G

Gast

  • #1

Übernachten in Kennenlernphase

Hallo,

ich habe jemand kennen gelernt und wir sind uns auf anhieb vertraut. Es is ein Gefühl als würde man sich schon lange kennen, sehr unkompliziert und auch sehr nah.
wir haben uns Samstags auf einer Veranstaltung zufällig gesehen und da der Abend so schön war gleich am nächsten Tag wieder getroffen (neutraler Boden).

Meine Gefühle fahren Achterbahn und er sagte er sei ein bisschen verknallt ; )

Der Wunsch sich oft zu sehen Zeit miteinander zu verbringen und sich kennen zu lehrnen ist da. (da ich viel zu tun habe wollte er auch einfach in meiner Nähe sein wenn ich dann parallel meine Kalkulationen mache)...

So jetzt die Frage an sich - am Samstag ist ein Fest zu dem er auch kommen würde, jedoch braucht er dann eine Übernachtungsmöglichkeit... (Sex ist vorerst kein Thema!)
Den Sonntag verbringen wir sowiso zusammen...

Ich möchte ihn bevor er, und wenn auch nur auf dem Sofa, bei mir übernachtet erst einmal besser kennen lernen. Klar da ist eine Vertrautheit aber diese möchte ich erst vertiefen.

Wie kann ich ihm das lieb sagen?
Für Vorschläge bin ich dankbar!
 
G

Gast

  • #2
Wenn du mit ihm gleich mehrere Tage verbringen willst, kann er sich ja wohl auch ein Hotelzimmer nehmen. Wenn ihm es das nicht Wert ist, weißt du ja, woran du bist.
 
G

Gast

  • #3
Erklär ihm das einfach so, wie Du es hier geschrieben hast. An seiner Reaktion wirst Du erkennen, ob er es wert ist oder nicht. Kann er Deine Einstellung/Bedenken akzeptieren➡prima. Kann er es nicht➡er ist nur auf eine schnelle Nummer aus und passt nicht zunDir.

Alles Gute!
 
G

Gast

  • #4
Warum stört es Dich wenn er auf dem Sofa übernachtet? Du kannst ihn doch fragen: Möchtest Du bei mir auf dem Sofa schlafen oder hast Du schon was anderes überlegt? Bitte schreibe lernen ohne h, das sieht ja schlimm aus.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #5
Du hast recht - zu dieser Phase des Kennenlernens ist es auf gar keinen Fall angebracht, den Mann bei Dir auf dem Sofa übernachten zu lassen.

Sag ihm das genauso, wie uns hier. Wenn er mehr als nur schnellen Sex findet, wird er das verstehen und akzeptieren können.
 
G

Gast

  • #6
Was spricht gegen das Übernachten auf dem Sofa? Wurde schon von mehreren Damen in deren Wohnung zum Übernachten eingeladen und es war von vorneherein klargestellt, dass ich im Wohnzimmer schlafe.

m.
 
G

Gast

  • #7
Warum stört es Dich wenn er auf dem Sofa übernachtet? Du kannst ihn doch fragen: Möchtest Du bei mir auf dem Sofa schlafen oder hast Du schon was anderes überlegt? Bitte schreibe lernen ohne h, das sieht ja schlimm aus.
Das darf man nicht so eng sehen und hätte ich bei allen Profilen bei EP denjenigen auf seine Orthographie hingewiesen, käme ich wahrscheinlich zu nichts anderem mehr.:)
 
G

Gast

  • #8
Wenn dieser Mann wirklich toll ist würde ich das ´`RISIKO`´eingehen.Du kannst mehr gewinnen als verlieren.Du hast den Fokus auf den evtl. Sex gerichtet .Das könnte auch irgendwie und irgendwo passieren.Wenn er einen seriösen Eindruck macht und sonst alles stimmt wäre das für mich in ordnung.Könnte ein super Wochenende werden was Euch näher bringen kann.Viel Spaß egal wie Deine Entscheidung ausfällt.
 
  • #9
Sag es ihm genau so, wie Du es hier erklärst! Fühlst Du Dich nicht stark genug, Deine Haltung auch beizubehalten, wenn er bei Dir in der Wohnung schlafen würde? Klar kann das hocherotisch sein, muss aber wirklich nicht auf Sex hinauslaufen, auch bewusster Verzicht ist spannend!
Ich könnte ihm an Deiner Stelle schlecht absagen, bei mir auf dem Sofa zu übernachten.
 
G

Gast

  • #10
Tja, tricky würde ich sagen. Du hast die Möglichkeit ihm dein Vertrauen auszusprechen und zu beweisen, indem du ihn auf der Coach schlafen lässt.
Auf der anderen Seite bedeutet es ihm zu verweigern, dass du ihn behandelst wie einen Fremden.
 
G

Gast

  • #11
Hi

ich würde einfach noch gerne 1 vielleicht auch 2 weitere Treffen auf neutralem Boden haben...mir meiner Gefühle klarer werden...

Kann man durch 2 Treffen sich so sicher sein was den "seriösen" Eindruck betrifft?

Ich weiß ich bin verrückt...ich habe endlich einen Mann gefunden der Feuer und Flamme für mich ist der Zeit mit mir verbringen will und einfach bei mir sein will, der sich für mich interessiert, mit mir plant und sagt er will definitiv mehr als Freundschaft plus ...und ich mache mir genau bei dem Gedanken ein paar Treffen auf neutralem Boden zu haben.

In den letzten 2 Jahren sind mir eher Männer (3) über den Weg gelaufen die ich ohne Bedenken schnell (2. Treffen) daheim eingeladen habe aber daraus wurde dann auch jedes Mal maximal eine Option zur Freundschaft plus.

staying apart makes me loving you even more... bei mir ist da was dran...

FS
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #12
Aus Deiner Frage geht zwar hervor, dass Du ihn nicht bei Dir übernachten lassen willst, aber nicht, ob er das überhaupt erwartet nach so kurzer Zeit. Am Ende hat er schon längst im Hotel gebucht (was ich so machen würde) und die ganze Aufregung ist mal wieder umsonst.

Ich habe generell Tipps parat für Besuche, die übernachten müssen. Die müssen dann nicht erst selber was aussuchen wo sie sich nicht auskennen und es hat ihnen auch immer noch gefallen. Du kannst ihm also ja einfach eine schöne Bleibe vorschlagen. m39
 
G

Gast

  • #13
Er braucht eine Übernachtungsmöglichkeit - genau ;-)
Und hat keine Freunde, bei denen er übernachten kann und ist zu arm für ein Hotelzimmer... und Du ganz bereitwillig stellst Deine Wohnung zur Verfügung, kauftst auch noch lecker Frühstück ein, ihr seid beide verknallt und nach dem 2. Glas Wein glaubst Du doch selber nicht, dass er dann die Finger von Dir lassen wird - und Du wirst Dich dann auch nur noch bedingt wehren.

Ganz ehrlich: Wenn es für Dich ok ist, mit ihm evtl. im Bett zu landen, dann lass ihn bei Dir übernachten. Ich finde, dass sich ein Mann anfangs schon ein bisschen ins Zeug legen muss - sonst ist man einfach zu leichte Beute - und das ganz unabhängig, WANN man miteinander im Bett landet, aber anfangs MUSS meines Erachtens ein Mann sich bemühen - wenn er dazu nicht bereit ist oder sich in Deinem Fall bei Dir einnisten will, um da für lau zu wohnen, dann finde ich, dass er es zu einfach hat.
Wenn eine Affäre für Dich auch in Ordnung wäre, lass ihn bei Dir übernachten, wenn er etwas Ernstes werden soll, dann nicht!

w,40
 
G

Gast

  • #14
Warum so kompliziert? Ich würde als Frau gar nicht sagen, oder ihm vorschlagen, sondern warten, dass er klar reagiert. Wenn er es nicht macht, fühle ich mich auch nicht verpflichtet, ihm ein Sofa, oder was auch immer anzubieten oder vorzuschlagen. Ich bin ja nicht seine Mami. Er ist ein Mann, der selber in der Lage sein sollte, sich um eine Übernachtung zu kümmern.

Ein Mann mit Stil bucht sich ein Hotelzimmer, ein Mann ohne Stil macht eindeutige Hinweise, in der Hoffnung, das Frau den Ball auffängt und ihn zu sich einlädt. Ich fange solche Bälle in diesem Stadium des Kennenlernens nicht mehr, weil es immer nach hinten los ging.

w
 
G

Gast

  • #15
@13 Das geht nach hinten los.

Ein gemeinsam besuchtes Konzert ist ein schönes Erlebnis zum Kennenlernen, danach etwas trinken gehen. Und dann geht jeder in sein eigenes Bett.
 
G

Gast

  • #16
... sich in Deinem Fall bei Dir einnisten will, um da für lau zu wohnen, dann finde ich, dass er es zu einfach hat.
Für mich, m, benötigt der Bekannte der FS lediglich für die Nacht vom 06. Juli zum 07. Juli eine Übernachtungsmöglichkeit.
Wie man da von "für lau wohnen" sprechen kann, wird mir verborgen bleiben.
Aber vielleicht habe ich die Frage nur falsch verstanden, da männliche Auffassungsgabe.
 
G

Gast

  • #17
Ich würde es ihm genauso schildern wie Du es hier getan.

So ist das völlig in Ordnung..

Und ich würde auch sagen das Sex tabu ist und vor allem es auch einhalten..

m
 
G

Gast

  • #18
Wie spiessig seid Ihr denn drauf? Er kann doch auf dem Sofa schlafen. Das bespricht man locker vorher mit der Frage: Wäre es Dir recht bei mir auf dem Sofa zu übernachten? Da kann er ja selber entscheiden ob er lieber ins Hotel geht. Wahrscheinlich bist Du nach einem Fest auch eher in der Stimmung ihn in Deinem Bett übernachten zu lassen. Dann war es ein schönes Fest. Wenn nicht, ist doch das Sofa auch gut.
 
G

Gast

  • #19
Leider ist heute schon Samstag, aber trotzdem :)
Du schreibst, "er würde auch zu diesem Fest kommen", ist er eingeladen oder käme er mit als Deine Begleitung? Warum braucht er eine Übernachtungsmöglichkeit? Wenn zuviel Alkohol der Grund ist, soll er einfach weniger trinken. Wenn er aber einen langen Weg hat, Dir zu Liebe mitkommt, wäre das Angebot, dafür auf Deinem Sofa übernachten zu dürfen meiner Meinung nach nett und höflich.
Aber sag ihm das doch so, wie Du es hier beschrieben hast, ehrlich und offen, vielleicht sucht er sich dann von sich aus eine andere Übernachtungsmöglichkeit oder Du gehst einfach alleine an dieses Fest....oder gar nicht, weil Du Dich nicht gut fühlst? Ich weiss, eine (Not)lüge, aber vielleicht nicht mal die dümmste Idee.
 
G

Gast

  • #20
Für mich, m, benötigt der Bekannte der FS lediglich für die Nacht vom 06. Juli zum 07. Juli eine Übernachtungsmöglichkeit.
Wie man da von "für lau wohnen" sprechen kann, wird mir verborgen bleiben.
Aber vielleicht habe ich die Frage nur falsch verstanden, da männliche Auffassungsgabe.
Na wenn es doch nur EINE Nacht ist, wird sich der werte Herr doch wohl ein Hotelzimmer nehmen können!?
Mit einem Übernachtungsgast hat man ja schließlich auch Arbeit - und ich als Frau finde, dass sich die FS nicht so viel Mühe geben sollte - das ist einfach zu viel des Guten am Anfang, wenn man sich noch kaum kennt.
Außerdem ist die Gefahr, all seine guten Vorsätze über Bord zu schmeißen und doch miteinander zu schlafen einfach zu groß.
Und meine Wohnung ist mir dazu noch zu persönlich. Er muss nicht gleich alles von mir sehen und wissen.
Ich bin bisher besser damit gefahren, wenn die Männer sich anfangs ein bisschen etwas einfallen lassen mussten. Einer, der es sich am ANfang schon so bequem wie möglich macht, mit dem hat man später auch nur Arbeit, Kosten und Ärger und immer das Gefühl zu kurz zu kommen.
Mir sind Männer lieber, die ein bisschen Gas geben am Anfang einer möglichen Beziehung und keine "Nehmer".
Aber vielleicht bin ich da auch etwas zu empfindlich geworden aus meinen letzten Erfahrungen!?