• #31
Wie seht ihr das? Wie würdet ihr an meiner Stelle handeln?
In deiner Geschichte sind viele Faktoren nicht bekannt. Zum Beispiel, wissen wir nicht, wie lange Ihr zusammen wart. Ging es um ein Paar Tage, Wochen? Wir wissen nur, dass Ihr sehr schnell euch gefunden habt.
Viele Parameter wie Altersunterschied und Kinder aus vergangenen Beziehungen waren dir ja vermutlich von Anfang an klar. Also geht es m. E. nur um seine Finanzielle Probleme und damit verbundenen Rechtsstreit. Ich kann sehr gut verstehen, dass du keinen Bock darauf hast. Wer hätte Bock auf so etwas?
Er sieht eben sehr gut aus, das ist sein Kapital und seine einzige Karte, die er in der Hand hat. Euer Deal ist aber auf ersten Moment nicht so gut. Schließlich ist die Zeit die wertvollste Ware der Welt. Er möchte deine Zeit (Jugend) gegen seinen Aussehen haben. Du kannst alles viel billiger bekommen, würde ich sagen. Diese ist natürlich eine materialistische Denkweise. You are a material gilrl in a material world :). Aber tröste dich, das sind wir alle, also mache dir keine Gedanken. Es ist ok, wie du dich entschieden hast.
 
  • #32
Ich 26 habe einen Mann Ende 40 kennengelernt und wir haben uns sofort ineinander verliebt. Normalerweise wäre mir dieser Altersunterschied zu viel aber ich habe trotzdem die freigegebenen Fotos angeschaut und er sieht wirklich sehr gut aus, deutlich jünger, fit und gut angezogen....Weiteres Plus war, dass er scheinbar eine total spannende Karriere im Bereich Finance hatte und hat. Nach einer Woche waren wir zusammen.
Da haben sich zwei mit einer gleichen Einstellung gefunden und dann gemerkt, dass es doch nicht reicht. Seine finanziellen Möglichkeiten haben Dich angezogen und die Wahrheit hat Dich wieder abgestoßen.
Wo liegt das Problem. Es ist doch völlig legitim, sich Partner nach Haarfarbe, Figur oder Brieftasche auszusuchen. Dabei gerät man eben auch mal an Menschen, die genau das vorspielen, was man erwartet.

Nun unterstellt er mir, ich würde nur einen Mann wollen der vermögend ist. Dass mir Liebe nichts bedeutet.
Er fängt jetzt an zu weinen und zieht die Nummer von der "wahren Liebe" ab, weil "Ich bin der Superheld" nicht funktioniert hat. Jegliche weitere Beschäftigung mit so einem Blender ist im Grunde Zeitverschwendung.
 
  • #33
Ich sehe zwei Punkte: er verkauft was er nicht hat = ist
Und Du fühlst Dich schuldig, weil er einen Punkt (bewusst) ins Feld führt...nämlich materiallistisch zu sein.

Und das ist in unserer Gesellschaft immer noch negativ aufgehängt.
Weil es immer noch schwarz/weiss gesehen wird.
Gerade uns Frauen wird dann unterstellt, dass es nur ums ausnutzen und nicht um Liebe geht oder eben, wie in einem Thread um: der Mann ist nur mit einem Nutzen interessant.

Da ist die Welt aber grau
Es ist ein eindeutiger Unterschied für mich, ob ich innerhalb einer Beziehung, die schon lange funktioniert, Sorgen bekomme oder direkt so starten soll.
Finanzielle Sorgen, sind ja nicht nur materiell, sondern vorallem belastend.
Da dreht sich dann alles drum....Angst vor der Rechnung, Kampf keine zu bekommen oder hier ggf auch, Rosenkrieg.
Eine Beziehung braucht in meinen Augen erstmal positive Energie, damit füllt sich sozusagen der Tank um ggf kommende schlechte Zeiten auch energetisch durchzuhalten.
Ich Quatsch nicht immer von Energien im zb esoterischen Gewand aber ich kann es damit besser erklären.

Liebe baut sich unter permanenten Sorgen nicht auf und ist mehr als nur Geldverlust, vorallem für den, der hier für sich alleine bisher sorgenfrei war.
Der startet direkt in eine Beziehung, die belastet und dafür sorgt das man sich schlechter fühlt als ohne.
Vielleicht hinkt das Beispiel aber ich starte auch keine Beziehung mehr, mit einem Alkoholiker.
Was viele besser verstehen können, wenn es doch um nichts materielles geht obwohl ich den Unterschied selbst nicht grossartig sehe

Ich bin bewusst nicht auf seine Lügen eingegangen, sondern sage, er wollte wunde Punkte bewusst treffen.
Und das rumreiten auf dem materiellen Punkt, ist in unserer Gesellschaft immer noch "bekannt" und erfolgreich

Du bist eher klug, dass Du von vorne herein siehst: das ist viel zu belastend um überhaupt Liebe zu werden.
Aber eben ein eigenes Opfer, des Bildes: wahre Liebe schafft alles und willst Du das nicht, bist Du nicht fähig zu lieben.

Das ist Quatsch, so kommt man ja überhaupt nicht in die Liebe rein.
 
  • #34
wahre Liebe schafft alles und willst Du das nicht, bist Du nicht fähig zu lieben.

Das ist Quatsch, so kommt man ja überhaupt nicht in die Liebe rein.
Liebe Pixie,

Sei mal ehrlich - Du glaubst an die echte, wahre Liebe in wenigen Tagen bei einer jungen Frau und einem doch sehr deutlich älteren Mann, der sich zufällig als solvent darstellte?

Das Pech war hier nur, er war ein Blender.

Die Motivlage auf Seiten der FS sich so schnell für einen solchen Mann zu entscheiden, ihn generell in Betracht zu ziehen, sehr ich weniger in Wahrer Liebe.

Man hat eben seine Auswahlkriterieren, das ist auch ok.
Nur sollte man sich das auch eingestehen.

Es gibt die älteren, real solventen Männer, die bewusst jüngere Frauen suchen - solche Anschreiben bekam ich auch, bei mir halt Männer Ü60 - ich war 45.
Da war im Anschreiben schon der wichtigste Faktor genannt, sorgenfrei Leben, etc..

Da gibt es natürlich die Frauen dazu.

W, 51
 
  • #35
Was hat er denn verkauft, was er nicht hat? Und wie hat er das getan?

Laut FS sah er auf den Fotos gut, jünger, fit und gut angezogen aus. Das hat er dann anscheinend auch geliefert. Die FS hatte zudem das Gefühl, von ihm geliebt und wertgeschätzt zu werden, so dass auch auf dieser Ebene geliefert wurde.

Der Typ hat lediglich nicht gleich von sich aus die unattraktiven Dinge in seinem Profil mitgeteilt. Die FS schreibt aber, dass sie diese Dinge auf ihre Nachfragen von ihm mitgeteilt bekommen hat. Wirklich verschwiegen hat der Typ somit nichts. Er hat seine unattraktiven Aspekte lediglich nur nicht offen sichtbar angepriesen, so dass diese nicht für jeden gleich sichtbar waren.

Die FS hat ja vermutlich auch nicht gleich in ihrem Profil angepriesen, dass sie ihre "Liebe" von materialistischen Dingen abhängig machen wird.

Wenn sich jemand sexy kleidet (Heels, Dekolleté, Pushup,...) und einen sexuellen Eindruck vermittelt, um als attraktiv wahrgenommen zu werden, obwohl die Person tatsächlich ziemlich langweilig im Bett ist oder wenig an Sex interessiert ist, wird sich auch nicht als Lügner empfinden und auch nicht von sich aus im Profil oder Gesprächen öffentlich bekannt geben, dass er über Kleidung und Auftreten vielleicht etwas vermittelt, was er aber in Wahrheit nicht ist. Kein Mensch weiß, ob einem Gegenüber der Punkt überhaupt wirklich so wichtig ist, so dass man diese auch nicht von sich aus zum Thema machen muss. Wenn dem Gegenüber etwas wichtig ist, kann er ja nachfragen. Dafür ist die Kennlernphase ja da. Und vorliegend hat der Typ der FS auf ihre Nachfragen ja ersichtlich alles mitgeteilt.

Wenn ein Typ aufgrund von sexy Kleidung falsche Vorstellungen hatte und sich aufgrund dieser falschen Vorstellungen in die Frau verliebt, dann aber feststellt, dass die Frau tatsächlich im Bett langweilig ist und er deswegen auch wieder Schluss macht, dann fühlt er sich natürlich ertappt, weil er in Wahrheit ja gar nicht den Menschen, sondern nur seinen erhofften Nutzen liebte. Und da sucht man dann gerne nach Ausreden und möglichst Bestätigung durch andere, dass der andere ja der Böse und man selber das Opfer war.

Tatsächlich sind sich Beide aber nur zu ähnlich, indem beide ihre Vorteile suchten und dafür einen vielleicht zu positiven Eindruck vermittelten, den sie aber nicht liefern konnten. Und so fühlt man sich ertappt, wenn man „Liebe“ vorgauckelt, die aber offenkundig nicht existiert, wenn der angestrebte Nutzen ausbleibt.

Und so versuchen sich nun 2 Ertappte zum Opfer des jeweils anderen zu erklären. Der Typ, indem er der FS vorwirft, dass ihr Liebe nichts bedeutet und sie ja nur auf Geld aus ist. Und die FS, indem sie die Schuld beim Typen sucht und sich Bestätigungen in einem Forum erhofft.
 
  • #36
Naja, ich sehe das hier so ....
Er hat in seinem Leben nichts auf die Reihe bekommen, hat sich auch nicht durch "Arbeitswut" ausgezeichnet. Daher wurde sein Weg: auf Kosten von Frauen, die ganz ordentlich verdienen zu leben. Im Gunde nichts anderes als das, was auch so einige Frauen machen.
Heute lohnt es sich für ihn auch nicht mehr zu arbeiten. Klar, würde ja so gut wie alles weg gepfändet ... und er wäre auch nicht besser dran als heute.
Mach dir keine Gedanken, er findet schon wieder eine Dumme. Er kann das. Und du ? Gehe deinen Weg, der ist gar nicht so schlecht.
 
  • #38
Die Beleidigungen, die einen wahren Kern haben, treffen einen am meisten. Du musst dir wohl eingestehen, dass du insgeheim doch ein bisschen materialistisch veranlagt bist -- oder hättest du überhaupt mit ihm geschrieben, wenn er Postbote oder Kassierer gewesen wäre?
Aber ich kann den Grundgedanken verstehen -- Geldsorgen sind belastend und es ist schön, wenn der Mann einen auch einfach mal ins Restaurant einladen kann und dabei nicht auf jeden Cent achten muss. Allerdings reicht mir persönlich dafür auch ein Normalverdiener oder "Mittelbauer", wie wir in der Wissenschaft gerne sagen, Hauptsache, er kommt gut zurecht und steht "mit beiden Beinen im Leben", um eine Klischeephrase zu bemühen.
Du hast richtig gehandelt, der Typ ist nichts für dich.