst jetzt entscheiden, was Du für die Zukunft willst. Das ist nicht einfach, und ich kann mir vorstellen, dass gerade die unterschiedlichsten Gefühle über Dich hereinbrechen. Wenn Du kannst, versuch ein Gespäch mit Deiner Frau zu führen, warum es soweit gekommen ist etc. Wenn Du Dich für eine Trennung entscheidest, dann solltest Du auch über anwaltlichen Rat nachdenken, bevor Du irgendetwas übereiltes tust, auch wegen der Kinder. Bevor Du dies tust, musst Du aber dringend versuchen, runter zu kommen und einen klaren Kopf zu bekommen, so schwer das sein mag. Ja, es ist unfair, dass Du Dich jetzt mit so vielen Fragen und Entscheidungen abkämpfen musst. Aber Du hast eine Verantwortung Dir und Deinen Kindern gegenüber. Die hätte eigentlich auch deine Frau, aber das hat sie wohl vergessen. Daher ist es nun an Dir.

Ich wünsch Dir viel Kraft, und dass Du trotz all der negativen Gefühle einen Weg findest!
 
Top