• #1

Trennung überwinden

Liebe Leser

vor einer Weile habe hier ich von meiner „Beziehung“ geschrieben…

Nachdem ich diese Ende des Jahres so gut wie beendet hatte, weil ich immer wieder vor den Kopf gestoßen wurde, kam kurz darauf mein Partner mit Ideen und Versprechungen, wie wir gemeinsam die Zukunft gestalten können. Er wollte endlich mit mir zusammenziehen, plante den Urlaub und sprach sogar von Heirat. Nach anfänglicher Skepsis und Zurückhaltung habe ich mich dann wieder emotional voll auf ihn eingelassen. Wir haben uns ein paar Mal gesehen und schließlich ein Wochenende zusammen verbracht.

Direkt am nächsten Tag ist er zurückgerudert, meinte, er glaube nicht mehr an uns und dass es funktionieren könne und hat sich von mir getrennt (Obwohl er mich angeblich sehr liebt).
Ich war geschockt. Diese erneute emotionale Achterbahn hätte ich (bzw. er) mir wirklich ersparen können. Ende des Jahres war ich weiter - ich war auf dem Absprung. Nun hänge ich voll durch, vermisse ihn, bin verletzt und kann es noch gar nicht wirklich wahrhaben, dass es nun wirklich aus ist.

Ich weiß selbst, dass es auf Dauer besser so ist. Im Moment tut es aber nur wahnsinnig weh und ich würde mich freuen, von euch ein bisschen Support und Zuspruch zu bekommen.
Ich habe seitdem (3 Wochen) nichts mehr von ihm gehört.
Immer wieder bin ich kurz davor, mich bei ihm zu melden…. und versuche mich dann abzulenken, was nur sehr kurze Zeit gelingt.
Habt ihr den ultimativen Tipp, möglichst schnell darüber hinwegzukommen und damit abzuschließen?
 
  • #2
Ein Paar erprobte Tipps von mir zum Ablenken 😊:
1- Putzen (es hilft wirklich sehr und man sieht sofort das Ergebnis 😀)
2- Spazieren gehen oder joggen, Spazieren bzw. schnelles Gehen hilft bei mir mehr. Aber es soll mind. 1 Stunde sein.
3- Ein Zimmer umdekorieren, Es hilft wirklich immer.
4- Etwas Neues bauen, malen, basteln,
5- Musik hören oder singen 😊
6-Kuchen backen
7- Bügeln
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #3
Kannst du dir kurzfristig ein paar Tage freinehmen, um wegzufahren? Ein Tapetenwechsel hat mir schon oft geholfen, Abstand zu gewinnen.
Ansonsten solltest du versuchen, nicht zuviel alleine zu sein. Triff dich mit Freunden, stürz dich in die Arbeit, oder such dir ein neues Hobby, falls du dich nicht ausgelastet fühlst. Mach dir bewusst, dass du das Schlimmste schon hinter dir hast und es nur besser werden kann! Du warst in der Beziehung nicht richtig glücklich und hast nun die Möglichkeit, einen Partner zu finden, der besser zu dir passt. Pack alles, was dich an deinen Ex erinnert, in eine Kiste und stelle sie in den Keller. Du kannst auch einen Brief an ihn verfassen, ohne diesen zu versenden. Schreib dir alles von der Seele und verabschiede dich von ihm. Das kann befreiend sein und lässt dein Herz vielleicht begreifen, was dein Kopf schon weiß. Ich wünsche dir alles Liebe und viel Kraft für diese schwere Zeit!

w33
 
  • #4
Hallo liebe FS,
ich kann dich wirklich sehr gut verstehen, mache momentan genau das gleiche durch und hatte gestern hier auch gepostet.

Ich glaube was ganz gut hilft und wenn man wirklich nicht mehr zurück möchte, sich die negativen Eigenschaften vom Ex Partner aufzuschreiben und immer wenn man schwach wird durchzulesen und sich zu erinnern warum Schluss ist.

Das hört sich leider leichter an, als es ist..

Ansonsten wie Lavieestbelle schon sagte, sich so oft wie möglich ablenken.
Momentan klappt das bei mir leider noch nicht so gut. Ich liege noch desinteressiert auf dem Sofa.

Kannst du mit Freunden oder Familie über die Trennung sprechen?
Vielleicht kannst du auch Hilfe von der Diakonie oder Caritas in Anspruch nehmen.. Da muss ich morgen auch anrufen.

Ansonsten wünsche ich dir viel Erfolg
 
  • #5
Habt ihr den ultimativen Tipp, möglichst schnell darüber hinwegzukommen und damit abzuschließen?
Das gute alte PU würde ja sagen „FTOM“… aber das ist schon ein sehr pragmatischer Ansatz.

Letztlich hilft aber vielleicht doch die Einsicht, dass du zu lange an diesem einen Typen hängengeblieben bist, während es da draußen viele und auch viele besser passendere Männer gibt.

Ich tendiere selbst auch viel zu stark zu nostalgischen Gefühlen für verflossene Beziehungen, bei denen es ja gute Gründe für die Trennung gab, auch wenn einem die im Nachhinein leicht nicht mehr so gravierend vorkommen. Das ist zumindest MEIN Fehler.
 
  • #6
Kannst du dir kurzfristig ein paar Tage freinehmen, um wegzufahren?
Leider nicht, ich bin in Quarantäne 🙈
Blöde Kombi: Liebeskummmer und Corona. Da wird das Vermissen umso größer.
Kannst du mit Freunden oder Familie über die Trennung sprechen?
Ja zum Glück. Ich hoffe, sie haben genug Geduld mit mir!


Dann wünsche ich dir auch alles Gute beim Verarbeiten liebe Nessy.
 
  • #7
Dieser Abschluss sollte Dir endgültig ins Gedächtnis einbrennen, wie segensreich die Trennung ist. Manchmal brauchts einfach ein Comeback, damit man noch einmal klar erkennen kann, wie gut und wichtig die Trennung ist. Die Gründe vergisst man so schnell. Wir lernen eben leichter, wenn unsere Emotionen involviert sind und noch schneller, wenn wir leiden.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du bald in das Stadium kommst, in dem Du Dich so richtig ärgern kannst. Und hierzu empfehle ich Dir die alte klassische Liste: schreibe alles auf, was Dich gestört / geärgert hat. Viel Glück und gute Erkenntnisse wünsche ich Dir. Alles Liebe.

P.S. Du vermisst nicht ihn. Du vermisst das, was Du Dir von ihm erhofft hast....
 
  • #8
Habt ihr den ultimativen Tipp, möglichst schnell darüber hinwegzukommen und damit abzuschließen?
Ja, ist ist nichts anders, als zu dem Zeitpunkt als Du Dich getrennt habt. Realisiere das und alles ist gut.

Ihr hattet eine totale Egobeziehung: Gewinner ist der, der sich trennt. Das ist ein Irrtum: Gewinner seid ihr beide, wenn ihr voneinander getrennt sei, denn was ihr miteinander macht, tut keinem Menschen gut.
Du bist einfach auf eine kurzfristige Seifenblase reingefallen: "zusammenziehen" scheint Dir wichtiger zu sein, als "mit wem". Das solltest Du überdenken.
 
  • #10
Deswegen:
Er wollte endlich mit mir zusammenziehen, plante den Urlaub und sprach sogar von Heirat. Nach anfänglicher Skepsis und Zurückhaltung habe ich mich dann wieder emotional voll auf ihn eingelassen....
Direkt am nächsten Tag ist er zurückgerudert.... hat sich von mir getrennt
Wenn Du Dich wohlbegründet von einem Menschen trennst, weil Du keine gemeinsame Zukunft mehr siehst (sonst trennt man sich nicht), dann fällst Du auf diese Schlagworte von ihm auch nicht mehr rein, weil Du genau weißt, dass es mit ihm nicht geht und dann ruderst du auch wegen Worthülsen nicht zurück.

Also ist das ganze bei euch nur eine Egonummer "wer trennt sich zuerst" und dann großes Gejaule um die Trennung, weil Du ihm da auf den Leim gegangen bist. Er als Mensch mit seinen Eigenschaften ist da vollkommen egal.
 

Laleila

Cilia
  • #11
Liebe Leser

vor einer Weile habe hier ich von meiner „Beziehung“ geschrieben…

Nachdem ich diese Ende des Jahres so gut wie beendet hatte, weil ich immer wieder vor den Kopf gestoßen wurde, kam kurz darauf mein Partner mit Ideen und Versprechungen, wie wir gemeinsam die Zukunft gestalten können. Er wollte endlich mit mir zusammenziehen, plante den Urlaub und sprach sogar von Heirat. Nach anfänglicher Skepsis und Zurückhaltung habe ich mich dann wieder emotional voll auf ihn eingelassen. Wir haben uns ein paar Mal gesehen und schließlich ein Wochenende zusammen verbracht.

Direkt am nächsten Tag ist er zurückgerudert, meinte, er glaube nicht mehr an uns und dass es funktionieren könne und hat sich von mir getrennt (Obwohl er mich angeblich sehr liebt).
Ich war geschockt. Diese erneute emotionale Achterbahn hätte ich (bzw. er) mir wirklich ersparen können. Ende des Jahres war ich weiter - ich war auf dem Absprung. Nun hänge ich voll durch, vermisse ihn, bin verletzt und kann es noch gar nicht wirklich wahrhaben, dass es nun wirklich aus ist.

Ich weiß selbst, dass es auf Dauer besser so ist. Im Moment tut es aber nur wahnsinnig weh und ich würde mich freuen, von euch ein bisschen Support und Zuspruch zu bekommen.
Ich habe seitdem (3 Wochen) nichts mehr von ihm gehört.
Immer wieder bin ich kurz davor, mich bei ihm zu melden…. und versuche mich dann abzulenken, was nur sehr kurze Zeit gelingt.
Habt ihr den ultimativen Tipp, möglichst schnell darüber hinwegzukommen und damit abzuschließen?
Solche Tipps werden ja immer geächtet und als politisch nicht korrekt verpönt.

Dafür helfen sie.
- erinnere Dich an jede nervige Angewohnheit (z. B. Schmatzen, Ticks, Geiz, Pupsen, hässliche Lache, hässliche Zehnagel), an jede Hässlichkeit (z.B Nasenhaare) an jeden Moment in dem er Dir weh tat oder Du Dich für ihn fremdschämtest. Und wann immer Du an ihn denken musst nimm dieses gesamte Ekelsammelsurium und gehe es vor Deinem inneren Auge durch, immer und immer wieder, bis der Würgreiz schon einsetzt, wenn jemand seinen Namen erwähnt.

Du darfst das. Du darfst ihn in Deinem Kopf zum Gollum machen, Dir vorstellen, wie ihm beim Sex Flatulenzen der widerwärtigsten Art entweichen, wie er sich in unbeobachteten Momenten Popel aus der Nase zieht, sich die in den Mund steckt und er Dich dann küssen will.... Ziehe alle Register. In spätestens zwei Wochen ist der sowas von durch.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
Du musst lernen was Ende ist, Ende ist nunmal akkut Ende und nicht nur ein bißchen, Punkt!
Es ist immer dieselbe Langspielplatte, sich erneut auf jemand wieder einzulassen, von dem man enttäuscht worden ist, das geht nicht gut, es kommen nach kurzer Zeit Wiederholungen in Verstärkung! Merke das für dein ganzes Leben. Arbeite an deinem Innern, mit den "S" Werten: Selbstliebe, Selbstwert, Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein, Selbstachtung, Selbstverantwortung, Selbsttreue und so weiter und behandle dich ehrlich, aufrichtig und authentisch, dann wirst du alle Probleme immer gut hinter dich bekommen und ebenso gut meistern!
 
  • #13
Du solltest Dir mit klaren Argumentationen beweisen, dass die Beziehung mit ihm toxisch ist und Dir keine glückliche Zukunft verspricht. Mach es am liebsten schriftlich. Sobald es Dir schlecht geht, lies es.
Mit dieser Strategie habe ich bereits paar Exen "in die Hölle" geshickt. :D
Ich wünsche Dir viel Kraft und viel Glück.
 
Top