• #1

Übernachtung aber ohne Sex?

Diese Frage stellt sich speziell an die Männer.

Ich (w27) habe vor kurzem einen Mann über Online Dating kennen gelernt. Wir verstehen uns gut, es ist Potenzial für mehr da. Wenn er mich fragt, ob ich bei ihm übernachten möchte nach den ersten paar Dates, was ich wirklich gerne möchte, allerdings noch keinen Sex, was antworte ich dann? Wie sage ich es ihm? Wäre es für die Männer trotzdem ok, übernachten aber nur mit Küssen und Kuscheln?

Weitere Frage:
Wenn ihr mit einem neuen Partner zusammen seid, fragt ihr nach einem Aidstest? Oder fragt ihr einfach, ob alles ok ist und das passt dann?

Danke für eure Antworten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

proudwoman

  • #2
Also ehrlich! Nach kurzem Kennenlernen und etwas Harmonie oder Potenzial für mehr, oder wie Du das bezeichnest, übernachte ich noch lange nicht bei dem Mann! Da muss ich mir schon sehr, sehr sicher sein.
Wenn ein Mann das fragt, hat er immer Sex im Kopf, sonst nichts.....
Und ja, natürlich frage ich nach seiner Gesundheit....Aidstest muss er nicht vorlegen, aber nie ohne Kondom!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Wenn er mich fragt, ob ich bei ihm übernachten möchte nach den ersten paar Dates, was ich wirklich gerne möchte, allerdings noch keinen Sex, was antworte ich dann?
"Ja, ich würde gerne bei Dir übernachten, aber ich möchte noch keinen Sex."
Ob das "pauschal" ok ist, kann Dir niemand sagen. Du wirst es mit dem Mann besprechen müssen, um den es geht. Für mich wäre es seltsam, bei einer erwachsenen Frau zu übernachten, nachdem man sich schon eine Weile kennt und keinen Sex zu haben. Es mag dafür Gründe geben, aber es wäre schön, die zu kennen.
Aidstest? Wie fühlst Du Dich besser? Risikogruppen meide ich generell.
 
  • #4
Letztendlich solltest Du überlegen, ob Du schon Sex möchtest.
Es ist legitim, ihm zu sagen dass Du gerne bei ihm isst und auch etwas Wein trinken möchtest aber noch auf die Couch willst.
Wenn beide sich jedoch auch körperlich anziehend finden und in einem Bett landen...wird Dir Dein Vorhaben hoffentlich selbst schwer fallen

Wenn es Dir zu früh ist, dann schiebe das Übernachten einfach noch auf. Wird die sicherere Lösung sein.

Ich bin für ein Gespräch über Aids und ggf einen Test, stelle mich aber nicht vor einen Herren und sage: so mach einen Test.
Habe Kondome dabei und nutze sie wortlos, er wird sowieso erstmal an den Schutz vor Verhütung denken.
Das Thema Test sollte man besser nicht im Bett sondern in ein gutes Gespräch verpacken.
 
  • #5
Also meine ganz persönliche Meinung ist, dass dieses kuscheln ohne Sex etc. und romantische Herumgeliege nie richtig gut geht. In der Theorie ist es ein netter Gedanke, in der Praxis sind dann die meisten Männer doch beleidigt, wenn nichts passiert, oder werten es als Zeichen von Desinteresse. Deshalb würde ich so etwas wie übernachten erst dann machen, wenn ich auch wirklich Lust auf Sex mit dem Mann habe. Wenn du dir mehr Intimität und Verbundenheit durch das bloße übernachten erhoffst: diese Verbundenheit kann man auch bei normalen Dates erzielen. Dafür muss man nicht dieses "nebeneinander liegen und nichts darf passieren" spielen.

Bezüglich der Kondom-Frage: viele andere User hier finden das mit dem Test nicht so wichtig und vertrauen auf ihre Menschenkenntnis.

Ich bin froh, dass ich mit keinem davon je schlafen werde, denn Menschenkenntnis erkennt keine Genitalwarzen oder Chlamydien.
Nein mal im Ernst, für mich ist ein Test unverzichtbar, wenn ich ohne Kondom mit jemandem schlafen werde. Denke einfach an die Anzahl der Sexpartner, die er oder sie vor dir hatte, potenziert mit deren Exen, multipliziert mit eventuellem Fremdgehen. Ich habe hier mal vor längerer Zeit einen Thread eröffnet und gefragt, ob die Fremdgeher verhüten. Fast unisono kam heraus, dass kein Kondom verwendet wird.
Bisher hat sich auch kein Mann am Test gestört und alle haben es gemacht. Ich natürlich auch.

Anders könnte ich den Sex gar nicht genießen und schlucken etc gar nicht entspannt machen.
Aber jedem Tierchen sein Plaisierchen.
 
  • #6
Ich bin zwar eine Frau, möchte aber trotzdem einen Gedanken loswerden.

Im (übrigens wunderbaren) Buch "Die acht Frauen des Grossvaters", das von einem Beduinenstamm aus dem Negev handelt, wird ein sehr schöner Brauch beschrieben. Bei der Hochzeit hat die Braut die Wahl, ob die Hochzeitsnacht grad stattfindet oder ob sie das "Gastrecht" wählt. Wählt sie das, verbringt ihr Mann sieben Nächte mit ihr, ohne Sex zu haben, mit kennenlernen, plaudern, kuscheln, küssen. Hintergrund ist wohl, dass es vorkommt, dass sich die Paare gar nicht kennen bei der Hochzeit.

Ich finde dieses "Gastrecht" eine schöne Möglichkeit, einen Mann besser kennenzulernen, ihm körperlich näherzukommen und die Verbindung zu verstärken vor dem eigentlichen Akt. Es entschleunigt die ganze Sache, nimmt Druck raus und steigert das Begehren. Sieben Nächte müssen es ja nicht grad sein.

Frau 50
 
  • #7
Also den Sex zu vermeiden, wenn du übernachtest halte ich für schwierig.
Habe aber das Gefühl, dass du hier das Kleinmädchending "anständige Frauen mit Potential für mehr gehen nicht sofort mit einem Mann ins Bett" aufführst.

Betrüg dich nicht selber und gib zu, wenn du ihn auch anziehend findest.
Übernachten würde ich nur, wenn ich mir Sex vorstellen könnte.
HIV-Test kann man dann ja besprechen, aber am Anfang benutzt man sowieso ein Kondom.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Also wenn Du jetzt schon weißt, dass Du gern bei ihm übernachten möchtest, aber keinen Sex mit ihm haben möchtest, sag ihm das so. Allerdings wäre es möglich, dass er sich - so wie ich - fragt, warum das so ist, bzw. warum Du jetzt schon beurteilen kannst, dass Du dann keine Lust auf Sex haben wirst und aus welchen Gründen Du bei ihm schlafen möchtest. Aber Du wirst sicherlich Deine Gründe haben und wenn er Dich mag, wird er sie wohl akzeptieren.

Und falls Du irgendwann vorhast, sexuelle Exklusivität mit ihm zu vereinbaren und auf Kondome zu verzichten, schadet ein gemeinsamer Gesundheitscheck bestimmt nicht.
 
  • #9
Wäre es für die Männer trotzdem ok, übernachten aber nur mit Küssen und Kuscheln?
Von mir ein ganz klares Nein.

Aber nicht, weil ich es so eilig hätte mit dem Sex. Sondern weil mir dieses Pflaster einfach zu heiß wäre. Nichts verletzt eine Frau mehr, als wenn der Mann keinen Sex mit ihr will, selbst wenn sie ihre diesbezüglich zuvor geäußerte Meinung zwischenzeitlich geändert hat und jetzt doch möchte. Mit anderen Worten: die Frau sagt zwar nein, will in Wirklichkeit aber doch, und der Mann hat die Wahl, ob er ihren Wunsch ignoriert (übel) oder sie „verschmäht” (erst recht übel). Nein, das möchte ich nicht noch einmal erleben müssen! Wenn die Zeit noch nicht reif ist für Sex, dann ist sie es für gemeinsames Übernachten ohne Sex erst recht nicht.
 
  • #10
die Frau sagt zwar nein, will in Wirklichkeit aber doch
Bei Deinem abartigen Frauenbild geht mir jedesmal der Hut hoch.
Eine Frau, welche Nein sagt, meint Nein!
Nein heisst Nein heisst Nein!

Liebe @sunshine912, lass Dich von solchen Altmänner'weisheiten' nicht verunsichern.
Es ist völlig okay solch eine Verabredung zu treffen. Gerade wenn ihr etwas getrunken habt oder es sehr spät wurde, schickt man keine Frau einfach so nach Haus. Und natürlich nutzt man auch die Situation nicht aus um gleich über sie herzufallen.
Du könntest, sagen, dass Du gern bei ihm übernachten würdest, auch Lust auf Nähe hast aber mit dem Sex gern noch warten möchtest, bis ihr Euch besser kennt.
JEDER annehmbare Mann wird das respektieren. Tut er es nicht, schieß ihn in den Wind, denn dann wird er auch später seine Bedürfnisse über die Deinen stellen.

Wenn es irgendwann zu Sex kommt, auf jeden Fall Kondom verwenden. Und wie @noreia schon schrieb, ein gemeinsamer Gesundheitscheck schadet nie. Dabei sollte es aber nicht nur um Aids gehen.
Es gibt Geschlechtskrankheiten, die zu Gebärmutterkrebs und ähnlichen unschönen Erkrankungen führen können.
Falls er fleissiger Blutspender ist, hast Du schon ein wenig Grundsicherheit.

Also denk daran, ein Mann der Dich schätzt, dem Du wichtig bist, respektiert Dein Tempo :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #11
Liebe FS,

ich bin schon häufig reingefallen mit Männern, wenn ich sie harmlos mit nach Hause genommen habe oder in andere Wohnungen gegangen bin. Für Männer heißt das automatisch: Die Frau will.

Erster Sex geschieht immer spontan, ohne Planung. Du musst also auf alles vorbereitet sein, wenn du mit einem Mann alleine in einer Wohnung bist. Man wieß ja nicht, was für ein Typ das ist. Ja, vielleicht ist das ein verklemmter, schüchterner Mann, vielleicht ist es aber auch ein Draufgänger. Und wenn man dann erstmal gemeinsam in einem Bett liegt, gehen Männerhände ganz schnell Aufwanderschaft. Ich sage dir das nur, damit du nicht aus allen Wolken fällst.

In der Regel kommt es da nach den ersten 2-3 Treffen zum Sex. Das wäre der normale Lauf der Dinge.

Ich weiß, in Deutschland ist man bisschen Spätzünder in dem Punkt geworden, aber normal traditioneller Weise ist das so.

Und generell gehört beim ersten Sex ein Kondom ins Haus. Der Mann wird keins dabei haben, dir würde ich raten, immer eins dabei zu haben und es dem Mann auch aufzudrängen, wenn es zum Akt kommt! Es geht ja auch darum, um eine Schwangerschaft zu vermeiden. HIV-Ansteckungen sind sehr gering, andere Geschlechtskrankheiten sind dafür sehr häufig! Ist ja auch scheißegal, es geht darum, dass du nicht schwanger wirst!

Warum bist du so unaufgeklärt mit 27? Junge Dame, du hast viel verpasst! Schau, dass du dich nicht zu was überreden lässt, was du hinterher bereuen könntest!
 
  • #12
ein Mann der Dich schätzt, dem Du wichtig bist, respektiert Dein Tempo
Das sehe ich differenzierter: ein Mann, der die Frau schätzt, wird versuchen, empathisch hinter die Kulissen zu blicken. Warum sagt sie nein, legt sich aber trotzdem zu ihm ins Bett? Hat sie ihre Meinung geändert? Will sie, daß er es weiterhin versucht, um ihr zu zeigen, wie nachhaltig er sie begehrt?

Laleilas Äußerung zeigt mehr als deutlich, wie heiß dieses Pflaster für den Mann ist: wo die eine Frau konsequent darauf besteht, daß Nein Nein heißt, reagiert die andere zumindest irritiert, wenn der Mann dann wirklich nur mit ihr kuscheln will. Im schlimmsten Fall verletzt, denn sie wirft sofort ihre Interpretationsmaschine an: bin ich ihm zu häßlich? Oder kommt es ihm vielleicht entgegen, daß er sich nicht beweisen muß?

Einer Frau muß deshalb eines klar sein: Gewolltes Übernachten beim Mann (also jetzt ohne besondere Umstände wie zu viel Alkohol oder heftiges Unwetter oder Auto kaputt) ist ein nonverbales Ja zum Sex. Und bringt den Mann, der das gesprochene Wort respektieren will, in eine schwierige Zwickmühle.
 
  • #13
Gewolltes Übernachten beim Mann (also jetzt ohne besondere Umstände wie zu viel Alkohol oder heftiges Unwetter oder Auto kaputt) ist ein nonverbales Ja zum Sex. Und bringt den Mann, der das gesprochene Wort respektieren will, in eine schwierige Zwickmühle.
Unglaublich!

Nochmal liebe @sunshine912 , hör nicht auf solch einen frauenverachtenden, chauvinistischen Quatsch! Ja es gibt sie noch, diese Dinosaurier. Zum Glück sind sie unter den gebildeten Männern der jüngeren Generation ausgestorben.

Am Abend, nachdem ich eine Beziehung beendete fühlte ich sehr traurig und vor allem allein. Ich rief einen Bekannten an, von dem ich wusste, dass er mir sehr zugetan war, um es vorsichtig auszudrücken.
Ohne ihm den Grund zu schildern bat ich ihn zu mir zu kommen, mich die Nacht im Arm zu halten, mich zu bekuscheln.
Ohne Sex. Er tat es. Ich löffelte mich in ihn, er streichelte mich lieb, küsste sanft meine Schultern, das Haar...
Als seine Hand dann doch mal zur Brust wandern wollte, hielt ich sie ruhig fest und sagte: 'Einfach nur kuscheln bitte'
Es war gar kein Problem!

Keine Frau gibt ihr stillschweigendes Einverständnis zum Sex, wenn sie sich mit einem Mann das Bett teilt.

Und die jungen, aufgeklärten, halbwegs intelligenten Männer mit einem Mindestmaß an normaler Empathie, wissen dies auch.

Sprich es einfach im Vorfeld an.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #14
Du könntest es mal locker und humorvoll formulieren, zum Beispiel:

"...... also ich würde sehr gerne bei Dir übernachten. Und ich verspreche Dir auch, dass ich anständig bin......."

Ein sensibler Mann wird diese Botschaft verstehen. Viel Glück.
 
  • #15
@Gast712 Ich finde solche Unterstellungen nicht gerade die feine Art. Da meine letzte Beziehung 8 Jahre dauerte und ich jetzt 1.5 Jahre Single bin, ist das Daten einfach wieder etwas Neues für mich.

Danke @Laleila für deine netten Worte! Genau deiner Meinung bin ich auch.

Generell vielen Dank für eure ausführlichen Antworten, so konnte ich mir einen guten Überblick verschaffen.
 
  • #16
... hör nicht auf solch einen frauenverachtenden, chauvinistischen Quatsch! Ja es gibt sie noch, diese Dinosaurier. Zum Glück sind sie unter den gebildeten Männern der jüngeren Generation ausgestorben.
Glaube ich nicht.
Ok, wir sind uns einig, dass Nein auch wirklich Nein heißen sollte, aber ich bin da erstens nicht sicher, dass alle Frauen das so handhaben und erst recht nicht, dass nur @Apfeldieb denkt, dass es sein könnte, dass die Frau vielleicht doch will.
Es geht ja nicht darum, ob die Denkweise gut oder legitim oder modern oder gebildet ist, sondern ob es nicht unwahrscheinlich ist, dass es sie gibt.
Die FS will kein Risiko eingehen und keine falschen Signale aussenden.

Ich denke, dass es gut ist, davon auszugehen, dass ein Mann, auch wenn er jung und gebildet ist, auf Sex hoffen könnte, selbst wenn die Frau vorher nein gesagt hat.
Wahrscheinlich akzeptieren das die meisten, d'accord.
Aber ausgestorben ist diese Denkweise wohl eher nicht.

Übrigens, wenn ich ein Mann wäre und die Frau übernachtet bei mir, wir legen uns ins Bett und ziehen dann sicher mindestens die Jeans aus, halten uns im Arm, knutschen rum, meine nackten Beine zwischen ihren, ihr Busen an meiner Brust..würde auch ich auf Sex hoffen.
Auch wenn sie vorher nein gesagt hat.

w 49
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Was du da als "Zwischending" willst, ist m.E. KEINE gute Idee! Du sendest damit sehr widersprüchliche Signale aus. Die sind dann für den Mann sehr schwer korrekt zu deuten, speziell, wenn es dann halt doch körperlich wird (kuscheln, küssen) und damit Trieb und Hormone viel mehr Platz bekommen, auf Kosten des Hirns und irgendwelcher Vorsätze.

Ich kann dem @Apfeldieb da nur beipflichten: Es ist für Mann IN DIESEM STADIUM des noch-nicht-Kennens extrem schwer zu beurteilen, welche Aussage der Frau denn nun gilt: das, was sie VOR dem Treffen festgelegt/gewünscht hat? oder was sich eventuell im Laufe des Treffens ändert an ihren Vorstellungen? Der Mann kann es aus seiner subjektiven Sicht in dieser Situation NUR FALSCH machen (bitte beachten: aus SEINER Interpretation, nicht notwendig auch aus der Sicht der Frau!). Entweder überschreitet er widerrechtlich ihre zuvor definierte Grenze (ganz schlecht). Oder er kommt vielleicht rüber als ein zu zögerlicher, schwacher Kerl, der sie womöglich nicht anziehend genug findet, während sie sich längst zu mehr umentschieden hat. Dabei will er genau das tun, was @Laleila so vehement einfordert, nämlich ihre Wünsche/Grenzen respektieren. Du müsstest also wirklich ganz strikt darauf bestehen, daß es dabei noch keinen Sex gibt und daß sich daran auch definitiv nichts ändern wird, EGAL wie der Abend verläuft. Alles andere würde Missverständnisse der o.g. Art geradezu einladen. @Laleila, ich glaube, du hast den @Apfeldieb da völlig mißverstanden.

Ob sowas förderlich ist fürs gemeinsame Kennenlernen mag jede/r anders sehen. Ich finde es gar nicht toll als Mann. Lieber begegne ich der Frau körperlich weitere 3-4 Dates GAR nicht, als so eine halbseidene weder Fisch-noch-Fleisch-Geschichte zu veranstalten. Wobei ich inniges Kuscheln und Küssen für mindestens so intim halte, wenn nicht intimer, als den "Akt" selbst und ich weiß von etlichen Frauen, daß sie das ähnlich empfinden. Weshalb dein Signal Kuscheln-ohne-Sex eben so widersprüchlich wirken würde.

Bezüglich HIV-test, gabs hier vor wenigen Monaten einen ausführlichen thread: https://www.elitepartner.de/forum/frage/neue-beziehung-und-hiv-test.66716/

Unabhängig davon gilt eh: Solange man sich nicht wirklich schon gut kennt und das Thema Verhütung mal in Ruhe beredet hat, ist Kondom Pflicht. Im interesse beider. Ich habs im erwähnten thread schon geschrieben: bevor ich beispielsweise mit meiner neuen Freundin ohne Kondom schlafe, mache ich zu beider Sicherheit UNGEFRAGT einen Test auf HIV und sonstige wesentliche Geschlechtskrankheiten. Wohl wissend, dass ich eh völlig clean bin. Hat auch den Vorteil, daß im Fall des Falles für beide klar ist, wer schon mal nicht als Verursacher in Frage käme. Hab es z.B. im weiteren Bekanntenkreis zweimal erlebt, dass SIE eines Tages mit Chlamydien diagnsotiziert wurde, die potentiell ja zur Kinderlosigkeit führen können - und dann fing das Paar an zu streiten, wer von beiden dafür verantwortlich wäre...

m44
 
  • #18
Moin,
du fragst hier nach Meinungen der Männer, wenn welche geäußert werden, werden die Leute dafür runtergemacht... aber naja, trotzdem:
Wäre es für die Männer trotzdem ok, übernachten aber nur mit Küssen und Kuscheln?
Ganz ehrlich: Nein. Für mich ist "Küssen und Kuscheln" (by the way: was meint ihr mit "Kuscheln"? schon Petting, oder?), eigentlich nicht weniger intim als Sex, ich kenne es auch nur in Einheit... diese seltsame Grenze fühlt sich für mich daher extrem künstlich an, und ich würde mich nach dem Grund für so eine "Übung" fragen. Als Mann würde ich definitiv immer mehr wollen, wenn ich zumindest halbausgezogen mit einer Frau im Bett herumschmuße, und mich - aus für mich nicht einsichtigen Gründen - zurückgestoßen fühlen, wenn sie dann blockiert. Dann lieber einfach gar nichts dergleichen.
Weitere Frage: Wenn ihr mit einem neuen Partner zusammen seid, fragt ihr nach einem Aidstest? Oder fragt ihr einfach, ob alles ok ist und das passt dann?
Eher letzteres. Was sagt ein Aidstest schon aus? Woher soll ich wissen, wie aktuell er ist, wie das Sexualverhalten der Dame in den letzten Tagen ausgesehen hat? Da ist zwangsläufig immer viel Vertrauen im Spiel, und mein bester Schutz ist immer noch meine Menschenkenntnis. Eine ähnliche Frage ist die nach einem Kondom. In einer "ONS-artigen Situation" natürlich nur "mit". Bei einem echten Kennenlern-Prozess wird man das Kondom einfach in dem Maße weglassen (müssen/dürfen/wollen/können...), in dem man sich zunehmend vertraut.

manchmal
 
  • #20
Liebe FS,

ich habe schon beide Situationen erlebt:

Wir sind gemeinsam nach Hause gegangen und beiden war klar, da geht noch was und sind dann "nur" Arm in Arm eingeschlafen sowie mit dem festen Vorsatz, dass da nichts läuft und hatten trotzdem Sex.

Ich halte nichts von dem starren Getue und fühle lieber den Augenblick. Die jeweilige Frau hatte nichts dagegen, auch nicht im Nachhinein. So oder so.

Wenn Du einen "Guten" erwischt hast, läßt sich das alles im Augenblick klären. Es könnte ja auch sein, dass Du Dir es situationsbedingt selbst anders überlegst. Zumindest solltest Du darauf vorbereitet sein.

Ja, ein Nein ist ein Nein. Dann solltest Du Dich aber auch nicht anders verhalten und er Deine Grenzen respektieren (können).

Ansonsten und im Zweifelsfall lasse es bitte mit dem Übernachten bis Du Dir sicher bist.

PS: Da Sex für mich mehr ist als drin zu sein, wäre es um so schwerer im Einvernehmen die Grenzen zu ziehen.
 
  • #21
Liebe FS!

Es ist doch nicht wichtig, ob "Männer es ok finden, dass wir Frauen bei ihnen Übernachten, ohne Sex zu wollen" ...

Wichtig ist, dass du nichts tust, was du (noch) nicht möchtest und dass deinem Partner auch vermitteln kannst!
Und zwar so, dass er sich nicht abgewiesen fühlt oder deine Entscheidung als Desinteresse interpretiert.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur raten, nicht bei ihm zu übernachten, wenn du noch keinen Sex möchtest.
Wenn du eine Entscheidung triffst, bleib auch konsequent dabei und fahre nach den Dates lieber nachhause.

Sollte er nach den Gründen fragen, vermittle ihm diese so, dass er sie nicht falsch auffasst.
 
  • #22
Was du da als "Zwischending" willst, ist m.E. KEINE gute Idee! Du sendest damit sehr widersprüchliche Signale aus. Die sind dann für den Mann sehr schwer korrekt zu deuten, .....

@Laleila, ich glaube, du hast den @Apfeldieb da völlig mißverstanden.

m44
Bin da der gleichen Meinung wie @Apeldieb, @AufdrSuche und auch @frei und ich denke, die haben einfach mehr Erfahrung.

Natürlich heißt NEIN auch NEIN. Darum geht es aber nicht.
Wenn dann das zweite Glas Wein getrunken wurde, man ist schon ziemlich verknallt und liegt knutschend auf dem Sofa, dann ist es eben nur noch ein kleiner Schritt zum Sex.
Das Beispiel von @Laleila hinkt etwas, weil sie ja nicht verknallt war in den guten Freund, sie hatte Liebeskummer und es war kein Date.
Bei einem Übernachtungsdate erwarten Frauen aber trotz vorheriger Gegenansage doch oft einen Sex-Approach. Das ist eben einfach so. Es kränkt ihr Ego, wenn der Mann es nicht zumindest versucht...
Liegt wahrscheinlich daran, dass Frauen ja selten offen zugeben, dass sie nach dem zweiten oder dritten Date durchaus schon an Sex denken, denn die "wahren und guten Frauen", das "Beziehungsmaterial" verhält sich ja nicht so... so die Denke....
Wie gesagt kenne ich es aber aus Erzählungen von Männern anders - die Frauen wollten ALLE Sex, auch wenn sie es vorher groß ankündigten, dass sie keinen wollten.
Und einige waren auch zutiefst beleidigt, wenn der Mann sich daran hielt... Laleila musste ja nicht beleidigt sein, denn der Mann tat ja, was von ihm erwartet wurde - er versuchte es ja und sie sagte dann "nur kuscheln bitte"... aber es war ein guter Freund - den kann sie einschätzen...
bei einem fast Fremden würde ich dieses "nur gucken-aber-nicht-anfassen-Spielchen" nicht machen.
Verbringe einen netten Abend und dann geh!
Es ist schon heikel, überhaupt in die Wohnung eines Mannes abends zu gehen, wenn man keine sexuellen Absichten hat, aber da muss man sich eben dann auch entsprechend verhalten und nicht hier kuscheln und knutschen und sexy sein und dann wieder doch nicht...
Ganz toll sind auch die Frauen, die vorher groß ankündigen, keinen Sex zu wollen und dann dem Mann an die Wäsche gehen - kommt ganz oft vor.
So gesehen trau ich den Frauen grundsätzlich nicht, die das sagen - sie müssen sich eben dann auch so verhalten - und übernachten gehört nicht dazu!
Vielleicht im Hotel mit getrennten Zimmern - aber ansonsten nicht! Zusammen im Bett liegen und kuscheln ohne Sex kann man mit einem guten Freund oder seinem Ex evtl hinkriegen - oder mit seinem Freund, aber nicht mit einem (fast) Fremden.
Auch wenn es solche Ausnahmen gibt.
Ich rate dazu, das nicht zu machen oder dich nicht selber zu belügen und zuzugeben, dass du evtl. doch auch Sex wolltest.
 
  • #23
Viel zu riskant.
Du kennst den Mann doch gar nicht. Was machst du, wenn er zudringlich wird oder aggressiv? Es gibt immer noch solche sturen Männer die sagen zu allen Abmachungen 'jajaja' und insgeheim denken sie, dass sie die Frau schon rumkriegen, wenn sie erst mal neben ihnen liegt.
Realistisch betrachtet: Jede Frau wird es vor Gericht schwer haben, zu begünden, warum sie sich mit einem fremden Mann halbnackt ins Bett gelegt hat ... und dann plötzlich auf Nötigung klagt (oder schlimmer).
Und noch was:
Ich habe schon in mehreren Threads gelesen, dass Küssen kein Tabu sei ... Igitt! Euer Geschlecke und Gesabbere mit fremden Leuten ist wirklich nicht gesund. In eurer Mundhöhle sind ja mehr Bazillen als im Intimbereich. Ich hatte früher mal eine gute Bekannte, die tat immer so wichtig, dass sie mit fremden Männern nicht ins Bett steigen würde, aber sie knutschte auch gern rum ... sie hatte eigentlich ständig Zahnfleischbluten.
Mir wurde jedesmal brrrrr, wenn ich daran dachte.
Ich liebe ganz oder gar nicht. Küsse nur einen Mann, mit dem ich auch schlafen würde.
Und vorher schaue ich mir diesen Menschen gründlich an.
 
  • #24
Viel zu riskant. Du kennst den Mann doch gar nicht.
Ich habe schon in mehreren Threads gelesen, dass Küssen kein Tabu sei ... Igitt!
Eine Frau stellt eine Frage, speziell an Männer.

Frauen antworten. Ohne irgendwas zu lesen und ohne sich um die Fragestellung zu kümmern. Die FS hat nicht gefragt, ob es zu riskant ist, sie fühlt sich offenbar mit ihm wohl genug, nachdem sie sich "ein paar Mal" getroffen haben.
Sie hat auch nicht gefragt, ob Küssen eklig ist. Vermutlich hat sie diese eklige Bakterienaustauscherei auch schon hinter sich. Dafür wird sie mit einem eigenartigen, eigentlich männerfeindlichen, Weltbild konfrontiert.

Dann werden die antwortenden Männer gemeinschaftlich niedergebügelt.
Gemeinsames Übernachten ist sicherlich eine Einladung, es mal zu "probieren". Meine Erfahrung ist, dass Frauen in der Regel Sex haben wollen, wenn man gemeinsam übernachtet. Tini_HH hat das ja in #21 auch schon so geschrieben.
Frauen haben anscheinend keine Ahnung, wie sich ihre Geschlechtsgenossinnen verhalten, aber möchten gerne die Deutungshoheit haben.

Selbstverständlich ist ein "Nein" ein "Nein". Die richtige Lösung ist hier aber wohl, nicht zu übernachten oder das eben vorher eindeutig zu klären. Wobei man sich die Übernachtung eigentlich auch sparen kann, oder wozu übernachten?
 
  • #25
Da für mich kuscheln sowie eine gemeinsame Übernachtung deutlich intimer als nur ein Kuss oder Sex ist, hätte ich daran kein Interesse und würde ablehnen. Nicht weil ich mich in der Situation ggf. nicht im Griff hätte, sondern weil ich dazu vor dem Hintergrund der zuvor erwähnten Punkte, schlicht keine Lust hätte. Ich empfinde diese Reihenfolge als falsch, kuscheln und eine Übernachtung kommt nicht vor, sondern nach dem Sex.
 
  • #26
Ich denke auch, dass er bei einer Übernachtung schon davon ausgeht, dass mehr laufen wird. Ich würde davon abraten. Ich finde zudem auch die Ansicht von Laleila hier etwas überzogen. Es geht doch gar nicht darum, ob er jetzt ihre Grenzen respektiert oder nicht (wissen wir doch gar nicht), sondern um seine wie ich finde nicht ungewöhnliche Erwartung, wenn sie bei ihm schläft. Ich stimme Apfeldieb vollkommen zu, viele Frauen könnten dann durchaus beleidigt sein. Ich kenne Mädels, die zunächst groß ankündigen, dass nix laufen wird, es aber doch wollen (quasi als neckisches Spiel). Natürlich kommt es vor so wie es in anderen Situationen auch vorkommen kann, dass der Mann die Grenzen der Frau nicht respektiert. Bitte nicht immer nur diese Schwarz-Weiß-Denke! Da es wie man sieht leicht zu Missverständnissen auf beiden Seiten kommen kann, würde ich derzeit von einer Übernachtung abraten.
 
  • #27
Hi Leute,

vielen Dank für eure Antworten!

Die Männer unter euch haben ihre Ansicht vertreten und das finde ich gut! Ich verstehe beide Seiten zu diesem Thema und habe auch deshalb für mich entschieden, was ich machen werde. Danke für eure interessanten Antworten!
 
  • #29
@neverever haha, wirklich? Ich werde noch nicht bei ihm übernachten. Vllt etwas später dann, wenn ich ihn besser kenne.
 
  • #30
Ja pass nur auf dich auf, gell ... so ein richtiger Mann ...
ich meine MANN (kein SchluffyBunnyHasenTeddy) den kannst du auf Dauer nicht kuschelnd hinhalten ... also so ein MANN hat vielviel mehr Testosteron als das süsse Menschenweibchen. Und das ist auch gut so! Schmunzel!
Samtigst Samtina