G

Gast

Gast
  • #31
...das verstehe ich jetzt nicht. oben erzählst du von deinem "turbo" und in deiner antwort bist du nicht schnell genug rangegangen? wie passt das zusammen?

Habe ich was von Rangehen geschrieben? Ich habe mich sehr schnell für diese Frau entschieden, aber ich habe ihr meine Entscheidung nicht aufgedrängt, im Gegenteil: mir war klar, daß eine Frau in einem allzu schnellen Bekenntnis den Versuch sieht, ihr Honig ums Maul zu schmieren, um sie möglichst rasch ins Bett zu bekommen. Also habe ich mir viel Zeit gelassen. So ein Verhalten war sie von Männern nicht gewohnt, ihre Schlußfolgerung war: will mich zwar, traut sich aber nicht den nächsten Schritt zu machen.
 
G

Gast

Gast
  • #32
Hier nochmal die Themeneröffnerin

Wollte nur mal kurz berichten, wie es gerade aussieht, da ja so viele engagiert geschrieben haben.

Wir haben jetzt beide etwas Distanz gehalten, da wir wohl beide etwas runterkommen mußten, damit uns das Tempo nicht schwindelig macht und auch einer Beziehungsrealität standhalten kann.

Jetzt sind wir langsam, Stück für Stück wieder aufeinander zugegangen, unausgesprochen aber synchron.
Das ist das Schöne, es passt immer wie Zahnräder ineinander, ohne irgendwas zu problematisieren, zu kritisieren...
Ja, der hype der ersten Zeit wandelt sich in etwas Beständiges und dennoch nach wie vor Kribbelndes.
Das Gefühl, sich auf den Anderen verlassen zu können, deutet sich an.

Also ein Turbotempo schliesst eine realistische Beziehungsentwicklung nicht aus.
....bis jetzt zumindest...ich bleibe vorsichtig!

Ich hatte übrigens früher nie an den wow-Effekt geglaubt und war eine Verfechterin der Kompromisse und des zweiten Blicks...ich wurde eines besseren belehrt.

Und ich kann nur den Rat an alle noch Suchenden geben:
Virtuelle Phase so kurz wie möglich halten!!
Ich war nur ein paar Stunden !! in der singlebörse angemeldet, dann 2 emails hin und her, sofort Telefont, 24h später getroffen.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Hier nochmal die Themeneröffnerin.....Ich war nur ein paar Stunden !! in der singlebörse angemeldet, dann 2 emails hin und her, sofort Telefont, 24h später getroffen.

Ich gönne der Fragestellerin jedes Glück und vielleicht "stimmts" bei manchen einfach so schnell.

Vielleicht mache ich auch etwas falsch oder bin nicht "reif" genug (die Fragestellerin ist 50), aber ich hätte das Gefühl "etwas verpasst zu haben", wenn ich beim erstbesten symphatischen Gesprächspartner nach der Anmeldung hängenbleibe und nicht auch andere Männer begutachte.
Und sei es nur der Gewissheit wegen.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Der Mann, der behauptet, Gefühle für mich gehabt zu haben, ist dermaßen früh und mit einer nicht gekannten Grobheit rangegangen [..] in seinen Berührungen lag reine Geilheit und kein Fünkchen Liebe [..] Nun frage ich mich, wer hier dumm ist.

Ich sprach von einem Mann, nicht von einem notgeilen Trickser und Täuscher. So einem den Laufpaß zu geben ist klug. Bei einen Mann hingegen, der trotz allem Überschwang die körperliche Annäherung mit den Wünschen der Frau synchronisiert, wäre es eher dumm. Zumindest sollte sie im Auge behalten, ob das Anhimmeln ihr persönlich gilt oder nur der Frau als solcher.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Ich sprach von einem Mann, nicht von einem notgeilen Trickser und Täuscher. So einem den Laufpaß zu geben ist klug. Bei einen Mann hingegen, der trotz allem Überschwang die körperliche Annäherung mit den Wünschen der Frau synchronisiert, wäre es eher dumm. Zumindest sollte sie im Auge behalten, ob das Anhimmeln ihr persönlich gilt oder nur der Frau als solcher.

D´accord, zu dieser Differenzierung bin durchaus imstande.
In dem beschriebenen Fall war es so eine Mischung aus beidem. Ganz seltsam.
 
G

Gast

Gast
  • #36
Jetzt sind wir langsam, Stück für Stück wieder aufeinander zugegangen, unausgesprochen aber synchron.
Das ist das Schöne, es passt immer wie Zahnräder ineinander, ohne irgendwas zu problematisieren, zu kritisieren...
Ja, der hype der ersten Zeit wandelt sich in etwas Beständiges und dennoch nach wie vor Kribbelndes.
Das Gefühl, sich auf den Anderen verlassen zu können, deutet sich an.

Also ein Turbotempo schliesst eine realistische Beziehungsentwicklung nicht aus.
....bis jetzt zumindest...ich bleibe vorsichtig!

Liebe FS,

auch das habe ich erlebt. Es begann sich zu synchronisieren, und Verlässlichkeit schien sich anzudeuten. Das war das Ende vom Anfang. Er wusste genau, wie ein Mann sich zu benehmen hat - aber er hat sich nur verlässlich gezeigt, um sich halbwegs ehrenwert aus der Affäre zu ziehen. Ich würde Dir das Glück gönnen, wenn dieser Mann anders wäre.
So lange Du es nicht sicher weisst, ist es gut, wenn Du wachsam bleibst. Ich denke, es gibt irgendwann einen Punkt, an dem die Verlässlichkeit sich so festigt, dass sie glaubwürdig bleibt - oder es geht eben auseinander.
 
Top