Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Trennungsgrund: "Du bist zu gut für mich!"

Zuerst 10 Wochen lang im 7. Himmel, dann auf den nackten Boden zurückgeschleudert. Ich glaub's nicht! Ich (w34) arbeite in einer Werbeagentur, ziehe coole Klamotten an und fahre ein Mini-Cabrio. Er (38) arbeitet in der IT-Branche, legt weniger Wert auf sein Aussehen (ist mir aber nicht so wichtig!) und kommt mir gestern nach 10 Wochen und aus heiterem Himmel mit der Ansage: "Du bist zu gut für mich!" Was meint er damit?
 
  • #2
Tja, dafür gibt es etliche Möglichkeiten und ohne Euch beide wirklich zu kennen, ist es schwierig, hier eine Diagnose zu stellen.

Im geradlinigsten Falle findet er dich ganz toll und bewundert Dich. Er selbst hat das Gefühl, dass Dein "Marktwert als Frau" beträchtlich höher ist als sein "Marktwert als Mann". Die Differenzen hast Du ja selbst schon angedeutet: Modisches Schnuckelchen versa IT-Mann, der wenig Wert auf Oberflächlichkeiten legt. Vielleicht aber auch großer Freundeskreis gegen kleinen? Tolles Auftreten versa Unauffälligkeit?

Allerdings muss man auch ganz klar sagen, dass 10 Wochen so etwa die Zeit sind, nach der man anfängt, eine neue Liebe realistischer zu betrachten. Vielleicht fallen ihm auch nur mehr und mehr Dinge auf, die gar nicht harmonieren: Interessen und Gewohnheiten (Partyleben vs. Häuslichkeit?), Lebensziele (weibliche Karriere vs. Familiensinn?), Ansichten und Wertvorstellungen? Vielleicht hat er seine Skepsis nur nett formuliert und meint in Wahrheit gar nicht "Du bist zu gut für mich!", sondern "Wir passen gar nicht so gut zusammen!"

Mein Rat: Überprüfe selbst sehr genau, wie gut es vom Kopf her wirklich zusammenpasst. Gehen Interessen und Gewohnheiten, Ansichten und Wertvorstellungen, Lebensziele und Vorlieben durch und schaue, ob Ihr wirklich für ein gemeinsames Leben geeignet seid. Was fasziniert Dich an ihm? Was schätzt Du an ihm? Habt Ihr Chancen auf eine erfüllte, dauerhafte Partnerschaft?

Falls Du zu einem positiven Schluss kommst, dann solltest Du ihn davon überzeugen, dass er durchaus gut genug für dich ist. habe die Punkte bereit, für die Du ihn schätzt, mit denen er mindestens soviel in die Partnerschaft einbringt wie Du. Viele Frauen sind schön genug für beide; Äußerlichkeiten haben bei einem Mann nicht viel zu bedeuten. Zeige ihm, dass nicht die Kleidung oder andere Äußerlichkeiten entscheidend sind, sondern Du ihn für ... liebst und schätzt und behalten möchtest.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Was ist entscheidend ? Die "Klamotten" das "Aussehen" oder das "Cabrio" ?

Weil: Zu Gefühlen schreibst Du ja nicht wirklich etwas.

Mögt Ihr Euch ? Was schätzt Du an ihm, was schätzt er an Dir, was sind die Ziele Eueres Techtel - Mechtels ?

Und zu den Rahmendaten, insbesondere dem, was Ihr erlebt habt, schweigst Dich auch aus. Wie bist Du mit ihm umgegangen ? Wie ist er mit Dir umgegangen ? Welche Vergangenheit / Vorleben / Prägung durch Ex - Beziehungen hat er ?

Ich fürchte, mit diesen Angaben geht die Antwort wie das Hornberger Schießen aus; die Leserschaft kann diskutieren, ob Nr. 1 darin gut war.

7E2176FE - m
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich denke das "Du bist zu gut für mich" ist nur höfliches bla bla bla.
Wahrscheinlich sieht er nach 10 Woche wie Nr. 1 schon beschrieben hat einfach viel zu viele Differenzen.

Es kann ja sein, dass es Dir nichts ausmacht, dass er nicht in Deinem Leben so "mithalten" kann. Aber vielleicht fühlt er sich eben umgekehrt mit Deinem Leben nicht so wohl. Vielleicht will er lieber eine Frau die genauso unscheinbar durchs Leben geht wie er?

w/32
 
G

Gast

Gast
  • #5
Für mich als Mann einfach ein Grund gesucht!
Ein Griff in die Trickkiste.
Nachdem Motto "wegloben".

Psychologisch gesehen erleichtert er damit sein Gewissen.
Er macht sich selbst schlecht "Du bist zu gut für mich".
Wohl mit dem Hintergrund das er weiß sein Verhalten nicht in Ordnung ist.
Das es für sein Handeln eigentlich keinen plausiblen Grund gibt.
Was kann ein Mensch auf eine Aussage "Du bist zu gut für mich noch sagen"?
Eigentlich nichts, man kann noch nicht einmal richtig sauer sein.
Zumindest dann nicht, wenn man die tiefern Gründe nicht kennt.

Einfach vergessen, wenn es auch schwer fällt, besser nach 10 Wochen als nach 10 Jahren.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Die einfache Antwort:
Er will Dich nicht.
Obwohl Du einen tollen Job hast, tolle Klamotten und ein tolles Cabrio.
Da Du das aber nicht verstehen würdest, weil Du ja so toll bist, macht er sich selber runter und sagt, dass Du zu gut für ihn seiest.
Vielleicht sucht er eine Frau, die einfach nur mal mit ihm und dem Hund in Jeans und Parka durch den Wald läuft und mit ihm ne flasche Wein auf dem Jägerstand trinkt.
Er will wohl auch nicht an hippen Orten in den Urlaub fahren sondern einfach nur in den Bayerischen Wald zum Wandern oder an die Ostsee und Sandburgen bauen.

Nach 10 Wochen lassen die Hormone nach und man überlegt, ob ein gemeinsames Leben mögllich wäre. Er findet das offensichtlich nicht, also hat er sich getrennt.

Versuch doch mal, bei einer Aussprache rüberzubringen, dass Du nicht nur die Glamourfrau bist sondern auch einen Kinderpopo und Kinderkotze saubermachen würdest, einen Garten umgraben und Wände verputzen würdest.
Vielleicht sucht er mehr eine Frau zum Anpacken als zum Anschauen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Hier die FS: Danke Frederike für Deine ausführlichen Hinweise.
Ich dachte immer Gegensätze ziehen sich an? Klar ist er ruhiger als ich, aber gerade das ist es, was mir an ihm so gefällt. Er ist auch ein bisschen schüchtern und das macht ihn so süß. Dass er damit ein Problem haben könnte, da wäre ich nicht drauf gekommen.
Wir haben beide schon einige Beziehungen hinter uns, glauben aber immer noch an die große Liebe.
Ist jetzt einfach die Luft raus oder gibt es doch noch die eine oder andere Möglichkeit, wie ich unsere Beziehung retten kann, ohne dass er sich oder ich mich zu sehr verbiegen muss?
 
  • #8
@#6: Na ja, genau das ist eines der großen Probleme: Gegensätze ziehen sich zwar an, weil sie sich faszinieren, aber für eine dauerhafte, stabile Partnerschaft sind Gemeinsamkeiten das Entscheidende! Ideal ist es, wenn genug Gemeinsamkeiten die Basis bilden und interessante Gegensätze verbleiben, die den Reiz ausmachen. Unauffällige, schüchterne Männer mit extrovertierteren Freundinnen kann durchaus funktionieren, wenn jeder sich seiner Stärken bewusst und des anderen sicher sein kein. Oft haben Männer bei besonders schnuckeligen Frauen die Angst, sie nicht halten zu können -- dieses Gefühl der Unsicherheit musst Du ihm nehmen und zugleich Eure Gemeinsamkeiten betonen. Gerade Männer wie Naturwissenschaftler und ITler legen eher Wert auf Gemeinsamkeiten und Kompatibilität. Vermittle ihm, warum ihr gut zusammenpasst!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ach wer glaubt denn das??? Ist eine pure Ausrede von ihm. Er hat die Nase voll und es ist eine andere da!!! Punkt. Alles andere ist doch "bla...bla + Geschwafel"...das hat doch mit Job, Klamotten oder mit Auto nichts zu tun, das sind doch nur "Äußerlichkeiten"! Das ganz "Kennen" war doch nur "sehr oberflächlich nach außen" ausgelegt, das hat ihm nicht gepasst und er wollte dir nicht so weh tun; deshalb seine gewählte Absage! Mit welcher rosaroten Brille und mit welcher Naivität seht ihr das Leben? -m
 
G

Gast

Gast
  • #10
Du bist zu gut für mich klingt in meinen Ohren nicht so, als wärst Du zu hübsch oder sonstwie optisch eine tolle Frau, die er glaubt, nicht halten zu können, sondern ich kenne den - ziemlich verbreiteten - Spruch so, dass er sich auf den Charakter bezieht, er sich also insgeheim für einen Typen hält, den er selbst einer herzensguten, ehrlichen Frau nicht zumuten möchte, die sich in ihn zu verlieben beginnt.

Vielleicht ist er in Wahrheit gar nicht so schüchtern, sondern hat es faustdick hinter den Ohren oder hat gar eine andere Beziehung. Letzteres halte ich gut für möglich. Um Genaueres zu sagen, müsste man aber wissen, wie gut Du ihn, sein Leben und seine Vergangenheit kennst. Allerdings halte ich es für reichlich aussichtslos, bei ihm noch mal anzuknüpfen, egal wie er es gemeint hat. So oder so - er will wohl nicht.
w57
 
G

Gast

Gast
  • #11
Es gibt vielleicht auch noch einen ganz anderen Grund und der heißt Angst.

Angst wovor? Das kann sehr vieles sein.

1. Angst Dich zu verlieren: Wenn Du so hübsch bist, denkt er vielleicht, dass er Dich nicht allein hat und Du eh' über kurz oder lang weiter gehst und ihn zurückläßt. Dann lieber selbst den Schlußstrich ziehen.

2. Angst vor dem Gefühl nicht zu genügen. In Eurem Zusammensein, fühlt er ein Gefälle und er ordnet sich auf der unteren Ebene ein. Kein gutes Gefühl, dass er mit Beenden der Beziehung auch beendet.

3. Angst vor Nähe: Er sieht, dass es mit Dir auf eine richtige ernsthafte Bindung zusteuert und da hat er Panik bekommen.

4. Angst davor sich zu verlieren. In den 10 Wochen war sein Leben plötzlich so anders als vorher und ein Teil seines alten Lebens hat ihm gefehlt.

Alles sein Problem und nicht Deins.
Frage ist was willst Du? Denkst Du, ihr seit zu verschieden, dass es für eine lange Bindung ginge - dann mach einen Haken drann. Siehst Du es aber anders und Du liebst ihn, dann würde ich ihn nicht so davon kommen lassen. Trefft Euch auf neutralem Boden in der Öffentlichkeit, wo Ihr dennoch ungestört länger reden könntet.

Wenn Du es schaffst es zu vermeiden zu heulen und sogar eine vertrauensvolle Geprächsatmosphäre erzeugen kannst, wird er Dir vielleicht die Wahrheit sagen für seine Beweggründe und vielleicht sagt er Dir auch Dinge, die er noch nie einer Frau gesagt hat. Diese Situation ist durchaus auch als Chance zu sehen. Wenn Ihr diese Klippe schaffen solltet, dann kann es für sehr lange sehr schön werden. Wenn dies sich nicht einstellen sollte, dann hast Du wenigstens mehr Klarheit als jetzt und kommst schneller drüber hinweg.

So, oder so, es kann nur positiv sein sich zu treffen.

Viele Grüße

m/46 , 7E29E8D1
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hoi FS

Du arbeitest in einer Werbeagentur, ziehst coole Klamotten an und fährst ein Mini-Cabrio. So what? Sind alles "oberflächliche Dinge" die ich zwar ebenfalls schätze - die mich aber mittelfristig nicht in einen Liebersrausch stürzen lasse... Habe schon so viele Frauen kennen gelernt die auf den ersten Blick toll waren - in der Kommunikation und ihrem oberflächlichen Verhalten jedoch bald sehr langweilig und wenig fesselnd waren. Für eine erfüllte Partnerschaft braucht es einfach mehr wie Job, Klammotten und Cabrio - wie wäre z.B. Empathie, soziale Kompetenz, etwas Allgemeinwissen, breite Interessen, spannende Gespräch über Gott & die Welt, etc.? m, 41
 
  • #13
@11 großartig!

Liebe Fragestellerin, wir kennen ihn nicht, bei den wenigen Worten, die Du über ihn verlierst. Deswegen können manche "faustdicke" Dämonen in ihn hineininterpretieren.

Der Eindruck, den Du hier vermittelst, wirkt auf mich genauso wie #12 Wenn das stimmt wird der Ratschlag von #11 schwierig für Dich
 
G

Gast

Gast
  • #14
Hier nochmal die FS: Danke schön für Eure bisherigen Beiträge, vor allem #9 und #11. <MOD: Chat nicht gestattet>

Frage an alle: Was bedeutet es wohl, im 7. Himmel zu sein? Das ist das Nonplusultra, der Sechser im Lotto, da geht die Post ab, selbstverständlich auch gefühlsmäßig, was sonst. Habe sowas zum ersten Mal erlebt. Er auch, sagt er. Und dann das.
Könnte es nicht auch mit seinem Beruf zu tun haben? Wenn er vorm PC sitzt, taucht er in eine andere Welt ab. Vielleicht bin ich ihm zu anstrengend?
 
G

Gast

Gast
  • #15
Wen interessiert Dein Mini Cabrio? Wenn es darum geht, haben manche ein cooleres Audi-Cabrio. Was soll das? Coole Klamotten sind Ansichtssache. Meistens stimmen Selbst- und Fremdbild meistens sowieso nicht überein. Will heissen: Du magst Dich cool finden, andere finden Dich vielleicht nicht cool.
Statt auf die Inhalte Eurer Beziehung einzugehen, erwähnst Du oberflächliche Dinge, die hier keinen interessieren. Die Interpretation Deines Problems machst Du selbst schwierig bis unmöglich.

Aber zum Satz: "Du bist zu gut für mich!" bedeutet in den allermeisten Fällen: "Ich stehe einfach nicht auf Dich". Er will Dich einfach nicht verletzen und macht Dir ein laues Kompliment, um Dich nett loszuwerden. Möglicher Grund: andere Frau mit schickem Audi-Cabrio...
 
G

Gast

Gast
  • #16
<MOD: Chat ist nicht gestattet.>
 
G

Gast

Gast
  • #17
#15 Ich lach mich schlapp - hey, ganz klar Audi-Cabrio ist viel cooler, Mercedes oder auch BMW sind ebenfalls chicer wie ein Mini-Cabrio; scheint, dass wir auch sonst einer Meinung sind (#12).

Ich schätze ihn (ExPartner FS) echt so ein, dass ihm Schicki-Micki einfach nicht so wichtig ist. Ja evt. ist FS zu anstrengend, evt, auch nur zu oberflächlich - frag ihn!
 
G

Gast

Gast
  • #18
Hier die FS nochmal: Sorry #11, ich wohne in München. Schade!
Es ist doch völlig egal, welches Auto man fährt. Es gehört lediglich zu meiner Kurzbeschreibung.
Er fährt übrigens einen Mercedes E-Klasse. Hat das jetzt auch was zu bedeuten?
Vielleicht gibt es ja IT-ler unter Euch, die ein bisschen Licht ins Dunkel bringen können?
 
G

Gast

Gast
  • #19
Wenn es egal wäre, welches Status-Objekt man durch die Gegend fährt, warum hast Du es dann in Deiner Frage erwähnt? Oh und er fährt einen Mercedes...wie spannend. gähn...
nein, weder Dein Auto noch seines haben etwas zu bedeuten. Er hat Dir einfach eine "freundliche Absage" erteilt.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Sag ihm einfach du könntest das ändern.
 
G

Gast

Gast
  • #21
<MOD: Chat ist nicht gestattet!>

Das Auto sagt nicht viel, vielleicht hat er es einfach gern bequem oder sonstige Gründe. Deine Autowahl sagt ja auch nur aus, das Du gern bei schönem Wetter mit offenem Verdeck durch die Stadt sausen magst und mit dem Du es leichter hast, einen der knappen Parkplätze zu ergattern. Der Beruf sagt da schon ein bisserl mehr aus. ITler benötigen für ihren Job analytische und mathematische Fähigkeiten, Strukturen zu erkennen und abstrakt denken zu können. Je nach dem in welchen Bereich der ITler arbeitet muss er auch Fachleute aus anderen Disziplinen verstehen und deren geschilderte Problemstellungen auf der vorhandenen Hardwareplattform umsetzen können. Empathie, über Gefühle sprechen, etc. werden da nicht so gebraucht und gefordert und vielleicht ist das einfach seine schwache Seite. Nochmal: Sprich mit ihm! Anregungen von hier gab es jetzt genug, denke ich mal.
 
G

Gast

Gast
  • #22
@#19 und #21 Bezüglich der Automarke und Einfluß auf / Spiegelbild der Charaktere habe ich eine deutlich differenziertere Meinung.
Das Fahrzeug sagt sehr viel über den Fahrer aus, in jeder Hinsicht (inkl. Farbe und Pflegezustand).

Da ein Mercedes-Fahrer (hier der IT-ler) eine E-Klasse fährt (ideal) und quasi im Kontext den soliden Fels in der Brandung repräsentiert sucht er vermutlich auch eine Frau, die Dinge nüchtern sieht, eher Understatement leben soll und einen soliden Geamteindruck repräsentieren muß.
Die Mini Fahrerin - gerade mit Cabrio - repräsentiert hingegen die dynamische Lebefrau, die offenkundig ein Gespür für das Schöne und Angenehme hat. Insofern ist das MiniCabrio ein Ideal-Auto für ein junge Frau in der heutigen Zeit (für ältere Damen wohl eher ein SLK).

Mit der Aussage "Du bist zu gut für mich" möchte der Mann auf ehrliche Art vermitteln, dass hier zwei unterschiedliche Welten zusammengetroffen sind und er hier keine "vernünftige" Zukunft sieht. Insdofern hat Frederika in #1 wieder einmal den Nagel auf den Kopf getroffen.
In der Aussage steckt auch, dass die FS eine Traumfrau ist, denn kein Mann erniedrigt sich grundlos und meines Erachtens auch etwas Bedauern, dass er nicht in dieser "anderen" Welt lebt.

Liebe FS, es wird schwer diese beiden Welten zu vereinen, meine Prognose als Naturwissenschaftler: 10:90 und wenn es klappt dann wird es eine "lebendige" Partnerschaft ohne Langeweile für den Mann aber Ernüchterung für die Frau.
Viel Glück für diese Herausforderung. Mann39
 
G

Gast

Gast
  • #23
Die Antwort ist: "Ich habe dich gar nicht verdient."
Das heißt er verheimlicht was und bekommt nun schlechtes Gewissen, das er nicht ehrlich gewesen ist.
Daher zieht er sich lieber zurück.
Männer sagen immer diesen Satz, habe oft in meiner Praxis von Frauen berichtet bekommen.
Meist waren diese Männer nur auf Abenteuer aus und wollten sich nicht festbinden.
Sobald sie merken, die Frau will mehr als er selbst geben kann, kommt dieser Satz.
Denn mit diesem Satz tut man keiner Frau weh, aber man macht sie sprachlos, weil jede Frau dann denkt: "Ich mache Alles und habe Viel und er will MICH trotzdem nicht?"
Er will nicht, weil seine Gefühle nicht ausreichend sind. Punkt!
 
G

Gast

Gast
  • #24
So was ähnliches wie Alain Delon zu Romy Schneider gesagt hat: "Bin mit Nathalie in Mexico. Alles Gute. Alain!"
 
G

Gast

Gast
  • #25
@15: Warum greifst Du die Fagestellerin denn dermaßen an? Was soll denn Deine Aussage: ".... erwähnst Du oberflächliche Dinge, die hier keinen interessieren." Ich finde, eine solche Aussage ist sehr anmaßend. Du kannst doch nicht für alle hier mitschreibenden Poster beschließen, dass sie das nicht zu interessieren hat....! Wir leben doch wohl in einem freien Land, in dem jeder seine Meinung kundtun darf. Und das gilt auch für die Fragestellerin! Dir müssen ja nun nicht unbedingt die gleichen Dinge wichtig sein. Aber das ist nun auch kein Grund, eine Verbal-Attacke zu reiten!

@Fragestellerin: Ich denke auch, es ist -bei dem Wenigen, das Du geschrieben hast, sehr schwierig, dazu konkret etwas zu sagen. Besser wäre vielleicht gewesen, IHN zu fragen, wie er das meint und ob ggfs. nochmal ein klärendes Gespräch möglich sei. Aussenstehende können ohnehin nur mutmaßen.
 
G

Gast

Gast
  • #26
He, ich hab diese Spruch auch bekommen von einen Mann bekommen: Du bist zu gut für mich. Ich hab dass nicht verstand zwar kennen wir uns erst 3 Wochen und haben total viel Spaß mit einander und Lachen viel. Nur als ich mehr über ihn erfahren wollte, sagt er zu mir Du bist zu gut für mich. Und da dachte ich bei mir, wie kann er so was zu mir sagen ich fand dass uns was sehr schönes verbinden und jetzt so was. Klar ist man als Frau gekränkt, wenn man in einem total verliebt ist und dann so was und total sauer. Also bitte ich ihm zu ein Gespräch und hab ihm auch gesagt was ich an ihm mag und schätze. So hab ich heraus gefunden, dass er angst hat. Dass er für mich zu schlecht ist oder wär nicht mit mir mit zuhalten. Dass er schlecht Erfahrung gemacht hat und er dann immer fallen gelassen wurde, wenn er was über sich oder sein Leben erzählt hat, weil diese nicht so rosig ist. Ich hab ihn gesagt, dass er nicht alle Frauen in ein Topf werfen sollte und dass er so gut genug für mich ist. Jetzt ist es wie vorher und wir verstehen uns noch besser. Das hat mit seiner Persönlichen Angst zu tun, dies Spruch, weil er einfach nur Angst hat. Dir die wahrheit zu sagen und Du ihn fallen lässt. Über wie sehr Du ihn magst oder Liebs und sagtes ihm. Dann wird dass wieder
 
G

Gast

Gast
  • #27
"Ich bin nicht gut genug für Dich"
Zum ankreuzen:

Mir ist meine Zeit zu schade
Ich habe ein spannenderes Projekt zu bearbeiten
Ich hab eine Leiche im Keller
Das wird mir mit Dir zu stressig
Bitte, bitte zähle alle meine Vorzüge auf und mach schn bitte, bitte, damit ich es mir nochmal überlege.

Ich kenne keinen Mann , der sich nicht gut genug findet. Eher andersrum.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top