• #61
Das Ü40 Frauen jüngere Männer wollen, ist auch eher nur die berühmte Ausnahme.
Ich bin ja selber Ü40 und möchte auch keinen jüngeren Mann. Meine Freundinnen, die auch Ü40 sind, möchten dies nicht.

Gut für zwischendurch mag ja ein 10 oder 15 Jahre jüngerer Mann interessant sein, aber für langfristig eher nicht so.
Nur weil ein Mann jung oder jünger ist, sind sie für mich übrigens nicht automatisch schön oder attraktiv.

Nur weil "Claire" keinen jüngeren Mann "möchte" und ihre Freundinnen ebenfalls derart festgelegt sind(oder zu sein meinen), heißt ja nicht, dass das für die Mehrheit oder alle gilt.

Ich hätte auch mal früher gedacht, dass ich keinen deutlich jüngeren Partner möchte. Tatsächlich sucht man aber nicht immer rational aus wen man trifft und mit wem es passt.
Mein Partner ist besagte 9 Jahre jünger als ich(ich bin über 40). Wir verstehen uns gut und ergänzen uns gut. Wir haben wie alle Paare auch bestimmte Problembereiche in denen man sich mal reibt. Am Alter dürfte das nicht liegen. Wir kommen dazu noch aus verschiedenen "Welten"(soziale Schicht, Hautfarbe, Sprache usw) und lieben die jeweils andere Familie. Das gefürchtete Familiengründungsthema kommt, oder es kommt nicht. Das ist mE tatsächlich eher altersunabhängig. Bei uns nun insofern nicht sehr bedrohlich als er bereits Kinder hat die mich mögen und die ich liebe und unterstütze wie ich kann(auch wenn wir irgendwann getrennt sein sollten, sie sind mir als Menschen wichtig geworden). Ich habe zwei Kinder verloren- eines nach der Geburt, eines davor- und werde keine mehr bekommen.
Wir genießen unser Leben und haben viel Freude mit- und aneinander. So lange es eben geht. Sicher ist nichts....das sollte man nach einigen Jahren Leben mit Tiefschlägen, Höhepunkten und überstandenen Katastrophen gelernt haben.
 
  • #62
Finde ich jetzt aber auch etwas pauschalierend, liebe Lionne.
Selbstverständlich kann eine Beziehung auch am Alter scheitern.

Z. B. wenn der Mann plötzlich midlife-criselnd durchdreht und sich eine flotte 20jährige Lolita anlachen muss (passiert ja nun nicht gerade selten). Oder er sich im fortgeschrittenen Alter doch dafür entscheidet, nun Kinder haben zu wollen (in meinem Bekanntenkreis so geschehen - er war 41, sie 45. Als sie in jungen Jahren Kinder wollte, fühlte er sich noch nicht reif genug dafür und sie hat ihm zuliebe verzichtet. Nun ist der Zug für sie abgefahren... ziemlich bitter.)

Ich würde für keinen Mann (Menschen) die Hand ins Feuer legen, dass er sich im Laufe der Jahr nicht doch verändert und sich ihm andere Wünsche auftun.
Warum sollte ich mich - trotz des hohen statistischen Risikos (denn die gelingenden Partnerschaften mit jungem Mann und älterer Frau sind nach wie vor eher selten als die Norm) - der Gefahr aussetzen, dass ich nicht doch nach ein paar Jahren für eine Jüngere verlassen werde? Das erschließt sich meiner Logik nicht.

Es hat auch nichts mit dem eigenen Selbstwert zu tun, dass man eine solche Entwicklung fürchtet. Eher geht es - wieder einmal - um Statistiken. Sehr viele Männer wünschen sich aus den unterschiedlichsten Gründen eben eine junge/jüngere Frau; das ist uns allen ja nicht neu.

Für mich käme ein sehr viel jüngerer Mann (in meinem Falle als um die 40jährige also so um die 30) aber auch aus anderen Gründen nicht als erste Wahl infrage. Mir fehlt da einfach die Lebenserfahrung und das Angekommensein in seinem Leben. Es gibt Ausnahmen - aber in diesem Alter haben Männer gerade ihr Studium beendet und machen die ersten Schritte im Job, nabeln sich weiter von Mutti und dem feiernden Freundeskreis ab. Einen wirklich fertigen und bereits gesettleten Mann in diesem Alter zu finden gleicht sicher eher der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Männer mögen bei der Wahl ihrer Partnerin weniger Probleme mit dem Vater-Komplex haben, mir als Frau gefiele es aber nicht besonders, die Führungsrolle in der Beziehung zu übernehmen. Da käme bei mir ganz schnell ein Respektverlust zustande.
 
  • #63
Ich hätte auch mal früher gedacht, dass ich keinen deutlich jüngeren Partner möchte. Tatsächlich sucht man aber nicht immer rational aus wen man trifft und mit wem es passt
Ok, dein Partner ist immerhin 9 Jahre jünger als du, das finde ich schon langsam in Richtung relevant gehend.
Du bist über 40, dein Partner also Anfang 30 und damit seid ihr zumindest was das Familienthema angeht, altersmäßig in zwei unterschiedlichen Phasen und das sehe ich als das einzige Problem an.
An deinem Beispiel sieht man aber, dass auch dies kein Dogma sein muss, denn dein Freund hat bereits Kinder und somit ist das Thema sicherlich auch bei ihm durch, damit paßt es wieder.

Du hast deinen Freund sicher im RL kennengelernt und das ist alles möglich.
Er fand dich offenbar attraktiv, du fandest ihn attraktiv und wahrscheinlich habt ihr gar nicht darüber nachgedacht, wie alt ihr jeweils seid.
Wenn man jemanden z.B. beim Tanzen kennenlernt, sieht man eben zunächst nur, wie er aussieht und wie er tanzt.
Nicht, welchen Beruf er hat, wieviel er verdient, ob er Kinder will.
Und er sieht das alles auch nicht bei dir, auch nicht, ob du Katzen hast oder was hier sonst immer angegeben wird als 'NoGo'.
Und auch nicht das Alter. Wir sehen ja schließlich alle jünger aus, habe ich zumindest hier gelernt.

Natürlich kann man sich in einen jüngeren Mann verlieben, das kann sicher keine Frau für sich ausschließen, aber man kann für sich ausschließen, gezielt nach einem zu suchen, und so hatte ich die Frage verstanden.

Darf ich etwas Doofes fragen ?
Du sagst
...als er bereits Kinder hat die mich mögen und die ich liebe und unterstütze wie ich kann.
Unterstützt du sie regelmäßig auch finanziell ?
Und ihn ?
Wohnt er bei dir ?
Kommt er für sich auf ?
Beteiligt er sich am Haushalt ?
...sorry, ich bin wahrscheinlich ein bißchen paranoid.

w 50
 
  • #64
Z. B. wenn der Mann plötzlich midlife-criselnd durchdreht und sich eine flotte 20jährige Lolita anlachen muss (passiert ja nun nicht gerade selten). Oder er sich im fortgeschrittenen Alter doch dafür entscheidet, nun Kinder haben zu wollen
Die meisten Paare sind gleich alt oder der Mann ist moderat älter. Dennoch kommt es, wie Du schreibst, nicht selten vor, dass der Mann sich eine jüngere Frau nimmt. Als Frau der jüngere Part zu sein schützt ab einem gewissen Alter offenbar nicht davor 'ausgetauscht' zu werden.

mir als Frau gefiele es aber nicht besonders, die Führungsrolle in der Beziehung zu übernehmen.
Nur weil Frau älter ist muss sie doch nicht die Führungsrolle übernehmen. Wer die Führungsrolle übernimmt, sofern die Beziehung nicht ohnehin auf Augenhöhe ist, ist mehr vom Charakter als vom Alter abhängig.

Das Thema Kinder kann in jeder Beziehung und in jeder Alterskonstellation ein Problem sein/werden. Die Passung in diesem Punkt ist z. B. bei einem fünfzigjährigen Mann mit plötzlichem Kinderwunsch und gleichaltriger Partnerin geringer als bei einem 40jährigen ohne Kinderwunsch mit einer älteren Partnerin.
 
  • #65
Natürlich kann man sich in einen jüngeren Mann verlieben, das kann sicher keine Frau für sich ausschließen, aber man kann für sich ausschließen, gezielt nach einem zu suchen, und so hatte ich die Frage verstanden.

Darf ich etwas Doofes fragen ?
Du sagst

Unterstützt du sie regelmäßig auch finanziell ?
Und ihn ?
Wohnt er bei dir ?
Kommt er für sich auf ?
Beteiligt er sich am Haushalt ?
...sorry, ich bin wahrscheinlich ein bißchen paranoid.

zum ersten Absatz: Mir kam es im Laufe der Diskussion eben vor, als sei das für manche eben tatsächlich ein automatisches No Go. Und daher wollte ich auf mögliche Entwicklungen im real life hinweisen wo man eben unter Umständen gar nicht zuerst das Alter wahrnimmt.

zur womöglich paranoiden Nachfrage ;) : Ich besorge gelegentlich etwas für die Kinder und schenke etwas zu Geburtstagen/an Weihnachten. Wobei wir da gemeinsam aussuchen was passen könnte. Ansonsten eher Unterstützung bzgl in den Arm nehmen, Schule/Unternehmungen, Überlegungen was für Fächer zu wählen sind bzw wie der kleine Rabauke zu mehr Mitarbeit bei von ihm gefühlt langweiligen Dingen kommt. Alltag eben.
Er trägt das tägliche Leben für sich und die Kinder selbst. Wir wohnen in meiner Wohnung da größer und passender, wobei er eine eigene hat die wir beide nutzen wenn es praktisch ist(näher an unser beider Arbeitsort) und tragen die Kosten für Dinge des täglichen Bedarfs gemeinsam, soll heißen beim Einkauf zahlt mal er, mal ich. Wir rechnen nicht auf. Das brauchen wir nicht.
 
  • #66
Als sie sagte, ich sei eben schon viel (Betonung auf viel) zu jung für sie, dachte ich zuerst sie wolle mich veralbern. Aber nein. War ihr voller ernst.
...
Nun meine Frage an euch. Habt Ihr Männer ähnliche Erfahrungen gemacht? Und die Damen? Könnt ihr mir Tipps geben, was ich machen kann, damit bei diese - für mich nachvollziehbaren - Ängste verschwinden?

danke!

Ich denke da zu 100% an mich und muss schmunzeln!
Mein Freund ist 11 Jahre jünger als ich - er ist jetzt 32 und als ich ihn kennenlernte, fand ich ihn süß und attraktiv, hatte aber viel zu große Angst vor einer echten Beziehung. Ich hatte zwar immer sehr gut aussehende und erfolgreiche Männer, aber eben in ungefähr meinem Alter oder etwas älter.
Ich hatte das Gefühl, dass er doch wirklich JEDE haben könnte inkl. Supermodels, weil er nicht nur gut aussieht, durchtrainiert ist und sehr charmant, sondern auch noch ne eigene Firma aufgebaut hat mit gerade mal 32 und beruflich erfolgreich ist.
Er hat ziemlich lange Überzeugungsarbeit leisten müssen und am ANfang dachte ich auch, es wird eben jetzt ne Affäre und hatte tierisch Angst, mich zu verlieben (was ich aber eigentlich schon hatte).
Gerade attraktive Frauen sind es gewohnt, dass sie der attraktivere Part in einer Beziehung sind.
Sie hat Dich gedatet, weil sie dich toll findet. Also bleib dran. Sag ihr, dass du SIE willst, dass es um ihre Person geht. Und wenn man ehrlich ist, weiß man ja nie, ob es lange hält - auch nicht mit gleich alten Partnern.
Ich denke, sie hat einfach Angst.
 
  • #67
Ich stehe absolut auf jüngere Männer!
Natürlich gibt es Grenzen, mehr als 12-13 Jahre wären mir wahrscheinlich auch zu viel.
Aber ich scheine auch eher die jüngeren anzusprechen.
Wenn ich Männern auffalle, dann sind es auch immer eher die Jüngeren, keine Ahnung, warum das so ist. Es ist halt so.

Hatte vor ein paar Monaten auf einem Konzert eine Begegnung.
Er langhaarig, hübsch und kommunikativ.
Wir haben uns Unterhalten, viel zusamnen gelacht und uns geneckt.
Er wirkte wirklich sehr jung, jünger wie meine Untergrenze. Ich schätzte ihn innerlich auf 26, womit er eigentlich mir ja zu jung sein müsste, aber wie das nun mal so ist...er hat mir einfach gefallen.

Er erwähnte dann irgendwann sein Studium an der hiesigen Uni.
Da wollte ich dann wissen, wie alt er ist.
Er war 18!
Er wollte dann mein Alter wissen, ich sagte ihm, dass ich auf die 50 zugehe.
Daraufhin haben wir beide erst mal geschwiegen.

Ihm war natürlich klar, dass ich älter bin, aber er hatte mich für jünger eingeschätzt und ich ihn halt für Älter.

Irgendwie waren wir beide Enttäuscht und leicht geknickt, für den Moment zumindestens. Der Unterschied war uns beiden zu krass.
Heute grinsen wir uns immer an, wenn wir und in meiner Stammkneipe zufällig treffen.

Ja, ich mag jüngere Männer.
Die Beziehungen, wo Frauen älter sind, können genau so gut oder schlecht laufen, wie alle anderen auch.
 
Top