G

Gast

  • #1

Und plötzlich alleiniger Single im Freudeskreis

Was für Tipps habt ihr, für den übrig gebliebenen Single im Freundeskreis.
Ich bin plötzlich nur noch von glücklichen Paaren und Eltern umgeben und selbst nach einem Jahr unglücklichen Beziehungsrumgeeiere alleine mit Liebeskummer und Sehnsucht.
 
G

Gast

  • #2
Hallo liebe(r) FS,

da bist du nicht allein...Ich bin nach einer Beziehung seit geschlagenen 7 Jahren Single und glaube mittlerweile an Liebe als 8. Weltwunder...zumal ich schlicht beschlossen habe, nur in eine Beziehung zu gehen, wenn ich in die Person auch echt verliebt bin, denn wo nichts ist, kann auch nichts werden und dann ist man auch nur unglücklich...und alle meine Freunde sind grundsätzlich (schnell) in Beziehungen.
Also geteiltes Leid ist halbes Leid?! Hoffentlich konnte ich Dir wenigstens ein Lächeln auf's Gesicht zaubern. Lachen hilft! Also raus gehen und Spaß haben, Sport machen etc. Das setzt auch enorme Glückshormone frei!

w 30
 
G

Gast

  • #3
Das musst Du schluessendlich selber entscheiden, aber wenn Du das nicht erträgst, bleibt Dir momentan nichts anderes übrig, als für eine gewisse Zeit auf Distanz zu deinen Freunden zu gehen (ich sage bewusst nicht, dass Du den Kontakt vollständig abbrechen sollst).
Aber ich kann gut nachvollziehen, dass eine solche Situation hart ist. Und es ist immer noch besser, mal was alleine zu unternehmen, als in einer Gruppe lauter Paare, wo Du dich alles andere als wohl fühlst.
 
G

Gast

  • #4
Ich kann ich #1 nur zustimmen, sehr schön formuliert! Was heißt glückliche Paare oder Eltern, liebe Fragestellerin..? Mir sind genauso die Fälle bekannt, wo die Paare nach außen den schönen Schein präsentieren, in Wirklichkeit aber sich wünschen würden getrennte Wege zu gehen, aber aus Finanziellen Gründen und teilweise wegen den Kndern eine Zweckgemeinschaft führen!

M/26
 
G

Gast

  • #5
Es geht mir (w, 36) genau wie Dir. Meine Freundinnen sind alle verheiratet und haben neuerdings Kinder und setzen nun andere Prioritäten. Wenn ich mal ausgehen will, dann heißt es: "Keine Zeit wegen der Kinder." oder es wird ewig aufgeschoben. Ich bin geschieden und seit 5 Jahren auf der Suche nach einem neuen Partner, aber ich habe ihn noch nicht gefunden. Ich versuche mich mit Sport, Kino, Arbeit, Wellness, Reisen etc. abzulenken. Ich habe versucht, mehr neue Leute kennenzulernen, um den Bekanntenkreis zu erweitern. Das klappt gut über die Arbeit und über den Sport. Aber nicht von heute auf morgen. Alles braucht seine Zeit. Trotzdem bin als Single oft allein und ich mußte lernen, es auszuhalten. Inzwischen macht es mir nicht mehr so viel aus. Es ist allemal besser allein und mit sich zufrieden zu sein, als Zeit mit dem Falschen zu vergeuden und unglücklich zu sein.
 
G

Gast

  • #6
Ich, w 46, seit fünf Jahren Single, stand auch schon mehrmals vor dieser Situation. Dann habe ich eine Anzeige in der Tageszeitung geschalten nach dem Motto: "Suche Freundin für Urlaub und Freizeit....". Das hat zwei Mal super geklappt. Ich habe tolle Frauen kennengelernt und bin mit den meisten heute befreundet, jedoch sind schon wieder einige in Beziehungen...

Deshalb gehe ich heute zum ersten Mal alleine tanzen ;-)
Und ggf schalte ich bald wieder eine Annonce.

Viel Glück!
 
  • #7
In unserem Alter ist es nun mal normal, dass viele in Beziehungen sind und Kinder bekommen.

Falls du in einer größeren Stadt wohnst, empfiehlt sich tatsächlich, übers Internet nach Freizeitpartnern zu suchen. Auch dafür gibt es ja extra Portale. Dort lernst du schnell und unkompliziert Leute kennen, die auch Single sind und Lust auf Unternehmungen haben.

Auf dem Land stelle ich es mir schwieriger vor.
 
G

Gast

  • #8
Ja, als Single ist die Zweisamkeit der Freunde auf Dauer schwer zu ertragen.
An Deiner Stelle würde ich eine Annonce schalten, und in einem netten Restaurant einen Single-Stammtisch gründen. So schlägst Du zwei Fliegen mit einer Klappe: Du bist umgeben von "Gleichgesinnten" und lernst vielleicht sogar einen potenziellen Partner kennen. W46
 
G

Gast

  • #9
Wer mit sich selbst im Reinen ist, empfindet die Zweisamkeit anderer Leute nicht als "schwer zu ertragen", sondern kann sich für sie freuen und fokussiert sich auf sein eigenes Leben.