• #1

Ungewollt kinderlos - kein Selbstwert was tun?

Hey,
Ich bin aufgrund eines Gendeffektes unfruchtbar. Meine große Liebe hat mich verlassen, weil er 2-3 eigene Kinder will.
Ich hab ihn so sehr geliebt. Aber ich konnte es für ihn nicht sein obwohl ich es mir auch so sehr gewünscht habe.
Wie gehe ich damit um? Ich hab kein Selbstbewusstsein mehr, ich denke alle sind besser als ich. Ich bin kein Zukunftspotenzial... ich kann niemanden an mich ranlassen, weil ich denke mit mir ist es nicht gut genug. Ich will niemanden etwas wegnehmen.
Wie finde ich zu mir? wie werde ich selbstbewusst? wie glaube ich daran es genauso wert zu sein? ich weiss nicht weiter... ich bin in Therapie und alles aber ich hab das Gefühl nicht damit umgehen zu können. Ich denke immer wie mein Ex mit einer glücklich wird nur weil sie Kinder kriegen kann und ihm das heile welt mäßige geben kann. Er hat mir das Gefühl gegeben mit mir stagniert es, mit mir kann es nichts geben worauf man sich freuen kann
Wie schaffe ich es????
Tipps?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Du musst allem voran dich selbst annehmen wie du bist.

Ich würde auch in keinen Vergleich zu potenziell Gebärfähigen mehr gehen. Jede Frau, die zB keine Kinder will obwohl sie könnte oder "glücklich unfruchtbar" ist - fischt im selben Becken wie du um die Gunst eines potenziellen Partners, solange beide bescheid wissen.

Dass sich zwei Menschen trennen wenn die Lebensumstände zu unterschiedlich sind kommt ja auch durch andere Gründe zustande. Schaue nach vorne.

Eine Adoption wäre in Zukunft immer noch möglich mit einem neuen Partner.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Es gibt so viele Männer, die heilfroh wären, kinderlos zu bleiben. Du hast also keineswegs schlechtere Karten als der Rest.
 
  • #4
aber was wenn ich immer an die gerate und mich verliebe die alles so traditionelle wollen und keine andere möglichkeit sehen?
 
  • #5
P.S. Ich hatte mich Mal von einem getrennt, der zwingend x Kinder wollte, genau aus dem Grund. Obwohl ich nicht unfruchtbar bin. Und ich bereue es nicht und würde es wieder jederzeit tun. Wer solche Forderungen stellt, dem kommt es nicht auf dich als Person an, sondern auf eine Gebärmaschine.
 
  • #6
aber was wenn ich immer an die gerate und mich verliebe die alles so traditionelle wollen und keine andere möglichkeit sehen?
Dann liegt das an deinem Bild von einem gelungenen Leben und nicht an den Männern da draußen. Du empfindest dich als minderwertig und pickst mit hoher Treffsicherheit die Männer raus, die dir dein Selbstbild dann bestätigen.

Verlass dich doch nicht selbst…
 
  • #7
Du „gerätst“ nicht an Männer mit Kinderwunsch wenn du von vornherein klar kommunizierst, dass es mit dir keine Kinder geben wird. Der Grund ist ja erstmal egal. Männer sind da konsequenter als Frauen und denken nicht. „Ach die Meinung ändert sie schon noch“ wie es Frauen oft tun.
 
  • #9
Liebe FS, es tut mir sehr leid, dass die Trennung dich so negativ beeinflusst. Du bist wertvoll wie jeder anderer Mensch auch. Vielleicht hilft es dir, wenn du deinen Körper akzeptierst und Menschen suchst, die dich akzeptieren und lieben so wie du bist oder du suchst einen Mann, der schon Kinder hat und keine weitere Kinder möchte oder du adoptierst ein Kind. Meine Cousine hat auch zwei Kinder adoptiert, weil sie und ihr Mann kinderlos blieben. Sie waren eine sehr glückliche Familie. Es wird schon 🍀
 
  • #10
Hi,

je älter Du wirst, desto mehr Männer wirst Du treffen, die schon Kinder haben und keine mehr wollen, oder die nie wollten.
Also keine Sorge.

Übrigens: wenn ein Mann Dich sehr liebt, kann man auch Kinder adoptieren.
Ich habe vor einigen Jahren mal ein Date gehabt mit einem Mann. Ich habe angedeutet, auch aus gesundheitlichen Gründen (ich hatte kurz zuvor Krebs gehabt), dass ich nicht weiss, ob ich Familienplanung kann mit meiner labilen Gesundheit.
Er hat ganz cool geantwortet, es gebe doch auch andere Möglichkeiten, Adoption, Pflegekinder o.ä. Er wolle eine Partnerin und wenn das funktioniere, finde man Wege und Mittel.

Leider hat es aus anderen Gründen dann nicht gepasst. Aber wenn ich an ihn denke, habe ich heute noch grossen Respekt vor ihm aufgrund seiner Aussage.

Also nicht verzweifeln :) Es gibt auch andere Lebensformen wie Adoption, Pflegekind, Patchwork als Stiefmama, Patenkinder, Nichten und Neffen, oder dass Du beruflich was mit Kindern machst, wenn Du diese Seite ausleben willst.

Und mit Deinen Selbstwert sollte dies Thema schonmal garnichts zu tun haben. Ich kenne genügend Mamis, die wenig Selbstwert haben. Oft auch deshalb weil sie in der "Mami"Rolle schamlos als Putze der Familie ausgenutzt werden (lies mal die Nachbarstränge zu dem Thema durch) oder der Doppelbelastung von Familie und Beruf nicht glauben gerecht zu werden.


Alles Gute Dir! Melange
 
  • #11
Es kommt darauf an, ob du Kinder haben möchtest oder den Kinderwunsch eigentlich gar nicht verspürst. Das solltest du zunächst nur für dich, unabhängig vom Partner, klären.
Wenn du Kinder möchtest und durch einen Gendefekt keine eigenen Kinder bekommen kannst, bedeutet es noch nicht, dass du kinderlos bleiben musst.

Kläre für dich Allternativen. Es gibt heute die Eizellspende, Embronenspende, Adoption, Pflegekinder oder du wirst eine liebende Stiefmutter.
Du kannst Kinder mit oder ohne Partner haben.
Manchmal muss man Umwege nehmen um ans Ziel zu kommen.
 
  • #12
Es gibt Männer, die wollen keine Kinder. Und das Leben kann auch ohne Kinder sehr lebenswert sein. Du hast viele Möglichkeiten, es zu gestalten, wenn andere 20 Jahre mit Kindern verbringen. Sieh die Vorteile, nutze die Freiheit.
 
  • #13
Ich kenne 2 Sorte Frauen die ungewollt kinderlos geblieben sind.
Die jenigen, die die Tatsache akzeptiert haben, wurden glücklich. Die eine ist Ü50 hat einen Mann und einen Hund und hat die Tatsache angenommen. Die andere hat es nicht akzeptiert und trauert immer noch. Dennoch kann ich deine Trauer verstehen.
Wie alt bist du denn ? Mit ca. 40 wird die Auswahl der Männer die Kinder haben oder keine mehr wollen ja größer als mit 30
 
  • #14
mit mir kann es nichts geben worauf man sich freuen kann
Wie schaffe ich es????
Du solltest dringend deine Geisteshaltung, inkl. deine Lebenseinstellung verändern und das Positive sehen, was dich ganz besonders, als Mensch, als Frau ausmacht, ohne Vergleich, dich gibt es nur einmal in dieser Wel! Es macht keine Frau besonders, die Kinder möchte oder Kinder hat, es ist ausschließlich die gesamte Persönlichkeit! Es gibt genügend Männer, die keine Kinder wollen. Ich kenne einige Frauen, die ganz bewusst kinderfrei leben, sind Single, zufrieden und glücklich mit sich selbst! Beschäftige dich mit den "S-Werten plus", besonders mit der Selbstliebe.
Liebe dich selbst mit Herz, sei mutig, und lass dich auf deinen Weg mit dir ein! Es ist wichtig, dass du dich achtest, freundlich und gut zu dir selbst bist!
 
  • #15
Du solltest dringend deine Geisteshaltung, inkl. deine Lebenseinstellung verändern und das Positive sehen, was dich ganz besonders, als Mensch, als Frau ausmacht, ohne Vergleich, dich gibt es nur einmal in dieser Wel! Es macht keine Frau besonders, die Kinder möchte oder Kinder hat, es ist ausschließlich die gesamte Persönlichkeit! Es gibt genügend Männer, die keine Kinder wollen. Ich kenne einige Frauen, die ganz bewusst kinderfrei leben, sind Single, zufrieden und glücklich mit sich selbst! Beschäftige dich mit den "S-Werten plus", besonders mit der Selbstliebe.
Liebe dich selbst mit Herz, sei mutig, und lass dich auf deinen Weg mit dir ein! Es ist wichtig, dass du dich achtest, freundlich und gut zu dir selbst bist!
Sehr stimmig , sehe ich auch so ! Es gibt mittlerweile Threads in YouTube, wo bewusst geraten wird, Frauen wert zu schätzen, die sich für keine Kinder entschieden haben. Es gibt mittlerweile circa 8 Mrd. Erdbewohner, da muss nicht jede Frau Kinder in die Welt setzen . Sei glücklich über Dich , so wie Du bist und gestalte Dein Leben so, dass es für Dich passt und nur mit Menschen, die Deine Art schätzen und lieben.
 
  • #16
Ich kann dich gut verstehen. Bei mir gabs zwar nie eine Trennung wegen nicht schwanger werden können - aber ich war fast mein ganzes Leben lang unfruchtbar und ich habe deswegen öfter mal an mir gezweifelt. Ich war viel in Kinderwunschforen unterwegs und hab dort auch mindestens 1 Selbstmord mitbekommen wegen jahrelangen erfolglosem Kinderwunsch. Du kannst dennoch Kinder adoptieren, Leihmutter ect...

Es wird einen Mann geben, der dich so nimmt wie du bist und mit dir den Weg mitgehen möchte. Eines Tages..

Das dauert manchmal...aber ich fand es immer wichtig in meiner kinderlosen Zeit, sich nicht zu sehr auf dieses Thema zu versteifen und stattdessen zu sehen, was das Leben sonst noch bietet und zu lernen, wie dich diese Erfahrung, dieser Kummer jetzt weiterbringen kann, welchen Nutzen dir diese Erfahrung beschert und dich zu einem noch liebevolleren Menschen machen kann, denn dieses Potential hat letztendlich jede Erfahrung, egal wie leidvoll.

LG
 
  • #17
Es gibt Männer, die wollen keine Kinder. Und das Leben kann auch ohne Kinder sehr lebenswert sein. Du hast viele Möglichkeiten, es zu gestalten, wenn andere 20 Jahre mit Kindern verbringen. Sieh die Vorteile, nutze die Freiheit.

Genau. Ich habe in meinen 30ern mindestens genauso viele Männer kennengelernt, die keine Kinder wollten, wie solche, die gerne welche wollten.

Der, der am meisten Kinder wollte, hat letztlich eine Frau zur Partnerin genommen, die auch unfruchtbar ist und er hat nun keine Kinder mit 50.

Ich kann dir ansonsten auch nur raten, Dich selbst zu akzeptieren, so wie du bist und daraus keinen Hehl zu machen.

Wenn du für dich selbst mit diesem Thema Frieden geschlossen hast und dich selbst nicht mehr als minderwertig deswegen empfindest, dann wirst du auch die richtigen Männer treffen.
 
  • #18
Aus eigener Erfahrung: ich habe einem kinderliebenden Mann als es mit uns ernst wurde gesagt, dass es mit mir keine Kinder geben wird. Nach ein paar Monaten des Miteinanders meinte er "Lieber dich ohne Kinder als eine andere mit Kindern"
 
  • #19
Tut mir sehr leid für Dich. Und doch zeigt mir Dein Thema, wie unterschiedlich Menschen das Leben wahrnehmen und bewerten: ich habe immer zuallererst deutlich gemacht, dass ich keine Kinder will. Und ich habe auch keine bekommen. Weil ich keine wollte. Kein Mann der Welt hätte mich vom Gegenteil überzeugen können. Keiner. Und weil ich ja damit rechnen musste, fruchtbar zu sein, habe ich mich sterilisieren lassen.

Sprich: wir haben beide keine Kinder, und Du bist sehr unglücklich darüber und ich bin froh.

Also: das einzige, was sich jetzt noch ändern ließe, wäre Deine Sichtweise auf dieses Thema, Adoptivkinder etc. mal ausgenommen. Ich gebe zu: das ist für Dich auch kein Trost.

Inzwischen bin ich in einem Alter, in dem ohnehin niemand mehr Kinder mit mir wollen würde (57). Also ist das Thema vollends vom Tisch und ich bin frei.

So ging es mir mit den Wechseljahren. Jahrelang hat es mir vor ihnen gegraust. Erst, als ich sie als Befreiung erleben konnte, wurde es leicht. Annehmen, was nicht zu ändern ist und das Gute daran sehen. Das sollten wir eigentlich immer so halten. Egal womit.

Meine Ex-Dauer-Affäre hat übrigens mit mir Schluss gemacht, weil er heiraten und Kinder wollte. Hat er beides gemacht. Die Ehe sei nicht so glücklich und das einzige Kind ist mit 2 Jahren gestorben. Weitere Kinder wird es nicht geben.

Das ist ein Unglück, das wir beide nicht erleben werden. Noch werden wir kranke, behinderte Kinder bekommen. Noch werden wir Sorgen mit den Kindern haben. Noch werden wir als Alleinerziehende übrig bleiben. Das hat alles seine Vorteile.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du Frieden schliessen kannst und einen guten Weg für Dich findest.
 
  • #20
Themawechsel: Deine große Liebe hat Dich also verlassen, weil Du keine Kinder bekommen kannst.

Das hat er Dir so gesagt. Nun frage ich Dich: ist das wirklich der wahre Grund?

Es gibt Verlasser, die sind einfach exzellent. Einige bringen Argumente vor, deren Ursache beim Verlassenen liegen. Die Profis bringen Argumente vor, für die dieser gar nichts kann. Und schon sind sie "unschuldig" im Sinne der Trennung. Und Du sitzt da mit Schuldgefühlen und Minderwertigkeitsgefühlen und er ist fein raus. Hat er schon eine Neue? Bzw. wie lange hat es gedauert, bis er sie hatte? Oder war die schon im Anflug? Manche Verlasser überlassen nichts dem Zufall.

Er war Dein Traummann. Denk nochmal darüber nach, ob er wirklich ein Traummann ist. Von einem Traummann hätte ich eigentlich was anderes erwartet. Vielleicht überdenkst Du Deine bzw. seine Beurteilung noch einmal rückblickend.

Hat sich Deine Unfruchtbarkeit erst im Laufe der Beziehung rausgestellt, oder war sei vorher schon bekannt? Das hätte mich noch interessiert.
 
  • #21
wow was für ein Glück! Ja meine "große Liebe" war ausgerechnet jemand, der mich wegen Kindern verlassen hat.
Ich hab ihn gefragt liegt es daran? er nein gar nicht aber wir wären wohl zu verschieden und an dem Abend kam er noch zu mir und sagte: Ja frau schwanger mit dem zweiten Kind und am besten 2-3 Kinder haben.
Ich dachte nur er hätte mir ruhig die Wahrheit sagen können.

Wie tut man sich als nicht wenigert Wert sehen? er gab mir so richtig das gefühl "ich hab nichts worauf ich mich freuen kann mit dir"
 
  • #22
Das ist ein Unglück, das wir beide nicht erleben werden. Noch werden wir kranke, behinderte Kinder bekommen. Noch werden wir Sorgen mit den Kindern haben. Noch werden wir als Alleinerziehende übrig bleiben. Das hat alles seine Vorteile.
Ja, aber sie wird auch nie das Glück erleben ihr eigenes Kind in den Arnen zu halten.
Hast du das vergessen?

Warum zählst du hier nur die negativen Sachen auf @Moona?
Du bist zufrieden mit deiner gewollten Kinderlosigkeit, die FS wünschte sich aber Kinder.

Es hilft also nicht nur das Schlechteste an Kindern zu betonen. Als ob Kinder was ganz Schlimmes wären - du meine Güte 🤷‍♀️....gut dass du nicht Mutter geworden bist...

Liebe FS, das tut mir sehr leid.
Adoption wäre noch eine sehr gute Möglichkeit, ein Mann mit Kindern oder eine Arbeit mit Kindern, z.B. Kinderdorfmutter.

Es gibt viele Möglichkeiten trotzdem mit Kindern zu leben - so frau auch ein Herz für diese hat.

Ich wünsche dir dass du so einen Weg findest❣️
 
  • #23
Ich bin es noch einmal, habe deinen Thread mir noch einmal genau angeschaut und komme auf folgende Gedanken:
du musst dich dringend umpolen, umprogrammieren, für mich ist der Typ ein riesengroßes A, dieser Typ hat dich voll geblendet und mit deinen Gefühlen gespielt, du bist leider auf ihn rein gefallen. Der wollte von dir loskommen und hat dafür deine Situation gebraucht und missbraucht! Was willst du mit so einem? Das war in echt niemals eine große Liebe, sie war lediglich nur gespielt. Du kannst im Endeffekt glücklich sein, dass du mit so einem fies Typ kein Kind bekommen konntest. Ein Traummann behandelt dich nicht so, wie er es tat. Lass dir dein Selbstbewusstsein von keinem Mann ruinieren, arbeite mit Konzentration, Geduld und Disziplin an dir und denke stets daran, dass kein Mensch besser ist als du es bist, Punkt! Es sind Minderwertigkeitskomplexe die dir dieser fies Typ eingehaucht hat! Alles was du brauchst, liegt in dir tief und brach. Du hast es jetzt verdient, dich selbst zu lieben, beginne sofort damit! Du möchtest gerne glücklich sein, frei, wild, und lebendig leben, dann beginne mit dem ersten Schritt auf dem Weg zur Selbstliebe! Auch ich bin diesen Weg schon oft gegangen und gehe ihn immer noch! Alles Gute, IM.
 

Laleila

Cilia
  • #26
Aus eigener Erfahrung: ich habe einem kinderliebenden Mann als es mit uns ernst wurde gesagt, dass es mit mir keine Kinder geben wird. Nach ein paar Monaten des Miteinanders meinte er "Lieber dich ohne Kinder als eine andere mit Kindern"
👍

Ja, so ähnlich sah es mein Mann auch.
Er hätte sehr gern Kinder gehabt. Aber als klar war, dass ich keine Kinder bekommen kann und jeder weitere inVitro Versuch lebensgefährlich für mich würde, sagte er, ich hätte gern Kinder mit DIR gehabt, aber ich will Dich mehr als Kinder.

Liebe FS, es gibt viele tolle Männer da draußen, die entweder keine Kinder wollen, keine mehr wollen oder Dich mehr als Kinder wollen können.
Einmal klappte es nicht.
Aufstehen, Tränen trocknen lassen, weiter lieben und leben...
 
  • #27
Ja, aber sie wird auch nie das Glück erleben ihr eigenes Kind in den Arnen zu halten.
Hast du das vergessen?
Und das musst du ihr jetzt nochmal aufs Brot schmieren? DAS weiß sie bereits!
Warum zählst du hier nur die negativen Sachen auf @Moona?
Du bist zufrieden mit deiner gewollten Kinderlosigkeit, die FS wünschte sich aber Kinder.
Das steht da nicht! Sie ist traurig, dass ihr Partner sie verlassen hat, WEIL sie keine Kinder bekommen kann, nicht DASS sie keine Kinder bekommen kann, zumindest nicht vorrangig.
Es hilft also nicht nur das Schlechteste an Kindern zu betonen. Als ob Kinder was ganz Schlimmes wären - du meine Güte 🤷‍♀️....gut dass du nicht Mutter geworden bist...
Mann, @Süsse65 , kannst du ein einziges Mal deinen Tunnelblick ablegen, wenn da das Wort Kinder steht? Sie fühlt sich wertlos, sie denkt, niemand will sie mehr, weil sie nicht fruchtbar ist. Das ist ein anderer Sachverhalt als unerfüllter Kinderwunsch. Da muss man nicht noch in die Wunde pieken, auch wenn du es nicht absichtlich gemacht hast, sondern wohl eher, weil dir der Kontext entgangen ist.
Liebe FS, das tut mir sehr leid.
Adoption wäre noch eine sehr gute Möglichkeit, ein Mann mit Kindern oder eine Arbeit mit Kindern, z.B. Kinderdorfmutter.

Es gibt viele Möglichkeiten trotzdem mit Kindern zu leben - so frau auch ein Herz für diese hat.
Siehe oben
Ich wünsche dir dass du so einen Weg findest❣️
Das wünsche ich ihr auch, nur anders als du.
 
  • #28
Warum zählst du hier nur die negativen Sachen auf @Moona?
Du bist zufrieden mit deiner gewollten Kinderlosigkeit, die FS wünschte sich aber Kinder.
Das steht da nicht! Sie ist traurig, dass ihr Partner sie verlassen hat, WEIL sie keine Kinder bekommen kann
Natürlich steht das da. Ich bezog mich auf @Moonas Aussagen.
@Moona hat nur über die negativen Aspekte von Kindern gesprochen.
Und das finde ich nicht richtig.

Dass die FS traurig ist, dass ihr Partner sie verlassen hat, weil sie keine Kinder bekommen kann, ist ja wohl klar.

Und ich habe versucht ihr Lösungen aufzuzeigen, wie sie trotzdem mit Kindern leben kann.
 
  • #29
Nein steht da nicht. Es tut wirklich nicht weh, zuzugeben, dass man sich vertan hat. Ich vermute mal, dich hat nur wieder getriggert, dass jemand nicht von Kindern schwärmt - ist in diesem Fall aber durchaus legitim, die nicht so tollen Seiten bzw. die Vorteile "ohne" Kinder aufzuzeigen. Die gibts, wenn auch nicht zwingend für dich.
Ich bezog mich auf @Moonas Aussagen.
@Moona hat nur über die negativen Aspekte von Kindern gesprochen.
Und das finde ich nicht richtig.
Doch, in diesem Fall ist es richtig - da sich die TE deshalb minderwertig fühlt. Es geht nicht um konkrete Kinder, die schlecht geredet werden, das wäre was anderes. Es geht auch nicht in erster Linie um eine mögliche Adoption, sondern darum, dass sie unglücklich ist, einem Mann keine eigenen Kinder mit ihr "schenken" zu können.
Dass die FS traurig ist, dass ihr Partner sie verlassen hat, weil sie keine Kinder bekommen kann, ist ja wohl klar.
Das ist der Hauptgrund ihrer Traurigkeit, bitte, bitte - wenigstens einmal - lies nochmal und bewerte dann neu - du würdest mich positiv überraschen :)!
Und ich habe versucht ihr Lösungen aufzuzeigen, wie sie trotzdem mit Kindern leben kann.
Ja klar, geht hier aber wirklich am Thema vorbei - es sei denn, die TE korrigiert mich nochmal dahingehend, dann nehme ich alles zurück.
 
  • #30
@Süsse 65. Warum ich nur negative Aspekte aufzähle bezüglich Kinderkriegen: weil die FS nur an die schönen Dinge denkt, die ihr nun entgehen. Genau wie die Männer / Partner, die man nie bekommen oder gar verloren hat: auch die sollte man nicht mehr glorifizieren, dass kann den Schmerz lindern. Ganz einfach
 
Top