• #1

Trotz Heiratsantrag Online-Chat. Wie ist das zu verstehen?

Hallo, ich würde gern einmal (vielleicht speziell auch von männlichen Lesern) wissen, was ich über Folgendes denken soll...
Ich bin seit mehreren Jahren mit meinem Freund zusammen, bin seine erste "richtige" Freundin. Er trug mich immer auf Händen.
Im vergangenen Jahr kam die Frage auf, wohin unsere Beziehung steuert und wie schnell. Streit, "Mini-Trennung" (2 Wochen), danach wieder zusammengerauft. Jetzt, 1 Jahr danach, denken wir beide, dass es nicht besser sein könnte.
Vor ein paar Wochen dann hat er mir einen Heiratsantrag gemacht und bei der Gaststätte gefragt, wann der Saal für eine Feier frei wäre. Wir versuchen, ein Kind zu machen, sind damit auch in ärztl. Behandlung, er treibt alles voran. Und dann fand ich durch Zufall, weil sein PC noch an war, heraus, dass er mit mehreren Frauen über eine Singlebörse und sein Handy chattet, mindestens zwei davon hat er auch einmal oder sogar mehrmals getroffen.
Ich weiß, der Lauscher an der Wand - ich konnte einfach nicht vom Monitor wegsehen, war nur noch geschockt.
Ich hab mich als "er" ausgegeben und herausgefunden, dass wohl außer Treffen, Reden und danach die Frauen blockieren wirklich nichts war.
Ich habe ihn damit konfrontiert, er hat natürlich erst alles abgestritten bzw gesagt, er habe nur geschrieben. Hab ihm dann Chats vorgelesen, dann gab er alles zu.
Hab ihn dann gefragt, warum er das mache. Er sagt, vielleicht so etwas wie Selbstbestätigung (er hat wenig Selbstbewusstsein). Warum er aber nicht einfach nur mit den Frauen chattet, sondern sie auch trifft, das konnte er mir nicht sagen. "Ich weiß es nicht", sagt er nur. (Ich als rationaler, nachdenklicher Mensch kauf das aber nicht ab)
Er würde sich so schämen. Und dann weint er und zerfleischt sich in Selbstmitleid: Dass er nicht weiß, was nicht mit ihm stimmt. Dass er wohl ein schlechter Mensch sei, ein Arschloch. Dass er nicht wisse, was ihn zu so einem Verhalten treibt. Danach geht er mir aus dem Weg oder reagiert ganz extrem und sagt, ich solle lieber meine Sachen packen, mir einen besseren Mann suchen, der mich nicht verletzt. Einen Tag später kämpft er um, bittet und fleht mich an, ich solle ihn nicht verlassen, ich wäre das beste, was er in seinem Leben hat.
Das Chatten mit den Frauen scheint vorbei zu sein. Ich habe vollen Zugang zu seinem Handy, PC, Passwörter. Ich weiß, dass er (jedenf. über PC) keine Singlebörsen mehr betritt. (Woher? Er kann mit Technik kaum umgehen, ich aus berufl. Gründen sehr gut)
Was bedeutet das alles? Warum hat er, obwohl er angeblich glücklich ist mit mir, Familie und Heirat will, beides vorantreibt, dennoch mit diesen Frauen gechattet? Und vor allem: Warum hat er sie getroffen? Solle ich ihm glauben, dass das jetzt "vorbei" ist?
Er kann sich meinetwegen Pornos ansehen, oder mit irgendwelchen Unbekannten Sex-Talk machen, ich bin da recht offen, aber warum chattet/trifft er sich mit "normalen" Frauen, redet mit denen, und blockiert die dann danach?
Ich möchte einfach nur versuchen, zu "verstehen".
 
  • #2
Ich verstehe nicht, was es an seinem Verhalten nicht zu verstehen gibt.

Du bist seine erste Freundin, ihr wollt heiraten und Kinder bekommen. So wie du ihn beschreibst, liebt er dich durchaus. Nur wird er sich fragen, was da draußen in der Welt noch so los ist - in puncto Frauen natürlich. Neugier, seinen Marktwert zu testen, sein Ego zu pushen, sich sexuell stimulieren zu lassen, einfach nur zu flirten, der Reiz des Neuen... es wird wohl ein Mischmasch sein.
Die baldige Ehe und die Neugier sind zwei Bedürfnisse, die durchaus nebeneinander existieren können, wenn man noch nie eine Beziehung hatte.

Viel schwieriger als das Verstehen ist allerdings für dich der Umgang mit dieser Angelegenheit.
Denn es wird dabei bleiben - du bleibst seine erste Freundin, und wenn er Ehe und Vaterschaft ernst nimmt, wird er in den nächsten Jahren/Jahrzehnten keinen näheren Kontakt zu flirtwilligen Damen haben. Ergo bleibt sein Bedürfnis ungestillt, und zwar so lange, bis es sich irgendwann Bahn bricht. Und das wird es - spätestens wenn euch der Alltag mit Kindern im Griff hat und die Harmonie bei euch kriselt.
Das sind leider richtig schlechte Vorzeichen für eine langfristig stabile Ehe mit Kindern. Euer Buch ist eigentlich schon geschrieben.

Eigentlich müsste er sich die Hörner abstoßen und ihr erst heiraten und Kinder bekommen, wenn dies getan ist. Ich entnehme deinen Worten allerdings, dass dir diese kreative Lösung eher nicht gefallen würde.
Daher würde ich an deiner Stelle ernsthaft wieder verhüten und auch nicht heiraten. Womöglich wäre eine Paarberatung sinnvoll.
 
  • #3
Was gibt es da nicht zu verstehen ?
Er hat es dir doch sogar direkt gesagt: Er macht das wegen des Egopushs.
Wir lesen hier doch sehr oft davon, wenn auch aus anderer Perspektive. Hier ist es immer die Frau, die an solche Männer gerät, sich Hoffnungen macht und dann abserviert wird, wenn es ernst wird.
Auch ich habe nicht selten mit solchen Männern zu tun gehabt.
Ok, die meisten wollen nur schreiben, aber warum sollte nicht der ein oder andere einen kleinen Schritt weitergehen ?
Sich einmal mit der Frau treffen, nur um zu sehen, dass sie ihn interessiert anguckt. Dass er könnte, wenn er wollte, auch nachdem sie ihn gesehen hat.
Das ist der Egopush für Fortgeschrittene.

Ich denke, dein Freund bereut es wirklich und hat jetzt richtig Angst, dich zu verlieren.
Dass er nicht vorhatte, mit diesen Frauen irgendetwas anzufangen.
Und dass er dich sicher nicht verlassen will und sich was besseres suchen.
Ich würde mir da keine Sorgen machen und könnte mir vorstellen, dass er sowas nie wieder macht.

Bisschen blöd fände ich nur, dass er unfair zu anderen Menschen war.
Dass er Frauen Hoffnungen gemacht hat, obwohl er wusste, dass es null zu Debatte steht, dass was draus wird.
Dass er also in Kauf genommen hat, andere Menschen zu verletzen, nur um sich ein bisschen besser zu fühlen.
Dass er ein Egoist ist.
Kann sein, dass auch du eines Tages an dieser Eigenschaft teilhaben darfst.

Hat er zwischen zwei Flennattacken auch mal kurz was in die Richtung gesagt, dass es ihm leid tut, dass er die Frauen enttäuscht hat ?
Oder ist das für ihn irrelevant ?
Solle ich ihm glauben, dass das jetzt "vorbei" ist?
Ich finde, DAS ist nicht vorbei.
Ok, ich übertreibe jetzt vielleicht ein bisschen, er scheint ja sonst ein guter Kerl zu sein, aber jemand, dem es egal ist, wenn er die Gefühle anderer verletzt, würde mir nicht gefallen.


w 50
 
  • #4
Sag mal, warum hängst du dich weiter an einen Mann, der dir schon vor der Hochzeit jede Menge emotionalen Stress aufhalst!? Mensch, wenn ich schon höre "Ich chatte oder treffe mich mit anderen Frauen weil ich den Ego-Push brauche..." gehen bei mir alle Alarmglocken an!!!

Dein Freund ist komplett gestört. Verhalten heute Himmelhoch jauchzend und morgen zu Tode betrübt. Dann sitzt er vor dir und flennt. Wie peinlich! Tränen lasse ich selbstverständlich gelten, wenn man einen lieben Menschen verloren hat und deshalb extrem traurig ist. Oder einfach nur mal einen Melancholischen hat. 5 Minuten und dann ist wieder gut.

Denke weitreichend nach um zu realisieren, dass du nur einmal lebst und dein Leben zu schade ist um es an eine solche Pfeife zu verschleudern.

Mein Rat: Suche dir einen charakterlich gefestigten Mann!
 
  • #5
Liebe FS,
es liegt auf der Hand, dass er sich eine Geliebte sucht. Wahrscheinlich hat er bereits eine Geliebte. Ich würde einmal genau hinsehen. Komisch finde ich, dass er die Damen nach Treffen und Flirt abserviert und blockt. Ist das ein Spiel für ihn? Ich will dich ermuntern da genau hinzusehen und seinen Charakter zu prüfen und kritisch zu hinterfragen. Ein verliebte oder liebender normaler Mann sucht sicher nicht nach dem erotische Kick mit unbekannten Damen im Netz. Er geht mit Kumpels aus und flirtet mal in der Gruppe ohne das was läuft. Da stimmt was klar nicht. Das ist gezielte Suche nach Sex. Sprich mit ihm über erotische Fantasien, hake nach. Offensichtlich gibt es Seiten an deinem Partner, die du noch nicht kennst. Früher oder später wird das ans Licht kommen. Ich würde mir das mit Heiraten und Kind gut überlegen. Man bekommt leicht den Eindruck, du redest dir die Beziehung schön. Würdest du akzeptieren in der Ehe, dass er wechselnde Geliebte hat? Welche Nation hat Dein Partner? Es gibt Männer, für die es normal ist sich Ehefrau und eine Geliebte für den Sex zu halten.
 
  • #6
Ich habe eine Freundin, deren langjähriger Partner hat vor einigen Jahren auch mal sowas gemacht. Über einen längeren Zeitraum, natürlich ohne ihr Wissen. Ihr kleiner Sohn hat durch Zufall Chatverläufe gelesen, die er aus Unachtsamkeit offen gelassen hatte. Wie peinlich. Begründung war ebenso etwas wie Egopush. Das gab zu Hause ein Riesen Donnerwetter, mit vielen Tränen und Androhung von Beziehungsabbruch, wochenlang ging das so.

Heute, einige Jahre später, sind die beiden immer noch zusammen und glücklich. So kann es auch gehen.
 
  • #7
Bei diesem Hintergrund würde ich mir eine Hochzeit sehr gut überlegen. Menschen, die auf so eine Weise ihr Ego pushen müssen, haben - das glaube ich inzwischen - ein massives Selbstwertproblem. Gefestigte Menschen brauchen nicht ständig die Bewunderung anderer Leute. Und in der Tat zeugt es von schlechtem Charakter, anderen Frauen Hoffnungen zu machen und dann zu blockieren. Das ist eine miese Nummer. Ich nehme an, er gibt sich als Single aus, und das ist klar gelogen. Glaubst du, liebe FS, dass du nach dieser Entdeckung ihm noch voll vertrauen kannst?
 
  • #8
Er sagt, vielleicht so etwas wie Selbstbestätigung (er hat wenig Selbstbewusstsein). Warum er aber nicht einfach nur mit den Frauen chattet, sondern sie auch trifft, das konnte er mir nicht sagen.

Das steht Deine Antwort, die ich durchaus für plausibel halte. Denn:

Ich bin seit mehreren Jahren mit meinem Freund zusammen, bin seine erste "richtige" Freundin. Er trug mich immer auf Händen.

Keinerlei Erfahrung, mangelndes Selbstwertgefühl. Wir lesen hier immer wieder von Frauen und Männern, die sich fragen, ob es noch "andere" Frauen und Männer gibt, die sie interessant finden bis hin zu wie der Sex mit anderen wohl wäre.
Für mich sind genau deshalb Frauen ohne diese Erfahrung mittlerweile uninteressant.
 
  • #9
Er verar***t andere Frauen, indem er vortäuscht, Du würdest nicht existieren. Der Hauptpunkt für Dich ist aber natürlich, dass er auch Dich böse veräppelt. Und hier würde ich denken: Was ist das für ein Charakter? Wenn er so gestrickt ist, ist in anderen Fällen auch damit zu rechnen, dass man getäuscht wird, und wenn er beruflich richtig Fuß gefasst hat und mehr Selbstvertrauen bekommt, vielleicht merkt, dass Frauen aus dem Berufsumfeld auf ihn stehen, weil er sowas wie ne Chef- oder Vergesetztenposition innehat, was macht er dann, weil er keine anderen Erfahrungen außer Dich hat?

Menschen ohne Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl brauchen Egopushs und benutzen andere dazu. Sie werfen sich aber auch in den Staub vor jemandem, der sich mit ihnen abgibt und sich von ihnen vergöttern lässt. Zunächstmal, denn ich denke, sobald er durch irgendwas Selbstvertrauen bekommt, wird er sich fragen, warum er sich immer so minderwertig gefühlt hat neben dem "Gott", und sich dann rächen für seine Unterwürfigkeit und Angst, den anderen zu verlieren. Dabei wird mancher ziemlich arrogant.

Irgendwie bist Du ja vielleicht für ihn die, die ihn als Mitglied akzeptiert in ihrem Club (Du kennst die Aussage von Groucho Marx?). Wirkt so, als wäre sein Entschluss, mit Dir zusammenzubleiben, eher aus dem Grund getroffen, weil er sonst nichts anderes finden könnte. Und dieses "andere" testet er aber trotzdem an durch Treffen mit anderen Frauen.

Was ist seine Motivation, Dich heiraten zu wollen? Weil er Dich liebt oder weil er denkt, er findet sowieso nie wieder eine Frau? Oder Angst vor Veränderung, die er ja schon mal 14 Tage hatte und die ihn anscheinend erschreckt hat?

Dass er wohl ein schlechter Mensch sei, ein Arschloch. Dass er nicht wisse, was ihn zu so einem Verhalten treibt. Danach geht er mir aus dem Weg oder reagiert ganz extrem und sagt, ich solle lieber meine Sachen packen, mir einen besseren Mann suchen, der mich nicht verletzt. Einen Tag später kämpft er um, bittet und fleht mich an, ich solle ihn nicht verlassen, ich wäre das beste, was er in seinem Leben hat.
Drama. Ich denke, er will nicht wirklich heiraten bzw. ist sich sehr unsicher, ob das richtig ist. Wenn einer sagt "verlass mich und such dir wen anderes", würde ich mich fragen, ob das ein unterbewusster Hinweis ist, dass ihm das nicht am liebsten wäre. Ich meine, dass Du bleiben sollst, kommt auch vor, aber das Verlassen eben auch. Da ist nicht nur Kampf, dass Du nicht gehst, sondern auch der Vorschlag, dass Du das ganze beenden sollst.
Ich hab den Eindruck, dass er nicht weiß, was er tun soll und Dich aus Sicherheitsgründen nicht verlassen will, aber sich vielleicht wünscht, Du würdest ihm die Entscheidung abnehmen, dass er sich wenndann nicht aus eigenem Antrieb ins Unglück des Singleseins gestürzt wurde.
 
  • #10
Männer lassen lieben.

Viele von Ihnen fühlen nicht oder nur wenig und diffus. Sie bewerten daher generell Gefühle anders als Frauen. Z. B. gibt es eine Studie da sollten Männer und Frauen bewerten, wie schmerzhaft sie Vergewaltigung einschätzen. Die Männer bewerteten diesen Schmerz und auch diverse andere Schnerze mit viel weniger Punkten als die befragten Frauen.

Was hat das mit Deiner Geschichte zu tun?

Dein Freund kann nicht fühlen, dass das, was er tut Dich verletzt. Er ist, was Gefühle fühlen betrifft recht stumpf. Nicht völlig tot (daher das dann doch wieder um Dich kämpfen, das können aber auch nur Verlustängste, also Angst vorm Alleinsein sein...)

Er kann sich nicht in die Perspektive eines anderen hineinversetzen. Wie Du Dich fühlst und wie die angechatteten und dann blockierten Frauen sich fühlen.ist egal. Es geht nur um ihn und "Habenwollen".

WENN Du Spass an sowas hast, kannst Du nun versuchen ihn zu "therapieren", ihn zu "retten". Dann hab ihr eine Co-Abhängigkeit geschaffen. Keine Liebe. Der "Vorteil" - wenn man es so sehen mag - davon ist, dass diese coabhängigen Konstrukte SEHR haltbar sein können. Viele wählen sowas, weil es Ihnen erträglicher erscheint, als das Risiko eine echte Liebe zu leben. Das Risiko nie einen Mensch zu finden der passt, ist hoch. Alleinsein ist ein Monster.

Ändern.kannst Du ihm nicht. Er IST so wie er ist. Er muss sich auch gar nicht ändern. Die Frage, dieDu Dir selbst beantwortest ist: WILLST Du ihn so, wie er ist? Ehrlich sein zu Dir selber dabei. Was das Freundesumfeld und die Nachbarn denken ist Wurst.
 
  • #11
Er sagt, vielleicht so etwas wie Selbstbestätigung (er hat wenig Selbstbewusstsein). Warum er aber nicht einfach nur mit den Frauen chattet, sondern sie auch trifft, das konnte er mir nicht sagen. "Ich weiß es nicht", sagt er nur. (Ich als rationaler, nachdenklicher Mensch kauf das aber nicht ab)
Er würde sich so schämen. Und dann weint er und zerfleischt sich in Selbstmitleid: Dass er nicht weiß, was nicht mit ihm stimmt. Dass er wohl ein schlechter Mensch sei, ein Arschloch. Dass er nicht wisse, was ihn zu so einem Verhalten treibt. Danach geht er mir aus dem Weg oder reagiert ganz extrem und sagt, ich solle lieber meine Sachen packen, mir einen besseren Mann suchen, der mich nicht verletzt. Einen Tag später kämpft er um, bittet und fleht mich an, ich solle ihn nicht verlassen, ich wäre das beste, was er in seinem Leben hat.
Bitte entschuldige ihn nicht. Er sagt es ja selbst klar und deutlich: er ist ein Arschloch! Die Selbstdiagnose ist außerordentlich treffsicher. Warum er das macht? Weil er Dich sichern will, aber gucken will, ob da draußen nicht noch was Besseres ist. Und sei es nur für Sex. Ich würde NIEMALS mit einem Mann eine Beziehung fortsetzen, dessen Treue nicht ausreicht, sich von Börsen fernzuhalten. Stell Dir vor, Ihr habt ein gemeinsames Kind, und Du findest dann heraus, dass er Dich betrügt? Dass er es noch nicht gemacht hat, liegt nur daran, dass ihm dafür noch nicht die Richtige untergekommen ist. Das Jawort bedeutet eigentlich "für immer". Meinst Du, Du kannst so einem Mann "für immer" vertrauen?

Wenn er andere Frauen "nur" verarscht, spricht das übrigens nicht gerade für seine Charakterstärke.
 
Top