• #31
Ich kann nicht verstehen, weshalb dem Hinterhergucken so viel Bedeutung beigemessen wird. Ich bin Künstlerin und extrem auf Ästhetik und natürlich allgemein Optik fixiert - ich sehe mir Alles, Jedes und Jeden sehr genau an, immer. Und mir entgeht kein schönes Gesicht/ Männergesicht. Es bedeutet keinesfalls, dass ich deshalb meinen Partner nicht mehr schön fände. Und bedeutet auch nicht, dass ich Interesse an näherem körperlichen Kontakt mit allen mir positiv auffallenden Männern hätte. Man schaut hin und erfreut sich an dem Anblick, und das war es. Vielleicht geht es vielen Männern (und Frauen?) ja ähnlich. Nein, also dass einer guckt weil ihm seine Partnerin nicht gefàllt, das ist wohl eher die Ausnahme. - Du wirst schon noch einen treffen, der sich mit dir auch verpartnern will und nicht nur angucken/flirten/ Affäre starten. Der Richtige wird schon noch kommen. Dazu muss frau keine "graue Maus" sein ;-)
 
  • #32
Hi FS, kann ich absolut verstehen, nur sehe ich diese Dinge heute anders als früher.

Früher dachte ich, was findet dieser tolle Kerl an diesem Besen?
Heute denke ich, so toll kann der Kerl nicht sein, denn sonst hätte er eine ebenfalls tolle Frau an seiner Seite.

Will sagen, wir sehen einen George Clooney mit Typ Angela Merkel und fragen uns....wie das?
Dabei sehen wir nur das äußere, er kann verschuldet sein, er kann im Knast gewesen sein, er kann psychisch und physisch instabil sein, so dass er nur beim Typ Angela Merkel und nicht Miss Supertoll ankam. Angie hat sich eben seiner erbarmt.

Glaube mir, von der Optik tolle Männer mit grauen Mäusen haben ein Defizit, dass eine wirklich taffe Frau nicht mittragen würde. Umgekehrt natürlich auch.

Was die inneren Werte der unattraktiven Leute betrifft schrieb ich hier auch schon öfter, sie haben kein Monopol auf Gutmenschentum. Es gibt auch sehr attraktive Hingucker mit Herz, Hirn und Charakter.
 
  • #33
Diese Frau wird von anderen Männern eher nicht angeflirtet. Das gibt ihren männlichen Partnern mehr Sicherheit.

Wenn die Männer andere, attraktive Frauen anflirten, dann rechnen sie damit, das andere Männer das Gleiche tun. Das kann ihm aber nicht passieren, weil seine Frau nicht so attraktiv ist.

Außerdem: Je unattraktiver die eigene Frau - desto treuer (.. denken diese Männer) Denn welcher Mann wolle so eine Frau ?
Dieses Argument liest man hier immer wieder, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Männer die Partnersuche wirklich so angehen. Das wäre doch widersinnig.

Klar hat ein Mann weniger Verlustangst bei einer Frau, die er nicht attraktiv findet - aber warum sollte er überhaupt mit so einer Frau zusammen sein wollen? Man wünscht sich doch einen Partner, den man schön und sexuell begehrenswert findet. Dazu braucht es natürlich keine Model-Optik - aber jemanden subjektiv "schön" zu finden (mit allen individuellen Makeln) ist doch für eine Beziehung absolut grundlegend. Ist diese Voraussetzung nicht erfüllt, gibt es doch keinen Grund, eine Liebesbeziehung einzugehen, dann ist man doch mit einer Freundschaft besser bedient.

Denke ich da völlig weltfremd? Geht es der Mehrheit der Männer tatsächlich darum, "irgendeine" Frau sicher zu haben? Hat die feste Partnerin einfach nur den Stellenwert einer unkomplizierten Sexgelegenheit, auf die man(n) notfalls immer zurückgreifen kann, wenn grad kein Frischfleisch anbeißen mag - und die ihn idealerweise auch noch schön bekocht? Kann ich mir nicht vorstellen! Zumal in der heutigen Zeit. Es ist doch vielmehr so, dass die modernen Frauen für Männer verdammt anstrengend sind. Warum sollte ein Mann sich den ganzen Stress für eine Frau antun, die er gar nicht attraktiv findet? Sex findet in vielen langjährigen Beziehungen eh kaum noch statt. Da wäre ein Mann schön blöd, ausgerechnet eine feste Beziehung als sichere Investition in sein Sexleben zu betrachten. Und dann noch mit einer Frau, die er gar nicht richtig attraktiv findet? Wozu sollte er das tun?

Ich erlebe Männer als sehr wählerisch. Sie wollen sich verlieben, und zwar richtig, sonst belassen sie es bei einer unverbindlichen Sexgeschichte.
 
  • #34
Dabei sehen wir nur das äußere, er kann verschuldet sein, er kann im Knast gewesen sein, er kann psychisch und physisch instabil sein, so dass er nur beim Typ Angela Merkel und nicht Miss Supertoll ankam. Angie hat sich eben seiner erbarmt.
Vielleicht war sie auch nur die Richtige. Du gehst ja nur nach den Äußerlichkeiten und die bedeuten aber gar nichts, wenn es menschlich nicht stimmt. Ein optisch ungleiches Paar fällt auf, das stimmt, aber dass der Mann automatisch Miss Supertoll wollte, muss absolut nicht so sein. Vielleicht hatte Miss Supertoll eben nicht die Qualitäten, die die andere Frau bietet.
 
  • #35
Ich habe mir lieber gleich eine sehr hübsche Freundin gesucht und habe nur Augen für sie.

Sieh dich mal um. Gibt doch überall auch Leute die total happy sind in ihren Beziehungen. Man sieht immer das was man sehen will! ;)
 
  • #36
Klar hat ein Mann weniger Verlustangst bei einer Frau, die er nicht attraktiv findet - aber warum sollte er überhaupt mit so einer Frau zusammen sein wollen? Man wünscht sich doch einen Partner, den man schön und sexuell begehrenswert findet. (...) Denke ich da völlig weltfremd? Geht es der Mehrheit der Männer tatsächlich darum, "irgendeine" Frau sicher zu haben? Hat die feste Partnerin einfach nur den Stellenwert einer unkomplizierten Sexgelegenheit, auf die man(n) notfalls immer zurückgreifen kann, wenn grad kein Frischfleisch anbeißen mag - und die ihn idealerweise auch noch schön bekocht?
Viele Männer sind durchaus bereit, "Notlösungen" zu akzeptieren, um nicht völlig allein zu sein.

Dabei geht es nicht mal primär um Sex, sondern um das gesamte Zusammenleben mit einem Partner.
 
  • #37
FS
Vielen Dank für eure interessanten Beiträge.
Natürlich ist Optik nicht alles, allerdings ist es die Eintrittskarte für mehr. Ich könnte nie mit jemanden Zärtlichkeiten austauschen, den ich kaum ansehen/riechen mag.
Und mal ehrlich, finden Männer Frauen mit Kurzhaarschnitt, kaum Kurven, in Tretern und weiten Klamotten wirklich so toll anzuschauen? Genau solche Partnerinnen sehe ich sehr oft von meinen attraktiven Kollegen oder im Bekanntenkreis.

Wie hier einige schon schrieben. Wahrscheinlich ist es die SICHERHEIT, die ein Mann braucht. Eine Frau, bei der er sich keine Sorgen machen muss, dass sie schnell von anderen Männern angebaggert oder fremdgehen könnte.
Nur leider wird zu wenig über den Tellerrand geschaut, denn auch attraktive Hingucker Frauen können jede Menge Sicherheit und einen wundervollen Charakter mit Intelligenz und Warmherzigkeit bieten. Das hat nichts mit schöner Optik, sondern mit der inneren Einstellung zu tun.
 
  • #38
Mein Mann ist objektiv viel attraktiver als ich - trotzdem bin ich für ihn die attraktivste Frau weit und breit ;)Wenn dir so etwas öfter passiert, dann solltest du mal sehen, dass DU der gemeinsame Nenner bist. Mit DIr tauschen vergeben Männer wilde Küsse aus - du informiersz dich vorher nicht über die Verhältnisse?
Kann es sein, dass du vielleicht eher billig und leicht zu haben wirkst?
Oder sehr verzweifelt? Dass all die grauen Mäuse wie ich solche Supertypen haben und du nicht und es drum jeder Mal bei dir probiert?
Mir ist es in Zeiten der Suche vielleicht 2x passiert, dass vergeben Männer mich angebaggert haben. Und stell dir vor: sogar heute sehen ner hässlichen wie mir Männer hinterher, die ne viel Hübschere am Arm haben: aber eine, die nicht so zufrieden und selbstbewusst und sexy ist wie ich ;) dazu reichen eben keine langen blonden Haare und ne Wespentaille.
 
  • #39
Die zentrale Frage ist: Warum gehen sehr attraktive Männer immer öfter eine feste Bindung mit einer eher unattraktiven Frau mit ansprechendem Charakter ein, wenn sie auch eine Frau mit ansprechender Optik & Charakter haben könnten?
Ich bin fest davon überzeugt, dass man mit dem Hauptgewinn an seiner Seite langfristig gesehen viel glücklicher wird.
 
  • #40
#26
Ich kann dem Post von Hannes nur zustimmen.
Bars, Lounges, Discos und Kneipen sind nicht unbedingt Orte, um gute Männerbekanntschaften zu machen...kann sein, muss aber nicht.
Wie schon gesagt, suche Dir lieber einen Mann in einem anderen soziales Umfeld: VHS, Theater, Oper, Fussballstadion, kirchliche Ggemeinde, Ehrenamt, etc.
Und bei mir, hat bisher noch kein Mann seinen Ehering abgenommen. Wenn Männer mich angesprochen haben, sagten sie immer, ich bin verheiratet, Beziehung, liiert, etc., doch ich würde trotzdem gern etwas mit Dir anfangen...Männer sind ehrlicher als hier immer dargestellt.
 
  • #41
Und mal ehrlich, finden Männer Frauen mit Kurzhaarschnitt, kaum Kurven, in Tretern und weiten Klamotten wirklich so toll anzuschauen? Genau solche Partnerinnen sehe ich sehr oft von meinen attraktiven Kollegen oder im Bekanntenkreis.
Ich weiß nicht, inwieweit Männer speziell sind in der Hinsicht, aber wenn ein anderer Mensch pheromonmäßig gut riecht, dann ist auch der Rest in Ordnung.
Weiterhin finden viele Männer, die ich kenne, Make Up abstoßend, und die Damen, die sich gern zurecht machen und sich attraktiv finden, benutzen das sichtbar. Da guckt man vielleicht gern auf das Gesamtkunstwerk, aber haben will man es nicht, weil es so aussieht, als würde es den ganzen Tag nur Energie hineinstecken, dass sich Männer nach ihm umdrehen.

Du konzentrierst Dich zu sehr auf das Äußere, habe ich den Eindruck. Da spielt noch viel mehr mit rein.

Ich finde es ungerecht, wenn jemandem abgesprochen wird, treu und liebenswert zu sein, nur weil er attraktiv ist und viele Männer anspricht. Genauso ungerecht ist es aber, jemandem, der nicht so attraktiv ist, abzusprechen, dass ein anderer völlig hin und weg von ihm sein kann.
Vielleicht ist es auch was Sexuelles. Eine Frau, die sportlicher oder resoluter aussieht, erweckt vielleicht den Eindruck, dominant zu sein, während die hübschen Damen so aussehen, als seien sie passiv und wollten bedient werden? Keine Ahnung.
 
  • #42
Vielleicht war sie auch nur die Richtige. Du gehst ja nur nach den Äußerlichkeiten und die bedeuten aber gar nichts, wenn es menschlich nicht stimmt. Ein optisch ungleiches Paar fällt auf, das stimmt, aber dass der Mann automatisch Miss Supertoll wollte, muss absolut nicht so sein. Vielleicht hatte Miss Supertoll eben nicht die Qualitäten, die die andere Frau bietet.
Leider irrst Du Dich da gewaltig.
Besagter Mann hat nur keine Wahl - wenn er nicht alleine bleiben will mit all seinen Defiziten.

Ich kannte mal einen sogenannten "Schönling", der sich immer mit Frauen sehen ließ, die hier wohl als NOGO bezeichnet würden, klein, gedrungen, übergewichtig, nichtssagend.
Es stellte sich später heraus, dass er ein Zocker und Spieler war der sich um all sein Hab und Gut gebracht hatte.
Welche intelligente und attraktive Frau will so einen Typen - egal was er optisch dahermacht??

Wieder Bsp. George Clooney - das Original.
So ein Mann hat die Auswahl, hätte man ihn je mit Typ Angela Merkel gesehen?? Nein, nur mit modelähnlichen Frauen, so eine hat er auch am Ende geheiratet, Anwältin, super attraktiv und super sympathisch und jünger als er.

Machen wir uns nichts vor, ein Mann, der wählen kann, wählt nicht den Besen, er wählt die Superfrau, die alles hat und obendrein gut ausschaut - er ist es sich wert und kann es sich leisten, mental und materiell.
 
  • #43
Ich erlebe Männer als sehr wählerisch. Sie wollen sich verlieben, und zwar richtig, sonst belassen sie es bei einer unverbindlichen Sexgeschichte.
Wählerisch würde ich nicht gerade sagen, aber pragmatisch.
Wenn sie die Auswahl haben zwischen einer Schönheit mit nicht gerade formidablem finanziellen und beruflichen Hintergrund und einer weniger attraktiven aber reichen Erbin, dann können sie sich durchaus für die Erbin erwärmen. Wie heißt es so schön: Dafür, dass man arm geboren ist kann man nichts, aber dafür, dass man arm heiratet schon. Und Frauen für nebenbei finden sich immer ;-))
 
  • #44
Ich bin fest davon überzeugt, dass man mit dem Hauptgewinn an seiner Seite langfristig gesehen viel glücklicher wird.
Wenn der optische "Hauptgewinn" nicht gut genug riecht, wird er mit dem sicher nicht glücklicher ;)

Ich kannte mal einen sogenannten "Schönling", der sich immer mit Frauen sehen ließ, die hier wohl als NOGO bezeichnet würden, klein, gedrungen, übergewichtig, nichtssagend.
Es stellte sich später heraus, dass er ein Zocker und Spieler war der sich um all sein Hab und Gut gebracht hatte.
Welche intelligente und attraktive Frau will so einen Typen - egal was er optisch dahermacht??
Den will auch keine intelligente, weniger attraktive.

Wieder Bsp. George Clooney - das Original.
So ein Mann hat die Auswahl, hätte man ihn je mit Typ Angela Merkel gesehen?? Nein, nur mit modelähnlichen Frauen, so eine hat er auch am Ende geheiratet, Anwältin, super attraktiv und super sympathisch und jünger als er.
Und nach dem, was man so hört, anscheinend ziemlich zickig. Echter Hauptgewinn ;).
 
  • #45
Warum gehen sehr attraktive Männer immer öfter eine feste Bindung mit einer eher unattraktiven Frau mit ansprechendem Charakter ein, wenn sie auch eine Frau mit ansprechender Optik & Charakter haben könnten?
Ich bin fest davon überzeugt, dass man mit dem Hauptgewinn an seiner Seite langfristig gesehen viel glücklicher wird.
Das ist doch alles subjektiv... Der Mann, den DU als sehr attraktiv empfindest, gefällt jemand anderem vielleicht gar nicht.. Und die unattraktive Frau an seiner Seite wirkt vielleicht auf DICH nur so unattraktiv.. Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters.. Wer weiß... Vielleicht würdest Du über meinen Freund und mich dasselbe denken - obwohl ICH für meinen Freund die schönste Frau der Welt bin...
 
  • #46
Die zentrale Frage ist: Warum gehen sehr attraktive Männer immer öfter eine feste Bindung mit einer eher unattraktiven Frau mit ansprechendem Charakter ein, wenn sie auch eine Frau mit ansprechender Optik & Charakter haben könnten?
Ich bin fest davon überzeugt, dass man mit dem Hauptgewinn an seiner Seite langfristig gesehen viel glücklicher wird.
Die zentrale Antwort ist: Die Geschmäcker sind verschieden. Was Du unattraktiv findest ist für andere der Hauptgewinn und umgekehrt.
 
  • #47
Ich muss gestehen ich date auch nur sehr hübsche Frauen. Man lebt ja nur ein Mal. Da muss es schon eine richtig umwerfende Frau sein.
 
S

Studie2015

  • #48
Vielleicht geht es vielen Männern (und Frauen?) ja ähnlich.
Nur das ist richtig!
Wir ALLE müssen, unabhängig vom Geschlecht, davon ausgehen, dass wir stets MEHREREN anderen Menschen aus den verschiedensten Gründen gefallen - oder eben nicht!!!
Vordergründig irgendwas davon ableiten zu wollen, etwa von potenziellem Fremdgehen bis hin zu Pädophilie, zeigt von Vorurteilen, nicht von Wissen!
 
  • #49
Also,mir fällt auch oft auf,dass Frauen mit ein paar Kilo zu viel auf den Rippen,die eher ungepflegt wirken,häufig Hand in Hand und mit einem passablen Mann und Kinderwagen unterwegs sind.
In solchen Momenten frage ich mich,was ich eigentlich immer falsch mache.
Ich bin Ende 30 und kein Modeltyp,schminke mich selten.Dennoch bin ich sehr schlank,nicht unattraktiv mit langen Haaren und dunklem Teint,arbeite als Krankenschwester und habe Fachhochschule. Dennoch gerate ich immer an Problem Männer,die Bindungsangst haben.
 
  • #50
Gast 43

Ich glaube nicht das zickig ein Monopol schöner Frauen ist, ich kenne keine schöne Frau, die eine unattraktive Frau als zickig bezeichnen würde. Eine schöne Frau steht über solchen Floskeln, sie muss nicht kritisieren, Kritik üben immer die nichtssagenden. Diese schließen meist von sich auf andere.
 
  • #51
Ich bin Ende 30 und kein Modeltyp,schminke mich selten.Dennoch bin ich sehr schlank,nicht unattraktiv mit langen Haaren und dunklem Teint,arbeite als Krankenschwester und habe Fachhochschule. Dennoch gerate ich immer an Problem Männer,die Bindungsangst haben.
Komisch, gell? Da heißt es immer, man muss nur schlank sein und schon laufen einem alle Männer hinterher: und dann nix da! Hier haben wir schon dich, die attraktivste Herakles (die sich seit mehr als einem Jahrzehnt für jeden Mann zu gut war) und die superattraktive Fragestellerin (die davon überzeugt ist, dass sie optisch und charakterlich ja jedem Mann gefallen muss!) - und jede von euch ist allein, obwohl ihr doch so,attraktiv und schlank seid (dass alle übergewichtigen Frauen gleich ungepflegt sind - na ja... sagt schon viel über deinen Charakter aus...)
Also muss es wohl doch an charakterlichen Defiziten liegen, die,nicht mal Schlankheit mehr ausgleichen kann.
Realitätscheck, meine Damen?
 
  • #52
Also,mir fällt auch oft auf,dass Frauen mit ein paar Kilo zu viel auf den Rippen,die eher ungepflegt wirken,häufig Hand in Hand und mit einem passablen Mann und Kinderwagen unterwegs sind.
Ich stelle jetzt mal eine ganz gewagte These in den Raum. Haben diese Frauen vielleicht ein paar Kilo zuviel auf den Rippen und sehen "ungepflegt" (andere würden vielleicht sagen: nicht ganz wie aus dem Ei gepellt) aus, weil sie kürzlich ein Kind bekommen haben?

Die zentrale Frage ist: Warum gehen sehr attraktive Männer immer öfter eine feste Bindung mit einer eher unattraktiven Frau mit ansprechendem Charakter ein, wenn sie auch eine Frau mit ansprechender Optik & Charakter haben könnten?
"Immer öfter"? Wird jetzt die altbekannte "Ich bin zu schön für diese Welt"-Leier noch mit ein bisschen "früher war alles besser"- Lamento unterlegt?

Oder vergleichst du die heutige Situation mit deinen Teenie-Jahren? In der Jugend zählt tatsächlich nur die Optik. Zu meiner Schulzeit waren die hübschesten Jungs und Mädels zuerst "vergeben" (ca. alle 3 Wochen an jemand anders). Das ging schon so mit ca. 12, 13 los. Die nicht ganz so hübschen zogen so mit 15, 16 nach und ab ca. 18 kamen auch die ganz unscheinbaren Mauerblümchen mal zum Zug.

Mit 30 haben die meisten Menschen herausgefunden, was für sie in einer Beziehung zählt. Da steht dann u.U. die Optik nicht mehr ganz oben auf der Kriterienliste. Das heißt aber nicht, dass Männer sich extra "hässliche" Frauen suchen. Sie wählen die Frau mit der besten Kombination von optischen und charakterlichen Merkmalen, die sie bekommen können. Wenn du nicht als Beziehungskandidatin gesehen wirst, ist scheinbar irgendetwas an deiner individuellen Merkmalskombination nicht attraktiv für Männer, die eine feste Partnerin suchen. Und wenn du in früher Jugend zu den ganz begehrten Mädels gehört hast, würde ich mal vorsichtig darauf tippen, dass das Problem eher im Bereich "Auftreten/Charakter" zu suchen ist. Die Männer, die früher mit dir eine Beziehung wollten, haben heute scheinbar Partnerwahlkriterien entwickelt, bei denen du durchs Raster fällst.

Du kannst dich ja gern weiterhin an den Glauben klammern, dass es deine atemberaubende Schönheit ist, der Männer sich einfach nicht gewachsen fühlen... wenn du aber nicht nur klagen, sondern einen Partner finden willst, halte ich das für wenig zielführend.
 
  • #53
Also,mir fällt auch oft auf,dass Frauen mit ein paar Kilo zu viel auf den Rippen,die eher ungepflegt wirken,häufig Hand in Hand und mit einem passablen Mann und Kinderwagen unterwegs sind.
Vielleicht die Folgen der Schwangerschaft und des nächtlichen Einsatzes für das Kind? Ich habe solche Paare auch schon gesehen und mich gewundert, aber anders kann ich es mir nicht erklären, dass der Gepflegtheitsgrad so unterschiedlich ist (optisch konnte ich das nun nicht so empfinden, dass der Mann so viel attraktiver wäre).
Aber ehrlich, wenn mich dann so ein Mann anflirtet, ist das sehr unangenehm. Ich würde vermutlich genauso aussehen wie die Frau, wenn mich ein Baby rund um die Uhr auf Trab hält.

Ich bin Ende 30 und kein Modeltyp,schminke mich selten.Dennoch bin ich sehr schlank,nicht unattraktiv mit langen Haaren und dunklem Teint,arbeite als Krankenschwester und habe Fachhochschule. Dennoch gerate ich immer an Problem Männer,die Bindungsangst haben.
Das liegt aber nicht an Deinem Äußeren. Wenn man immer die selben Probleme in den Beziehungen hat, ist das vermutlich irgendein Muster bei Dir, das Du durchbrechen musst, wenn Du das Problem auflösen willst.
 
  • #54
Ich bin immer wieder erstaunt, über was man sich alles echauffieren kann. Und gleich auch noch Untreue zu unterstellen sowie am Wert dieser Beziehungen zu zweifeln. Klingt nach viel Frust. Ehrlich: Kopf. Tischplatte.
Die FS schreibt aber ganz genau, dass diese gebundenen Männer nicht nur mit ihr flirten und zwar in Anwesenheit ihrer Frauen oder Partnerinnen, sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich, sondern sie auch treffen wollen.
Darauf habe ich keine Lust mehr ständig von liierten oder verheirateten Männern privat oder im Beruf angeflirtet/angebaggert zu werden, die nach meiner Nr. fragen und mich gerne heimlich treffen wollen.
Zu welchem Zweck soll das Treffen dienen? Wollen sie ihr die Briefmarkensammlung zeigen? ;-)
Auch ich als Rollstuhlfahrerin werde ebenfalls von verheirsteten und gebundenen Männern angefliertet, weil ich Komplimente über mein Aussehen bekomme und weil ich mich vermutlich sehr modisch/trendy kleide und schönes Gesicht habe. Ich merke auch, dass gebundene Männer wehrend sie mit ihrer Partnerin Hand in Hand laufen mich auch anschauen.

Ich vermute, dass die meisten Männer sogar eine grössere emotionale Sicherheit brauchen als Frauen, was sich auch daran zeigt, dass nach einer Trennung kaum ein Mann lange allein sein kann - wenn er nicht sogar schon vorher die neue hatte - und aus diesem Grund trauen sie sich nicht eine viel zu schöne Frau als Partnerin zu nehmen, weil sie unbewusst Angst haben, dass ein attraktiverer und besser situierter Mann sie ihnen ausspannen kann!

So könnten sie sich bewusst oder auch unbewusst denken: "meine Frau/Freundin ist nicht so hübsch/feminin und deshalb hat sie schlechtere Chancen auf dem Partnermarkt von einem anderen Mann gewählt zu werden und deshalb habe ich sie mir sicher." Doch sie sehnen sich und träumen vermutlich doch mehr von der schöneren Frau und wenn sie sie nicht als feste Partnerin haben können oder wollen doch wenigstens als die Frau für eine sexuelle Affäre.
 
  • #55
... denn auch attraktive Hingucker Frauen können jede Menge Sicherheit und einen wundervollen Charakter mit Intelligenz und Warmherzigkeit bieten. Das hat nichts mit schöner Optik, sondern mit der inneren Einstellung zu tun.
Stimmt! Aber mal ehrlich, wie viele wirklich attraktive Frauen deutlich jenseits der ca. Anfang 20 siehst Du im RL? Ich sehe wirklich selten attraktive Frauen.. (was vielleicht an meiner Umgebung liegen mag, ich wohne in einer Kleinstadt, vielleicht ist es in der Großstadt anders?)

Hört sich vielleicht schräg an, aber seitdem ich hier im Forum lese, schaue ich mir Menschen draußen just for fun noch mal anders an als vorher :) (wobei ich w, mir eher Frauen anschaue, blöd, aber ist so, vielleicht zu "Vergleichszwecken" lol ...).Letzte Woche z.B. habe ich eine Viertelstunde draußen auf eine Freundin gewartet, ich habe (kein Jux!) ans Forum gedacht, und mir Frauen angeschaut :) es kamen genau 20 Frauen des Weges, keine einzige, die ich auch nur annähernd als "attraktiv" empfunden hätte... Frauen im Rock oder Kleid (obwohl noch August) = 0.Frauen mit längeren schönen Haaren = 2.Frauen, die mit etwas dekorativer Kosmetik vielleicht ganz nett ausgesehen hätten= 2-3 .... so viel dazu.... (die mit den längeren Haaren und "könnten hübsch aussehen" waren allerdings Backfische!).LG!
 
  • #56
ich kenne keine schöne Frau, die eine unattraktive Frau als zickig bezeichnen würde.
Ob eine Person solche Frauen kennt oder nicht, besagt gar nichts. Es gibt sie.

Eine schöne Frau steht über solchen Floskeln, sie muss nicht kritisieren, Kritik üben immer die nichtssagenden.
Viele schöne Frauen sind nichtssagend. Die Versuche, vom Phänotyp auf den Charakter zu schließen, sind schon in den zwanziger Jahren bei den Theorien zu Verbrecherphysiognomien grandios gescheitert.
 
  • #57
@Schnov

Dein Statement entbehrt doch jeder Logik.

Warum sollten schöne begehrte und obendrein intelligente Menschen, weniger von der Natur begünstigte kleinmachen?

Immer mäklen diejenigen herum, die nichts haben, aber das gerne hätten, was sie nunmal nicht bekommen.

Ähnlich bei der Altersdebatte, es gäbe keine wesentlich jünger aussehenden Menschen als der Pass hergibt.
Welch ein Kokolores. Natürlich gibt es das.

Nur weil ich nicht jünger aussehe bzw sogar älter lade ich nicht meinen Frust auf diejenigen ab, die nunmal jünger, vitaler und frischer aussehen.

Ein 60-jähriger Marathonläufer mit super Blutwerten wird immer jünger aussehen als ein unsportlicher, 30-jähriger Fastfoodjunkie, das müsste selbst der größte Depp einsehen.

So ist es auch mit dem "zicken".
Auch Männer tun sich untereinander nicht immer einen Gefallen. Der gutgebaute und superattraktive Kollege wird von den kleinen übergewichtigen und älteren Kollegen auch nicht "gerne" gesehen, er ist eine Konkurrenz wenn er obendrein noch Ehrgeiz hat.

So auch bei Frauen, gemobbt/gezickt wird die Frau, die aus der Rolle fällt und das ist nicht die Durchschnittsfrau, denn so sehen ja alle aus, sondern die Frau, die aus der Masse sticht und nicht dazugehört - optisch und charakterlich - die "muss" bekriegt werden.

Somit bleibe ich bei meiner Meinung, Kritik und Zickenkrieg ist ein Monopol der defizitären Leute.
 
  • #58
Ich denke, dass es sehr wohl Männer und Frauen gibt, die ihre nach allgemeinen optischen Kriterien eher unattraktive Partnerin bzw. Partner so lieben und begehren, wie sie sind, und die auch wirklich nur Augen für diesen einen Menschen an ihrer Seite haben.Dennoch denke ich, hat Mandoline, was einen weiteren Großteil der Gebundenen betrifft, dennoch durchaus Recht...

So könnten sie sich bewusst oder auch unbewusst denken: "meine Frau/Freundin ist nicht so hübsch/feminin und deshalb hat sie schlechtere Chancen auf dem Partnermarkt von einem anderen Mann gewählt zu werden und deshalb habe ich sie mir sicher." Doch sie sehnen sich und träumen vermutlich doch mehr von der schöneren Frau und wenn sie sie nicht als feste Partnerin haben können oder wollen doch wenigstens als die Frau für eine sexuelle Affäre.
Btw, das ist zwar OT und um die Ecke überlegt, ich hoffe, ich darf es hier trotzdem mal schreiben, gibt es in Deutschland 800 000+ Prostituierte, die täglich nicht nur einen Kunden haben, ergo besuchen in Deutschland täglich Millionen Männer, der größte Teil gebunden/verheiratet (Ungebundene haben i.d.R. andere kostenfreie Möglichkeiten "in freier Wildbahn"), eine Prostituierte.

Die besten Geschäfte machen dabei die optischen "Superschüsse" (schlank, vollbusig, langhaarig, jung bzw. jung aussehen, bildhübsch), das kann man in sogen. "Freierforen" nachlesen, wie stark diese Frauen frequentiert sind... und das nicht, weil sie so gebildet, promoviert, intellektuell :D oder unbedingt so vielseitig im Service sind (ich denke, die allermeisten Sachen, die diese Frauen gegen Geld anbieten, macht auch die Ehefrau daheim mit, wenn sie nicht wirklich stockprüde ist!), und auch nicht, weil man mit denen so gut reden kann :) die können nämlich, wie auf o.g. Seiten nachzulesen ist, oftmals kein Wort Deutsch, sondern weil diese schönen oder extrem hübschen Huren (meist aus Osteuropa, mit Puppengesichtern und sehr gepflegt und feminin aufgehübscht) dort als reine "Optikfi**s" empfohlen werden...
 
  • #59
Also,mir fällt auch oft auf,dass Frauen mit ein paar Kilo zu viel auf den Rippen,die eher ungepflegt wirken,häufig Hand in Hand und mit einem passablen Mann und Kinderwagen unterwegs sind.
In solchen Momenten frage ich mich,was ich eigentlich immer falsch mache.
Ich bin Ende 30 und kein Modeltyp,schminke mich selten.Dennoch bin ich sehr schlank,nicht unattraktiv mit langen Haaren und dunklem Teint,arbeite als Krankenschwester und habe Fachhochschule. Dennoch gerate ich immer an Problem Männer,die Bindungsangst haben.
Weil du vermutlich glaubst Liebe und Begeisterung für einen Menschen, hat nur etwas mit dem Aussehen zu tun. Das ist Blödsinn. Wenn zwei Menschen sich finden, sind dass sehr oft andere Dinge die sie dazu bringen, sich inneinander zu verlieben. Und diese sind dann auch deshalb Glücklich. Alles andere ist doch nur Oberfläche. Sieh doch mal über den Tellerand! Und sieh einmal Richtig hin, nicht nur drauf!
m44
 
  • #60
Warum sollten schöne begehrte und obendrein intelligente Menschen, weniger von der Natur begünstigte kleinmachen?
Es geht überhaupt nicht um "kleinmachen". Es geht um das tatsächlich vorhandene Benehmen (oder eher Nicht-Benehmen). Und das können attraktive Frauen ebenso haben wie weniger attraktive. Gerade dem Partner gegenüber. Und darum ging es mir.

Ein 60-jähriger Marathonläufer mit super Blutwerten wird immer jünger aussehen als ein unsportlicher, 30-jähriger Fastfoodjunkie, das müsste selbst der größte Depp einsehen.
Äh, nein. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der 60-jährige mehr graues, wenn auch nicht zwangsläufig weniger Haar hat als der 30-jährige und mit Sicherheit auch mehr Falten. Gegen die helfen nämlich weder Sport noch tolle Blutwerte.

Somit bleibe ich bei meiner Meinung, Kritik und Zickenkrieg ist ein Monopol der defizitären Leute.
Ja, genau. Deshalb stellen hier im Forum nach eigener Aussage attraktive Frauen immer wieder die Frage, wieso Männer eigentlich die unscheinbare, ach so ungepflegte Frau wählen, wo sie doch was so viel besseres haben könnten. Das ist nämlich total unzickig den weniger Begünstigten gegenüber.