• #1

Trennung oder reagier ich über ?

Hallo zusammen,
ich war bisher hier stiller Mitleser, muss nun aber mal etwas los werden und euch um euere Meinung fragen.

Ich bin 35 und übergewichtig. Seit Anfang 2020 habe ich etwa 30 Kg abgenommen und dementsprechend hängt die Haut am Bauch und auch meine Männerbrüste sind nicht unbedingt klein (eventuell hormonelle Störung, wurde bisher aber nicht untersucht).

Anfang diesen Jahres habe ich meine jetzige Freundin kennengelernt. Im März haben wir zu daten begonnen und sind seit Juni ein Paar.
Nun hatten/haben wir unseren ersten Streit. Gestern hat sie mich beim Duschen (nach dem S. ) auf das Thema hängende Haut angesprochen (ich bin ja trotz der Gewichtsabnahme immernoch recht kräftig). Da ich riesige Angst vor OPs habe (ich habe einen Großteil meiner Kindheit im KH verbracht), möchte ich mich keiner weiteren OP unterziehen, welche nicht absolut notwendig ist. Dies habe ich ihr auch so gesagt und dann ging es los. Diesen Punkt hat sie absolut nicht verstanden und meine Entscheidung wollte sie nicht akzeptieren, es müsste mich doch stören ect. Als ich dann etwas dominanter sagte, dass ich keine Hautstraffung durchführen werde sagte sie: "Willst du denn dein ganzes Leben lang so rumrennen/aussehen? Du wirst ja schon noch ein paar Jahre auf der Welt sein". Sie verließ daraufhin das Bad.

Die Stimmung war den ganzen Tag super geknickt und wir haben auch kein Wort darüber verloren. Dennoch hat es mich beschäftigt und zutiefst verletzt. Für mich klang dies so, als würde sie mich abstoßend finden. Ich bin irgendwann während des Grübelns tagsüber auf den Punkt gekommen, dass sie gerne gehen soll wenn dem denn so ist.

Am Abend sprachen wir erneut darüber. Ich sagte ihr, dass sie mich zutiefst verletzt hat damit und ich mich sehr herabgesetzt fühle aufgrund dieser Aussage. Dies hat sie damit abgetan, ich hätte es falsch verstanden und sie liebt mich. Sie wolle nur, dass ich mich auch wohl fühle in meiner Haut und sie es nicht verstehen kann, dass ich dies nicht mache. Habe ja wie gesagt 30kg abgenommen. Den schwarzen Peter hat sie (meiner Meinung nach) mir zugeschoben, als sie im Anschluss noch sagte, dass sie es sch. findet, dass ich überhaupt so über sie denken würde.

Ich fühle mich zutiefst verletzt, teile ihr das mit und nun bin ich der Doofe ? Da ich tatsächlich nun an Trennung denke (obwohl es bisher eine echt schöne und aufregende tolle Zeit war), wollte ich zumindest mal euere Meinung hören, ob ich nicht vielleicht überreagiere.

Vielen Dank im Vorraus.
 
  • #2
Ich bin 35 und übergewichtig. Seit Anfang 2020 habe ich etwa 30 Kg abgenommen und dementsprechend hängt die Haut am Bauch und auch meine Männerbrüste sind nicht unbedingt klein…
Ein ernstes gesundheitliches und optisches Problem, das sie berechtigt angesprochen hat.
Da ich tatsächlich nun an Trennung denke (obwohl es bisher eine echt schöne und aufregende tolle Zeit war), wollte ich zumindest mal euere Meinung hören, ob ich nicht vielleicht überreagiere.
Du bist ziemlich zackig dabei mit Trennung. Was möchtest Du damit bezwecken?
 
  • #3
Würde meine Partnerin mich so respektlos behandeln und mir das so sagen, was dir geschehen ist, ich würde mich ohne wenn und aber auf der Stelle trennen, so jemand reagiert nur deshalb so, weil die echte und wahre Liebe fehlt! Wer echt und wahr liebt, macht das nicht, damit es alles gesagt! Punkt! Wer sich wegen mangelnden "S" Werten nicht trennt, muss nich mehr abbekommen, wird erleben müssen, dass es weitere solche Szenen geben wird, die noch extremer sein werden, das war erst der Anfang!
Andere sollen machen, was sie für richtig finden, ich mache was ich für richtig finde und du machst, was du für dich richtig findest! Höre nicht auf andere, höre auf dein Bauchgefühl!
 
  • #4
auch meine Männerbrüste sind nicht unbedingt klein (eventuell hormonelle Störung, wurde bisher aber nicht untersucht).
Warum nicht? Willst du das gar nicht wissen?
Gestern hat sie mich beim Duschen (nach dem S. ) auf das Thema hängende Haut angesprochen
es müsste mich doch stören
"Willst du denn dein ganzes Leben lang so rumrennen/aussehen?
Meine Vermutung: Deine Freundin traut sich nicht, dir offen zu sagen, dass SIE die hängende Haut stört, versucht es auf eine ziemlich miese Art hintenrum und das dann auch noch, wenn du unter der Dusche steht. Sowas sollte man in einem ruhigen Gespräch klären. Und du hast anscheinend nicht den Mut sie zu fragen, ob und wie sehr sie dein Äußeres stört. Stattdessen jammerst du, dass sie dich "zutiefst verletzt" hat.

Dann rudert sie zurück und will, dass "du dich in deiner Haut wohlfühlst"? Fühlst du dich denn wohl in deiner Haut? Für mich klingt es nicht so, sonst hätte dich ihre Frage nicht so aus dem Gleichgewicht bringen können.
Ich fühle mich zutiefst verletzt, teile ihr das mit und nun bin ich der Doofe ?
Komm mal raus aus deiner Opferhaltung und kommuniziere mit ihr. Frage sie z. B., warum sie jetzt nach vier Monaten deine überschüssige Haut so sehr stört, dass sie dich zu einer OP drängen will. Und warum sie dann überhaupt mit dir zusammengekommen ist. Oder hast du ihr zu Beginn versprochen, eine Hautstraffung machen zu lassen?
 

Laleila

Cilia
  • #5
Deine Verletzung verstehe ich sehr gut. Auch den folgenden Trennungsgedanken.

Aber ehe Du Nägel mit Köpfen machst. Suche ein ruhiges, liebevolles, unaufgeregtes Gespräch mit ihr.
Frage sie, nicht angefressen, sondern vertrauensvoll, ob sie die überschüssige Haut an Dir stört.
Manipuliere ihre Antwort nicht mit "falls das so ist.." oder" das täte mir leid.."- Satzfortführungen. Nur die Frage, nimm sie auch gern in den Arm dabei, ob dem so ist.

Wenn sie es negiert und wieder damit kommt, dass sie möchte, dass Du Dich wohlfühlst, küsse sie und sage ihr, dass Du Dich wohlfühlst.
Thema durch.

Gibt sie zu, dass es sie stört, wird es immer ein Reizthema mit absehbar verletzenden Diskussionen sein.
Dann kannst Du noch immer über Trennung nachdenken.

Aber vielleicht glaubt sie wirklich, dass Du Dich so unmöglich wohl fühlen kannst
Dann nimm ihr diese Sorge.
 
  • #6
Sie ist sehr direkt, vielleicht war das nicht die feine Art von ihr. Ich würde mich auch wundern, dass du mit der, nehme ich an Fettschürze leben willst und es vielleicht ähnlich kommunizieren wie Deine Freundin.
Ich denke, dass sie gar nicht mit deiner Reaktion gerechnet hat (verletzt sein), daraufhin hat sie die Situation überspielt.

Wenn dich aber so eine Situation derart verletzt, dass du über die Trennung nachdenkst, ist die Beziehung vlt doch nicht so toll.
 
  • #7
Hallo Absynthe,
nur weil Du und Deine Freundin einen unterschiedlichen Standpunkt zum Thema Hautstraffung habt, brauchst Du doch nicht gleich an Trennung zu denken! Sonst versteht ihr euch doch gut! Ich glaube, sie liebt Dich schon so wie Du bist, sonst wäre sie nicht mit Dir zusammen! Es ist oft so, dass nach erfolgreicher Gewichtsabnahme, die überschüssigen Hautlappen von dem jeweilig Betroffenen selbst als stark störend empfunden werden, so dass dieser gerne bereit ist, diesen Zustand zu ändern. Daher versteht Deine Freundin nicht, dass Du in dieser Hinsicht anders denkst, zumal Du die Operation wahrscheinlich von der Krankenkasse bezahlt bekämst! Ich glaube, es ist bei ihr auch etwas "Eigeninteresse" dabei, Dich zu einer Operation zu überreden, da sie Dich dann einfach noch attraktiver finden würde😉...
 
  • #8
Dennoch hat es mich beschäftigt und zutiefst verletzt.

Es hat Dich verletzt, weil sie einen wunden Punkt bei Dir getroffen hat.

Für mich klang dies so, als würde sie mich abstoßend finden.

Sehr erotisch ist es nun einmal nicht.
Darf sie das nicht ansprechen?

Ich bin irgendwann während des Grübelns tagsüber auf den Punkt gekommen, dass sie gerne gehen soll wenn dem denn so ist.

Darf sie das selbst entscheiden?

Dies hat sie damit abgetan, ich hätte es falsch verstanden und sie liebt mich. Sie wolle nur, dass ich mich auch wohl fühle in meiner Haut und sie es nicht verstehen kann, dass ich dies nicht mache.

Glaube ich ihr. Denk mal darüber nach, warum ich das glaube.

Den schwarzen Peter hat sie (meiner Meinung nach) mir zugeschoben, als sie im Anschluss noch sagte, dass sie es sch. findet, dass ich überhaupt so über sie denken würde.

Da hat sie recht!

Ich fühle mich zutiefst verletzt, teile ihr das mit und nun bin ich der Doofe ?

Das ist Deine Interpretation. Hat sie je gesagt Du bist der Doofe?
Sie hat Dich verletzt, weil es ein sensibles Thema für Dich ist.
Dein Part nicht ihrer, sie war nur offen und ehrlich.
Hat sie gesagt sie trennt sich? Nein, also ...

Da ich tatsächlich nun an Trennung denke (obwohl es bisher eine echt schöne und aufregende tolle Zeit war), wollte ich zumindest mal euere Meinung hören, ob ich nicht vielleicht überreagiere.

Meine Meinung:
Ja tust Du!

Du willst Dich trennen nicht sie. Sie toleriert Deine Fettschürzen, nur gefällt es ihr nicht. Das auszusprechen zeugt von Mut. Sie kann ja auch passiv-aggressiv und schmollend durch die Gegend laufen, wenn es Dir besser gefällt.
 
  • #9
Was ist denn das? Ich bin entsetzt! Ihr fehlt jeglicher Respekt, Achtsamkeit und Liebe zu dir. Die Haut gehört zu dir und wenn sie es nicht mag, hätte sie gar nicht mir dir zsm kommen sollen!
Am besten tatsächlich trennen! Das vergisst du nie und ihr Gesagtes wird ab sofort zwischen euch stehen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #10
Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Gewichtsabnahme, da kannst du echt stolz auf dich sein! Und schade, dass dieser Erfolg nun einen bitteren Beigeschmack bekommt.
Ein ernstes gesundheitliches und optisches Problem, das sie berechtigt angesprochen hat.
Ich muss sagen, ich kann sie auch verstehen, vermutlich findet sie wie -- wenn ehrlich -- wahrscheinlich sehr viele Menschen diese überschüssigen, hängenden Hautlappen hässlich und störend, vielleicht sogar etwas eklig. Weil sie dich liebt und nicht verletzen will, sagt sie das nicht direkt. Sie dachte sich vielleicht, dich könnte es auch stören und du könntest das ebenfalls unästhetisch finden, immerhin lassen nicht ohne Grund viele Menschen solche OPs durchführen. Man könnte sogar sagen, sie möchte dein Bestes, denn wahrscheinlich hat sie es in der Annahme, dass die meisten Menschen das unschön finden, gesagt. Und wenn ihr zum Beispiel mal zusammen am Strand seid, will sie sich nicht für dich schämen, will aber auch nicht, dass du die verletzenden Blicke der anderen ertragen musst. Du meinst, sie hätte das vorher wissen sollen? Nun, es macht tatsächlich einen Unterschied, ob ein Mensch dick und die Haut "ausgefüllt" ist oder ob er Hautlappen hängen hat, zwar ist Abnehmen gut und gesund, aber solche Hautlappen können wirklich (für viele Menschen) sehr unästhetisch sein, optisch und haptisch.

Ich verstehe trotzdem total, dass das sehr verletzend für dich ist, ja, und deine Angst vor Operationen -- alles nachvollziehbar. Aber hab doch ein bisschen Verständnis für sie und nimm es ihr nicht so übel, sie hat es bestimmt nicht böse gemeint. In einer Beziehung sollte man Probleme auch offen ansprechen und diskutieren können, auch mal unterschiedlicher Meinung sein können. Vielleicht könnt ihr nochmal ruhig, liebe- und respektvoll darüber reden, dann könnt ihr beide euren Standpunkt vortragen und du teilst ihr deine Bedenken und verletzten Gefühle mit? Aber gib ihr auch die Chance, ehrlich zu sein, ohne dass du direkt beleidigt reagierst.
w26
 
  • #11
Noch eine Frage. Kannst Du dich mit der überschüssigen Haut gut bewegen? Kannst du Sport machen? Bist du in irgendeiner Weise an Freizeittätigkeiten gehindert?
Wenn ja, kann ich Ihre Reaktion nachvollziehen.

Vielleicht erhofft Sie sich durch Deine OP, dass du nicht wieder zunimmst, weil du versuchen wirst dein Gewicht zu halten. Es wäre nämlich fatal sich operieren zu lassen und danach weiterhin so viel essen, dass du wieder auf dein altes Gewicht kommst. Vlt hat sie Angst davor und will dich quasi davon abhalten, dass du so viel ißt wie früher , nach dem Motto "die Haut ist eh da, der zweite riegel passt ja noch rein.".(ist nicht böse gemeint)

Also ja ich finde dass du übertreibst. Gefällt dir dein Körper? Deine Freundin ist direkt und ehrlich, wenn du damit nicht umgehen kannst, trenne dich.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #12
möchte ich mich keiner weiteren OP unterziehen, welche nicht absolut notwendig ist. Dies habe ich ihr auch so gesagt
Es ist Dein gutes Recht, diese Meinung zu haben. Deine Freundin darf genauso die Meinung haben, dass sie die überschüssige Haut nicht schön findet. Sie darf sich sogar wünschen, dass Du sie beseitigen lässt, aber nur Du entscheidest, ob Du die absolut nicht harmlose OP auf Dich nimmst.

Ihre Art der Ansage ist daneben, absolut respektlos und da würde ich auch über Trennung nachdenken. Gerade wenn man so eine Problematik hat, dann ist etwas Sensibilität durchaus angemessen. Dass sie dann noch mit Schuldumkehr arbeitet ist besonders unfair.
Bevor Du aber loslegst, bedenke immer eines: es geht um eine Schwachstelle bei Dir und da reagieren Menschen schnell über, verstehen tatsächlich falsch, weil sie ihre eigene Unzufriedenheit mit sich selber gern mal dem anderen zuschustern. Also erstmal "ommmmm" und erinnern, was war wirklich und was war gefühlt.

Das Thema OP stellt sich doch nicht zu diesem Zeitpunkt. Du bist ja immer noch übergewichtig und willlst vermutlich noch mehr abnehmen. Insoweit ist es viel zu früh, jetzt überhaupt an eine Operation zu denken.
Und wenn die KK zahlen soll (was sie bei geringem Hautüberschuss nach 30 kg Abnahme nicht tun wird), dann verlangt sie, dass Du mindestens ein Jahr nach erreichen des Abnahmeziels Dein Gewicht hältst.

Mit der Weisheit kannst Du ihr gegenüber das Thema erstmal auf die Wartebank schieben und gucken, wie die Dinge sich entwickeln und auch Deine Meinung dazu. Ich würde weder "ja" noch "nein" in diesem Moment zu dem Thema sagen, weil die Endsituation Dir nich garnicht bekannt ist - kann sein, dass Du dann umdenkst.

Du kannst ja Flags des guten Willens setzen, indem Du ärztlich Deine Gewichtsabnahme monitoren lässt - erster Schritt für das Genehmigungsverfahren.
Ansonsten würde ich konventionelle Maßnahmen zur Gewebestraffung ergreifen: schwimmen, täglich Wechselduschen, Bürstenmassagen und ihr das auch sagen. Du bist erst Mittte 30, da kann das noch was bringen.

Ein ernstes gesundheitliches und optisches Problem, das sie berechtigt angesprochen hat.
Hautlappen nach 30 kg Gewichtsabnahme sind kein ernstliches gesundheitliches Problem, weil die nicht so massiv sind, dass sie sich unentwegt entzünden oder sich darin Pilze ansiedeln. Und genau darum wird die KK auch nicht die Rechnung übernehmen.
Kosmetische Probleme muss man selber finanzieren und zwar nach GOÄ = Privatpatient.

Wenn der FS der Freundin so nicht gefällt, dann muss sie sich halt einen anderen Mann suchen, statt von ihm eine kosmetische OP zu fordern, die er nicht will und vor der er zu Recht Angst hat.
Die Narben danach sind nämlich auch nicht schön und dann hat sie wieder was zu kamellen.
 
  • #13
Ich wette, wenn du eine Frau wärst, würden die Antworten anders ausfallen.

Ich finde ihre Aussage absolut daneben, total unsensibel und in einer Beziehung fehl am Platz. In einer Partnerschaft sollte man sich gegenseitig unterstützen und nicht runterziehen. Natürlich sollte man Dinge, die einen stören ansprechen, aber nicht so! Wie verhält sie sich dir gegenüber sonst? War das nur ein Ausrutscher?
 
  • #14
Hautlappen nach 30 kg Gewichtsabnahme sind kein ernstliches gesundheitliches Problem, weil die nicht so massiv sind, dass sie sich unentwegt entzünden oder sich darin Pilze ansiedeln.
Stimmt. Aber er hat wohl erhebliches Übergewicht.

Zum Thema Optik hatten wir ja hier schon öfter Diskussionen. Seine Entscheidung, ganz klar. Und sie hat ihn so genommen, da ist das sehr unsensibel.
Und genau darum wird die KK auch nicht die Rechnung übernehmen.
Kosmetische Probleme muss man selber finanzieren und zwar nach GOÄ = Privatpatient.
Ist auch richtig so. Die Allgemeinheit ist für Optik nicht zuständig.
Wenn der FS der Freundin so nicht gefällt, dann muss sie sich halt einen anderen Mann suchen, statt von ihm eine kosmetische OP zu fordern, die er nicht will und vor der er zu Recht Angst hat.
Genau. Die Beziehung scheitert dann eben daran und beide können passende Partner suchen.
 
  • #15
Hautlappen nach 30 kg Gewichtsabnahme sind kein ernstliches gesundheitliches Problem,
Der FS schreibt selbst, dass er immer noch übergewichtig ist, d. h. bei 30 kg Gewichtsabnahme wird es nicht bleiben!
Ansonsten würde ich konventionelle Maßnahmen zur Gewebestraffung ergreifen: schwimmen, täglich Wechselduschen,
Bei überschüssigen Hautlappen helfen diese Maßnahmen nicht, diese kann nur ein Chirurg entfernen!
Kosmetische Probleme muss man selber finanzieren und zwar nach GOÄ = Privatpatient.

Ich weiß nicht, ob es sich beim FS zukünftig nur um ein kosmetisches Problem handelt, denn der Vorgang der Gewichtsreduktion ist ja noch nicht abgeschlossen. Falls er irgendwann sein Normalgewicht erreicht hat, was noch mehr überschüssige Haut zur Folge hätte, können sich die Hautlappen durch Aneinanderreibung durchaus entzünden und dann sollte er auf alle Fälle seinen Hausarzt konsultieren!
 
  • #16
Solche Kommentare habe ich lebenslang von meiner Mutter gehört: Esse doch mehr, sonst wirst du keinen Mann finden. Benutze Hautcreme, deine Haut ist zu trocken. Nehme Spülung, deine Haare sehen schrecklich aus. Du bist hässlich, du bist zu dünn, du kannst nichts, ein Dr. Titel kann heutzutage jeder bekommen usw. Ihr neues Vorwurf: Du siehst alt aus. Ich habe früher immer darüber gelacht, weil meine Mutter zutiefst unzufriedener Mensch ist und überall nur negatives sieht. Wahrscheinlich normal beim Lehrerberuf. Es ist aber jetzt so, dass ich nicht mehr ihre permanenten Abwertungen ertragen kann. Ich habe ihr gesagt dass ich erstmal Abstand brauche. Von daher verstehe ich dich sehr gut und würde mich auch trennen.
 
  • #17
Hallo zusammen,
Ich bin 35 und übergewichtig. Seit Anfang 2020 habe ich etwa 30 Kg abgenommen und dementsprechend hängt die Haut am Bauch..........

Anfang diesen Jahres habe ich meine jetzige Freundin kennengelernt. Im März haben wir zu daten begonnen und sind seit Juni ein Paar.
Nun hatten/haben wir unseren ersten Streit. Gestern hat sie mich beim Duschen (nach dem S. ) auf das Thema hängende Haut angesprochen (ich bin ja trotz der Gewichtsabnahme immernoch recht kräftig)............
Als ich dann etwas dominanter sagte, dass ich keine Hautstraffung durchführen werde sagte sie: "Willst du denn dein ganzes Leben lang so rumrennen/aussehen? Du wirst ja schon noch ein paar Jahre auf der Welt sein". Sie verließ daraufhin das Bad.

Am Abend sprachen wir erneut darüber. Ich sagte ihr, dass sie mich zutiefst verletzt hat damit und ich mich sehr herabgesetzt fühle aufgrund dieser Aussage. Dies hat sie damit abgetan, ich hätte es falsch verstanden und sie liebt mich.

Ich fühle mich zutiefst verletzt, teile ihr das mit und nun bin ich der Doofe ?

Vielen Dank im Vorraus.
Vielleicht hätte Deine Partnerin Dir etwas sensibler versuchen sollen zu erklären, daß die "hängende Haut", die Hautlappen, sie optisch stören.
Ich glaube, daß viele hier Schreibende nicht ganz ehrlich sind. Ich bin ehrlich und mich würde es auch stören.
Diese Hautlappen oder Fettschürzen sind nicht nur optisch unschön, sondern unter ihnen bilden sich bei Schwitzen auch Bakterien was im besten Fall nur ungut riecht und im schlechtesten Fall zu Pilzinfektionen der Haut führen kann.

Zudem, auch da werden sich jetzt viele aufregen, kommt ein extremes Übergewicht von 30 kg oder mehr (ausser es ist krankheitsbedingt) durch mangelnde Selbstdisziplin zustande.
Ein psychisch gesunder Erwachsener wird bei ein paar Kilo Übergewicht aufhören zu essen und die Notbremse ziehen, weil er weiß, daß extremes Übergewicht nicht nur unschön ist, sondern zu einer Reihe von weiteren irreversiblen Gesundheitsschäden führt. Die Fettschürzen sind nur das optische Problem.

Ich finde man muß im Leben immer Verantwortung für das eigene Handeln übernehmen. Du hast Dein extremes Übergewicht selbst durch zuviel Essen verursacht und damit auch die überschüssige Haut.
Schiebe also den schwarzen Peter nicht alleine Deiner Partnerin zu, sondern zeige Verständnis für ihr Empfinden. Denn wenn Du ehrlich mit Dir bist, dann findest Du Deine überschüssige Haut sicher auch nicht schön.

Wenn Deine Partnerin auf Dauer nicht mit der Tatsache "überflüssige Haut" leben kann, dann ist das ihr Empfinden und legitim.
Dennoch solltest Du nur eine OP wagen, wenn Du es selbst möchtest und nicht weil ein Aussenstehender Dich drängt.

Wie Du nun handelst und ob Du weiter mit Deiner Partnerin zusammen sein möchtest kannst nur Du alleine entscheiden.
 
  • #18
Ich gebe da Leni12 völlig Recht. Ein Mann, der seiner Freundin (unter der Dusche stehend nachdem man gemeinsam Lust erlebt hat) so kommt, würde doch geteert und gefedert.
Deine Freundin ist übers Ziel hinaus geschossen, was Timing und Art des Gesprächs angeht. Zumal sie mit Halbwissen über das Thema es nicht grade besser macht.
Du reagierst heftig, weil es ein sehr emotionale Sache für Dich ist. Völlig verständlich, kann mir kaum vorstellen, dass vor so einem Eingriff jemand keine Angst hat.
Aber rede in Ruhe nochmal darüber mit ihr. Werf nicht die frische Beziehung über Bord.

Und wenn ihr zum Beispiel mal zusammen am Strand seid, will sie sich nicht für dich schämen,

Hierzu, sorry, kann ich nur den Kopf schütteln. Wer sich für mich, wo auch immer schämt, der ist tatsächlich raus!
 
  • #19
Du reagierst überempfindlich wie alle Dicken, wenn man sie auf ihr Übergewicht und seine Folgen anspricht. Daß Hautlappen nicht sexy sind, weißt du sicher auch. Sie sind nicht nur nicht sexy, sondern können für manche Menschen auch abstoßend sein. Allerdings hat sie dich aber auch nicht besonders rücksichtsvoll auf das Problem angesprochen. Daraufhin nun gleich an Trennung zu denken, beweist, daß sie damit bei dir einen wunden Punkt getroffen hat und du das Problem nicht angehen willst. Das wirst du aber müssen, denn bei der Nächsten wird dir das Gleiche wieder passieren. Setzt euch nochmal in Ruhe zusammen und besprecht die Lage. Wenn sich dann keine Lösung findet, könnt ihr euch immer noch trennen.
 
  • #20
Vielleicht hätte Deine Partnerin Dir etwas sensibler versuchen sollen zu erklären, daß die "hängende Haut", die Hautlappen, sie optisch stören.
Ich glaube, daß viele hier Schreibende nicht ganz ehrlich sind. Ich bin ehrlich und mich würde es auch stören.
Diese Hautlappen oder Fettschürzen sind nicht nur optisch unschön, sondern unter ihnen bilden sich bei Schwitzen auch Bakterien was im besten Fall nur ungut riecht und im schlechtesten Fall zu Pilzinfektionen der Haut führen kann.

Zudem, auch da werden sich jetzt viele aufregen, kommt ein extremes Übergewicht von 30 kg oder mehr (ausser es ist krankheitsbedingt) durch mangelnde Selbstdisziplin zustande.
Ein psychisch gesunder Erwachsener wird bei ein paar Kilo Übergewicht aufhören zu essen und die Notbremse ziehen, weil er weiß, daß extremes Übergewicht nicht nur unschön ist, sondern zu einer Reihe von weiteren irreversiblen Gesundheitsschäden führt. Die Fettschürzen sind nur das optische
Sie wusste das aber alles vorher!!! Es ist doch nicht so, dass er zu Beginn einen tollen Körper hatte und sich im Laufe der Beziehung so stark verändert hat.

Man geht doch keine Beziehung mit der Hoffnung ein, der Mann würde sich charakterlich o. optisch noch verändern. Das ist total naiv und unrealistisch! So denken höchstens ganz junge Frauen mit wenig Lebens u. Beziehungserfahrung.
 

Laleila

Cilia
  • #21
Leite, hier geht es nicht darum ob die Fettschürzen schön sind oder nicht.
Sondern darum ob sie den FS stören.
Das tun sie offenbar nicht. Und das ist alles was zählt.
Seine Freundin lernte ihn so kennen und lieben. Sie entschied sich für das Gesamtpaket.

Vielleicht macht sie sich wirklich nur Sorgen, dass er sich so nicht wohlfühlt. Dann sollte das Problem mit einem klärenden Gespräch beseitigt sein.

Findet sie es unsexy, ist es ihr Problem. Sie hätte nach dem ersten Sex ja nicht bleiben müssen. Und sie muss es auch jetzt nicht.
Aber es ist destruktiv für die Beziehung zu bleiben und IHR Problem mit seinem Körper immer wieder zu seinem Problem machen zu wollen.
 
  • #22
Findet sie es unsexy, ist es ihr Problem. Sie hätte nach dem ersten Sex ja nicht bleiben müssen. Und sie muss es auch jetzt nicht.
Aber es ist destruktiv für die Beziehung zu bleiben und IHR Problem mit seinem Körper immer wieder zu seinem Problem machen zu wollen.
Genau.

Ich würde jetzt darauf wetten dass sie so unsicher ist dass sie denkt sie findet nichts besseres obwohl sie ihn nicht wirklich attraktiv findet.
Und nicht mit ihm als Mensch und Gesamtpaket zufrieden ist.
Weil wenn es losgeht mit "dass muss dich doch stören", dann ist das eine sehr manipulative Aussage.
 
  • #23
Vielleicht macht sie sich wirklich nur Sorgen, dass er sich so nicht wohlfühlt.
Wenn man sich Sorgen macht, geht man so ein Gespräch anders an.

indet sie es unsexy, ist es ihr Problem. Sie hätte nach dem ersten Sex ja nicht bleiben müssen. Und sie muss es auch jetzt nicht.
Korrekt, nach den ersten paar Monaten des zusammenseins blättert jetzt der Lack und es zeigt sich, ob beide miteinander wollen und können.

daß die "hängende Haut", die Hautlappen, sie optisch stören.
Ich glaube, daß viele hier Schreibende nicht ganz ehrlich sind. Ich bin ehrlich und mich würde es auch stören.
Ich habe nicht gesagt, dass mich das nicht stören würde. Ich gehe sogar weiter und sage, der FS sollte niemals "nie" sagen, sondern ergebnisoffener an das Thema herangehen und sehen, wie sich seine eigene Meinung entwickelt, wenn sich mit noch mehr Gewichtsabnahme das Problem verschärft - darum ja auch der Tipp das Ganze jetzt schon vom Arzt dokumentieren zu lassen.

Seine Freundin scheint aber auch nicht die Hellste zu sein, um das Thema jetzt und so anzusprechen - ist doch viel zu früh.
Darüber hinaus: wenn sie älter als 25 ist, sollte ihr bei durchschnittlicher Intelligenz klar sein, dass Ägste schwerer zu überwinden sind, wenn man als Kind abenteuerliches mit Ärzten erlebt hat. Man versteht es als Kind ja nicht und das sollten Erwachsene in den Alter auch schon begriffen haben.

Insgesamt wird der FS seine Sollbruchstellen haben als jemand der als Kind viel krank, viel in Kliniken war, viele Ängste hatte und Folgen davon noch heute hat - vermutlich auch die Ursache seines massiven Übergewichtes.
Da stellt sich dann wirklich die Frage, ob so eine empathiefreie Frau für ihn die richtige Partnerin ist oder nicht bestehende Probleme durch ihre Art verschärft werden.

Zudem, auch da werden sich jetzt viele aufregen, kommt ein extremes Übergewicht von 30 kg oder mehr (ausser es ist krankheitsbedingt) durch mangelnde Selbstdisziplin zustande.
Der FS beschriebt eine gravierende Kindheitsproblematik. Extremes Übergewicht ist seltenst fehlende Selbstdisziplin sondern somatisches Symptom einer psychischen Störung, z.B. Esssucht, vergleichbar mit Alkoholismus.
Eh alles wurscht: er nimmt ja ab und das nicht zu knapp.
 
  • #24
Hä, habe ich etwas falsch verstanden?
Deine Freundin hat doch nie gesagt, dass es sie stört. Vielmehr sagte sie sogar, dass sie dich liebt, wie du bist.
Sie versucht nur, sich in Dich hineinzuversetzen. Wäre sie an deiner Stelle, würde es sie an sich stören.
Das finde ich völlig legitim, jemanden, den man liebt, darauf anzusprechen, dass er nicht das aus sich herausholt, das er könnte, es später vielleicht bereut, es nicht getan zu haben.
Finde ich jetzt nichts Verwerfliches dran.
 

Laleila

Cilia
  • #25
Extremes Übergewicht ist seltenst fehlende Selbstdisziplin sondern somatisches Symptom einer psychischen Störung, z.B. Esssucht, vergleichbar mit Alkoholismus.
Eh alles wurscht: er nimmt ja ab und das nicht zu knapp.
So ist es.

Eigentlich wollte ich das Thema nicht kommentieren, aber solche Äußerungen sind nicht nur schlicht falsch sondern setzen den FS völlig grundlos herab.

Oft ist gerade das Gegenteil der Fall, je übergewichtiger ein Mensch ist, desto seltener hat es etwas mit Disziplinlosigkeit zu tun.
Im Gegenteil. Die meisten massiv übergewichtigen Menschen haben Marathons an Diäten hinter sich, die, jede einzelne, mehr Selbstdisziplin benötigen, als der Durchschnittsmensch sich abverlangt.

Der Leiter eines Adipositaszentrum nannte das mal "fettgehungert".

Fast immer liegt eine Essstörung, als Symptom oder Beleiterscheinung einer psychischen Erkrankung, vor.
Diese ist auch nicht in Gänze, "heilbar" man kann sie nur, mit viel Hilfe und Kraft, versuchen sie zu verstehen, als solche anzunehmen und unter Kontrolle zu halten.
 
  • #26
Lieber FS, nur eine Idee... hast Du schon mal über den Besuch einer Selbsthilfegruppe nachgedacht? Dich hat das Gespräch mit Deiner Freundin sehr getroffen, das Thema ist für Dich sehr belastend. Vielleicht wäre es was für Dich unter Menschen mit ähnlichen Problemen in Austausch zu kommen? Deine Freundin kann das nicht leisten, sie ist nicht betroffen.
 
  • #27
Du bist ziemlich zackig dabei mit Trennung. Was möchtest Du damit bezwecken?
Ich würde dir ja zustimmen. Ich halte auch nichts davon sich wegen jedem Konflikt gleich zu trennen. Allerdings hat sie ihn richtig respektlos behandelt. Sie wusste es doch schon von Anfang an wie er ist. Auf einmal stört sie das. Dann hätte sie doch gar nicht mit ihm zusammen kommen müssen.

Dem FS ist ja bewusst, dass er übergewichtig war bzw immer noch ist. Ansonsten hätte er ja wohl kaum 30 kg abgenommen.
 
  • #28
Ich finde es unerhört wie teilweise auf dem FS herumgehackt wird, mit einer Unkenntnis, die ihresgleichen sucht. Grauenhaft. Aus dem Grund, dass er übergewichtig war/ist. Schämt euch.
 
  • #29
Gestern hat sie mich beim Duschen (nach dem S. ) auf das Thema hängende Haut angesprochen
Blöder Zeitpunkt. Aber es ist ihr da eben aufgefallen
(ich bin ja trotz der Gewichtsabnahme immernoch recht kräftig). Da ich riesige Angst vor OPs habe (ich habe einen Großteil meiner Kindheit im KH verbracht),
Warum das denn? Keine schöne Geschichte. Mein Mitgefühl an der Stelle.
möchte ich mich keiner weiteren OP unterziehen, welche nicht absolut notwendig ist. Dies habe ich ihr auch so gesagt und dann ging es los.

Verstehe ich schon.
Nur:
Ich arbeite mit nackten Menschen ua. Das Thema ist nicht unbedingt vordergründig die erotische Komponente, sondern die hygienische.
Unter diesen Hautlappen sammeln sich gerne Feuchtigkeit und Bakterien, die einen süßlichen Geruch erzeugen....oder auch Nährboden für Infektionen bilden.
Da im Alter Körperpflege ein Thema ist,dass Geld und Zeit erfordert und teilweise von alleine nicht durchführbar ist, verstehe ich ihren Ansatz, OP wenn, dann lieber jetzt und schnell.

Schluss machen würde ich deshalb nicht.
 
  • #30
Ich kann deine Gedanken hinsichtlich einer Trennung sehr gut nachvollziehen und würde das wohl auch so sehen.

Von der Art und Weise wie sie mit dir umgeht mal ganz abgesehen, bleibt es doch bei den Fakten:

Offenbar stört sie dein Aussehen sehr und du möchtest auf keinen Fall eine OP.

Ich würde auch keinen Partner wollen, für den mein Aussehen inakzeptabel und nicht ansprechend ist - insbesondere wenn dieses Aussehen von Anfang an vorhanden war.

Allein dieser Fakt wäre für mich Grund für eine Trennung.

Aber auch die hinterf...Art und Weise, dir ihren Willen unterschieben zu wollen, indem sie angeblich dein Bestes will, ginge für mich gar nicht.

Wer braucht denn so eine falsche Schlange als Freundin?
 
Top