• #1

Unangemessene Freundschaft oder mehr?

Hallo zusammen!

Vor etwa 2 Monaten habe ich eine Frau in der Disco kennen gelernt. Kaum hatte ich ein paar Worte mit ihr gewechselt war ich wie gefesselt von diesem Menschen. Ich hatte noch NIE zuvor so etwas gespürt. Ich hatte von einem Augenblick auf den anderen alles vergessen und fühlte mich so geborgen. Wir unterhielten uns den gesamten Abend lang bis in die frühen Morgenstunden hinein über Gott und die Welt. Wir hatten beide vom ersten Moment an diese unbeschreibliche Vertrautheit. Um es kitschig zu formulieren: "Es fühlte sich so an, als ob wir uns schon ewig kennen würden." Genau dieses Gefühl äußerte sie (bevor ich dazu kam).

Ich fragte nach ihrem Namen, um sie am nächsten Tag nochmal zu kontaktieren und sie nicht aus den Augen zu verlieren.

Seitdem schreiben wir uns tagtäglich (es ist tatsächlich noch kein einziger Tag vergangen, an dem wir uns nicht geschrieben haben). Sie schreibt mir morgens, wenn sie aufsteht..sie schreibt mir auf der Arbeit und abends schreiben wir solange, bis einer von uns ins Bett geht. Wir lassen uns regelrecht am Leben des Anderen teilhaben.

Auf kleine Flirtversuche springt sie immer an, bleibt aber selbst eher passiv. Sie sagt dann auch, dass es nur selten vorkommen würde, dass sie rot werden oder sogar sprachlos würde (im positiven Sinne), aber ich würde das sehr häufig bei ihr schaffen (wenn ich ihr Komplimente mache). Als ich sie fragte, ob ihr das unangenehm sei oder sie mir Bescheid geben solle, wenn ich zu aufdringlich würde, entgegnete sie, dass ich ja nicht so ein fieser Typ wäre, sondern es auch Leute gibt, von denen man gerne Komplimente bekommen würde.

Ein andermal kamen wir auf das Thema "Schüchternheit" zu sprechen, wo sie mir erzählte, dass sie an diesem Abend, als wir uns gesehen hatten, auch mit ihrer Freundin über mich gesprochen hätte, aber sie hätte sich niemals getraut, mich anzusprechen...Sie hat schon mehrmals geäußert, dass ich "echt kein hässlicher Typ" sei!

Wir sind uns sehr vertraut und das schon nach so kurzer Zeit. Auch wenn es vielleicht unglaubwürdig klingt, aber ich habe ein Gespür dafür entwickelt, wenn es ihr schlecht geht. Ich weiss nicht genau, WORAN ich es merke, da sie objektiv auf den ersten Blick vollkommen normal schreibt, aber dennoch habe ich bis jetzt jedesmal gemerkt, wenn etwas nicht mit ihr stimmte (und umgekehrt übrigens genauso).

Da sie ziemlich weit weg wohnt (beinahe 200km) ist es schwierig, sich zu sehen. Seit diesem Abend haben wir uns nicht mehr getroffen, sondern schreiben nur oder reden über Skype. Sie kommt zwar immer schonmal wieder in diese Disco, aber da meine "Freunde" und meine ehemalige Ex dort ebenfalls immer sind und ich diesen NIE wieder über den Weg laufen möchte, bin ich dort nicht mehr hin.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Verstehe nicht, auf was du hinaus willst!
Was soll unangemessen sein, wenn ihr beide frei seid?
Ob sie in dir nur einen Freund oder mehr sieht, musst sie mal fragen!
 
  • #3
Ich glaube, die Frage sollte klar beantwortet sein: würdet ihr euch auf eine Fernbeziehung einlassen oder nicht?
Ansonsten spricht doch nichts dagegen sich so gut zu verstehen, die Zeit zu genießen und sich aufeinander einzulassen - wenn beide möchten... Nur muss eben klar sein: 200 km sind kein Katzensprung und früher oder später wird sich die Frage stellen, wie sich diese Entfernung dauerhauft überbrücken lässt, bis man einmal zusammen leben kann - wenn man das möchte.
So, wie du schreibst, sieht es für mich jedenfalls erst einmal danach aus, als könntet ihr ein glückliches Paar sein. :)
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich kenne dieses Gefühl sehr gut, aber im realen Leben! Ihr scheint Euch auf einer Non-Plus-Ultra-Rosa-Wolke zu befinden und steigert Euch immer mehr in etwas hinein. Bitte nicht falsch verstehen! Ich möchte dieses Gefühl der Harmonie und Zusammengehörigkeit auch nicht mehr missen, aber wenn es nur über Telefon oder Skype aufrecht erhalten wird, findet ihr den richtigen Zeitpunkt plötzlich nicht mehr, Euch im realen Leben zu treffen. Ich denke, davor habt Ihr beide Angst und haltet lieber den perfekten Schein aufrecht. Denn ehrlich gesagt, sind 200 km nicht soooo weit, wenn man sich treffen will und wenn sie öfters in der besagten Disco ist, gebe es sicher auch einen Weg, sie dort zu sehen.
PS: Ich verstehe den Titel des Threads ehrlich gesagt auch nicht...warum unangemessen?
 
G

Gast

Gast
  • #5

Das steht doch hier:

Ich weiss nicht genau, WORAN ich es merke, da sie objektiv auf den ersten Blick vollkommen normal schreibt, aber dennoch habe ich bis jetzt jedesmal gemerkt, wenn etwas nicht mit ihr stimmte

Der erste Anflug von "angekommen sein" ist vorüber, es müssen jetzt Nägel mit Köpfen folgen. Du bist der Mann, also laß Dir was einfallen. Vor allem braucht Ihr einen neuen Treffpunkt, aber Du mußt darüber hinaus auch mehr über sie wissen: ist sie noch gebunden? Sieht sie in Eurer Beziehung eine Perspektive für sich? Wenn ja, welche? Wer zieht wohin um, damit die Wege kürzer werden? Ginge das mit den Arbeitsplätzen? usw.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Das klingt doch alles ganz wunderbar. Herzlichen Glückwunsch !
Und wo ist nun das Problem ?
Du bist an der Reihe.
Bitte sie um ein neues Treffen. Sie wartet darauf. Ganz bestimmt tut sie das .
Geht zusammen essen, macht einen Spaziergang, geht in ein Konzert...irgendwas Schönes, was frisch Verliebte so machen :)
Vielleicht fragst Du sie einfach, worauf sie Lust hat ?
Komm´ in die Puschen !
Für Euch beide fängt eine wunderbare Zeit an. Und sooo weit sind 200 km nun auch nicht, wenn man verliebt ist.
w55
 
G

Gast

Gast
  • #7
Und was willst du jetzt von uns?

Was du beschreibst, ist der übliche Prozess, wenn man sich kennenlernt. Mach was draus! Sie ist etwas schüchterner, also übernimm das Ruder. Skype reicht aber leider nicht, eine Beziehung zu beginnen, ihr müsst euch real sehen.
 
Top