• #1

Über eine weitere Affäre in Tagebuch gelesen. Was nun?

Liebes Forum,

meine Geschichte ist etwas kompliziert, deshalb suche ich einen neutralen Rat. Ich bin seit 1994 mit meiner Frau verheiratet und wir haben einen mittlerweile 19 jährigen Sohn, der noch im Haushalt lebt. Ich bin Deutscher und lebe in Osteuropa der Heimat meiner Frau. Durch meinen Beruf bin ich in den letzten Jahren häufig unterwegs gewesen und konnte wochenlang nicht abends nachhause kommen. Nachdem ich vor 3 Jahren einen Auftrag erledigt hatte und gut bezahlt wurde, wollte ich zuhause entspannen.
Soweit alles prima, jedoch wurde ich von meiner Frau regelrecht genötigt wieder ins Ausland zu gehen. Es ergab sich die Gelegenheit - leider. Nach mehreren Monaten war dann Urlaub angesagt, 1 Woche im Luxushotel nur mit meiner Frau. Dort wurde ich am 3. Tag via Whatsapp, die auf dem iPhone meiner Frau aufleuchtete, informiert, dass ein anderer Mann "Sehnsucht" nach meiner Frau hat. Ich habe natürlich sofort erkannt, um was es geht - eine Affäre mit einem ihrer Mitarbeiter. Damit war der Urlaub für mich beendet und ich habe mir nur noch Gedanken gemacht, was ich tun soll. Auf das Thema angesprochen, hat meine Frau zugegeben, dass es sich um einen Kollegen handeln würde, es aber nichts Ernstes sei. Man sei während meiner Abwesenheit nur gemeinsam ausgegangen, sie sei eben einsam gewesen und hätte Abwechslung gebraucht.

Gleichzeitig hat unser Sohn pubertäre Probleme bekommen, Alkohol und Drogen wurden dabei leider nicht ausgelassen. Somit habe ich mich entschieden künftig zuhause zu bleiben, da eine Trennung von meiner Frau abgelehnt wurde.

In der Rolle des "Hausmannes" habe ich natürlich alle Arbeiten, die sonst meine Frau nebenher gemacht hat (ein Bravo an alle Hausfrauen an dieser Stelle, ich kann jetzt wirklich mitreden), bestmöglich ausgeführt. Dazu gehört natürlich auch Waschen und Bügeln sowie das anschliessende Verräumen der Wäsche. Dies habe ich gemacht und dabei ist mir ein buntes Buch, welches versteckt unter den Strümpfen war, in die Hände gekommen. Neugierig wie man ist schlägt man es auf und leider war es die Handschrift meiner Frau, die gerade auf der aufgeschlagenen Seite über mich und unsere Beziehung nur schlechte Dinge geschrieben hatte. Anstelle das Buch zu schliessen und wegzulegen, was ich besser getan hätte, habe ich natürlich weitergelesen – besonders in meiner Situation. Ok, die Affäre ging noch weiter als von meiner Frau erwähnt und hat angefangen, ca. 4 Wochen bevor ich "weggeschickt" wurde, dies wurde darin detailliert beschrieben.
Was aber noch interessanter war, vor 8 Jahren hatte meine Frau bereits eine andere Affäre, die mir bis dato nicht bekannt war.
Das heisst unter dem Strich, ich kann damit rechnen, wenn ich wieder im Ausland arbeite, geht meine Frau mit grösster Wahrscheinlichkeit wieder fremd.
Noch ein Detail, meine Frau lehnt seit der 2. Affäre jede Intimität mit mir ab.
Meine Frage, was tun? Trennung, dann Scheidung? Das Gespräch suchen? Mit über 50 ist es noch Zeit für einen Neuanfang?
Danke m,54
 
  • #2
die gerade auf der aufgeschlagenen Seite über mich und unsere Beziehung nur schlechte Dinge geschrieben hatte.

Das ist ein typisches Muster. Frauen gehen nicht fremd, weil sie fremd gehen wollen, sondern weil die Beziehung ja so schlecht ist. Schuldprojektion. Das erlaubt ihr den Glauben an sich selbst als beziehungsorientiert aufrecht zu erhalten. "Wäre nur die Ehe nicht so schlecht ..."

Noch ein Detail, meine Frau lehnt seit der 2. Affäre jede Intimität mit mir ab.

Also seit dem Ertapptwerden. Das spricht dagegen, dass sie nur punktuell ihre polygamen Bedürfnisse befriedigen wollte. Es sieht nach dauerhafter Abkehr aus. Sie hat vorher vermutlich nur noch mit Dir geschlafen, um Dich irre zu führen.

Meine Frage, was tun? Trennung, dann Scheidung? Das Gespräch suchen? Mit über 50 ist es noch Zeit für einen Neuanfang?

Das Gespräch, falls es denn überhaupt zustande kommen sollte, dürfte wenig ergiebig werden. Sie agiert hintenrum.

Ich rate zur Trennung und die Beschränkung der Kommunikation auf die Trennungsnotwendigkeiten.
 
  • #3
Andreas1965, ganz so einfach ist das zwar nicht, aber ich sollte meines Erachtens den vorgeschlagenen Weg - auch wenn er steinig ist - gehen.
 
  • #4
Jeder glaubt, er hat eine komplizierte Geschichte, ist es nicht, dabei ist jede Geschichte schon zig tausendmal geschehen!
jedoch wurde ich von meiner Frau regelrecht genötigt wieder ins Ausland zu gehen. Es ergab sich die Gelegenheit - leider.
An dieser Stelle wäre ich nicht ins Ausland gegangen, ich hätte alles geklärt, denn hier läuteten doch alle Alarmglocken und alle Lampen leuchteten rot!
Dort wurde ich am 3. Tag via Whatsapp, die auf dem iPhone meiner Frau aufleuchtete, informiert, dass ein anderer Mann "Sehnsucht" nach meiner Frau hat.
Na, sowas!
Auf das Thema angesprochen, hat meine Frau zugegeben, dass es sich um einen Kollegen handeln würde, es aber nichts Ernstes sei.
Das sagen alle, es ist nichts Ernstes!
Man sei während meiner Abwesenheit nur gemeinsam ausgegangen, sie sei eben einsam gewesen und hätte Abwechslung gebraucht.
Aha, ich höre die Nachtigallen trapsen, an dieser Stelle hätte ich konsequent Schluss gemacht, das bin ich, ich lasse mir so etwas nicht gefallen, Punkt.
Somit habe ich mich entschieden künftig zuhause zu bleiben, da eine Trennung von meiner Frau abgelehnt wurde.
Riesen Fehler, du hättest sofort gehen sollen, hast du keinen Selbstwert, kein Selbstbewusstsein, keinen Selbststolz?
Anstelle das Buch zu schliessen und wegzulegen, was ich besser getan hätte, habe ich natürlich weitergelesen – besonders in meiner Situation. Ok, die Affäre ging noch weiter als von meiner Frau erwähnt und hat angefangen, ca. 4 Wochen bevor ich "weggeschickt" wurde, dies wurde darin detailliert beschrieben.
Das Buch wegzulegen wäre besser gewesen.
Meine Frage, was tun? Trennung, dann Scheidung? Das Gespräch suchen? Mit über 50 ist es noch Zeit für einen Neuanfang?
Und jetzt fragst du uns hier ganz lapidar, was du tun sollst, hast du kein Bauchgefühl, natürlich dich sofort trennen und dann Scheidung und Ende der Fahnenstange, für eine Trennung/ Scheidung/Neuanfang ist man nie zu alt, man ist nur dann zu alt, wenn man alt denkt!
Im richtigen Denken ist die Einfachheit zu finden, nicht an der Sache als Solche!
 
  • #5
jedoch wurde ich von meiner Frau regelrecht genötigt wieder ins Ausland zu gehen. Es ergab sich die Gelegenheit - leider.
Sorry, dass ich das so direkt sagen muss. Da warst du leider gelinde gesagt naiv. Sie wollte, dass du ins Ausland gehst damit sie sturmfrei hat und sie sich mit ihrer Affäre treffen kann. Wenn sie dich wirklich lieben würde hätte sie dich doch niemals genötigt. Ich habe schon sehr lange hier im Forum nicht mehr zur Trennung geraten. Aber hier wäre für mich definitiv sofort Schluss.
 
  • #6
Was ich persönlich schlimmer finde als die Affären ist die Tatsache, dass deine Frau schlecht über dich und die Beziehung denkt, dies aufschreibt aber nicht mit dir, den es betrifft, über ihre Zweifel spricht. Sich im Tagebuch auskotzen aber dir gegenüber schweigen, das fände ich extrem verletzend. Ein Vertrauensbruch.
 
  • #8
Du kannst Dir überlegen welcher Schritt steiniger ist für Dich. Ich vermute mal für Dich bleibt der Weg steinig wenn Du bleibst. Wenn Du sie verlässt, weil eine Dauerverarsche vorliegt, wird der steinige Weg bald für Dich ein Ende haben. Was die Sucht von Deinem Sohn angeht, denke ich nicht das er unbedingt in ein weiteres Loch reinfällt, weil Du Deine Frau verlassen wirst, sondern evtl. wird Dein Sohn die Entscheidung von Dir begrüßen. Sprich mit ihm darüber.
 
  • #9
Ich würde mich trennen. Wie soll man das denn aushalten mit einem Menschen an seiner Seite, der so ist. Der lügt und betrügt.

Das Blöde sind immer die finanziellen Fragen und die ökonomisch und sozial verknüpften Leben. Der Freundeskreis, die Familie des jeweils anderen usw., das wird ja meist auch anders, wenn man sich trennt. Aber wie "tot" soll man sich innerlich machen, sowas auszuhalten. Manche können das ja und leben nur noch nebeneinander her. Vielleicht lässt sich auch eine Art "Burgfrieden" schließen, dass jeder sein eigenes Leben lebt und eben Sexualpartner hat, wie er mag, während man sich im häuslichen Leben arrangiert. Allerdings bist Du dann im Nachteil, denn Du müsstest erstmal Deine Frau so sehen wie sie Dich und dann auch eine Frau finden, die Dich liebt, aber dieses Konstrukt mitmacht.
 
  • #10
Sich im Tagebuch auskotzen aber dir gegenüber schweigen,
Naja. Ein Tagebuch ist ja etwas sehr Persönliches, das überhaupt nicht für andere Augen gedacht ist. Ich finde es schon legitim, da alles aufzuschreiben, was tatsächlich in einem vorgeht. Man ist auch nicht verpflichtet, alle seine Gedanken seinem Partner 1:1 zu offenbaren. Eine Intimsphäre, die einem alleine gehört, hat man auch in einer Partnerschaft noch. Und es ist ja kaum sinnvoll, sein Tagebuch anzulügen...

Ob der FS es hätte lesen sollen, ist nochmal eine andere Frage, aber letztlich egal.

Was ich nicht verstehe, lieber FS: Was hast du denn mit den „Vorwürfen“, die du da vorgefunden hast, gemacht? Kannst du davon etwas nachvollziehen? Kannst du über diese Themen mit deiner Frau reden?

Welche Gefühle hegst du denn noch für deine Frau, und welche hat sie für dich? Habt ihr überhaupt noch eine Beziehung zueinander? Für mich klingt es nicht danach. Auch das Thema mit der fehlenden Intimität habt ihr nicht gemeinsam bearbeitet? Möchte sie denn überhaupt mit dir kooperieren? Worum geht es in den Affären - nur um (sexuelle) Abwechslung, oder findet sie bei diesen Männern etwas anderes, was sie bei dir nicht hat? Und warst du denn mit eurer Beziehung zufrieden, wie sie war, bis du das Tagebuch gefunden hast?

Das wären für mich die wesentlichen Fragen...
w45
 
  • #11
Ach je, welch ein Schock für Dich!!!
Ja, Scheidung, solche Scherben kann man nicht kitten. Du könntest vielleicht vergeben, aber sie offenbar weniger.

Es wird schwierig sein dass wieder eine neue Beziehung kommt. Es wäre sowieso besser erst mal all das zu verarbeiten.

Aber heute ist es keine Schande und es gibt Plattformen wo man auch in diesem Alter sein spätes Glück finden kann.

Finde Mut zur neuen Chance!
 
  • #12
Aber wie "tot" soll man sich innerlich machen, sowas auszuhalten. Manche können das ja und leben nur noch nebeneinander her. Vielleicht lässt sich auch eine Art "Burgfrieden" schließen, dass jeder sein eigenes Leben lebt und eben Sexualpartner hat, wie er mag, während man sich im häuslichen Leben arrangiert. Allerdings bist Du dann im Nachteil, denn Du müsstest erstmal Deine Frau so sehen wie sie Dich und dann auch eine Frau finden, die Dich liebt, aber dieses Konstrukt mitmacht.
Ja genau, wie "tot" muss man sein, um kein Bauchgefühl, um keinen Selbstwert, um kein Selbststolz und kein Selbstbewusstsein mehr zu haben??
Ob der FS es hätte lesen sollen, ist nochmal eine andere Frage, aber letztlich egal.
Nein, ist nicht egal!
Was ich nicht verstehe, lieber FS: Was hast du denn mit den „Vorwürfen“, die du da vorgefunden hast, gemacht? Kannst du davon etwas nachvollziehen? Kannst du über diese Themen mit deiner Frau reden?
Ich hoffe, er hat mit ihr über das Tagebuch gesprochen, das Mindeste ist doch: für sich selbst aufrichtig und authentisch zu sein, mit allen "S" Werten, anders geht das nicht!
Worum geht es in den Affären - nur um (sexuelle) Abwechslung,
Was ist denn das für ein Argument: "nur um sexuelle Abwechslung!!"
 
  • #13
Stell dir doch mal folgende Fragen:
Was möchte ich ?
Will ich mit dieser Frau überhaupt noch weiter machen ?

Wenn du das weisst, dann überlege dir deine Optionen .... auch, wie du finanziell am Besten rauskommst.

Du weisst nun, was sie über dich denkt. Sie weiss nicht dass du weisst ....
Willst du dich trennen ? Dann mach einfach... ab ins Ausland und nie mehr zurück. Dein Sohn ist alt genug um zu entscheiden, wo er hin möchte.
Ich persönlich denke übrigens - Sex bei langer Abwesenheit ist verzeihbar. Ihre Gedanken wohl weniger .......
Gespräche ? Je nach dem, was du gelesen hast .... kannst du dir wohl sparen.
 
  • #14
Ich persönlich denke übrigens - Sex bei langer Abwesenheit ist verzeihbar. Ihre Gedanken wohl weniger .......
Das sehe ich nicht so, fremdgehen ist für emotional liebende Menschen nicht verzeihbar, das verlorene Vertrauen ist weg und kommt auch nicht mehr nach! Ohne Vertrauen ist Liebe nicht möglich! Die Gedanken im Tagesbuch verstärken und bestätigen lediglich das ganze Fehlverhalten dieser Frau! Ich sehe für den FS nur eine einzige Möglichkeit, so schnell als möglich die Koffer zu packen und zu gehen und im passenden Zeitfenster die Scheidung einzureichen!!
 
  • #15
Ich persönlich denke übrigens - Sex bei langer Abwesenheit ist verzeihbar. Ihre Gedanken wohl weniger .......
Das könnte man vielleicht so sehen, aber wenn man den anderen mit Absicht außer Landes schickt, um freie Bahn zu haben, ist es ja nicht so, dass das aus der "Not" passiert ist (auch wenn ich das da ebenfalls ohne Absprache genauso als Vertrauensbruch werte und nicht okay finde)...
Was ich nicht verstehe, lieber FS: Was hast du denn mit den „Vorwürfen“, die du da vorgefunden hast, gemacht? Kannst du davon etwas nachvollziehen? Kannst du über diese Themen mit deiner Frau reden?
Ich finde es eigentlich müßig, darüber nachzudenken (für diese aktuelle Ehe), weil sie es eben nicht direkt ihm gesagt hat. Wenn jemand kommt mit Sachen, die einem nicht gefallen, dann kann man ja darauf reagieren, je nachdem Änderung anstreben oder sagen, ne, das bleibt so, und der andere kann sich trennen. Ich finde es schon unverzeihlich, hinter dem Rücken solche hasserfüllten (?) Gedanken aufzuschreiben - und ziemlich wahrscheinlich hat sie es ja auch dem anderen Mann so gesagt. So wie hier ja auch immer wieder Affären-Frauen schreiben, dass der fremdgehende Mann ihnen vorjammert, wie schlimm die Frau zuhause ist. Ich finde, Betrug, der passiert, schon schlimm genug. Aber Planung des Betrugs (sie hat ihren Mann ja extra loswerden wollen), mehrfacher Betrug und - sollte sie was stören in der Beziehung - überhaupt damit nicht zum Mann zu gehen, sind alles Dinge, die ein Zurück für mich absolut unmöglich machen würden. Da könnte man ja nie wieder vertrauen.
w, 37
 
  • #16
Soweit alles prima, jedoch wurde ich von meiner Frau regelrecht genötigt wieder ins Ausland zu gehen. Es
Na, sie hat dich ja förmlich zur Abwesenheit gedrängt- wohl um besser ihren Affären nachgehen zu können.

Noch ein Detail, meine Frau lehnt seit der 2. Affäre jede Intimität mit mir ab.
Das ist doch deutlich.
Gleichzeitig hat unser Sohn pubertäre Probleme bekommen, Alkohol und Drogen wurden dabei leider nicht ausgelassen. Somit
Ich denke du solltest für deinen Sohn greifbar sein.
Mit deiner Frau solltest du dich hinsetzen und alles besprechen.
 
  • #17
Meine Frage, was tun? Trennung, dann Scheidung?

Lieber FS,
werde Dir doch erstmal klar, was Du willst? Willst Du mit einer Frau zusammenleben, die Du bewachen musst, damit sie sich so verhält, wie Du es Dir wünschst?
Wenn Du weißt, was Du willst, dann weißt Du was zu tun ist - ist dann immer noch nciht einfach, aber klar.

Worüber willst Du mit ihr reden? Es macht keinen Sinn mit ihr über eine weitere, 8 Jahre zurückliegende Affäre zu reden - führt zu nichts anderem, als einem unerfreulichen Gespräch, dass Du ihr Tagebuch gelesen hast.

Du weißt jetzt, dass Deine Frau in Deiner Abwesenheit Affären hat, weil sie ohne Mann nicht monatelang allein sein will. UNd Du weißt, dass Deine Frau keine gute Meinung über Dich hat. Mehr musst Du dazu nicht wissen.
Die Frage ist also, wie Du mit der unerfreulichen Erkenntnis umgehst: immer zuhause bleiben, um sie zu kontrollieren? Glaubst Du, das bringt Dir eine gute Ehe? Ich glaube das nicht.
Damit leben, dass sie Affären hat? Kannst und willst Du das?

Mit über 50 ist es noch Zeit für einen Neuanfang?
Was für einen Neuanfang meinst Du? Wieder arbeiten gehen statt Hausmann sein oder neue Beziehung nach der Trennung von ihr?

Ich würde die Fragen Trennung von Deiner Frau und Chancen auf neue Partnerin komplett unabhängig voneinander behandeln.
Ich denke, es ist eine ganz schlechte Idee, zu sagen, ich bleibe bei ihr, weil ich keine Chance bei anderen Frauen mehr habe und lasse mir alles gefallen. So ein Leben macht auf Dauer krank.

Also fragen:
1. Will ich sie noch als Partnerin haben? Ja/Nein und wenn Ja, dann: was müssen wir beide tun, damit es gut wird?
2. Will ich wieder arbeiten und von ihr finanziell unabhängig sein, um meine eigenen Entschiedungen treffen zu können?
3. Wie finde ich mit 50+ noch eine neue Partnerin?
 
  • #18
Aber Planung des Betrugs (sie hat ihren Mann ja extra loswerden wollen), mehrfacher Betrug und - sollte sie was stören in der Beziehung - überhaupt damit nicht zum Mann zu gehen, sind alles Dinge, die ein Zurück für mich absolut unmöglich machen würden. Da könnte man ja nie wieder vertrauen.

Das geht mir genauso. Das ist einfach total hinterhältig.

Zum Thema Tagebuch möchte ich vielleicht noch folgendes zu bedenken geben:
Ich habe das in jungen Jahren auch gemacht und eigentlich immer nur geschrieben, wenn es mir schlecht ging und ich mich quasi auskotzen wollte, was ich keinem anderen hätte erzählen wollen.

Gewöhnlich kann man ja anderen auch nicht hinter die Stirn gucken und jeden Gedanken erraten.

So kann es auch gut sein, dass die Tagebucheinträge eben nur erfolgten, wenn die Frau mies drauf war. Daher würde ich das Tagebuch schreiben und das wahre Denken über die Beziehung nicht überbewerten.

Es ist sicher ähnlich wie wenn man in einem Forum aus seiner ersten Wut und Emotion heraus sich auslässt. Einfach das Rauslassen tut gut.

Tja nun ist aber alles raus und der Fragesteller weiß Bescheid. Ich denke ja, dass es manchmal besser ist, wenn man nicht alles weiß, insbesondere wenn man gar keine Konsequenzen eigentlich ziehen möchte.

Aber mit diesem Wissen wäre es mir auch unmöglich, die Beziehung weiter zu führen, ich denke die Frau würde dann auch jeglichen Respekt verlieren, wenn sie weiß, dass er es weiß.
Aber sich selbst sollte man natürlich den meisten Respekt erweisen und sich selbst respektvoll behandeln, heißt Konsequenzen ziehen auch wenn es schmerzt.
Alles andere würde ich für selbstzerstörerisch halten in diesem Fall.

Lieber Fragesteller, mach dir mal keine Gedanken... gerade als Mann ist es doch eher unkompliziert ü50 noch eine neue Partnerin zufinden. Dieses Glück hatte mein Partner auch 😆😇
 
  • #19
Das größte Thema sehe ich in Dir...Du bist völlig durcheinander und zäumst von meiner Sichtweise her, dass Pferd von der falschen Seite auf, wenn deine Gedanken sind ...was passiert, wenn ich wieder jobtechnisch weg bin.

Diesen Gedanken hast Du nur, weil Du nicht mehr vertraust.
Und das wirst Du nie mehr...
Selbst wenn Du überlegst, was Du dazu beigetragen hast, dass die Ehe nicht mehr gut läuft .
Das ist gut, wenn eine Beziehung noch ein Chance haben kann...
Durch das Misstrauen hat sie keine mehr.

Damit möchte ich dir wg des Misstrauens keine Schuld geben...sondern nur sagen:
Das bekommst du nicht wieder und damit gibt's keine Grundlage mehr für eine jemals wieder gute Ehe.

Etwas was die gerne vergessen, die meinen, man wäre eben nicht monogam.
Mit der Einstellung kann man sich entscheiden ob man eine offene Beziehung führen möchte.
Klärt man das nicht vorher offen sondern tut man es heimlich: betrügt man und lügt.
Wer mag schon Menschen in seinem Leben die das tun?

Du wurdest nicht gefragt, Du wurdest belogen und betrogen.
Solchen Freunden traut man nicht, solchen Kollegen, Politikern nicht...und eben auch nie wieder einem Partner.
 
  • #20
Oh je, ich habe stark den Verdacht, die "Dame" hat Dich vor allem wegen des Geldes geheiratet. Das klingt schon alles leider sehr nach Klischee: Deutscher, der eine osteuropäische Frau heiratet. Weshalb hast Du keine Deutsche gefunden/ genommen?!
Die Osteuropäerin nimmt sich vor allem einen Deutschen, der von Haus aus so viel arbeitet, dass er meist nicht da ist. Perfekt: er ist auch noch nächtelang, monatelang nicht da. Nur sein Geld: Das kommt wohl immer regelmäßig. Jeden Monat, richtig?
Die Sache mit Euch ist durch. Falls es wirklich am Anfang eurer Beziehung LIEBE war (ich bezweifle es von Seiten der Frau stark), dann ist es seit vielen Jahren vorbei damit.
Ihr gesamtes Verhalten und ihre gesamten gelogenen Worte Dir gegenüber und ihr gesamtes mieses Gedankenspiel, niedergeschrieben in ein Tagebuch (versteckt im Schrank zwischen Socken, die der Mann gerade in diesen einräumt....hallo, wie alt und wie naiv ist diese Frau bitte?!?!?!)…. Du brauchst Dir hier keine ernsthaften Gedanken zu machen, ob Ihr Euch trennen sollt. Ihr seid bereits getrennt.

Dass sie gar keinen Sex mehr mit Dir will, sagt alles.

Scheidung, Land verlassen, Deutsche suchen!

Sorry, klingt jetzt vielleicht hart für Dich, aber so gnadenlos direkt ist das Leben.
 
  • #21
Weshalb hast Du keine Deutsche gefunden/ genommen?!
Also ich würde bitten jetzt keine Rassismus Kohle rauszuholen.. Wenn wir schon beim Thema sind - so oft, wie deutsche Frauen fremd gehen, habe ich nie gesehen und wie gnadenlos und schnell sie eine Trennung durchziehen, genauso. Fremdgehende Menschen gibt es in jeder Nation und das hat was mit dem Charakter zu tun und nicht mit der Nation.
FS, deine Abwesenheit rechtfertigt kein Fremdgehen, aber monatelang weg zu sein, tut keiner Ehe gut, spätestens nach drei Wochen gewöhnt sich die Frau , allein zu sein und deine Anwesenheit "stört" dann buchstäblich. Diese Ehe ist gelaufen, aber für nächste Beziehung - lass die Frau nie so lange allein.
 
  • #22
Na, sie hat dich ja förmlich zur Abwesenheit gedrängt- wohl um besser ihren Affären nachgehen zu können.
Welchen Selbstwert + die weiteren "S" muss man denn haben, wenn man sich förmlich zur Abwesenheit drängen lässt?? Und wie schaut es aus, mit der Aufrichtigkeit und mit der Authentizität sich selbst gegenüber??
Mit deiner Frau solltest du dich hinsetzen und alles besprechen.
Für mich gäbe es nichts mehr zu besprechen, für mich gäbe es nur noch ein schnelles Handeln, nix wie weg!
Ich denke, es ist eine ganz schlechte Idee, zu sagen, ich bleibe bei ihr, weil ich keine Chance bei anderen Frauen mehr habe und lasse mir alles gefallen. So ein Leben macht auf Dauer krank.
Wenn man so etwas eingeht, ist man bereits schon krank!
Wie finde ich mit 50+ noch eine neue Partnerin?
Der Mann mit 50+, ist in seiner besten Zeit, mit der richtigen Einstellung!
Du wurdest nicht gefragt, Du wurdest belogen und betrogen.
Solchen Freunden traut man nicht, solchen Kollegen, Politikern nicht...und eben auch nie wieder einem Partner.
Ich verstehe nicht, wenn man so belogen und betrogen wird, dass man dazu dann noch Fragen hat??
Wenn wir schon beim Thema sind - so oft, wie deutsche Frauen fremd gehen, habe ich nie gesehen und wie gnadenlos und schnell sie eine Trennung durchziehen, genauso. Fremdgehende Menschen gibt es in jeder Nation und das hat was mit dem Charakter zu tun und nicht mit der Nation.
So, sehe ich das auch!
FS, deine Abwesenheit rechtfertigt kein Fremdgehen, aber monatelang weg zu sein, tut keiner Ehe gut,
Stimme uneingeschränkt zu!
 
  • #23
Neuanfang geht nicht einfach so. Du musst erkennen, dass du ein Hauptproblem in der Beziehung trägst.

Du hast womöglich zu viel die letzten Jahre gearbeitet und deine Frau hat sich a.) entweder gelangweilt oder b.) du hast sie dazu verdonnert, dass sie mehr tun soll (Haushalt).

Beides typische Situationen, die zur Trennung führen. In den meisten Beziehungen machen lediglich Frauen die Beziehungsarbeit. Romantik, Leidenschaft oder Zuneigung gibt es doch schon lange nicht mehr von Seiten der Männer und bekommen Frauen unter Strich auf Minimalspur. Überlege, ob du überhaupt in der Lage wärst, ein Liebhaber für deine Frau zu sein. Der Liebhaber deiner Frau bietet ihr schöne Stunden, Leidenschaft, Nähe, Küsse, Streicheln, Aufmerksamkeit. Das kennst du alles gar nicht mehr, wenn du zu lange zu bequem in einer Beziehung bist.
 
  • #24
Liebes Forum, herzlichen Dank für Eure Diagnose und die klare Vorgehensweise um dieses unheilbare Geschwür namens Ehe loszuwerden. Ich denke ein Neuanfang ist möglich, aber es wird eine Zeit dauern bis die Wunden die eine Trennung verursachen verheilt sind.
Danke nochmals an alle!
 
  • #25
Neuanfang geht nicht einfach so. Du musst erkennen, dass du ein Hauptproblem in der Beziehung trägst.

Du hast womöglich zu viel die letzten Jahre gearbeitet und deine Frau hat sich a.) entweder gelangweilt oder b.) du hast sie dazu verdonnert, dass sie mehr tun soll (Haushalt).
Dann geht man zum Partner und sagt dem, dass es einen stört. Und wenn man es nicht mehr aushält, trennt man sich. Man geht nicht mehrfach fremd. Man kann immer Gründe finden, aber okay ist es daher nicht, und der andere ist dann nicht „Schuld“.
 
  • #26
Überlege, ob du überhaupt in der Lage wärst, ein Liebhaber für deine Frau zu sein. Der Liebhaber deiner Frau bietet ihr schöne Stunden, Leidenschaft, Nähe, Küsse, Streicheln, Aufmerksamkeit. Das kennst du alles gar nicht mehr, wenn du zu lange zu bequem in einer Beziehung bist.
Was ist denn das für ein oberflächliches Argument, das ist doch ausschließlich Fremdgehen was sie getan hat, Fremdgänger sind für mich würdelose und charakterlose Menschen, ohne wenn und aber, dem FS den schwarzen Peter noch zuschieben, dass er kein Liebhaber mehr für seine Frau sein kann, ich glaub's nicht! Ganz typisch Frau, die sich so manche Situation sehr leicht und noch sehr schön reden!! Ich erwarte mehr Männer mit Rückgrat, die ganz schnell konsequent eine Entscheidung treffen!
 
  • #27
Mit über 50 ist es noch Zeit für einen Neuanfang?
Ich verstehe die Frage nicht. Was wäre denn die Alternative? Weiterhin sex- und intimitätslos in einer Beziehung zu bleiben und das mit einem Menschen, der den Respekt vor dir verloren hat ?
Liebes Forum, herzlichen Dank für Eure Diagnose und die klare Vorgehensweise um dieses unheilbare Geschwür namens Ehe loszuwerden. Ich denke ein Neuanfang ist möglich, aber es wird eine Zeit dauern bis die Wunden die eine Trennung verursachen verheilt sind.
Danke nochmals an alle!
Aber sie werden heilen. Bleibst du, wirst du fortwährend verletzt werden ...

Deine noch Frau scheint kein schlechtes Gewissen zu plagen, was sehr daraufhin deutet, dass sie sich emotional schon von dir getrennt hat und sich nur noch um ihr eigenes Wohlergehen sorgt.

Ich denke, du bist mehr wert....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top