• #1

Über 40, männlich, und noch keine richtige Beziehung gehabt!

Hallo,
nach langem Zögern habe ich den Entschluss gefasst mich in einer Singlebörse anzumelden und sehe mich mit folgender Situation konfrontiert:

Durch meine berufliche Aktivität (mehrere Umzüge innerhalb Deutschlands und auch längere Auslandsaufenthalte) kam es nie zu längerfristigen Beziehungen. Diese Tatsache stellt sich nur als eigentliches Problem bei einer Partnersuche heraus.

Wenn es zu Kontaktaufnahmen kommt und sozusagen schon mal die erste Hürde genommen wurde, ist diese Tatsache dann der ausschlaggebende Punkt (jedenfalls wird das so kommuniziert!) an dem dann alles Weitere scheitert. Die Fotos sind aktuell. Klar kommt jemand dann im richtigen Leben unter anderem anders ‘rüber.

Nicht, dass ich meine „Lebensgeschichte“ nicht voll und breit im Vorherrein dargestellt habe und auch wie ich mir eine Partnerschaft vorstelle, jedoch bin ich nun verdonnert durch das „Verschlafen“ der letzten 20 Jahre weiterhin den Weg des Junggesellen zu beschreiten?

Grüße,
m, 44
 
G

Gast

Gast
  • #2
Das ist sicher nicht für alle Frauen der ausschlaggebende Punkt.

Wichtig:

DU nimmst dein Leben, so wie es bisher war, an und findest es richtig. Dann können es andere ebenso sehen.
Du suchst noch nicht sehr lange und evtl. war einfach nicht dir Richtige dabei.
Gib nicht auf und fange vor allem nicht an zu lügen. Das wäre wirklich eine schlechte Idee.

Ich wünsche dir viel Glück und GEDULD!

w,39
 
G

Gast

Gast
  • #3
Tja mein Lieber, wer meint 20 Jahre lang der Karriere frönen zu müssen muss sich nicht wundern wenn der Rest des (Privat?)-lebens an ihm vorbeizieht wie ein D-Zug ...

Zwar bist du beziehungsmäßig nahezu unbelastet, trägst also keine großen Altlasten mit dir rum, jedoch würde ich mich als Frau schon fragen ob so ein Mann in dem Alter - der so lange so ein Leben gelebt hat - sich überhaupt noch auf ein anderes Leben einstellen kann?

Frage: Da du es ja auch schreibst - wie genau stellst du dir denn eine Partnerschaft zwischen Dir und deiner Partnerin vor?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Umzüge und Auslandsaufenthalte sind niemals der Grund dafür, keine Partnerschaft gehabt zu haben. Gerade im Ausland ist man oft ein anderer Mensch, offener und kontaktfreudiger, denn man ist ja auf neue Kontakte angewiesen und hat Lust, Einheimische kennen zu lernen. Mich würde es schon etwas wundern, dass du noch nie eine Beziehung hattest, aber du tust ja nun etwas dagegen und das ist das Entscheidende. Versuche nicht, die Tatsache der fehlenden Beziehungserfahrung als Makel zu empfinden, sondern kommuniziere es ganz offen und mach dich möglichst frei von Erfolgsdruck. Du hast den richtigen Weg eingeschlagen, deine Situation zu ändern und das ist schon mal was. Steh zu den Tatsachen, aber mach auch möglichst klar, dass du nicht der schrullige Kauz bist, der einfach noch keine abbekommen hat. Vielleicht ziehen Argumente wie Schüchternheit oder einfach Schicksal da mehr. Und: Versuche doch mal, der ganzen Sache etwas Leichtigkeit zu geben, indem du es von der humorvollen Seite nimmst ("Bin kein Quasimodo" oder sowas in der Art).
 
G

Gast

Gast
  • #5
Das käme für mich als Frau darauf an, was du denn genau mit dem "Verschlafen" meinst und wie du die letzten Jahre schilderst.

Wenn ein Mann so rüberkommt, als habe er immer nur für den Beruf gelebt, dann fürchten Frauen, dass sie in einer Beziehung mit ihm immer die zweite Geige spielen müssen. Dass er kaum Zeit für sie hat und der Beruf immer wichtiger ist als die gemeinsame Freizeit. Dass er womöglich die Beziehung beendet, sobald sich für ihn wieder eine neue berufliche Chance in einer anderen Stadt auftut.

Wenn ein Mann den Eindruck erweckt, er hätte kaum sexuelle Erfahrungen (ich weiß nicht, ob das bei dir der Fall ist), dann ist eine Frau skeptisch und vermutet vielleicht, dass er Probleme hat. Wenn er kaum Erfahrungen mit Beziehungen hat, dann liegt die Vermutung nahe, dass er nicht weiß, wie man mit Konflikten umgeht etc.

Man müsste also etwas genauer wissen, welche Hintergründe du hast und was du sagst, damit wir beurteilen können, wie es bei den Frauen ankommt und damit wir Verbesserungsvorschläge machen können.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Lieber FS,

ich habe hier im Forum noch nie so einen sympathischen Fragestellertext gelesen wie den Deinen! Meinem Leseeindruck nach musst Du ein Supertyp sein, der vor allem über sehr viel Sensibilität für sich selbst, die Welt und für den Mitmenschen verfügt - und außerdem noch fähig zu klarer Selbstreflexion ist. Ich möchte mal behaupten, dies ist auch die Frucht vieler Singlejahre! Ermutigen möchte ich Dich, auf Deine Potentiale zu blicken und sie weiter zu kultivieren. Ob mit oder ohne Online-Dating, ich bin sicher, dass Du einer reifen Frau über den Weg laufen wirst, die eben Deine Reife zu schätzen weiß.

m
 
  • #7
Wow,
wenn ich geahnt hätte, dass so viele in so kurzer Zeit sich die Mühe machen mir zu antworten, egal wie, so denke ich mir, dass ich vielleicht viel früher mit der Suche hätte beginnen müssen/sollen.

Vielen Dank an #1 und #5, das hat sehr gut getan. Ich werde auf alle Fälle am Ball bleiben. Natürlich sind auch kritische Kommentare erlaubt, denn irgendwie habe ich ja den Anschluss verpasst.

Zu meiner Person. Ich bin bei Leibe kein Karrieretyp. Es hat sich so ergeben, entweder aufgrund von Neugier, neuen Herausforderungen oder um nicht arbeitslos zu werden! Nie stand die Kariere, womit auch immer das Wort in Verbindung gebracht wird, im Vordergrund. Es war immer die Neugier an neuen Sachen. Grob gesagt kann man mich als Wissenschaftler einstufen. Auch würde ich mich als tageslichttauglich einstufen, jedenfalls ist noch nie ein Spiegel kaputt gegangen.

#2 Wie stelle ich mir nun eine Partnerschaft vor. Ich würde gerne jemanden kennenlerne, mit dem ich die Gemeinsamkeiten teilen möchte. Eine 24/7 Beziehung scheidet zu Anfang aus, da ich meine Auszeiten brauche um zu mir zu finden. Was sich im Grunde daraus entwickelt kann ich bei aller Liebe noch nicht sagen. Ich habe keinen „5 Punkte“ Plan der genau vorsieht, was wann gesehen sein muss. Rücksichtnahme steht an aller erster Stelle. Mir ist klar, dass man in einer Beziehung mehr geben muss als man bekommen wird und dabei meine ich mich und nicht die Partnerin.

#3 Du hast vollkommen Recht. Mir ist die Kontaktaufnahme im Ausland sehr viel leichter gefallen als in Deutschland. Jedoch habe ich nie etwas Tieferes daraus entstehen lassen, da ich diejenige (und dementsprechend auch mich) nicht in die Situation bringen wollte aufgrund des Verlassens des Landes ein loses Ende zurückzulassen. Ja, ich bin feinfühlig was diese Sache angeht. Ich würde nie jemanden emotionell verletzten wollen, also habe ich eine Art Wall aufgebaut. Warum nun in Deutschland die Kontaktaufnahme sich so schwierig gestaltet kann ich nur erahnen. Bis ich mich offenlege vergeht einige Zeit. Ich merke aber immer wieder (auch wieder Auslad) dass ich sehr schnell ein Lächeln auf ein Gesicht bringen kann und unterhaltsam sein kann.

#4 Ich würde nicht sagen, dass diejenige die zweite Geige spielen muss. Es wird von Anfang an reiner Wein eingeschenkt. Ich muss betonen, dass ich Selbständigkeit und Engagement mehr als Schätze und es nie von mir in Frage gestellt werden würde. Diejenige hat eventuell auch viel investieret. Und dabei meine ich Zeit, denn das ist das einzig Wertvolle. Wie kann ich von jemandem verlangen, dass sie sich nach mir richtet! Im Privaten brauche ich Harmonie, daher habe ich wohl auch nie den Schritt gewagt. Mag sein, dass das als Schwäche zur Konfliktlösung interpretiert wird. Aber ich könnte nie mit jemanden mein Leben verbringen, der sich auf einmal gegen mich wendet.

Ich möchte mich nochmals für alle Antworten bedanken.

Grüße,
m,44
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hier noch mal ein kleiner 'Mutmacher' von einer W, fast 50, die ähnliches berichten kann.

[Mod.= Dies ist ein Forum zum Meinungsaustausch und wir veröffentlichen deshalb keine Monologe/Blogs. Halten Sie sich an die Beitragsbegrenzung.]
 
  • #9
Ich bin auch allein und suche schon ewig, und das ist der Killer wenn es auf die Frage kommt "wie lang bist du allein" ... Frauen tun sich mit dem Machotypen leichter, mit dem, der sie an der nase herumführt, mit dem, der Altlasten hat, weil Frauen haben selbst Altlasten, Frauen träumen von dem edlen, einizigartigen Prinzen, der in ihr Leben tritt, anstelle die Ehrlichkeit des Partners zu würdigen.

Was Nr. 1 sagt, kann ich so nicht nachvollziehen, ich kann es nicht mehr hören: "Die Richtige war noch nicht dabei." Sorry, aber wie lang such ich und wie oft hat es gefunkt ? Jede vernünftige Prognose führt zur Annahme daß ich lebenslang single bleibe.

Was Nr. 2 im zweiten Absatz schreibt, kann ich unterschreiben - frage mich das auch,

a) weil ich selbst meine Gewohnheiten habe, die Tage als single zu leben (kenne es nicht anders)

b) weil ich mir nach langem Frust und langer suche nicht vorstellen kann, mich für jemanden so zu begeistern wie ich es gern hätte, nämlich so, daß es mit den Boden unter den Füßen wegzieht und daß ich mit den Händen wochenlang eine andere Zeit fühle als mit dem Kopf

Zu Nr. 3:

a) Ich habe selbst im ausland studiert und sicher ist dort das Leben anders, aber die erlebten und gefühlten Unterschiede verblassen mit der Zeit, die man hier ist (ich bin jetzt mehr als 15 Jahre wieder da) so gesehen ist der Schluß aus Auslandsaufenthalt = kontaktfreudiger falsch

b) "Nimms locker und kommuniziere es offen" - sorry, aber wieviele Frauen haben mir schon gesagt, daß es abschreckt, daß ich single seit Geburt bin ?? Ich registriere es schon nicht mehr, sondern hak eben den Kontakt ab, wenn ich mich recht entsinne, sind es aber eine ganze Menge.

Nr. 4.

a) für den Beruf gelebt => Frau ist zweite Geige - mag sein, da hab ich weniger Erfahrung

b) kaum sexuelle Erfahrungen ... stimmt, heut wird doch nur der Idealpartner gesucht, beruflich erfolgreich, sportlich, fotogen, viele soziale Kontakte, belesen, gebildet, charmant, in vielen Kulturen zu hause, politisch aktiv, sexuell höchst aktiv, aber bittschön nur mit dem Partner daheim, mit Ausstrahlung und Charisma

Sicher ist es so, daß der, der wenig sexuelle Erfahrungen ist, formbarer ist, als der, der auf seinen Vorlieben versteift ist, aber warum sollte Frau sich einen nehmen, denn Frau erst an- oder umlernen muß ? Das paßt nicht zu obigem Schema.

Nr. 5: Guter Text, der Blick auf die Potentiale hilft aber nicht weiter vor allem wenn man einige Lücken bei dem unter Nr. 4 b) (gesuchter Idealzustand) aufzuweisen hat.

Nr. 6 = Fragesteller

du weißt was eine 24/7 Beziehung im dominanten / devoten Bereich ist ? Das meinst ja wohl nicht ...
 
  • #10
Vorab an #8: was ist denn eine 24/7-Beziehung 1. im s/m-Bereich und 2. sonst ?

@ FS: Warum sagst Du den Frauen denn, daß Du noch nie eine längere Beziehung hattest ? Fragen die danach ? Kannst Du das nicht ein bißchen schönreden ? Ob Du vor einigen Jahren mal 3 Jahre mit 'ner Frau zusammmen warst und in jungen Jahren schon mal was ähnliches hattest, kann doch keiner nachprüfen.

Sexuell unerfahren bist Du nicht, stimmt's ?

Ich weiß nicht recht, wie ich auf so eine Ansage reagieren würde... Ist ja auch wieder gut, daß Du keine Ex-Frau und Kinder hast, das macht die neue Beziehung viel einfacher. Ich glaube, ich hätte aber Sorge, daß Du gar keine richtige Beziehung willst. Ich könnte so ein Geständnis vielleicht sogar überinterpretieren, also annehmen, daß Du mir durch die Blume sagen willst, daß du nix Festes willst...

Vielleicht könntest Du das deutlich machen, wenn Du schon ein Wahrheitsfanatiker bist ( ich finde ja, man muß nicht immer und grundsätzlich die ungeschönte Wahrheit auf den Tisch legen, wenn's doch der Sache abträglich ist ), könntest du ja sagen, daß du dir jetzt aber endlich mal was Richtiges, Festes wünschst. Falls ich Dir glauben könnte, daß das nicht nur so ein Verschleierung-der-wahren-Absichten-Spruch ist, würde mir das sehr gefallen, daß du nun gerade mit mir dir das vorstellen könntest.
Jeder will doch irgendwie einmalig und was Besonderes sein.

Ich hatte ca. 13 Jahre lang keine Sex, keine Beziehung, nichts, nullo, nada, niente, nothing.
( zwischen 29 und 42 ). DAS SAG ICH NICHT !!! Da läuft doch jeder Mann schreiend davon.
 
  • #11
@#9: Ich weiss nicht was #8 gemeint hat, auch ich hatte da so meine Interpretationsschwierigkeiten, jedoch meine ich mit 24/7 (twentyfourseven) 24 Stunden und das 7 Tage lang, sozusagen rund um die Uhr.

Es kommt immer (sehr) schnell bei einem Treffen auf dieses Thema und ich bleibe meinem Motto der Ehrlichkeit treu. Für mich es keine Schande, dass ich noch keine wahre Beziehung hatte. Und „Lügen haben kurze Beine“, es kommt eh‘ irgendwann raus. Ich kann es nicht haben wenn mir falsche Tatschen aufgetischt werden. Wenn jemand ehrlich ist, so wird das von mir akzeptiert und ich versuche ihr es zu erklären. Ist wie im richtigen Leben, wer meint bei seiner Doktorarbeit zu schummeln wird bestraft, alles Leugnen verschlimmert die Sache nur und Mann/Sie gräbt sich tiefer ein!

Für mich ist körperliche Nähe etwas ganz besonderes, das wird nicht mal so „hinter sich gebracht“! Möglichkeiten gab es, jedoch kam für mich nie der Akt mit einer mehr oder weniger Fremden in Frage. Danach würde es (für mich) ein unsichtbares Band zwischen uns geben. Es muss eine Ergänzung sein, wenn das im Vordergrund steht, so bin ich ganz klar der Falsche. Davon abgesehen will ich ja nicht alle ansprechen, eine langt voll und ganz. Nur ist die Frage wie man so jemanden findet.

Wenn Du längere Zeit keine „zwischenmenschliche Beziehung“ hattest, so würde ich nicht anfangen zu schreien. Was soll dass alles, es ist eine Ergänzung, wenn man daraus sein Selbstbewusstsein zieht, so ist es schwach und es hält nicht lange stand!

Grüße,
m,44
 
  • #12
Ok, HarryHirsch, daß du noch keinen Sex hattest, merkt sie tatsächlich.
Also dann besser doch ehrlich sein. Aber irgendwie mußt du erstens vermitteln, daß du kein Nerd bist, also noch keine 'abgekriegt' hast und zweitens, daß du nicht bindungsunfähig / -unwillig bist.

Daß du mit meiner langen Abstinenz von den Männern kein Problem hättest, kann ich mir vorstellen. Da dürftest du aber eine große Ausnahme sein.

Wenn ich jetzt einen Mann kennenlernen würde, müßte ich auch nur noch ein klitzekleines bißchen lügen: Immerhin war ich bis vor zwei Jahren mit meinem ExMann gut befreundet, nur daß es halt ohne Sex war. Sooo genau fragen die Männer ja nicht danach. Und den Sex hatte ich inzwischen auch wieder: einen ONS mit richtigem GV und allem, was halt so dazu gehört. :))) naja, nicht viel, ich weiß. Ich übe noch.

Üb du auch mal ! Auch, wenn's nicht die große Liebe ist. Sonst springst du womöglich in die Grube und denkst: ' Oha, da war doch noch was'
 
  • #13
Olala #11,
könnte es auch eventuell daran liegen, dass bei so mancher Frau die sogenannte Torschlusspanik aufkommt und nun endlich etwas Langfristiges haben möchte. Nun komme ich und fang da an, das eigentlich mit ung. 20 Jahren hätte begonnen werden sollen?
Wenn es bei diesen Frauen jedoch nicht mit den vorherigen Beziehungen funktioniert hat, wer verspricht mir denn, dass das mit der nächsten nicht auch so wird und ich (oder wer auch immer) immer nur mit den Vorgängern verglichen wird?
Und zu meinem Aussehen/Benehmen/Verhalten. Ich entspreche bei Leibe nicht einem Nerd/Geek, logo bin ich nicht George oder Brad. Klar kann ich mich in meiner Arbeit verlieren, aber ist man damit gleich ein Eierkopf? Oder vielleicht sehen sich die eigentlichen Nerds gar nicht als solche.


Außerdem musste ich über Deine Mitteilung echt schmunzeln, sogar lachen, that’s not a nerdy kind of thing!
 
  • #14
Jetzt hast du mich ins Grübeln gebracht. Hab ich echt Torschlußpanik ?
Ich gehe mal in mich...fertig: ich glaube nicht. Ich habe ein Kind ( wenn nicht, hätte das durchaus ein Grund sein können, aber mit 44 wär's dann eh schon zu spät ). Ich sitze beruflich fest im Sattel, brauche also keinen Versorger. Ich habe ziemlich viele Bekannte und zwei richtige Freundinnen. Also auch von dieser Seite keine Vakanz.
Sex könnte ich auch jederzeit kriegen, das ist für jede Frau oberhalb der Quasimodo-Klasse kein Problem.

Dennoch möchte ich echt gerne einen Liebsten haben, Teil eines Paares sein. Aber ganz ohne Verkrampfung. Ja, ich will was Langfristiges haben, aber nicht auf Teufel komm raus. Wenn nicht, dann nicht, aber schön wär's doch...sonst wäre ich nicht hier.

Uns verspricht natürlich niemand, daß es nicht wieder so wird wie mit den letzten Beziehungen, in denen es nicht klappt. Aber das kann doch kein Grund sein, es nicht weiter zu versuchen.
Übrigens mache ich mich frei von der Vorstellung, daß es für immer sein sollte. Das weiß man doch nie ! Hier gibt's immer mal wieder so Fragen, ob Beziehungen mit großem Altersabstand gut gehen können. Und da sagen dann meistens Frauen, 'hmmm, der sucht sich in 10 Jahren ne Jüngere'. Geht's noch ? In 10 Jahren bin ich vielleicht tot.
Also, ich fände auch ein paar Jahre toll, wenn's denn toll war.
Und wenn es nach ein paar Treffen schon aus ist, dann ist das zwar schade, aber vielleicht waren die ja auch toll, dann hätte es sich schon gelohnt.
Ok, dann leide ich. Aber vorher war's schön. Das ist Leben. Ohne Sicherheitsgurt.
Du fährst bestimmt nie Achterbahn, ne ? Ich auch nicht, weil mir da schlecht wird, aber als Metapher find ichs gut. Besser als am Boden bleiben und nur zugucken.
 
  • #15
DAs du noch keine längere Beziehung hattest, dass sehe ich als nicht problematisch, dass du noch Jungfrau bist eher. Ich hätte da sicherlich auchVorbehalte und das nicht weil ich denken würde mit dir wäre es nicht schön im Bett weil du keine Übung hast, sondern weil ich denken würde was muss das für ein Typ sein, der sein Leben lang ohne Sex auskommen kann.
Ich habe ein bisschen das Gefühl, dass du dir zu viel Gedanken um die Art und Weise der Beziehung Gedanken machst, anstatt einfach eine Frau kennen zu lernen und zuzulassen dich zu verlieben, dann wird die Beziehung vielleicht ganz anderes als du dir vorstellst. Offen sein und sich einlassen, dann kommt alles weitere von alleine. Und ich würde das nicht gleich auf die Nase binden
 
  • #16
Hallo „Frei“,
nicht Dich habe ich damit gemeint, sondern die Damen, die ich getroffen habe. Wenn jemand mit „beiden“ Beinen auf dem Boden steht, so hat sie meines Erachtens alles erreicht. Wenn Du Dich damit wohlfühlst und Dir aber eventuell die Zärtlichkeit fehlt, dann ist es eine andere Ausgangsbasis. Und Du liegst in der Annahme der Achterbahn im eigentlichen und sprichwörtlichen Sinn daneben.
Ich gehe gerne (kalkulierbare) Risiken ein und ich habe noch was viel Besseres als eine Fahrt mit der Achterbahn gemacht.
Wenn ich in eine Beziehung reingegangen wäre mit der Einstellung „gut wenn’s‘ klappt, aber ist auch gut wenn’s‘ nach einer gewissen Zeit in die Brüche geht“, dann wäre ich nicht so wie ich bin …

@#14: Was bin ich wohl für ein Kerl, nun offensichtlich jemand, den man mit „Sex“ nicht ködern kann! Mag verwundern, aber wenn dieses Medium dazu benutzt wird um jemanden zu binden, so kann ich nur sagen hat diejenige keine Chance bei mir (That’s evolution! Man lernt aus den Fehlern andere ohne sich die Finger zu verbrennen). Was sind denn das für Erfahrungen? Wo kann man damit Punkten? Gerne mache ich diese Erfahrung, aber ich würde mich gerne auch noch anderweitig mit Ihr Verbinden.
Wenn ich mir all die anderen Themen hier so anschaue, so habe ich wohl nach gut 44 Jahren Abstinenz das geringste Übel am Hals. Die Eine ist verlassen worden und der ganze Hausstand mit dazu, die andere hat all‘ ihre Freude verlassen und steht vor einem Trümmerhaufen. Die Liste ist unendlich, also ich bleib dabei. Es wird nicht geflunkert und aus jedem Treffen gehe ich mit mehr Erfahrung heraus. So sehe ich die Sache, sollte es funken, so werde ich mich aber nicht dagegenstemmen, halte mir alle Optionen offen.


Grüße,
m,44
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich hatte eine Beziehung zu einem Mann von 38 Jahren, der noch nie eine Beziehung hatte.
Da gabs verhaltenstechnisch so viele Nogos, dass ich die Flinte ins Korn geworfen habe. Männer, die in dem Alter nie eine Freundin hatten, werden es sehr schwer haben.
Ihnen fehlts an Erfahrung und mir an Pioniergeist!
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich hatte eine Beziehung zu einem Mann von 38 Jahren, der noch nie eine Beziehung hatte.
Da gabs verhaltenstechnisch so viele Nogos, dass ich die Flinte ins Korn geworfen habe. Männer, die in dem Alter nie eine Freundin hatten, werden es sehr schwer haben.

Im Leben hat alles seine Zeit und wenn man die verpasst dann wird es sehr schwer versäumtes nachzuholen. Ich spreche aus eigener Erfahrung, weil ich mit 48 noch nie eine Freundin bzw. eine Beziehung hatte. In meiner Jugend hat es nicht geklappt, weil ich wahrscheinlich viel zu schüchtern, war und auch nicht der Typ bin auf den die Frauen stehen, und später haben all meine Versuche eine Freundin zu finden versagt. In meinem technischen Beruf habe ich auch fast keine Kontakte zu Frauen und daher ist es verständlich, dass ich heute ein NoGo für Frauen bin.
Einer der ersten Fragen einer Frau ist meist wie lange ich Single bin und meine Anwort ist 48 Jahre. Manche fassen es als Scherz auf, aber wenn sie merken, dass ich es ernst meine, ist das Date gelaufen. Ich hsbe es auch schon mit Lügen versucht, indem ich Märchen über frühere Freundinnen erzähle. Wurde aber schnell bei meinem Schwindel ertappt weil ich erstens nicht gut Lügen kann und auch gar nichts über das Thema einer Beziehung weiß.

Daher habe ich damit aufgehört und bleibe bei der Wahrheit.
Ich weiß nicht einmal wie sich eine Frau anfühlt geschweige denn was man mit einer Frau macht. Eine Partnerin zu finden die sich das antut und die einen völlig unerfahren Mann mit 48 Jahren möchte findet man nicht sehr leicht. Vorausgesetzt es gibt so eine Frau überhaupt.

Das kann ich aus meiner Sicht zum Thema sagen.
Wie ich eine Partnerin finden kann, weiß ich noch nich,t da bin ich noch am überlegen.

m48
 
G

Gast

Gast
  • #20
Du bist also keine "Jungfrau", du bist ein normal empfindender Mann, der eine feste Beziehung mit Sex und allem pipapo will?! Dann würde ich dir empfehlen, dir da eine geeignete story auszudenken und die Sache irgendwie zu kaschieren. Die Wahrheit kannst du deiner Partnerin dann bei Gelegenheit "beichten", wenn die Beziehung gefestigt ist und dadurch nicht in Gefahr gerät. Wenn du das dann überhaupt noch willst und es dir notwendig erscheint.


m 49
 
G

Gast

Gast
  • #21
Lieber FS

ich habe dasselbe Problem der fehlenden Langzeit-Beziehung und bin weiblich.
Wovon ich dir abraten würde:
Ganz offen und haarklein dem Wunschpartner deine Stationen bis zu dem
60 h/Woche-Job zu schildern. Zumindest ich kriegte
gleich beim zweiten Treffen den Kübel kaltes Wasser
ins Gesicht: "Dein beruflicher Werdegang interessiert
mich nicht. Mich interessiert wieso du keine Familie gründen
wolltest.Alle Frauen wollen das, wieso du nicht ?"
Tja, als Frau trifft dich der Vorwurf noch härter. Denn es war immer der
Job oder die Ausbildung, das Studium, der ständige Ortswechsel
und Dauerunruhe mit sich brachte. Ich komme aus einem kleinen
Örtchen und wollte erstmal beruflich was erreichen. Vor allem wollte ich den engen
Vorstellungen der dort Lebenden möglichst entweichen.
Sei nicht so verzweifelt: in jedem Alter ist eine Liebesbeziehung noch möglich.
Diejenigen, die behaupten es wäre nicht aufholbares Wissen haben Unrecht. Richtig ist nur
dass du die Erfahrung mit 30 eine Familie gegründet zu haben nicht mehr nachholen kannst
wenn du bereits fast Mitte 40 bist. Dafür steigt aber die Chance, gemeinsam ein gutes Leben miteinander zu haben und sich nicht mehr zu trennen mit steigendem Alter an. Es hat alles zwei Seiten.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Lieber FS,

dein seltener Fall hat ja viele Kommentare nach sich gezogen, viele hämische sogar.
Ich finde dass ein unerfahrener Mann einfach ein unerfahrener Mann ist. Dies bedeutet
dass ich bestimmtes Erfahrungswissen nicht erwarten und bestimmte Verhaltensweisen nicht
ständig auf mich beziehen sollte. Ich kenne einen blitzgescheiten Onkologen, der sich auch über anderthalb Jahrzehnte vor den Frauen versteckt gehalten hat. Welche davon geht schon freiwillig in ein Krebsforschungsinstitut ? Wer Jahrzehnte Single war ist jedenfalls deshalb allein kein asoziales Monster. Keiner plant: "Die nächsten 20 Jahre werde ich niemals eine Beziehung eingehen."
Wenn die Frage nach der fehlenden Beziehung dich nicht rauskickt ist es die Frage "Wann hattest du das letzte Mal Sex ?". Auch welche Vorstellungen bezüglich Paarsein dir vorschweben solltest du durchdenken. Die meisten Frauen wollen über kurz oder lang mit dem Mann in einer Wohn-und Wirtschaftsgemeinschaft leben, möglichst mit Trauschein. Es gibt nur sehr wenige Frauen die das nicht wollen, und das sind nicht mal übrig gebliebene Ladenhüter mit Makel-Leporello. Aber das bleibt unter uns.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Du kannst ganz sicher eine Frau finden, mit der du glücklich wirst. Um es einfacher zu machen, sollten deine Ansprüche deinem "Marktwert" entsprechen. Ich lese bei dir heraus, dass du dir eine Beziehung wünscht, wo jeder genug Zeit für sich hat, wo ihr nicht zusammenklebt.

Hättest du ein Problem damit, wenn Sie schon Kinder mitbringt? Es gibt viele, viele tolle Frauen, die alleinerziehend sind und sich endlich wieder einen Mann an ihrer Seite wünschen. Wenn du bereit bist, z. B. diesen Kompromiss einzugehen, wirst schnell eine Frau finden, die dich so nimmt, wie du bist, die kein Problem damit hat, dass du vielleicht in manchem noch etwas unerfahren bist. Und genug Zeit für dich wirst du auch haben!

Ich habe das ähnlich erlebt. Meine Frau war länger allein, obwohl sie eine gute Partie ist. Als dank bekam ich viel Herzenswärme von ihr und meine kleinen 'Fehler' spielten überhaupt keine Rolle.
 
Top