G

Gast

  • #1

Trennung, weil es nicht die Große Liebe ist?

Sollte man sich trennen, wenn man bemerkt, dass der Partner nicht die Große Liebe ist und einem dieses Gefühl (der großen Liebe) fehlt, obwohl man gemeinsam glücklich ist und eigentlich zusammen bleiben möchte? Sollte man sich gegenseitig die Chance geben die Große Liebe zu finden, obwohl es dafür keine Garantie gibt?
 
G

Gast

  • #2
Selbstverständlich, sicher und schnell wie möglich. Denn Du machst den Partner der Dich liebt nur unglücklich mit Deiner mehr oder weniger latent vorhandenen Unzufriedenheit.
 
G

Gast

  • #3
Gebt euch eine Chance. Was heißt denn immerzu GROßE LIEBE? Es gibt nur Liebe und keine Liebe.
 
  • #4
Die Frage sollte sich nicht auf mystische Worte wie "große Liebe" fokussieren, sondern vielmehr ganz pragmatisch herangehen:

+ Liebst Du ihn? Liebt er Dich?

+ Möchtest Du mit ihm zusammen alt werden? Kannst Du Dir vorstellen, für immer mit ihm zu leben?

+ Möchtest Du von ihm ein Kind bekommen? Möchte er mit Dir ein Kind bekommen?

Vergiss das Geschwafel von großer Liebe und konzentriere Dich einfach auf diese drei Kernfragen. Wenn Du sie verneinst, dann trenne Dich. Wenn Du sie bejahst, dann passt es.
 
  • #5
Was meinst Du mit "der grossen Liebe". Wartest Du aufs Hollywood-Feuerwerk mit Angela Jolie/Brad Pitt oder ist es einfach nur so dass Ihr Euch aneinander gewöhnt habt aber es sich nicht so ganz richtig anfühlt. Nett, aber eben keine Liebe?

Ist ein Riesenunterschied. Ist es das warten auf den grossen Knall? Dann Träum weiter, den gibts selten.

Ist da aber so ein kleiner Mann im Ohr der zweifelt, das Bauchgefühl ein leichtes unwohlsein, nicht immer aber doch ab und an... Dann ist es wohl eh zum scheitern verurteilt. Früher oder später. Dann solltest Ihr Euch das nicht antun. Auch wenn ihr gut klarkommt und zusammen funktioniert. Ihr hättet beide mehr verdient.

Ich wünschte mir hätte das vor 20 Jahren jemand beigebogen.Dann hätte ich mir einiges erspart.
 
  • #6
Kompletter Unsinn.

Kein Mensch weiss, was genau für ihn die endgültige, ultimativ "GROSSE LIEBE" war, bis er mit 94 im Lehnstuhl sitzt und auf sein Leben zurück blickt.

Man kann mit 50 glauben, dass man Alles durch hat- grosse Liebe gefunden und verloren/behalten- und mit 62 schlägt der Blitz in einem solchen Maße ein, dass alle anderen Gefühle verblassen.

Man kann eine Beziehung liebevoll, aber ein wenig zu gelassen beginnen, es geschehen Schicksalsschläge, die das Paar zusammenschweißen- und es wird eine richtig grosse Liebe.

Wenn zwischen Euch Alles stimmt, bleibt zusammen und lebt das Leben mit all seinen Herausforderungen. Eine Garantie wird es nie geben, aber ihr habt eine wirklich gute Chance glücklich zu werden.
 
G

Gast

  • #7
Ich selber erwarte kein "Feuerwerk" - für mich gibt es auch nur Liebe oder keine Liebe! Ich bin glücklich mit ihm und könnte mir einiges mit ihm vorstellen. Mein Partner ist es, der da anscheinend Unterschiede macht und ständig von der "großen Liebe" spricht und meint, dass ständig Funken sprühen müssen...obwohl er mit mir glücklich ist, wie er sagt.

FS
 
G

Gast

  • #8
Wie definierst du "große Liebe"?
Und was is dann für dich das Gegenteil?
Ich verstehe gar nicht, warum immer von ihr gefaselt und auf sie gewartet wird ... DIE "große Liebe".
Was ist es denn anderes als (große) Liebe, wenn man miteinander glücklich ist und zusammen bleiben will?
Verwechselst du "große Liebe" nicht eher mit Rosamunde Pilcher, Hedwig Courths-Maler oder so einem seichten amerikanischen Filmkitsch wie "Kate und Leopold" o. Ä.?
Scarlett O'Hara hat auch ihre wirkliche große Liebe verpasst, weil sie so dumm war und einer vermeintlich großen Liebe hinterhergejagt ist. Auch wenn es nur ein Roman ist, spiegelt er doch ganz gut wider, wie dumm im Hinblick auf "große Liebe" gedacht und agiert wird.
Manche(r) sieht nun einmal den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Es ist wohl eher eine Frage der ganz individuellen Interpretation von "großer Liebe".
Ich wünsche dir, dass du deine "große Liebe" weder wegwirfst noch verpasst.
Werde erwachsen.
Wie alt bist du eigentlich??
 
  • #9
Ja, was genau ist denn diese "Große Liebe"? Da bitte auch ich im Aufklärung. Vielleicht habe ich ja bisher alles falsch gemacht?
 
G

Gast

  • #10
Meinem Partner nach ist die "große Liebe", die Liebe, wo es ein Leben lang Schmetterlinge im Bauch gibt und man sich kontinuierlich so begehrt wie am Anfang.
Er vermisst es in unserer Beziehung und ich weiß nicht, wie ich darauf reagieren soll... für mich hört sich seine Vorstellung so "teenagerhaft" an. Er ist übrigens 30 J. ...

FS
 
G

Gast

  • #11
Meinem Partner nach ist die "große Liebe", die Liebe, wo es ein Leben lang Schmetterlinge im Bauch gibt und man sich kontinuierlich so begehrt wie am Anfang.
Er vermisst es in unserer Beziehung und ich weiß nicht, wie ich darauf reagieren soll... für mich hört sich seine Vorstellung so "teenagerhaft" an. Er ist übrigens 30 J. ...

FS
Versuch halt jung zu bleiben. Eure Temperamente scheinen unterschiedlich zu sein.
Er will Feuer - du nicht.
Oder hat er noch eine andere im Sinn? Dann wird er sich nie binden wollen, zumindest nicht mit dir. Vielleicht läuft er bei der ersten Gelegenheit über, wenn ihm seine große Liebe begegnet?
 
G

Gast

  • #12
Das hat nichts mit Temperament und Feuer zu tun. Der Mann ist ein infantiler Träumer, absolut empathiebefreit dazu. Denn so eine Aussage tut dem Liebenden sehr weh. So einen hatte ich auch, ständige Zweifel ob ich die große Liebe bin, dennoch wollte er mit mir zusammen bleiben. Solche Männer idealisieren Liebe und sind für eine langfristige Beziehung mit Höhen und Tiefen nicht geeignet. Überligens, ich habe genug Temperament und Feuer bin aber trotzdem erwachsen und weiss, das die akute Verliebheitsphase irgendwann vorbei ist.
 
  • #13
Liebe FS in #9

da gibts doch nur eine Schlussfolgerung: Ihn reichts nicht wie es ist. Ob das nun richtig oder klug ist spielt dabei keine Rolle- Er wird diesen Ideal hinterherjagen, mehr oder weniger offen. Da Du es anscheindend nicht bist solltest Du das Ganze besser beenden. Spätestens wenn er die vermeintlich grosse Liebe trifft ist Eure Beziehung durch.

Du hast was besseres verdient.

@8

Was ist die grosse Liebe? Ich versuch mal eine Antwort, (die übrigens vor einigen JAhren noch anders ausgefallen wäre):

Wenn es sich einfach richtig anfühlt, wenn es über die erste Verliebtheitsphase hinaus immer noch das Herz zu springen anfängt wenn Sie in Deine Arme fliegt, wenn Du dich immer wieder neu verleibst, wenn sich die Frage obs der/die richtige ist gar nicht stellt, wenn man den anderen nicht ändern und passend machen will, wenn Du Dich nie fragst "was krieg ich dafür?", wenn beide keine Machtsspielchen nötig haben....Die ewigen ständigen Schmetterlinge gibts in der Tat nicht. Aber Sie sollten schon immer wieder mal auffliegen. Aufgespiesst an der Einnerungswand sind Sie nutzlos.

Dass es sowas gibt, und wie es sein kann weiss ich leider auch erst jetzt- besser spät als nie ;-).... Hätt mal besser meinen Freunden die es erleben besser zuhören sollen.
 
  • #15
Meinem Partner nach ist die "große Liebe", die Liebe, wo es ein Leben lang Schmetterlinge im Bauch gibt und man sich kontinuierlich so begehrt wie am Anfang.
Er vermisst es in unserer Beziehung und ich weiß nicht, wie ich darauf reagieren soll... für mich hört sich seine Vorstellung so "teenagerhaft" an. Er ist übrigens 30 J. ...

FS
Ja, eindeutig für mich auch! Ich finde deine Einstellung toll und liebens...wert!
m44
 
  • #16
Ich habe mich mit 25 nach 5-jähriger Beziehung von einem Mann getrennt, der eigentlich top war. Weil ich gemerkt habe, mit dem will ich keine Kinder. Das ist ein Spitzenindikator für die eigene Gefühlslage.

Jetzt bin ich 44, habe ein Kind mit einem Mann, den ich sehr geliebt habe, der aber alles andere als top war und mit dem ich keine gescheite Beziehung hatte.

Ich habe bisher noch nicht the one and only gefunden, meine Entscheidung mit 25 aber keine Sekunde bereut.