G

Gast

  • #1

Trennungsschmerz und Angst vor erneuter Verletzung

Hallo, wie schafft man es den Trennungsschmerz je ganz hinter sich zu lassen und vor allem wieder vertrauensvoll an neue Kontakte heranzugehen?
Ich hatte eine 10 jährige Beziehung hinter mir, bis ich betrogen und abserviert wurde. Seitdem sind 6 Jahre vergangen. Jahre in denen ich Zeiten alleine hatte, aber auch 3 " Beziehungsversuche" oder wie auch immer ich es bezeichnen sollte, denn die Herren wollten nichts für die Ewigkeit.
Diese Versuche dauerten zweimal knapp über ein Jahr, einmal 4 Monate.
Der völlige Verlust eines Menschen der eben noch so wichtig war, die Zweifel ob man selbst irgendwie falsch einschätzt, sich falsch verhält. Ich weiß nicht damit umzugehen.

Jetzt bin ich seit November wieder Single und hab das Gefühl wund zu sein..
 
  • #2
Hallo Du,
eine Voraussetzung ist sicherlich, die vorangegangenen Beziehungen "verarbeitet" zu haben und die eigene Rolle darin. Nach meiner Trennung vor 11/2 Jahren (Partnerschaft nach meiner Scheidung, die Beziehung dauerte 7 Jahre und ich glaubte wirklich, ich sei "angekommen") war ich so verzweifelt, dass ich professionelle Hilfe in Form einer Psychotherapie in Anspruch genommen habe, und ich habe dadurch vieles gelernt und über mich erfahren. Inzwischen bin ich wieder soweit, auf ernsthafter Partnersuche zu sein und auch offen für Neues zu sein (und vielleicht alte Fehler nicht wieder zu machen). Aber das geht auch nur, wenn man sich wieder "traut" zu vertrauen.....Ich hoffe Du findest Deinen Weg, gib Dir selbst Zeit und kümmere Dich jetzt erstmal um Dich selbst!
Alles Gute!
 
G

Gast

  • #3
Hallo, liebe FS,
ich habe gerade eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie angefangen, weil mich meine letzte Trennung so "erwischt" hat, dass ich grundsätzlich an mir und menschlichen Beziehungen zweifle. Das kann und darf nicht jahrelang so bleiben, das hält ja kein Mensch aus, daher der Schritt in die Therapie. Sicherlich finde ich viel über mich selbst heraus und lerne wieder, mir selbst und meinen Gefühlen zu vertrauen - und anderen zu trauen.
Dir auch viel Glück!
 
G

Gast

  • #4
Vielleicht nicht soooo Ernst nehmen ?

Sich selbst nicht und die Emotionen nicht So Ernst nehmen ?

Ich weiß es nicht. Aber ich werde es auch für mich So probieren ( Ich trenne mich gerade von meinem geliebten Ehemann, der sich anderweitig verliebt hat.)

Ich kann mir nicht vorstellen, nochmal eine Beziehung einzugehen - in dem naiven Glauben, mit ihm alt zu werden.

Viel Glück
 
G

Gast

  • #6
Hallo FS,
da können wir uns fast die Hand geben. Nach 8 J. Beziehung wurde ich von heute auf morgen abserviert, weil er sich neu verliebt hat. Musste innerhalb von 3 Tagen ausziehen, da er seine Bude für sich und seine neue Liebe haben wollte.
2 Jahre habe ich gebraucht, bis ich alles soweit überwunden habe. In dieser Zeit habe ich gelitten wie ein Hund.
Mittlerweile habe ich 2 neue Versuche gestartet, und die letzte Beziehung ging vor 6 Wochen in die Brüche.
Wie ich damit klar komme? Keine Ahnung, ich funktioniere.... lerne jedes Mal neu dazu. Und die Erfahrungen formen meine Persönlichkeit. In Zukunft werde ich sehr vorsichtig sein - brauch die ganze Scheiße nicht mehr.

w
 
G

Gast

  • #7
(...)

Jetzt bin ich seit November wieder Single und hab das Gefühl wund zu sein..
Liebe FS
Ja, ich weiss auch wie das ist, sich innerlich wund zu fühlen. Ich habe das Single-Sein nie gemocht. Und als ich dann Single war, habe ich angefangen, es zu geniessen. Keiner hat mich mehr verletzt; ich war keinem seelisch ausgeliefert. Ich brauchte diese Zeit, um wieder "ganz" zu werden.
Was Du jetzt brauchst, ist Zeit. Viel Zeit, Zeit für Dich. Die Wunde in Dir wird verheilen; und sie braucht Zeit. Stürz Dich nicht zu schnell in weitere Affären oder Beziehungen. Bei mir war es so, dass ich so verwundet war, dass ich monatelang einfach gar nichts von Männern wissen wollte.
Dann hatte ich Phasen, wo ich sehr viele Männer kennenlernte - mit ihnen ausging, da und dort etwas anfing, aber nichts "für die Ewigkeit" wie Du so schön schreibst. Und ich erkannte, ich bin einfach noch nicht so weit. Lass Dir Zeit! Männer sind nicht so wichtig...
Wenn Du soweit bist, kommt auch die Liebe auf leichtem, unvorhergesehenen Fuss.
Ich empfehle Dir sehr das Buch von Chuck Spezzano "wenn es weh tut, ist es keine Liebe".