• #1

Trennung von Affäre falsch?

Guten Morgen liebe Community,
ich habe mich gestern von meiner Affäre „getrennt“ und ich bin mir unsicher, ob es das richtige war.
Zur Vorgeschichte: Ich hatte seit Anfang Januar eine Affäre mit einer Kollegin, wir sind beide noch jung. Sie hatte einen Freund, ich wusste das von Beginn an (ich weiß, moralisch war es dumm, ich habe mich jedoch in sie verliebt). Wir hatten weit mehr als nur eine Bettgeschichte, viele meiner Freunde (die sie nicht kannten und deshalb auch nicht die Situation mit ihrem Freund) dachten bereits wir wären in einer Beziehung. Sie wollte sich Ende Januar von ihrem Freund trennen (mit dem es schon seit Monaten mehr schlecht als recht lief), hat jedoch im Trennungsgespräch einen Rückzieher gemacht.
Danach hatte ich immer mehr das Gefühl, dass sie sich nicht entscheiden konnte (und wollte).
Nun haben wir uns gestern zum Lernen getroffen, nach einer Weile haben wir wieder begonnen uns zu küssen und etwas mehr, bis ich es dann unterbrach und sie fragte, was das hier eigentlich wird und sie damit konfrontierte, dass es eine Entscheidung braucht. Sie zeigte sich einsichtig, machte jedoch nicht den Eindruck, als wolle sie diese treffen, also sagte ich zu ihr (gegen meine Gefühle), dass es dann das beste wäre, dass wir das beenden, da ich nicht den Eindruck habe, dass sie sich entscheiden kann. Sie nickte. Wir haben dann viel gesprochen, irgendwann fing sie an zu weinen und es entwickelte sich zu einer Art Trennungsgespräch. Sie weinte dann immer mehr, sagte sie will nicht, dass ich gehe, bedankte sich sehr oft für alles und gestand mir auch das erste Mal offiziell, dass sie auch Gefühle für mich hat. Ich wollte dann irgendwann gehen (auch ich fing zwischenzeitlich an zu weinen, ich führte das gesamte Gespräch gegen meine Gefühle), sie zog mich aber immer wieder zurück, sie wolle nicht, dass ich gehe, sie werde mich so vermissen und weinte viel in meinen Armen.
Ich habe den Abschied sehr endgültig klingen lassen, da ich ihr auch sagte ich sei nicht an einer Freundschaft interessiert, da mehr zwischen uns sei. Wir haben also jetzt keinen Kontakt mehr.
Nun sitze ich hier und Frage mich, ob es die richtige Entscheidung war. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es sie so mitnimmt, hätte ich vllt noch etwas warten sollen, bis sie sich wirklich entscheiden könnte? Oder war es der richtige Schritt? Ich vermisse sie bereits jetzt sehr und der Gedanke, dass wir überhaupt keinen Kontakt mehr haben und ich auch keine Anrufe mehr von ihr bekomme (diese waren fast täglich) verletzt mich sehr.
 
  • #2
Lieber Tim,
Du hast vollkommen richtig gehandelt!
Sag Ihr, dass Du starke Gefuehle fuer sie hast, sie aber nicht weiterhin mit ihm teilen wirst. Deiner Loyalität kann sie sicher sein. Bei ihr sieht das anders aus. Wenn sie wirklich Gemeinsamkeit, Vertauen, gar Liebe mit Dir leben moechte, bleibt nur Trennung. Rumgeeier u. emotionale Verletzungen habrn ein Ende.
Will sie das nicht, suche weiter. Du solltest Dir das wert sein.
Es gibt andere Frauen, die "es" wert sind.
Alles Gute u. nur Mut, mach Dich nicht zum Hampelmann.
LG
W52J
 
  • #3
Diese Frau hat einen sehr miesen Charakter, neben ihrem Freund noch mit dir rumzumachen und umgekehrt genauso, das geht nicht! Du hättest nie mit ihr etwas beginnen dürfen, stehe dazu, dass du Schluss gemacht hast und breche den Kontakt rigoros ab, notfalls mit Blockierung, alles andere zieht dich nur unnötig noch mehr runter und erzeugt noch viel mehr Leid und Schmerz. Mache dir Gedanken darüber, warum du das getan hast, reflektiere und erkenne, wo deine Defizite zu finden sind, warum du das getan hast, bleibe erstmal alleine ohne Freundin und später nach einiger Zeit (ca. 6-12 Mt.) kannst du wieder erneut aktiv werden, ohne Kontakt mit ihr zu haben und lerne für dich daraus! Klug ist, aus seinen Fehler zu lernen, weise ist hingegen, die gemachten Fehler nicht zu wiederholen!
Wenn sie wirklich Gemeinsamkeit, Vertauen, gar Liebe mit Dir leben moechte, bleibt nur Trennung.
Selbst wenn sie sich trennen würde, was die nicht macht, ist die Suppe ausgelöffelt, das Kind liegt tief im Brunnen, das Vertrauen ist futsch, also Ende, mehr geht nicht!
 
  • #4
Sie wollte sich Ende Januar von ihrem Freund trennen (mit dem es schon seit Monaten mehr schlecht als recht lief), hat jedoch im Trennungsgespräch einen Rückzieher gemacht.
Sie ist eben superunausgeglichen. Auch wenn sie sich für dich entschieden und mit ihm Schluss gemacht hätte, würde das Drama sicher mit dir weitergehen. Dann würdest du so richtig Grund zum Jammern bekommen. Du hast ganz richtig gehandelt. Dass das AUCH schmerzt, ist normal. Nobody said it would be easy.
 
  • #5
und ich bin mir unsicher, ob es das richtige war.
Nö, ich finde du hast für dich persönlich nicht richtig gehandelt.
wie blöd kann man denn sein und jemanden in die Wüste zu schicken den man liebt. Da hätte ich gewartet.
also sagte ich zu ihr (gegen meine Gefühle),
Was sollte das denn bestenfalls werden? Erpressung? Hauptsache tut weh für beide, ich finde du hast nix richtig gemacht.
 
  • #6
Du hast das schon richtig gemacht. Wenn Sie sich nicht entscheiden kann, Zeit hatte sie genug, mach was für dich richtig ist. Alles andere zieht dich runter.
Es sei denn, man zielt auf polyamore Beziehungsstrukturen ab. Aber, mit Verlaub, danach klingt das nicht. Die Dame hat noch nicht einmal eindeutig das Warmwechseln geschafft.

Geh ihr aus dem Weg. Die weiss nicht wirklich, was sie will.
 
  • #7
Nun sitze ich hier und Frage mich, ob es die richtige Entscheidung war.
Natürlich. Sie ist total verlogen und nicht Reflektionsfähig und hätte dich auch irgendwann belogen und betrogen.
Rumheulen kann sie aber anscheinend genauso gut wie du.
Sie will halt alles haben, den braven Freund der den Alltag macht, den treuen Liebhaber zum kuscheln, und das alles ohne selber reflektiert und ehrlich sein zu müssen. Immer schön im Kleinkindmodus bleiben.
So läuft das im Leben aber nicht.
Du hast jetzt die Wahl einzusehen dass nur weil man jemanden liebt man nicht gezwungen ist sich von diesem auf der Nase rumtanzen zu lassen.
Ich persönlich würde niemals jemanden wie sie auch nur für eine Sekunde auf menschlicher Ebene ernst nehmen, und würde dir auch empfehlen das in Zukunft nicht zu tun.
 
  • #8
Du hast alles richtig gemacht, den größten Fehler den du machen könntest, wäre sie nun wieder zurück zu nehmen!
Wenn sie sich wirklich von ihrem Freund hätte trennen wollen, oder die Gefühle für dich von ihrer Seite aus genug gewesen wären, hätte sie ihre Beziehung schon längst beendet.

Wie hier schon jemand schrieb: Sie möchte eben best of both worlds, die Beziehung als sicheren Hafen und dich als aufregendes Abenteuer nebenbei. Für mich macht das den Eindruck eines schlechten Charakters; natürlich weint sie dann auch: Sie verliert dich, ihr liebstes Spielzeug und wird dabei auch noch mit ihrem eigenen Verhalten konfrontiert.

Bleib bei deiner Entscheidung, brich jeglichen Kontakt privat ab und gehe ihr auch bei der Arbeit bestmöglich aus dem Weg! Aus euch wird nie etwas, sie spielt nur mit dir.
 
  • #9
Es war klar, dass dir dieser Schritt wehtut. Dennoch war er letztlich richtig. Denn es hat vorher etwas nicht gestimmt, dass dich belastet hat.
Deine favorisierte Lösung wäre es gewesen, wenn sie sich trennt.
Ist aber nicht der Fall. Von daher wäre dieser Schritt ohnehin überfällig gewesen. Denn wie lange sollte das noch so weitergehen.

Ich glaube nicht, dass sie einen schlechten Charakter hat. Ich glaube sie ist jung und unfähig, sich emotional zu behelfen.
Die Trennung von dem Anderen würde sie genauso schmerzen.
Deshalb zieht sie es auch nicht durch. Er hat offenbar großen Einfluss auf sie. Eventuell erpresst er sie auch emotional. Sie weiß sich noch nicht zu behelfen. Das muss sie aber lernen. Wenn sie es jetzt nicht lernt, wird sie es irgendwann lernen.

Diese Trennung von dem Anderen muss sie alleine durchziehen, ohne dass sie da jemand hindrängt.
Das verunsichert sie nur in ihrer Entscheidung.
 
  • #10
Wer wartet bis sich jemand trennt, dem ist nicht zu helfen, der muss noch einige Lektionen durchmachen!
Er hat richtig gehandelt, diese Frau ist verpartnert, ein NOGO, Finger weg!
Was will ein Mann mit einer Fremdgängerin und Betrügerin, die das mif ihm dann auch machen wird?
 
  • #11
Ich glaube nicht, dass sie einen schlechten Charakter hat. Ich glaube sie ist jung und unfähig, sich emotional zu behelfen.
Die Trennung von dem Anderen würde sie genauso schmerzen.
Deshalb zieht sie es auch nicht durch.
Absolut schlechter Charakter, hat im Erwachsenenalter mit Alter nichts zu tun! Dies ist eine pupertäre Geisteshaltung, inkl. falscher Rücksichtnahme, wer wählen darf, von dem erwarte ich, eine erwachsene Verhaltensweise, Punkt. Für mich sind das nur Ausreden!
 
  • #12
Gehe auf keinen Fall zurück. Du lässt dich sehr herumschubsen und auf dir herumtrampeln. Und du erkennst ihren Charakter nicht, weil du hormonvernebelt bist. Menschen trennen sich immer nach gleichen Mustern, insbesondere wenn sie in der Vergangenheit gelernt haben dass sie mit "Mord" davon kommen (wie man im Englischen so schön sagt). Dir würde es mit ihr eines Tages nicht anders gehen, dann bist du der Freund der besch... wird. Werde zum Mann und stehe ganz klar zu deiner Entscheidung und bleib dabei! Es gibt soviele Mädels da draußen.

PS: ich kannte Mal einen jungen Mann, er lernte auch eine kennen die verpartnert war, er fing trotzdem was mit ihr an und heiratete sie sogar noch oben drauf. Nach drei Jahren ging das Ganze kaputt, weil sie mit einem anderen was laufen hatte und eines Tages nicht mehr nach Hause kam. Ich fragte den Gehörnten dann, was ihn denn zu ihr hingezogen hat damals, war doch schon abzusehen was da noch kommt. Seine Antwort: na sie war doch so unglücklich damals und er kam sich vor, wie der Held. Boing....

Im Englischen sagt man auch, du verlierst sie wie du sie bekommen hast. Hoffe dir geht damit ein Lichtlein auf.
 
  • #14
Jaja ist ja gut. Hast du schon erwähnt.
Es gibt also keinen Grund dich x-fach zu wiederholen. Ich habe eben eine andere Meinung als du.

Der FS sagt, sie sind noch jung, demnach darf sich diese junge Frau auch noch unerfahren und pubertär verhalten.
So ist eben meine Sichtweise.

Komm damit klar.
Naja! Also komm!

Wie alt soll man deiner Meinung nach werden? Lediglich älter?

Die kann keine Entscheidung treffen und weiss nicht was sie will.
Ich befürchte, dass wird mit steigenden Lebensalter nicht besser.
Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.

Ehr ein unsicherer Charakter. Nicht zwingend ein schlechter. Aber so wie die sich anstellt, ist es wohl besser, Tim sucht sich was anderes.

Wie etwas anfängt, geht es weiter und endet meist so. In einem Geeiere.
 
  • #15
so wie die sich anstellt, ist es wohl besser, Tim sucht sich was anderes.
Es hat keiner etwas anderes gesagt.....

Wenn du genau gelesen hättest, dann wüsstest du das.
Dann würdest du den Kontext kennen und verstanden haben.
Hast du aber nicht.
Hast du nicht gemacht, obwohl du dir denken kannst, dass diesem Beitrag, den du zitiert hast ein andere vorangegangen ist.
Jetzt fantasierst du dir hier etwas zusammen, z.B. dass ich geschrieben hätte, der FS solle noch abwarten, oder dergleichen und ich weiß nicht, was du von mir willst.
Kann ich absolut nicht leiden.

Deshalb darfst du jetzt in den Beiträgen zurück scrollen und erstmal durchlesen, was überhaupt geschrieben wurde.
 
  • #16
Nö, ich finde du hast für dich persönlich nicht richtig gehandelt.
wie blöd kann man denn sein und jemanden in die Wüste zu schicken den man liebt. Da hätte ich gewartet.

Was sollte das denn bestenfalls werden? Erpressung? Hauptsache tut weh für beide, ich finde du hast nix richtig gemacht.
Wie bist du denn drauf?!

Er hat ihr seine ehrlichen Gefühle und sein Interesse mitgeteilt. Sie wusste, dass es irgendwann zur Trennung kommt, wenn sie weiterhin zweigleisig fährt. Und sie weiss auch, dass sie sich trennen kann...und er gerne eine Beziehung mit ihr führen möchte.

Der FS hat alles richtig gemacht, ist klar in seinen Worten und Taten. Leider ist das heute eher eine Ausnahme, da zu viele Menschen (wie Kinder) meinen, sie können im Leben alles haben ohne Konsequenzen.
Genau, polyamor oder eine offene Beziehung wäre eine Alternative, das scheint hier aber nicht gewünscht zu werden.
 
  • #18
@Curan Er hat die Liebe nicht zu Ende geliebt. Er ist zu früh aus dieser Geschichte ausgestiegen. Er leidet jetzt und muss ein Forrum befragen ob es richtig gewesen ist. Deswegen würde ich die Zeit mit der Person die ich so liebe nicht so abrupt beenden. Sondern warten bis ich begriffen hätte wie sie tickt. Es schmerzt weniger wenn man sich entliebt hat.
Nicht nur moralisch, sondern auch rein praktisch. Eine Frau, die fremdgeht, kannst Du charakterlich vergessen.
Die Moralkeule gegen diese Frau ist unangebracht,denn er wusste das sie einen Freund hat.
Sie hatte einen Freund, ich wusste das von Beginn an (ich weiß, moralisch war es dumm, ich habe mich jedoch in sie verliebt). Wir hatten weit mehr als nur eine Bettgeschichte,
Nochmal an @Lebens_Lust, eine Frau die fremdgeht kann man vergessen, was ist mit einem Mann der Frauen anbaggert und mit denen in die Kiste springt, was ist mit denen denn.
Beide haben keinen Heiligenschein und
ich bleibe dabei, ich hätte diese Affäre noch etwas genossen
 
  • #19
Die Moralkeule gegen diese Frau ist unangebracht,denn er wusste das sie einen Freund hat.
Ich hab ja oben schon geschrieben, dass ich hier nicht moralisch argumentieren würde. Wer fremdgeht, ist als Partner oder Partnerin nicht geeignet. Egal, was der andere weiß.
Nochmal an @Lebens_Lust, eine Frau die fremdgeht kann man vergessen, was ist mit einem Mann der Frauen anbaggert und mit denen in die Kiste springt, was ist mit denen denn.
Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich das bei Männern anders sehe? Muss man hier bei jeder Antwort einen Disclaimer anbringen, wenn man der Meinung ist (und ich schreibe das ja immer wieder), dass eine Andersbehandlung von Männern und Frauen nicht gerechtfertigt ist?
 
  • #20
viele meiner Freunde (die sie nicht kannten und deshalb auch nicht die Situation mit ihrem Freund) dachten bereits wir wären in einer Beziehung.
Man führt eine Beziehung seinetwegen wegen, nicht um Anerkennung von Außen zu bekommen.
Sie wollte sich Ende Januar von ihrem Freund trennen (mit dem es schon seit Monaten mehr schlecht als recht lief), hat jedoch im Trennungsgespräch einen Rückzieher gemacht.
Ist oft so.
Ich habe den Abschied sehr endgültig klingen lassen, da ich ihr auch sagte ich sei nicht an einer Freundschaft interessiert, da mehr zwischen uns sei. Wir haben also jetzt keinen Kontakt mehr.
Nun sitze ich hier und Frage mich, ob es die richtige Entscheidung war.
Ja, war es. Eine Affäre ist kein gerader Weg und ohne geraden Weg lebt man in Lug und Betrug. Sie ist ein Betrüger und unter diesen Voraussetzungen beginnt man nichts Neues.
Eine gute Beziehung startet auch nicht mit Sex.
Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es sie so mitnimmt, hätte ich vllt noch etwas warten sollen, bis sie sich wirklich entscheiden könnte?
Das liegt daran, weil Du ihr Ego angeknackst hast, das führt zu Verlustangst. Mit Dir hat das nichts zu tun.
dass wir überhaupt keinen Kontakt mehr haben und ich auch keine Anrufe mehr von ihr bekomme (diese waren fast täglich) verletzt mich sehr.
Das würde ich nicht so negativ sehen. Kein Mensch geht wirklich aus dem Leben. Vielleicht könnt ihr in einiger Zeit oder Jahren mal wieder drüber reden, unter anderen Umständen und Du kannst drüber lachen. Du wirst sehr wohl wieder Anrufe und Nachrichten bekommen... warte nur ab. Dann hast Du wieder mit Dir zu kämpfen.
 
  • #21
Man führt eine Beziehung seinetwegen wegen, nicht um Anerkennung von Außen zu bekommen.
Es ging in keiner Sekunde um "Anerkennung von Außen", sondern das war eine Beschreibung des FS der Situation, dass sie wie ein Paar waren.
Wie kommst du auf Anerkennung?
Eine gute Beziehung startet auch nicht mit Sex.
"Richtigen" Sex hatten sie nach der Beschreibung des FS keinen.
Das habe die Besagte abgelehnt.
Ich sehe es auch nicht als sehr zielführend an, in eine bestehende Beziehung "reinzuplatzen", jedoch nehme ich es einigen hier nicht ab, dass sie selbst immer so geradlinig waren im Leben, wie sie es hier nun präsentieren wollen.
Ich denke schon, dass die junge Frau emotional hin und hergerissen war, sich aber einfach nicht von der "ersten großen Liebe" so leicht trennen konnte.
All zu ungewöhnlich ist das nicht.
 
  • #22
Die gesellschaftlichen Regeln sind überholt, schau was sich tut, wenn du nicht anders kannst dann kontaktiere sie wieder...es gibt genug wo die Liebe groß genug ist dass man sich zu dritt arrangiert, es gibt alle Facetten, ob nun alle drei was wissen oder nur zwei...gut soll es dir und euch gehen!
 
  • #23
Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es sie so mitnimmt, hätte ich vllt noch etwas warten sollen, bis sie sich wirklich entscheiden könnte?
Sie brauchte nicht noch mehr Zeit, um sich entscheiden zu können, sie hatte genug und sie hat entschieden: Du langst nur für Affäre.

Ich vermisse sie bereits jetzt sehr und der Gedanke, dass wir überhaupt keinen Kontakt mehr haben und ich auch keine Anrufe mehr von ihr bekomme (diese waren fast täglich) verletzt mich sehr.
Nein, das verletzt Dich nicht sehr (lass diese alberne Phrasendrescherei), es tut Dir weh. Das ist was anderes.
Umso richtiger ist der Kontaktabbruch, angesichts Deines Leidensdrucks.

Denn selbst wenn sie jung ist: ihr studiert, d.h. seid mindestens um die 20 Jahre alt. Die wesentlichen Charakerzüge (also auch Menschen belügen und betrügen) sind in dem Alter längst ausgebildet, d.h. mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wärst Du mit ihr einige Zeit später in der Situation des gehörnten Freundes gewesen, mit noch mehr Schmerz.

Wenn sie weiß, dass Du weißt, dass sie ihre Partner lügt und betrügt, dass Du sogar dabei mitmachst als Affäre, dann ist die Hemmmschwelle mit Dir das gleiche Spiel zu treiben wie mit ihrem Freund ungleich niedriger als bei einem Mann, den sie ohne diesen Kontext kennenlernt.
Willst Du eine ehrliche Partnerin, die Dich nicht leichtfertig verletzt, dann halte Dich von solchen Frauen fern.

Vermisst Du hingegen nur Sex und Liebesleid weil Dein Leben langweilig ist ohne, dann ist es doch kein Problem: melde Dich bei ihr. Sie wird Dich nicht von der Bettkante schubsen, sondern als 2. oder 3.-Mann etwas mitspielen lassen.
 
  • #24
Wo sind diese bitte überholt?
Für eine monogame Beziehung haben sich die Grundspielregeln kein Stück verändert oder gar überholt.

Es gibt sicher daneben andere formen des Zusammenlebens, die sicher mehr Toleranz oder gar Akzeptanz erfahren.
Aber dann muss das offen und ehrlich besprochen werden. Und dann haben diese Formen ihre ganz eigenen Spielregeln.

Mal eben im Spiel die Regeln ändern Wie es einem passt und dem Partner einen dritten Mitspieler vor den Latz zu knallen funktioniert nicht.
Das muss man rechtzeitig besprechen und ggf. auf eine neue Form des Zusammenlebens einigen.

Aber du kannst im einer monogamen Beziehung dem Partner nicht plötzlich sagen das es sich überholt hat und er damit klarkommen muss.
 
  • #25
Die gesellschaftlichen Regeln sind überholt,
Hab ich was verpasst?
schau was sich tut, wenn du nicht anders kannst dann kontaktiere sie wieder...es gibt genug wo die Liebe groß genug ist dass man sich zu dritt arrangiert, es gibt alle Facetten, ob nun alle drei was wissen oder nur zwei...
also diese Regeln, jemanden nicht zu betrügen, sind überholt? Wusste ich noch gar nicht ..
Stimmt schon, nur halt nicht auf Kosten Dritter oder ist diese Regel (in meiner Abwesenheit?) auch gesellschaftlich abgeschafft worden?
 
L

lorelai

Gast
  • #27
Du hast alles richtig gemacht.

Sie hätte sich vermutlich noch lange nicht entscheiden können. Und wenn du es weiter mitgetragen hättest, hättest du damit nur gezeigt, dass es für dich so in Ordnung ist.

Halt durch und ruder jetzt nicht zurück. Es tut weh, aber es wird besser werden.
 
  • #28
Ich gebe euch allen gerne mal ein Update, da ich gesehen habe, dass hier noch fleißig diskutiert und Tipps gegeben wurden (danke euch alles dafür!).
Sie hat sich tatsächlich nur einen Tag später bei mir gemeldet, wollte noch einmal telefonieren. Sie rief mich an und weinte am Telefon, sie liebe mich und es geht nicht ohne mich, sie habe die ganze Nacht durchgeweint. Ich blieb hart, so gehe es nicht weiter. Ich habe Mitgefühl gezeigt, machte ihr deutlich, dass auch ich Gefühle habe und mir die Situation nicht gut tut, aber ich keinen anderen Weg sehe. Sie trennte sich Montag letzte Woche von ihm. Schrieb mir einen Text, sie sei stolz auf sich und wisse, dass es die richtige Entscheidung war (Spoiler: wusste sie scheinbar nicht). Ich nahm wieder den Kontakt auf, wir hatten lockeren Kontakt, sind am Mittwoch spazieren gegangen. Ihr Ex akzeptierte die Trennung überhaupt nicht (nahm sie augenscheinlich nicht mal ernst) stand Dienstag vor ihrer Tür und wollte bei ihr schlafen, rief sie Mittwochs an (redete ihr immer wieder ein wie dumm das alles sei). Samstag meldete sich die gute Frau bei mir, wollte sich mit mir treffen. Hatten ein schönes Date, bis sie mir sagte sie fühle sich nun unter Druck direkt eine Beziehung mit mir einzugehen, sie müsse das Ganze erstmal verarbeiten (verständlich nach nicht mal einer Woche Trennung - ich zeigte ihr, dass das grundsätzlich kein Problem sei - wir können erstmal locker uns Daten). Naja Sonntag wollte sie ihre restlichen Sachen bei ihm holen - er redete wieder auf sie ein - ich rief sie Montag an und fragte wie es ihr gehe (ich wusste dass sie das alles sehr mitnehmen würde). Sie sagte mir sie sei sich mit allem so unsicher, er verunsichere sie jedes Mal mehr. Mir war das dann zu blöd, ich traf mich mit ihr - sagte ihr sie soll sich jetzt endlich mal Zeit für sich nehmen - sie könne sich melden, wenn sie wirklich wisse was sie wolle. Hier gab es wieder viele Liebesbekundungen ihrer Seite aus, sie wisse, dass eine Beziehung zwischen uns funktionieren wird. Sie brauche nur Zeit das zu verarbeiten und ihre Gedanken zu sortieren. Gebe ich ihr, ohne Kontakt, dass sie sich auf sich und ich mich auf mich konzentrieren kann. Gestern meldete sie sich auf der Arbeit bei mir, sie vermisse mich so, habe in einem Pulli von mir geweint. Ich sagte ihr, dass es mir leid tut das zu hören, es aber nichts ändere solange sie nicht endgültig wisse, was sie möchte und überzeugt von uns ist. Ich beendete das Gespräch. Sie soll sich nun endlich mal klar werden was sie will. Die Trennung hat sie jetzt durchgezogen, nun muss sie sich entscheiden, was das richtige ist.
 
  • #29
Du bist immer noch sehr verknallt in diese Frau, kann man nichts machen. Allerdings vermute ich das du dich in sehr kurzer Zeit entlieben wirst.
solange sie nicht endgültig wisse, was sie möchte und überzeugt von uns ist.
Wenn sie in dich verliebt wäre, hätte sie schon alle Hebel in Bewegung gesetzt.
Sie trennte sich Montag letzte Woche von ihm.
Hoffentlich weiß er das auch.
 
  • #30
ie Trennung hat sie jetzt durchgezogen, nun muss sie sich entscheiden, was das richtige ist
Finde ich richtig blöd, dass du sie jetzt nach ihrer Trennung noch hinhältst und sie JETZT derart zappeln lässt.
DU wusstest, dass sie das verarbeiten werden muss.
Nun ist sie diesen Schritt der Trennung auf dein Drängen hin gegangen und du lässt sie jetzt hängen.
Was soll das?

Passt dir dieser Warmwechseln nun doch nicht mehr zur Nase?
Wird nun die nächste Beziehung sabotiert und sie ist uninteressant geworden?
 
Top